Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 24.01.2017 20:21

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: LIVID - Alexandre Bustillo & Julien Maury
BeitragVerfasst: 28.06.2012 22:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 198
Wohnort: Point Dune
Geschlecht: männlich
"Das Blut der schwarzen Schwäne"

Livid - Das Blut der Ballerinas ("Livide" Frankreich 2011, Regie: Alexandre Bustillo und Julien Maury)

Bild

So hatte sich Lucy ihren ersten Tag als Krankenpflegerin ganz sicher nicht vorgestellt, als sie in der maroden Villa von Mrs. Jessel ihren Dienst antritt.
Schon seit Jahren liegt die alte Dame (Mumie?) im Koma. Doch als sie von ihrer älteren Kollegin erfährt, dass sich ein Schatz in dem alten Kasten befinden soll, erzählt sie dies gleich ihrem Freund, der vor Kurzem wegen Einbruchs brummen mußte. Klar, dass dieser gleich auf dumme Ideen kommt und so schleicht man sich nächtens in das alte Haus, um -hoffentlich- etwas brauchbares abzustauben. Aber, ätsch... angeschmiert! Stattdessen entpuppt sich die ehemalige Ballettschule als das reinste Horrorkabinett. Drei untote(?) Dämonen-Ballerinas erwachen plötzlich wieder aus ihrem Winterschlaf und haben mächtig Durst auf menschliches Blut.

Hat man die -reichlich zähen- ersten 50 Min. erst einmal überstanden, darf man sich durch ein ödes Splatterfest quälen, welches zu keinem Zeitpunkt durch die dünne Story gedeckt ist.
Die Charaktere sind mal wieder eher Kanonenfutter und auch sonst bietet LIVID eigentlich nichts wirklich Neues. Die Auflösung ist dann auch ziemlich dürftig und das plumpe Ende setzt dem Ganzem noch die Krone auf.
Umso verwunderlicher, dass auf dem DVD-Cover von einem "totenbleichen Meisterwerk" (DEADLINE) und einem "neuem Schock-Manifest aus Frankreich" (VIRUS) geschwärmt wird. Bild
Offenbar haben sich die Redakteure wohl gerade durch einen Berg lausiger Videoproduktionen gequält, so dass dieser Heuler wie ein Lichtblick gewirkt haben muss.
Nach INSIDE hatte ich mir zumindest einen passablen Horrorfilm von den Machern erhofft -so kann sich irren. Langweilig, sinnlos brutal und ohne wirkliche Substanz. Ein echter Blender. :evil:

2/10

_________________
Bild

PHOBOS (Trailer - deutsch)


THC statt TTIP!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LIVIDE - Alexandre Bustillo & Julien Maury
BeitragVerfasst: 28.06.2012 22:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2010
Beiträge: 192
Geschlecht: nicht angegeben
Da will ich mal ein wenig wiedersprechen ;). Hier ein Auszug aus unserem Text zum Film:

Hätte das auf heftige Stoffe spezialisierte Regieduo Maury/Bustillo seine zu Beginn an eingeschlagene Gangart beibehalten, wäre ein richtig guter Vampirstreifen herausgekommen. Doch leider kulminiert alles in einem recht seltsamen, wenn auch splattrigen Finale, in dem noch ein Mutter-Tochter-Konflikt, ein blutiger Identitätswechsel und eine Mädchenfreundschaft abgearbeitet werden.
Der Film beginnt „leise“, wie es so schön heißt ;-). Wir begleiten die beiden Frauen – Catherine und Lucie – auf ihrer Pflegetour, lernen Lucie und ihr Umfeld näher kennen. Sie selbst leidet unter Mutterverlust (Kurzauftritt: Beatrice Dalle) und dem Nachtschicht arbeitenden Vater. Ebenfalls nicht auf Rosen gebettet sind William und Ben, die ihren Eltern auf dem Fischerboot und in der familieneigenen Kneipe helfen müssen und die sich vom Schatz der alten Dame ein tragfähiges Sprungbrett in ein besseres Leben versprechen. Doch wir befinden uns schließlich nicht in einem Sozialdrama, sondern einem Horrorfilm. So gibt es also während der ganzen Zeit sachte Hinweise auf atmosphärische Störungen: zum Beispiel das „falsche“ Buch, das sich Lucie blind in der großen Bibliothek von Mme. Jessel auswählt, das Sankt-Elms-Feuer in der Heide, das dem Aberglauben nach Tod bedeutet, die unheimlichen Kinder, die sich zu Halloween maskiert haben. Und auch die so bodenständig erscheinende Catherine, die ihre Geheimnisse hat. Alles ist untermalt von einem ruhigen Score, den anfangs Streicher und Piano bestimmen.
Mit dem nächtlichen Betreten des Hauses geht die Geschichte in die nächste Runde: bizarre Rauminstallationen mit ausgestopften Tieren, eine offensichtlich präparierte, uralte Mädchenleiche, die im Tütü Ballerinaposition einnimmt, Mme. Jessel, die still auf ihrem Bett liegt, während die Beatmungsmaschine pumpt, laute Geräusche im weiten, dunklen Haus, die versperrten Fenster und Türen. Und zum Score gesellen sich jetzt zunehmend Elektrosounds.
Dann wird’s zunehmend körperlich, wenn ich das mal so vorsichtig ausdrücken darf, was für meinen Geschmack teilweise unnötig ist und ein wenig auf Kosten der Atmosphäre geht. Ich bin da eher Oldschool, liebe Gemeinde, und das Ende habe ich nicht so recht verstanden. Dennoch ein insgesamt sehenswerter Horrorstreifen.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LIVIDE - Alexandre Bustillo & Julien Maury
BeitragVerfasst: 28.06.2012 22:53 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 3136
Wohnort: Schrebergartenkolonie des Todes
Geschlecht: männlich
Guilala hat geschrieben:
2/10


Eine Meinung, die ich absolut nicht teilen kann.
Aufgeschlossene Filmfreunde sollten sich LIVID auf keinen Fall entgehen lassen, und sei es nur, um sich ein eigenes Urteil zu bilden.

Hier mal ein paar gegenteilige Ansichten (Ich selber bin z.Zt. zu beschäftigt, um was dazu zu schreiben. Vielleicht hol ich das aber noch mal nach.):


*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

_________________
"Wir raten ab!" - Der katholische Filmdienst

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LIVIDE - Alexandre Bustillo & Julien Maury
BeitragVerfasst: 28.06.2012 23:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 198
Wohnort: Point Dune
Geschlecht: männlich
Interessant, wie die Meinungen wieder einmal auseinander gehen. Ist auch gut so.
Meiner Besprechung habe ich nicht viel hinzuzufügen. Gute Ansätze sind ja da, aber leider fährt der Film mMn nur die übliche Schockpalette auf, die man aus vergleichbaren US-Filmen schon kennt.
Auch fand ich die (-nicht uninteressante-) Grundidee, wie auch die Charaktere schwach ausgearbeitet und damit -leider- uninteressant. Das Finale fand ich teilweise sogar unfreiwillig komisch.

INSIDE hatte dagegen eine fast schmerzhafte Intensität und auch starke Charaktere. Beides Elemente, die LIVID mMn völlig abgehen, was schade ist.

_________________
Bild

PHOBOS (Trailer - deutsch)


THC statt TTIP!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LIVIDE - Alexandre Bustillo & Julien Maury
BeitragVerfasst: 29.06.2012 00:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2010
Beiträge: 1020
Wohnort: Hannover
Geschlecht: männlich
Nur mal kurz und knapp meine Meinung zu Livid:
TOP!
Spannender Horror/Fantasy-Streifen mit einigen netten Gewaltspitzen.
Der Film hat mich über die gesamte Laufzeit völlig gefesselt!
8,5/10

_________________
Dieser User kann die nächsten Hammer Mediabooks von Anolis kaum erwarten! :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LIVID - Alexandre Bustillo & Julien Maury
BeitragVerfasst: 29.06.2012 01:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8495
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
Ich fand den Film auch recht gelungen. Sicherlich nichts, was mich zu Begeisterungsstürmen hinreißen lässt, aber durchaus sehenswerte Horror-Kost.

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LIVID - Alexandre Bustillo & Julien Maury
BeitragVerfasst: 29.06.2012 16:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2010
Beiträge: 761
Wohnort: Laratown (naja: Köln)
Geschlecht: männlich
Mir hat LIVIDE im Gegensatz zu INSIDE sehr gut gefallen. Ich fand die surreale Atmosphäre großartig und empfand ihn als schöne Hommage an Euro-Grusler der 60er und 70er. INSIDE fand ich nur in der 1. Hälfte gut, danach ging mir seine zu gewollte Tabubrecherei auf den Sack und ich fands nur noch grotesk.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LIVID - Alexandre Bustillo & Julien Maury
BeitragVerfasst: 29.06.2012 17:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 820
Geschlecht: nicht angegeben
...fand den auch sehr bemüht und mau...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LIVID - Alexandre Bustillo & Julien Maury
BeitragVerfasst: 30.06.2012 06:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2011
Beiträge: 1035
Wohnort: Arkham
Geschlecht: männlich
Ganz toller Film mit einem wunderbaren Ende. Livid ist stil- und stimmungsmäßig in etwa das, was ich mir von La Terza Madre erhofft hatte. 9/10

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LIVID - Alexandre Bustillo & Julien Maury
BeitragVerfasst: 10.09.2014 20:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1312
Wohnort: Il cimitero senza croci
Geschlecht: weiblich
Gerade zum dritten Mal angeschaut. Das erste Mal auf dem FFF und jetzt zum zweiten Mal auf der heimischen Leinwand.
Weil wir vor ein paar Tagen noch in einigen der Drehorte (Locronan, Douarnenez und einem Cap ganz in der Nähe des am Ende gezeigten) herumgestiefelt sind, musste der jetzt einfach sein.
Naja, über mehr als leicht überdurchschnittlich kommt der Film immer noch nicht raus. Ein netter Horrorfilm für zwischendurch mit sympathischen Hommagen an Jean Rollin-Filme und natürlich Suspiria, der allerdings um Einiges mehr Spaß macht, wenn man die Gegend kennt. ;)

_________________
SCHATTENLICHTER


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LIVID - Alexandre Bustillo & Julien Maury
BeitragVerfasst: 10.09.2014 20:14 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 10842
Wohnort: Bayern/Franken
Geschlecht: männlich
Also ich finde Livid toll, hatte eine super Athmo, war spannend und hat mich über die ganze Länge gut unterhalten ;)

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LIVID - Alexandre Bustillo & Julien Maury
BeitragVerfasst: 10.09.2014 20:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.2011
Beiträge: 648
Wohnort: Minden
Geschlecht: männlich
Ich finde den Film auch sehr gelungen. Für mich eine der besseren aktuellen Horrorproduktionen!
Witzig ist vor allen Dingen die kleine Referenz an Suspiria. In einer Szene sieht man nämlich das Zertifikat, dass Madame Jessel (die Tanzlehrerin) zu ihrer abgeschlossenen Tanzausbildung an einer ominösen Freiburger Ballettschule erhalten hat.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LIVID - Alexandre Bustillo & Julien Maury
BeitragVerfasst: 10.09.2014 21:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2010
Beiträge: 1020
Wohnort: Hannover
Geschlecht: männlich
Ach was, WIE GEIL, das ist mir gar nicht aufgefallen... :D

_________________
Dieser User kann die nächsten Hammer Mediabooks von Anolis kaum erwarten! :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LIVID - Alexandre Bustillo & Julien Maury
BeitragVerfasst: 11.09.2014 06:15 
Offline

Registriert: 10.2011
Beiträge: 565
Wohnort: Großherzogtum Baden
Geschlecht: männlich
Also mir hat LIVID wirklich äußerst gut unterhalten und auch gefallen.

Bin ja eh ein Fan der französischen Terrorfilme. 8-)
LIVID kommt natürlich von der Gewalt nicht an High Tension, Frontiers, Inside, Martyrs oder die Horde ran, baut aber eine schöne Atmosphere auf.

Fande ich auf jeden Fall viel besser als der gehypte "Conjuring". Ganz schlimm empfand ich ja persönlich "Mama". Der war an Langeweile und dem bescheuerten Ende ja nicht zu toppen. :evil:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LIVID - Alexandre Bustillo & Julien Maury
BeitragVerfasst: 14.09.2014 17:25 
Offline

Registriert: 09.2014
Beiträge: 4
Geschlecht: männlich
Zwar lange nicht so gut wie INSIDE, doch hat mir auch LIVID ausgesprochen gut gefallen. LIVID zieht seine Pluspunkte auch viel mehr als der Vorgängerfilm des Regieduos aus der dichten Atmosphäre und den fast schon poetisch schönen Bildeinstellungen. Kommt vor allem im Kino sehr gut.

Den neuen Film von Alexandre Bustillo und Julien Maury, AMONG THE LIVING, konnte ich auf dem diesjährigen Fantasy Filmfest sehen. War leider eine herbe Enttäuschung. Da waren meine Erwartungen nach den beiden Krachern wohl etwas zu hoch ...

_________________
"Ich bin der große Verräter, es darf keinen größeren geben.
Wer auch nur wagt ans Davonlaufen zu denken wird in 198 Teile
zerstückelt und auf ihm wird dann solange herumgetrampelt
bis man die Wände mit ihm streichen kann."
- Klaus Kinski als Lope de Aguirre


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker