Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 26.05.2017 09:22

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: CUT AND RUN - Ruggero Deodato
BeitragVerfasst: 04.09.2011 00:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7778
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
Bild
Kleine Hartbox von CMV


Cut and Run (Italien 1985, Originaltitel: Inferno in diretta)

Berryman schwingt die Machete

In Kolumbien erleben Drogenbanden böse Überraschungen. Buschmänner des Todes tauchen plötzlich auf und verarbeiten etliche Gestalten zu Mettgut. Die Reporterin Fran Hudson (Lisa Blount) und ihr Kameramann Mark Ludman (Leonard Mann) zieht es in diese gefährliche Gegend, sie suchen dort nach Tommy Allo (Willie Aames), dem verschollenen Sohn ihres Auftraggebers. Tommy wird in einem Camp gefangengehalten, ständig drangsaliert vom fiesen Lagerboss Vlado (John Steiner). Glaubt man diversen Gerüchten, soll ein angeblich vor Jahren gestorbener Typ namens Colonel Horne (Richard Lynch) noch äusserst aktiv sein. Tatsächlich ist Horne alles andere als ein Phantom, bald befinden sich Fran und Mark in akuter Lebensgefahr. Wird das dynamische Duo den vermissten Tommy finden, gibt es eine Möglichkeit die grausigen Machenschaften des Herrn Horne zu unterbinden? Die Antwort erwartet uns in der grünen Hölle...

Seit vielen Jahren bringt man Ruggero Deodato hauptsächlich mit dem Schocker "Cannibal Holocaust" (1980) in Verbindung, der auch nach mehr als dreissig Jahren nichts von seiner Wirkung eingebüßt hat. Es sollte aber nicht vergessen werden, dass Deodato noch einige andere Schätzen inszeniert hat. Als Beispiel möchte ich den Polizeifilm "Eiskalte Typen auf heißen Öfen" (Uomini se nasce, poliziotti si muore, 1975) anführen, ergänzend den unterhaltsamen Spät-Giallo "Der Tod wartet in Venedig" (Un delitto poco comune, 1988). Mit "Cut and Run" tischt Deodato ein flottes Abenteuer im Dschungel auf, angesiedelt in Kolumbien, gefilmt überwiegend in Venezuela. Schon der Auftakt ist ein Freudenfest für Fans des rustikal angelegten Italo-Kinos. Eierkopf Michael Berryman taucht mit einer Horde Einheimischer auf, die auf rücksichtslose Art die "Versandstation" einer Drogenbande säubern. Da wird fleissig gemeuchelt, nebenher wie selbstverständlich geschändet und zerteilt. Offenbar wollte man ein wenig an "Cannibal Holocaust" anknüpfen, doch "Cut and Run" entpuppt sich schnell als weitaus gewöhnlicher, trotz seiner gelegentlichen Auswüchse.

Wer sich bereits ein wenig mit dem italienischen Genrekino beschäftigt hat, wird in diesem Streifen jede Menge bekannte Gesichter entdecken. Nicht alle Mitwirkenden sind Veteranen des Kinos aus dem Stiefelland, doch es ist an der Zeit für einen kurzen Blick auf das Ensemble. Die leider 2010 verstorbene Lisa Blount (Carpenter-Fans kennen sie aus "Die Fürsten der Dunkelheit"), füllt die Rolle der rasenden Reporterin ansprechend aus, sieht sich mit immer fürchterlicheren Situationen konfrontiert. Ergo darf Leonard Mann (aka Leonardo Manzella) nach und nach das Ruder übernehmen. Vielleicht muten die beiden Schauspieler zunächst eher unscheinbar an, vor allem wegen der stark besetzten Nebenrollen, doch sie wachsen dem Zuschauer mehr und mehr ans Herz. Willie Aames verzweifelt als (vermutlich) verwöhntes Bürschchen im Busch, er klammert sich an die in gleicher Weise geknechtete Valentina Forte. Beide haben unter dem sadistischen John Steiner zu leiden, dessen kantige Gesichtszüge ihn gewissermaßen für Schurkenrollen prädestinieren, Steiner nimmt man den Fiesling ohne Vorbehalte ab. Gabriele Tinti schaut als unsympathischer Pilot vorbei, vergeht sich an Frau Forte, verliert später den Kopf. Richard Lynch darf mal wieder richtig irre vom Leder ziehen, ihm wurden reichlich durchgeknallte Sätze in den Mund gelegt, die selbst ein Kaliber wie Colonel Walter E. Kurtz in einem vergleichweise milden Licht erscheinen lassen. Auf philosophische Ausführungen kann Michael Berryman getrost verzichten. Er taucht als Eierkopf der Vernichtung im Eiltempo aus dem Wasser auf, bricht wie ein Berserker durch den Fußboden einer Hütte, schwingt die Machete als gäbe es nächste Woche kein Frischfleisch mehr, herrlichst! Karen Black und Richard Bright verfolgen das Geschehen aus der sicheren Großstadt, Eriq La Salle küsst einige Tonnen Stahl. Viele bekannte Gesichter, Gesichtsruinen und Charakterköpfe, allesamt gut gewählt, eine erstklassige Besetzung.

"Cut an Run" hämmert mit einem fetten Paukenschlag los, taumelt ein wenig umher, läuft dann aber wieder unterhaltsam in der Spur. Die Kameraarbeit von Alberto Spagnoli ist guter Standard, der Score von Claudio Simonetti (Goblin) kann den Zeitpunkt seiner Entstehung nicht verschleiern. Doch obschon die Keyboards heftige "Achtziger-Sounds" von sich geben, gleiten Simonettis Beiträge nicht in nervige Gefilde ab. Der grosse Überhammer ist "Cut and Run" sicher nicht geworden, dennoch sollten Fans des Italo-Kinos auf ihre Kosten kommen. Sicher, hier und da mutet die Inszenierung ein wenig holprig an, hält sich das Drehbuch mit Nebensächlichkeiten auf, aber es mangelt nicht an der von mir immer wieder gern beschworenen "Wohlfühlatmosphäre".

Die DVD aus dem Hause CMV erfreut mit solider Bildqualität, dazu hat man die kleine Doku von der amerikanischen Anchor Bay Scheibe übernommen. Der Film liegt ungekürzt vor, drei Tonspuren sind an Bord, zur Doku gesellt sich eine weitere (kleine) Dosis Bonusmaterial. Mir liegt eine kleine Hartbox vor, das Label hat die DVD auch in einer Glasbox veröffentlicht (Retro Edition), '84 Entertainment fördert den Repackwahn mit mehreren Hartboxen.

7/10 (gut)

Lieblingszitat:

"Ihr gehört zu dieser verotteten Brut von Hyänen, die die erhabenen Gefühle als eine Art kollektiven Wahnsinn betrachten!"

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: CUT AND RUN - Ruggero Deodato
BeitragVerfasst: 04.09.2011 12:05 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 12017
Wohnort: Bochum
Geschlecht: männlich
Blap hat geschrieben:
'84 Entertainment fördert den Repackwahn mit mehreren Hartboxen.
[/i]


84 ist das Abzockerlabel schlechthin. Ich werde nicht einen Cent in dieses Label investieren. Bei neuen X-Rated Veröffentlichungen (z.B. Emanuelle- Insel ohne Tabus), hängen die jetzt auch noch mit drin.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: CUT AND RUN - Ruggero Deodato
BeitragVerfasst: 04.09.2011 12:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7778
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
Naja, wenn momentan keine anderen Fassungen eines Films lieferbar sind, greife ich zu einer '84-Scheibe. War bisher aber selten nötig:

• The Church
• Tourist Trap
• When Alice broke the Mirror

Besonders über "The Church" habe ich mich damals sehr gefreut, obwohl die gefühlten 8484 unterschiedlichen Verpackungen schon ein wenig seltsam anmuteten. Was solls, man wird ja nicht gezwungen alle Varianten zu kaufen.

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: CUT AND RUN - Ruggero Deodato
BeitragVerfasst: 04.09.2011 12:49 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 10934
Wohnort: Bayern/Franken
Geschlecht: männlich
Blap hat geschrieben:
Naja, wenn momentan keine anderen Fassungen eines Films lieferbar sind, greife ich zu einer '84-Scheibe. War bisher aber selten nötig:

• The Church
• Tourist Trap
• When Alice broke the Mirror

Besonders über "The Church" habe ich mich damals sehr gefreut, obwohl die gefühlten 8484 unterschiedlichen Verpackungen schon ein wenig seltsam anmuteten. Was solls, man wird ja nicht gezwungen alle Varianten zu kaufen.

:shock: Oha hast du zu der Alice hier irgendwo auch ein Review geschrieben? Ist für mich auch ein grosser anwärter auf den Titel, schlechtester Film aller zeiten ;)

Bei mir wurde es von 84 nur Shock da keine andere möglichkeit, halte ansonsten auch null von diesem Label! Wenn schon LP mit drinn steckt....

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: CUT AND RUN - Ruggero Deodato
BeitragVerfasst: 04.09.2011 20:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7778
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
reggie hat geschrieben:
1. Oha hast du zu der Alice hier irgendwo auch ein Review geschrieben? Ist für mich auch ein grosser anwärter auf den Titel, schlechtester Film aller zeiten ;)
2. Bei mir wurde es von 84 nur Shock da keine andere möglichkeit, halte ansonsten auch null von diesem Label! Wenn schon LP mit drinn steckt....


1. Nö, ich habe den Film noch nicht geschaut.

2. Achjo, "Shock" habe auch von '84. Der ist mir eben glatt durchgegangen, weil er im Regal mit den grossen Hartboxen steht.

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: CUT AND RUN - Ruggero Deodato
BeitragVerfasst: 16.04.2012 23:41 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 3137
Wohnort: Schrebergartenkolonie des Todes
Geschlecht: männlich
Das Filmchen hat mich soeben angenehm (*ähem*) unterhalten. Schön schmieriger 80er Abenteuer/Action-Schrott mit einer ziemlich ekligen und rohen Atmosphäre.

_________________
"Wir raten ab!" - Der katholische Filmdienst

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: CUT AND RUN - Ruggero Deodato
BeitragVerfasst: 16.04.2012 23:54 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 3137
Wohnort: Schrebergartenkolonie des Todes
Geschlecht: männlich
Blap hat geschrieben:
Lieblingszitat:

"Ihr gehört zu dieser verotteten Brut von Hyänen, die die erhabenen Gefühle als eine Art kollektiven Wahnsinn betrachten!"


Bei dem Spruch wäre ich fast aus dem Sessel gekippt! Unglaublich... vor allem angesichts der Umstände, unter denen er abgesondert wird.
Aber Richard Lynchs Charakter lässt ja noch zahlreiche solcher Statements ab. Dabei ist mir klargeworden, dass CUT AND RUN offensichtlich so eine Art Asi-Version von APOCALYPSE NOW ist und Captain Horne die Hampelmann-Variante von Colonel Kurtz darstellt... :D

_________________
"Wir raten ab!" - Der katholische Filmdienst

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: CUT AND RUN - Ruggero Deodato
BeitragVerfasst: 17.04.2012 18:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7778
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
Diabolik! hat geschrieben:
Dabei ist mir klargeworden, dass CUT AND RUN offensichtlich so eine Art Asi-Version von APOCALYPSE NOW ist und Captain Horne die Hampelmann-Variante von Colonel Kurtz darstellt... :D


Ja, gewissermaßen durchaus nachvollziehbar. Unter diesen Gesichtspunkten betrachtet macht die nächste Sichtung gleich noch mehr Freude!

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker