Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 23.05.2017 07:04

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: DAS HAUS DER PEITSCHEN - Pete Walker
BeitragVerfasst: 25.09.2014 23:07 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 12012
Wohnort: Bochum
Geschlecht: männlich
Bild Bild Bild


Originaltitel: House of Whipcord
Produktionsland: Großbritannien
Produktion: Pete Walker
Erscheinungsjahr: 1974
Regie: Pete Walker
Drehbuch: David McGillivray, Pete Walker
Kamera: Peter Jessop
Schnitt: John Black
Musik: Stanley Myers
Länge: ca. 102 min.
Freigabe: ungeprüft
Darsteller: Barbara Markham, Patrick Barr, Ray Brooks, Ann Michelle, Sheila Keith, Dorothy Gordon, Robert Tayman, Ivor Salter u.a.





Das Fotomodel Anne-Marie lernt auf einer Party einen angeblichen Journalisten namens Mark E. Desade kennen. Anne-Marie ist fasziniert von dem Mann und willigt ein, am Wochenende zu dessen Eltern zu fahren. Doch anstatt in elterliche Idylle und Geborgenheit, wird Anne-Marie in ein still gelegtes Gefängnis gebracht. Dort soll sie Zucht und Ordnung erlernen, denn Nacktmodelle befinden sich jenseits jeglicher Moral. Für Anne-Marie beginnt die Hölle auf Erden.

„Das Haus der Peitschen“ ist ein Pete Walker-Vehikel aus dem Jahre 1974. Ein Film der eine ganze Menge zu bieten hat. Denn im Hause von Mrs. Wakehurst braut sich eine Mischung aus Horror und WIP-Film, verfeinert mit einer feinen Prise Psychoterror, zusammen.

Walkers Film startet recht klassisch- zumindest im Sinne des britischen Horrorkinos. Die Credits werden in gotischer Schrift gezeigt und der Hintergrund bleibt dabei schwarz. Anschließend geht es in die 74er Partyszene, welche schnell vom Leben in einem düsteren und dreckigen Gefängnis abgelöst wird. Dunkel und dreckig, so lautet die Parole. Walker setzt sehr auf einen dunklen Hintergrund. Es sind meist nur die jeweiligen Personen erkennbar, die Beleuchtung in der stillgelegten Haftanstalt beschränkt sich auf das Allernötigste. Im Prinzip keine schlechte Idee, da auf diese Weise ein Unbehagen beim Zuschauer ausgelöst wird. Gefühle wie Beklemmung und Platzangst machen sich breit und man wird gut in das Leben hinter den Zuchthausmauern eingebunden.

Die Besetzungsliste bietet mit Robert Tayman einen guten Bekannten aus dem Hammer-„Circus der Vampire“. Dort war Tayman als Graf Mitterhaus aktiv. Beim „Haus der Peitschen“ ist der Part von Robert Tayman ziemlich klein angelegt. Eigentlich hätte ich mir etwas mehr Spielzeit vom Zirkus-Blutsauger erwünscht. Aber zur Entschädigung bekommt man ein Trio geboten, das es wirklich faustdick hinter den Ohren hat. Barbara Markham als Gefängnisleiterin Mrs. Wakehurst und ihre beiden Bulldoggen Walker (Sheila Keith) und Bates (Dorothy Gordon). Absolut geniale Fratzen. Fratzen die so widerlich sind, dass man vor Ehrfurcht auf den Boden fällt. Die drei Damen sind natürlich allesamt vollkommen daneben. Mrs. Wakehurst eine Psychopatin par Excellence, Walker und Bates bekennende Sadistinnen. Das Trio hat irgendwie einen Hillbillie-Einschlag. Die Gegenwart interessiert nicht und und im Hause von Mrs. Wakehurst herrscht ein anderes Gesetz, nämlich das von Mrs. Wakehurst.

Auch wenn die Story absehbar ist, so muss man dem Film hoch anrechnen, dass dieser bis zur letzten Sekunde spannend bleibt. Dazu verhilft die bedrohliche Atmosphäre sowie die großartige schauspielerische Leistung der drei Grazien: Markham, Keith und Gordon.

8/10


Die X-rated DVD kann im Bereich des Bilds leider nicht so überzeugen wie es der Film kann. Schade, ein besseres Bild und der Film würde noch mehr Freude bereiten.


www.dailymotion.com Video From : www.dailymotion.com

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DAS HAUS DER PEITSCHEN - Pete Walker
BeitragVerfasst: 26.09.2014 07:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7778
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
sid.vicious hat geschrieben:
Die X-rated DVD kann im Bereich des Bilds leider nicht so überzeugen wie es der Film kann. Schade, ein besseres Bild und der Film würde noch mehr Freude bereiten.


Liebes Knufferl,

Pete Walker Werke sollte man sowieso im Originalton schauen, daher möchte ich die entsprechenden BDs von Redemption empfehlen!

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DAS HAUS DER PEITSCHEN - Pete Walker
BeitragVerfasst: 26.09.2014 08:00 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 12012
Wohnort: Bochum
Geschlecht: männlich
Abgesehen von diversen Veröffentlichungen. Ich wundere mich, dass der Film hier bisher noch nicht gewürdigt wurde. Das Teil ist großartig. Bei der VHS Sichtung, irgendwann in den 90ern, hat er mich gelangweilt. Heute: genau das Gegenteil.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DAS HAUS DER PEITSCHEN - Pete Walker
BeitragVerfasst: 26.09.2014 08:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7778
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
Bitte "House of Mortal Sin" nachlegen!

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DAS HAUS DER PEITSCHEN - Pete Walker
BeitragVerfasst: 26.09.2014 16:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2011
Beiträge: 1080
Wohnort: Arkham
Geschlecht: männlich
Und natürlich seinen Evergreen Frightmare. Und den schrägen The Flesh and Blood Show. Und Die Screaming Marianne mit der wunderbaren Susan George. House of Whipcord ist natürlich großartig und ein schönes Beispiel, wieso ich das Genrekino der 70er so toll finde. Dieser Film konnte auf diese Weise nur in den 70ern entstehen, nicht in den 60ern, und schon gar nicht in den 80ern.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DAS HAUS DER PEITSCHEN - Pete Walker
BeitragVerfasst: 27.09.2014 10:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7778
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
Randolph Carter hat geschrieben:
1. Und natürlich seinen Evergreen Frightmare.
2. Und den schrägen The Flesh and Blood Show.
3. Und Die Screaming Marianne mit der wunderbaren Susan George.


1. Ja, obschon ich den -im Vergleich zu anderen Werken Walkers- ein wenig überbewertet finde!
2. Satanisch gutes Tei! "... und die Weiber ..." :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
3. Ebenfalls großartig.

Bisher haben mir alle Pete Walker Filme gefallen. Z. B. auch "Schizo" und "The Comeback". Versuche jeden verfügbaren Streifen des Engländers einzusacken, bisher stehen leider erst zehn Stück in meiner Sammlung.

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DAS HAUS DER PEITSCHEN - Pete Walker
BeitragVerfasst: 27.09.2014 12:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2011
Beiträge: 1080
Wohnort: Arkham
Geschlecht: männlich
Blap hat geschrieben:
...bisher stehen leider erst zehn Stück in meiner Sammlung.


Oh, das ist doch 'ne gute Quote, schließlich hat der Mann nur 17 (lt. Imdb) bzw. 16 (lt. Ofdb) Filme gedreht. Ich muß ja zu meiner Schande gestehen, daß ich House of the Long Shadows und Man of Violence noch nicht kenne. Das muß unbedingt geändert werden. :)

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker