Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 23.05.2017 07:08

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: GRUFT DER VAMPIRE - Roy Ward Baker
BeitragVerfasst: 01.12.2009 16:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7778
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
Hier mein Kurzkommentar aus 2008:

Gruft der Vampire

Baron von Hartog (Douglas Wilmer) löscht in einer grausigen Nacht die vampirische Sippe Karnstein aus. Jedoch findet er das Grab von Mircalla Karnstein nicht...

General von Spielsdorf (Peter Cushing) hat eine junge, bezaubernde Tochter. Sie freundet sich mit einer anderen Schönheit an, die beiden werden in kurzer Zeit nahezu unzertrennlich. Doch Laura, die Tochter des Generals, wird von einer merkwürdigen Krankheit heimgesucht. Rasch wird die junge Dame schwächer und schwächer, verstirbt auf tragische Weise. Lauras Freundin kommt bei einer anderen wohlhabenden Familie unter, den Mortons. Diese haben ebenfalls eine wundervolle, junge Tochter. Auch Emma (Madeline Smith) freundet sich sehr schnell mit Carmilla (Ingrid Pitt) an. In der Nacht wird Emma von einem schrecklichen Traum gequält, einem Traum der jede Nacht wiederkehrt. Emma verliert immer mehr Lebenskraft, doch die Gouvernante Mme. Perrodot (Kate O'Mara) hält es nicht für nötig einen Arzt zu konsultieren oder Emmas Vater, der sich auf einer Reise befindet, zu informieren. Längst ist auch Mme. Perrodot den Reizen Carmillas erlegen, fühlt sich zu der geheimnisvollen Schönheit hingezogen. Wird es noch Rettung für Emma geben, wer ist die rätselhafte Carmilla in Wirklichkeit...???

"The Vampire Lovers" aus dem Jahre 1970 ist der erste Film aus Hammers legendärer Karnstein Trilogie. Seit den späten sechziger Jahren wurden die Hammer Filme blutiger und freizügiger, man ging eben mit der Zeit. So gibt es zum Auftakt auch umgehend eine rustikale Enthauptung zu sehen, doch davon sollte man sich nicht auf die falsche Fährte locken lassen. Gemetzel spielt in "Gruft der Vampire" nur eine sehr untergeordnete Rolle, der Schwerpunkt liegt eindeutig auf der geballten Erotikpower der Darstellerinnen. Zwei Damen fallen dabei besonders angenehm auf. Da gibt es die liebliche, naive Rolle der Emma, von Madeline Smith ganz bezaubernd dargestellt, sofort regt sich beim Anblick der jungen Dame der Beschützerinstinkt. Der Erotik-Overkill in Form von Ingrid Pitt als Karmilla/Mircalla Karnstein lässt heutige Filmdiven wie vertrocknete Bohnenstangen aussehen. In der vollen Blüte ihrer Schönheit bezaubert, verzaubert Frau Pitt ihre Opfer im und vor dem Bildschirm. Überhaupt zeigt sich der Film sehr freizügig, da sorgen die aufregenden Kurven der Damen für eine gewisse Unruhe beim Zuschauer. Noch gewagter erscheint aus heutiger Sicht die eindeutig lesbische Ausrichtung der Erotik, denn Mircalla vergnügt sich vorzugsweise mit jungen Damen. Die frivolen Szenen wirken aber zu keiner Zeit billig, geschmacklos oder gar schmierig. Ganz im Gegenteil, alles ist sehr ansprechend und stilvoll inszeniert. An dieser Stelle möchte ich mich erneut vor der faszinierenden Darbietung von Ingird Pitt verbeugen. Schöne Frauen sind bei Hammer oft zu sehen, doch Ingrid Pitt hat eine unglaubliche Ausstrahlung, nahezu unbeschreiblich.

Die Herren der Schöpfung stehen diesmal eindeutig im Schatten der Damenwelt. Die bewährte Allzweckwaffe Peter Cushing ist in einer Nebenrolle zu sehen, seine Anwesenheit erfreut den Gruselfan immer, der Mann ist einfach Kult! (Wobei "Kult" hier nicht zu hohlen Worthülse verkommt, Peter Cushing ist einer der wenigen Charakterköpfe die diesen Status wirklich verdient haben)! Übrigens ist auch Ferdy Mayne mit von der Partie. Hier ist er als Arzt zu sehen, der sich einer vampirischen Attacke erwehren muss. Nur wenige Jahre zuvor spielte er in Roman Polanskis "Tanz der Vampire" den Oberblutsauger Graf Krolock.

Regie führte der bewährte Roy Ward Baker, der bekanntlich einige hochklassige Arbeiten (nicht nur für) für Hammer ablieferte. Für Hammer drehte er z.B. "Dracula - Nächte des Entsetzens" und "Die sieben goldenen Vampire" (Co-Produktion mit den Shaw Brothers), sowie ein paar andere Gruselperlen. "Gruft der Vampire" überzeugt mit seiner sehr ästhetischen, wundervollen Atmosphäre und einem ruhigen, angenehmen Erzählfluss.

Die beiden weiteren Karnstein Filme sind schon seit einiger Zeit in Deutschland erhältlich, am Ende dieses Kommentares folgt eine entsprechende Auflistung. "Gruft der Vampire" erschien jedoch erst im August dieses Jahres, etliche Jahre mussten wir auf diesen herrlichen Film warten, dank Koch Media hat das Warten nun endlich ein Ende. Natürlich stellte ich mir die DVD umgehend ins Regal. Jedoch zögerte die erste Session bis gestern hinaus, die unbändige Vorfreude steigerte sich ins Unermessliche. Man kann vor dieser Veröffentlichung nur den Hut ziehen, Koch Media hat hier erneut ganz fantastische Arbeit geleistet. Der Film liegt in sehr schöner Qualität vor, die schicke Hülle steckt in einem schönen Schuber, ein sehr informatives Booklet liegt bei. Vielen Dank dafür Koch Media, ihr habt einen alten Mann sehr glücklich gemacht! Für mich die schönste und eine der wichtigsten Veröffentlichungen des Jahres!

Ich bin extrem begeistert. Tatsächlich träumte ich in der letzten Nacht von Mircalla, unfassbar! Von mir gibt es ausufernde 9/10. Zugegeben, rein subjektive Fanpunkte. "The Vampire Lovers" ist einfach umwerfend schön und sexy! Am liebsten würde ich 10/10 ziehen, denn es ist schon etwas besonderes, wenn ein kleiner, alter Schatz einen "Massenglotzer" wie mich noch bis in die Träume verfolgt. Es gibt allerdings noch stärkere Hammer Werke, daher muss ich mich ein wenig bremsen. Für Ingrid Pitt 10/10 als "Sonderbewertung". Bite me, Mircalla... ;)


*****


Als Abrundung noch eine kleine Auflistung der Karnstein Trilogie:

1. Gruft der Vampire (The Vampire Lovers, 1970) - Erstklassige DVD von Koch Media!

2. Nur Vampire küssen blutig (Lust for a Vampire, 1971) - Mit drei weiteren Hammer Filmen in der "Hammer Horror Box" von Kinowelt erhältlich, eine ebenfalls sehr schöne Veröffentlichung. In der Rolle der Carmilla/Mircalla ist die bezaubernde Yutte Steensgaard zu sehen.

3. Draculas Hexenjagd (Twins of Evil, 1971) - Die hübschen Collinson Zwillinge erfreuen das Auge. Peter Cushing diesmal in einer Hauptrolle, liefert hier eine absolut erstklassige Vorstellung als fanatischer Hexenjäger ab. Bereits vor einiger Zeit von Koch Media aufgelegt. Die alte Scheibe ist inzwischen "Out of Print", im Dezember 2008 kommt eine feine Neuauflage.


Obwohl man bei diesen Filmen von der "Karnstein Trilogie" spricht, handelt es sich um drei völlig eigenständige Werke. Man kann diese Schätzchen also in beliebiger Reihenfolge geniessen. Wobei ich durchaus den chronologischen Weg empfehlen möchte.

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GRUFT DER VAMPIRE - Roy Ward Baker
BeitragVerfasst: 01.12.2009 22:55 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 751
Geschlecht: nicht angegeben
Bei welchen Hammer-Werken ziehst Du denn die Höchstnote ?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GRUFT DER VAMPIRE - Roy Ward Baker
BeitragVerfasst: 01.12.2009 23:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7778
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
Mailman hat geschrieben:
Bei welchen Hammer-Werken ziehst Du denn die Höchstnote ?


"Dracula" und "Dracula jagt Mini-Mädchen". Ich muss dazu allerdings betonen, dass bereits "8/10" für "sehr gut" steht. "9/10" für "überragend", "10/10" für "Gottstatus". Schön an der 1-10 Skala ist, dass man über die üblichen "Schulnoten" hinaus bewerten oder auch darunter bewerten kann. Ein "8/10" Werk lässt eigenlich keine Wünsche offen, doch geht es -vor allem subjektiv betrachtet- eben noch besser.

Die Zahlen sollen sowieso nur eine Krücke sein. Wenn ich z.B. einen aktuellen Film wie "Drag me to Hell" mit "7/10" bewerte, dann ist mir trotzdem ein Film wie z.B. "Die Todeskralle des grausamen Wolfes", den ich ebenfalls mit 7/10 bewerte, weitaus mehr ans Herz gewachsen. (Ok, die haben nun nichts mit Hammer zu tun, aber das ist ja auch nicht der Punkt).

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GRUFT DER VAMPIRE - Roy Ward Baker
BeitragVerfasst: 01.12.2009 23:47 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 751
Geschlecht: nicht angegeben
Mit Deiner Punktwertung komm ich schon klar, da staune ich eher über Reggie der meistens, gemessen an seinen Reviews, zu gut bewertet. Erstaunlich nur, daß "Dracula und seine Bräute", "Frankenstein muß sterben" und "Fluch von Siniestro" nicht mit im Olymp gelandet sind.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GRUFT DER VAMPIRE - Roy Ward Baker
BeitragVerfasst: 01.12.2009 23:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7778
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
Mailman hat geschrieben:
Erstaunlich nur, daß "Dracula und seine Bräute", "Frankenstein muß sterben" und "Fluch von Siniestro" nicht mit im Olymp gelandet sind.


Die schweben knapp unterhalb. Mit den beiden "10/10 Draculas" sind eben auch ganz besondere Erinnerungen verbunden. :) Was die "Cushing-Frankensteine" anbelangt, so mag ich "Frankenstein schuf ein Weib" am liebsten!

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GRUFT DER VAMPIRE - Roy Ward Baker
BeitragVerfasst: 03.12.2009 09:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 242
Wohnort: Grenzach - Wyhlen
Geschlecht: männlich
Der erste und beste Fiml von Hammers gelungener Karnstein Trilogie

Ingit Pit ist wiklich genial, die Traumartige stimmung, Roy Ward Baker hier erzeugen kann ist ebenfalls zu loben ....

9,5 /10

Nur Vampire küssen blutig ist für mich fast gleich gelungen - nur hat Yutte Steensgaard ncht die Ausstrahlung von Pit (sieht aber trotzdem gut aus und spiel besser als befürchtet)

9/10


Draculas Hexenjagd ist für mich der schächste der drei - anstatt auf Atmophäre setzt man auf mehr Gewallt, die Figuren sind schlecher geschrieben - Auch wenn Peter Cushing wiklich eine Klasse Vorstellung abliefert und optisch sind die Collinson Zwillinge überhaupt nicht mein Fall (mal abgesehn davon, das sie kein bischen Schauspielern können...) knapp 7/10

@ Mailman - Hätten auch keinen der 3 von dier genannten Filme auf den Hammer Olymp gesetzt Dracula und seine Bräute" und "Frankenstein muß sterben" sind wiklich gute Hammer Filme , aber nich Top 5 und "Fluch von Siniestro" finde ich nur durchschnittlich (langwieriger Auftackt, gehetztes Ende)

Peter

_________________
Don't think twice, it's all right ...



Sad Pictures


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GRUFT DER VAMPIRE - Roy Ward Baker
BeitragVerfasst: 03.12.2009 16:53 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 751
Geschlecht: nicht angegeben
So unterschiedlich sind halt die Geschmäcker. Gerade der Beginn von "Siniestro" ist für mich unübertreffliches, großes Kino. Eine 10 würde ich außerdem noch an "Dracula", "Blut für Dracula" und "Frankenstein schuf ein Weib" verteilen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GRUFT DER VAMPIRE - Roy Ward Baker
BeitragVerfasst: 03.12.2009 20:06 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11624
Geschlecht: männlich
Hier meine Karnstein Rangliste:
Platz 1 DRACULAS HEXENJAGD
Platz 2 NUR VAMPIRE KÜSSEN BLUTIG
Platz 3 GRUFT DER VAMPIRE


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GRUFT DER VAMPIRE - Roy Ward Baker
BeitragVerfasst: 09.12.2009 10:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 219
Geschlecht: männlich
hab ihn jetzt auch gesehen. er hat mir außerordentlich gut gefallen! allerdings nicht so gut wie "draculas hexenjagd" den fand ich dann doch noch nen ticken besser!
trotzdem kann man den film und die koch dvd uneingeschränkt empfehlen!

_________________
Crime Is A Disease, Meet The Cure


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GRUFT DER VAMPIRE - Roy Ward Baker
BeitragVerfasst: 23.02.2010 16:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.2010
Beiträge: 75
Wohnort: House of Chthon
Geschlecht: männlich
Hammergeiler Film! Geile Athmosphäre und eine gelungene Story! Richtig geiler Stoff! Und das nicht nur, weil ich Peter Cushing so gerne sehe!

_________________
Blut ist Leben und es wird meines sein

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GRUFT DER VAMPIRE - Roy Ward Baker
BeitragVerfasst: 14.12.2010 16:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2010
Beiträge: 1521
Wohnort: Schwabenland
Geschlecht: männlich
Ein absolutes Meisterwerk aus der Hammerschmiede.
Oberflächlich: Haufensweise wohlproportionierte Damen, lesbischer Subtext und explizite Tötungsszenen.
Geht man tiefer, entdeckt man eine grandios erzählte Geschichte, die auch heute noch packen kann.

Genial.
Hier meine Besprechung.

RIP Ingrid!

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GRUFT DER VAMPIRE - Roy Ward Baker
BeitragVerfasst: 03.08.2012 20:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2012
Beiträge: 76
Geschlecht: nicht angegeben
Wirklich sehr gut, optisch und atmosphärisch fabelhaft!
Für mich der Stärkste der Trilogie, danach weiss ich nicht so recht, NUR VAMPIRE KÜSSEN BLUTIG und DRACULAS HEXENJAGD gefallen mir beide auch sehr gut.

9/10


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GRUFT DER VAMPIRE - Roy Ward Baker
BeitragVerfasst: 15.08.2012 23:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.2011
Beiträge: 1183
Geschlecht: männlich
Das Blap™
Zitat:
2. Nur Vampire küssen blutig (Lust for a Vampire, 1971) - Mit drei weiteren Hammer Filmen in der "Hammer Horror Box" von Kinowelt erhältlich, eine ebenfalls sehr schöne Veröffentlichung. In der Rolle der Carmilla/Mircalla ist die bezaubernde Yutte Steensgaard zu sehen.

Der Film kommt demnächst einzeln von STUDIOCANAL
Und auch der mit der bezaubernden Valerie Leon
8-)

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GRUFT DER VAMPIRE - Roy Ward Baker
BeitragVerfasst: 16.08.2012 12:25 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4791
Geschlecht: männlich
anti hat geschrieben:
Das Blap™
Zitat:
2. Nur Vampire küssen blutig (Lust for a Vampire, 1971) - Mit drei weiteren Hammer Filmen in der "Hammer Horror Box" von Kinowelt erhältlich, eine ebenfalls sehr schöne Veröffentlichung. In der Rolle der Carmilla/Mircalla ist die bezaubernde Yutte Steensgaard zu sehen.

Der Film kommt demnächst einzeln von STUDIOCANAL
Und auch der mit der bezaubernden Valerie Leon
8-)


Sehr schön, habs immer verpeilt, mir die häßliche Box zu besorgen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GRUFT DER VAMPIRE - Roy Ward Baker
BeitragVerfasst: 16.08.2012 12:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2012
Beiträge: 76
Geschlecht: nicht angegeben
ugo-piazza hat geschrieben:
Sehr schön, habs immer verpeilt, mir die häßliche Box zu besorgen.

Stimmt, die ist wirklich hässlich und wären mir das "Hammer Horror-Box" nicht ins Auge gefallen, hätte ich die wohl übersehen bzw. keine Beachtung geschenkt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GRUFT DER VAMPIRE - Roy Ward Baker
BeitragVerfasst: 26.03.2013 21:11 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 12012
Wohnort: Bochum
Geschlecht: männlich
Bild Bild


Originaltitel: The Vampire Lovers
Produktionsland: Großbritanien
Produktion: Harry Fine, Michael Style, Louis M. Heyward
Erscheinungsjahr: 1970
Regie: Roy Ward Baker
Drehbuch: Tudor Gates
Kamera: Moray Grant
Schnitt: James Needs
Musik: Philip Martell
Länge: ca. 91 min.
Freigabe: ab 16
Darsteller: Ingrid Pitt, George Cole, Kate O'Mara, Peter Cushing, Ferdy Mayne, Douglas Wilmer, John Forbes-Robertson, Charles Farrell, Shelagh Wilcocks, Graham James


Bild


Baron von Hartog hat die Vampirsippe der Karnsteins fast vernichtet. Fast, da Mircalla Karnstein entkommen kann. Micalla wird vom gut gläubigen General von Spielsdorf aufgenommen und das hat den Tod seiner Nichte zu Folge. Das Böse findet in Form von Mircalla Karnstein weiterhin seine Verbreitung. Eine Verbreitung der man Einhalt gebieten muss, aber wer ist dazu in der Lage?

Ein sehr atmosphärischer Start präsentiert reichlich Nebel und ein altes Gemäuer in dem Baron von Hartog seines Amtes waltet und einem weiblichen Vampir die Rübe vom Halse schlägt. Der Baron definiert vor, während und nach der Enthauptung… bzw. die Stimme des Erzählers definiert: die Lage in der Steiermark. Die scheint äußerst prekär, denn ein weiblicher und obendrein noch lesbischer Vampir treibt dort sein Unwesen.

Anders als frühere Hammer-Vampir-Werke wie z.B. „Dracula“, „Blut für Dracula“ oder „Dracula und seine Bräute“ setzt „Die Gruft der Vampire“ sehr auf Sex. Erotische Momente gab es natürlich auch in den Terence Fisher Filmen, allerdings nicht in der Form wie sie von Roy Ward Baker angeboten werden. Eine unbekleidete Ingrid Pitt, sowie die leicht bekleideten Kate O'Mara und Madeline Smith sind in dieser äußerst heißen Gruft an der Tagesordnung. Auch die bekannte Märchenhaftigkeit ist nicht mehr in dem Maße zu erkennen wie es in Terry Fishers frühen Hammer-Produktionen der Fall war. Diese ist einer Art "Traumdarstellung" gewichen.

„Es ist nicht immer vorteilhaft, wenn ein Volk zu viele Märchen erfindet.“ (Marcilla/Mircalla)

Im Bezug auf die Optik kann man von einer sehr guten Kameraarbeit und Beleuchtung sprechen. Es passt einfach Alles zusammen, was hier von Moray Grant und seinen Kollegen angeboten wird.

Innerhalb der Besetzungsliste ist Ingrid Pitt ohne Zweifel das Highlight. Optisch wie auch schauspielerisch ist die 2010 leider von uns gegangene Ingrid einfach klasse und spielt den Rest der Belegschaft an die Wand. Der ewige Vampirjäger Peter Cushing hat aus meiner Sicht zu wenig Spielzeit.

Fazit: Ein klasse inszenierter, erotischer und spannender Vampirbeitrag aus der frühen 70er Hammer-Schmiede.

8,5/10

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GRUFT DER VAMPIRE - Roy Ward Baker
BeitragVerfasst: 23.03.2014 13:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2014
Beiträge: 1449
Geschlecht: männlich
GRUFT DER VAMPIRE

(GB 1970)
(Ot: THE VAMPIRE LOVERS)

Ingrid Pitt - CARMILLA / MARCILLA / MIRCALLA KARNSTEIN
Peter Cushing - GENERAL von SPIELSDORF
Douglas Wilmer - BARON JOACHIM von HARTOG /// Madeline Smith - EMMA MORTON
Pippa Steele - LAURA von SPIELSDORF

Regie: ROY WARD BAKER

Laufzeit ca. 87 min

FSK ab 16 Jahren

deutsche EA am 24.5.1973

Bild

Prolog

".....hiermit endet mein Bericht über die Untaten der Familie Karnstein! Möge Gott uns vor weiteren Unheil und Schrecken bewahren. Ich lege diese Karte zwischen die Seiten meiner Geschichte. Und ich bete darum, dieses Buch für immer schließen zu können.

Ich habe ausführlich beschrieben, auf welche Weise meine Schwester gestorben ist und wie ich, Baron Hartog ihren Tod gerächt habe! Die Feinde, die ich zu bekämpfen hatte, waren keine gewöhnlichen Sterblichen, sie waren Mörder von jenseits des Grabes. Die Ruine des Schloßes in der ich wartend auf der Lauer lag, war einst das Heim der Familie Karnstein!

Und zu gewissen Zeiten, drängten ihre bösen Geister hinaus aus ihren modernen Grüften und nahmen eine Art menschlicher Gestalt an. Sie fielen, wie ein Blitzstrahl über das Land, nach Opfern suchend, um ihre Leidenschaft, ihre Gier, ihren Durst nach Blut zu befriedigen. Grausam und ohne Gnade waren sie. Der Tod war ihre Heimat, ein unendlicher düsterer Raum, angefüllt mit dem Dunst der Verwesung.

Ich wußte, das diese Ungeheuer zu ihren Gräbern zurückkehren, wenn sie Befriedigung gefunden haben. Ich wußte auch, das es ohne die Fetzen, die modernen Schleier, die den Körper wie ein Leichentuch umhüllten, keine Ruhe für einen Vampir in seiner Gruft geben konnte."


Bild

Baron Hartog wartet im oberen Bereich der Schloßruine und plötzlich nimmt er eine schemenhafte Gestalt war, die zu schweben scheint. Mit dem Leichentuch lockt er die Gestalt zu sich herauf, die sich als schöne Frau von leuchtender Schönheit herausstellt. Sie ist bekleidet mit einem Nachthemd. Er steht wie angewurzelt da und ihre Brust berührt versehentlich sein Kruzifix, worauf er ihr mit seinem Schwert den Kopf abschlägt.

Bild

Handlungswechsel :
General von Spielsdorf gibt in seinem Wohnsitz einen gesellschaftlichen Abend, zu dem sich auch eine geheimnisvolle Gräfin mit ihrer Nichte MARCILLA gesellt. Die Gräfin muß unter einen Vorwand weg, läßt aber ihre Nichte bei den Spielsdorf's. Diese verbringt einige Tage und Nächte dort und hat sich sehr eng mit der Tochter des Generals Laura angefreundet.

Bild
Marcilla beim gesellschaftlichen Abend

Laura fühlt sich kränker, unwohler und wird immer schwächer. Diese Krankheit können sich ihr Vater und andere ihr Nahestehende nicht erklären. Laura will auch niemanden sehen, außer Marcilla. Eines Tages ist Laura Tod und der General fassungslos. Er ruft nach Marcilla, aber diese ist wie vom Erdboden verschwunden. Später entdeckt man bei Laura zwei seltsame Punkte am Halsbereich und so langsam dämmert es dem General, wen er da als Gast beherbergte.

Die Gräfin kehrt mit ihrer Nichte auf dem Landsitz der Familie Morton ein. Die Nichte, die sich nun CARMILLA nennt fühlt sich offenbar nicht so wohl und bleibt erstmal dort. Auch dort beginnt eine sehr enge Beziehung zwischen Carmilla und der Tochter Emma, die im Laufe der Zeit blaßer und schwächer wird. Auch in der Umgebung gibt es Tote, die unter sehr seltsamen Umständen zu Tode gekommen sind.

Nachts streift Carmilla umher
Bild
Hier ruht Mircalla

Währendessen hat der General den Baron Hartog getroffen, der ihm widerum seine Erfahrungen mit Vampiren mitteilte und gemeinsam machen sie sich auf, um Marcilla/Carmilla unschädlich zu machen. Dies ist allerdings gar nicht so einfach...!

Bild

Die britische Filmproduktionsfirma Hammer steckte ende der 60er und Anfang der 70er Jahre in der Krise, da der klassische Horrorfilm in den Kinos bei den Zuschauern nicht mehr so ankam, wie früher. Hammer änderte ihr bisheriges Konzept und präsentierte Filme mit mehr Sex und Gewalt. Eines der ersten Ergebnisse der neuen *ART OF HAMMER* war der Film: DRACULA - NÄCHTE DES ENTSETZENS

Carmilla
Bild
Hier verschwindet Carmilla, denn sie kann sich in Nichts auflösen

Hammer bewies hier eindeutig, das sie es konnten und was lag näher sich nun CARMILLA, dem berühmten lesbischen weiblichen Vampir zu widmen, dessen Geschichte von JOSEPH SHERIDAN LE FANU im Jahre A.D. 1872 erstmals veröffenlicht wurde. An dieser Stelle muß hinzugefügt werden, das BRAM STOKER seinen ebenfalls berühmten Roman DRACULA später verfasste und dieser erst im Jahre 1897 als Buch erschien. Also erst 17 Jahre nach Carmilla. Außerdem war/ist der Einfluß von Le Fanu's Geschichte bei Dracula bemerkbar. So erinnert z.B. Stokers Dr. van Helsing an Le Fanu's Gestalt BARON VORDENBORG, der ebenfalls unter zuhilfenahme scheinbar abergläubischer Methoden die Vernichtung der Vampirin Carmilla betreiben will.

Bild

GRUFT DER VAMPIRE ist der erste Hammerfilm der sogenannten, aber sehr losen KARNSTEIN-TRILOGIE. Zwischen den Filmen besteht keinerlei Zusammenhang, außer der Figur des weiblichen Vampirs Carmilla bzw. Anleihen der Geschichte von Sheridan Le Fanu.

Und dieser Film beginnt mit einer der intensivsten, atmosphärischten und traumhaft schönsten Eingangssequenzen die Hammer zustande brachte, vielleicht sogar DIE Beste überhaupt. Der Prolog, wie von mir schon beschrieben ist auch untermalt mit einer starken, aber ruhigen Musik, die der Komponist HARRY ROBINSON genial hier beitrug. Das Ganze ist einfach ein Hochgenuss für Filmnostalgiker und (Hammer)-Filmliebhaber. Dies trifft auch auf den Rest des Films zu, wobei ich nicht unerwähnt lassen will, das die ca. 6-minütige Eingangssquenz von Hammer erfunden ist. Aber Hammer hätten die Zuschauer mit ihrem neuen Vampir-Image auf keine bessere Weise bekannt machen können, als mit solch einem tollen starken Anfang. Große klasse!

Bild
Schloß Karnstein, Mircalla auf dem angrenzenden Friedhof

Der weitere Verlauf des Films hält sich an die literarische Vorlage von Sheridan Le Fanu. Man hat sogar das Gespräch zw. Carmilla und Emma über den Tod bei behalten, bei dem Carmilla vor dem Gedanken der Sterblichkeit zurück schreckt. GRUFT DER VAMPIRE ist eine der werkgetreusten Carmilla-Verfilmungen. Carmilla ist die alles Beherrschende, der früher oder später alle hörig sind, auch oder gerade im sexuellen Bereich. Sie übt auf Frauen wie auch Männer eine starke sexuelle Wirkung aus, derer man sich nicht entziehen kann.

Bild

INGRID PITT als Carmilla, entsprach zwar in keiner Weise dem jungen Mädchen Le Fanu's, denn seine Carmilla war/ist schlank und von wunderbarer Grazie.

"Allein in ihren Bewegungen lag eine Mattigkeit - eine große Mattigkeit und in ihrem kleinen wohlgeformten Gesicht standen große Augen von dunklem Glanz."
(Zitiert nach Le Fanu)

Bild

Aber Miss Pitt verlieh ihrer Darstellung die durchaus starke passende erotische Note, denn ihre sexuelle Ausstrahlung und der Aspekt der sexuellen Hörigkeit und Vampirismus ist selten rücksichtsloser dargestellt worden als hier. Sie geht buchstäblich über Leichen, denn als ihre wahre Identität ans Licht kommt, bleibt ihr auch nichts anderes übrig als sich der Gouvernante, dem Butler und den örtsansässigen Arzt zu entledigen. Für damalige Verhältnisse sind der Sex zwar deutlich, aber in den Liebesbeziehungen mit einer gewissen Zurückhaltung inszeniert, denn auch die Nacktheit der Mädchen ist minimal und erscheinen ganz natürlich. Völlig natürlich badet Carmilla, dann sitzt sie vor einem Spiegel und macht sich die Haare zurecht. Anders als Dracula, kann sich Carmilla im Spiegel sehen und bei Tageslicht existieren. Ingrid Pitt hat hier ihre ganz eigene sexuelle Ausstrahlung und passt im Grunde so genial hier hinein. Sie wird bis heute von Fans aus aller Welt verehrt und hat sich allein durch diesen Film irgendwie selbst unsterblich gemacht.

Carmilla beim baden
Bild
Carmilla, sehr sinnlich, erotisch, verführerisch

Peter Cushing und die anderen Darsteller sind zwar hier eher in Nebenrollen zu sehen, aber auch diese erfüllen ihre Parts sehr gut. Über Mr. Cushing noch viele Worte zu machen, hieße eh nur Eulen nach Athen tragen. Ein brillanter Schauspieler, der auch in Nebenrollen zu überzeugen weiß, so wie hier.

Regisseur ROY WARD BAKER inszenierte hier einen guten 70er Jahre Hammer-Vampirfilm, der eine starke atmosphärische Mischung aus Gothic und Sexualität aufweist, die zugleich auch morbide und poetisch ist. Zwar hält diese nicht den ganzen Film über an, aber hier sind wirklich schöne Momente zu bestaunen, die es in sich haben.

Einfach ein MUSS für Liebhaber und für mich sowieso, dieser inzwischen alten Filmgattung!


10/10 Weiblichen Vampirinnen :jc_doubleup:
Graf von Karnstein :laie_69:

_________________
Bild


Zuletzt geändert von Graf von Karnstein am 12.02.2017 21:31, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GRUFT DER VAMPIRE - Roy Ward Baker
BeitragVerfasst: 23.03.2014 19:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7470
Wohnort: Passau/Bayern
Geschlecht: männlich
Jepp, sehr, sehr guter Hammer-Streifen! 9/10

_________________
Bild

Zensor, der - Beamter gewisser Regierungen, dessen Aufgabe es ist, geniale Werke zu unterdrücken. In Rom war der Zensor
ein Inspektor der öffentlichen Moral; die öffentliche Moral moderner Nationen verträgt jedoch keinerlei Inspektion.
(Ambrose Bierce - Des Teufels Wörterbuch, 1911)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GRUFT DER VAMPIRE - Roy Ward Baker
BeitragVerfasst: 12.02.2017 20:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 3162
Geschlecht: männlich
Diese Vampir-Sage mit prickelndem Erotik-Einschlag funktioniert nicht zuletzt Dank Hauptdarstellerin Ingrid Pitt so außergewöhnlich gut. Irgendwie gibt sie dem Ganzen erst einen Sinn, sie wird von einer faszinierenden Aura getragen und dominiert das Geschehen nach Belieben. Ihre erotische Ausstrahlung und ihr kühles Wesen lassen aus ihrer Mircalla ein überzeugendes und angenehm erfrischendes Pendant zu vielen anderen, in derartigen Filmen dargestellten Figuren werden. Selbst ihre Opfer scheinen von dieser Dame in einen noch viel größeren Bann gezogen zu werden, als dies bei Dracula normalerweise der Fall ist. Sie überzeugt auf ganzer Linie und bleibt in überaus lebhafter Erinnerung. Wes Weiteren beeindruckt der Film mit seiner satten Ausstattung, die Effekte lauern hier zwar nicht hinter jedem Grabstein und wurden eher recht gut dosiert, aber es bleibt durchgehend spannend und man fühlt sich angenehm gegruselt, außerdem wurden viele nette Ideen in dieses Märchen mit eingebaut. Bei "Gruft der Vampire" handelt es sich insgesamt um einen eleganten Beitrag, der mit einigen Gänsehaut-Momenten und extravagantem Touch überzeugen kann, außerdem ist die illustre Runde der Starbesetzung schon Anreiz genug, hier einmal reinzuschauen.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker