Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 18.08.2017 18:17

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 65 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: GESTAPO`S LAST ORGY - Cesare Canevari
BeitragVerfasst: 09.05.2010 23:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8820
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
Chet hat geschrieben:
Natürlich kenne ich nicht alles und will vielleicht auch nicht alles kennen, aber mir fällt auf die Schnelle kein Italo-Film ein, der explizit Frauenfeindlichkeit oder Rassismus abfeiert.

Nun gut, viele der italienischen Kannibalen-Filme haben definitiv eine Tendenz, die man als rassistisch deuten könnte, um mich mal vorsichtig auszudrücken.
Wenn man den Standpunkt des Antihelden miteinbezieht, so kann man sicherlich auch den Aspekt der Frauenfeindlichkeit in einem Film wie DIE RACHE DES PATEN geschickt umgehen. Wenn man dies allerdings nicht tut, so sieht es ziemlich finster aus in diesem Genre, denn Frauen kommen da nicht gut weg.


Zitat:
Mich nervt es schon immer, wenn Leute mit irgendwelchen kruden Analysen kommen, dass Giallo-Regisseure ja frauenfeindlich sind, weil in den Filmen oft Frauen sterben. So ein Schwachsinn. :roll:

Ich habe ja damit nicht angefangen. Das war der Thomas! :mrgreen: ;)


Zitat:
Interessante Diskussion!

Definitiv! 8-)

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GESTAPO`S LAST ORGY - Cesare Canevari
BeitragVerfasst: 10.05.2010 00:26 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 3705
Geschlecht: männlich
TRAXX hat geschrieben:
...
Wenn man den Standpunkt des Antihelden miteinbezieht, so kann man sicherlich auch den Aspekt der Frauenfeindlichkeit in einem Film wie DIE RACHE DES PATEN geschickt umgehen. Wenn man dies allerdings nicht tut, so sieht es ziemlich finster aus in diesem Genre, denn Frauen kommen da nicht gut weg.
...


Gutes Beispiel, das du da wählst. Gerade DIE RACHE DES PATEN ist doch so überzeichnet und Silva ist in dem Film ja nun auch nicht gerade der große Sympathie-Träger, daher würde ich nie auf die Idee kommen, da Frauenfeindlichkeit reinzuinterpretieren. Es kommt ja auch nicht auf solche einzelnen Szenen an, wenn schon, dann muss man sich fragen, was ist die Aussage des Films im Gesamt-Kontext? Und selbst davon ausgehend würde ich mich hüten, immer gleich Rückschlüsse auf die Persönlichkeit des Regisseurs zu ziehen. Schließlich wirken die alten Herren in den Interviews meist sehr freundlich. :lol:

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GESTAPO`S LAST ORGY - Cesare Canevari
BeitragVerfasst: 10.05.2010 10:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2010
Beiträge: 1260
Wohnort: Villa Porno
Geschlecht: männlich
Hier mal ein interessanter Aufsatz zu diesem speziellen Genre/Film.
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Ich selbst habe "GLO" nicht gesehen, kann/möchte mir daher auch kein Urteil erlauben!
Generell finde ich es jedoch sehr gut, wenn Filme bzw. ganze Genre kritisch hinterfragt werden.
Insofern finde ich die Diskussion bzw. die kritische Auseinandersetzung mit diesem speziellen Genre sehr lohnend und interessant.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GESTAPO`S LAST ORGY - Cesare Canevari
BeitragVerfasst: 11.05.2010 03:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8820
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
Chet hat geschrieben:
Gutes Beispiel, das du da wählst. Gerade DIE RACHE DES PATEN ist doch so überzeichnet und Silva ist in dem Film ja nun auch nicht gerade der große Sympathie-Träger, daher würde ich nie auf die Idee kommen, da Frauenfeindlichkeit reinzuinterpretieren.

Aber glaubst du nicht, dass das mit dem Sympathieträger auch einzig allein im Auge des Betrachters liegt? Für einen real existierenden Frauen-Verklopper-Asi wäre der Protagonist sicher kein Antiheld!


Zitat:
Es kommt ja auch nicht auf solche einzelnen Szenen an, wenn schon, dann muss man sich fragen, was ist die Aussage des Films im Gesamt-Kontext?

Das sowieso! Aber das erzähl mal lieber der FSK, der BPjM oder diversen Staatsanwälten und Richtern. ;)


Zitat:
Und selbst davon ausgehend würde ich mich hüten, immer gleich Rückschlüsse auf die Persönlichkeit des Regisseurs zu ziehen.

Das ist in der Tat der allergrößte Dünnschiss! :roll:

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GESTAPO`S LAST ORGY - Cesare Canevari
BeitragVerfasst: 11.05.2010 14:39 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 3705
Geschlecht: männlich
TRAXX hat geschrieben:
...
Für einen real existierenden Frauen-Verklopper-Asi wäre der Protagonist sicher kein Antiheld!

...

Das mag schon sein, aber solche Leute sollten ja nicht der Maßstab bei der Bewertung eines Films sein.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GESTAPO`S LAST ORGY - Cesare Canevari
BeitragVerfasst: 11.05.2010 17:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8820
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
Chet hat geschrieben:
TRAXX hat geschrieben:
...
Für einen real existierenden Frauen-Verklopper-Asi wäre der Protagonist sicher kein Antiheld!

...

Das mag schon sein, aber solche Leute sollten ja nicht der Maßstab bei der Bewertung eines Films sein.

Das wollte ich auch sicherlich nicht damit sagen. Was soll denn deiner Meinung nach der Maßstab bei der Bewertung eines Films sein?

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GESTAPO`S LAST ORGY - Cesare Canevari
BeitragVerfasst: 11.05.2010 22:33 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 3705
Geschlecht: männlich
TRAXX hat geschrieben:
Chet hat geschrieben:
TRAXX hat geschrieben:
...
Für einen real existierenden Frauen-Verklopper-Asi wäre der Protagonist sicher kein Antiheld!

...

Das mag schon sein, aber solche Leute sollten ja nicht der Maßstab bei der Bewertung eines Films sein.

Das wollte ich auch sicherlich nicht damit sagen.

Hab ich mir schon gedacht, dass du das damit nicht sagen wolltest. Ich wollte es nur nochmal bekräftigen. ;)


Zitat:
Was soll denn deiner Meinung nach der Maßstab bei der Bewertung eines Films sein?

Hm, frag mal was leichteres. :lol:

Letztendlich ist das wohl wieder individuell und von Zuschauer zu Zuschauer sehr unterschiedlich. Sicher gibt es bestimmte gesellschaftliche/moralische Vorstellungen darüber was in Filmen akzeptabel ist. Aber die Diskussion hier im Thread hat ja auch wieder gezeigt, dass es auch da natürlich wieder verschiedene Ansichten gibt. Und dass sich jemand Filme aus den falschen Gründen ansieht, kann man wohl auch nicht verhindern.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GESTAPO`S LAST ORGY - Cesare Canevari
BeitragVerfasst: 14.05.2010 14:12 
Offline

Registriert: 12.2009
Beiträge: 46
Geschlecht: nicht angegeben
Wollte in dem Zusammenhang mal darauf hinweisen, dass der Begriff "politically incorrect" in Deutschland schon lange von ganz rechts in Beschlag genommen wird (siehe z.B. *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***).
Wir haben hier nie die Probleme der sprachlichen Regelungen wie in den USA gehabt, weshalb ich es ziemlich überflüssig finde, ständig gegen alles "politisch Korrekte" Stellung zu beziehen oder zu betonen, wie furchtbar "politisch unkorrekt" man doch sei.
Die Spitze der "politischen Unkorrektheit" ist ultimativ die Leugnung des Holocaust, immer noch der tollste Tabubruch...
Ich möchte hier niemandem etwas unterstellen (hätte gar keinen Anlass dazu), aber vielleicht überdenkt ja der eine oder andere seinen Sprachgebrauch.

Der Ursprung italienischer Nazi-Lagerfilme findet sich übrigens ausgerechnet in Israel selber: sog. Stalag-Hefte waren dort in den 60er Jahren sehr populär. Mehr dazu: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***, es gibt auch einen Dokumentarfilm: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GESTAPO`S LAST ORGY - Cesare Canevari
BeitragVerfasst: 14.05.2010 15:04 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 3140
Wohnort: Schrebergartenkolonie des Todes
Geschlecht: männlich
daunia 07 hat geschrieben:
aber vielleicht überdenkt ja der eine oder andere seinen Sprachgebrauch.


Ich finde den Ausdruck eh vollkommen schwachsinnig und absurd. "Politische Korrektheit" würde ja implizieren, daß es objektiv korrekte Politik gäbe, was es aber nicht gibt. Außerdem bedeutet das Wort "korrekt" etwas exaktes, quasi empirisch bewiesenes. Was somit jegliche Form von Politik per sé ausschließt.

_________________
"Wir raten ab!" - Der katholische Filmdienst

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GESTAPO`S LAST ORGY - Cesare Canevari
BeitragVerfasst: 14.05.2010 15:27 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2397
Geschlecht: männlich
daunia 07 hat geschrieben:
Wollte in dem Zusammenhang mal darauf hinweisen, dass der Begriff "politically incorrect" in Deutschland schon lange von ganz rechts in Beschlag genommen wird (siehe z.B. *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***).
Wir haben hier nie die Probleme der sprachlichen Regelungen wie in den USA gehabt, weshalb ich es ziemlich überflüssig finde, ständig gegen alles "politisch Korrekte" Stellung zu beziehen oder zu betonen, wie furchtbar "politisch unkorrekt" man doch sei.
Die Spitze der "politischen Unkorrektheit" ist ultimativ die Leugnung des Holocaust, immer noch der tollste Tabubruch...
Ich möchte hier niemandem etwas unterstellen (hätte gar keinen Anlass dazu), aber vielleicht überdenkt ja der eine oder andere seinen Sprachgebrauch.


Sorry , aber das wird langsam echt zu wirr hier ( und davon abgesehen total Off-Topic ) !

Wie wärs denn mal wieder über den Film zu diskutieren ?

Es geht ja schließlich in diesem Forum um Italo-Exploitation , und daher paßen auch solche Filme hier ins Programm !

daunia 07 hat geschrieben:
Der Ursprung italienischer Nazi-Lagerfilme findet sich übrigens ausgerechnet in Israel selber: sog. Stalag-Hefte waren dort in den 60er Jahren sehr populär. Mehr dazu: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***, es gibt auch einen Dokumentarfilm: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***.


Nazi-Pulp gabs doch wie Sand am Meer ... Ich würde eher sagen die Vorbilder waren ganz eindeutig Ilsa +Salon Kitty !


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GESTAPO`S LAST ORGY - Cesare Canevari
BeitragVerfasst: 14.05.2010 15:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 753
Wohnort: Kölle am Rhing
Geschlecht: männlich
Bianchi hat recht. Das wird echt offtopic. Vielleicht könnte man einen Thread aufmachen mit dem Titel "Die Schmerzgrenzen des Filmvergnügens" (oder so), wo dann Erfahrungen mit "grenzwertigen", "amoralischen", "inkorrekten" (immer je nach Standpunkt!) Filmen auf dem argumentativen Schlachtfeld des schlechten Geschmacks ausgetauscht werden können...
anfangen könnte man ja mit dem ganzen Kram in diesem Thread hier... und dann... immer drauf :mrgreen:

_________________
Jeder Mensch braucht mehr Liebe als er verdient.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GESTAPO`S LAST ORGY - Cesare Canevari
BeitragVerfasst: 12.12.2010 09:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2010
Beiträge: 671
Wohnort: Norimberga
Geschlecht: männlich
Kann mir einer von euch einen Onlineshop (wegen mir auch nur dänisch / schwedisch / norwegisch, der Preis zählt :lol: ) empfehlen, in dem ich die dänische DVD von AWE oder das schwedische Pendant preisgünstig erstehen kann?

Ich muss dieses Meisterwerk dringend in meine Sammlung aufnehmen.

_________________
"Wir haben zulange Menschen, denen Film als Kunstform nichts bedeutet, das Geschäft bestimmen lassen, und jetzt pissen sie ihm das letzte Fleisch von den Knochen."
- Tim Lucas (im Zusammenhang mit diesem Artikel)

ESKALIERENDE TRÄUME
Exzessraum des Cinelebens



Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GESTAPO`S LAST ORGY - Cesare Canevari
BeitragVerfasst: 12.12.2010 14:12 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 3140
Wohnort: Schrebergartenkolonie des Todes
Geschlecht: männlich
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

;)

_________________
"Wir raten ab!" - Der katholische Filmdienst

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GESTAPO`S LAST ORGY - Cesare Canevari
BeitragVerfasst: 18.07.2016 15:20 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 3224
Geschlecht: männlich


THE GESTAPO'S LAST ORGY

● L'ULTIMA ORGIA DEL III REICH / CALIGULA REINCARNATED AS HITLER / THE GESTAPO'S LAST ORGY (I|1977)
mit Adriano Micantoni, Daniela Poggi, Maristella Greco, Fulvio Ricciardi, Antiniska Nemour, Caterina Barbero, u.a.
eine Produktion der Cine Lu.Ce.
ein Film von Cesare Canevari


BildBildBild
BildBildBild

»It's a slaughter! Devil is everywhere around«

In einem Speziallager für weibliche jüdische Gefangene kommt Lise Cohen (Daniela Poggi) mit vielen anderen Frauen unter. In diesem Lager sollen sie den deutschen Offizieren und Soldaten und deren ausgefallenen Wünschen zu Diensten stehen. Kommandant Conrad von Starker (Adriano Micantoni) ist dort mit der Leitung beauftragt und zusammen mit Protegé Alma (Maristella Greco) baut er eine Schreckensherrschaft auf. Um die Frauen gefügig zu machen werden sie gefoltert, doch irritiert nimmt er wahr, dass Lise hierbei keine Angst zeigt. Mit grausamen Demonstrationen und Experimenten will Reaktionen provozieren und schließlich steigt Lise auf sein perfides Spiel ein, was zwar ein besseres Leben zur Folge hat, aber sie sinnt dennoch auf Rache...

Die verschiedenen Titel von Cesare Canevaris Naziploitation-Beitrag lassen einen eigentlich zunächst hoffen, dass es sich nicht nur um um reißerische Ankündigungen handelt, denen spätestens nach wenigen Minuten die Luft ausgeht, immerhin ist es gerade in diesem Genre schon häufiger vorgekommen. Irritiert nimmt man jedoch wahr, dass diese Geschichte anders abläuft als viele ihrer Genre-Kolleginnen, transportiert sie doch einen absolut ernsten Tenor, und das auch noch unbeirrt von Anfang bis Ende. Vielleicht entsteht unterm Strich noch nicht einmal die Frage, ob das Aufgezeigte vollkommen im Bereich des Möglichen gelegen haben könnte, aber zumindest ist die Skepsis darüber wesentlich geringer als sonst. Etliche schockierende Bilder, angedeutete bestialische Machenschaften, ein paar abstoßende Illustrationen, die ihren imaginären Charakter bewahren, weil sie kurz vorher abgebrochen werden, aber trotzdem in hoch dosierter Potenz auftreten, und eine tiefe Perversion machen sich breit, wo immer es nur möglich ist, um den Zuschauer nachhaltig zu beunruhigen und aus dem Gleichgewicht zu bringen. "L'ultima orgia del III Reich" geniert sich seiner verstopften Poren und des, wenn vielleicht nicht vollkommen suggestiven, aber ohne jeden Zweifel stumpfsinnigen Charakters nicht, denn dafür fährt er viel zu genüsslich schwere Geschütze auf. Die Beschreibung Orgie trifft den Kern dieser Veranstaltung ziemlich genau und sie besteht ausschließlich, oder besser gesagt üblicherweise aus ausschweifenden Sex-Praktiken, Folter, Gewalt, Sadismus, Liquidierung und schrecklichen Parolen, die von den Darstellern ausgiebig kolportiert werden. Regie und Schauspieler schwingen die Peitsche und der geschichtliche Hintergrund wird als Aufhänger zügellos vor die Karre gespannt, genau wie die armen Darstellerinnen, bei denen man sich tatsächlich fragt, wie sie sich eine derartige Strapaze nur zumuten konnten. Gut, es bringt ja nichts, über verschüttete Milch zu klagen, denn schließlich wird ja eigentlich noch mehr gejammert, wenn es nichts zu sehen gibt und man sich einfach nur langweilt.

Bleibt man bei den Interpreten, so darf tatsächlich betont werden, dass es mehrere Leistungen gibt, die vergleichsweise überdurchschnittlich dicht ausgefallen sind, was insbesondere auf die Hauptrollen zutrifft. Natürlich beugt sich hier jeder dem monotonen Konzept der Produktion, doch einige Charaktere werden mit Aggression, Temperament und Vehemenz ausgestattet, sodass diese Richtung den eigentlich trostlosen Verlauf noch mehr unterstreichen möchte. Man sieht Bestien und Abbilder der Willkür, bei denen ein ultimatives Austoben vorprogrammiert ist, Mitläufer, Handlanger und selbstverständlich die Opfer. Viele der Rollen wirken dabei dennoch obligatorisch verzerrt. Der Film wartet mit einer Reihe von Einfällen aus Gefilden der unteren Schublade auf, viele Szenen in Verbindung mit den Dialogen wirken dabei beinahe schon so verstörend, dass es einem die Sprache verschlagen möchte. Zu nennen sind hier vielleicht die Sequenzen, in denen es um sexuelle Übergriffe geht, in diesem Zusammenhang wird dem Titel entsprechend selbstredend auch eine Orgie präsentiert, eine lang gezogene Szene bei Tisch ist eine Expertise in Sachen Widerwärtigkeit, Veranschaulichungen der Folterpraktiken reizen die Grenzen des Geschmacks allerdings nicht komplett aus. Es ist insgesamt gesehen nicht so, dass Cesare Canevari das Rad neu erfindet, denn der überwiegende Anteil der benutzten Story-Fragmente war schließlich andernorts schon dutzendfach zu sehen. Dennoch bleibt der Eindruck, dass die Regie einen bedeutenden Schritt weiter gegangen ist, weil alles wesentlich härter präsentiert wird und da sich empfundenermaßen kaum Genre-Karikaturen aufspüren lassen. Dieses schwer verdauliche Prinzip der Grenzüberschreitung macht seinen Beitrag jedoch nicht zu einem der zweifelhaften Klassiker dieses Genres, sondern drängt ihn zielstrebig in Richtung des Bodensatzes, den er allerdings, um es fairerweise zu sagen, längst nicht erreicht. Auch das bedeutend bessere handwerkliche Niveau, das ihn von so mancher Billig-Produktion unterscheidet, kann "L'ultima orgia del III Reich" nicht aus dem Sumpf des miesen Geschmacks herauszerren. Mich übrigens auch nicht.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GESTAPO`S LAST ORGY - Cesare Canevari
BeitragVerfasst: 18.07.2016 22:07 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 12141
Wohnort: Bochum
Geschlecht: männlich
Prisma hat geschrieben:
Auch das bedeutend bessere handwerkliche Niveau, das ihn von so mancher Billig-Produktion unterscheidet, kann "L'ultima orgia del III Reich" nicht aus dem Sumpf des miesen Geschmacks herauszerren. Mich übrigens auch nicht.[/align]


Sehr treffend formuliert. Trotzdem fasziniert diese filmische Geschmacklosigkeit irgendwie.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GESTAPO`S LAST ORGY - Cesare Canevari
BeitragVerfasst: 18.07.2016 23:01 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 3224
Geschlecht: männlich
sid.vicious hat geschrieben:
Trotzdem fasziniert diese filmische Geschmacklosigkeit irgendwie.

Ich weiß gar nicht, ob ich faszinieren sagen würde. Wenn, dann höchstens im negativen Sinne, was ich wiederum positiv meine, falls das irgendwie verständlich ist. :lol:
Mich hat er stellenweise tatsächlich etwas schockiert und das rechne ich hoch an, weil es eigentlich gar nicht mehr so häufig vorkommt.
Hier haben die vielen bestialischen Andeutungen definitiv am meisten reingehauen, im Endeffekt viel mehr als die tatsächlichen Bilder.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GESTAPO`S LAST ORGY - Cesare Canevari
BeitragVerfasst: 18.07.2016 23:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.2013
Beiträge: 1341
Wohnort: Berlin
Geschlecht: männlich
Prisma hat schon recht: Es ist fast unerträglich diese Filme (und gerade diesen Film), die aufgrund ihrer ital. Filmkunst 'Reize' versprühen', anzusehen - gerade als "Deutscher mit Gewissen". :roll: Ich würde aber jedem hier zutrauen, dass er/sie sich schon reichlich Gedanken dazu gemacht hat und deshalb das Rechenzentrum während des Ansehens ausserordentlich rotiert.

Diese Filme existieren und können/dürfen auch gesehen werden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GESTAPO`S LAST ORGY - Cesare Canevari
BeitragVerfasst: 19.07.2016 02:08 
Offline

Registriert: 06.2015
Beiträge: 490
Wohnort: Im Osten
Geschlecht: männlich
sid.vicious hat geschrieben:
Prisma hat geschrieben:
Auch das bedeutend bessere handwerkliche Niveau, das ihn von so mancher Billig-Produktion unterscheidet, kann "L'ultima orgia del III Reich" nicht aus dem Sumpf des miesen Geschmacks herauszerren. Mich übrigens auch nicht.[/align]


Sehr treffend formuliert. Trotzdem fasziniert diese filmische Geschmacklosigkeit irgendwie.


Hab ihn Anfang des Jahres geschaut. Ist einer der wenigen Filme aus diesem Genre, den ich mir nochmal anschauen werde (nicht gleich, aber nächstes Jahr vielleicht)
Aber nicht wegen der Härte, sondern weil auch eine Story erzählt wird. Hab immer gehofft, dass die Hauptfigur das irgendwie durchhält und gut aus der Sache rauskommt.
Bei ähnlichen Filmen ist es mir oft egal wie die Handlung endet, weil man da keine "positive Gestalt" finden kann. Hängt natürlich auch immer vom Regisseur ab und das ist in dem besprochenen Film halt nicht der schlechteste ...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GESTAPO`S LAST ORGY - Cesare Canevari
BeitragVerfasst: 20.07.2016 15:38 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 3224
Geschlecht: männlich
wuthe57 hat geschrieben:
Ist einer der wenigen Filme aus diesem Genre, den ich mir nochmal anschauen werde

Das kann man bei dem Film bestimmt sagen, zumal es ja oft viel wahrscheinlicher ist, dass man nach manchen Gurken das genaue Gegenteil in Erwägung zieht. :lol:

Das mit den Sympathieträgern ist so ne Sache. Also ich komme in so gut wie keinem Film drum herum, mit jemandem auf irgend eine Weise mitzugehen.
Auch wenn wirklich nur Bestien herumlaufen, ich finde dann wenigstens einen oder eine nicht ganz so ätzend wie den Rest.
Das hat dann sicher wenig mit klassischer Sympathie zu tun, aber baut sich hauptsächlich darüber auf, wenn andere noch schlimmer sind.

Naja, aber das sagt schließlich auch einer, der sogar Mitleid mit der armen "Ilsa" hatte. :lol:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GESTAPO`S LAST ORGY - Cesare Canevari
BeitragVerfasst: 20.07.2016 15:59 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 3224
Geschlecht: männlich
Jimmy Stewart hat geschrieben:
Diese Filme existieren und können/dürfen auch gesehen werden.

Was für meine Begriffe übrigens für jeden Film und jedes Genre gilt.
Eine einfache Faustregel von Heimatfilm bis Naziploitation. :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GESTAPO`S LAST ORGY - Cesare Canevari
BeitragVerfasst: 20.07.2016 21:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.2013
Beiträge: 1341
Wohnort: Berlin
Geschlecht: männlich
Prisma hat geschrieben:
Jimmy Stewart hat geschrieben:
Diese Filme existieren und können/dürfen auch gesehen werden.

Was für meine Begriffe übrigens für jeden Film und jedes Genre gilt.
Eine einfache Faustregel von Heimatfilm bis Naziploitation. :mrgreen:


Bestimmte Filme, bsw. die mit Heintje, dürfen nicht gesehen werden! ;) :D


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GESTAPO`S LAST ORGY - Cesare Canevari
BeitragVerfasst: 20.07.2016 21:24 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 3224
Geschlecht: männlich
Jimmy Stewart hat geschrieben:
Bestimmte Filme, bsw. die mit Heintje, dürfen nicht gesehen werden! ;) :D

:lol: :lol: :lol:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GESTAPO`S LAST ORGY - Cesare Canevari
BeitragVerfasst: 20.07.2016 21:28 
Online

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4870
Geschlecht: männlich
Jimmy Stewart hat geschrieben:
Prisma hat geschrieben:
Jimmy Stewart hat geschrieben:
Diese Filme existieren und können/dürfen auch gesehen werden.

Was für meine Begriffe übrigens für jeden Film und jedes Genre gilt.
Eine einfache Faustregel von Heimatfilm bis Naziploitation. :mrgreen:


Bestimmte Filme, bsw. die mit Heintje, dürfen nicht gesehen werden! ;) :D


Ich bin überzeugt, dass Prisma die uns noch detailliert vorstellen wird. :mrgreen:


Schade freilich, dass Heintje nie in einem N-Ploiter mitgewirkt hat...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GESTAPO`S LAST ORGY - Cesare Canevari
BeitragVerfasst: 20.07.2016 21:37 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 3224
Geschlecht: männlich
ugo-piazza hat geschrieben:
Ich bin überzeugt, dass Prisma die uns noch detailliert vorstellen wird. :mrgreen:

Na gut, ich werde an meiner Schmerzgrenze arbeiten. :lol:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GESTAPO`S LAST ORGY - Cesare Canevari
BeitragVerfasst: 20.07.2016 22:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2013
Beiträge: 937
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich
ugo-piazza hat geschrieben:
Jimmy Stewart hat geschrieben:
Prisma hat geschrieben:
Jimmy Stewart hat geschrieben:
Diese Filme existieren und können/dürfen auch gesehen werden.

Was für meine Begriffe übrigens für jeden Film und jedes Genre gilt.
Eine einfache Faustregel von Heimatfilm bis Naziploitation. :mrgreen:


Bestimmte Filme, bsw. die mit Heintje, dürfen nicht gesehen werden! ;) :D


Ich bin überzeugt, dass Prisma die uns noch detailliert vorstellen wird. :mrgreen:


Schade freilich, dass Heintje nie in einem N-Ploiter mitgewirkt hat...


Ich warne euch schon mal vor,dass ich Freund seiner Filme bin.Wenn bei mir mal wieder einer über die Glotze flimmert,dann könnt ihr euch auf eine Vorstellung gefasst machen 8-)

Heintje in einen N-Ploiter wäre aber in der tat grandios gewesen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GESTAPO`S LAST ORGY - Cesare Canevari
BeitragVerfasst: 20.07.2016 22:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.2013
Beiträge: 1341
Wohnort: Berlin
Geschlecht: männlich
Prisma hat geschrieben:
ugo-piazza hat geschrieben:
Ich bin überzeugt, dass Prisma die uns noch detailliert vorstellen wird. :mrgreen:

Na gut, ich werde an meiner Schmerzgrenze arbeiten. :lol:


Hi hi, da traue ich dir einiges zu! :D

Minos hat geschrieben:
Ich warne euch schon mal vor,dass ich Freund seiner Filme bin.Wenn bei mir mal wieder einer über die Glotze flimmert,dann könnt ihr euch auf eine Vorstellung gefasst machen 8-)

Heintje in einen N-Ploiter wäre aber in der tat grandios gewesen.


OhMeinGott! . . . Ich freu' mich drauf! :D

. . . Aber Heintje in einem NaziPloitationer?! :roll: Ich könnte dem wimmernden Bengel, wenn ich ihn in den Schmalzfilmen sehe, ja auch eine klatschen. Aber das hat er wirklich nicht verdient! :o


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GESTAPO`S LAST ORGY - Cesare Canevari
BeitragVerfasst: 20.07.2016 23:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2013
Beiträge: 937
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich
Jimmy Stewart hat geschrieben:
. . . Aber Heintje in einem NaziPloitationer?! :roll: Ich könnte dem wimmernden Bengel, wenn ich ihn in den Schmalzfilmen sehe, ja auch eine klatschen. Aber das hat er wirklich nicht verdient! :o


Vergleiche ihn hier
Bild
mit dem hier
Bild

Könnte beides aus dergleichen Zeit und Urheber stammen :lol:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GESTAPO`S LAST ORGY - Cesare Canevari
BeitragVerfasst: 20.07.2016 23:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2015
Beiträge: 883
Geschlecht: nicht angegeben
Es gibt schlimmeres als die naiv-charmanten Heintje-Filme: allein wenn ich an den grottigen filmischen Bodensatz mit einem allseits beliebten ehemaligen deutschen Showmaster und Gummibärchen-Werber denke ... schauder !

Einen "besseren" Vertreter seiner Art als den hier besprochenen GLO wird man wohl nicht finden - es sei denn, man würde noch Brass, Pasolini und Ilsa 1 mit in die Waagschale werfen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GESTAPO`S LAST ORGY - Cesare Canevari
BeitragVerfasst: 20.07.2016 23:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.2013
Beiträge: 1341
Wohnort: Berlin
Geschlecht: männlich
Minos hat geschrieben:
Jimmy Stewart hat geschrieben:
. . . Aber Heintje in einem NaziPloitationer?! :roll: Ich könnte dem wimmernden Bengel, wenn ich ihn in den Schmalzfilmen sehe, ja auch eine klatschen. Aber das hat er wirklich nicht verdient! :o


Vergleiche ihn hier
Bild
mit dem hier
Bild

Könnte beides aus dergleichen Zeit und Urheber stammen :lol:



Den Hein würde ich eher als 'Käseroller', denn als Öffizier von morgen sehen. :D . . . . Ups, ging das zu weit? :roll:

Frank hat geschrieben:
Es gibt schlimmeres als die naiv-charmanten Heintje-Filme: allein wenn ich an den grottigen filmischen Bodensatz mit einem allseits beliebten ehemaligen deutschen Showmaster und Gummibärchen-Werber denke ... schauder !


Ja, ganz schlimm! Es gibt, ausser DTH in "Millionespiel", nur noch einen Schowmoderator, der gutes auf dem Kerbholz hat: Michi Schanze in "Was geschah auf Schloß Wildberg?" :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GESTAPO`S LAST ORGY - Cesare Canevari
BeitragVerfasst: 20.07.2016 23:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2013
Beiträge: 937
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich
Wenn ich jetzt noch zugeben würde,dass ich auch Fan der "Supernasen" bin dann wäre ich wohl ganz unten durch :lol: :oops:


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 65 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker