Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 23.01.2017 01:24

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: DIE BESTIE MIT DEM SKALPELL - Robert Hartford-Davis
BeitragVerfasst: 28.07.2010 14:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2010
Beiträge: 42
Geschlecht: nicht angegeben
Die Bestie mit dem Skalpell (GB 1968)

"Der Chirurg John Rowan und seine Freundin Lynn sind ein glückliches Paar. Doch eines Tages verschuldet John ausversehen, dass seine Geliebte fürchterlich im Gesicht entstellt wird.
Um ihre Schönheit wieder herzustellen, hat er eine interessante Methode entwickelt. Er nimmt das Gewebe aus dem Gesicht einer Toten und transplantiert dieses in das Gesicht von Lynn.
Doch bald stellt sich heraus, dass die Schönheit nicht lange anhält. Also beginnt er, unter dem Druck von Lynn, Frauen grausam zu töten um an ihr Gewebe zu kommen.
Dies bleibt natürlich nicht lange unbemerkt!"
-Quelle: OFDb

Deutscher Trailer

Der Trailer ist ja schonmal ein Knaller, doch leider ist in der OFDb keine deutschsprachige VÖ verzeichnet.
Weiß von euch jemand was ?
Kennt jemand den Film ?

Gruß,
horrorfanxy


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Bestie mit dem Skalpell - Robert Hartford-Davis
BeitragVerfasst: 28.07.2010 14:55 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 534
Geschlecht: nicht angegeben
Highscores: 4
horrorfanxy hat geschrieben:
Der Trailer ist ja schonmal ein Knaller, doch leider ist in der OFDb keine deutschsprachige VÖ verzeichnet.
Weiß von euch jemand was ?
Kennt jemand den Film ?


Für britische Verhältnisse ist der Film eine absolute Sleaze-Granate (besonders in der französischen Fassung). Eine dt. VÖ gibt's nicht; der Film lief aber in den 90ern mehrfach auf den Kirch-Sendern.

Eine DVD-VÖ irgendwo auf der Welt wäre mal wünschenswert!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DIE BESTIE MIT DEM SKALPELL - Robert Hartford-Davis
BeitragVerfasst: 29.07.2010 00:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 451
Wohnort: Callbach
Geschlecht: männlich
Klingt nach einer erneuten Verfilmung des Franju - Klassikers "Les Yeux Sans Visage", der ja auch in England schon in den 60ern unter dem Titel "Der rote Schatten" schon einmal verfilmt wurde.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DIE BESTIE MIT DEM SKALPELL - Robert Hartford-Davis
BeitragVerfasst: 29.07.2010 13:11 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 534
Geschlecht: nicht angegeben
Highscores: 4
"Erneute Verfilmung" ist vielleicht ein bisschen viel gesagt... aber, ja das Grundthema ist das gleiche (ein Mann auf der Suche nach einem neuen Gesicht für seine Tochter/Frau/Geliebte). ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DIE BESTIE MIT DEM SKALPELL - Robert Hartford-Davis
BeitragVerfasst: 08.09.2010 20:18 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1524
Wohnort: Niedersachsen
Geschlecht: männlich
Vielleicht wäre der Streifen ja was für Koch oder Anolis in einer neu belebten British Horror Classics Reihe. Schmerzlich, das so was Tolles schienbar nirgends veröffentlicht wird. So muss ich denn weiter mit meiner TV-Aufnahme leben. Leider gerät der Film mehr und mehr in Vergessenheit.
Gibt noch einen sehr gut gemachten Original Kinotrailer auf Super-8 und früher auch eine komplette 16mm-Kopie. Hab ich schon viele Jahre in keiner Liste mehr gesehen.

Gruß, G.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DIE BESTIE MIT DEM SKALPELL - Robert Hartford-Davis
BeitragVerfasst: 18.02.2016 22:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.2016
Beiträge: 28
Geschlecht: nicht angegeben
Leider gibt es über fünf Jahre nach dem letzten Post in diesem Thread noch immer keine legale deutsche Vö von diesem Film. Ich konnte nicht mehr warten und hatte mir deshalb vor einiger Zeit ein Bootleg besorgt. Obwohl ich dies normalerweise nur in Ausnahmefällen mache hat es sich in diesem Fall wirklich gelohnt:

Inhalt:

Der angesehene Chirurg Sir John Rowan (Peter Cushing) ist mit der bildhübschen Lynn verlobt, welche als Fotomodell arbeitet. Während einer ausgelassenen Party, zu der Rowan nur widerwillig und seiner Freundin zuliebe überhaupt hingegangen ist, passiert ein folgenschwerer Unfall. Während eines Handgemenges stürzt ein glühend heisser Lichtstrahler auf Lynn, welcher ihre rechte Gesichtshälfte verbrennt. Von Schuldgefühlen geplagt, weil er mitverantwortlich an diesem Unfall war, entwickelt Rowan eine Methode, die Schönheit von Lynn wieder herzustellen. Dazu stiehlt er einer Leiche eine Gehirndrüse, welche selbst regenerierendes Gewebe produziert. Der Erfolg ist umwerfend, bald sieht Lynn wieder aus wie neu. Doch der Erfolg ist von kurzer Dauer, denn totes Zellgewebe eignet sich nicht für eine dauerhafte Lösung. Er braucht frischere Ware, und die holt er sich, indem er eine Prostituierte ermordet und köpft. Natürlich ist auch der Erfolg dieser zweiten Behandlung nicht von Dauer, und Rowan muss weiter morden, getrieben von Lynn, welcher er völlig hörig ist und die zunehmend gewalttätige und psychotische Züge annimmt…..

Meine Meinung:

Gut gemachter Mad Scientist-Thriller, welcher Parallelen zu Georges Franju’s bahnbrechendem „Augen ohne Gesicht“ aufweist. Doch dreht Regisseur Robert Hartford-Davies (Das Grauen auf Black Torment) diesmal den Spiess um. Während in dem französischen Klassiker die entstellte Tochter nichts vom Treiben ihres Vaters ahnt, ist Lynn hier von Anfang an informiert und wird zunehmend auch zur treibenden Kraft. Die Mordszenen sind in der ungeschnittenen Fassung für die damalige Zeit sehr ausführlich, brutal und kompromisslos. Hier kann Peter Cushing sein ganzes Können zeigen. In Nahaufnahme, mit wirren, fliegenden Haaren und teuflisch verzerrter Fratze darf er seine unglücklichen Opfer würgen, erdolchen und enthaupten. Ich habe Peter Cushing, diesen Gentleman des Horrors, ausser in "Frankenstein muss sterben" nie bösartiger und gewalttätiger, aber auch selten genialer und facettenreicher erlebt.

Leider existiert von diesem Film noch keine offizielle deutsche Veröffentlichung. Das ist schade, denn er ist nicht nur für Peter Cushing-Fans sondern auch für Freunde des britischen 60er Jahre-Horrors absolut empfehlenswert. Wegen der überragenden Performance von Cushing vergebe ich 7/10

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DIE BESTIE MIT DEM SKALPELL - Robert Hartford-Davis
BeitragVerfasst: 18.02.2016 23:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2015
Beiträge: 240
Wohnort: Kiel
Geschlecht: männlich
doobee hat geschrieben:
Leider gibt es über fünf Jahre nach dem letzten Post in diesem Thread noch immer keine legale deutsche Vö von diesem Film. Ich konnte nicht mehr warten und hatte mir deshalb vor einiger Zeit ein Bootleg besorgt. Obwohl ich dies normalerweise nur in Ausnahmefällen mache hat es sich in diesem Fall wirklich gelohnt:

Inhalt:

Der angesehene Chirurg Sir John Rowan (Peter Cushing) ist mit der bildhübschen Lynn verlobt, welche als Fotomodell arbeitet. Während einer ausgelassenen Party, zu der Rowan nur widerwillig und seiner Freundin zuliebe überhaupt hingegangen ist, passiert ein folgenschwerer Unfall. Während eines Handgemenges stürzt ein glühend heisser Lichtstrahler auf Lynn, welcher ihre rechte Gesichtshälfte verbrennt. Von Schuldgefühlen geplagt, weil er mitverantwortlich an diesem Unfall war, entwickelt Rowan eine Methode, die Schönheit von Lynn wieder herzustellen. Dazu stiehlt er einer Leiche eine Gehirndrüse, welche selbst regenerierendes Gewebe produziert. Der Erfolg ist umwerfend, bald sieht Lynn wieder aus wie neu. Doch der Erfolg ist von kurzer Dauer, denn totes Zellgewebe eignet sich nicht für eine dauerhafte Lösung. Er braucht frischere Ware, und die holt er sich, indem er eine Prostituierte ermordet und köpft. Natürlich ist auch der Erfolg dieser zweiten Behandlung nicht von Dauer, und Rowan muss weiter morden, getrieben von Lynn, welcher er völlig hörig ist und die zunehmend gewalttätige und psychotische Züge annimmt…..

Meine Meinung:

Gut gemachter Mad Scientist-Thriller, welcher Parallelen zu Georges Franju’s bahnbrechendem „Augen ohne Gesicht“ aufweist. Doch dreht Regisseur Robert Hartford-Davies (Das Grauen auf Black Torment) diesmal den Spiess um. Während in dem französischen Klassiker die entstellte Tochter nichts vom Treiben ihres Vaters ahnt, ist Lynn hier von Anfang an informiert und wird zunehmend auch zur treibenden Kraft. Die Mordszenen sind in der ungeschnittenen Fassung für die damalige Zeit sehr ausführlich, brutal und kompromisslos. Hier kann Peter Cushing sein ganzes Können zeigen. In Nahaufnahme, mit wirren, fliegenden Haaren und teuflisch verzerrter Fratze darf er seine unglücklichen Opfer würgen, erdolchen und enthaupten. Ich habe Peter Cushing, diesen Gentleman des Horrors, ausser in "Frankenstein muss sterben" nie bösartiger und gewalttätiger, aber auch selten genialer und facettenreicher erlebt.

Leider existiert von diesem Film noch keine offizielle deutsche Veröffentlichung. Das ist schade, denn er ist nicht nur für Peter Cushing-Fans sondern auch für Freunde des britischen 60er Jahre-Horrors absolut empfehlenswert. Wegen der überragenden Performance von Cushing vergebe ich 7/10

Bild


Den habe ich auf US-BD mit exzellenter Bildqualität. Die Szene, in der Cushing das Toupet vom Kopf rutscht, ist wirklich unglaublich! :shock:

_________________
I rely on fog machines, colored filters and objects of deformity (Mario Bava)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DIE BESTIE MIT DEM SKALPELL - Robert Hartford-Davis
BeitragVerfasst: 19.02.2016 07:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.2016
Beiträge: 28
Geschlecht: nicht angegeben
Alaric_de_Marnac hat geschrieben:

Den habe ich auf US-BD mit exzellenter Bildqualität. Die Szene, in der Cushing das Toupet vom Kopf rutscht, ist wirklich unglaublich! :shock:


Ist an mir vorbeigegangen dass es eine US-BD gibt. Werde ich mir gleich besorgen, da wir auf eine legale deutsche Vö wohl noch lange warten können. Danke für den Tipp!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DIE BESTIE MIT DEM SKALPELL - Robert Hartford-Davis
BeitragVerfasst: 19.02.2016 07:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2015
Beiträge: 240
Wohnort: Kiel
Geschlecht: männlich
doobee hat geschrieben:
Alaric_de_Marnac hat geschrieben:

Den habe ich auf US-BD mit exzellenter Bildqualität. Die Szene, in der Cushing das Toupet vom Kopf rutscht, ist wirklich unglaublich! :shock:


Ist an mir vorbeigegangen dass es eine US-BD gibt. Werde ich mir gleich besorgen, da wir auf eine legale deutsche Vö wohl noch lange warten können. Danke für den Tipp!


Nichts zu danken! :) Mit der US-Scheibe kannst du wirklich nichts verkehrt machen! Kann ich echt empfehlen ...

_________________
I rely on fog machines, colored filters and objects of deformity (Mario Bava)


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker