Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 21.09.2018 21:17

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: WHITE ANGEL - Chris Jones
BeitragVerfasst: 06.02.2017 21:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2014
Beiträge: 1762
Geschlecht: männlich
WHITE ANGEL
(Grossbritannien 1993)

Harriet Robinson - ELLEN CARTER // Peter Firth - LESLIE STECKLER
Don Henderson - INSPEKTOR TAYLOR // Anne Catherine Arton - MIK

Regie: CHRIS JONES

Laufzeit: 93 min


Bild

Inhalt:
Eine Frau benutzt mit offensichtlicher Absicht ihr Auto, um einen Mann in einer Garage umzubringen, was ihr auch gelingt. Den Toten beseitigt sie in ihrem Haus, indem sie diesen gut versteckt. Bei der Frau handelt es sich um Ellen Carter, einer medienbekannten erfolgreichen Kriminalbuchautorin in England. Sie verfasste u.a. ein Buch über Serienmörder, das in die Schlagzeilen kommt. Gleichzeitig berichten die Medien im Fernsehen über Englands ersten weiblichen Serienkiller. Da diesem offenbar nur in weiss gekleidete Frauen zum Opfer fallen, wird dieser Serienkiller in den Medien, aber auch von Scotland Yard nur DER WEISSE ENGEL genannt. Im TV wird auch über Ellen Carter, ihrem Buch und über das verschwinden ihres Ehemanns berichtet. Ein Mann verfolgt diesen Bericht im Fernsehen, während er einen Zeitungsbericht über den Weissen Engel ausschneidet.

3 Jahre später
Ellen hat eine Zeitungsanzeige aufgegeben, in der sie neben ihrer Freundin Mik, eine weitere Untermieterin sucht. Es meldet sich jemand, aber dabei handelt es sich um einen Mann. Leslie Steckler, so sein Name ist Zahnarzt und gibt an, das seine Praxis ganz in der Nähe ist. Ellen gibt ihre Einwilligung zur Untermiete. Was schnell klar wird ist, das sich hinter der Biedermannfassade von Leslie, der Weisse Engel verbirgt. Ihm war auch von Anfang an klar, das Ellen ihren Mann umgebracht hatte, nur wo die Leiche abgeblieben ist, nicht. Das fragt sich auch der Inspektor Dave Taylor von Scotland Yard, der Ellen mehr oder weniger seitdem irgendwie ständig im Nacken sitzt. Aber er kann nichts beweisen, Leslie dagegen schon. Er findet den versteckten Toten, der inzwischen mumifiziert ist. Aber auch Ellen bemerkt im Gegenzug, das sie sich den Weissen Engel ins Haus geholt hat. Leslie versteckt den Toten woanders, fertigt einen Lageplan dieses neuen Verstecks und einen Brief für Scotland Yard an und bewahrt beides im Schließfach einer Bank auf. Von Ellen verlangt er nun, das sie ihn interviewt und ferner ein Buch über ihn verfasst. Ellen muß sich darauf einlassen und macht zur Bedingung, das Leslie in der Zeit keine weiteren Frauen tötet. Nun entwickelt sich ein perfides Spiel zwischen den beiden, wo Ellen versucht den für sie lästigen Mitwisser wieder los zu werden, egal wie.

Bild Bild
Altes Videocover

In den vergangenen Jahrzehnten hat es mal hier und mal dort diverse Filme um Serienmörder gegeben. Aber nach dem oscarprämierten Film DAS SCHWEIGEN DER LÄMMER (1990) entstanden in den 90er Jahren immer wieder Filme, die sich der Thematik des Serienmörders annahmen. Ab diesem Zeitpunkt wurde der Serienkiller im Kino "hoffähig" bzw. war dieser auch im allgemeinen Mainstream-Kino angekommen. White Angel liegt thematisch näher beim Film SLEEPING DOGS - TAGEBUCH EINES MÖRDERS 1991, als widerum bei MANN BEISST HUND 1992, obwohl man ihn irgendwo dazwischen ansiedeln kann. Der Vergleich hinkt aber trotzdem ein wenig. Hier, wie auch in den beiden anderen genannten Filmen kommt ein Serienmörder zu Wort, der etwas erzählen will. Wer hier blutige Morde in Form von Splatter- und Gewaltszenen erwartet, der ist hier eher fehl am Platze. Vielmehr gewinnt der Film seine Spannung aus seiner guten Handlung und seiner größtenteils kammerspielartigen Inszenierung, da sich das meiste im Haus von Ellen zuträgt. Ferner besticht er durch seinen Realismus, was der Regisseur Chris Jones teilweise durch einen pseudodokumentarischen Stil unterstrich, indem er die Tatorte mit den Leichenfunden in schwarzweiß drehte und man auch diverse Zeitungsmeldungen zu sehen bekommt. Dadurch hat der Film eine fast durchgehend tolle Atmosphäre. Auch die beiden Hauptdarsteller Harriet Robinson und Peter Firth machen den Film zusätzlich sehenwert. Das einzigen Dinge, wofür man den Film vielleicht kritisieren kann ist, das der Täter ein Zahnarzt ist und man ihn zudem auch noch den Weissen Engel nennt, was bei Filmkennern eher Erinnerungen an MARATHON-MANN wach werden läßt. Allerdings foltert Leslie niemanden, sondern er behandelt seine Patienten gut in seiner Praxis. Und ferner bietet White Angel im Grunde keine Analyse über das Warum des Serienmörders, aber das boten andere Filme auch nicht immer. Wer damit leben kann, so wie ich, der bekommt einen zwar ruhigen, aber spannenden Thriller aus Grossbritannien zu sehen. Ich seh den in Abständen gerne.

Der Film hatte seine Premiere damals im März/April 1994 auf Video beim Label VPS. Er erschien aber auch auf DVD, beim Label Movista. Allerdings ist der Film zusammen mit den anderen Streifen BAD SEED erschienen, denn es sind zwei DVDs enthalten. Das Bild ist zwar leider nicht anamorph, bietet aber soweit ein gutes Bild und guten Stereoton. Es ist im übrigen nur deutscher Ton enthalten, aber die Synchro ist mit guten Sprechern gut und identisch mit denen auf Video.

Graf von Karnstein Bild

_________________
BildBildBild


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker