Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 26.05.2017 22:48

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: GEISTERJÄGER JOHN SINCLAIR - Jason Dark
BeitragVerfasst: 05.01.2014 20:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2013
Beiträge: 361
Geschlecht: nicht angegeben
Bild

John Sinclair wurde 1973 vom Autor Helmut Rellergerd alias Jason Dark erfunden. Sein erstes Abenteuer, "Die Nacht des Hexers" (veröffentlicht am 13. Juli 1973), erlebte er in Band 1 der Heftroman-Serie "Gespenster-Krimi" des Bastei Verlags, ehe er nach 50 überstandenen Fällen seine eigene Heftroman-Serie erhielt. Sie entwickelte sich zur erfolgreichsten deutschen Gruselserie mit wöchentlichem Erscheinungsrhythmus. Von April 1981 bis April 2007 wurden zusätzlich zur Heftserie insgesamt 312 Taschenbücher veröffentlicht. Bislang erschienen über 1800 Sinclair-Romane im Heft- und Buchbereich. Zahlreiche Geschichten wurden in andere Sprachen übersetzt.

QUELLE: WIKIPEDIA

Gott, was bin ich süchtig nach der Serie! Angefangen hat es vor ungefähr 8 Jahren (damals noch zarte 21 Jahre), da hat mir jemand von einer Wohnungsauflösung ein Stapel Sinclair-Romane mitgebracht. Ich kannte die Serie natürlich schon als kleiner Bube, allerdings haben mich da nur die wunderschönen Cover interessiert.

Die Hefte kamen also bei mir Zuhause an und ich war dem Sinclai-Fieber verfallen. Ein Heft nach dem anderen habe ich verschlungen, bis ich die mitgebrachten durch hatte und mir nach und nach weitere zulegte. Gut, meine Sammlung besteht auch heute nur aus knapp 300 Heften und 60 Taschenbüchern, der Spaß ist allerdings auch nicht billig, wenn man ganz von vorne Sammeln will.

Die Geschichten sind zwar sehr einfach geschrieben, von anspruchsvoller Literatur kann man nicht reden, aber sie unterhalten. Sie sind spannend, teilweise wirklich unheilmich und atmosphärisch und auch der Humor kommt nicht zu kurz. Auch hat es Jason Dark verdammt gut drauf Orte zu beschreiben, so das man sich beim lesen alles genaustens vorstellen kann.
Desweiteres hat die Serie unglaublich gute Coverartworks. Gut, die Cover haben in den letzten Jahren stark nachgelassen, der Computer hat den Pinsel abgelöst, aber was ein gewisser Vicente Ballestar damals an Cover rausgehauen hat ist einfach der Hammer!

So, noch ein kleiner Hinweis auf eine wirklich informative Seite, nicht nur über die Sinclair-Romane, auch über alle anderen Groschenromane aus dem Bereich Horror und Grusel. Leider wird sie nicht mehr aktualisiert, ist aber trotzdem noch online.

Gruselromane

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GEISTERJÄGER JOHN SINCLAIR - Jason Dark
BeitragVerfasst: 06.01.2014 06:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 958
Geschlecht: männlich
Auch ich habe hin und wieder, mich an die Serie ran gewagt, schließlich muss es ja nicht immer Goethe sein. :) Jedoch kam ich mit diesem bis ins kleinste Detail beschreibenden Stil nicht klar. Dies nahm mir jede Imagination und somit die Spannung. Tatsächlich haben wir mehrere Hefte aus unterschiedlichen Epochen zu Hause, jedoch glaube ich nicht, nur eines bis zum Ende gelesen zu haben. Jedoch bin ich bei Trivial-Literatur, nachdem vor vielen Jahren die Pratchettitis ausgebrochen ist, sehr eigen. Da kömmt eben nichts ran, wah.

Umso mehr aber bin begeistert von der Hörspiel-Reihe, welche nach einem kurzen Einbruch, aktuell gerade wieder richtig Spaß macht.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GEISTERJÄGER JOHN SINCLAIR - Jason Dark
BeitragVerfasst: 07.01.2014 11:17 
Offline

Registriert: 08.2013
Beiträge: 1656
Geschlecht: nicht angegeben
Ich habe die Hefte auch lange Zeit gelesen, jetzt nicht mehr, ich komme nicht dazu und sie sind auch einfach zu flach geworden.

Die Hörspiele habe ich anfänglich auch genossen, aber auch Oliver Dörings Phase ließ später den Grusel vermissen und meine letzte Folge war die 72. Mit dem neuen Team komme ich nicht zurecht, das klingt alles irgendwie zu flach.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GEISTERJÄGER JOHN SINCLAIR - Jason Dark
BeitragVerfasst: 07.01.2014 12:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 958
Geschlecht: männlich
Das neue Team hatte echt Probleme am Anfang. Ich wurde auch nicht warm mit denen. Mittlerweile möchte ich sie nicht missen. Um dich neu anzufixen: Sonderedition 4 - Hexenküsse oder ab Folge 84 wieder einsteigen.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GEISTERJÄGER JOHN SINCLAIR - Jason Dark
BeitragVerfasst: 08.01.2014 03:39 
Offline

Registriert: 07.2012
Beiträge: 179
Geschlecht: nicht angegeben
Tja die guten alten Sinclairs...

Die alten Hefte waren richtig gut. Auch vom Schreibstil her. Aber mittlerweise hat sich der Stil dermaßen zum Negativen verändert, dass es teilweise richtig ärgerlich ist. Fast bei jedem Heft kommen Stellen, bei denen ich immer mit dem Kopf schütteln muss, während ich mich darüber ärgere, wie dämlich teilweise die Dialoge sind. Ganz besonders zwischen John und Suko. Du liebe Zeit, so spricht doch keine Sau! Ich habe den Eindruck, dass so der Text auf Länge gebracht werden soll. Ist auch kein Wunder, schließlich sind in all den Jahren jegliche Ideen schon x-mal durchgekaut worden.

Ich finde, wenn man den Erscheinungsrhythmus von wöchentlich auf 14-tägig verändern würde, hätte Herr Rellergerd mehr Zeit, seine Geschichten etwas besser auszuarbeiten. Oder er sollte ein Autorenteam zusammenstellen, vor allem auch mit jüngeren Schreiberlingen, so wie es u.a. bei Professor Zamorra der Fall ist. Diese Serie hat es meiner Meinung nach auf wunderbare Weise geschafft, erwachsen zu werden und braucht sich nicht hinter "seriöseren" Werken der Trivialliteratur zu verstecken. Ich habe immernoch Hoffnung, dass es eines Tages so weit sein wird und es endlich wieder spannende und gut geschriebene Geschichten um den Geisterjäger geben wird. Bis dahin heißt es für Sammler wie mich: Durchbeißen

Dennoch habe ich den allergrößten Respekt vor Helmut "Jason Dark" Rellergerd. Seit den frühen 70ern schreibt er Gruselromane, erfindet erfolgreiche Serien wie eben John Sinclair, Zamorra, Damona King, Don Harris, usw. und ist heute immernoch dabei, jede Woche ein Heft fertigzustellen. Ich meine auch mal geselen zu haben, dass er in Deutschland der meist gelesene Autor ist. Von der Seite her: Hut ab! und ein dickes Danke!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GEISTERJÄGER JOHN SINCLAIR - Jason Dark
BeitragVerfasst: 08.01.2014 16:16 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2383
Geschlecht: männlich
Mir haben vor allem die Romane+ Hörspiele gefallen in denen die höllischen Hierarchien eine übergeordnete Rolle spielen (Der schwarze Tod , Mordliga vs Asmodina usw...) ,leider haben sich die meisten klassischen Gegner schon lange verabschiedet . Daß sich Herr Dark mit dem aktuellen Zeitgeist etwas schwer tut hat sicher nachvollziehbare Gründe , dennoch gehört ein Sinclair-Roman in jedes gutsortierte Reisegepäck !


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GEISTERJÄGER JOHN SINCLAIR - Jason Dark
BeitragVerfasst: 08.01.2014 16:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2013
Beiträge: 361
Geschlecht: nicht angegeben
kultgestalt hat geschrieben:
Tja die guten alten Sinclairs...

Die alten Hefte waren richtig gut. Auch vom Schreibstil her. Aber mittlerweise hat sich der Stil dermaßen zum Negativen verändert, dass es teilweise richtig ärgerlich ist. Fast bei jedem Heft kommen Stellen, bei denen ich immer mit dem Kopf schütteln muss, während ich mich darüber ärgere, wie dämlich teilweise die Dialoge sind. Ganz besonders zwischen John und Suko. Du liebe Zeit, so spricht doch keine Sau! Ich habe den Eindruck, dass so der Text auf Länge gebracht werden soll. Ist auch kein Wunder, schließlich sind in all den Jahren jegliche Ideen schon x-mal durchgekaut worden.

Ich finde, wenn man den Erscheinungsrhythmus von wöchentlich auf 14-tägig verändern würde, hätte Herr Rellergerd mehr Zeit, seine Geschichten etwas besser auszuarbeiten. Oder er sollte ein Autorenteam zusammenstellen, vor allem auch mit jüngeren Schreiberlingen, so wie es u.a. bei Professor Zamorra der Fall ist. Diese Serie hat es meiner Meinung nach auf wunderbare Weise geschafft, erwachsen zu werden und braucht sich nicht hinter "seriöseren" Werken der Trivialliteratur zu verstecken. Ich habe immernoch Hoffnung, dass es eines Tages so weit sein wird und es endlich wieder spannende und gut geschriebene Geschichten um den Geisterjäger geben wird. Bis dahin heißt es für Sammler wie mich: Durchbeißen

Dennoch habe ich den allergrößten Respekt vor Helmut "Jason Dark" Rellergerd. Seit den frühen 70ern schreibt er Gruselromane, erfindet erfolgreiche Serien wie eben John Sinclair, Zamorra, Damona King, Don Harris, usw. und ist heute immernoch dabei, jede Woche ein Heft fertigzustellen. Ich meine auch mal geselen zu haben, dass er in Deutschland der meist gelesene Autor ist. Von der Seite her: Hut ab! und ein dickes Danke!

Über die neueren Romane kann ich nichts sagen, da ich wie gesagt gerade wieder im Sammelfieber bin und versuche die Romane von Anfang an zu sammeln und zu lesen. Habe mir jetzt erstmal die ersten John Sinclair Jubiläums-Bande zugelegt, damit ich schon mal die JS-Gespenster Krimis komplett habe, die ja dort in chronologischer Reihenfolge enthalten sind.

Wenn die neueren Romane allerdings wirklich so schlecht sind, dann passen sie wenigstens zu den Coverartworks. Wer so etwas verbrochen hat, der sollte..... :twisted:

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GEISTERJÄGER JOHN SINCLAIR - Jason Dark
BeitragVerfasst: 08.01.2014 19:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7778
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
Ich liebe die aktuelle Hörspielreihe. Döring hat bis Folge 70 sehr gute Arbeit geleistet, der Wechsel steht der Serie jedoch bestens, sorgt für frischen Wind ohne Kappung der Wurzeln.

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GEISTERJÄGER JOHN SINCLAIR - Jason Dark
BeitragVerfasst: 08.01.2014 19:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2013
Beiträge: 361
Geschlecht: nicht angegeben
Blap hat geschrieben:
Ich liebe die aktuelle Hörspielreihe. Döring hat bis Folge 70 sehr gute Arbeit geleistet, der Wechsel steht der Serie jedoch bestens, sorgt für frischen Wind ohne Kappung der Wurzeln.

Was ist eigentlich immer mit "Wechsel" gemeint? Bin mit den aktuellen Hörspielen nicht wirklich auf dem neusten Stand. Ein Grund ist auch, das mir die alten Tonstudio Braun-Hörspiele besser gefallen. Gut, sie sind traschiger, haben teilweise nicht wirklich gute Sprecher und auch die Musik ist bei einigen sehr gewöhnungsbedürftig. Trotzdem finde ich sie spannender und unheimlicher als die neuen. Bei den neuen wird mir irgendwie zu sehr auf Action und Effekte gesetzt.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: AW: GEISTERJÄGER JOHN SINCLAIR - Jason Dark
BeitragVerfasst: 08.01.2014 23:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2010
Beiträge: 471
Wohnort: RLP
Geschlecht: männlich
Hätte noch ca. 300 Hefte...teilweise noch aus DM-Zeiten.

Gesendet von meinem GT-I9100 mit Tapatalk 2

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GEISTERJÄGER JOHN SINCLAIR - Jason Dark
BeitragVerfasst: 09.01.2014 11:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7778
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
Pater Thomas hat geschrieben:
Was ist eigentlich immer mit "Wechsel" gemeint?


Bis einschliesslich Folge 70 führte Oliver Döring Regie, der ab Folge 71 durch Dennis Ehrhardt ersetzt wurde. Weiterhin wurde Erzähler Joachim Kerzel gegen Alexandra Lange getauscht, die Einführung bekam neue Musik und neuen Text verpasst.

Letztlich hat sich am Gesamtbild nicht allzu viel verändert, es gab lediglich das übliche Gejammer einiger "Fans", die auf Neuerungen hysterisch reagierten. Inzwischen scheinen sich die Wogen geglättet zu haben.

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GEISTERJÄGER JOHN SINCLAIR - Jason Dark
BeitragVerfasst: 09.01.2014 11:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 958
Geschlecht: männlich
Ich mochte Kerzel sehr und war erschüttert, dass eine Frau die Rolle des Erzählers übernehmen sollte. Umsonst geschockt, sie macht die Sache sehr gut und ist eine Bereicherung.

Insgesamt bekommen die Hörspiele eine Tiefe, welche die Heftvorlagen vermissen lassen.
An die John Sinclair Classics komme ich trotzdem nicht ran....vllt. liegt das tatsächlich nur am anderen JS-Sprecher.

Edit: Nach der spannenden Fortsetzungsgeschichte über die Herkunft von Johns Kreuz (80,81,82) stellte sich mit Folge 83, einem Cross-Over mit Dorian Hunter, der absolute Tiefpunkt der Serie, für mich dar. Die Folge war sowas von konzeptlos und konfuzius, dass es für mich eine Qual war. Weitere Folgen in dem Stil hätten zum Bruch geführt. Insgesamt betrachtet war es ein Ausrutscher und seit Folge 84 wieder ein Suchtfaktor für mich.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker