Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 18.12.2017 15:53

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: FLIRTING WITH DISASTER - David O. Russell
BeitragVerfasst: 17.06.2011 11:48 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4597
Geschlecht: männlich
USA 1996

D: Ben Siller, Patricia Arquette, Tea Leoni, Mary Tyler Moore, George Segal, Alan Alda, Lily Tomlin

Mel Coplin (Stiller) ist Anfang 30, Naturwissenschaftler, hat eine attraktive Frau namens Nancy (Arquette) und ist vor ein paar Monaten Vater geworden. Alles bestens also? Durchaus nicht, denn Mel steckt tief in einer Identitätskrise, hadert er doch damit, seine leibliche Eltern nicht zu kennen und adoptiert worden zu sein. Seine Ehe kriselt ein wenig, und sein Sohn hat auch nach einem halben Jahr noch keinen Namen. Seine Adoptiveltern (Moore und Segal) definieren den Begriff „neurotisch“ neu. Da hilft nur, die Spur der leiblichen Eltern mit Hilfe des Adoptionsvermittlungsbüros aufzunehmen, das auch die Studentin Tina (Leoni) stellt, die das Wiedersehen mit der Kamera festhalten will.

Leider sorgt ein Computerfehler dafür, dass die falsche Mutter aufgesucht wird. Im zweiten Versuch ist die Spur schon mal heißer, aber auch nicht ganz die richtige. Außerdem wird noch ein unschuldiges Postgebäude plattgewalzt, was Paul und Tony, ein schwules Agentenpärchen des ATF-Büros (Alcohol, Tobacco, Firearms) auf den Plan ruft, wobei Tony sich als ehemaliger Schulfreund von Nancy entpuppt. Und er hat durchaus auch noch ein Faible für Frauen, während sich auch zwischen Mel und Tina eine Affäre abzeichnet.

Nachdem sich Paul und Tony sich Mel, Nancy und Tina angeschlossen haben, landet man schließlich doch bei Mels leiblichen Eltern, den Shitkings, äh, Shlicklings in der Wüste von New Mexico, die auch heute noch auf die befreiende Wirkung von LSD schwören. Allerdings haben sie noch einen jugendlichen Sohn, der angesichts der Rückkehr des verlorenen Familienmitglieds einen Eifersuchtsflash bekommt und das Festessen, selbstgeschosene Wachteln, mit Trips versetzt. Und infolge eines missverstandenen Anrufs sind auch die Adoptiveltern Coplin auf dem Weg zu den Shlicklings…

Noch eine weitere Mitt-90er-US-Independent-Komödie mit angeschrägtem Touch, die das Anschauen lohnt – sofern man Mitt-90er-US-Independent-Komödien mag… ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FLIRTING WITH DISASTER - David O. Russell
BeitragVerfasst: 17.06.2011 17:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8540
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
Ugo is back in da 90ies!!! 8-)
Ja, die guten alten Indie-Filme aus den 90ern mit den damaligen Newcomern, die heute millionenschwere Weltstars sind.

Erinnert mich an die Videoabende back in da days im Studiwohnheim, wo ein 5er-Paket für 20 DM geliehen wurde und dann auch am nächsten Tag wieder abgegeben werden musste... da liefen die Videorecorder heiss. :P

Da wurden dann solche Perlen wie der hier oder LAST SUPPER eingepackt um die 5 voll zu bekommen.

Kann mich noch sehr gut an einen Abend erinnern wo ich DEAD MAN WALKING, LEAVING LAS VEGAS & IT'S MY PARTY hintereinander gesehen habe und danach derart down war... ein Film über eine Hinrichtung, einer über einen gesellschaftlich verstossenen Alki, der sich totsäuft und zum Abschluss noch ein kaum bekannter Film über einen Aidskranken, der seine letzte Party vorm Freitod feiert... uff!!

Da wäre so ne witzige Indie-Komödie wie FLIRTING WITH DISASTER eine befreiende Wohltat gewesen.
Die LSD-brauenden Hippie-Eltern waren grandios!! :mrgreen:

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FLIRTING WITH DISASTER - David O. Russell
BeitragVerfasst: 18.06.2011 11:00 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4597
Geschlecht: männlich
TRAXX hat geschrieben:
Ugo is back in da 90ies!!! 8-)


Wenn ich jetzt noch wüsste, wo ich die TV-Aufnahme von Linklaters "Slacker" gelassen hab. :? Und warum hab ich vor Jahren "Clerks" verkauft? :roll:

Und dann hab ich noch kürzlich erstmals seit Jahren wieder "Pulp Fiction" gesehen und gestern die 1997er-Uncut-Highlight-VHS von "The Killer". Ugo is indeed back in the 90s!


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker