Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 20.01.2017 16:57

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: DAS SCHRECKENSKABINETT DES DR. PHIBES - Robert Fuest
BeitragVerfasst: 28.10.2015 23:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 198
Wohnort: Point Dune
Geschlecht: männlich
Das Schreckenscabinett des Dr. Phibes oder: Champagner für den Satan ("The abominable Dr. Phibes" GB 1971, Regie: Robert Fuest)

Bild Bild Bild

Der Arzt und Wissenschaftler Dr. Anton Phibes (Vincent Price) unternimmt einen Rachefeldzug gegen die neun Ärzte, die seiner Meinung nach für den Tod seiner geliebten Gattin (Caroline Munroe) verantwortlich sind. Dabei richtet er sich bei den Todesarten nach den zehn Plagen des Altertums, die er (phantasievoll abgewandelt) den Medizinern zukommen läßt. Da er seit einem Autounfall für tot gilt, tappt die Polizei vorerst im Dunkeln. Doch dem Chirugen Dr. Vesalius (Joseph Cotten) dämmert langsam, dass dies offenbar nur ein Trick war. Zusammen mit der Polizei nimmt er die Spur gegen den rachedürstigen Phibes auf, doch der ist ihnen immer eine blutige Spur voraus... (OFDb, geändert)

Wer glaubt, dass Jigsaw der Meister des kreativen Tötens ist, darf sich gleich wieder setzen und sich von Altmeister Vincent Price eines besseren belehren lassen. Denn dieser lieferte quasi eine der wichtigsten Vorlagen für Jigsaws kreativen Rachefeldzug und dem Slasherfilm schlechthin. Regisseur Robert Fuest kann zudem mit starken Figuren, einer in sich stimmigen Geschichte und stilvoller Eleganz punkten. Vorhang auf für Dr. Anton Phibes - dem Meister des Todes!

Ich erinnere mich noch gut, als ich diesen Film 1987 im Nachtprogramm der ARD gesehen habe. Schon gleich die prächtige Anfangssequenz hatte mich in ihren Bann geschlagen und führte -sehr elegant- zur ersten Bluttat des Dr. Phibes. Ohne Schnörkel wird hier die tragische Geschichte eines Mannes erzählt, der aus Liebe zum gnadenlosen Rächer wird. Man möchte ihm fast zurufen, dass seine Taten unrecht sind, aber es macht auch verdammt viel Spaß, dem verbitterten Dr. Phibes bei seiner Arbeit zuzusehen. Dass es dabei mit der Logik manchmal etwas hapert, kann man mMn getrost vernachlässigen, denn die Geschichte bleibt stets fesselnd und spannend, was nicht zuletzt auch an den starken Hauptfiguren liegt. Da kann ich auch großzügig darüber hinwegsehen, wenn Heuschrecken einen Menschen bis auf die Knochen abnagen (-mMn der größte Schnitzer im Film). Der grimmige schwarze Humor, die elegante Inszenierung, die liebevolle Ausstattung und die tolle Musik von Basil Kirchin runden "Das Schreckenscabinett des Dr. Phibes" mMn zu einem echten Meisterwerk des Genres ab. Einer meiner absoluten Lieblingsfilme!

Erste Erfahrungen als Regisseur sammelte der Brite Robert Fuest bei der Serie "Mit Schirm, Charme und Melone", wo er seine Vorliebe für skurriles einbringen konnte. Mit "Tödliche Ferien" gelang ihm ein echtes Juwel des Grusel-Thrillers, der 2010 ein Remake nach sich zog. Auch als Szenenbildner war Robert Fuest tätig, was man vor allem seinen beiden "Dr. Phibes"-Filmen deutlich anmerkt. Leider konnte er mit seinem US-Debüt "Devil's Rain" (mit William Shatner und Ernest Borgnine) nicht an die Qualität seiner früheren Arbeiten anknüpfen und auch an der Kinokasse fiel der Film gnadenlos durch. Mit "Geheimprojekt Doombolt" gelang ihm jedoch (zusammen mit Peter Graham Scott) eine spannende Abenteuer-Miniserie, die manch einer vielleicht noch aus dem Vorabendprogramm der ARD kennt. Interessant sind m. E. auch sein Sequel zu "Die Frauen von Stepford" und die schräge Sci-Fi-Satire "Verrückt und gefährlich".

Der deutsche Titel lautet übrigens auch in der deutschen Titelsequenz "Das Schreckencabinett des Dr. Phibes", wie ich anhand einer gut erhaltenen Aufzeichnung vom ARD nachprüfen konnte. Als MGM den Film auf DVD veröffentlichte, korrigierte man den Titel auf dem Cover und ersetzte das "c" durch ein "k". Auf Video und im TV (alte Ausstrahlungen) Open Matte. Auf DVD 1,85:1 (maskiert / anamorph). Die aktuelle Freigabe (FSK 12) würde ich als ziemlich großzügig bezeichnen. :o

10/10

_________________
Bild

PHOBOS (Trailer - deutsch)


THC statt TTIP!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DAS SCHRECKENSKABINETT DES DR. PHIBES - Robert Fuest
BeitragVerfasst: 29.10.2015 09:33 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11268
Geschlecht: männlich
Ich habe beide Filme auf DVD und schon sehr lange nicht mehr gesehen. Den ersten Teil habe ich als klasse in Erinnerung und der zweite ist auch nicht schlecht, kommt aber nicht ganz an den ersten ran. Das passt haargenau mit Deinen Bewertungen zusammen.
Schön dass diese Filme nun einen Thread hier haben.

_________________
Suche "Maigret und sein gößter Fall" Regie: Alfred Wiedenmann. DVD von 3L


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DAS SCHRECKENSKABINETT DES DR. PHIBES - Robert Fuest
BeitragVerfasst: 29.10.2015 10:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2013
Beiträge: 355
Geschlecht: nicht angegeben
Beide Filme gleich mal bestellt. Das letzte Mal vor bestimmt 20 Jahren gesehen. Kann mich an die Filme kaum noch erinnern:/ Aber Price geht immer:)

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DAS SCHRECKENSKABINETT DES DR. PHIBES - Robert Fuest
BeitragVerfasst: 29.10.2015 10:35 
Offline

Registriert: 11.2014
Beiträge: 245
Geschlecht: nicht angegeben
Super Film und einer der besten echten Schauspieler. Ich steh auf diese alten Klassiker.
Nur schade das die meisten Lizenzen bei Majors liegen und es deswegen nie vernünftige oder besondere Veröffentlichungen gibt, außer einer öden Amaray DVD.
Ja ich weiß, England und so... Aber naja.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DAS SCHRECKENSKABINETT DES DR. PHIBES - Robert Fuest
BeitragVerfasst: 29.10.2015 10:44 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 11768
Wohnort: Bochum
Geschlecht: männlich
Ich finde beide DR. PHIBES-Filme sehr stark.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DAS SCHRECKENSKABINETT DES DR. PHIBES - Robert Fuest
BeitragVerfasst: 31.10.2015 12:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2011
Beiträge: 1035
Wohnort: Arkham
Geschlecht: männlich
Ein älterer Text...

The Abominable Dr. Phibes
(Das Schreckenscabinett des Dr. Phibes)
Großbritannien 1971 - Directed by Robert Fuest

Bild

Vincent Price brilliert in der Rolle des nach einem Unfall schrecklich verunstalteten Dr. Anton Phibes, dessen Frau Victoria (die hübsche Caroline Munro, ausschließlich auf Photographien zu sehen!) nach schwerer Erkrankung auf dem Operationstisch verstarb. Nicht imstande, sich mit dieser Situation abzufinden, gibt er den zuständigen Ärzten die Schuld an Victorias Tod. Und er entwirft einen bizarren Plan biblischen Ausmaßes, um sich an den seiner Meinung nach Schuldigen zu rächen. Der als einhundertster Film von Genreikone Vincent Price beworbene Streifen ist ganz bestimmt keiner seiner besten, doch der Unterhaltungswert ist dank der eleganten Inszenierung, der großartigen Ausstattung (man achte nur auf Phibes Privatkapelle, bestehend aus lebensgroßen Puppen!), des ungewöhnlichen Schurken und der kreativen Tötungsmethoden enorm. The Abominable Dr. Phibes ist praktisch ein einziger langer Rachefeldzug des Doktors, dem Price aufgrund der Verunstaltung nur mit seinen Augen und seiner Gestik Leben einhaucht, und das höchst effektiv. Unterstützt von der hübschen aber wenig gesprächigen Vulnavia (Virginia North) dezimiert er seine Feinde auf ungewöhnliche Weise und ist der (unfähigen) Polizei immer zumindest einen Schritt voraus.

Interessant ist, daß die Sympathien des Regisseurs eindeutig dem Mörder gelten, denn die Opfer treten grundsätzlich erst wenige Momente vor ihrer Ermordung in Erscheinung, weshalb für sie auch kaum Mitgefühl aufkommt. Robert Fuest gelingt es, die grotesken Todesszenen spielerisch leicht, fast comichaft, in Szene zu setzen, so daß die eigentlich sehr grausamen Morde einen hohen Spaßfaktor aufweisen, ohne ins komödiantische abzurutschen. Mein Favorit ist zweifellos die Sequenz mit dem Arzt, dessen Kopf von einer Froschmaske langsam zerquetscht wird. Aber auch die Morde mit Hilfe von Fledermäusen bzw. hungrigen Heuschrecken haben es in sich. Überhaupt entströmen dem Film (der anscheinend in den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts in London spielt) ein naiver Charme, ein pechschwarzer Humor, und eine wunderbar pulpige Atmosphäre, die ziemlich genau meinen Geschmack treffen. Da ist es zu verschmerzen, daß Charakterisierung, Tempo und Spannung auf der Strecke bleiben. The Abominable Dr. Phibes wurde ein finanzieller Erfolg, so daß eine Fortsetzung nicht lange auf sich warten ließ.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker