Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 12.12.2017 22:53

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 37 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: ASSAULT - ANSCHLAG BEI NACHT (DAS ENDE) - John Carpenter
BeitragVerfasst: 05.06.2012 22:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2010
Beiträge: 1489
Wohnort: Schwabenland
Geschlecht: männlich
Originaltitel: Assault on Precinct 13 (USA -1976)
Regie: John Carpenter
Darsteller: Austin Stoker, Darwin Joston, Laurie Zimmer, Martin West, Tony Burton
Inhalt: In einer schäbigen Gegend in LA soll eine Polizeiwache dicht gemacht werden. Bishop tritt seinen ersten Nachtdienst an, muss das Objekt bewachen und stürzt in einen Alptraum!


Nachdem ja grade eine formidable Blauscheibenveröffentlichung erschienen ist, sollte über diesen großartigen Film doch noch einmal gesondert diskutiert werden!


Ausführliche Besprechung gibt es hier: Klick

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ANSCHLAG BEI NACHT - John Carpenter
BeitragVerfasst: 05.06.2012 22:44 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 3053
Wohnort: Dywidag
Geschlecht: männlich
Zeitloser Klassiker von einem meiner Lieblingsfilmemacher John Carpenter. Hab ich bestimmt schon 50 mal gesehen, einfach genial.

_________________
BildBild
"Berlin (EZ) | 10. Mai 2012 | Deutsche Fernsehzuschauer und Kinofans können aufatmen: Hamburger Studenten haben eine Software entwickelt, die Til Schweiger aus Filmen entfernt und damit eine erhebliche Qualitätssteigerung garantiert."


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ANSCHLAG BEI NACHT - John Carpenter
BeitragVerfasst: 05.06.2012 22:46 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11676
Geschlecht: männlich
Ich sicher 25 mal. Lieblingsszene: Mädchen-Eis-Mauser C96-

_________________
Italowestern News
Koch Media Western News
Koch Media News
Bild
Neuer Termin : 26.01.2018


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ANSCHLAG BEI NACHT - John Carpenter
BeitragVerfasst: 06.06.2012 11:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7402
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
AL NORTHON hat geschrieben:
Zeitloser Klassiker von einem meiner Lieblingsfilmemacher John Carpenter. Hab ich bestimmt schon 50 mal gesehen, einfach genial.


Keine Ahnung wie oft ich das Teil geschaut habe. 50x vermutlich noch nicht, aber im zweistelligen Bereich liege ich sicher. Der Streifen begleitet mich auch schon ewig, einer der Filme, die gewissermaßen "schon immer" unverzichtbar waren/sind.

Bereits die Luxusauflage von e-m-s war sehr schön, ich konnte der BD dennoch nicht widerstehen. Was solls, doppelt hält bekanntlich besser.


Anti-Hero hat geschrieben:
Ich sicher 25 mal. Lieblingsszene: Mädchen-Eis-Mauser C96-


Jau, herrlich fies. Noch immer ein Schocker.

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ANSCHLAG BEI NACHT - John Carpenter
BeitragVerfasst: 06.06.2012 11:29 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 11415
Wohnort: Bochum
Geschlecht: männlich
Anti-Hero hat geschrieben:
Ich sicher 25 mal. Lieblingsszene: Mädchen-Eis-Mauser C96-


Stimmt. Immer wieder herrlich.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ASSAULT - ANSCHLAG BEI NACHT (DAS ENDE) - John Carpente
BeitragVerfasst: 06.06.2012 11:37 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 3074
Wohnort: Schrebergartenkolonie des Todes
Geschlecht: männlich
Carpenter gehört zu den wenigen Filmemachern, deren Werke selbst nach Jahrzehnten immer besser werden und reifen, wie edle Weine. Seine Geschichten weisen eine zeitlose Qualität auf, die sie völlig aus dem einengenden Rahmen des Popkinos aushebeln. Das wird durch die Wahl der Orte und der Konstellation der Handelnden noch verstärkt: Isolierte (Zweck-)Gemeinschaften in begrenzten Räumen. Ob Haddonfield, Antonio Bay oder das dystopische New York, ob eine Forschungsstation in der Antarktis, eine Kirche oder eine Polizeiwache - die Locations stellen einen geschlossenen Kosmos mit eigenen Gesetzen dar. Auch nach 10 oder 50 Jahren verlieren die Filme dadurch nichts von ihrer Kraft. Sie sind puristische, oft minimalistische Fabeln, die Kino in seiner reinsten Essenz bieten.

_________________
"Wir raten ab!" - Der katholische Filmdienst

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ASSAULT - ANSCHLAG BEI NACHT (DAS ENDE) - John Carpente
BeitragVerfasst: 06.06.2012 13:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7402
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
Du verquast zwar zunehmend, doch Du hast verdammt Recht! :icon_poppen:

Ein paar Minuten später. Ich behaupte das Gegenteil, Recht hast Du aber trotzdem. :lol:

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ASSAULT - ANSCHLAG BEI NACHT (DAS ENDE) - John Carpente
BeitragVerfasst: 06.06.2012 14:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2010
Beiträge: 1489
Wohnort: Schwabenland
Geschlecht: männlich
Find ich nämlich auch. Allerdings ist es für mich noch viel bemerkenswerter, dass Carpenter sehr bedeutsame Dilemmata konstruiert, die schon seit ältester Zeit Relevanz besitzen und dies auf ein modernen Setting anwendet.
Total großartig.
Bei The Thing ja genauso. Mir kann niemand erzählen, dass Carpenterfilme nicht hochpolitisch sind, da läuft so unglaublich viel im Subtext ab, dass man dadrüber ganzen Abhandlungen schreiben könnte, was vermutlich auch schon längst geschehen ist!
Zum Glück hab ich noch einige vor mir :mrgreen:

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ASSAULT - ANSCHLAG BEI NACHT (DAS ENDE) - John Carpente
BeitragVerfasst: 07.06.2012 11:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7402
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
Zombiebunker hat geschrieben:
Mir kann niemand erzählen, dass Carpenterfilme nicht hochpolitisch sind, da läuft so unglaublich viel im Subtext ab...


Einen schwarzen Helden -dazu noch als Hüter des Gesetzes- ins Zentrum zu stellen, das war 1976 in den USA kein Subtext. Aus der Feder eines weissen Filmemachers war das pure, offensichtliche und vorsätzliche Rebellion. :mrgreen:

...oder der Blick auf die Gangmofos im Auto. Ausgerechnet der Weisse tötet das Kind und den Eismann. Unglaubliche Zustände. :lol:

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ASSAULT - ANSCHLAG BEI NACHT (DAS ENDE) - John Carpente
BeitragVerfasst: 07.06.2012 13:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7402
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
In der vergangenen Nacht habe ich die BD von Capelight in den Player geschoben. Tolle Arbeit, mehr kann man mit heutigen Mitteln wohl nicht aus dem Material rausholen. Diesmal habe ich den O-Ton geschaut, der Score kommt herrlich zur Geltung.

Für einen schlappen Zwanziger bietet diese Veröffentlichung einen extrem fairen Gegenwert. Eine schöne Ergänzung zum DVD-Set von e-m-s.

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ASSAULT - ANSCHLAG BEI NACHT (DAS ENDE) - John Carpente
BeitragVerfasst: 07.06.2012 15:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2010
Beiträge: 1489
Wohnort: Schwabenland
Geschlecht: männlich
Blap hat geschrieben:
Zombiebunker hat geschrieben:
Mir kann niemand erzählen, dass Carpenterfilme nicht hochpolitisch sind, da läuft so unglaublich viel im Subtext ab...


Einen schwarzen Helden -dazu noch als Hüter des Gesetzes- ins Zentrum zu stellen, das war 1976 in den USA kein Subtext. Aus der Feder eines weissen Filmemachers war das pure, offensichtliche und vorsätzliche Rebellion. :mrgreen:

...oder der Blick auf die Gangmofos im Auto. Ausgerechnet der Weisse tötet das Kind und den Eismann. Unglaubliche Zustände. :lol:


Ich meinte auch weniger die offensichtlichen Dinge, als vielmehr versteckte Parallelen zum Machtrealismus bzw. zu Platons dadurch determinierten Grundmotivationen der Anthropologie als Opposition dazu.
Die Dilemmastruktur ist durch und durch antiker Natur!!!

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ASSAULT - ANSCHLAG BEI NACHT (DAS ENDE) - John Carpente
BeitragVerfasst: 07.06.2012 15:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8531
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
Zombiebunker hat geschrieben:
Ich meinte auch weniger die offensichtlichen Dinge, als vielmehr versteckte Parallelen zum Machtrealismus bzw. zu Platons dadurch determinierten Grundmotivationen der Anthropologie als Opposition dazu.
Die Dilemmastruktur ist durch und durch antiker Natur!!!

Das war n Scherz jetzt, oder? Studiot!

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ASSAULT - ANSCHLAG BEI NACHT (DAS ENDE) - John Carpente
BeitragVerfasst: 07.06.2012 19:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7402
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
Contenance! Es war nur einer der üblichen Provokationsversuche des Bunkerjungen, da muss man doch nicht gleich aus der Haut fahren.

IHR VERDAMMTEN ARSCHGEIGEN!!!

:gutebesserung:

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ASSAULT - ANSCHLAG BEI NACHT (DAS ENDE) - John Carpente
BeitragVerfasst: 07.06.2012 20:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2010
Beiträge: 1489
Wohnort: Schwabenland
Geschlecht: männlich
Hihihihi :)

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ASSAULT - ANSCHLAG BEI NACHT (DAS ENDE) - John Carpente
BeitragVerfasst: 07.06.2012 20:29 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 3074
Wohnort: Schrebergartenkolonie des Todes
Geschlecht: männlich
Fotze? Deine Nachricht enthält 6 Zeichen. Es müssen jedoch mindestens 10 Zeichen verwendet werden.

_________________
"Wir raten ab!" - Der katholische Filmdienst

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ASSAULT - ANSCHLAG BEI NACHT (DAS ENDE) - John Carpente
BeitragVerfasst: 07.06.2012 20:34 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 3074
Wohnort: Schrebergartenkolonie des Todes
Geschlecht: männlich
Was habe ich da zehn Posts vorher eigentlich für einen Schwampf verzapft? Fotze?? -- Wohl zum Frühstück einen Stiglegger verspeist...

Aber Recht habe ich natürlich trotzdem. :mrgreen:

_________________
"Wir raten ab!" - Der katholische Filmdienst

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ASSAULT - ANSCHLAG BEI NACHT (DAS ENDE) - John Carpente
BeitragVerfasst: 12.06.2012 20:31 
Offline

Registriert: 04.2010
Beiträge: 524
Geschlecht: nicht angegeben
Highscores: 1
was auch immer :P

_________________
Ivo Scheloske hat geschrieben:
DVD am Aussterben, AM!!!!! ARSCH!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


Zuletzt geändert von Plasmo am 12.06.2012 20:48, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ASSAULT - ANSCHLAG BEI NACHT (DAS ENDE) - John Carpente
BeitragVerfasst: 12.06.2012 20:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2010
Beiträge: 1489
Wohnort: Schwabenland
Geschlecht: männlich
Ich hab doch nur Spaß gemacht. Das sollte doch sicher deutlich geworden sein.
Aber Carpenter stellt schon eine ganz zentrale Frage: wieso nicht den Typen ausliefern, der den ganzen Ärger verursacht? Und dann google mal den Melierdialog, da gibt es wirklich sehr viele Parallelen!
Carpenter macht das ganz bewusst, bei The Thing ist es doch das gleiche und auch Romero oder Argento machen da viele Aussagen.
Das muss man natürlich nicht beachten, die Filme funktionieren auch so, aber warum nicht auch mal tiefgründiger mit Filmen auseinander setzen? Beim Octaman wäre das zugegeben Unsinn, aber hier ist es schon so.

Was Blap da aufgezählt hat, sind alles sehr valide Gründe dafür.
Und ich hab überhaupt keine Fremdwörter benutzt :P

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ANSCHLAG BEI NACHT - John Carpenter
BeitragVerfasst: 12.06.2012 21:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2010
Beiträge: 2218
Geschlecht: nicht angegeben
AL NORTHON hat geschrieben:
Hab ich bestimmt schon 50 mal gesehen, einfach genial.

Anti-Hero hat geschrieben:
Ich sicher 25 mal. Lieblingsszene


50 mal habe ich ihn sicher nicht gesehen, aber 25 mal dürften es schon sein.
Genialer Film und was mich wundert ist, dass der minimalistische, aber geniale Score noch nicht erwähnt wurde (oder habe ich es überlesen ?)
Viele Filme von Carpenter leben doch gerade von dieser minimalistischen musikalischen Untermalung.

Assault ist ganz großes Kino. 10 / 10 Punkten.

Anti-Hero hat geschrieben:
Mädchen-Eis-Mauser C96-


www.youtube.com Video From : www.youtube.com


Deutscher Trailer:

www.youtube.com Video From : www.youtube.com


Score:

www.youtube.com Video From : www.youtube.com


www.youtube.com Video From : www.youtube.com


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ASSAULT - ANSCHLAG BEI NACHT (DAS ENDE) - John Carpenter
BeitragVerfasst: 29.01.2013 14:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.2012
Beiträge: 945
Geschlecht: männlich
Gestern hab ich ihn endlich auchmal geschaut. Hab den nurmal gesehen als ich 10 oder so war und damals fand ich den schon gut.
Wow der hat mich genauso begeistert wie Das Ding. Weis garnich welchen von beiden ich mehr mag. Die Atmosphäre sucht auch hier wieder seines gleichen. Kaum ein Regisseur vermag so eine bedrückende Stimmung zu erzeugen wie John Carpenter. Sieht man ja an Das Ding, Assault und Halloween. Wozu natürlich auch die geniale Musik einen großen Teil beiträgt. Der Mann hat zu der Zeit wirklich Top-Filme gemacht!

Und die Szene mit dem kleinen Mädchen war wirklich heftig. Hätte nich gedacht, dass man das so deutlich sieht.... Ganz ganz üble Szene!

_________________
'cause if you go platinum, it's got nothing to do with luck
it just means that a million people are stupid as fuck


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ASSAULT - ANSCHLAG BEI NACHT (DAS ENDE) - John Carpenter
BeitragVerfasst: 29.01.2013 16:07 
Offline

Registriert: 11.2010
Beiträge: 673
Wohnort: Im schönen Frankenland / Bayern
Geschlecht: männlich
Als die ganzen Schurken nachts auf die Wache zustürmen, füllt man sich bei diesem klasse Score
schon fast in einen Zombie-Sreifen versetzt ;)
Wirklich ein genialer und düsterer Film der eine Bestnote verdient hat.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ASSAULT - ANSCHLAG BEI NACHT (DAS ENDE) - John Carpenter
BeitragVerfasst: 30.01.2013 08:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2011
Beiträge: 399
Wohnort: Münsterland
Geschlecht: männlich
Die deutschen Elektro-Krautler Terranova haben das Thema von Carpenter in ihrem Song "Bombing Bastards" verwerkelt, geiler Song ...

www.youtube.com Video From : www.youtube.com


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ASSAULT - ANSCHLAG BEI NACHT (DAS ENDE) - John Carpenter
BeitragVerfasst: 30.01.2013 08:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2011
Beiträge: 399
Wohnort: Münsterland
Geschlecht: männlich
Der Soundtrack ist nochmals veröffentlicht worden (die Musik aus Dark Star ist ebenfalls enthalten), werde ich mir zulegen, hört sich absolut klasse an ...

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ASSAULT - ANSCHLAG BEI NACHT (DAS ENDE) - John Carpenter
BeitragVerfasst: 29.01.2014 12:07 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4595
Geschlecht: männlich
Ein Polizeirevier im Gangland von L.A. in der letzten Nacht vor der endgültigen Schließung, die Polizisten sind bis auf einen Lt. und zwei weibliche Schreibkräfte bereits abgezogen worden. Doch just in dieser letzten Nacht strandet hier ein Gefangenentransport, weil einer der Häftlinge erkrankt ist. Außerdem hat draußen ein Familienvater die sinnlose Ermordung seiner Tochter durch eine Gang gerächt und einen der Täter getötet, bevor er sich ins Revier flüchtet und in einem katatonen Zustand fällt. Die Gang belagert darauf das Revier - zu allem entschlossen.

Praktisch also eine gnadenlos minimalistische Story - reduced to the max, sozusagen. Da Carpenter sich auf die Belagerten im Revier konzentriert (wo Polizisten und Häftlinge schnell merken, dass sie in dieser Situation aufeinander angewiesen sind), die von einer anonymen und fast unsichtbar bleibenden Gruppe attackiert werden, gelingt ihm eine fast klaustrophobische Stimmung. Ein verdienter Klassiker des Belagerungsfilms mit legendär gewordenem Soundtrack.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ASSAULT - ANSCHLAG BEI NACHT (DAS ENDE) - John Carpenter
BeitragVerfasst: 29.01.2014 13:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4402
Geschlecht: nicht angegeben
Assault on Precinct 13 bleibt aber hinter seinen Möglichkeiten zurück. Die permanenten Attacken der Angreifer sind meist bemerkenswert einfallslos, und auch in ihrer gleichbleibenden Einförmigkeit von Carpenter enttäuschend inszeniert. Die 2. Hälfte hält nicht was die 1. verspricht.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ASSAULT - ANSCHLAG BEI NACHT (DAS ENDE) - John Carpenter
BeitragVerfasst: 29.01.2014 15:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 4948
Geschlecht: männlich
il gatto hat geschrieben:
Der Soundtrack ist nochmals veröffentlicht worden (die Musik aus Dark Star ist ebenfalls enthalten), werde ich mir zulegen, hört sich absolut klasse an ...

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Ich nenne ja das gute Stück mein Eigen 8-)

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ASSAULT - ANSCHLAG BEI NACHT (DAS ENDE) - John Carpenter
BeitragVerfasst: 29.01.2014 18:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 1384
Wohnort: Das finstere Tal
Geschlecht: männlich
Stanton hat geschrieben:
Assault on Precinct 13 bleibt aber hinter seinen Möglichkeiten zurück. Die permanenten Attacken der Angreifer sind meist bemerkenswert einfallslos, und auch in ihrer gleichbleibenden Einförmigkeit von Carpenter enttäuschend inszeniert. Die 2. Hälfte hält nicht was die 1. verspricht.

Einspruch!!!!! Ich hab das Teil vor Jahren auf einer sehr großen Leinwand gesehen, und hab nach rund 90 Minuten überhaupt erst gemerkt dass ich das Atmen weggelassen habe. Die erste große Attacke auf das Revier ist dermaßen geil geschnitten, allein die Abfolge der Angriffe und der Schüsse hat das gleiche Tempo wie ein schneller Schusswechsel, aber OHNE dabei ein heute modernes Schnittgewitter einzusetzen. Der Zuschauer fliegen die einzelnen Schusswechsel nur so um die Ohren, ohen dass er dabei den Überblick verliert. Und dann ist plötzlich Ruhe ...

Puuh ...


Dass die zweite Hälfte ein klein wenig (sic!) nachlässt, da stimme ich Dir zu, aber eben nur ein klein wenig. Dann die sehr spannend aufgebaute Vorgeschichte, der geile Score (den Carpenter ja aus Kostengründen damals immer selber eingespielt hat - Schlagzeugcomputer, Rickenbacker, Keyboard und gut ist. Deswegen funktioniert z.B. auch die Musik zur Klapperschlange heute noch.), die guten Schauspieler, die völlig desolate und mit Gewalt aufgeladene Atmosphäre, ... Muss ich glaub ich auch mal wieder gucken :mrgreen:

_________________
Die Umschreibung Neuentdeckung [...] ist natürlich nur eine äußerst persönliche Färbung, denn es handelt sich um ein Spektakel innerhalb der ganz eigenen Filmwelt. Die Suche nach Input, nach Neuem, und die Offenherzigkeit gegenüber Genres und Filmen jeder Art, führen mich immer wieder zu solchen Etappen, und auch wenn sich dieser Kreis niemals schließen wird, er erfährt mitunter durchaus erfreuliche Erweiterungen. (Prisma)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ASSAULT - ANSCHLAG BEI NACHT (DAS ENDE) - John Carpenter
BeitragVerfasst: 29.01.2014 18:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4402
Geschlecht: nicht angegeben
Ich habe ihn kürzlich erst wieder gesehen, und zum Ende hin wurde mir dann wieder klar warum ich ihn nie so richtig mochte. Guter Film, aber fällt für mich unter verschenktes Potential. 7,5/10


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ASSAULT - ANSCHLAG BEI NACHT (DAS ENDE) - John Carpenter
BeitragVerfasst: 29.01.2014 18:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1294
Wohnort: Il cimitero senza croci
Geschlecht: weiblich
Diabolik! hat geschrieben:
Carpenter gehört zu den wenigen Filmemachern, deren Werke selbst nach Jahrzehnten immer besser werden und reifen, wie edle Weine. Seine Geschichten weisen eine zeitlose Qualität auf, die sie völlig aus dem einengenden Rahmen des Popkinos aushebeln. Das wird durch die Wahl der Orte und der Konstellation der Handelnden noch verstärkt: Isolierte (Zweck-)Gemeinschaften in begrenzten Räumen. Ob Haddonfield, Antonio Bay oder das dystopische New York, ob eine Forschungsstation in der Antarktis, eine Kirche oder eine Polizeiwache - die Locations stellen einen geschlossenen Kosmos mit eigenen Gesetzen dar. Auch nach 10 oder 50 Jahren verlieren die Filme dadurch nichts von ihrer Kraft. Sie sind puristische, oft minimalistische Fabeln, die Kino in seiner reinsten Essenz bieten.


Kann mich nur anschließen. Besser und pointierter kann man es gar nicht zum Ausdruck bringen!
Habe den Film erst vor einigen Monaten das erste Mal gesehen. Zugegebenermaßen war ich anfangs sehr skeptisch, weil ich dachte, dass er nicht in mein "Beuteschema" passt. Aber was Carpenter hier mit einer relativ simplen Geschichte, ein paar wenigen Darstellern, einem verlassenen Polizeirevier und einer Bedrohung aus der Dunkelheit erzeugt, ist an Intensität kaum zu überbieten.
Der Soundtrack ist eine Klasse für sich und verleiht dem Film zusätzlich eine apokalyptische Stimmung. (Hab ich danach tagelang angehört :mrgreen: )

_________________
SCHATTENLICHTER


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: ASSAULT - ANSCHLAG BEI NACHT - John Carpenter
BeitragVerfasst: 01.12.2017 18:36 
Offline

Registriert: 10.2017
Beiträge: 54
Geschlecht: nicht angegeben
Action-/Horror-/Thriller USA 1976
mit Austin Stoker, Darwin Joston, Laurie Zimmer, Nancy Loomis, Charles Cyphers, Tony Burton, u.a.
Drehbuch, Musik, Schnitt und Regie: John Carpenter

Bild

Anderson – ein heruntergekommenes Viertel in Los Angeles. Eines Nachts werden Mitglieder einer Jugendbande aus dem Hinterhalt von der Polizei erschossen. Die Anführer schwören Vergeltung und gehen mit gestohlenen, schallgedämpften Automatikwaffen auf einen Rachefeldzug. Stumm streifen sie im Auto durch die verödeten Straßen. Sie haben sich den Fahrer eines Eiswagens als Opfer ausgesucht…

Zur gleichen Zeit wird der frisch beförderte, schwarze Polizei-Llieutenant Ethan Bishop zu einem seltsamen Einsatz kommandiert: Er soll die letzte Dienstnacht des Polizeireviers in Anderson überwachen, das verlegt worden ist und am nächsten Morgen schließen wird. Nur noch eine kleine Notbesatzung ist vor Ort…

Ebenfalls zur gleichen Zeit ist ein Gefängnisbus mit drei Häftlingen unterwegs, die in die Todeszellen transportiert werden sollen. Einer von ihnen ist ein mehrfacher Mörder, genannt „Napoleon“ Wilson. Doch einer der anderen Häftlinge ist offenbar krank geworden, und der Bus muss in dem beinahe verlassenen Polizeirevier in Anderson Halt machen…

Nach einer brutalen Aktion der vier Bandenanführer konzentriert sich der Racheplan der gesamten Bande durch Zufall plötzlich ebenfalls auf das Polizeirevier. Deren Insassen (Polizei und Häftlinge) müssen sich zusammenschließen, um die nächtliche Belagerung durch die scheinbar immer größer werdenden Horden der Angreifer zu überleben. Doch sie werden immer mehr dezimiert und die Lage immer hoffnungsloser…

--------

John Carpenter war noch nahezu völlig unbekannt, als er 1975 mit sehr geringem Budget diesen meisterhaften Reißer drehte. Es ist schon so viel drüber geschrieben worden, dass ich mir viele weitere Worte ersparen möchte. Der Streifen ist einfach ein Must-See.

Daher nur soviel: Ich kenne kaum einen Film, der mich beim ersten Anschauen (zum Glück war das in einem Kino!) so gepackt und gefesselt hat. Carpenter versteht es, eine so atemlose Spannung zu erzeugen, dass es kaum auszuhalten ist. Die düstere, grimmige Stimmung, ohne überflüssigen Humor dauert von der ersten bis zur letzten Sekunde. Der bedrohlich pulsierende Score (natürlich von Carpenter selbst) trägt seinen Anteil dazu bei.

Carpenter orientierte sich nach eigener Aussage sowohl an dem klassischen Western „Rio Bravo“, als auch an Romeros „Night of the living dead“. Und in der Tat haben die erbarmungslosen, kamikazeartig angreifenden Bandenhorden etwas zombiehaftes an sich, weil sie absolut stumm agieren, keine menschlichen Regungen zeigen und scheinbar übernatürliche Fähigkeiten haben. Denn sie können die Spuren ihrer Angriffe binnen kürzester Zeit geräuschlos beseitigen… Nicht zuletzt deswegen ist Assault auch ein waschechter Horrorstreifen.

Wirklich ein Dirty Picture und wahrscheinlich mit der beste Film, den Carpenter je gemacht hat.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 37 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker