Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 20.07.2018 16:45

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: CUSACK DER SCHWEIGSAME - Andrew Davis
BeitragVerfasst: 20.04.2018 22:22 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 11683
Wohnort: Bochum
Geschlecht: männlich
Originaltitel: Code of Silence
Herstellungsland: USA
Erscheinungsjahr: 1985
Regie: Andrew Davis

Bild Bild

Chicagos Polizei plant eine Großaktion, mit der sie einer Bande von kolumbianischen Rauschgifthändlern das Handwerk legen will. Zu allem Überfluss schaltet sich die Maffia ein, richtet ein Blutbad an und schwört einen Bandenkrieg herauf. Es ist an der Zeit, dass Chicagos unbestechlicher Bulle, Eddie Cusack, dem ganzen ein Ende setzt, aber der hat auch mit Feinden innerhalb der eigenen Reihen zu kämpfen.

Kurz und knapp: da mir die Zeit fehlt, um ausführlich zu berichten. CUSACK DER SCHWEIGSAME macht schwer Bambule. Massig Kackbratzen, brutale Schießereien und ein unüberwindbarer Chuck Norris, der sich im Zuge von Gerechtigkeit und Selbstjustiz mit allem und jedem anlegt. Als besonderes Leckerlie gibt es Henry Silva in der Rolle des erbarmungslosen Luis Comacho.

Eine brutale und enorm kurzweilige Sause.


www.youtube.com Video From : www.youtube.com

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: CUSACK DER SCHWEIGSAME - Andrew Davis
BeitragVerfasst: 20.04.2018 23:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.2013
Beiträge: 1680
Wohnort: Berlin
Geschlecht: männlich
Diesen hochwertig produzierten Actionkracher halte ich für den besten Norris-Film. So nah wie hier war Chuck sonst nie am 'A-Film' . . . Obwohl McQUADE und INVASION U.S.A. natürlich auch ganz große Bringer sind!

Hübsch auch die Reminiszẹnz an Bebels U-Bahn - Ride in ANGST ÜBER DER STADT.

Bild

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: CUSACK DER SCHWEIGSAME - Andrew Davis
BeitragVerfasst: 21.04.2018 00:10 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 11683
Wohnort: Bochum
Geschlecht: männlich
Meine Favoriten sind die beiden (man nennt sie tatsächlich) Vollidioten, die die von Cops besetzte Kneipe überfallen.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: CUSACK DER SCHWEIGSAME - Andrew Davis
BeitragVerfasst: 21.04.2018 12:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 878
Wohnort: zu Hause
Geschlecht: nicht angegeben
Für mich ist das ein ordentlicher Film, aber für Norris-Verhältnisse zu zahm, und daher eines seiner schwächeren Werke.
Andererseits ist das einer der besten Filme von Andrew Davis (for what it's worth).

_________________
To please the majority is the requirement of the Planet Cinema. As far as I'm concerned, I don't make a concession to viewers, these victims of life, who think that a film is made only for their enjoyment, and who know nothing about their own existence.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: CUSACK DER SCHWEIGSAME - Andrew Davis
BeitragVerfasst: 21.04.2018 12:29 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 01.2017
Beiträge: 691
Geschlecht: nicht angegeben
Dr. Zombi hat geschrieben:
Für mich ist das ein ordentlicher Film, aber für Norris-Verhältnisse zu zahm, und daher eines seiner schwächeren Werke.


Würde ich auch so einschätzen; hat mir wesentlich besser als z. B. HERO gefallen, doch solche Sachen wie die MISSING-IN-ACTION-Reihe, INVASION USA und natürlich MC QUADE sind in ihrem Actiongehalt kompromissloser, wobei CUSACK natürlich eher ein Polizeiarbeitsfilm ist... und damit weniger ein authentischer "Norris"...
- von Davis' Regiearbeiten kenne ich nur wenig, kann man sich da auch seinen AUF DER FLUCHT anschauen? ... ist sehr lange her, dass ich den gesehen habe und ein Harrison-Ford-Fan bin ich nicht gerade...
Davis' NICO - hat mir sehr gut gefallen -, ALARMSTUFE: ROT - auch klasse -, sowie DIE KILLER-BRIGADE und COLLATERAL DAMAGE - beide nicht schlecht - kenne ich...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: CUSACK DER SCHWEIGSAME - Andrew Davis
BeitragVerfasst: 21.04.2018 17:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.2013
Beiträge: 1680
Wohnort: Berlin
Geschlecht: männlich
Ja okay, bei McQUADE ist Norris, als Ranger, natürlich mehr in seinem Element - und hat mit Carradine ein sehr charismatisches Gegenüber, sowie mehr Fightszenen am Start. Ich finde beide Filme in etwa gleich gut. INVASION gefällt mir aufgrund seines, nun ja, rasanten Gagatums sehr gut.

Mit den M.I.A. Filmen, die ich mir nun noch mal angesehen habe, werde ich nicht so richtig warm. Sie sind schon 'actiontechnisch' ziemlich gut inszeniert, mir aber etwas zu stockernst klischee- und kitschbeladen. Im dritten, und schwächsten, Teil sieht man zudem mehrmals sehr deutlich, dass Norris gedoubelt wurde.
Na ja, unterhaltsam sind sie aber allemal.

Howard Vernon hat geschrieben:
- von Davis' Regiearbeiten kenne ich nur wenig, kann man sich da auch seinen AUF DER FLUCHT anschauen? ... ist sehr lange her, dass ich den gesehen habe und ein Harrison-Ford-Fan bin ich nicht gerade...
Davis' NICO - hat mir sehr gut gefallen -, ALARMSTUFE: ROT - auch klasse -, sowie DIE KILLER-BRIGADE und COLLATERAL DAMAGE - beide nicht schlecht - kenne ich...


Den AUF DER FLUCHT habe ich damals im Kino - und seither, wie du wahrscheinlich auch - nicht mehr gesehen und fand ihn recht gut. Er ist sicher kein Überkracher, eher ein gut inszenierter- und auch besetzter Mainstream-'Actionthriller'; geht schon i.O.

Ziemlich gut gefallen hat mir DAS GEHEIMNIS VON GREEN LAKE, der mit feiner Besetzung und einer recht ungewöhnlichen Story aufwartet - m. E. ein kleiner 'Geheimtipp'.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: CUSACK DER SCHWEIGSAME - Andrew Davis
BeitragVerfasst: 21.04.2018 20:52 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 01.2017
Beiträge: 691
Geschlecht: nicht angegeben
Jimmy Stewart hat geschrieben:
Mit den M.I.A. Filmen, die ich mir nun noch mal angesehen habe, werde ich nicht so richtig warm. Sie sind schon 'actiontechnisch' ziemlich gut inszeniert, mir aber etwas zu stockernst klischee- und kitschbeladen.



Man kann sich ja immer fragen, wie das gemeint sein soll: ernstes Actionkino oder doch mehr Augenzwinkern...

sowohl bei MISSING IN ACTION (I) als auch bei INVASION USA ist mir aufgefallen, dass Norris' Heldencharakter in einer Szene jeweils im Bett liegt, Dosenbier trinkt und dabei TV sieht, und zwar: einmal bei MISSING einen Superheldenzeichentrickfilm, wenn ich das noch richtig weiß, und bei INVASION war es "Fliegende Untertassen greifen an" - das zumindest meine ich, erkannt zu haben...
solch kleine Details interpretiere ich immer als eine Art Hinweis des Regisseurs (hier von Joseph Zito), welche Intention er mit dem Film anstrebt... also mehr: die Sache hier nicht so ernst zu nehmen o. ä., die Norris-Heldenfigur bekommt dann gleich solch eine Überzeichnung, dass sie jegliche "Realität" hinter sich lässt...

INVASION USA ist wirklich extrem gaga - wie Du schreibst - und eben deshalb auch so unterhaltsam (ein Mann kämpft gegen alle Invasoren - gegen den Kommunismus in der Ära Ronald Reagans usw.)... herrlicher Irrsinn...
was mich interessieren würde: ein Film mit dem Titel INVASION, USA hat es 1952 schon einmal gegeben; darin wird ein Traum, beziehungsweise ein Alptraum geschildert, der die sowjetische Invasion ankündigt, wenn die USA nicht wehrhaft ist...

meine Frage nun: soll Norris' INVASION USA ein Remake oder besser eine zeitgenössische Parodie auf den 50-er-Jahre-Film sein, ist das einmal in irgendeinem Interview thematisiert worden? - weiß das jemand?; die Ähnlichkeit zwischen beiden Filmen - Titel und Inhalt - sind dann doch recht stark...

@Jimmy Stewart

danke für den Tipp hinsichtlich DAS GEHEIMNIS VON GREEN LAKE


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: CUSACK DER SCHWEIGSAME - Andrew Davis
BeitragVerfasst: 22.04.2018 12:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 878
Wohnort: zu Hause
Geschlecht: nicht angegeben
Howard Vernon hat geschrieben:
Dr. Zombi hat geschrieben:
Für mich ist das ein ordentlicher Film, aber für Norris-Verhältnisse zu zahm, und daher eines seiner schwächeren Werke.


Würde ich auch so einschätzen; hat mir wesentlich besser als z. B. HERO gefallen, doch solche Sachen wie die MISSING-IN-ACTION-Reihe, INVASION USA und natürlich MC QUADE sind in ihrem Actiongehalt kompromissloser, wobei CUSACK natürlich eher ein Polizeiarbeitsfilm ist... und damit weniger ein authentischer "Norris"...
- von Davis' Regiearbeiten kenne ich nur wenig, kann man sich da auch seinen AUF DER FLUCHT anschauen? ... ist sehr lange her, dass ich den gesehen habe und ein Harrison-Ford-Fan bin ich nicht gerade...
Davis' NICO - hat mir sehr gut gefallen -, ALARMSTUFE: ROT - auch klasse -, sowie DIE KILLER-BRIGADE und COLLATERAL DAMAGE - beide nicht schlecht - kenne ich...



Hero ist einer meiner liebsten Chuck Norris Filme. Würde den so mit 9/10 bewerten. Aber für Norris-Verhältnisse sicher absolut untypisch. CUSACK ist mir halt zu "weichgebügelter" Norris. Gut, ja, aber eben nicht MISSING IN ACTION oder Ähnliches (härteres Zeug).

Von Davis finde ich NICO ebenfalls klasse, AUF DER FLUCHT ganz nett (muss man aber nicht gesehen haben - die Idee ist da leider besser als die Umsetzung), und COLLATERAL DAMAGE beispielsweise furchtbar lahm (inszeniert).

_________________
To please the majority is the requirement of the Planet Cinema. As far as I'm concerned, I don't make a concession to viewers, these victims of life, who think that a film is made only for their enjoyment, and who know nothing about their own existence.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: CUSACK DER SCHWEIGSAME - Andrew Davis
BeitragVerfasst: 22.04.2018 18:37 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 01.2017
Beiträge: 691
Geschlecht: nicht angegeben
Dr. Zombi hat geschrieben:
Howard Vernon hat geschrieben:


Hero ist einer meiner liebsten Chuck Norris Filme. Würde den so mit 9/10 bewerten. .


War Dir der Romantik-Teil mit der neuen Freundin nicht etwas zu breit im Film vertreten? Zumal der Subplot mit der Freundin schlussendlich für die Haupthandlung mit dem Killer nicht als finaler Twist genutzt wurde - das war eigentlich der einzige Aspekt, warum mir HERO etwas weniger im Norris-Kosmos gefällt und deshalb natürlich untypisch ist...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: CUSACK DER SCHWEIGSAME - Andrew Davis
BeitragVerfasst: 22.04.2018 20:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 878
Wohnort: zu Hause
Geschlecht: nicht angegeben
Howard Vernon hat geschrieben:
Dr. Zombi hat geschrieben:
Howard Vernon hat geschrieben:


Hero ist einer meiner liebsten Chuck Norris Filme. Würde den so mit 9/10 bewerten. .


War Dir der Romantik-Teil mit der neuen Freundin nicht etwas zu breit im Film vertreten? Zumal der Subplot mit der Freundin schlussendlich für die Haupthandlung mit dem Killer nicht als finaler Twist genutzt wurde - das war eigentlich der einzige Aspekt, warum mir HERO etwas weniger im Norris-Kosmos gefällt und deshalb natürlich untypisch ist...


Ne, fand den ganz wichtig für die Charakterisierung von Norris Figur. Er ist ja hier diesmal kein Held, sondern ein ganz normaler Durchschnittstyp, mit einem ordentlichen Traumata und vielen Ängsten. Seine Freundin gibt ihm Halt, und den hat er ja auch dringend nötig. Er stellt sich ja im Film dann seinen Ängsten und wird dadurch zum Held, indem er sie überwindet.
Ich finde der Film ist generell sehr "feminin", indem er Norris völlig "vermenschlicht", und seine Schwächen in den Vordergrund stellt (andere Filme - trotz heftiger Traumata wie z.B. MISSING IN ACTION, fokussieren sich eher auf die jeweiligen Stärken von Norris Figure(en)).

_________________
To please the majority is the requirement of the Planet Cinema. As far as I'm concerned, I don't make a concession to viewers, these victims of life, who think that a film is made only for their enjoyment, and who know nothing about their own existence.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: CUSACK DER SCHWEIGSAME - Andrew Davis
BeitragVerfasst: 23.04.2018 12:10 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 01.2017
Beiträge: 691
Geschlecht: nicht angegeben
Dr. Zombi hat geschrieben:
Howard Vernon hat geschrieben:
Dr. Zombi hat geschrieben:
Howard Vernon hat geschrieben:


Hero ist einer meiner liebsten Chuck Norris Filme. Würde den so mit 9/10 bewerten. .


War Dir der Romantik-Teil mit der neuen Freundin nicht etwas zu breit im Film vertreten? .


Ne, fand den ganz wichtig für die Charakterisierung von Norris Figur. Er ist ja hier diesmal kein Held, sondern ein ganz normaler Durchschnittstyp, mit einem ordentlichen Traumata und vielen Ängsten. Seine Freundin gibt ihm Halt, und den hat er ja auch dringend nötig. Er stellt sich ja im Film dann seinen Ängsten und wird dadurch zum Held, indem er sie überwindet.


Gute Argumente, Dr. Zombi, ich werde den Film demnächst noch einmal aus dieser Perspektive mir ansehen; dies würde dann ja quasi Norris' Heldenimage - das er zu dieser Zeit als Actionheld ja hat - neu bewerten...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: CUSACK DER SCHWEIGSAME - Andrew Davis
BeitragVerfasst: 23.04.2018 18:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.2013
Beiträge: 1680
Wohnort: Berlin
Geschlecht: männlich
Howard Vernon hat geschrieben:
Man kann sich ja immer fragen, wie das gemeint sein soll: ernstes Actionkino oder doch mehr Augenzwinkern...

sowohl bei MISSING IN ACTION (I) als auch bei INVASION USA ist mir aufgefallen, dass Norris' Heldencharakter in einer Szene jeweils im Bett liegt, Dosenbier trinkt und dabei TV sieht, und zwar: einmal bei MISSING einen Superheldenzeichentrickfilm, . . .


In M.I.A. sieht Norris einen Spiderman Comic im TV, in dem ein Heli eine Rolle spielt; das erinnert ihn dann offenbar an seine Zeit in 'Nam'.

Das mit dem Biersüffeln und bedeppert gucken soll wohl seine innere Leere transportieren, wirkt aber aufgrund seiner doch recht beschränkten schauspielerischen Fähigkeiten nicht sehr überzeugend. Hätte er sich dann noch 2-3 rohe Eier ins Glaß gehaun und entschlossen weggezogen, um Aufbruch zu signalisieren, wäre diese Szene wirklich erinnerungswürdig. :)

Zito meinte in einem Interview im Splatting Image zu M.I.A.:

"Auch als ich MISSING IN ACTION drehte, ging ich davon aus, daß das pure Phantasie sei. Niemand geht nach Vietnam, tötet 300 Leute und kommt nach Hause ohne einen Kratzer. So ist das im richtigen Leben nicht. Aber als ich den Film im Kino sah, saßen zwei Männer vor mir, von denen einer Soldat in Vietnam war, und er sagte zu seinem Freund: "Genau so war das damals dort!"."

Den dritten Teil sollte er übrigens auch inszenieren, lehnte aber ab, da er sich grundsätzlich nicht wiederholen wollte. Zur gleichen Zeit war ein aufwendiger Spiderman Film von Cannon geplant den Zito drehen sollte, der aber vermutlich wegen der erwarteten zu hohen Kosten gecancelt wurde. Daraufhin bot man ihm M.I.A. 3 an, auf den er aber keine Lust hatte, was ich durchaus verstehen kann.

Ich finde ja, dass Zito ein durchaus guter Regisseur war und seine Filme aus den 80ern alle sehr sehenswert sind.

Seine damals aktuelle Produktion (SI Inti von Sep. '91) BARR SINISTER, über die er voller Vorfreude spricht, wurde dann ja auch nicht realisiert - obwohl es bereits offizielle Vorankündigungen gab.

Bild


Den SPIDER-MAN Film hat Golan für seine Firma "21.st Century" etwas später noch mal angekündigt . . . wurde aber auch nicht realisiert.

Bild




Dr. Zombi hat geschrieben:
Hero ist einer meiner liebsten Chuck Norris Filme. Würde den so mit 9/10 bewerten. Aber für Norris-Verhältnisse sicher absolut untypisch.


Den kenne ich bisher nicht, werde ihn mir demnächst aber mal ansehen. Schaun mer mal, ob mich Norris als gebrochener Hero überzeugen kann. ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: CUSACK DER SCHWEIGSAME - Andrew Davis
BeitragVerfasst: 23.04.2018 21:06 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 01.2017
Beiträge: 691
Geschlecht: nicht angegeben
Jimmy Stewart hat geschrieben:

Ich finde ja, dass Zito ein durchaus guter Regisseur war und seine Filme aus den 80ern alle sehr sehenswert sind.



"The Prowler", "Friday the 13th: The Final Chapter" sowie "Red Scorpion" sind alle sehr fein und ergeben zusammen mit den Norris-Filmen doch ein schönes Gesamtwerk - leider war dann nach "Red Scorpion" Schluss" (imdb gibt dann nur noch zwei Titel bei den Regiearbeiten an)...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: CUSACK DER SCHWEIGSAME - Andrew Davis
BeitragVerfasst: 24.04.2018 07:47 
Offline

Registriert: 01.2018
Beiträge: 45
Geschlecht: männlich
Cusack/Code of Silence hat mir auch gut gefallen. Hab in den letzten ein/zwei Jahren einige Chuck Norris-Filme nachgeholt, darunter eben auch Cusack. Nicht sein bester Film, aber durchaus sehenswert. Meine Erinnerungen verblassen aber schon wieder, ich muss den unbedingt nochmal sehen. :)

Neben Cusack habe ich auch noch Missing in Action 1-3, Delta Force 1-2, Black Tiger, Bulldozer, Octagon, Invasion USA, Hero, Feuerwalze, Die Todeskralle schlägt wieder zu, und natürlich McQuade - Der Wolf. Letzterer hat mir auch am besten gefallen von allen, hier ist Norris einfach voll in seinem Element und hat mit Carradine einen würdigen Gegenspieler. Zweiter Film ganz oben auf der Liste ist der erste Missing in Action. Colonel James Braddock ist aus meiner Sicht Norris' beste Rolle und der erste Film hat neben der Action dank M. Emmet Walsh auch einigen Humor. Die Fortsetzungen (bzw. Teil 2 spielt ja vorher) sind auch beide sehenswert, kommen aber für mich nicht an Teil 1 ran. Die anderen aufgezählten Filme haben mir auch fast ausnahmslos alle gut gefallen... bis auf vielleicht zwei: Delta Force 1 war mir etwas zu wenig Krachbum, der hatte jedenfalls so seine Längen. Und Norris spielt neben Lee Marvin auch oft nur die zweite Geige. Der andere Film ist Hero. Auf mich wirkt er so, als wollte Norris hauptsächlich ein weibliches Publikum ansprechen und hat ihn dementsprechend schnulzig gestaltet. Das brauche ich in einem Chuck Norris-Film jetzt nicht unbedingt. Zudem war Steve James völlig verschenkt.
In der Szene, in der James auf den Killer trifft, dachte ich dass er dem jetzt erstmal ordentlich Paroli bietet, aber nix war. Fand ich sehr enttäuschend.

Ansonsten sind vielleicht noch die Feuerwalze (mit Louis Gossett Jr. und John Rhys-Davies) positiv hervorzuheben, sowie vielleicht Delta Force 2 und Invasion USA. In diesen beiden Filmen ist Chuck Norris so, wie man ihn sich heute vorstellt übermenschlich und unkaputtbar. Irgendwo muss sein Mythos ja herkommen. :)

Auf der Flucht fand ich übrigens auch gut -- hab den letztens nochmal gesehen. Ist jetzt natürlich auch kein Action-Kracher, aber recht spannend inszeniert und vor allem Tommy Lee Jones macht den Film sehenswert.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: CUSACK DER SCHWEIGSAME - Andrew Davis
BeitragVerfasst: 11.05.2018 09:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 905
Wohnort: Rostock
Geschlecht: männlich
Highscores: 7
Howard Vernon hat geschrieben:
von Davis' Regiearbeiten kenne ich nur wenig, kann man sich da auch seinen AUF DER FLUCHT anschauen?

Ja! Das ist einer dieser Filme, bei denen ich nicht abschalten kann, wenn er im TV läuft. Tempo, Tommy Lee Jones und die Dialoge sind ordentliche Pfunde - ebenso die Staudammszene (und Harrison Ford).

_________________
"Uh, I hope, I didn't brain my damage." - Homer Simpson

Wiederaufführung | Alte Filme. Neu entdeckt.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker