Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 08.12.2016 07:01

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: DOBERMAN COP - Kinji Fukasaku
BeitragVerfasst: 07.12.2015 20:41 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 11651
Wohnort: Bochum
Geschlecht: männlich
DOBERMAN COP

Produktionsland: Japan
Erscheinungsjahr: 1977
Regie: Kinji Fukasaku
Drehbuch: Buronson, Kôji Takada
Kamera: Tôru Nakajima
Musik: Kenjiro Hirose
Länge: ca. 90 Min.
Darsteller: Sonny Chiba, Hiroki Matsukata, Janet Yata, Eiko Matsuda


Bild Bild


In Shinjuku wird der verbrannte Leichnam einer Frau gefunden. Alles deutet darauf hin dass es sich bei der Toten um - die aus Okinawa stammende - Yuna Tamashiro handelt. Die Polizei von Tokio lässt deshalb Joji Kano, einen Polizeibeamten aus Okinawa, einfliegen. Dieser ist der Meinung dass die Tote nicht Yuna Tamashiro ist…

Nach YAKUZA GRAVEYARD und NEW BATTLES WITHOUT HONOR AND HUMANITY 3 drehte Kinji Fukasaku DOBERMAN COP. Ein Polizeifilm der sich von der Yakuza-Thematik entfernt und (s)einen eigenen Humor einbringt.

Sonny Shiba kommt als Okinawa-Cop Jôji Kanô nach Tokio um dort einem Verbrechen auf den Grund zu gehen. Für die dortigen Polizeibeamten ist Kanô ein äußerst seltsamer Typ. Ein Bulle der an Orakel glaubt und stets ein Schwein bei sich hat. Allein diese Konstellationen sorgen für reichlich Zündstoff und eine begleitende Verwirrung.

Im Prinzip zeigt sich Fukasaku vom Polizeifilm aller Polizeifilme inspiriert und präsentiert mit der Figur Jôji Kanô (s)einen speziellen Polizeibeamten der in harten Situationen ebenso hart wie Callahan zulangt, allerdings außerhalb diese Phasen ein total schräger Typ ist. Neben der durchschlagenden Überzeugungskraft seiner 44er Magnum setzt Kanô auf seinen spitzfindigen Humor. Nachdem Kanô eine halsbrecherische Rettungsaktion in einem Hochhaus vollbringt, wird er von der Presse: „Tarzan von Okinawa“ getauft.

Wer die Yakuza-Vehikel von Fukasaku kennt und schätzt der wird hier die andere Seite des Regisseurs kennen lernen. Weg vom geschichtlich wahren Yakuzakrieg, hin zum Polizeifilm. Unter dem Strich funktioniert dieses sehr gut. DOBERMAN COP bietet eine gute Story mit ebenfalls gut agierenden (sieht man von Janet Hattas Playbackdarbietungen als die Sängerin Miki ab) Charakteren. Langeweile kommt in keiner Phase auf.

Die Musik weiß ebenfalls zu gefallen. Kenjiro Hirose bietet Klänge die aus einem US-Polizeifilm stammen könnten.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DOBERMAN COP - Kinji Fukasaku
BeitragVerfasst: 07.12.2015 21:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2013
Beiträge: 820
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich
Der dürfte,wie so vieles andere Japanische auch,gern mal in Deutschland erschienen :(


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DOBERMAN COP - Kinji Fukasaku
BeitragVerfasst: 07.12.2015 22:55 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 11651
Wohnort: Bochum
Geschlecht: männlich
Minos hat geschrieben:
Der dürfte,wie so vieles andere Japanische auch,gern mal in Deutschland erschienen :(


Da existiert aber keine deutsche Tonspur. Mit Untertiteln könnte ich mir den von REM vorstellen. Wenn sie wieder mehr Bock auf Asien haben...

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DOBERMAN COP - Kinji Fukasaku
BeitragVerfasst: 07.12.2015 23:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2013
Beiträge: 820
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich
sid.vicious hat geschrieben:
Minos hat geschrieben:
Der dürfte,wie so vieles andere Japanische auch,gern mal in Deutschland erschienen :(


Da existiert aber keine deutsche Tonspur. Mit Untertiteln könnte ich mir den von REM vorstellen. Wenn sie wieder mehr Bock auf Asien haben...


Ist mir bewusst und ich selber finde OmU eig eh besser.Von Rem könnnte ich mir den auch vorstelln,gäbe auch noch genügen andere hierzulande nicht veröffentlichte Chiba Filme.Die Stray Cat Rock Reihe wäre auch so eine worauf ich Sehnsüchtig warte.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DOBERMAN COP - Kinji Fukasaku
BeitragVerfasst: 08.12.2015 10:06 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 11651
Wohnort: Bochum
Geschlecht: männlich
Minos hat geschrieben:
sid.vicious hat geschrieben:
Minos hat geschrieben:
Der dürfte,wie so vieles andere Japanische auch,gern mal in Deutschland erschienen :(


Da existiert aber keine deutsche Tonspur. Mit Untertiteln könnte ich mir den von REM vorstellen. Wenn sie wieder mehr Bock auf Asien haben...


Ist mir bewusst und ich selber finde OmU eig eh besser.Von Rem könnnte ich mir den auch vorstelln,gäbe auch noch genügen andere hierzulande nicht veröffentlichte Chiba Filme.Die Stray Cat Rock Reihe wäre auch so eine worauf ich Sehnsüchtig warte.


Ich schaue die japanischen Filme auch grundsätzlich mit O-ton.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker