Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 02.12.2016 19:09

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: HER VENGEANCE - Lam Nai-Choi
BeitragVerfasst: 06.04.2015 16:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2014
Beiträge: 1266
Geschlecht: männlich
HER VENGEANCE
Hongkong 1988


Pauline Wong Siu-Fung, Lam Ching-Ying, Sit Chi-Lung,
Elaine Kam Yin-Ling, Kelvin Wong Siu, Shing Fui-On u.a.

Regie: LAM NAI-CHOI

Freigabe in Hongkong = Cat III (ab 18 Jahren)

Laufzeit der VCD von Media Asia ca. 78 min


Bild

MACAU
Fünf Männer kommen aus einer Spelunke und begeben sich in das berühmte Casino Lisboa, wo gerade eine Cabaret-Tanzshow stattfindet. Die sind aber alles andere als friedlich, machen Krach und stören die Show. Die benehmen sich derart daneben, das sie von der Bediensteten Chie Ying (Pauline Wong) zurechtgewiesen werden. Einer bespritzt sie mit Bier und faßt ihr an die Brust, worauf derjenige eine Ohrfeige erhält. Der Sicherheitsdienst kommt hinzu und die Fünf werden aus dem Casino verwiesen.

Bild
Chie Ying, rechts und ein Wachmann

Als Chie Ying später auf dem Weg nach Hause ist, wird sie von diesen 5 Männern überfallen und auf den nahegelegenen Friedhof verschleppt. Dort wird sie aufs schändlichste vergewaltigt, gequält, missbraucht und einfach nackt am Boden dort liegen gelassen. Siehe Bilder.

Bild
Bild

Sie steht von allein wieder auf und begibt sich nach Hause. Einige Zeit später verspürt sie beim Dienst im Casino Schmerzen im Unterleib. Sie geht zu einem Gynäkologen und der diagnostiziert ihr, das sie sich eine Geschlechtskrankheit zugezogen hat. Auch ist ihr Uterus (Gebärmutter) beschädigt, so das sie keine Kinder mehr bekommen kann. Sie ist verzweifelt und erzählt ihrer blinden Schwester (Elaine Kam), was ihr zugestoßen ist. Sie will, das diese fünf Männer für ihre Tat zur Verantwortung gezogen werden. Sie will Rache!

Die blinde Schwester, links und Chie Ying
Bild
Bild
Chie Ying und ihr Onkel Hsiung

Ihre Schwester rät ihr, ihren gemeinsamen Onkel Hsiung um Hilfe zu bitten, der in Hongkong im Bezirk Wanchai eine Nachtbar betreibt. Sie begibt sich nach Hongkong. Onkel Hsiung (Lam Ching-Ying) ist Kriegsveteran, der aber im Rollstuhl sitzt, da er beide Beine verlor. Er plädiert dafür, das sie die Sache am besten vergessen solle. Da Chie Ying erstmal nicht nach Macau zurück will, bleibt sie beim Onkel. Sie wohnt solange bei Susan (Sit Chi-Lung), einer Bardame mit der sie sich gut anfreundet. Chie Ying arbeitet auf Dauer auch erstmal in der Nachtbar als Serviererin. Eines Abends vor der Nachtbar erkennt sie einen ihrer Peiniger sofort wieder. Sie will sich rächen und Susan lockt ihn in die Bar, wo sich Chie Ying zwischenzeitlich als Animierdame herausgeputzt hat. Chie Ying und ihr Peiniger verlassen die Bar. Später im Auto gelingt es ihr ihn zu fesseln. Im darauffolgenden Handgemenge schneidet sie ihm das linke Ohr ab und erdrosselt diesen Peiniger. Anhand seiner Papiere findet sie nun den Aufenthaltsort der restlichen Bande heraus. Die übrigen Vier der Bande machen für den Tod ihres Kumpels allerdings eine andere Bande verantwortlich und machen diese brutal nieder. Chie Ying lockt ein weiteres Bandenmitglied zu einem Treffpunkt. Sie nimmt ein Glas flüssiger Säure mit und das schüttet sie dem zweiten Peiniger ins Gesicht. Der ist aber auf Draht und kann diesen Angriff ein wenig abwehren und somit wird nur sein halbes Gesicht verätzt. In diesem weiteren brutalen Handgemenge, sticht Chie Ying ihm eine Schere in den Rücken. Sie kann ihr Vorhaben nicht zuende führen und muß fliehen. Im weiteren Verlauf kommt es zu extremen gewalttätigen brutalen Auseinandersetzungen zwischen Chie Ying und dieser Bande, wobei ihr Onkel Hsiung mitmacht. Denn der ist trotz Behinderung, alles andere, als wehrlos!

Bild

Hier haben wir einen sogenannten Rape and Revenge-Vertreter aus Hongkong, der mögliche ältere filmische Vorbilder aus dem Westen (USA) aber locker hinter sich läßt. Was die Vergewaltigungs-Szenerie anbelangt, so ist diese hier zwar etwas weniger drastisch ausgefallen, als z.B. im Film ICH SPUCK AUF DEIN GRAB (USA 1978). Dort war der erzwungene sexuelle Akt einfach nur extrem hart, dreckig und gemein anzusehen, aber ansonsten war und ist dieser Streifen für mich nur ein blöder trashiger Exploitation aus der untersten Schublade, der außerdem zusätzlich langweilt. Vergewaltigung ist grundsätzlich immer extrem fatal und schlimm für eine Frau. Ich denke, es ist auch immer nicht ganz einfach sowas im Film darzustellen. In einem Film ist es ziemlich drastisch, da ausgewalzt und im anderen eher kurzweiliger. Hier bei HER VENGEANCE ist es eher kurzweiliger, aber deswegen noch lange nicht harmloser. An einer Stelle fühlte ich mich ein wenig an einen anderen Film erinnert, STREETGANG - VIELE GESICHTER HAT DER TOD. Ein Film, der hierzulande beschlagnahmt wurde. Hier, bei Her Vengeance, wie auch dort,...liegt das weibliche Opfer am Boden und reagiert auf gar nichts mehr. Bei Streetgang will der Vergewaltiger aber, das die Frau mitmacht. Die denkt aber nicht daran und will alles stumm über sich ergehen lassen. Letztendlich sticht der Vergewaltiger ihr ein Messer in die Seite und erst dann regt sie sich und schreit, wobei sie dabei stirbt und er seinen Orgasmus hat. Das ist schon ziemlich abgebrüht in Szene gesetzt worden. Streetgang ist aber aufgrund seiner dilentantischen Inszenierung seines Trashgehalts, der ebenso aus der untersten Schublade stammt, nur hart gesottenen Trash-Filmfans zu empfehlen. Hier bei Her Vengeance ist es widerum so, das einer der Vergewaltiger sie Anal penetriert und ihr dabei ein brennendes Feuerzeug an die Hüfte hält und sie erst daraufhin schmerzvoll sich regt und schreit.

Bild

Was die Action bzw. die Gewaltszenerien anbelangt, so läßt Her Vengeance fast alle anderen Rape and Revenge-Filme weit hinter sich. Wie sovieles aus Hongkong, so ist es auch hier mal wieder anders. Das Gewaltpotenzial dieses Films kann man schon als enorm bezeichnen und er ist ebenso wie später RUN AND KILL, einer der humorlosesten und gewalttätigsten Thriller. Die Gewalt ist hier einfach extrem direkt und kompromislos. Chie Ying schlägt mit verbittertem Hass gnadenlos zu, um die Täter ins Jenseits zu befördern. Aber auch die Bande tut das gleiche. Besonders fatal, als es die blinde Schwester von Chie Ying trifft. Sie bringt sich lieber selbst um, als der Bande weiterhin ausgeliefert zu sein. Hier entwickelt sich ein regelrechter brutaler Kleinkrieg zwischen den Kontrahenten. Der Showdown setzt einem dann noch zusätzlich die Krone auf. Es kommt im Grunde zu einem Massaker. Dermaßen mit Hass und Tötungslust aufgeladen kommt es zur letzten Konfrontation aller Beteiligten. Hier fliegen im warsten Sinne des Wortes echt die Fetzen, das es nur so kracht. Hier könnten sogar die beiden neuzeitlichen I SPIT ON YOUR GRAVE-Filme noch was dazu lernen :mrgreen: Chie Ying und ihr Onkel Hsiung betreiben auch einen ziemlichen Aufwand und es wird fast jede zur Verfügung stehende Möglichkeit genutzt, um diesen Nichtsnutzen endgültig den den gar auszumachen. Hier fragt man sich allerdings, ob es ein Revolver nicht auch getan hätte, um den Abschaum der Menschheit ins Jenseits zu pusten. Aber hey,...das ist ein Hongkongfilm und in solch einem gelten nun mal ganz andere Regeln! Und solche innovativen Einfälle bzw. auch solch ein Rape and Revenge-Film konnte eben damals nur aus Hongkong kommen.

Chie Ying rammt dem Täter eine Schere in den Rücken
Bild
Bild
Blutiger und brutaler Endkampf

Die hübsche Pauline Wong als Chie Ying, ist gut besetzt und füllt ihre Rolle mit Leben. Regelrecht verzweifelt versucht sie erst, das Erlebte zu verarbeiten und beim Onkel Hilfe zu suchen. Später, als sie einen der Täter wiedersieht muß sie was tun, denn sie kann und will nicht anders. Verbissen und mit Hass im Herzen führt sie einen einsamen Kampf. Ebenso genial ist Lam Ching-Ying als Hsiung, der sie später doch unterstützt, da er Verständnis für ihre Lage hat. Das sogenannte Krüppel-Thema bzw. Behinderten-Kung Fu ist im Hongkongfilm seit den klassischen Eastern-Zeiten nun nicht so neu. Aber ebenso wie damals, so ließ man sich auch hier einiges einfallen. Hsiung macht in einer Szene im Rollstuhl z.B. zwei Gäste nieder, die in seiner Nachtbar auf Zoff aus waren. Hier zeigt sich, das er mit seiner Behinderung immer noch der Herr im Hause ist. Aber auch die Darsteller der Bande sind gut. So gut, das man ihnen schon nach kurzer Zeit eine Kugel in ihren Köpfen wünscht. Ferner besticht der Film durch seine eher dichte Inszenierung und ist zudem atmosphärisch düster gehalten. Auch die Farbgebung kann sich sehen lassen, wie z.B. die schon erwähnte Friedhofsszene, die hier in kühlem blau gestaltet wurde.

Bild

Das ist auch einer der CAT III-Filmkracher, wo ich immer gehofft hatte, das der mal beim österreichischen Label Illusions in ihrer Cat III Filmreihe erscheint. Leider blieb ein Erscheinen des Films bis heute aus. Die Hongkong-VCD die ich habe, ist von Media Asia und die ist von den ganzen Gewaltszenen her zwar uncut, läßt aber widerum einige Handlungsszenen vermissen. Die VCD von Fortune Star ist widerum von der Handlung her länger, ist aber in den Gewaltszenen geschnitten. Die Media Asia VCD läuft ca. 78 min und die VCD von Fortune Star ca. 85 min. Es wäre endlich mal wünschenwert, das man diesen Film komplett mit allem drum und dran auf DVD veröffentlicht. Wäre Her Vengeance hierzulande zu Videozeiten erschienen, so hätte man ihn radikal so herunter zensiert, das davon nur noch ein filmischer Torso übrig geblieben wäre, was rückblickend auch besser so ist. Der Film erschien bisher in den deutschsprachigen Räumen gar nicht. Was das Cat III-Siegel betrifft, so müßte es der Film in Hongkong erst im nach hinein bekommen haben. Laut dem Buch FILM OHNE GRENZEN - DAS NEUE HONGKONG KINO von Ralph Umard trat die neue Zensurverordnung in Hongkong erst am 10. November 1988 in Kraft. Im Kino lief Her Vengeance Anfang Oktober 1988 und der erste Film der das Cat III-Siegel verpasst bekam war MEN BEHIND THE SUN, der am 23. Dezember 1988 in den Hongkong-Kinos lief. Ich nehme mal stark an, das der Film erst ab seiner Videoauswertung und später natürlich auf VCD die Freigabe des Cat III erhielt. Die Bild- und Tonqualität der VCD von Media Asia ist echt gut gelungen und sei allen Interessenten empfohlen.

Ich plädiere dafür, das dem Film hierzulande oder zumindest in Österreich eine Uncut-Veröffentlichung beschert wird und wer auch immer über gute Kontakte zu einem Label hat, kann ja dort mal bezüglich zu HER VENGEANCE mal vorsprechen! Ich gebe zu, das ich nach wievor von dem Film begeistert bin, denn ich sah in letztens erst wieder. Das ist zwar knallharter Filmstoff aus Hongkong, aber einer der mit seiner düsteren Atmosphäre und extrem gewalttätigen Inszenierung immer noch in Sachen Rape and Revenge-Filme eindeutig die Nase vorn hat. Nur ein weiterer Hongkong Rape and Revenge-Film kann hier locker mithalten und das ist VENGEANCE IS MINE (1988), der aber widerum ein wenig anders konzipiert und weniger gewalttätig ist.


9/10 Rape and Revenge-Movies made in Hongkong :jc_doubleup:
Graf von Karnstein :laie_69:

_________________
Bild


Zuletzt geändert von Graf von Karnstein am 07.04.2015 15:51, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HER VENGEANCE - Lam Nai-Choi
BeitragVerfasst: 06.04.2015 19:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2014
Beiträge: 72
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich
einer der härtesten filme, die ich gesehen habe. das finale ist wahnsinnig brutal.
ich hatte gedacht, dass der film gute chancen hat in der CAT III reihe veröffentlicht zu werden, aber leider wurde nichts draus. ob da noch jemals eine vernünftige veröffentlichung kommt ?

zählt dieser film nicht als remake von dem shaw brothers film "The Kiss of Death" ? beide filme haben die gleiche story und paar sehr ähnliche szenen. zwar ist the kiss of death nicht so hart wie her vengeance, aber für sein alter ist er härter, als so einige filme aus der zeit.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HER VENGEANCE - Lam Nai-Choi
BeitragVerfasst: 07.04.2015 07:01 
Offline

Registriert: 03.2015
Beiträge: 54
Geschlecht: männlich
Graf von Karnstein hat geschrieben:
. Im Kino lief Her Vengeance Anfang Oktober 1988 und der erste Film der das Cat III-Siegel verpasst bekam war MEN BEHIND THE SUN, der aber aus dem Jahre 1990 stammt.


Men behind the sun ist in HK am 23.12.1988 in den Kinos gelaufen.
Genau der richtige Film für die Weihnachtszeit. :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HER VENGEANCE - Lam Nai-Choi
BeitragVerfasst: 07.04.2015 12:10 
Offline

Registriert: 05.2010
Beiträge: 369
Geschlecht: nicht angegeben
die HK VCD von Media Asia ist leider auch an Gewalt zensiert. ich hab die HK LD (ohne UT), die da uncut ist, aber um ein Sexfilm-Shooting zensiert ist. (gab es alles mal auf sb.com, wurde aber wegen Strittigkeiten mit dem Autor alles gelöscht). gibt ja die harte Kurzversion, auf der LD & VCD basieren und eine harmlose lange, auf der Fortune Star (VCD & DVD) basieren. leider gibt es keine komplett unzensierte harte Kurzversion. von der lächerlichen langen Kinderversion redet man besser gar nicht. mir würde sie allerdings auch mit aller Gewalt zu lang sein.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HER VENGEANCE - Lam Nai-Choi
BeitragVerfasst: 07.04.2015 16:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2014
Beiträge: 1266
Geschlecht: männlich
Polenmafia hat geschrieben:
zählt dieser film nicht als remake von dem shaw brothers film "The Kiss of Death" ? beide filme haben die gleiche story und paar sehr ähnliche szenen. zwar ist the kiss of death nicht so hart wie her vengeance, aber für sein alter ist er härter, als so einige filme aus der zeit.


Du hast recht, das der SB-Film KISS OF DEATH (HK 1973) wohl das Original ist. Hatte ich nun nicht erwähnt, bzw. eher vergessen. Nun kenne ich den Film nicht und kann zum Original nichts weiter sagen.





Mykill Myers hat geschrieben:
Men behind the sun ist in HK am 23.12.1988 in den Kinos gelaufen.
Genau der richtige Film für die Weihnachtszeit. :mrgreen:


Hast recht, das der Film wohl doch zu der Zeit im Kino lief. Hatte mich diesbezüglich auf meine beiden britischen und amerikanischen Lexikas verlassen, die beide das Herstellungsjahr des Films mit 1990 angegeben :roll: Ist dann wohl falsch. Ich habe dann diesbezüglich meinen Text an der Stelle dementsprechend geändert. Danke für den Hinweis :)





biberwesen hat geschrieben:
die HK VCD von Media Asia ist leider auch an Gewalt zensiert. ich hab die HK LD (ohne UT), die da uncut ist, aber um ein Sexfilm-Shooting zensiert ist. (gab es alles mal auf sb.com, wurde aber wegen Strittigkeiten mit dem Autor alles gelöscht). gibt ja die harte Kurzversion, auf der LD & VCD basieren und eine harmlose lange, auf der Fortune Star (VCD & DVD) basieren.


Na sowas :shock: ,...hatte angenommen, das die Media Asia VCD zumindest in dem Bereich vollständig ist,...obwohl diese Fassung schon extrem Gewalttätig ist. Kann meiner Einschätzung nach aber nun nicht soviel sein oder??? Weißt Du noch was da fehlt bzw. um welche Szenen es sich handelt. :?: Naja,...zumindest bin ich mit der VCD erstmal auch zufrieden.

Ps.
Dieser Filmkracher ist eine Veröffentlichungslücke und könnte sich sehr gut in den deutschsprachigen Räumen mit einer Uncut-Fassung vermarkten lassen,...wenn sich ein Label dieses Films mal annehmen würde :!: :)

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HER VENGEANCE - Lam Nai-Choi
BeitragVerfasst: 08.04.2015 02:20 
Offline

Registriert: 05.2010
Beiträge: 369
Geschlecht: nicht angegeben
es fehlen nur extreme Gewaltspitzen. ich glaub bei der Vergewaltigung bissl und im Finale Closeup von Blutspucken, Closeup von Pfeil im Kopf und sowas. ich frag die Tage mal den SB-Autor nach der Textversion, der hat das alles noch, was auf sb.com gelöscht wurde.

die Media Asia VCD und HK LD hab ich ja auch noch selbst und hab ihm damals alles für den SB zur Verfügung gestellt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HER VENGEANCE - Lam Nai-Choi
BeitragVerfasst: 09.04.2015 17:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2011
Beiträge: 1013
Wohnort: Arkham
Geschlecht: männlich
Graf von Karnstein hat geschrieben:
Du hast recht, das der SB-Film KISS OF DEATH (HK 1973) wohl das Original ist. Hatte ich nun nicht erwähnt, bzw. eher vergessen. Nun kenne ich den Film nicht und kann zum Original nichts weiter sagen.


Ich könnte schwören, daß ich für The Kiss of Death einen Thread erstellt haben, aber da ist weit und breit nichts zu finden!? :? Ich möchte dir den Streifen jedenfalls wärmstens ans Herz legen. Der kann was! ;) Ist zwar nicht so dreckig und brutal wie Her Vengeance, den ich ebenfalls sehr schätze, aber dafür prächtig gefilmt, packend inszeniert und angenehm sleazig.

Bild

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HER VENGEANCE - Lam Nai-Choi
BeitragVerfasst: 11.04.2015 17:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2014
Beiträge: 1266
Geschlecht: männlich
biberwesen hat geschrieben:
es fehlen nur extreme Gewaltspitzen. ich glaub bei der Vergewaltigung bissl und im Finale Closeup von Blutspucken, Closeup von Pfeil im Kopf und sowas. ich frag die Tage mal den SB-Autor nach der Textversion, der hat das alles noch, was auf sb.com gelöscht wurde.

die Media Asia VCD und HK LD hab ich ja auch noch selbst und hab ihm damals alles für den SB zur Verfügung gestellt.


Ah,...gut,...scheinen demnach nun doch nicht sooo grafierende Schnitte gewesen zu sein. Was die Vergewaltigung angeht, so reicht das im Grunde schon so. Bin mal neugierig ob Du Nachricht von demjenigen bekommst.





Randolph Carter hat geschrieben:
Ich könnte schwören, daß ich für The Kiss of Death einen Thread erstellt haben, aber da ist weit und breit nichts zu finden!? :? Ich möchte dir den Streifen jedenfalls wärmstens ans Herz legen. Der kann was! ;) Ist zwar nicht so dreckig und brutal wie Her Vengeance, den ich ebenfalls sehr schätze, aber dafür prächtig gefilmt, packend inszeniert und angenehm sleazig.


Danke, für den Tipp :)
Mal sehen, ob und wo ich den vielleicht noch herbekomme.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker