Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 19.10.2017 16:12

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: BLUTGLETSCHER - Marvin Kren
BeitragVerfasst: 05.10.2013 13:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2011
Beiträge: 1071
Wohnort: Arkham
Geschlecht: männlich
Blutgletscher
(The Station)
Österreich 2013 - Directed by Marvin Kren
Starring: Gerhard Liebmann, Edita Malovcic, Peter Knaack, Felix Römer, Hille Beseler, Brigitte Kren...


Bild

Die Natur schlägt zurück. Vielleicht zum letzten Mal. Die Gletscher weichen zurück, die Klimaerwärmung schreitet voran, doch der Mensch bläst weiter Unmengen an Giftstoffen in die Atmosphäre. Das gefällt ihr nicht. Also setzt sie sich zur Wehr. Und diesmal... diesmal so richtig. Es gibt erste Veränderungen. Gewaltige Veränderungen. Und mit Veränderungen meine ich Monster und Mutationen.

Eine kleine Forschungsstation, 3.500 Meter über dem Meeresspiegel. Drei Männer, eine Frau, ein Hund. Bei einer Wanderung stoßen sie auf einen blutrot gefärbten Gletscher und auf ein mutiertes Tier in einer Höhle. Tinnitus, der neugierige Hund, wird gebissen. Oder gestochen. Draußen findet man ein bizarres, höchst aggressives, käferartiges Wesen. Die Wissenschaftler sind aus dem Häuschen. Was für eine phänomenale Entdeckung. Der Techniker spürt instinktiv die Gefahr. Vielleicht ahnt er, daß dies das Ende der Menschheit bedeuten könnte. Zumindest das Ende der Menschheit, so wie wir sie kennen.

Marvin Kren, der Regisseur von Rammbock, kredenzte uns diesen saustarken Alpenhorrorschocker. Die Effekte sind überwiegend Old School: phantastische Puppen, die vor der Kamera zum glaubwürdigen Leben erweckt werden. Blut fließt reichlich, schließlich haben die Viecher Zähne, Klauen und Stacheln, und sie wissen auch, damit umzugehen. Zu sehen sind die Monstrositäten - mit einer Ausnahme - allerdings nie so richtig. Das fertige Bild entsteht erst im Kopf des Zuschauers. Wenn man seine Phantasie von der Leine läßt. Sofern man Phantasie hat, versteht sich. Da macht das Kameragewackel in den Angriffssequenzen auch Sinn; es verstärkt nicht nur die wilde Intensität und die heftige Wucht der Attacken (unterstützt von einer grandiosen Tonspur!), sondern verhindert, daß man die grotesken Mutationen zu genau zu sehen bekommt. Sonst wären die kreuzunheimlichen Kreaturen wahrscheinlich ziemlich lächerlich. Und das hätte wirklich nicht gepaßt, denn lächerlich ist an diesem Film nichts. Tatsächlich habe ich mich im Kino gefürchtet wie schon lange nicht mehr.

Keine Ahnung, ob Blutgletscher bei euch in den Lichtspielhäusern läuft. Falls ja, wagt es nicht, ihn zu verpassen! ;)

Für mich bis jetzt der Horrorfilm des Jahres. Einen Punkt Abzug gibt es für den unnötigen Schlußschock. Ansonsten paßt bei diesem erstklassigen Öko-Schocker einfach alles.

Trailer, Bilder und allerlei Wissenswertes gibt es bei *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLUTGLETSCHER - Marvin Kren
BeitragVerfasst: 05.10.2013 14:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2010
Beiträge: 1079
Wohnort: Hannover
Geschlecht: männlich
Wow, hört sich ja grandios an :!:
Läuft in D leider nicht im Kino (zumindest regulär, konnte nichts finden...), ist aber vorgemerkt für eine hoffentlich zeitnah erscheinende Blu ray :P

_________________
Dieser User kann die nächsten Hammer Mediabooks von Anolis kaum erwarten! :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLUTGLETSCHER - Marvin Kren
BeitragVerfasst: 30.03.2014 04:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 199
Wohnort: Point Dune
Geschlecht: männlich
Berg der blutigen Gletscher

Blutgletscher (Österreich 2013, Regie: Marvin Kren)

Mitten in den Alpen, in dreieinhalb Kilometer Höhe liegt eine Klimaforschungsstation, in der Techniker Janek (Gerhard Liebmann) und drei Kollegen seit einigen Jahren die Veränderungen der Umwelt in Bezug auf das Wetter untersuchen. Just als sich die Ministerin Bodicek (Brigitte Kren) ankündigt, stellen die Wissenschaftler eine rötliche Verfärbung des nahen Gletschers fest, die sich immer weiter ausbreitet - Mikroorganismen sind dafür verantwortlich. Janek ahnt, dass das schlimme Auswirkungen haben könnte und tatsächlich beeinflusst eine Flüssigkeit aus dem Gletscher die lokale Flora und Fauna. Unheimliche Mutation belagern die Station. Da auch Janeks Ex Tanja (Edita Malovcic) in der Gegend unterwegs ist, ist Janek bald hochmotiviert, aus der Todeszone lebendig heraus zu kommen... (OFDb, geändert)

Marvin Kren bleibt seiner eigenwilligen Mischung aus Horror und Beziehungsdrama treu, die schon "Rammbock" zu einem vielschichtigen Horrorschocker gemacht hat.
Mit viel Fingerspitzengefühl, zieht Marvin Kren die Terrorschraube mehr und mehr an. Die überzeugenden Darsteller und die gelungenen (überwiegend handgemachten) Effekte tun ihr übriges.
Man merkt auch hier wieder, dass Kren das Genre gut studiert hat, allerdings gibt er sich nicht mit bloßem Kopieren zufrieden, sondern variert seine Einflüsse auf interessante und originelle Weise.

Fazit: Eine gelungene Hommage an Carpenters "The Thing" und andere Kultschocker -spannend und doppelbödig. Das Prequel von "The Thing" steckt er jedenfalls locker in die Tasche. ;-)
Gewöhnungsbedürftig ist aber auch hier der österreichische Dialekt, wie in "Rammbock". Gestört hat's mich in beiden Fällen nicht.

8/10

_________________
Bild

PHOBOS (Trailer - deutsch)


THC statt TTIP!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLUTGLETSCHER - Marvin Kren
BeitragVerfasst: 01.05.2014 23:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2010
Beiträge: 580
Wohnort: Saarland
Geschlecht: männlich
Kann mich den guten Meinungen hier nur anschliessen. Richtig geiles Creature Feature mit Sinn und Verstand, einer durchgehend düsteren, unheilvollen Atmo und coolen FX. Sowas sieht man heute leider nicht mehr häufig, was den Stellenwert dieses Streifens für mich nur noch erhöht. Eine dicke Empfehlung auch von meiner Seite. Ein absolutes Muss im Bereich des Monsterfilms.

Randolph Carter hat geschrieben:
Einen Punkt Abzug gibt es für den unnötigen Schlußschock.


Hätte mir auch gewünscht, dass die Macher auf die letzten Sekunden verzichtet hätten. Der ruhige Ausklang vorher wäre das perfekte Ende gewesen, und hätte ohne den aufgesetzte Schlußschock auch noch wesentlich bedrohlicher gewirkt.
Aber das ist wirklich nur ein kleiner Wehrmutstropfen bei einem sonst grandiosen Film.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLUTGLETSCHER - Marvin Kren
BeitragVerfasst: 01.05.2014 23:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1289
Wohnort: Il cimitero senza croci
Geschlecht: weiblich
Schließe mich auch an. Würde mir den Film jetzt nicht unbedingt kaufen, aber hat wirklich Spaß gemacht, ihn im Kino zu sehen.
Krens Mutter, die die Politikerin spielt, ist einfach nur genial in ihrer Rolle - wie aus dem Leben gegriffen. :mrgreen:

Überhaupt fand ich die augenzwinkernde Charakterisierung der österreichischen und deutschen Mentalität ganz charmant.

_________________
SCHATTENLICHTER


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker