Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 18.07.2018 18:45

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: FAT CITY - John Huston
BeitragVerfasst: 03.04.2018 18:38 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 6403
Geschlecht: nicht angegeben
Bild

Produktionsland/Jahr: USA 1972
Darsteller: Stacy Keach, Jeff Bridges, Susan Tyrrell, Candy Clark, Nicholas Colasanto, Art Aragon, Sixto Rodriguez, Alfred Avila, Billy Walker, Wayne Mahan
Drehbuch: Leonard Gardner
Produziert von: John Huston & Ray Stark
Musik: Kenneth Hall

Stockton, Kalifornien. Ein heißes Pflaster für zwei Amateurboxer, die nie den großen Fight gewinnen – weder im Ring noch im Leben: Tully (Stacy Keach) hat früher manchen Kampf für sich entschieden, doch längst ist der Erfolg in die nächste Runde gegangen. Seine Geliebte Oma (Susan Tyrrell) hat Alkoholprobleme, und als er bei ihr einzieht, ist der Beziehungskrieg vorprogrammiert.

Der junge und optimistische Ernie (Jeff Bridges) will unbedingt gewinnen, geht aber gleich bei seinem ersten Kampf k.o. Die beiden Männer halten sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser, bis Tully ein fragwürdiges Comeback gelingt und Ernie eine neue Niederlage hinnehmen muss. Beide streben nach dem großen Erfolg.
(Moviepilot)

Ein Spätwerk von Huston mit dem er sich an der Wiederbelebung "seines" Genres, des Film Noir, beteiligt.
Sowohl der gleichnamige Roman als auch das Drehbuch zum Film stammen von Leonard Gardner, der selbst in jungen Jahren geboxt hat.
Insofern ist Huston der ideale Mann für den Stoff, da er zum Einen selbst auch Erfahrungen als Amateurboxer gemacht hat und zum Anderen ihm damit die Möglichkeit gegeben wird in der modifizierten Form "seines" Genres arbeiten zu können.
Man könnte den Film also sicher auch schon aus Hustons Sicht als zumindest semi-biografisch bezeichnen.
Von daher kann man sich, glaube ich, kaum einen besseren, passenderen Regisseur wünschen.
Das heißt, es sind beste Voraussetzungen für einen hervorragenden Film gegeben.
Es ist aber, um das gleich vorweg zu nehmen, kein normaler Noir, kein Krimi in dem Sinn.
Das einzig kriminelle daran sind eigentlich die niederträchtigen und korrupten Machenschaften im beschriebenen Milieu, die erkennbar werden, wenn Billy von früher, von seiner großen Zeit, erzählt.
Ansonsten sind es am meisten die Charaktere, die die Brücke zum Noir schlagen.
Drei Verlierer-Typen, deren Zeit entweder vorbei zu sein scheint (Billy), oder die nicht zu dem, was sie tun, bestimmt zu sein scheinen (Ernie) oder ganz einfach nach und nach immer tiefer in Kummer und Selbstmitleid versinken, aus dem Loch aber nicht mehr herausfinden und in ihrer Verzweiflung zum Alkohol als Trostspender greifen (Oma).
Im Grunde ist es also eine Geschichte, ein Drama, übers Leben.
Übers Leben zweier Männer und einer Frau, die alle gemeinsam nur in die "Fat City" wollen, den entscheidenden Schritt aber aus verschiedenen Gründen nicht schaffen.
Szenen der eigentlichen Boxkämpfe sind da gar nicht so häufig, das ist gar nicht so wichtig, wichtiger ist die Welt drumherum und das Leben (und Überleben) in dieser Welt.
Das zeigt Huston sehr eindringlich, der Film wird (abgesehen von den Schauspielern) getragen von einer tief-melancholischen Atmosphäre.
Verstärkt wird das noch durch das von Kris Kristofferson gesungene Titellied "Help me make it through the night", das aber nicht nur das Feeling unterstützt, sondern gleichzeitig auch die Gefühlswelt der Protagonisten widerspiegelt.
Und wenn ich all das zusammennehme, was diesen Film ausmacht und wie er gemacht ist (auffallend ist hier auch oft [neben der ausgezeichneten Kameraarbeit von Conrad Hall] die Ausleuchtung), dann komme ich nicht drumherum von einem der besten Filme von Huston zu sprechen.
FAT CITY ist zweifellos einer der besten Filme von Mr. John Huston.
9/10

Trailer:
www.youtube.com Video From : www.youtube.com


Eröffnungsszene:
www.youtube.com Video From : www.youtube.com


John-Huston-Interview zu FAT CITY:
www.youtube.com Video From : www.youtube.com


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FAT CITY - John Huston
BeitragVerfasst: 03.04.2018 21:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.2015
Beiträge: 20
Geschlecht: nicht angegeben
Bild

In diesem Zusammenhang sei die hervorragende Veröffentlichung durch Wild Side empfohlen (siehe Bild), welche man z.Zt. für den sprichwörtlichen Appel & 1 Ei über amazon.fr kaufen kann (15 €).

_________________
I have two acting styles: with and without a horse. (Robert Mitchum).


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FAT CITY - John Huston
BeitragVerfasst: 04.04.2018 13:55 
Offline

Registriert: 02.2017
Beiträge: 46
Geschlecht: männlich
Stockton und Kampfsport passt jedenfalls gut zusammen, falls hier jemand mit dem Begriff "Diaz-Brüder" was anfangen kann. :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker