Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 21.04.2018 03:42

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 106 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: DRIVE - Nicolas Winding Refn
BeitragVerfasst: 30.05.2015 20:48 
Offline

Registriert: 10.2013
Beiträge: 383
Wohnort: Hessen
Geschlecht: männlich
Nachdem ich vergangene Nacht noch nicht schlafen konnte, habe ich DRIVE in den Player gelegt und mich von dem Film einsaugen lassen. Nachdem ich schon ONLY GOD FORGIVES gut fand, habe ich mir DRIVE bestellt. Den Anfang fand ich ziemlich spannend mit der Autofahrt. Solche ruhigen Filme, wo nicht viel geredet wird und die Kamera gerne mal einfach draufhält, mögen nicht jedermanns Sache sein. Doch ich mag solche Filme. Da kann ich gut entspannen. Ganz anders als Actionfilme mit Stakkato artigem Schnittmassaker. Die überfordern mich dann doch schnell mal. Aber bei DRIVE mit den Bildern und dem Soundtrack, alles spitze. Umso härter treffen dann die Gewaltexzesse in die Magengrube. Man denkt nix böses, und plötzlich werden Köpfe zermatscht und andres. Ein Top-Film!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DRIVE - Nicolas Winding Refn
BeitragVerfasst: 30.05.2015 21:02 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11169
Geschlecht: männlich
Reverendo Colt hat geschrieben:
Nachdem ich vergangene Nacht noch nicht schlafen konnte, habe ich DRIVE in den Player gelegt und mich von dem Film einsaugen lassen. Nachdem ich schon ONLY GOD FORGIVES gut fand, habe ich mir DRIVE bestellt. Den Anfang fand ich ziemlich spannend mit der Autofahrt. Solche ruhigen Filme, wo nicht viel geredet wird und die Kamera gerne mal einfach draufhält, mögen nicht jedermanns Sache sein. Doch ich mag solche Filme. Da kann ich gut entspannen. Ganz anders als Actionfilme mit Stakkato artigem Schnittmassaker. Die überfordern mich dann doch schnell mal. Aber bei DRIVE mit den Bildern und dem Soundtrack, alles spitze. Umso härter treffen dann die Gewaltexzesse in die Magengrube. Man denkt nix böses, und plötzlich werden Köpfe zermatscht und andres. Ein Top-Film!



Das sehe ich alles ganz genauso wie Du!

_________________
EDV Fan!

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DRIVE - Nicolas Winding Refn
BeitragVerfasst: 19.07.2016 18:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2014
Beiträge: 1672
Geschlecht: männlich
Erstmal einen Thread gesucht und hiermit gefunden.
Habe mich mal ein wenig mit dem Regisseur NICOLAS WINDING REFN und ein paar seiner Filme beschäftigt, weil mein Interesse aufgrund des anderen Filmthreads zu THE NEON DEMON geweckt wurde.

Letzten Samstag lief ja nun Drive im TV ARD und den wollte ich sehen, was ich auch tat.
Es war somit der erste Film, den ich von Regisseur Refn sah.
Hier habe ich mich erstmal soweit durch den Thread hier gelesen.
Ist ja eh schon einiges geschrieben und angemerkt worden.
Darunter auch einige kritische Bemerkungen, die widerum andere Leute (vermutlich jüngere Zuschauer) kritisierten, die Drive eher langweilig fanden, weil sie Actionspektakel als Fast and Furios und/oder ähnliches erwartet hatten. Naja,... Geschmäcker mögen verschieden sein, aber ich verbuche sowas einfach trotzdem mal unter der Hinsicht, das solchen Leuten anscheinend jegliches Gespür für bestimmte Filme abhanden gekommen sind und diese eh nur Filme toll finden, in denen eine Effektshow die andere ablöst.

Ich bin zwar eher den nostalgischen Filmzeiten angehörig und fühle mich da filmisch immer noch am wohlsten, aber trotzdem habe ich das neue Filmjahrtausend keineswegs aufgegeben. Wie ich immer wieder feststellen mußte, gibt es auch in der heutigen Zeit Filme (egal aus welchem Land), deren Entdeckung sich lohnt. Nur müßen diese natürlich erstmal ausfindig gemacht werden, denn man kann unmöglich alle neuzeitlichen Filme sehen und kennen. In der heutigen Zeit hab ich schon so einige für mich wahre Filmperlen ausfindig gemacht. Diesmal allerdings durch den angesprochenen anderen Filmthread. Bestärkt durch unseren Maulwurf und Jimmy, war ich am Samstag auf das folgende im TV sehr gespannt.

Drive
ist nicht das, was man möglicherweise erwartet hat, was anscheinend für so einige Refn-Filme gilt, von denen ich bisher noch zwei weitere sah. Als ich damals den Titel las und einiges zum Film, wurde ich zumindest erstmal an den Walter Hill-Film DRIVER erinnert. Der Film DRIVE nimmt einen von Anfang bis Ende gefangen. Was mir sofort auffiel war, das hier tatsächlich keine Szene zuviel oder gar zuwenig gewesen ist. Alles ist wunderbar ausgewogen. Dabei muß man die Kameraführung loben, auch in den ruhigen Einstellungen, wo diese mal öfters einfach nur verharrt. Das ist keineswegs langweilig, sondern gerade in der Ruhe ist hier genauso viel Spannung vorhanden, wie in den Action- und Gewaltszenerien. Was mir bei der Sichtung von den drei Refn-Filmen ferner auffiel waren die Gewalttätigkeiten, die man teils erwartet hatte, aber dennoch teilweise unvermittelt und plötzlich ausbrachen. Scheint u.a. ein Merkmal des Regisseurs zu sein. Dabei ist die Gewalt keineswegs selbstzweckhaft, sondern der Inszenierung der Geschichte geschuldet. Ferner punktet Drive mit Stil und Atmosphäre. Auch die Musik ist sehr passend zum Geschehen bzw. auch der Bilder.

Ryan Gosling sah ich schon vorher in dem einen oder anderen Film, aber so recht wußte ich nicht, was ich von ihm halten sollte, was nicht heißt, das ich ihn schlecht gefunden hätte. Hier in Drive finde ich ihn bisher am besten. Sagen wir mal so,... er ist schauspielerisch ausbaufähig, bzw. müßte/sollte es sein. Da kommt bestimmt noch was. Überhaupt agierten alle Darsteller gut, auch wenn es eher minimalistisch gewesen ist, aber es passte zum Geschehen der Geschichte. Keiner machte zuviel oder agierte übertrieben.

Drive hat mir sehr gut gefallen, so gut, das ich mir gestern die Bluray gekauft habe und den Film demnächst eh nochmal anschauen werde :)

Volle Punktzahl 10/10 :jc_doubleup:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DRIVE - Nicolas Winding Refn
BeitragVerfasst: 19.07.2016 18:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2013
Beiträge: 3282
Wohnort: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Geschlecht: männlich
Graf von Karnstein hat geschrieben:
Drive hat mir sehr gut gefallen, so gut, das ich mir gestern die Bluray gekauft habe und den Film demnächst eh nochmal anschauen werde :)


Eine sehr gute Wahl, da die ARD Ausstrahlung um ca 10 min gegenüber der ungeschnittenen FSK 18 Fassung (BD!) und sogar um ca 5 min gegenüber der bereits auf DVD geschnittenen FSK 16 Fassung gekürzt war ;)

Ein wahrhaftes Meisterwerk in der ungekürzten Fassung :dh:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DRIVE - Nicolas Winding Refn
BeitragVerfasst: 19.07.2016 18:26 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11169
Geschlecht: männlich
Nicholas Winding Refn ist einer der interessantesten Regisseure der heutigen Zeit.

_________________
EDV Fan!

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DRIVE - Nicolas Winding Refn
BeitragVerfasst: 19.07.2016 18:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 1412
Wohnort: Das finstere Tal
Geschlecht: männlich
italo hat geschrieben:
Nicholas Winding Refn ist einer der interessantesten Regisseure der heutigen Zeit.

So sieht es aus! Keiner der sich in Schubladen pressen lässt, und keiner der dem schnellen Geld oder dem Publikumsgeschmack hinterher rennt. DRIVE dürfte m.E. einer seiner kommerziellsten Filme sein, was aber auf keinen Fall negativ zu verstehen ist. Er ist nur leichter zugänglich als so manch anderer. Auf jeden Fall ein geniales kleines Stückchen Film!

_________________
Die Umschreibung Neuentdeckung [...] ist natürlich nur eine äußerst persönliche Färbung, denn es handelt sich um ein Spektakel innerhalb der ganz eigenen Filmwelt. Die Suche nach Input, nach Neuem, und die Offenherzigkeit gegenüber Genres und Filmen jeder Art, führen mich immer wieder zu solchen Etappen, und auch wenn sich dieser Kreis niemals schließen wird, er erfährt mitunter durchaus erfreuliche Erweiterungen. (Prisma)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DRIVE - Nicolas Winding Refn
BeitragVerfasst: 19.07.2016 18:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2013
Beiträge: 3282
Wohnort: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Geschlecht: männlich
Als Ergänzung folgt HIER auch noch der entsprechende Schnittbericht zwischen der ungekürzten FSK 18 Fassung und der geschnittenen FSK 16 Fassung.

Das Ganze hatte dann wohl den folgenden Hintergrund :?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DRIVE - Nicolas Winding Refn
BeitragVerfasst: 19.07.2016 18:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2013
Beiträge: 972
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich
Richie Pistilli hat geschrieben:
Graf von Karnstein hat geschrieben:
Drive hat mir sehr gut gefallen, so gut, das ich mir gestern die Bluray gekauft habe und den Film demnächst eh nochmal anschauen werde :)


Eine sehr gute Wahl, da die ARD Ausstrahlung um ca 10 min gegenüber der ungeschnittenen FSK 18 Fassung (BD!) und sogar um ca 5 min gegenüber der bereits auf DVD geschnittenen FSK 16 Fassung gekürzt war ;)



Das wusste ich gar nicht.Hatte noch die Erstausstrahlung von der ARD hier.Scheint aber laut Schnittberichte und Laufzeit Vergleich tatsächlich geschnitten zu sein. Auch wenn der Ofdbeintrag da mal wieder anderes sagt.Im WDR lief der aber anscheinend uncut.Deine Angaben zur fehlenden Laufzeit sind aber falsch.
Läuft die Tage auf 3Sat mal schauen welche Fassung dort gezeigt wird.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DRIVE - Nicolas Winding Refn
BeitragVerfasst: 19.07.2016 19:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2014
Beiträge: 1672
Geschlecht: männlich
Richie Pistilli hat geschrieben:
Graf von Karnstein hat geschrieben:
Drive hat mir sehr gut gefallen, so gut, das ich mir gestern die Bluray gekauft habe und den Film demnächst eh nochmal anschauen werde :)


Eine sehr gute Wahl, da die ARD Ausstrahlung um ca 10 min gegenüber der ungeschnittenen FSK 18 Fassung (BD!) und sogar um ca 5 min gegenüber der bereits auf DVD geschnittenen FSK 16 Fassung gekürzt war ;)

Ein wahrhaftes Meisterwerk in der ungekürzten Fassung :dh:

Danke für die Bestätigung :)
Anhand der Laufzeiten, fielen mir auch diese Zeitdifferenzen auf. Was jetzt im TV fehlte und auf der Bluray länger sein könnte, hab ich noch nicht so recht festellen können. Hatte gestern mal eine Stichprobe gemacht und zwar an der Stelle, wo der Driver den zweiten gangster erschießt, nachdem er den ersten erstochen hatte. Da vermutete ich, das die Schußszenerie geschnitten war, aber Fehlanzeige, denn die ist so inszeniert. Naja,.. ich werde es ja merken, wenn ich den Film nochmal sehe.





Schmutziger_Maulwurf hat geschrieben:
italo hat geschrieben:
Nicholas Winding Refn ist einer der interessantesten Regisseure der heutigen Zeit.

So sieht es aus! Keiner der sich in Schubladen pressen lässt, und keiner der dem schnellen Geld oder dem Publikumsgeschmack hinterher rennt. DRIVE dürfte m.E. einer seiner kommerziellsten Filme sein, was aber auf keinen Fall negativ zu verstehen ist. Er ist nur leichter zugänglich als so manch anderer. Auf jeden Fall ein geniales kleines Stückchen Film!

Ja,.. hab ich auch gemerkt, das Refn sich inszenatorisch und stylistisch nicht festzulegen scheint und stattdessen sind offenbar seine Filme immer anders anzuschauen. Das einzige, was mich weniger reizen tut, ist diese Pusher-Trilogie, weil mich diese Drogenbanden-Geschichten, die in einschlägigen Milieus angesiedelt sind, nie so angesprochen haben. Vielleicht kommen die bei mir zumindest am Schluß dran, wenn ich Lust verspüre.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DRIVE - Nicolas Winding Refn
BeitragVerfasst: 19.07.2016 20:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2013
Beiträge: 3282
Wohnort: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Geschlecht: männlich
Graf von Karnstein hat geschrieben:
Anhand der Laufzeiten, fielen mir auch diese Zeitdifferenzen auf. Was jetzt im TV fehlte und auf der Bluray länger sein könnte, hab ich noch nicht so recht festellen können. Hatte gestern mal eine Stichprobe gemacht und zwar an der Stelle, wo der Driver den zweiten gangster erschießt, nachdem er den ersten erstochen hatte. Da vermutete ich, das die Schußszenerie geschnitten war, aber Fehlanzeige, denn die ist so inszeniert. Naja,.. ich werde es ja merken, wenn ich den Film nochmal sehe.


Vielleicht hilft Dir hierbei der bereits weiter oben gepostete Schnittbericht etwas weiter:


Richie Pistilli hat geschrieben:


;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DRIVE - Nicolas Winding Refn
BeitragVerfasst: 19.07.2016 20:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2013
Beiträge: 972
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich
Bedenkt bitte,dass die Blu-Ray eine andere Bitrate bzw Anzahl der. Bilder pro Sekunde hat.Als die DVD oder die TV-Fassung.Daher ist die logischerweise länger.
Es wäre zudem möglich,dass die zuletzt gezeigte ARD Ausstrahlung nicht geschnitten war.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DRIVE - Nicolas Winding Refn
BeitragVerfasst: 19.07.2016 20:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2013
Beiträge: 3282
Wohnort: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Geschlecht: männlich
Minos hat geschrieben:
Es wäre zudem möglich,dass die zuletzt gezeigte ARD Ausstrahlung nicht geschnitten war.


Eben nicht, denn auf der ARD Programmseite (einfach unter dem Bild auf den ersten Pfeil klicken) ist er mit einer Laufzeit von "nur" 90 min angegeben und war somit definitiv geschnitten ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DRIVE - Nicolas Winding Refn
BeitragVerfasst: 19.07.2016 20:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.2013
Beiträge: 1541
Wohnort: Berlin
Geschlecht: männlich
Graf von Karnstein hat geschrieben:
Drive hat mir sehr gut gefallen, so gut, das ich mir gestern die Bluray gekauft habe und den Film demnächst eh nochmal anschauen werde :)

Volle Punktzahl 10/10 :jc_doubleup:


Nicht wahr, ein Neo - Noir - Klassiker!

Ryan Gosling ist grosse Klasse als sich etwas treiben lassender, desillusionierter und stoischer Driver - der aber immer noch an die Liebe glaubt. Auch Bryan Cranston und Carey Mulligan sind toll. Hammerfilm!


In der FSK 18 TV - Ausstrahlung fehlen, soweit ich das überblicke, keine der Gewaltausbrüche; die im Schnittbericht aufgeführten Szenen sind alle unangetastet geblieben. Ich finde die TV - Version mit ihren ca. 90 min Laufzeit kompakt-passend. Die Blu Ray habe ich schon länger nicht mehr gesehen, kann also keine Angaben zum Laufzeitunterschied machen. Na, du wirst ja sehen. ;)



Apropos Gosling: Hier wurde von irgendjemandem "Crazy Stupid Love" als Hollywoodquatsch, oder so, bezeichnet. Das finde ich gar nicht, sondern halte diese lebensnahe und wirklich sehr lustige Tragikomödie für eine der besten der letzten Jahre. :)


Zuletzt geändert von Jimmy Stewart am 24.07.2016 01:01, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DRIVE - Nicolas Winding Refn
BeitragVerfasst: 20.07.2016 01:27 
Offline

Registriert: 03.2014
Beiträge: 269
Geschlecht: nicht angegeben
Richie Pistilli hat geschrieben:
Minos hat geschrieben:
Es wäre zudem möglich,dass die zuletzt gezeigte ARD Ausstrahlung nicht geschnitten war.


Eben nicht, denn auf der ARD Programmseite (einfach unter dem Bild auf den ersten Pfeil klicken) ist er mit einer Laufzeit von "nur" 90 min angegeben und war somit definitiv geschnitten ;)


Hmm seltsam, das ist ja kürzer als die FSK16-Version.

Wobei diverse Szenen, die in der laut Schnittbericht in der 16er fehlen, in der ARD-Ausstrahlung definitiv vorhanden waren. Vielleicht fehlte einfach nur der Abspann...?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DRIVE - Nicolas Winding Refn
BeitragVerfasst: 20.07.2016 05:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8669
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
Richie Pistilli hat geschrieben:
Minos hat geschrieben:
Es wäre zudem möglich,dass die zuletzt gezeigte ARD Ausstrahlung nicht geschnitten war.


Eben nicht, denn auf der ARD Programmseite (einfach unter dem Bild auf den ersten Pfeil klicken) ist er mit einer Laufzeit von "nur" 90 min angegeben und war somit definitiv geschnitten ;)

Lieber Richie, du glaubst doch nicht wirklich einer Laufzeit-Angabe auf einer TV-Sender-Seite (die dann auch noch mit "90 min." angegeben ist)? :o

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DRIVE - Nicolas Winding Refn
BeitragVerfasst: 20.07.2016 06:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2013
Beiträge: 3282
Wohnort: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Geschlecht: männlich
TRAXX hat geschrieben:
Richie Pistilli hat geschrieben:
Minos hat geschrieben:
Es wäre zudem möglich,dass die zuletzt gezeigte ARD Ausstrahlung nicht geschnitten war.


Eben nicht, denn auf der ARD Programmseite (einfach unter dem Bild auf den ersten Pfeil klicken) ist er mit einer Laufzeit von "nur" 90 min angegeben und war somit definitiv geschnitten ;)

Lieber Richie, du glaubst doch nicht wirklich einer Laufzeit-Angabe auf einer TV-Sender-Seite (die dann auch noch mit "90 min." angegeben ist)? :o


Wenn der Film tatsächlich zwischen 1:05 - 2:35 ausgestrahlt wurde, dann eigentlich schon

Demnach dürfte die Wiederholung am 24.07. auf 3Sat eine Laufzeit von 95 min aufweisen (3:10 - 4:45), wobei die Laufzeit der Wiederholung am 22.07. auf 3Sat wiederum nur mit 90 min angegeben ist (23:05 - 0:35) :? :jc_hmmm:

Ich glaube, Du könntest doch recht haben :|


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DRIVE - Nicolas Winding Refn
BeitragVerfasst: 20.07.2016 22:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2013
Beiträge: 972
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich
Richie Pistilli hat geschrieben:
TRAXX hat geschrieben:
Richie Pistilli hat geschrieben:
Minos hat geschrieben:
Es wäre zudem möglich,dass die zuletzt gezeigte ARD Ausstrahlung nicht geschnitten war.


Eben nicht, denn auf der ARD Programmseite (einfach unter dem Bild auf den ersten Pfeil klicken) ist er mit einer Laufzeit von "nur" 90 min angegeben und war somit definitiv geschnitten ;)

Lieber Richie, du glaubst doch nicht wirklich einer Laufzeit-Angabe auf einer TV-Sender-Seite (die dann auch noch mit "90 min." angegeben ist)? :o


Wenn der Film tatsächlich zwischen 1:05 - 2:35 ausgestrahlt wurde, dann eigentlich schon

Demnach dürfte die Wiederholung am 24.07. auf 3Sat eine Laufzeit von 95 min aufweisen (3:10 - 4:45), wobei die Laufzeit der Wiederholung am 22.07. auf 3Sat wiederum nur mit 90 min angegeben ist (23:05 - 0:35) :? :jc_hmmm:

Ich glaube, Du könntest doch recht haben :|


Die ( sehr wahrscheinlich ) ungeschnittene Fassung im WDR wurde allerdings auch mit 95 Minuten angegeben.Abzuwarten bleibt also welche Version auf 3Sat läuft dort könnten die 95 Minuten auch auf eine Kulanzzeit hindeuten,da der Sendestart & Endzeit dort oft um einige minuten anderes sind als angegeben ( Statt um 22.25 kommt eine Sendung z.B erst um 22.28 ) Daraus ist aber dann auch die wirkliche Laufzeit abzulesen.
Ich werde jedenfalls mal schauen welche Fassungen nun auf 3Sat geziegt wird,allein schon weil nun mein Interesse daran geweckt ist.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DRIVE - Nicolas Winding Refn
BeitragVerfasst: 20.07.2016 23:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2015
Beiträge: 868
Geschlecht: nicht angegeben
Ein Sender vom Range 3 SAT wird doch wohl diesen künstlerisch wertvollen Film nicht einfach gekürzt ausstrahlen ?

Die unterschiedliche Handhabung mit dem Abspann könnte aber des Rätsels Lösung sein: bei 3 Sat in Originallänge und bei ARD/ZDF entweder im Zeitraffer, unvollständig oder überhaupt nicht - und stattdessen wird nur eine Texttafel eingeblendet.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DRIVE - Nicolas Winding Refn
BeitragVerfasst: 20.07.2016 23:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2013
Beiträge: 972
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich
Bei der Erstausstrahlung in der ARD war der Film aber auf jeden Fall geschnitten.

Zitat:
Nach mehreren Sichtungen, muss man feststellen, dass die Fassung nicht umgeschnitten ist; bis auf die Anfangssequenz, stimmt sie mit der TV-Movie-16er-Fassung überein. Was auch immer die ARD das bewogenhat, daraus eine 18er draus zu machen, erschließt sich mir nicht.

Siehe hier


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DRIVE - Nicolas Winding Refn
BeitragVerfasst: 23.07.2016 14:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 6112
Geschlecht: nicht angegeben
Ich muss ganz ehrlich sagen, ich kann die zumeist euphorischen Bewertungen gar nicht recht nachvollziehen.
Für mich war der Film nichts besonderes und zwar in keinster Weise.
Der 80er-Retrolook wirkt so gezwungen (auch wenn der Vorspann wirklich nicht schlecht ist) und sowohl Kameraarbeit als auch Inszenierung können mich kaum beeindrucken.
Da habe ich schon von Vergleichen mit Tarantino oder Melville gelesen, die ich aber überhaupt nicht verstehe.
Man kann zwar sagen, die Stile von beiden sind in Ansätzen vorhanden - ansatzweise die Ruhe eines Melville, ansatzweise die Coolness eines Tarantino.
Nur hat Refn das Problem, dass er damit nicht im Geringsten eine solche Wirkung erzielt, wie eben die Herren Melville und Tarantino.
Alles wirkt so "inszeniert", dass da einfach keine richtige Freude bei mir aufkommen will.
Ebenso die kurzen plötzlichen Gewaltmomente: Sie kommen zwar überraschend, aber das heißt nicht, dass sie besonders wirksam sind.
Im Grunde genommen ist das das gleiche System, nach dem bspw. Damiani vorgeht, nur mit dem Unterschied, dass bei Damiani immer ein kurzer :shock: -Moment dabei ist, der Refn aber komplett fehlt.
Überdies waren mir auch noch sämtliche Figuren ziemlich egal.
Also DRIVE ist schon ein ordentliches Stück hinter meinen Erwartungen zurückgeblieben.
Aber zumindest bin ich nicht vor Langeweile eingeschlafen.
Deshalb gibt's für DRIVE von mir gerade noch 6,5/10.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DRIVE - Nicolas Winding Refn
BeitragVerfasst: 23.07.2016 15:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 6112
Geschlecht: nicht angegeben
Hat übrigens irgendjemand außer mir gestern die 3 Sat Ausstrahlung gesehen?
Auf programm.ard.de war eine Laufzeit von 90 Min. angegeben, auf der 3 Sat Seite 93 Min. und das wäre - ohne Abspann gerechnet - die ungekürzte Fassung.
Jetzt war es aber so, dass der Abspann schon nach knappen 91 Minuten eingesetzt hat, während er bei der ungekürzten Fassung, laut Ofdb, erst nach 92:40 ablaufen sollte.
Irgendetwas muss da also gestern doch gekürzt gewesen sein, oder?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DRIVE - Nicolas Winding Refn
BeitragVerfasst: 23.07.2016 15:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2013
Beiträge: 972
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich
Welche Altersfreigabe wurde den angesagt ?
Die Wdh ist übrigens noch immer mit 95 Minuten angeben.Sollte also womöglich etwa 95 Minuten laufen und daher ungekürzt sein


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DRIVE - Nicolas Winding Refn
BeitragVerfasst: 23.07.2016 20:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4525
Geschlecht: nicht angegeben
Minos hat geschrieben:
Bei der Erstausstrahlung in der ARD war der Film aber auf jeden Fall geschnitten.

Zitat:
Nach mehreren Sichtungen, muss man feststellen, dass die Fassung nicht umgeschnitten ist; bis auf die Anfangssequenz, stimmt sie mit der TV-Movie-16er-Fassung überein. Was auch immer die ARD das bewogenhat, daraus eine 18er draus zu machen, erschließt sich mir nicht.

Siehe hier


Hmm, OFDB hat die ARD und WDR Ausstrahlungen als uncut eingestuft.

Eigentlich kürzen die Öffis solche Filme auch nicht.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DRIVE - Nicolas Winding Refn
BeitragVerfasst: 23.07.2016 21:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2014
Beiträge: 1672
Geschlecht: männlich
Sbirro Di Ferro hat geschrieben:
Ich muss ganz ehrlich sagen, ich kann die zumeist euphorischen Bewertungen gar nicht recht nachvollziehen.
Für mich war der Film nichts besonderes und zwar in keinster Weise.
Der 80er-Retrolook wirkt so gezwungen (auch wenn der Vorspann wirklich nicht schlecht ist) und sowohl Kameraarbeit als auch Inszenierung können mich kaum beeindrucken.
Da habe ich schon von Vergleichen mit Tarantino oder Melville gelesen, die ich aber überhaupt nicht verstehe.
Man kann zwar sagen, die Stile von beiden sind in Ansätzen vorhanden - ansatzweise die Ruhe eines Melville, ansatzweise die Coolness eines Tarantino.
Nur hat Refn das Problem, dass er damit nicht im Geringsten eine solche Wirkung erzielt, wie eben die Herren Melville und Tarantino.
Alles wirkt so "inszeniert", dass da einfach keine richtige Freude bei mir aufkommen will.
Ebenso die kurzen plötzlichen Gewaltmomente: Sie kommen zwar überraschend, aber das heißt nicht, dass sie besonders wirksam sind.
Im Grunde genommen ist das das gleiche System, nach dem bspw. Damiani vorgeht, nur mit dem Unterschied, dass bei Damiani immer ein kurzer :shock: -Moment dabei ist, der Refn aber komplett fehlt.
Überdies waren mir auch noch sämtliche Figuren ziemlich egal.
Also DRIVE ist schon ein ordentliches Stück hinter meinen Erwartungen zurückgeblieben.
Aber zumindest bin ich nicht vor Langeweile eingeschlafen.
Deshalb gibt's für DRIVE von mir gerade noch 6,5/10.

Also ich sehe bei DRIVE weder was von Melville, Tarantino oder gar Damiani :scratch_one-s_head:
Wer behauptet denn sowas :shock: ... :roll:
Zumindest kann ich sowas derzeit keineswegs nach vollziehen. Hier war ja eh die Rede vom sogenannten 80er Jahre Retrolook und selbst diesen Vergleich hab ich zumindest erstmal für mich ausgeblendet. Inszenatorisch, optisch und mit ruhiger Kamera ist der Film ein Genuss.
Sicherlich mag rein auf die Story bezogen einiges schon mal in anderen Filmen dagewesen sein, aber davon können sich die allerwenigsten Filme freisprechen, denn im Grunde war alles schon mal in der einen oder anderen Weise da. Aber das stört ja auch niemanden, soweit ich das beurteilen kann. Vielleicht bist Du mit irgendwelchen falschen Erwartungen oder Vorstellungen heran gegangen. Den Film muß man einfach geniessen können.

Fast bin ich der Meinung, wenn Du Dir ONLY GOD FORGIVE von Refn ansehen solltest, dann wären Dir die Figuren womöglich noch mehr egal :mrgreen: und der Film würde Dir ebenfalls nicht gefallen. Dabei ist auch der sehr ansprechend inszeniert. Vielleicht ist Refn auch nicht Dein Fall. Ich habe zwar auch noch den Film BRONSON von ihm gesehen, aber der wird nicht in meine Sammlung aufgenommen. Er war interessant zu anschauen, auch nicht der übliche Gefängnisfilm in dem Sinne, aber für Zweit- und Mehrsichtungen reicht es bei mir zumindest nicht.

Ps. Nettes Avatar-Bild :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DRIVE - Nicolas Winding Refn
BeitragVerfasst: 23.07.2016 23:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 6112
Geschlecht: nicht angegeben
Graf von Karnstein hat geschrieben:
Inszenatorisch, optisch und mit ruhiger Kamera ist der Film ein Genuss.
Vielleicht bist Du mit irgendwelchen falschen Erwartungen oder Vorstellungen heran gegangen. Den Film muß man einfach geniessen können.

Von genießen war ich leider weit entfernt.
Ich konnte in dem Film auch nicht oft einen eigenen Stil entdecken.
Genau genommen waren es überhaupt nur zwei Szenen, die ich richtig gut fand (Shannons Tod "Keine Sorge, es tut nicht weh, es ist vorbei" und der Besuch bei, ich glaube, Chris).

Vorstellungen oder Erwartungen habe ich eigentlich überhaupt keine besonderen gehabt.


Graf von Karnstein hat geschrieben:
Fast bin ich der Meinung, wenn Du Dir ONLY GOD FORGIVE von Refn ansehen solltest, dann wären Dir die Figuren womöglich noch mehr egal :mrgreen: und der Film würde Dir ebenfalls nicht gefallen. Dabei ist auch der sehr ansprechend inszeniert. Vielleicht ist Refn auch nicht Dein Fall.

Kann ich noch nicht sagen.
DRIVE war mein erster Refn und nur, weil der für mich jetzt nicht DER Über-Drüber-Film war, für den ihn viele halten, muss das nicht heißen, dass das auch der letzte war.

Graf von Karnstein hat geschrieben:
Ps. Nettes Avatar-Bild :)

Danke!
War übrigens das einzige mir gefällige Bild von Asia Argento, das ich gefunden habe, das in der Avatar-Maximalgröße noch halbwegs normal zum Anschauen ist und nicht irgendwie gezerrt, gestaucht oder sonstwie ausschaut.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DRIVE - Nicolas Winding Refn
BeitragVerfasst: 24.07.2016 00:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.2013
Beiträge: 1541
Wohnort: Berlin
Geschlecht: männlich
Sbirro Di Ferro hat geschrieben:
Graf von Karnstein hat geschrieben:
Inszenatorisch, optisch und mit ruhiger Kamera ist der Film ein Genuss.
Vielleicht bist Du mit irgendwelchen falschen Erwartungen oder Vorstellungen heran gegangen. Den Film muß man einfach geniessen können.

Von genießen war ich leider weit entfernt.
Ich konnte in dem Film auch nicht oft einen eigenen Stil entdecken.


Na der "Stil" ist eben dem Innenleben des 'Driver' entsprechend: Er ist einzelgängerisch, cool, stoisch, hinnehmend, desillusioniert und auch mal brutal, dabei aber eigentlich ein 'Romantiker'. Und wenn es wirklich darauf ankommt, kompromisslos zuschlagend. Auch wenn er sich damit (Fahrstuhl-Szene) einiges "verbaut".
Vieles passiert 'einfach', ohne dass man sich, als Aufrechter, im Moloch der Grossstadt irgendwas ausrechnen könnte.

Ich finde es hervorragend, dass Refn darauf verzichtet seinen Filmen einen eigenen eitlen Stil aufzudrücken, um immer wiedererkannt zu werden. Damit dürfte er auch ein 'Gegenentwurf' zu dem von dir geliebten Tarantino darstellen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DRIVE - Nicolas Winding Refn
BeitragVerfasst: 24.07.2016 00:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 6112
Geschlecht: nicht angegeben
Jimmy Stewart hat geschrieben:
(...)dass Refn darauf verzichtet seinen Filmen einen eigenen eitlen Stil aufzudrücken, um immer wiedererkannt zu werden.

Das ist genau das, was mich so sehr daran gestört hat.
Ich finde, das macht doch einen wirklich guten Regisseur erst aus, dass er seinen Filmen einen eigenen Stempel aufdrückt.
Dass der Zuschauer den jeweiligen Film eben gleich, ohne lange nachzudenken, als Tarantino, Peckinpah, Leone, Argento,... wen auch immer, erkennt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DRIVE - Nicolas Winding Refn
BeitragVerfasst: 24.07.2016 00:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.2013
Beiträge: 1541
Wohnort: Berlin
Geschlecht: männlich
Sbirro Di Ferro hat geschrieben:
Dass der Zuschauer den jeweiligen Film eben gleich, ohne lange nachzudenken, als Tarantino, Peckinpah, Leone, Argento,... wen auch immer, erkennt.


Du zitierst, ausser Tarantino, das 'Altherkömmliche' und dem entspricht Refn eben nicht. Er verunsichert das Publikum, das gerne eine eigene Handschrift, zur "Selbsberuhigung", erwartet. Das ist doch gerade das gute an ihm! ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DRIVE - Nicolas Winding Refn
BeitragVerfasst: 24.07.2016 00:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2013
Beiträge: 972
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich
Minos hat geschrieben:
Welche Altersfreigabe wurde den angesagt ?
Die Wdh ist übrigens noch immer mit 95 Minuten angeben.Sollte also womöglich etwa 95 Minuten laufen und daher ungekürzt sein


Wurde mittlerweile doch auf 92 Minuten geändert.


Einen Vergleich von Tarantino und Refn hab ich auch irgendwie im Kopf.Glaube aber eher ging es eher um 2 große aktuelle Filmemacher .Und nicht um einen Vergleich der Filme.Da ist nämlich wirklich maximal eine sehr geringe Ähnlichkeit vorhanden,die sich wenn dann nur n den Vorbildern oder Einflüsse gleicht.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DRIVE - Nicolas Winding Refn
BeitragVerfasst: 24.07.2016 14:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 6112
Geschlecht: nicht angegeben
Minos hat geschrieben:
Minos hat geschrieben:
Welche Altersfreigabe wurde den angesagt ?
Die Wdh ist übrigens noch immer mit 95 Minuten angeben.Sollte also womöglich etwa 95 Minuten laufen und daher ungekürzt sein


Wurde mittlerweile doch auf 92 Minuten geändert.


Das heißt, auch die heutige nächtliche Wiederholung war dementsprechend gekürzt?


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 106 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker