Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 11.12.2016 05:11

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: AKTION TODESMOLE 83 - Sergio Bergonzelli
BeitragVerfasst: 20.10.2013 17:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 446
Geschlecht: männlich
Aktion Todesmole 83 (1965)

Missione mortale Molo 83

Regie: Sergio Bergonzelli



Bild


Handlung:

Ein englischer Atomforscher wird in Sizilien ermordet, und die Formel für eine neuartige Antriebskraft von ungeheurer Stärke bei dieser Gelegenheit gestohlen. Die englische Regierung beauftragt Leutnant Morris vom Geheimdienst mit der Wiederbeschaffung der kostbaren Dokumente. Gibson, der Assistent des getöteten Gelehrten, steht ihm zur Seite. Ein hochexplosiver Kampf beginnt...


Also so hochexplosiv war der Kampf nun auch wieder nicht, aber das nur am Rande.

Die Hauptrolle in diesem Eurospy Film von Sergio Bergonzelli spielt der Amerikanische Schauspieler Fred Beir. Auch er gehört zu den Amerikanischen Schauspielern, die versuchten in Europa Karriere zu machen, was ihm im Endeffekt aber nicht all zu viel genützt hat, nach seinen Ausflug nach Italien, er spielte in 2 Western, einem Eurospy (Der Todesmole) und in einem Polizei Thriller von Emilio Miraglia neben Henry Silva, sonst war er in unzähligen Amerikanischen Serien als "Gaststar" bzw. eher Gastschauspieler zu sehen. An sonsten spielt noch James Deans "Freundin" Pier Angeli mit (na ja, es war eher eine Romanze) und der Jess Franco Veteran Alberto Dalbés. Das wohl bekannteste Gesicht dürfte noch Gérard Blain sein, der in der Todesmole 83, leider eine sehr bescheidene Leistung abliefert und permanent gelangweilt und unmotiviert wirkt. Ganz im Gegensatz zu Fred Beier, dieser wirkt teilweise einfach übermotiviert, dass kann aber auch daran liegen, dass er einfach zu gesetzt wirkt, er war zwar zum Dreh gerade mal 38 Jahre alt, wirkt aber glatte 10 Jahre älter. Die weiblichen Darsteller bleiben alle eher weniger in Erinnerung.

Was die Inszenierung anbelangt, befinden wir uns hier durchaus auf sicherem Boden, die Kameraführung ist nicht zu Wackelig, sonder eher als "Solide" einzustufen, wenn sie auch von "Elegant" weit entfernt ist, aber was solls, der Film bewegt sich sowieso eher im kleinen Rahmen, da braucht man nicht soviel von Eleganz und Dekadenz zu spüren. Dieses mal geht es wieder um einen Professor, der eine Formel entwickelt hat ! Toll was ? Ja, das ist es auch, er hat einen Treibstoff entwickelt, der irgendwie viel besser sein soll, als alle Treibstoffe, die es damals so gab, damit soll ein Flugzeug dreimal um die Welt fliegen können ohne zu tanken ! Super, was ? Finde ich auch, eigentlich sogar in anbetracht der heutigen Zeit wieder ein aktuelles Thema irgendwie....na ja zu weiteren Erklärungen auf wissenschaftlichen Eurospy Niveau kommt es (Gott sei dank !) nicht. Aber jedenfalls, ist der Wunder Treibstoff mal was anderes als Laserkanonen, die ganze Inseln verschwinden lassen oder irgendwelche hochgiftigen Substanzen.

Die Jagd zieht sich quer durch Europa und man bekommt mal einen fetzten von dieser und jener Stadt zu sehen. Das Eurospy Szenario beginnt diese mal "orgineller" Weise in London und endet dann nach anderen Ländern in Hamburg, wo sich dann auch die böse Todesmole 83 befindet ! Bitte erwartet nicht zu viel, der Endkampf ist ganz nett anzusehen, von spektakulär aber weit entfernt. Einer der Höhepunkte ist dann doch eine wirklich für Eurospy Verhältnisse Solide Autoverfolgungsjagd in der Schweiz, mit dem Drehort biedert man sich natürlich mal wieder an Bond (Goldfinger) an.

An Humor gibt es in diesem Film wirklich zwei erwähnenswerte Szenen mit älteren Damen. Die einen scheinen Männer zu verachten und das im wahrsten Sinne des Wortes, die anderen alten Damen sieht man später im Fahrstuhl und diese sind wiederum Geil auf junge Männer. Diese kleinen Regie Einfälle und viele andere Kleinigkeiten heben den Film meiner Meinung nach dann doch etwas über den Durchschnitt. Auch zu erwähnen sind eine Prügeleien, die zwar nicht sehr Zahlreich sind, dafür aber gut inszeniert und man sieht sogar Blut, was im Eurospy Genre ja auch eher selten ist. Hab ich noch was vergessen ? Ach ja ! An einer Stelle zitiert Bergonzelli doch in einer wirklichen "Suspense" Szene Hitchcock und zwar mit einem Raubvogel angriff ! Ja so einfach geht das in Italien und schon hat man einen Hauch von "Die Vögel" in einem gewöhnlichen Eurospy Film. Anzumerken ist, dass die arme Frau aufgrund der Vogelattacke erblindet, unser lieber Agent hat sich ihr natürlich schon vorher mit seinen hau drauf Charme genährt, aber als er sie dann noch einmal im Krankenhaus besuchen geht, kehrt er nicht mehr zurück ! Was für nen Arsch, Problemen einfach aus dem Weg zu gehen, dabei hätte gerade hier der Film unglaubliches Potenzial gehabt eine spannende interessante Liebesgeschichte mit einzubauen...aber das sind eben im Eurospy Genre fast immer Wunschvorstellungen.

Fast vergessen, für die Musik sorgte diesesmal Piero Piccioni, dieser hatte aber wohl gerade musikalischen Urlaub und somit entstand leider kein schöner Ohrwurm Soundtrack, teilweise drücken die harten Jazz Klänge sogar auf die Stimmung und wollen nicht so recht zu den gezeigten Bildern passen, immerhin eine nette geseuselte Club Gesangs Nummer ist drin (ist ja auch Obligatorisch) und das End Titel Lied ist auch ganz nett geworden.

Alles in allem, haben wir hier einen relativ gut inszenierten Eurospy, sogar mit einem Who done it ?, aber dieses ist aufgrund von Drehbuch Schwächen so vorhersehbar, dass das der Film dadurch leider nicht die Spannung halten kann und sich somit oft Langeweile einstellt und man eher auf die leider sehr rar gesähten Action Momente wartet, diese können dann auch einigermaßen überzeugen.

Für mich 7 von 10 halben Formeln für den Wunder Treibstoff



Gadgets:

Agent:

-Revolver

Feind:

- Aktentasche mit eingebauter Maschienenpistole
- Mini Kamera
- Fernglas mit eingebauter Pistole
(- Todbringender Falke, kann auf Befehl Menschen die Augen auskratzen)
- ausgestopfter Falke mit Abhörwanze


Gruß,

Der New York Ripper


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: AKTION TODESMOLE 83 - Sergio Bergonzelli
BeitragVerfasst: 20.10.2013 18:04 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 3669
Geschlecht: männlich
Schön geschrieben! Und auf Sergio Bergonzelli fahre ich zur Zeit eh total ab. Aber Eurospy muss dann doch nicht unbedingt sein... ;)

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: AKTION TODESMOLE 83 - Sergio Bergonzelli
BeitragVerfasst: 20.10.2013 18:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 446
Geschlecht: männlich
Danke für die Blumen :-) Ja, ich weiß ich bin nicht gerade ein viel Schreiber, dass liegt leider am akuten Zeitmangel, doch wenn ich Zeit finde, mache ich das auch sehr gerne. Also der Film ist kein muss, aber wenn du Lust auf Eurospy hast:

- Unser Mann in Rio
- Unser Mann aus Istanbul
- Marrakesch
- Der Boss stirbt noch vor 12
- Feuer Frei auf Frankie

sind so meine Lieblingsfilme ;-) Aber die wirst du ja schon kennen :D ;)

Von Bergoonzelli kene ich bis jetzt nur diesen Film und durch die Giallo Bod Folds of the Flesh, der mir aber nicht ganz so gemundet hat, natürlich war der Film mit einem Augenzwinkern und in Anbetracht der total verrückten Story sehr bekömmlich auf seine Weise, aber unter Giallo Hoch Genuss versteh ich was anderes (Ist aber sowieso wieder so ein Grenzfall der Streifen ^^)

Hast du Bergonzelli Tipps für mich ?

Gruß,

Janek


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: AKTION TODESMOLE 83 - Sergio Bergonzelli
BeitragVerfasst: 17.08.2014 19:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1695
Wohnort: middle of nowhere
Geschlecht: männlich
:o Ich bin überrascht. Einen solch unterhaltsamen Eurospy hätte ich Herrn Bergonzelli gar nicht zugetraut.

Der NYR hat im Eingangspost eigentlich schon alles beschrieben.
Hauptdarsteller Fred Beir ist zwar nicht sonderlich charismatisch und sieht wirklich älter aus als er ist, aber in bester James Bond Manier kriegt er die Damen reihenweise rum :lol:

Stärkster Teil der Handlung ist wahrlich der Teil in der Schweiz mit einer tollen Autoverfolgungsjagd und grandiosen Landschaftsaufnahmen. Aber auch die Szenen in Sizilien und Hamburg wissen zu gefallen.

Aktion Todesmole 83 wurde am 25.11.1966 im deutschen Kino erstmalig aufgeführt, ausgestattet mit einer soliden Synchronisation. Jürgen Thormann, Gert Martienzen, Heinz Petruo geben sich u.a. die Ehre.
Auf VHS in recht ordentlicher Qualität von Embassy oder SK erhältlich.

Für mich auch 7/10 und einer des besten Bergonzellis, die ich bisher gesehen habe.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: AKTION TODESMOLE 83 - Sergio Bergonzelli
BeitragVerfasst: 17.08.2014 20:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.2012
Beiträge: 723
Geschlecht: nicht angegeben
Hier noch ein zeitgenössisches Filmplakat:

Bild
Italien / Frankreich 1965
Darsteller: Fred Beir, Gerard Blain, Anna Maria Pierangeli, Alberto Dalbés, Silvia Solar


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker