Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
It is currently 08.08.2020 12:12

All times are UTC + 1 hour [ DST ]




Post new topic Reply to topic  [ 5 posts ] 
AuthorMessage
 Post subject: RÄCHER DER UNTERWELT / DIE KILLER - Robert Siodmak
PostPosted: 27.02.2017 22:26 
Offline

Joined: 11.2009
Posts: 4785
Gender: Male
Image
Image

OT: The Killers

USA 1946

D: Burt Lancaster, Ava Gardner, Edmond O'Brien, Albert Dekker


Brentwood in New Jersey erhält eines frühen Morgens unerwartet Besuch. Zwei Gangster (Charles McGraw, William Conrad) warten in Henry´s Diner, wo sie die Belegschaft gefangen setzen, auf die Ankunft des örtlichen Tankwarts Ole Anderson (Burt Lancaster) – auch der „Schwede“ genannt. Durch seinen Kollegen Nick Adams (Phil Brown) von der Ankunft der Fremden unterrichtet, unternimmt Ole dennoch keinen Versuch zu entfliehen. Als er schließlich nicht wie sonst zum Frühstück in dem Lokal erscheint, suchen diese ihn in seiner Pension auf und erschießen ihn. Weil jedoch das Opfer zu Gunsten einer Hotelangestellten in Atlantic City eine Lebensversicherung in Höhe von 2500 Dollar abgeschlossen hat, ermittelt in dem Mordfall auch der Versicherungsdetektiv Jim Reardon (Edmond O’Brien). Nick Adams berichtet, der Schwede habe sich nach dem Service für einen Kunden vor einer Woche plötzlich krank gemeldet. Die vor 10 Jahren jäh beendete Karriere des Schweden als Boxprofi bringt Reardon bald zu Lieutenant Sam Lubinsky (Sam Levene), Polizist und zugleich ein Jugendfreund Ole Andersons. Und Lubinskys heutige Frau Lilly (Virginia Christine) war wiederum Ole Andersons Freundin, bevor jener sich unsterblich in Kitty Collins (Ava Gardner) verliebte, in ausgerechnet die Frau des skrupellosen Gangsters Big Jim Colfax (Albert Dekker)… (der-film-noir.de)


Man könnte sich kaum einen besseren Einstieg in die Welt des klassischen Film noir vorstellen als Robert Siodmaks "Die Killer". Hier ist alles drin: Zwei skrupellose Auftragskiller mit Hang zur Selbstüberschätzung, der Gangsterboss, der sich als Geschäftsmann tarnt, der seit Jahren abgetauchte Ex-Boxer "Schwede", den die Ganster nun wiedergefunden haben und nun fatalistisch auf den Tod wartet, der Polizist, der früher der beste Freund des Schweden war, und die Femme fatale, die Ole Anderson den Kopf verdreht und das Liebchen vom Boss ist. Eine Welt, aus der es keinen Ausweg gibt - zumindest nicht lebend. Und wie der Versicherungsdetektiv Reardon herausfindet, spielt der Raub von 250.000 $ Lohngeldern eine entscheidende Rolle.

Es ist grandios, wie Siodmak die Möglichkeiten der s/w-Fotografie nutzt. Der junge Burt Lancaster überzeugt in seiner ersten Hauptrolle und könnte man sich nach dem Film überhaupt vorstellen, dass Ava Gardner jemals nicht die Femme fatale gegeben hätte? Auch die Idee, den Protagonisten gleich zu Beginn zu töten und durch die Ermittlungen sozusagen sein Leben aufzurollen, dürfte damals innovativ gewesen sein. Der ausführliche Wikipedia-Artikel hat das mal in einer Grafik festgehalten:

Image

Top!


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: RÄCHER DER UNTERWELT / DIE KILLER - Robert Siodmak
PostPosted: 28.02.2017 12:07 
Online
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 4785
Gender: None specified
ugo-piazza wrote:
Image
Auch die Idee, den Protagonisten gleich zu Beginn zu töten und durch die Ermittlungen sozusagen sein Leben aufzurollen, dürfte damals innovativ gewesen sein.


Ist natürlich ein wenig die Citizen Kane Struktur. Kann aber gut sein daß es der erste Genre Film war der so was macht, müsste ich mal drüber ausführlich nachdenken.

Wirbt der Film eigentlich damit eine Hemingway Verfilmung zu sein?

Von Hemingway stammte nämlich nur der Anfang (es ist ja auch nur eine Kurzgeschichte), aber auch der wird nur als Aufhänger benutzt für den ganze Film, ist alos auch nur bedingt eine "romangetreue" Umsetzung.
Bei Haben und Nichthaben stand sogar '"Ernest Hemingway's To Have and Have Not" dick im Vorspann, obwohl der Film bis auf ein paar Namen rein gar nichts mit der Romanvorlage zu tun hatte. Aber The Killers macht das alles sher vernünftig.

Das 64er Remake von Don Siegel ist auch sehr interessant.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: RÄCHER DER UNTERWELT / DIE KILLER - Robert Siodmak
PostPosted: 28.02.2017 15:55 
Offline
User avatar

Joined: 01.2017
Posts: 1351
Gender: None specified
Absolut stilbildender, toller Film für das Krimigenre. Dass CITIZEN KANE das Vorbild für die Erzählweise von THE KILLER ist, dies ist vielleicht auch daraus zu erschließen, dass Mark Hellinger, der Produzent des Siodmak-Films, eigentlich für die Rolle der Kitty Dorothy Comingore haben wollte, die im Welles-Film den Charakter der Susan Alexander besetzt - dies wäre dann eine noch weitere Referenz auf den Vorgängerfilm gewesen...


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: RÄCHER DER UNTERWELT / DIE KILLER - Robert Siodmak
PostPosted: 11.06.2017 17:02 
Offline
User avatar

Joined: 07.2013
Posts: 7772
Gender: None specified
Stilbildend, ein Klassiker des Film Noir, heißt es.
Für mich war das alles aber nicht besonders aufregend, sondern, ehrlich gesagt, sogar ziemlich zäh.
Der Film schleppt sich viel zu sehr über die gesamte, eigentlich durchschnittliche, Laufzeit von ca. 98 Minuten.
Ich möchte ihm gar nicht absprechen, ungewöhnlich zu sein, zumindest bezüglich der Erzählweise.
Eine solche Erzählweise hat ja auch irgendwo ihren Reiz und der Vergleich mit CITIZEN KANE ist, was das betrifft, tatsächlich gar nicht so falsch.
Nur finde ich, das hat bei Welles wesentlich besser funktioniert, denn bei diesem Film von Siodmak, habe ich dann doch, nach einer gewissen Zeit, die Übersicht verloren, wer was wann wie wo gemacht haben soll und wie das alles letztendlich zusammengehört.
Auch visuell habe ich hier nicht viel gefunden, wo ich sagen könnte, das wäre besonders gut oder irgendwie hervorragend gewesen.
Wirklich hervorragend fand ich eigentlich überhaupt nur Ava Gardner, die zweifellos die richtige Besetzung war.
Schon vom Aussehen her ist sie für eine Femme Fatale m.E. wesentlich geeigneter als Dorothy Comingore, die mit ihrem eher kindlich-naiv anmutenden Gesicht in einer solchen Rolle, denke ich mir, ziemlich unglaubhaft gewesen wäre.
Burt Lancaster versinkt leider auch im Durchschnitt, was mich, obwohl er hier in seiner ersten Rolle zu sehen ist, auch sehr enttäuscht hat.
Ich finde es normalerweise immer sehr interessant, Schauspieler in ihren jeweils ersten Rollen zu sehen, aber das war schon eine Enttäuschung.
Nicht, dass er schlecht spielen würde, aber er bleibt deutlich hinter meinen Erwartungen zurück.
Aber zumindest waren alle anderen überzeugend und die Musik von Miklós Rózsa auch nicht schlecht.
Abschließend ein Wort zur deutschen Synchro.
Die ist überraschenderweise sehr schwach, oft wirkt das Gesagte einfach nur lustlos abgelesen.
Nicht zu empfehlen!
Der Film selbst ist für mich auch nichts Besonderes, aber Dank einigen positiven Aspekten gebe ich noch freundliche 6,5/10.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: RÄCHER DER UNTERWELT / DIE KILLER - Robert Siodmak
PostPosted: 17.06.2017 00:24 
Offline
User avatar

Joined: 01.2010
Posts: 3697
Gender: None specified
Wie nett...


Top
 Profile  
 
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic Reply to topic  [ 5 posts ] 

All times are UTC + 1 hour [ DST ]


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 free Forum by UserBoard.org | All Rights Reserved.
» Contact & Abuse Support-Forum Gooof Webdesign free forum Dein Forumo Forum web tracker