Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 23.01.2017 01:18

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 45 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: GESCHICHTEN AUS DER GRUFT - Freddie Francis
BeitragVerfasst: 14.01.2011 00:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7767
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
Bild
Cover der britischen DVD von Final Cut Entertainment


Tales from the Crypt (Großbritannien 1972, Originaltitel: Tales from the Crypt, Titel in Deutschland: Geschichten aus der Gruft)

Das Grauen in fünf Akten

Eine Handvoll Menschlein besichtigt ausgedehnte Katakomben. Fünf Teilnehmer kommen vom Weg ab, sie geraten in eine Art Saal. Plötzlich fällt die schwere Tür hinter ihnen zu, ein alter Mann, bekleidet mit einer Kutte, bittet höflich um Aufmerksamkeit. Jedem -ob er will oder nicht- wird ein Blick in die Zukunft gewährt, erschreckende Abgründe tun sich auf...

• Segment 1 - And All Through The House: Joanne Clayton (Joan Collins) bringt am Weihnachtsabend ihren Gatten um die Ecke, tarnt den Mord als tragischen Unfall. Während Mutti unten meuchelt, liegt das Töchterlein friedlich in seinem Bettchen. Im Radio wird vor einem flüchtigen Psychopathen gewarnt, der als Weihnachtsmann verkleidet ist...

• Segment 2 - Reflection of Death: Carl Maitland (Ian Hendry) verabschiedet sich von seiner Familie, offiziell bricht er zu einer Geschäftsreise auf. Doch Carl verfolgt einen völlig anderen Plan. Er will mit seiner Geliebten durchbrennen, ein neues Leben anfangen. Als der Carl von Müdigkeit übermannt wird, übernimmt die neue Frau an seiner Seite das Steuer...

• Segment 3 - Poetic Justice: Mr. Grimsdyke (Peter Cushing) ist ein schrulliger älterer Herr, der stets freundlich ist, besonders Kinder und Hunde geniessen seine Zuwendung. Den Nachbarn ist das unscheinbare Anwesen Grimsdykes ein Dorn im Auge. Vor allem James Elliot (Robin Phillips) verabscheut den alten Mann, weil sein Haus das schicke Strassenbild "stört". Elliot setzt einen perfiden Plan in Gang, mit dessen Hilfe er Grimsdyke aus der Gegend vertreiben will...

• Segment 4 - Wish You Where Here: Ralph Jason (Richard Greene) und seine Frau Enid (Barbara Murray) stehen kurz vor dem finanziellen Ruin, der Verkauf diverser Wertgegenstände scheint unumgänglich. Da fällt der Blick auf eine kleine Statue, die das Paar vor einiger Zeit im fernen Osten kaufte. Ein eingravierter Text verspricht dem aktuellen Besitzer die Erfüllung von drei Wünschen. Kaum hat Barbara den ersten Wunsch geäussert, klingelt auch schon das Telefon...

• Segment 5 - Blind Alleys: Der ehemalige Militärschädel Major Rogers (Nigel Patrick) übernimmt die Leitung eines Blindenheims. Während Rogers im Luxus schwelgt, tischt man den Bewohnern nur noch minderwertiges Essen auf, in den kalten Nächten wird die Heizung abgeschaltet. Stets hat Rogers einen Deutschen Schäferhund an seiner Seite, der bei Bedarf aufsässige Bewohner in Schach hält. Als ein Blinder während einer eisigen Nacht verstirbt, platzt seinen Kumpanen endgültig der Kragen...

Dieser schöne Episoden-Gruselstreifen stammt aus dem Hause Amicus, bekanntlich neben Hammer die wichtigste britische Horrorschmiede der sechziger und siebziger Jahre. Die vorliegende Sause ist die erste Verfilmung, die nach den gleichnamigen Comics entstand. 1973 folge ein weiterer Teil, der unter dem Namen "The Vault of Horror" (In der Schlinge des Teufels) firmiert. Erst viel später entstand die US-Fernsehserie "Tales from the Crypt", die ab 1989 über die Bildschirme flimmerte.

Amicus ist für seine herrlichen Episoden-Schocker bekannt, der zuverlässige Freddie Francis übernahm die Regie. Was soll da noch aus dem Ruder laufen? Nichts, denn alle fünf Episoden sorgen für feine Unterhaltung, die Rahmenhandlung erfreut ebenso. Schon während des Vorspanns stellen sich bei mir wohlige Gruselschauer ein, genüsslich gleitet die Kamera über einen alten, ehrwürdigen und schaurig-schönen Friedhof. Der "Crypt Keeper" (Ralph Richardson) kommt als menschlische Erscheinung daher, wirkt aber trotzdem unheimlich, irgendwie aber auch sehr knuffig.

Das erste Segment präsentiet uns Joan Collins in einer Rolle, die ihr wie auf den Leib geschneidet zu sein scheint. Nun bin ich wirklich kein Fan der Dame, doch ihr Spiel ist in diesem Fall ohne Fehl und Tadel, sie ist -man mag es kaum glauben- sogar recht hübsch anzusehen. "And All Through The House" versprüht eine tolle Thrillerstimmung, die kitschige Weihnachtsatmosphäre bildet einen vortrefflichen Kontrast zur Greueltat der gierigen Ehefrau. Das Ende ist freilich vorhersehbar, sorgt aber trotzdem (gerade deshalb) für beste Laune. Episode 2 kann nicht ganz mithalten, bietet jedoch mit Ian Hendry einen soliden Hauptdarsteller an. Schwach ist "Reflection of Death" keinesfalls, nur wirft die vorherige Episode einen zu mächtigen Schatten. Aus diesem Schatten tritt "Poetic Justice" souverän hervor. Schauspielerisch ist dieses Segment der Höhepunkt des Films. Schon Robin Phillips kann als Bösewicht überzeugen, doch Peter Cushing setzt mit seinem sympathisch-tragischen Mr. Grimsdyke alle anderen Mitwirkenden Schachmatt. Klar, bei Peter Cushing geht mir immer vor Begeisterung das Herz auf -was sehr gut zu dieser Episode passt, grins- doch Ehre wem Ehre gebührt. Was Cushing hier zum Besten gibt, ist unbestreitbar grosse Schauspielkunst und geht zu Herzen. Der fiese Schlussgag sorgt für Befriedigung, ich wiederhole mich gern: Herrlich, liebenswert, knuffig! Der vierte Abschnitt "Wish You Where Here" packt den Zuschauer eisig im Nacken. Das völlig bizarre Schicksal des unglücklichen Ralph Jason, der von Richard Greene dargestellt wird, wünscht man selbst aufdringlichen Staubsaugervertretern nicht (...oder vielleicht doch...?). Die finale Episode nimmt sich ein wenig mehr Zeit. Sie schleicht sich langsam heran, so wie die blinden Menschen, die von Patrick Magee gegen Nigel Patrick ins Feld geführt werden. Ein packendes Duell, Magee ist großartig, Patrick nimmt man den Ex-Offizier mühelos ab.

Nach dem Ende der letzten Episode, präsentiert der "Crpyt Keeper" seinen Gästen die Rechnung. Die Auflösung ist natürlich keine Überraschung, doch dies ist sowieso zweitrangig. "Tales from the Crypt" will keinen Preis für die kreativsten Twists gewinnen. Der Streifen bietet dem Fan die volle Genußsuhle an, in die man voller Wonne eintauchen kann. Wer die wundervollen Amicus-Episodenfilme mag, ist ebenso beim Knuffel "Tales from the Crypt" bestens aufgehoben.

Leider liegt in Deutschland keine Veröffentlichung des Films vor. Die britische DVD von Final Cut Entertainment schafft Abhilfe, sie punktet mit solider Bildqualität, hat aber leider keinerlei Boni an Bord. Der englische Ton ist gut verständlich, auf jegliche Untertitel wurde verzichtet. Als Alternative bietet sich die US-DVD (RC1) an, die in der MGM-Reihe "Midnite Movies" erschienen ist. Auf dieser Scheibe befindet sich auch der Nachfolger "Vault of Horror". Allerdings liegt "Vault..." nur in einer gekürzten Version vor, was sehr schade ist. Immerhin existiert in Großbritannien eine ungekürzte DVD-Ausgabe von "Vault of Horror", diese kommt jedoch in bescheidener Qualität daher, inklusive dem falschen Format des Bildes. Ich möchte die britische DVD zu "Tales from the Crpyt" nicht missen. Doch es wäre sehr zu begrüßen, wenn sich verdiente Label wie Koch oder Anolis, um eine angemessene und überfällige Auswertung für den deutschen Markt bemühen würden!

Sehr gut = 8/10

Lieblingszitat:

"Who are you?"

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Zuletzt geändert von Blap am 04.04.2013 21:12, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TALES FROM THE CRYPT - Freddie Francis
BeitragVerfasst: 14.01.2011 12:36 
Offline

Registriert: 10.2010
Beiträge: 178
Wohnort: Wuppertal
Geschlecht: nicht angegeben
Danke für das Review.
Den wollte ich immer schonmal sehen.

Mal abwarten ob was kommt oder ob man ins Ausland schauen muss ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TALES FROM THE CRYPT - Freddie Francis
BeitragVerfasst: 14.01.2011 12:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2010
Beiträge: 222
Geschlecht: nicht angegeben
Ich finde, die kleine-feine Rolle von Peter Cushing in diesem Episodenhorrorfilmchen sollte jeder Cushing-Fan mal gesehen haben!

_________________
»Komm wir essen Opa« (Satzzeichen können Leben retten)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TALES FROM THE CRYPT - Freddie Francis
BeitragVerfasst: 14.01.2011 13:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7458
Wohnort: Passau/Bayern
Geschlecht: männlich
Den wollte ich auch schon immer sehen, das Tape lässt sich aber ziemlich schwer auftreiben.

_________________
Bild

Zensor, der - Beamter gewisser Regierungen, dessen Aufgabe es ist, geniale Werke zu unterdrücken. In Rom war der Zensor
ein Inspektor der öffentlichen Moral; die öffentliche Moral moderner Nationen verträgt jedoch keinerlei Inspektion.
(Ambrose Bierce - Des Teufels Wörterbuch, 1911)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TALES FROM THE CRYPT - Freddie Francis
BeitragVerfasst: 14.01.2011 15:26 
Offline

Registriert: 11.2010
Beiträge: 640
Wohnort: Im schönen Frankenland / Bayern
Geschlecht: männlich
Also ran KOCH MEDIA, würde sich wunderbar neben den bereits veröffentlichten
" DIE TODESKARTEN DES DR. SCHRECK " machen.

Wer hat denn die Rechte an dem Film.......MGM :?:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TALES FROM THE CRYPT - Freddie Francis
BeitragVerfasst: 18.01.2011 16:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2010
Beiträge: 724
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: männlich
Vincent cushing hat geschrieben:
Wer hat denn die Rechte an dem Film.......MGM :?:


Ja, müsste eigentlich MGM haben. Ist in den USA bei Fox erschienen, die dort auch die MGM/UA-FIlme verteiben (MGM wird auf dem Cover aber nicht erwähnt...).

Ich habe zufällig letzte Woche das Midnight Movie Double Feature aus Amiland (zusammen mit dem Nachfolger "Vault of Horror") bekommen. Die Quali ist gut und deutlich günstiger zu bekommen als die britischen Ausgaben. Für das Set habe ich inkl. Versand 9 € bezahlt. Dafür kriegt man in UK nicht mal einen der beiden. "Vault of Horror" ist im Gegensatz zur britischen DVD im Originalformat, aber dafür geschnitten (ob die britische uncut ist, weiß ich aber nicht).


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TALES FROM THE CRYPT - Freddie Francis
BeitragVerfasst: 18.01.2011 16:56 
Offline

Registriert: 11.2010
Beiträge: 640
Wohnort: Im schönen Frankenland / Bayern
Geschlecht: männlich
Vision-Thing hat geschrieben:
Vincent cushing hat geschrieben:
Wer hat denn die Rechte an dem Film.......MGM :?:


Ja, müsste eigentlich MGM haben. Ist in den USA bei Fox erschienen, die dort auch die MGM/UA-FIlme verteiben (MGM wird auf dem Cover aber nicht erwähnt...).

Ich habe zufällig letzte Woche das Midnight Movie Double Feature aus Amiland (zusammen mit dem Nachfolger "Vault of Horror") bekommen. Die Quali ist gut und deutlich günstiger zu bekommen als die britischen Ausgaben. Für das Set habe ich inkl. Versand 9 € bezahlt. Dafür kriegt man in UK nicht mal einen der beiden. "Vault of Horror" ist im Gegensatz zur britischen DVD im Originalformat, aber dafür geschnitten (ob die britische uncut ist, weiß ich aber nicht).

Da beneide ich Euch schon ein wenig.........aber ich bin doch zu deutlich auf eine deutsche VÖ angewiesen :oops:
Wobei ja von AMICUS noch sehr viel mehr ( ANTHOLOGIE - FILME ) auf DVD zu endecken wären :!:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TALES FROM THE CRYPT - Freddie Francis
BeitragVerfasst: 18.01.2011 17:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2010
Beiträge: 623
Wohnort: Saarland
Geschlecht: männlich
Vision-Thing hat geschrieben:
Vincent cushing hat geschrieben:
Wer hat denn die Rechte an dem Film.......MGM :?:


Ja, müsste eigentlich MGM haben. Ist in den USA bei Fox erschienen, die dort auch die MGM/UA-FIlme verteiben (MGM wird auf dem Cover aber nicht erwähnt...).

Ich habe zufällig letzte Woche das Midnight Movie Double Feature aus Amiland (zusammen mit dem Nachfolger "Vault of Horror") bekommen. Die Quali ist gut und deutlich günstiger zu bekommen als die britischen Ausgaben. Für das Set habe ich inkl. Versand 9 € bezahlt. Dafür kriegt man in UK nicht mal einen der beiden. "Vault of Horror" ist im Gegensatz zur britischen DVD im Originalformat, aber dafür geschnitten (ob die britische uncut ist, weiß ich aber nicht).



Bei Axelmusic bekommt man das Double Feature auch recht günstig. Kostet da 7.99 + 1,98 Versand.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TALES FROM THE CRYPT - Freddie Francis
BeitragVerfasst: 18.01.2011 17:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7767
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
Vincent cushing hat geschrieben:
Wer hat denn die Rechte an dem Film.......MGM :?:


Die britische DVD stammt von "Final Cut Entertainment". Da auch das Logo von Fox auf der Rückseite zu sehen ist, hat man den Streifen dort vermutlich "unterlizensiert"?

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TALES FROM THE CRYPT - Freddie Francis
BeitragVerfasst: 09.04.2011 19:46 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1524
Wohnort: Niedersachsen
Geschlecht: männlich
UP! Wo bleibt eine dt. Veröffentlichung? Es wäre höchst wünschenswert, diese kleine sehr lohnenswerte Perle des Anthologie-Horrors mit der deutschen Kinosynchro erleben zu können. Wer traut sich ran?

Gruß, G.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TALES FROM THE CRYPT - Freddie Francis
BeitragVerfasst: 10.04.2011 21:48 
Offline

Registriert: 11.2010
Beiträge: 640
Wohnort: Im schönen Frankenland / Bayern
Geschlecht: männlich
Hoffe doch KOCH..........schließlich haben DIE angefangen uns mit Ihren Anthologie - VÖ
den Mund gehörig wässrig zu machen :schilder_bitte:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TALES FROM THE CRYPT - Freddie Francis
BeitragVerfasst: 05.09.2011 22:54 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 3669
Geschlecht: männlich
B-Movie Rat hat geschrieben:
Vision-Thing hat geschrieben:
Vincent cushing hat geschrieben:
Wer hat denn die Rechte an dem Film.......MGM :?:


Ja, müsste eigentlich MGM haben. Ist in den USA bei Fox erschienen, die dort auch die MGM/UA-FIlme verteiben (MGM wird auf dem Cover aber nicht erwähnt...).

Ich habe zufällig letzte Woche das Midnight Movie Double Feature aus Amiland (zusammen mit dem Nachfolger "Vault of Horror") bekommen. Die Quali ist gut und deutlich günstiger zu bekommen als die britischen Ausgaben. Für das Set habe ich inkl. Versand 9 € bezahlt. Dafür kriegt man in UK nicht mal einen der beiden. "Vault of Horror" ist im Gegensatz zur britischen DVD im Originalformat, aber dafür geschnitten (ob die britische uncut ist, weiß ich aber nicht).



Bei Axelmusic bekommt man das Double Feature auch recht günstig. Kostet da 7.99 + 1,98 Versand.

Jetzt übrigens nur noch 6,41€! Hab letztens die Inhaltsangabe zu VAULT OF HORROR gelesen und dachte mir sofort: den Film muss ich haben! Abgesehen von den Kürzungen (die hoffentlich nicht zu übel sind!) scheint dieses Double Feature ja wohl wirklich die beste Wahl zu sein.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TALES FROM THE CRYPT - Freddie Francis
BeitragVerfasst: 06.09.2011 14:13 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1524
Wohnort: Niedersachsen
Geschlecht: männlich
Allen Kaufinteressenten sei rein infohalber noch angemerkt, dass Anolis TALES FROM THE CRYPT in ihrer Reihe der British Splatter Classics irgendwann demnächst veröffentlichen wird. Ich selbst hab die Final Cut UK schon länger, finde diese in punkto Qualität sehr schön, werde mir aber künftig wohl die Anolis dazustellen.
VAULT OF HORROR: Ebenfalls ganz (na,...fast immer) flotter Anthologiefilm, nicht ganz den kultigen Level vom TALES erreichend, aber auf alle Fälle wert, in eine gute Sammlung aufgenommen zu werden. Ich würde da auch gerne für eine deutsche Auflage voten; die Synchro, die imo damals für den VHS-Release erstellt und auch für die TV-Ausstrahlung verwendet wurde, ist durchweg angenehm.

Gruß, G.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TALES FROM THE CRYPT - Freddie Francis
BeitragVerfasst: 10.10.2011 18:56 
Offline

Registriert: 09.2011
Beiträge: 7
Geschlecht: nicht angegeben
Yep, der kommt von Anolis...
Nebenbei bemerkt: Der Mick Garris hat während seines Audiokommentars für DAS GEHEIMNIS DES STEINERNEN MONSTERS bereits ausgeplaudert, dass er für diesen Leckerbissen auch einen Kommentar aufgenommen hat.

Ich suche noch den deutschen Trailer zu TALES, Verleih CIC. Der ist aus irgendeinem Grund scheinbar schwierig bis gar nicht zu bekommen...

In Vorfreude
Dr. Ood


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TALES FROM THE CRYPT - Freddie Francis
BeitragVerfasst: 07.01.2012 00:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2011
Beiträge: 535
Wohnort: Bayern
Geschlecht: männlich
Gibts denn hierzu schon irgendwelche News von Anolis?

_________________
Bild
This is who we are


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TALES FROM THE CRYPT - Freddie Francis
BeitragVerfasst: 07.01.2012 02:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2010
Beiträge: 1020
Wohnort: Hannover
Geschlecht: männlich
Das würde mich auch mal brennend interessieren, diesen Streifen erwarte ich am sehnsüchtigsten :!: :P

_________________
Dieser User kann die nächsten Hammer Mediabooks von Anolis kaum erwarten! :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TALES FROM THE CRYPT - Freddie Francis
BeitragVerfasst: 14.03.2012 00:31 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 3669
Geschlecht: männlich
Oh, oh, jetzt werde ich mir mal Freunde machen unter den Brit-Grusel-Fans hier. Nach vielen Enttäuschungen und vor allem auch Unverständnis über die unzähligen positiven Stimmen, ist es nun an der Zeit mit den unsäglichen Horror-Anthologien aus der Amicus-Klitsche abzurechnen!

DIE TODESKARTEN DES DR. SCHRECK, TOTENTANZ DER VAMPIRE, ASYLUM und nun auch TALES FROM THE CRYPT sind allesamt nichts als Blendwerk der auf den ersten Blick noch gefälligen, aber letztendlich unbefriedigenden Sorte! So muss mein Urteil ausfallen, nachdem ich bei den erwähnten Filmen, ungeachtet dessen ob ich sie bereits vor Jahren oder, wie den Letztgenannten, erst vor kurzem gesehen habe, immer wieder zu beinah exakt dem gleichen Ergebnis gekommen bin. Die Schwächen, von denen auch viele Hammer-Produktionen betroffen sind, kommen bei Amicus so richtig zum Vorschein. Diese möchte ich nun versuchen zu erläutern.
Handwerklich ist das alles größtenteils sauber umgesetzt, in dieser Hinsicht könnte man höchstens ankreiden, dass die Filme eben fast schon zu perfektionistisch, geleckt und steril sind. Doch, "stylisch" ist das trotzdem, soviel möchte ich zugestehen. Schließlich muss selbst "perfektionistische Künstlichkeit" keineswegs ein Mangel sein. Den sowieso völlig überstrapazierten "Style over Substance"-Vorwurf braucht man also gar nicht erst zu bemühen. Denn völlig richtig wird darauf häufig erwidert, warum denn nicht auch der Style genauso gut die Substance darstellen könne. Ein Ansatz, den jeder nachvollziehen sollen könnte, der schonmal, von der "Inszenierungs-Gewalt" erschlagen, mit offenem Mund einen dieser filmgewordenen Albträume verfolgt hat, die trotz ihrer Künstlichkeit oder Unwirklichkeit ein Eigenleben entwickeln, das mehr Substanz aufweist (aufzuweisen scheint?) als es ein lapidares Story-Konstrukt manchmal schafft. Hier nun wieder den Altmeister Mario Bava heranzuzerren, bietet sich einfach zu gut an, da dieser mit seinem DREI GESICHTER DER FURCHT wahrscheinlich DAS Referenzwerk des Episoden-Grusels geschaffen hat. Wer fragt da ernsthaft noch nach Story, wenn sich bereits in Bildsprache und Inszenierung eine solch einnehmende Tiefendimension entfaltet?
Amicus ist nun das genaue Gegenteil des eben Beschriebenen. Die visuelle Brillanz kommt nicht über kaltes, seelenloses Handwerk hinaus. Man glaubte scheinbar, es reiche, die üblichen bewährten Zutaten aufzufahren, sich dazu ein paar "raffinierte" Plots auszudenken, und schon funktioniert die Sause. Tatsächlich war ich zu Beginn meist noch ganz zuversichtlich, doch im Folgenden stellt sich von Episode zu Episode immer mehr und mehr die Frustration ein. Da muss ich doch nach Gründen suchen, weshalb sich bei mir statt Lust nur Frust breitmacht. Ich meine, es liegt daran, dass der schöne Schein, der sich im ersten Moment noch zeigt, sich im weiteren Verlauf zunehmend als nichts anderes als eiskalte Berechnung und Kalkül offenbart, die den Charme des Wilden und Ungezähmten, der für diese Art von Kino essentiell ist, im Keim ersticken. Nehmen wir zum Vergleich einen preiswert produzierten Naschy-Flick: dieser mag nicht das Level eines DREI GESICHTER DER FURCHT erreichen, bietet auf seine Weise aber dennoch jene rustikale Aura des Urwüchsigen, die mir sagt: hier kann jeden Moment noch was Unerwartetes, eventuell sogar Großartiges hereinbrechen! Und genau das hat man bei Amicus nicht. Dort ist alles bis ins letzte Detail durchgeplant: jede Unwägbarkeit wird ausgemerzt, jede Nebensächlichkeit muss dem Publikum haarklein erklärt werden, und wenn es doch noch ein Mysterium geben soll, dann ist das so dick aufgetragen, dass es auch schon wieder seinen Zauber verliert.

Fertig! Musste meinem Unmut mal Luft machen.

Demnächst freue ich mich auf VAULT OF HORROR! :twisted:

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TALES FROM THE CRYPT - Freddie Francis
BeitragVerfasst: 14.03.2012 11:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7767
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
Aus meiner Sicht setzt du solides Handwerk mit Sterilität gleich. Ich finde das recht interessant, da der Großteil der heutigen Zuschauer auf glatten "US-Mainstream" kondioniert ist (daher mit Hammer, Amicus & Co. nicht viel anfangen kann). Du kommst mir wie eine Art Gegenpol vor. Irgendwo dazwischen bewegt sich der "Hammer-Amicus-Tigon-Kosmos".

Ich möchte auf kein einziges dieser Knuffelchen verzichten! Bei aller Liebe zu deutschen Synchros aus den sechziger/siebziger Jahren, in vielen Fällen gewinnen die Filme im englischen Originalton deutlich an Gewicht!

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TALES FROM THE CRYPT - Freddie Francis
BeitragVerfasst: 15.03.2012 09:54 
Offline

Registriert: 11.2010
Beiträge: 640
Wohnort: Im schönen Frankenland / Bayern
Geschlecht: männlich
Da kann einer reden was er will, für mich sind diese Filmchen einfach unverzichtbar.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TALES FROM THE CRYPT - Freddie Francis
BeitragVerfasst: 26.02.2013 23:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2011
Beiträge: 777
Geschlecht: männlich
Haben wir eigentlich schon einen Thread zur kultigen "Geschichten aus der Gruft" Serie? Die SuFu spuckt nichts aus, aber ich kann mir kaum vorstellen, dass es noch keinen geben soll... :o

_________________
Suche:

DER NAME DER ROSE (ARD-HDTV-Fassung), FASSBINDER COLLECTION (Limited Edition/Arrow),

EIN LEBEN FÜR DEN TOD, DIE SUPERSCHNÜFFLER, HOOVER-ICH BIN DER BOSS, EIN DRECKIGER HAUFEN,

BATTLES WITHOUT HONOR AND HUMANITY (The Complete Collection/Arrow), DEEP SPACE (Fred Olen Ray),

DIE HÖLLENHUNDE (1970), KILLER CROCODILE (Der Mörder-Alligator), UNTERNEHMEN STAATSGEWALT,

DER LETZTE DINOSAURIER, IN DIE ENGE GETRIEBEN, OUT OF THE BLUE.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TALES FROM THE CRYPT - Freddie Francis
BeitragVerfasst: 27.02.2013 00:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2010
Beiträge: 1020
Wohnort: Hannover
Geschlecht: männlich
Es gibt tatsächlich keinen Thread zu der Serie, das dürfte bestimmt daran liegen das dies eine US Serie ist und somit mit euro Cult nicht das geringste zu tun hat... ;)

_________________
Dieser User kann die nächsten Hammer Mediabooks von Anolis kaum erwarten! :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TALES FROM THE CRYPT - Freddie Francis
BeitragVerfasst: 27.02.2013 16:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2011
Beiträge: 777
Geschlecht: männlich
de dexter hat geschrieben:
Es gibt tatsächlich keinen Thread zu der Serie, das dürfte bestimmt daran liegen das dies eine US Serie ist und somit mit euro Cult nicht das geringste zu tun hat... ;)


Das hört sich so an, als wenn hier gar keine US-Serien oder US-Filme auftauchen würden, was schlicht nicht der Fall ist. Eurocult ist hier vorherrschend aber beleibe kein Alleinstellungsmerkmal.

Dann werde ich demnächst mal einen Thread aufmachen.

_________________
Suche:

DER NAME DER ROSE (ARD-HDTV-Fassung), FASSBINDER COLLECTION (Limited Edition/Arrow),

EIN LEBEN FÜR DEN TOD, DIE SUPERSCHNÜFFLER, HOOVER-ICH BIN DER BOSS, EIN DRECKIGER HAUFEN,

BATTLES WITHOUT HONOR AND HUMANITY (The Complete Collection/Arrow), DEEP SPACE (Fred Olen Ray),

DIE HÖLLENHUNDE (1970), KILLER CROCODILE (Der Mörder-Alligator), UNTERNEHMEN STAATSGEWALT,

DER LETZTE DINOSAURIER, IN DIE ENGE GETRIEBEN, OUT OF THE BLUE.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TALES FROM THE CRYPT - Freddie Francis
BeitragVerfasst: 27.02.2013 17:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2010
Beiträge: 1020
Wohnort: Hannover
Geschlecht: männlich
Da hast du natürlich recht, na dann mach mal nen Thread fertig... ;)

_________________
Dieser User kann die nächsten Hammer Mediabooks von Anolis kaum erwarten! :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TALES FROM THE CRYPT - Freddie Francis
BeitragVerfasst: 28.02.2013 22:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2010
Beiträge: 531
Wohnort: Jerusalem's Lot /tirol
Geschlecht: männlich
Hat es da eigentlich Stress mit den Ami Plagiat gegeben???

_________________
Oh, in meiner Welt gibt es nur mich,
im Alleingang bis ich sterbe,
weil ich immer auf mich zählen kann (yeah)
Oh, ich brauche keine Hand, die ich halten kann
auch wenn die Nacht kalt ist
hab ich dieses Feuer, das in meiner Seele brennt

"Ich steck dir den Baseballschläger in den Arsch und mach ein Eis am Stiel aus dir!" ​​


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GESCHICHTEN AUS DER GRUFT - Freddie Francis
BeitragVerfasst: 13.08.2013 10:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7767
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
Im Ultrakurzformat:


• Geschichten aus der Gruft (Großbritannien, USA 1972) - Zu "Tales from the Crypt" habe ich bereits einen kleinen Beitrag geschrieben, damals nach Sichtung der DVD aus Großbritannien. Inzwischen wurde der Film von Anolis für den deutschsprachigen Markt ausgewertet, das Set enthält eine DVD und eine BD. Zu beachten ist die unterschiedliche Ausstattung der beiligenden Scheiben, bei mir war vergangene Nacht die BD im Player, mit deren Qualität ich durchaus zufrieden bin. Fans haben nun offiziellen Zugriff auf die deutschen Fassungen (TV-Synchro nur auf DVD), diverse Extras -inklusive Booklet- sorgen für zusätzliche Freude. Empfehlung!

An meiner Begeisterung für Cushing, Collins und Co. hat sich nichts geändert, erneut ziehe ich dicke 8/10 (sehr gut)!

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GESCHICHTEN AUS DER GRUFT - Freddie Francis
BeitragVerfasst: 03.01.2015 11:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1312
Wohnort: Il cimitero senza croci
Geschlecht: weiblich
"Tales from the Crypt" hat mich positiv überrascht. Bin ja nicht so die Briten-Horror-Expertin (mag die Italiener einfach lieber), aber dieser Episodenfilm hat mich gut bei Laune gehalten.
Kannte Joan Collins bis dato nur mit dieser unsäglichen 80er-Frisur als Biest aus "Denver Clan". Die Frau sah in den Siebzigern ja richtig toll aus! :shock:

Die einzelnen Geschichten sind wirklich infernalisch, äußerst kaltblütig und z.T. auch deprimierend.
Es ist zwar kein Film, den ich mir unbedingt öfters anschauen möchte, aber ich bin froh, ihn gesehen zu haben.

_________________
SCHATTENLICHTER


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GESCHICHTEN AUS DER GRUFT - Freddie Francis
BeitragVerfasst: 03.01.2015 15:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7767
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
Asa Vajda hat geschrieben:
1. "Tales from the Crypt" hat mich positiv überrascht.
2. Bin ja nicht so die Briten-Horror-Expertin (mag die Italiener einfach lieber),
3. ... aber dieser Episodenfilm hat mich gut bei Laune gehalten.
4. Kannte Joan Collins bis dato nur mit dieser unsäglichen 80er-Frisur als Biest aus "Denver Clan". Die Frau sah in den Siebzigern ja richtig toll aus! :shock:
5. Die einzelnen Geschichten sind wirklich infernalisch, äußerst kaltblütig und z.T. auch deprimierend.
6. Es ist zwar kein Film, den ich mir unbedingt öfters anschauen möchte, aber ich bin froh, ihn gesehen zu haben.


Moin!

1. Sehr angenehm.
2. Hm, daran muss gearbeitet werden, überhaupt ist das britische Kino wundervoll!
3. Siehe #1. :lol:
4. Ging mir ähnlich. Aber es lohnt sich wirklich Frau Collins zu entdecken, auch (oder gerade weil) sie sich mit Denver den Ruf ruiniert hat (zumindest im Kosmos der bekloppten Nischenfans).
5. So sieht es aus!
6. Darüber sprechen wir noch! :mrgreen:

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GESCHICHTEN AUS DER GRUFT - Freddie Francis
BeitragVerfasst: 04.01.2015 00:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1312
Wohnort: Il cimitero senza croci
Geschlecht: weiblich
Nur zu, Blap. Bin gespannt, was du (außer Hammer versteht sich) zu bieten hast... :mrgreen:
Vielleicht lasse ich mich ja doch noch bekehren?!?

_________________
SCHATTENLICHTER


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GESCHICHTEN AUS DER GRUFT - Freddie Francis
BeitragVerfasst: 04.01.2015 00:45 
---Edit---


Zuletzt geändert von Mater Videorum am 07.12.2015 17:01, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GESCHICHTEN AUS DER GRUFT - Freddie Francis
BeitragVerfasst: 04.01.2015 01:55 
Offline

Registriert: 09.2013
Beiträge: 35
Geschlecht: nicht angegeben
Nein, sind beide Synchros mit an Bord.

Die DVD verfügt zusätzlich über einen Audiokommentar.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 45 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker