Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 07.12.2016 17:21

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: DOOMSDAY - DER TAG DER RACHE - Neil Marshall
BeitragVerfasst: 28.01.2014 20:35 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 11650
Wohnort: Bochum
Geschlecht: männlich
Bild Bild



Produktionsland: Großbritannien, Südafrika, Deutschland, USA
Produktion: Marc D. Evans, Trevor Macy, Peter McAleese, Andrew Rona, Steven Paul
Erscheinungsjahr: 2008
Regie: Neil Marshall
Drehbuch: Neil Marshall
Kamera: Sam McCurdy
Schnitt: Andrew MacRitchie, Neil Marshall
Spezialeffekte: Double Negative, Framestore-CFC / Paul Hyett
Budget: ca. 17.000.000 £
Musik: Tyler Bates
Länge: ca. 109 Minuten
Freigabe: FSK Keine Jugendfreigabe
Darsteller: Rhona Mitra, Malcolm McDowell, Bob Hoskins, Alexander Siddig, David O'Hara, Sean Pertwee, Rick Warden, Adrian Lester, Nora-Jane Noone, Craig Conway, Martin Compston, MyAnna Buring



Bild




Schottland wird im Jahr 2033 vom gefürchteten Reaper Virus befallen. Dieser Virus führte 2008 bereits zu einer Isolation eines großen Gebiets. Da sich dort immer noch Menschen aufhalten scheinen diese ein Serum gegen die Seuche gefunden zu haben. Also schleust man zur Serumsfindung Major Eden Sinclair und ihre Mannen in das Gebiet ein und dort geht es Eindringlingen schnell an den Kragen.

Der Film lässt in seiner deutschen Version eine Erzählerstimme triumphieren die in ihrem Stil an die des Vorworts zu Mad Max 2 erinnert. Dieses ist nicht das Einzige was man mit George Millers 81er Action-Granate verbinden kann, denn „Doomsday“ hommagiert das Kino der 80er Jahre im reichhaltigen Maße. So führt der Weg über Max Rockatansky hin zu Eindrücken aus der Donnerkuppel und weiter unter Leitung von Snake Plisskens Abenteuer in Manhattan mit Grüßen der Riffs sowie einer Gang aus Coney Island. „Doomsday“ packt all diese Elemente zusammen und lässt es dabei mächtig krachen.

Wer sich schon Filmbezogen in den 80ern austobt, der kann auch die Musik dieses Jahrzehnts gebührend einsetzen. Somit werden die Klänge von Adam and the Ants und den Bad Manners zur festlichen Begleitung eines Abenddinners- bei dem Menschenfleisch auf der Karte steht- geboten. Die wilde Mischung verschiedener Genres und die unterschiedlichen Lobpreisungen an die Vorbilder ist es was „Doomsday“ ausmacht und was dem Film den Kick zur Kurzweiligkeit gibt. Neil Marshall macht dieses richtig gut und er setzte mit „Doomsday“ seine eh gewohnt gute Arbeit („Dog Soldiers“, „The Descend“) fort.

Innerhalb der Besetzung zeigt Rhona Mitra als Eden Sinclair das sie die wahre Nummer Eins unter den Heldinnen der gegenwärtigen Leinwand ist und sticht Kate Beckinsale wie auch Milla Jovovich locker aus. Mitra ist cool, charismatisch und konsequent und genau so stelle ich mir eine Heldin vor. Weiterhin überzeugend ist Craig Conway als vollkommen überdrehter Sol Kane, der etwas an jenen Mohawk-Biker aus Mad Max 2 erinnert.

Der Schnitt von dem „Doomsday“ gezeichnet ist, ist mir ein wenig zu rasant angelegt, passt sich so allerdings den gegenwärtigen Actionerwartungen an. Zu Verschnaufpausen kommt es während der Gesamtlaufzeit so gut wie nie, denn „Doomsday“ macht durchgehend richtig viel Lärm.

8,5/10



www.youtube.com Video From : www.youtube.com

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DOOMSDAY- DER TAG DER RACHE - Neil Marshall
BeitragVerfasst: 29.01.2014 02:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8404
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
Fand ich auch richtig super! Wächst mit jeder Sichtung, find ich.
Sicher, nix Neues, aber das Altbekannte wird zu einem schmackhaften Endzeit-Potpuri verrührt.

Gefällt.

10 / 12

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DOOMSDAY- DER TAG DER RACHE - Neil Marshall
BeitragVerfasst: 29.01.2014 07:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 898
Geschlecht: männlich
Bei solch Endzeitfilmen mag ich es eher ruhig. Es gefällt mir nicht wenn solch Pseudopunks völlig overdressed in einer Fallout-Welt rumgurken und ständig nur brüllen. Passt nicht. Überleben sieht anders aus. Aber:

Der Film ist toll! Bietet absolute gute Unterhaltung und Schauwerte. Allein schon wegen Rhona die eine super Arbeit leistet, gehört der Film mehrmals angeschaut. Ich stimme sid zu, dass sie für viele Rollen die bessere Heldin wäre. Wie gern hätte ich sie in weiteren Underworld-Sequels gesehen. Sie wirkt nicht so aalglatt wie die anderen Schnäpfen. Eher bisschen rotzig und definitiv mit Charakter und Ausstrahlung.

Bild
(4288x2848)

Cave!: Es oxidiert noch ein anderer Doomsdayfilm im Äther. Ein 2012-Biene-Maya-Weltuntergangsmurks. Nicht zu verwechseln. Ist m.M.n. absolut murks.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DOOMSDAY- DER TAG DER RACHE - Neil Marshall
BeitragVerfasst: 29.01.2014 18:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1311
Wohnort: Il cimitero senza croci
Geschlecht: weiblich
Nachdem ich ein großer Fan von Neil Marshalls grandiosem Horrorfilm "Descent" bin und auch sein Vorgängerwerk "Dog Soldiers" recht unterhaltsam und innovativ fand, war ich von "Doomsday" irgendwie enttäuscht.
Mir war er zu oberflächlich, zu wenig innovativ und zu sehr "style over substance". Nicht, dass ich grundsätzlich etwas dagegen hätte, aber für einen "style over substance"-Film war er mir dann wieder zu wenig dreckig. Ein bisschen mehr Exploitation und ein höherer Trashfaktor hätten nicht geschadet.

_________________
SCHATTENLICHTER


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DOOMSDAY- DER TAG DER RACHE - Neil Marshall
BeitragVerfasst: 29.01.2014 19:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8404
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
Asa Vajda hat geschrieben:
Nachdem ich ein großer Fan von Neil Marshalls grandiosem Horrorfilm "Descent" bin und auch sein Vorgängerwerk "Dog Soldiers" recht unterhaltsam und innovativ fand, war ich von "Doomsday" irgendwie enttäuscht.
Mir war er zu oberflächlich, zu wenig innovativ und zu sehr "style over substance". Nicht, dass ich grundsätzlich etwas dagegen hätte, aber für einen "style over substance"-Film war er mir dann wieder zu wenig dreckig. Ein bisschen mehr Exploitation und ein höherer Trashfaktor hätten nicht geschadet.

Einfach nochmal anschauen!
Hab den das erste Mal aufm FFF gesehen und fand, ähnlich wie du, so o lala... aber bei erneuter Sichtung viel besser. Der ist eigentlich Exploitation & Trash in Reinform.

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DOOMSDAY- DER TAG DER RACHE - Neil Marshall
BeitragVerfasst: 29.01.2014 19:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1311
Wohnort: Il cimitero senza croci
Geschlecht: weiblich
Hm, weiß jetzt gar nicht mehr ob's aufm FFF war oder auf der heimischen Leinwand. Aber ich hab ihn auch "in groß" gesehen :mrgreen:
Interessant, dass es dir auch so ging... Danke für deinen Tipp! Dann werd ich ihm wohl nochmal eine Chance geben...

_________________
SCHATTENLICHTER


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DOOMSDAY - DER TAG DER RACHE - Neil Marshall
BeitragVerfasst: 09.03.2016 23:05 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 01.2013
Beiträge: 810
Wohnort: Heidelberg
Geschlecht: männlich
Großartiger Film, hab den gestern das erste Mal seit erscheinen der DVD damals gesehen. War, weit nach Mitternacht, der Abschluss eines Filmabends. Wir wollten etwas mit drive, mit Action. Und etwas besseres als ein Film mit Autoverfolgungsjagden, Mad Max Punks und Rittern konnten und können wir uns einfach nicht denken. Mein Lieblingsfeld ist noch immer die Ritterburg. Was für ein Husarenstück des Doktoren. Verabschiedet sich von der HighTech-Zivilisation und macht auf Arno-Borst-Praktiker. Die Gehenkten blühen vor der Burg auf den Feldern wie Blumen, es gibt einen Schwarzen Ritter mit Morgenstern, der dir das Blut in den Adern gefrieren lässt.

_________________
"I can cope with alienation technique as long as the girls get their tits out."


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DOOMSDAY- DER TAG DER RACHE - Neil Marshall
BeitragVerfasst: 24.04.2016 09:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1311
Wohnort: Il cimitero senza croci
Geschlecht: weiblich
TRAXX hat geschrieben:
Asa Vajda hat geschrieben:
Nachdem ich ein großer Fan von Neil Marshalls grandiosem Horrorfilm "Descent" bin und auch sein Vorgängerwerk "Dog Soldiers" recht unterhaltsam und innovativ fand, war ich von "Doomsday" irgendwie enttäuscht.
Mir war er zu oberflächlich, zu wenig innovativ und zu sehr "style over substance". Nicht, dass ich grundsätzlich etwas dagegen hätte, aber für einen "style over substance"-Film war er mir dann wieder zu wenig dreckig. Ein bisschen mehr Exploitation und ein höherer Trashfaktor hätten nicht geschadet.

Einfach nochmal anschauen!
Hab den das erste Mal aufm FFF gesehen und fand, ähnlich wie du, so o lala... aber bei erneuter Sichtung viel besser. Der ist eigentlich Exploitation & Trash in Reinform.


Yes Traxxie! Du hattest verdammt nochmal Recht! :mrgreen: ;)
Gestern geguckt und dieses Mal hat er äußerst gut funktioniert.

_________________
SCHATTENLICHTER


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DOOMSDAY- DER TAG DER RACHE - Neil Marshall
BeitragVerfasst: 24.04.2016 17:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8404
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
Asa Vajda hat geschrieben:
Yes Traxxie! Du hattest verdammt nochmal Recht! :mrgreen: ;)
Gestern geguckt und dieses Mal hat er äußerst gut funktioniert.

Na das freut mich doch! 8-)

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DOOMSDAY - DER TAG DER RACHE - Neil Marshall
BeitragVerfasst: 06.09.2016 13:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2014
Beiträge: 192
Geschlecht: männlich
Sehr starker Actionfilm.
Schön brutal, kurzweilig und tolle Action.
Mischung aus KLAPPERSCHLANGE, MAD MAX und Mutantenfilm.
Schöne Mischung!

8/10

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DOOMSDAY - DER TAG DER RACHE - Neil Marshall
BeitragVerfasst: 06.09.2016 16:16 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11113
Geschlecht: männlich
Belmondo hat geschrieben:
Sehr starker Actionfilm.
Schön brutal, kurzweilig und tolle Action.
Mischung aus KLAPPERSCHLANGE, MAD MAX und Mutantenfilm.
Schöne Mischung!

8/10



Eher eine Mischung aus MAD MAX und RESIDENT EVIL aber mir gefällt er auch.

_________________
Suche "Maigret und sein gößter Fall" Regie: Alfred Wiedenmann. DVD von 3L


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DOOMSDAY - DER TAG DER RACHE - Neil Marshall
BeitragVerfasst: 07.09.2016 06:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 898
Geschlecht: männlich
Rhona Mitra sollte man definitiv öfter mal in Hauptrollen sehen.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DOOMSDAY - DER TAG DER RACHE - Neil Marshall
BeitragVerfasst: 07.09.2016 16:06 
Offline

Registriert: 02.2012
Beiträge: 73
Geschlecht: nicht angegeben
requiescat.in.pace hat geschrieben:
Rhona Mitra sollte man definitiv öfter mal in Hauptrollen sehen.


Absolut [emoji106]


Gesendet von iPhone mit Tapatalk


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker