Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 09.12.2016 18:26

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: ART OF REVENGE - Yôichi Sai
BeitragVerfasst: 27.07.2016 17:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 1334
Wohnort: Das finstere Tal
Geschlecht: männlich
Art of Revenge
Soo
Südkorea 2007
Regie: Yôichi Sai
Ji Jin-hee, Kang Seong-yeon, Moon Seong-geun, Lee Ki-young, Jo Kyeong-hwan, Oh Man.seok, Choi Deok-moon, Yang Yeong-jo, Kim Joon-bae, Choi Jeong-woo, Park Hyeok-kwon, Jo Seok-hyeon


Bild

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Als Kinder wurden Tae-Soo und Tae-Jin grausam getrennt und haben sich 20 Jahren lang gesucht. Jetzt endlich treffen sie sich wieder – und Tae-Jin wird vor den Augen des Bruders ermordet. Tae-Soo findet heraus, dass Tae-Jin ganz frisch eine Stelle bei der Mordkommission antreten sollte, also nimmt er dessen Stelle ein um den oder die Mörder seines Bruders zu finden. Allerdings tauchen dabei unerwartete Probleme auf: Zum einen hatte Tae-Jin eine Frau, und die merkt den Unterschied natürlich sofort. Der Leiter der Mordkommission ist zwar ein Schwein, aber noch lange nicht dumm. Der merkt ebenfalls dass da irgendetwas faul ist. Und nachdem Tae-Soo den zufällig entdeckten Auftragskiller laufen lässt, rücken ihm mit affenartiger Geschwindigkeit Horden von Gangstern auf den Pelz. Wie gut, dass Tae-Soo im zivilen Leben – ebenfalls ein Killer ist …

Bild Bild


Ein Film mit zwei deutlich getrennten Seiten. So ist das erste Drittel ein in ruhigen und düsteren Bildern gemaltes Drama, das mich am ersten Abend zum Einschlafen gebracht hat. So verdammt ruhig, und so verdammt düster. Regisseur Yôichi Sai lässt sich halt Zeit seine Geschichte zu entwickeln. So sehr, dass er des Öfteren selber den Eindruck erweckte auf dem Regiestuhl eingeschlafen zu sein. Gar zu holprig wirken viele Anschlüsse, manche Szenen scheinen aus dem Kontext gerissen zu sein, und wenn man nicht höllisch aufpasst hat man das (irrige) Gefühl einiges zu verpassen.

Wie zum Beispiel idiotische Streitgespräche zwischen Tae-Soo und Tae-Jins Frau Mi-na, die eher wie Füllstoff wirken und den Film kein bisschen voranbringen. Das zweite Drittel kreist nämlich um die beiden Streithanseln, wobei hier auch bereits Actionszenen Einzug halten. Und die, verdammt noch mal, haben es ziemlich in sich. Der Kampf im engen Hausflur, der wohl den Klappentextautor zu einem etwas merkwürdigen Vergleich mit OLDBOY animierte, ist schon ziemlich hart und schmutzig. Tae-Soo kriegt ordentlich was auf die Hucke, und hat danach auch immer noch die Kraft die nervige Mi-na rauszuwerfen. Die sich, Oh Wunder, natürlich auch prompt in ihn verliebt …

Bild Bild


Was zum letzten Drittel führt, und hier fliegen dann ordentlich die Fetzen. Nein, nicht zwischen den beiden Hauptfiguren! Tae-Soo hat inzwischen auf Wegen, die allein Hellsehern und Drehbuchautoren vorbehalten bleiben, die Bösewichte gefunden (oder sie ihn, je nachdem wie man es sehen mag), und rückt zur Rache aus. Und da bleibt wirklich kein Auge mehr trocken. Das laaaaaaaaange Showdown ist brutal, blutig und archaisch. Es wird nicht mehr gesprochen sondern, unterlegt mit klassischer Musik, nur noch geschrieen, gegrunzt, gestöhnt und gestorben. Als wenn Takashi Miike THEMROC verfilmen würde. Schöne Bilder sind das nicht mehr, und sie sind auch nicht ansprechend gefilmt, sondern das ist nur noch nackter und dreckiger Kampf ums Überleben. Kein elegantes Todesballett, sondern ein elendes Verrecken.

Und in diesem letzten Drittel punktet der Film dann auch endlich. Nach langer und mühsamer Vorgeschichte in dunkeln Bildern und mysteriösen Zusammenhängen entfaltet sich dann zu guter Letzt ein blutiger und roher Reigen des Abschlachtens, der den mühsamen Beginn doch einigermaßen vergessen lässt. Sprich, man braucht einigermaßen Sitzfleisch, einen wachen Geist, und etwas Erfahrung im asiatischen Kino. Ich hatte mir beim Anschauen des Öfteren gedacht, dass der Film so auch von Takeshi Kitano sein könnte, inklusive der Gewalteruptionen, und als ich hinterher las dass der Regisseur aus Japan kommt war auch dieser Punkt dann klar. Letzten Endes kommen hier also die verklausulierten und künstlichen Welten des japanischen Films mit den kunstvoll gedrechselten und blutigen Bildern des koreanischen Kinos zusammen. Wie gesagt, nichts für Anfänger im asiatischen Kino, aber wer ein wenig Erfahrung und ein Faible für dunkle und blutige Bilder mitbringt kann durchaus Spaß haben. Trotzdem behaupte ich mal, dass der Film 20 Minuten kürzer mehr Durchschlagskraft gehabt hätte, was merkwürdigerweise in etwa der Dauer der überflüssigen Liebesgeschichte entspricht …

7/10

Bild Bild

_________________
Die Umschreibung Neuentdeckung [...] ist natürlich nur eine äußerst persönliche Färbung, denn es handelt sich um ein Spektakel innerhalb der ganz eigenen Filmwelt. Die Suche nach Input, nach Neuem, und die Offenherzigkeit gegenüber Genres und Filmen jeder Art, führen mich immer wieder zu solchen Etappen, und auch wenn sich dieser Kreis niemals schließen wird, er erfährt mitunter durchaus erfreuliche Erweiterungen. (Prisma)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ART OF REVENGE - Yôichi Sai
BeitragVerfasst: 27.07.2016 21:11 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 11658
Wohnort: Bochum
Geschlecht: männlich
Schmutziger_Maulwurf hat geschrieben:
Als wenn Takashi Miike THEMROC verfilmen würde.


Schönes Zitat.

Ich tue mich generell mit den Filmen aus Südkorea immer schwer. Hier interessiert mich allerdings das letzte Drittel.

"Einen schönen Tod habe ich an der Front noch nie gesehen." (Paul in IM WESTEN NICHTS NEUES)

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker