Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 25.11.2017 04:36

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 21 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: BLOW OUT - Brian De Palma
BeitragVerfasst: 08.11.2010 23:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7397
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
Blow Out - Der Tod löscht alle Spuren (USA 1981, Originaltitel: Blow Out)

Die im Dunkeln hört man doch (nicht)

Jack Terry (John Travolta) arbeitet als Tontechniker für eine Filmfirma, deren Schwerpunkt die Produktion kleiner Horrorstreifen ist. Als er eines Abends mit seinem Equipment unterwegs ist um Naturgeräusche aufzunehmen, wird er Augenzeuge eines schweren Autounfalls. Ein Fahrzeug kommt von der Strasse ab, stürzt in einen Fluss und versinkt rasch. Schnell hat Jack den ersten Schreck überwunden, er taucht mutig und entschlossen zum Fahrzeug hinab. Tatsächlich gelingt es ihm -dank seines flotten Eingreifens- eine junge Frau namens Sally (Nancy Allen) aus der Limousine retten. Für den männlichen Insassen kommt leider jede Hilfe zu spät. Im Krankenhaus erfährt der Tontechniker pikante Details. Bei dem im Auto ertrunkenen Burschen, handelt es sich um den aussichtsreichen Präsidentschaftskandidatenanwärter McRyan. Sally gehört nicht zur Familie oder zum sonstigen Umfeld des Toten. Man redet Jack gut zu, er möge Stillschweigen über die Vorgänge wahren, um der Familie des Opfers Ärger und Kummer zu ersparen. Zähneknirschend stimmt der junge Mann zu, doch seine Bandaufnahmen sprechen eine andere Sprache. Seiner Meinung nach, wurde auf den Wagen des Politikers geschossen, doch von solchen Vorgängen will die Polizei nichts wissen. Interessanterweise existiert auch eine Filmaufnahme des Unfalls, als Jack diese mit seiner Tonspur kombiniert, ist für ihn der endgültige Beweis erbracht: McRyan fiel einem Anschlag zum Opfer! Noch immer stösst Jack auf Unglauben, doch es soll noch viel dicker kommen. Sally hat Jack nicht die ganze Wahrheit gesagt. Schwerer wiegt jedoch die Gefahr, die bereits gierig im Hintergrund lauert. Ein eiskalter und völlig skrupelloser Profikiller (John Lithgow), arbeitet mit gnadenloser Konsequenz an der Beseitigung sämtlicher Spuren...

Nach dem sehr guten Horrorthriller "The Fury" (Teufelskreis Alpha, 1978), sowieso dem meisterlichen Thriller "Dressed to kill" (1980), kam "Blow Out" 1981 als Nachfolger großartiger Werke in die Kinos. Blickt man bis ins Jahr 1976 zurück, taucht auch noch der überragende Horrorbeitrag "Carrie", in der eindrucksvollen Filmographie von Brian De Palma auf. "Blow Out" hat wahrlich keinen leichten Stand, die Schatten der vorherigen Filme des Regisseurs, scheinen übermächtig auf den Streifen zu fallen. Aus heutiger Sicht kommt noch erschwerend hinzu, dass 1983 der legendäre Reißer "Scarface" über die Leinwände flimmerte, wodurch "Blow Out" noch weiter in den Hintergrund gedrängt wird.

Doch muss sich "Blow Out" tatsächlich hinter seinen bekannteren Geschwistern verstecken? Ich denke nicht, obwohl der Film nicht an die Genialität eines "Dressed to Kill" heranreicht. De Palma spielt bekanntlich gern mit der Erwartungshaltung des Zuschauers. In dieser Hinsicht gelingt ihm mit der herrlichen Erröffnungssequenz, gleich ein -im doppelten Sinn- grandioser Start in den Film. Wir sehen eine Szene, die in jedem Slasher oder Giallo für sabbernde Verehrung sorgen würde. Ein Killer beobachtet ein Wohnheim für Studentinnen, in dem wild getanzt, gevögelt und masturbiert wird. Selbst die obligatorische Duschszene darf nicht fehlen. Die Klischees werden derartig breit und lustvoll ausgewalzt, dass der "De Palma erprobte" Filmfreund bereits ahnt, irgendetwas führt der Schelm im Schilde, da stimmt doch was nicht... Klar, die Szene stammt aus einem Film des Arbeitgebers der Hauptfigur Jack Terry, man sichtet im Vorführraum das gedrehte Material. Munter geht es mit bekannten Ingredienzien weiter, auch Split Screen darf da selbstverständlich nicht fehlen. Aber Vorsicht, denn die falsche Fährte, erweist sich bald als sehr deutlicher Kontrast zur aufgebauten Erwartungshaltung. De Palma inszenierte "Blow Out" erstaunlich bodenständig, die Kamera kommt meist weitaus "gewöhnlicher" zum Einsatz, als man es seinen anderen Filmen kennt. Stattdessen drängen sich Geräusche ein wenig weiter nach vorn, doch die Ermittlungen des Tontechnikers fallen nicht sonderlich spektakulär aus. Für seine Verhältnisse gibt sich De Palma recht konventionell, oft nahezu sachlich, nüchtern. Trotzdem gelingt der Aufbau einer gelungenen Atmosphäre, obschon man auch als De Palma Verehrer zugeben muss, dass sich die Logik ab und an wie ein glitschiger Aal windet.

John Travolta wirkte bereits in "Carrie" mit, blieb dort aber ein austauschbares Nebenrollengesicht. In "Blow Out" darf er unter Beweis stellen, dass er mehr auf der Pfanne hat, als er in peinlichen Filmchen wie "Saturday Night Fever" und "Grease" zeigte. Die Figur Jack Terry ist -vordergründig betrachtet- ähnlich "gewöhnlich" wie die -für De Palma Verhältnisse- Inszenierung des Streifens. Jack Terry ist kein strahlender Held, selbst die Rettungsaktion lässt ihn nicht in einem solchen Licht erscheinen. Der Charakter wird durch seine Behaarlichkeit interessant, durch das Aufbegehren gegen die nicht greifbaren Antagonisten (Also doch ein strahlender Held? Nein, aber überprüft es selbst). Travolta schaut ein wenig müde aus der Wäsche, was perfekt zu seiner Rolle passt. Man kann dem damals 27 Jahre jungen Schauspieler, ein gutes Zeugnis für seine Darbietung ausstellen. Nancy Allen war von 1979 bis 1983 mit Brian De Palma verheiratet, sie wirkte zuvor in "Carrie" und "Dressed to Kill" mit, konnte besonders in "Dressed to Kill" überzeugen. In "Blow Out" sehen wir Allen als beschränkte junge Frau, die in ein Mahlwerk gerät, in dem sie sich -ohne sich dessen bewusst zu sein- immer tiefer und tiefer verfängt. Obwohl der Horizont der naiven Sally arg überschaubar geraten ist, sorgt die Figur mit ihrer Mischung aus Flittchen und Naivität für ein Art Ankerstelle, lässt den Zuschauer nicht unberührt. Die Handlung konzentriert sich auf die Rollen von Travolta und Allen. Lediglich John Lithgow bekommt die Gelegenheit, ein paar starke Szenen für sich zu beanspruchen. Die Rolle des abgebrühten, arroganten Killers, wurde Lithgow gewissermaßen auf den Leib geschneidert.

Es mag "Blow Out" vielleicht ein wenig an spektakulären Momenten fehlen. Doch insgesamt knerfreut das Ergebnis, das Gesamtbild ist stimmig und punktet mit liebevollen Details. So entdeckt man in den Räumlichkeiten von Jacks Arbeitgeber, einige Filmplakate zu knuffigen Perlchen der damaligen Zeit. Unter anderem hängt auf dem Flur ein Plakat von "Squirm" (1976), dem Erstling von Jeff Lieberman. Betrachtet man "Blow Out" ein wenig losgelöst von technischen Spielereien, dann wird mit jeder Minute der Laufzeit klarer, dass die vermeintliche Sachlichkeit eine der Stärken des Films ist. Erst durch die sorfältige Vorbereitung, kommt das eindrucksvolle Finale wirklich zum Zuge, kann sich in all seiner Bitterkeit entfalten (mehr kann ich nicht dazu schreiben, die Spoilergefahr wäre zu gross).

Wer die Arbeiten von Brian De Palma zu schätzen weiss, der kommt an "Blow Out" auf keinen Fall vorbei. Sollte die deutsche DVD-Auflage vergriffen sein, bietet sich die britische Ausgabe als Alternative an. Die Scheiben sind identisch, ergo ist die deutsche Synchronisation auch auf der englischen DVD zu finden. Bei einem De Palma Film, spielt die Bildqualität der Auswertung eine überdurchschnittlich bedeutsame Rolle. Die DVD präsentiert sich in brauchbarer, aber nicht ganz angemessener Verfassung. Die Schärfe schwächelt ein wenig, das Bild sieht insgesamt ein wenig zu sehr nach "Video" denn "Film" aus. Generell wäre eine erneute Aufbereitung der älteren De Palma Filme sehr wünschenswert, besonders im Hinblick auf den Datenträger Blu-ray. Da momentan keine bessere Variante zu bekommen ist, kann ich die DVD durchaus empfehlen, denn sie ist zu fairen Kursen erhältlich (Z.B. für schlappe 4.99€ bei play.com, Versandkosten fallen nicht an).

Gut, vielleicht sogar (fast) sehr gut. Die Bewertung in Zahlen fällt nicht leicht, doch ich ziehe zunächst 7,5/10 (gut bis sehr gut).

Lieblingszitat:

"Wenn ein Mann seine Hand in die Keksdose steckt, dann verdient er es, dass sie ihm abgeschnitten wird."

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLOW OUT - Brian De Palma
BeitragVerfasst: 09.11.2010 16:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 1293
Wohnort: Ro-Man
Geschlecht: männlich
Blap hat geschrieben:
Nach dem sehr guten Horrorthriller "The Fury" (Teufelskreis Alpha, 1978), sowieso dem meisterlichen Thriller "Dressed to kill" (1980), kam "Blow Out" 1981 als Nachfolger großartiger Werke in die Kinos. Blickt man bis ins Jahr 1976 zurück, taucht auch noch der überragende Horrorbeitrag "Carrie", in der eindrucksvollen Filmographie von Brian De Palma auf. "Blow Out" hat wahrlich keinen leichten Stand, die Schatten der vorherigen Filme des Regisseurs, scheinen übermächtig auf den Streifen zu fallen. Aus heutiger Sicht kommt noch erschwerend hinzu, dass 1983 der legendäre Reißer "Scarface" über die Leinwände flimmerte, wodurch "Blow Out" noch weiter in den Hintergrund gedrängt wird.


Ui, von den genannten ist Blow Out für mich klar der beste Film, gefolgt von Dressed to Kill. Aber schön, daß er dir trotzdem so stark zugesagt hat.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLOW OUT - Brian De Palma
BeitragVerfasst: 21.03.2012 15:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2633
Geschlecht: männlich
Highscores: 1
Ich den Film nun letztlich auch wieder gesehen (von der wunderbaren Criterion Blu-ray) und muß sagen - ich bin begeistert. Blap ausführungen, der Film wäre zu konventionell und geradlinig würde ich nicht unterschreiben. Der Film ist DePalma pur. Alle Figuren werden von ihrer Obession getrieben und jede Szene spiegelt genau das wieder. Ich kann mich nur Baden, in diesem cineastischen Feuerwerk. Natürlich ist Dressed To Kill vielleicht noch offensiv affirmativer was die übersteigerung des Genre angeht aber auch Blow Out ist voll von diesem Momenten. Das Finale ist einfach nur großartig Größenwahnsinnig. Der Film hat im Gegensatz zur letzten Sichtung nochmal massiv zugelegt. Ich liebe DePlama aber sowieso.

Als nächstes muß ich unbedingt nochmal "Murder A la Mod" ansehen, welcher sich ebenfalls in feinster HD Remasterung auf der BD befindet. Hatte mich wie Bolle gefreut. als damals irgendwann die SWV DVD kam und hätte NIE gedacht, dass gerade diese Frühwerk so schnell auf BD kommt. Wann kommt endlich Body Double auf BD? :mrgreen:

_________________
-> <-


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLOW OUT - Brian De Palma
BeitragVerfasst: 21.03.2012 16:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 600
Geschlecht: männlich
Als bekennender De Palma Fan, kann ich mich den lobenden Worten nur anschließen. Der Film ist absolut klasse und befindet sich in der besten Phase des Regisseurs. Zumindest meiner Meinung nach, obwohl ich auch den meisten späteren Werken einiges abgewinnen kann. Aber Blow out dürfte zumindest in meiner De Palma Top 5 liegen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLOW OUT - Brian De Palma
BeitragVerfasst: 21.03.2012 16:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2633
Geschlecht: männlich
Highscores: 1
Hey da sind wir uns wohl mal einig, was :mrgreen:

_________________
-> <-


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLOW OUT - Brian De Palma
BeitragVerfasst: 21.03.2012 16:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 600
Geschlecht: männlich
chakunah_2072 hat geschrieben:
Hey da sind wir uns wohl mal einig, was :mrgreen:



In jedem Fall! Bestimmt auch nicht das letzte mal ;) Gerade bei De Palma, dem ich wirklich viele tolle Stunden verdanke. Allerdings habe ich auch noch nicht alle gesehen. 6 oder 7 Stück fehlen mir noch, wobei schonmal 3 (Hi,Mom /Greetings/ Home Movies) im Regal stehen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLOW OUT - Brian De Palma
BeitragVerfasst: 21.03.2012 17:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 1293
Wohnort: Ro-Man
Geschlecht: männlich
deadlyfriend hat geschrieben:
Zumindest meiner Meinung nach, obwohl ich auch den meisten späteren Werken einiges abgewinnen kann.


Klar, er hat ja auch mit dem recht späten Femme Fatale einen seiner besten Filme gedreht. :ugeek:

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLOW OUT - Brian De Palma
BeitragVerfasst: 21.03.2012 17:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2633
Geschlecht: männlich
Highscores: 1
Volle Zustimmung für die Femme! Zählt Raising Cain auch als Spätwerk? Der ist nämlich auch 'ne Wolke.

_________________
-> <-


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLOW OUT - Brian De Palma
BeitragVerfasst: 21.03.2012 17:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7397
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
chakunah_2072 hat geschrieben:
1. Blap ausführungen, der Film wäre zu konventionell und geradlinig würde ich nicht unterschreiben.
2.Der Film ist DePalma pur.


1. Das habe nicht so weder geschrieben noch gemeint.
2. Ja!

---

Warum gibt es noch keinen Thread zu "Femme Fatale"? Ich prangere das an! ...und warum sind auf der US-BD zu "Dressed to kill" plötzlich ungeile High Heels zu sehen:

Bild
Unerotisch, dazu noch der Hinweis auf Skarfatze...

BildBild
Hechel! Fetischistenbefriedigung der besseren Sorte!

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLOW OUT - Brian De Palma
BeitragVerfasst: 21.03.2012 17:47 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 10814
Geschlecht: männlich
FEMME FATALE von Brian De Plama ist ein Hammer!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLOW OUT - Brian De Palma
BeitragVerfasst: 21.03.2012 18:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2633
Geschlecht: männlich
Highscores: 1
Blap hat geschrieben:
chakunah_2072 hat geschrieben:
1. Blap ausführungen, der Film wäre zu konventionell und geradlinig würde ich nicht unterschreiben.

1. Das habe nicht so weder geschrieben noch gemeint.

Ok ich entschuldige mich falls ich das in meiner Reduktion deines Textes etwas zu einseitig zusammengefasst habe. Bei verhaltenen 7,50 von 10 Punkten kann ein leichter Anstoß aber nicht schaden :mrgreen: Für mich klare 10/10

Egal... das der "Scheissemagnet" Scarface nun Dressed To Kill verkaufen soll ist schade (genau dämlich wie der Aufkleber "Playboy Männerfilm" auf Scarface selbst) aber wenn es hilft diesen Film bekannter zu machen. Ist ja nur ein Aufkleber. Schade jedenfalls das DePlama immer auf den recht untypischen/unpersönlichen Scarface reduziert wird (die meisten kennen sonst wohl noch Mission Impossible und The Untouchables).

_________________
-> <-


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLOW OUT - Brian De Palma
BeitragVerfasst: 21.03.2012 18:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8507
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
chakunah_2072 hat geschrieben:
der "Scheissemagnet" Scarface

Also bitte :!: :!: :!:

Bild

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLOW OUT - Brian De Palma
BeitragVerfasst: 21.03.2012 18:44 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 10447
Wohnort: Bayern/Franken
Geschlecht: männlich
Jo Blow Out ist toll! Mag den Film auch sehr gerne! ;)

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLOW OUT - Brian De Palma
BeitragVerfasst: 21.03.2012 18:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2633
Geschlecht: männlich
Highscores: 1
TRAXX hat geschrieben:
chakunah_2072 hat geschrieben:
der "Scheissemagnet" Scarface

Also bitte :!: :!: :!:

Ich entschuldige mich für den unflätigen Ausdurck :oops: Aber du mußt zugeben, dass Scarface (trotzdem ich ihn gerne mag) immer wieder ein übertriebener Stellenwert in De Palmas Filmographie eingeräumt wird. Kein Schwein kümmert sich um Blow Out und jetzt wird schon Dressed To Kill über die Marke Scarface verkauft.

Bitte der Größwahn der Figur und Geschichte mag anziehend wirken aber diese ganzen Leute mit den Tony Montana Dollar-Noten Postern gehen mir oftmals auf die Nerven.

_________________
-> <-


Zuletzt geändert von chakunah_2072 am 21.03.2012 19:05, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLOW OUT - Brian De Palma
BeitragVerfasst: 21.03.2012 18:59 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 10814
Geschlecht: männlich
SCARFACE ist nicht ein Ding, dafür umso mehr FEMME FATALE und DRESSED TO KILL, von dem eine deutsche Unrated DVD/Blu-ray überfällig ist.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLOW OUT - Brian De Palma
BeitragVerfasst: 21.03.2012 19:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2633
Geschlecht: männlich
Highscores: 1
Seht ihr was passiert? Jetzt reden wir im Blow Out Thread schon über Scarface! (Und Blap ist schuld :mrgreen: )

_________________
-> <-


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLOW OUT - Brian De Palma
BeitragVerfasst: 21.03.2012 19:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 600
Geschlecht: männlich
Blap hat geschrieben:

Warum gibt es noch keinen Thread zu "Femme Fatale"? Ich prangere das an!


Hat sich schon erledigt. Habe noch ein Review gefunden :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLOW OUT - Brian De Palma
BeitragVerfasst: 28.03.2012 23:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 4947
Geschlecht: männlich
chakunah_2072 hat geschrieben:
Ich den Film nun letztlich auch wieder gesehen (von der wunderbaren Criterion Blu-ray) und muß sagen - ich bin begeistert.


Gerade eben hatte ich die Criterion-BD im Player. Ich hatte "Blow Out" vorher noch nie (!) gesehen und kann nur in das Horn des Lobes mit einstimmen. Der Film ist wirklich ganz grandios. Und er hat mich auch sofort gefesselt. Häufig kommt es bei mir vor, dass ich mal auf die Zeitanzeige schaue um zu checken, wie lange der Film noch geht, bei "Blow Out" passierte sowas erst gar nicht. Ich habe den Film quasi aufgefressen.
Der Film ist mal still und klar, dann brutal, dann spannend, dann zärtlich und dann wieder ein Schocker.
Ich bin wirklich kleben geblieben an dem Film, den ich mir eigentlich nur der Criterion-BD wegen gekauft habe :oops:

*zipped*


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLOW OUT - Brian De Palma
BeitragVerfasst: 04.01.2015 17:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 5652
Geschlecht: nicht angegeben
Nachdem mir der Schnee die Aufnahme heute Nacht versaut hat, hab ich ihn mir im Stream gegeben.
Und ich kann auch nur in die Lobgesänge einstimmen.
Ein großartiger Film, der mit viel Abwechslung zwischen Action, ruhigen Zwischentönen und einer für Filmfans sowieso interessanten Geschichte daherkommt und somit nie langweilig wird und auch sehr unkonventionell wirkt.
Und unkonventionell kann ja im US-Kino (vor allem dieser Zeit) nur gutes bedeuten.
Das war erst mein zweiter De Palma und nachdem der erste (THE UNTOUCHABLES) doch gewisse Züge eines Standard-Hollywood-Actionfilms aufweist (aber trotzdem genauso großartig ist), hat mich BLOW OUT nun vollkommen davon überzeugt, dass De Palma schon als Tarantino-Verschnitt bezeichnet werden kann.
Das soll aber nicht heißen, dass De Palma im Vergleich zu Tarantino schlecht wäre, denn er hat in seinen Filmen ebenso viele Elemente mit denen er sich vom Durchschnitt abhebt.
Ich denke, bei dem Film ist es gerade die Ruhe, die dem Film das gewisse Etwas verleiht.
Auf schauspielerischer Ebene werden oftmals gute Leistungen geboten, jedoch sticht niemand hervor, bis auf John Travolta.
Die Musik von Pino Donaggio ist sehr gelungen, obwohl ich ehrlich gesagt nicht gemerkt hätte, dass sie von einem Italiener geschrieben wurde.
8,5/10


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLOW OUT - Brian De Palma
BeitragVerfasst: 04.01.2015 18:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7397
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
Inzwischen liegt mir dieser unverzichtbare Streifen auch auf BD vor. Ich habe zur Scheibe aus dem Hause Arrow gegriffen, aus meiner Sicht eine brauchbare Alternative zur ebenfalls hochwertigen Criterion-BD.

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLOW OUT - Brian De Palma
BeitragVerfasst: 23.06.2016 10:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 4947
Geschlecht: männlich
Blap hat geschrieben:
Inzwischen liegt mir dieser unverzichtbare Streifen auch auf BD vor. Ich habe zur Scheibe aus dem Hause Arrow gegriffen, aus meiner Sicht eine brauchbare Alternative zur ebenfalls hochwertigen Criterion-BD.


Im Prinzip müsstest du jetzt noch das Koch Media-Book dazu kaufen. Das vereint quasi alles unter einem Hut. Kam gerade an und ich bin voller Freude.

Bild


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 21 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker