Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 25.01.2017 00:23

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: LAURA - EINE FRAU GEHT DURCH DIE HÖLLE - Bruno Mattei
BeitragVerfasst: 19.12.2009 21:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7767
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
Für Freunde des schlechten Geschmacks:


Laura - Eine Frau geht durch die Hölle (Italien, Frankreich 1982, Originaltitel: Violenza in un carcere femminile)

Laura Kendall (Laura Gemser) wandert wegen eines Drogenvergehens hinter Gitter. Im Knast herrschen unmenschliche Zustände, die Gefangenen werden erniedrigt und mißhandelt, das Wachpersonal mischt hinauf bis in die Direktionsebene fröhlich bei den Grausamkeiten mit. Besonders die sadistische Ober-Aufseherin und die perverse Direktorin haben Laura aufs Korn genommen. Lediglich der -selbst inhaftitierte- Gefängnisarzt Moran (Gabriele Tinti) und Lauras Zellengenossin Pilar stärken der Unglücklichen den Rücken. Als die Leitung des Gefängnisses eine brisante Information über die Identität Lauras erhält, gerät die junge Dame in höchste Lebensgefahr! Gibt es ein Entrinnen aus dieser Hölle auf Erden...???

Der 2007 im Alter von 75 Jahren leider verstorbene Bruno Mattei, gehörte wohl zu den besonders wüsten Regisseuren des von mir heiss und innig geliebten Italo-Kinos. So ist auch "Laura - Eine Frau geht durch die Hölle" ein herrlich fieser, dreckiger und trashiger Sleaze-Klumpen, nur für Freunde des schlechten Geschmacks geeignet. Die fiesen "Machthaber" des Knastes prügeln und quälen die Gefangenen, sexuelle Ausbeutung natürlich inklusive. Da rotiert der Gummiknüppel, es hüpfen die Möpse, es wird zwangsweise gegeifert und eingelocht. Besonders die fiese Ober-Schliesserin kommt hinreissend abstossend daher, zuerst wird eine erzwungene Lesbo-Show bespannt, anschliessend entlädt sich die aufgestaute Lust per Attake mit dem Gummiknüppel samt wild verzerrter Fratze. Die arme Frau Gemser sieht mal wieder sehr mager aus -ich möchte ihr ständig einen guten Hamburger in die Zelle schmuggeln- und muss hier einiges über sich ergehen lassen, sogar den Angriff fieser, blutgieriger Ratten. Herr Mattei reiht eine stattliche Anzahl von Geschmacklosigkeiten auf, der Film zieht den Zuschauer wie eine schwere, räudige Stahlkette um den Hals zu Boden, selbstverständlich bei bester Laune! Sicher gibt es ausuferndere Beiträge zum Women in Prison Genre, der "normale" Zuschauer dürfte sich aber bereits bei diesem Werk mit Grausen abwenden.

Zugegebenermaßen sind Women in Prison Streifen nicht jedermanns Sache. Begegnet man dem Stoff aber ohne verkniffenen Ernst, kann man jede Menge Freude mit Filmen dieser Machart haben, Grundvoraussetzung ist natürlich ein ausgeprägter Hang zum schlechten Geschmack. Wer wird behaupten wollen das Genre wäre frauenfeindlich? Im Gegenteil, die Heldinnen sind die "moralischen Leuchttürme" solcher Filme und besiegen das perverse System normalerweise. Da ich ein grosser Verehrer und Fan des weiblichen Geschlechts -und seiner zahlreichen Vorzüge- bin, beschleicht mich nicht im Ansatz ein schlechtes Gewissen beim Genuss von Filmen dieser Art. Im Gegenteil, ich liebe diesen Sleaze-Kram! Achjo, Frau Gemser muss man einfach gern haben, obwohl ich sie gar nicht sonderlich attraktiv finde, sie ist mir einfach "zu wenig Frau". Fazit: Herr Mattei schüttet einen weiteren Eimer Kacke aus, mir gefällts!

Die DVD von X-Rated präsentiert den Film ungekürzt und in recht ordentlicher Bildqualität, lediglich die Farben erscheinen mir teils ein wenig zu kräftig geraten. Der deutsche Ton erweist sich an ein paar Stellen als leicht ramponiert, wirklich störend ist mir dies nicht aufgefallen. Es sind insgesamt vier unterschiedliche Covermotive als grosse Hartboxen erhältlich, später wurde noch eine kleine Hartbox nachgereicht. Zum Film selbst gibt es nur wenige Extras, aber man hat über 60(!) Trailer zu anderen Streifen mit auf die Scheibe gepackt, diese "Trailershow" macht wirklich fett Laune! Beim grossen X schwankt die Qualität der Veröffentlichungen recht deutlich -sowohl in technischer als vor allem auch in inhaltlicher Hinsicht- diese DVD gehört aber ganz klar zu den gelungenen Scheiben. Unangenehm ist lediglich die Zwangseinblendung "Only for Sale in Austia and Germany", wenn man der englischen Tonspur lauschen möchte (Was ich in diesem Fall nicht tragisch finde, denn hier ist die deutsche Tonspur sowieso zu bervorzugen).

Sehr gute Unterhaltung für Menschen mit "speziellen" Filmvorlieben = 8/10

Lieblingszitat:

Ziehen Sie sich aus! Ich muss mich nur vergewissern ob Sie gesund sind, das ist Vorschrift!

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LAURA - EINE FRAU GEHT DURCH DIE HÖLLE - Bruno Mattei
BeitragVerfasst: 05.01.2010 22:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 309
Wohnort: Roma
Geschlecht: männlich
ich fand den richtig geil sleazig, ein "guter" vom Bruno!

_________________
CINEPLOIT RECORDS
ITALIAN CINEMA


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LAURA - EINE FRAU GEHT DURCH DIE HÖLLE - Bruno Mattei
BeitragVerfasst: 25.02.2013 14:11 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 11776
Wohnort: Bochum
Geschlecht: männlich
Bild Bild


Alternativer Titel: Laura- Misshandelt im Frauenknast
Alternativer Titel: Black Emanuelle - Revolte im Frauenzuchthaus
Alternativer Titel: Violence in a Women's Prison
Produktionsland: Italien, Frankreich
Produktion: Walter Bigari
Erscheinungsjahr: 1982
Regie: Bruno Mattei
Drehbuch: Olivier Lefait
Kamera: Luigi Ciccarese
Schnitt: Gilbert Kikoine
Spezialeffekte: Armando Grilli
Musik: Luigi Ceccarelli
Länge: ca. 95 Min.
Freigabe: Ungeprüft
Darsteller: Laura Gemser, Maria Romano, Antonella Giacomini, Françoise Perrot, Jacques Stany, Franca Stoppi, Carlo De Mejo, Gabrielle Tinti, Ursula Flores, Franco Caracciolo, Lorraine De Selle, Leila Ducci


Bild



Laura Kendall wird in das Gefängnis Santa Catherina gebracht. Niemand weiß, dass Laura eine Journalisten ist, die sich auf Grund der im Gefängnis herrschenden Missstände einschleusen lässt. Schnell merkt Laura, dass sie in der Hölle angekommen ist aus der es kein Entkommen zu geben scheint.

„Wieder einige Lilien für unseren Garten, schade dass sie im Sumpf gewachsen sind.“

So der Willkommensgruß der Oberaufseherin, die dem Freund des italienischen Schmutzkinos nicht unbekannt sein sollte. Denn dieser Part wird von Franca Stoppi verkörpert, die einige feine Szenen in D´Amatos „Sado- Stoss das Tor zur Hölle auf“ als Franks Haushälterin hat. Ein weitere gute alte Bekannte ist die Gefängnisdirektorin von Santa Catherina: Lorraine De Selle. Die mir persönlich immer sehr sympathische Lorraine wirkte z.B. in den Italo-Reissern „Die Rache der Kannibalen“ und „Der Schlitzer“ mit. Beide Damen kommen innerhalb „Laura“ ihrer Berufung als perverse Sadistinnen zu fungieren erfolgreich nach. Gerade Franca Stoppi kann in ihrer herrlich fiesen Art der Hauptakteurin Laura Gemser ein wenig die Show stehlen. Dieses lässt sich auch damit begründen, dass Laura innerhalb ihrer Rolle sehr wenig Text hat und das sie auch nicht allzu häufig im Bild ist. Mattei konzentriert sich auf mehrere Charaktere und drängt Laura nicht in einen für sie allein geschaffenen Mittelpunkt.

„Laura - Eine Frau geht durch die Hölle“ hat im Prinzip Alles was man von einem menschenverachtenden Exploitation-Kino erwartet. Folter, Gewalt, Vergewaltigung und viel, viel Schmutz. Die Räumlichkeiten im Frauengefängnis sind extrem dreckig und in einer Einzelzelle, bekommt der Gast als besondere Attraktion ein Geschwader von Ratten geboten. Laura fühlt sich hier ganz und gar nicht wohl und ihr anfänglich rebellisches Verhalten wird sehr schnell gebrochen.

Dafür dass Bruno Mattei für diesen Film verantwortlich ist, hält dieser sich jedoch noch in einem relativ gesunden Rahmen auf. Die Perversionen und Foltern halten sich in Grenzen. Von Mattei ist man wesentlich Widerwärtigeres wie z.B. „Women's Camp 119“ gewohnt.

Fazit: Exploitation- oder von mir aus auch Knastploitation-Kino aus bella Italia, das von der ersten bis zur letzten Minute in der Lage ist, den Zuschauer für sich zu gewinnen. Sei es mit Erniedrigung, Folter oder seinem billigen Gesamtbild. „Laura - Eine Frau geht durch die Hölle“ ist kein schwacher Film und sofern man eine Vorliebe für dreckige Exploiter hat, erlebt man sogar einen angenehmer Aufenthalt in Bruno Matteis eigenwilliger Welt voller Dreck und Blut.

6,5/10 (Tendenz zur 7)

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LAURA - EINE FRAU GEHT DURCH DIE HÖLLE - Bruno Mattei
BeitragVerfasst: 25.02.2013 14:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7767
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
sid.vicious hat geschrieben:
6,5/10 (Tendenz zur 7)[/align][/b]


Völlig unterbewertet, der Streifen ist ein Freudenfest des schlechten Geschmacks! Auf jeden Fall auch den prächtig perversen Nachfolger schauen, der dem WIP-Taumel eine weitere Dimension des Terrors zur Seite stellt, Gabriele Tinti dreht auf!

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LAURA - EINE FRAU GEHT DURCH DIE HÖLLE - Bruno Mattei
BeitragVerfasst: 25.02.2013 14:25 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 11776
Wohnort: Bochum
Geschlecht: männlich
Blap hat geschrieben:
sid.vicious hat geschrieben:
6,5/10 (Tendenz zur 7)[/align][/b]


Völlig unterbewertet, der Streifen ist ein Freudenfest des schlechten Geschmacks! Auf jeden Fall auch den prächtig perversen Nachfolger schauen, der dem WIP-Taumel eine weitere Dimension des Terrors zur Seite stellt, Gabriele Tinti dreht auf!


Ich hatte mal das damalige VHS Tape vom Nachfolge, Sichtung ist aber zu lang her. Ich schau mal auf der nächsten Börse.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LAURA - EINE FRAU GEHT DURCH DIE HÖLLE - Bruno Mattei
BeitragVerfasst: 25.02.2013 14:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7767
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
Ansonsten holt Franca den Knüppel raus! Ferab angenehmer Prostatastimulation, ist ihre Methode der analen Bestrafung von einzigartiger Grausamkeit!

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LAURA - EINE FRAU GEHT DURCH DIE HÖLLE - Bruno Mattei
BeitragVerfasst: 25.02.2013 21:13 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 3136
Wohnort: Schrebergartenkolonie des Todes
Geschlecht: männlich
Bild

Francaaaa! Besudel mich!!! :lol:

_________________
"Wir raten ab!" - Der katholische Filmdienst

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LAURA - EINE FRAU GEHT DURCH DIE HÖLLE - Bruno Mattei
BeitragVerfasst: 25.02.2013 21:28 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 11776
Wohnort: Bochum
Geschlecht: männlich
Blap hat geschrieben:
Ansonsten holt Franca den Knüppel raus! Ferab angenehmer Prostatastimulation, ist ihre Methode der analen Bestrafung von einzigartiger Grausamkeit!


Diabolik! hat geschrieben:
Bild

Francaaaa! Besudel mich!!! :lol:



Unglaublich!!! :lol: :lol: :lol:

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LAURA - EINE FRAU GEHT DURCH DIE HÖLLE - Bruno Mattei
BeitragVerfasst: 01.03.2013 00:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2011
Beiträge: 1215
Geschlecht: männlich
Wie wohl alle Filme mit Franca Stoppi (allzu viele sind es ja leider nicht) werden die Laura-Filme unweigerlich vom Charisma dieser gnadenlosen Dame erfasst und getragen, von ihrer Dominanz gibt es kein Entrinnen.

Abgesehen von den "Sasori"-Filmen mit der einzigartigen Meiko Kaji (eine Liga für sich) sind die Laura-Filme meine Lieblingsstreifen aus dem WIP-Genre.

_________________
Bild
Higurashi no Naku Koro ni


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LAURA - EINE FRAU GEHT DURCH DIE HÖLLE - Bruno Mattei
BeitragVerfasst: 01.03.2013 00:59 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 3136
Wohnort: Schrebergartenkolonie des Todes
Geschlecht: männlich
Adalmar hat geschrieben:
Abgesehen von den "Sasori"-Filmen mit der einzigartigen Meiko Kaji (eine Liga für sich) sind die Laura-Filme meine Lieblingsstreifen aus dem WIP-Genre.


WORD!!!

_________________
"Wir raten ab!" - Der katholische Filmdienst

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LAURA - EINE FRAU GEHT DURCH DIE HÖLLE - Bruno Mattei
BeitragVerfasst: 01.03.2013 13:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7767
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
Im Nachfolger bleibt Franca eine Randnotiz, aber immerhin eine in roter Fettschrift. Ich liebe das Genre, ohne Zweifel gehören Matteis Dreckschleudern und die eindrucksvolle Sasori Reihe zur Spitze, ebenso wie die Streifen des geschätzten Herrn Franco.

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LAURA - EINE FRAU GEHT DURCH DIE HÖLLE - Bruno Mattei
BeitragVerfasst: 04.02.2015 23:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 2886
Geschlecht: männlich
Diesen Beitrag hatte ich ziemlich lange vor mir hin- und hergeschoben, allerdings ist mir hier ja neulich ein ganz bestimmter Name ins Gedächtnis gerufen worden, der die Erstansicht rapide beschleunigt hat: Franca Stoppi. Hier als feuerrote Sadistin, die sich lediglich durch ihre Rangordnung als Schließerin in der Hierarchie vom dortigen Abschaum unterscheidet, nein, sich sogar deutlich abheben, und ordentlich auf die Tube drücken wird. Das Filmerlebnis ist kurzweilig, wenngleich die Geschichte sinngemäß mal wieder etwas dünn daher kommt und einen recht hohen Wiedererkennungswert in der Welt der Knast-Geschichten hat. Dafür enthält sie aber alle typischen Quälereien, die in einer solchen Anstalt an der Tagesordnung sind. Interessant finde ich ja, dass immer wieder neue Ideen bezüglich der Methoden zur Folter und Erniedrigung auftauchen, und wie man die gefangenen Damen letztlich gefügig, oder besser noch dienstbar machen kann. Ganz unterhaltsam.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LAURA - EINE FRAU GEHT DURCH DIE HÖLLE - Bruno Mattei
BeitragVerfasst: 05.02.2015 10:10 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 11776
Wohnort: Bochum
Geschlecht: männlich
Der "Nachfolger" hat noch einiges mehr zu bieten. Auch dort ist Franca eine Randnotiz, aber es gibt andere Mitwirkende die viel Unsinn anstellen. LAURA - EINE FRAU GEHT DURCH DIE HÖLLE mag ein wenig schmieriger sein, aber REVOLTE IM FRAUENZUCHTHAUS bietet mehr Attraktionen.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LAURA - EINE FRAU GEHT DURCH DIE HÖLLE - Bruno Mattei
BeitragVerfasst: 05.02.2015 11:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 2886
Geschlecht: männlich
Das hört sich doch nicht schlecht an! Werde mal Ausschau halten, da ich momentan wieder auf den Knast-Geschmack gekommen bin. ;)


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker