Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 08.12.2016 17:02

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: LADYKILLERS - Alexander Mackendrick
BeitragVerfasst: 25.12.2014 12:56 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 11656
Wohnort: Bochum
Geschlecht: männlich
Bild Bild


Produktionsland: Großbritannien
Produktion: Seth Holt, Michael Balcon
Erscheinungsjahr: 1955
Regie: Alexander Mackendrick
Drehbuch: William Rose, Jimmy O'Connor
Kamera: Otto Heller
Schnitt: Jack Harris
Musik: Tristram Cary
Länge: ca. 87 Minuten
Freigabe: FSK 16
Darsteller:
Katie Johnson: Mrs. Wimmerforce
Alec Guinness: Professor Marcus
Cecil Parker: Major Claude Courtney
Herbert Lom: Louis Harvey
Peter Sellers: Harry Robinson
Danny Green: „Pfannkuchen“ Knoten
Jack Warner: Chefinspektor
Philip Stainton: Sergeant McDonald
Frankie Howerd: Obsthändler
Kenneth Connor: Taxifahrer
Phoebe Hodgson: Constance
Hélène Burls: Apollonia
Evelyn Kerry: Amelia
Edie Martin: Lenchen



Bild



Professor Marcus plant einen Geldtransport zu überfallen. Als Treffpunkt für ihn und seine Kumpanen mietet er sich bei Mrs. Wilberforce ein. Diese ist im Glauben es handelt sich bei den Herren um ein Kammerorchester....

Alexander Mackendrick kreierte, 1955 mit „Ladykillers“ einen (wenn nicht sogar, DEN) Klassiker des „Schwarzen Humors“. Die vorzügliche Wahl der Darsteller/innen unterstützt das Werk, zu einem mustergültigen Beispiel für Wortwitz und Situationskomik zu werden. Der Zynismus, den (in erster Linie) Guinnesss und Lom verbreiten, wird von Katie Johnson mit einer unerreichbaren Form der Naivität entgegnet. Das Spiel der Gegensätze wird zu einem Bravurstück der Schauspielkunst.

Die kleine und feine Geschichte, die der Film bietet, wird stets mit Komplikationen bestückt, welche wiederum für die besondere Würze innerhalb der Gesamtkonstellation sorgen. Diese Gegebenheit lässt den Film niemals zur Ruhe kommen und die Mimen zur Höchstform auflaufen. „Ladykillers“ wirkt wie ein Kaffeekränzchen mit spöttischen Tischgästen, dessen Extrakt das benötigte Potential kreiert.

Kameratechnisch wird das Gesamte bestens verpackt. Die Bilder strahlen eine durchgehende Behaglichkeit aus und unterstützen den Zuschauer bei seinem Sprung in eine (ca. 87minütige) Vergangenheit.

Fazit: Britisches Kino wie ich es liebe. Ein makaber, groteskes Stück Filmgeschichte.

9/10



www.youtube.com Video From : www.youtube.com

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LADYKILLERS - Alexander Mackendrick
BeitragVerfasst: 25.12.2014 14:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 242
Wohnort: Nürnberg
Geschlecht: männlich
Diesen Klassiker habe ich mir gestern auch mal wieder angesehen. Schön schwarzer Humor und die Geschichte rund um die alte "überkandidelte" Mrs. Wimmerforce und die eiskalten Gangster ist einfach herrlich. Auch die Kameraarbeit und die Lokation mit dem alten Haus direkt hinter dem Bahnhof ist schön anzuschauen.

8/10

_________________


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LADYKILLERS - Alexander Mackendrick
BeitragVerfasst: 25.12.2014 14:16 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1994
Wohnort: Stuttgart
Geschlecht: männlich
Einer der Filme, die ich als Kind immer mitgucken durfte, wenn der im Fernsehen kam. Bis heute eine der besten Komödien überhaupt. Völlig generationsunabhängig: Wer hier keine Tränen lacht, dem ist nicht mehr zu helfen.

_________________
Regelmäßig neue Reviews von Stuart Redman und DJANGOdzilla bei
JÄGER DER VERLORENEN FILME


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LADYKILLERS - Alexander Mackendrick
BeitragVerfasst: 25.12.2014 15:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2014
Beiträge: 192
Geschlecht: männlich
Sehe ich auch immer wieder gerne.
Allein schon wie Alec Guinness aussieht.
Auch Herbert Lom war ganz stark, naja eigentlich passte hier so ziemlich alles.

Das Remake war dagegen sauschlecht und unnötig.

8/10

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LADYKILLERS - Alexander Mackendrick
BeitragVerfasst: 25.12.2014 15:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 2771
Geschlecht: männlich
Den habe ich als Kind auch dutzendfach gesehen, der Humor ist einfach nur herrlich und definitiv ohne Verjährungsfrist.
Auch für mich eine der besten Komödien überhaupt, hier darf nicht nur, sondern hier muss gelacht werden!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LADYKILLERS - Alexander Mackendrick
BeitragVerfasst: 25.12.2014 16:33 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1994
Wohnort: Stuttgart
Geschlecht: männlich
Belmondo hat geschrieben:
Das Remake war dagegen sauschlecht und unnötig.


Das Remake fand ich besser als erwartet. Das lag vor allem an Tom Hanks, der hier wirklich grandios war. Ansonsten kommen sich beide Filme selten ins Gehege, da aus der freundlichen alten Dame ja eine resolute Südstaaten-Big-Mama gemacht wurde, was auf ganz andere Art und Weise komisch ist.

_________________
Regelmäßig neue Reviews von Stuart Redman und DJANGOdzilla bei
JÄGER DER VERLORENEN FILME


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LADYKILLERS - Alexander Mackendrick
BeitragVerfasst: 25.12.2014 17:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2011
Beiträge: 1215
Geschlecht: männlich
Herrliche schwarze und gleichzeitig kultivierte Komödie, die mit ihren brillanten Charakterdarstellern Referenzstatus erlangt hat. Kann ich sehr empfehlen.

_________________
Bild
Higurashi no Naku Koro ni


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LADYKILLERS - Alexander Mackendrick
BeitragVerfasst: 25.12.2014 19:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7762
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
Belmondo hat geschrieben:
Das Remake war dagegen sauschlecht und unnötig.


Sehe ich anders, ich mag beide Filme sehr. Das Remake ist ein massiv unterbewertetes Werk, obschon die Besetzung stark agiert und der Humor für gute Laune sorgt. Beide Filme weisen eindrucksvoll auf die Probleme von Synchronisationen hin, verlieren ohne den Originalton deutlich an Boden.

Fazit:
Original = Unverzichtbarer Klassiker
Coen Brüder = Unterbewertete Perle, glücklos an den Kinokassen

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LADYKILLERS - Alexander Mackendrick
BeitragVerfasst: 25.12.2014 20:25 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 11656
Wohnort: Bochum
Geschlecht: männlich
Natürlich ist der O-ton beim Original eine ganz wichtige Sache. Gerade bei englischen Produktionen (wo es um speziellen Humor geht) unverzichtbar. Trotzdem finde ich die deutsche Bearbeitung sehr gut.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LADYKILLERS - Alexander Mackendrick
BeitragVerfasst: 26.12.2014 00:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2014
Beiträge: 192
Geschlecht: männlich
DJANGOdzilla hat geschrieben:
Belmondo hat geschrieben:
Das Remake war dagegen sauschlecht und unnötig.


Das Remake fand ich besser als erwartet. Das lag vor allem an Tom Hanks,


Gerade Hanks fand ich schwach. Vor allem verglichen mit der Performance von Guinness.
Eigentlich mag ich Filme von den Cohens, aber dieser war unnötig.

Das Remake habe ich einmal gesehen, vielleicht gebe ich dem ja noch mal ne Chanche..... irgendwann.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LADYKILLERS - Alexander Mackendrick
BeitragVerfasst: 26.12.2014 00:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2011
Beiträge: 1215
Geschlecht: männlich
Ich kenne Ladykillers nur mit Synchro, finde die Stimmen aber sehr überzeugend. Ich würde auch jemandem, der nur den O-Ton kennt, empfehlen, die deutsche Fassung mal auszuprobieren.

_________________
Bild
Higurashi no Naku Koro ni


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LADYKILLERS - Alexander Mackendrick
BeitragVerfasst: 26.12.2014 11:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7762
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
sid.vicious hat geschrieben:
Natürlich ist der O-ton beim Original eine ganz wichtige Sache. Gerade bei englischen Produktionen (wo es um speziellen Humor geht) unverzichtbar. Trotzdem finde ich die deutsche Bearbeitung sehr gut.


Ja, die deutsche Bearbeitung ist sehr ordentlich. Dennoch ...

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LADYKILLERS - Alexander Mackendrick
BeitragVerfasst: 26.12.2014 11:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2010
Beiträge: 289
Geschlecht: nicht angegeben
Mal 'ne Frage. Spielt meine Erinnerung mir einen Streich oder war Ladykillers nicht eigentlich ein S/W-Film?

Ich hab bei den letzten TV-Ausstrahlungen immer das Gefühl, eine nachkolorierte Fassung zu sehen.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker