Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 27.07.2017 16:09

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 247 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 ... 9  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: NACKT UND ZERFLEISCHT - CANNIBAL HOLOCAUST - Ruggero Deodato
BeitragVerfasst: 14.12.2014 23:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 5094
Geschlecht: männlich
TRAXX hat geschrieben:
Alter! Der Film ist von 1980 :!: :roll:
Dass du Jung-Flöte schon gefühlte 1000 Found-Footage-Filme gesehen hast, da kann der Film ja nichts für. Trotzdem war das totaler WTF Anfang der 80er. Mit Reiz des Verboten hat das null zu tun, das olle Marketing-Tape war btw auch nie beschlagnahmt.


Na und? :?

Ich könnte dir gut 100 Filme aufzählen, die aus den 80ern oder früher stammen, die mehr "WTF" waren, mehr schockierten, mehr "Spaß" machten oder grundsätzlich besser waren. Einen "Opa"-Bonus bekommt der Film von mir nicht - Schon gar nicht, weil du Forum-Renter es verlangst :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: NACKT UND ZERFLEISCHT - CANNIBAL HOLOCAUST - Ruggero Deodato
BeitragVerfasst: 15.12.2014 01:02 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11869
Geschlecht: männlich
Ich bin überhaupt kein Freund von Kannibalen Filmen und noch weniger ein Freund von Tiersnuff Szenen aber die Genialität dieses richtungsweisenden Films muss man als eingefleischer Klassiker Filmfan einfach anerkennen.
Der beste italienische Horrorfilm überhaupt, zusammen mit Bavas STUNDE WENN DRACULA KOMMT und Argento`s SUSPIRIA.
Wäre die negative Meinung von meinen Mainstream verseuchten Freunden gekommen, die im Kino bei TRANSFORMERS und jeder Menge CGI Scheiß abgehen, hätte es mich nicht gewundert aber bei Logan hätte ich schon erwartet, das er ein Masterpiece einschätzen kann.
Der Film ist unglaublich beeindruckend, brisant und genial.
11/10


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: NACKT UND ZERFLEISCHT - CANNIBAL HOLOCAUST - Ruggero Deodato
BeitragVerfasst: 15.12.2014 01:25 
---Edit---


Zuletzt geändert von Mater Videorum am 09.12.2015 09:47, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: NACKT UND ZERFLEISCHT - CANNIBAL HOLOCAUST - Ruggero Deodato
BeitragVerfasst: 15.12.2014 01:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 351
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: männlich
TRAXX hat geschrieben:
Alter! Der Film ist von 1980 :!: :roll:
Dass du Jung-Flöte schon gefühlte 1000 Found-Footage-Filme gesehen hast,...


DAS habe ich auch gedacht!
schon krass wie unterschiedlich film-wahrnehmung funktioniert. man muss "cannibal holocaust" ja nicht mögen - nicht nur als vegetarier gibt es allen grund den film zu hassen - aber aussagen wie "Ich glaube in der letzten Zeit habe ich sowohl under den Klassikern, als auch unter aktuellen Filmen keinen dümmeren und langweiligeren Film gesehen, als diesen." kann ich wirklich nicht ernst nehmen. mal ganz abgesehen von der filmhistorischen bedeutung (ja, ich weiß, das interessiert heutzutage bestimmt einen dreck) habe ich die adjektive "dumm" und "langweilig" noch nie im zusammenhang mit "cannibal holocaust" gehört.

_________________
Best of TRASH


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: NACKT UND ZERFLEISCHT - CANNIBAL HOLOCAUST - Ruggero Deodato
BeitragVerfasst: 15.12.2014 02:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2010
Beiträge: 1557
Wohnort: zu Hause
Geschlecht: männlich
Tut mir Leid Logan aber gerade so ein Posting wie deines macht mich Stinksauer. Wie Traxx schon erwähnt hat hast du vielleicht zuviel Found and Footage Filme gesehen die "Achtung" alle danach gedreht wurden und die es ohne diesen genialen Film nie gegeben hätte. Ganz ehrlich was heute in der Welt abgeht Syrien Iran Irak ... hat dieser Film schon vor 34 Jahren vorraus gesehen ( wie Medien damit umgehen, darum geht es hier bei diesem Film ). Auch wen es unbeabsichtigt war, ist dies einer der wenigen Horror Filme die je gedreht wurden, die ein politisches Statement haben. So einen Film schaut man sich gerade wen man ihn nicht kennt, nicht mal schnell als Gewaltporno an. Wen du Schocks haben willst dann geh auf LiveLeak und Schau dir den Greuel was auf der Welt passiert an ... ich kann keine echte Gewalt - Snuff ( ausser Tiersnuff , man mag mir verzeihen ich war mal Metzger ) sehen. Sei mir nicht böse, aber nach dem was du da geschrieben hast, kann ich dich hier nicht als ernstzunehmender Filmkritiker - Beurteiler wahrnehmen. Mir gefallen auch viele Filme nicht oder gar nicht trotzdem würde ich nie einen Klassiker so zerreissen. Marienbad zum Beispiel fand ich langweilig und anstrengend und trotzdem verstehe ich was viel darin begeistert und dann bekommt so ein Film bei mir trotzdem 6 / 10 Punkte. Aber Cannibal Holocaust 2 Punkte zu geben warst du besoffen ... gehts noch... oder willst du uns hier nur provozieren.... das geht gar nicht. Der Film ist für seine Mittel handwerklich perfekt gemacht. Kannibalen werden meist als dumme Idioten ohne Seele in Filmen dargestellt, das ist hier nicht der Fall. Und warum soll der Film unlogisch sein. Das Filmteam irrt Wochenlang durch den Dschungel und vom Erwartungshaltung und Erfolgsdruck, Klima geplagt drehen die total durch. Der Score ist unglaublich. Egal .... sonst hör ich nicht auf .


Von mir

12 / 10 sei es drum

_________________
Bild

Blu Ray und DVD Holzkistenverpackungen sind Sondermüll....
und echte Filmfans brauchen sowas nicht !!!


Zuletzt geändert von Trash am 15.12.2014 10:45, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: NACKT UND ZERFLEISCHT - CANNIBAL HOLOCAUST - Ruggero Deodato
BeitragVerfasst: 15.12.2014 08:35 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11869
Geschlecht: männlich
Wenn es um das Thema "Richtungsweisend" geht kann dem Film nicht mal SUSPIRIA oder STUNDE WENN DRACULA KOMMT das Wasser reichen, was aber nicht heißen soll, dass diese beiden Werke weniger genial wären. CANNIBAL HOLOCAUST dürfte wahrscheinlich der beste, bzw. wichtigste italienische Horrorfilm sein.
Ich empfehle Logan, den Film einfach in absoluter Ruhe und Laune noch einmal "bei vollem Verstand" anzuschauen. :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: NACKT UND ZERFLEISCHT - CANNIBAL HOLOCAUST - Ruggero Deodato
BeitragVerfasst: 15.12.2014 10:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.2011
Beiträge: 329
Wohnort: Idar-Oberstein
Geschlecht: männlich
Trash hat geschrieben:
Tut mir Leid Logan aber gerade so ein Posting wie deines macht mich Stinksauer. Wie Traxx schon erwähnt hat hast du vielleicht zuviel Found and Footage Filme gesehen die "Achtung" alle danach gedreht wurden und die es ohne diesen genialen Film nie gegeben hätte. Ganz ehrlich was heute in der Welt abgeht Syrien Iran Irak ... hat dieser Film schon vor 34 Jahren vorraus gesehen ( wie Medien damit umgehen, darum geht es hier bei diesem Film ). Auch wen es unbeabsichtigt war, ist dies einer der wenigen Horror Filme die je gedreht wurden, die ein politisches Statement haben. So einen Film schaut man sich gerade wen man ihn nicht kennt, nicht mal schnell als Gewaltporno an. Wen du Schocks haben willst dann geh auf LiveLeak und Schau dir den Greuel was auf der Welt passiert an ... ich kann keine echte Gewalt - Snuff ( ausser Tiersnuff , man mag mir verzeihen ich war mal Metzger ) sehen. Sei mir nicht böse, aber nach dem was du da geschrieben hast, kann ich dich hier nicht als ernstzunehmender Filmkritiker - Beurteiler wahrnehmen. Mir gefallen auch viele Filme nicht oder gar nicht trotzdem würde ich nie einen Klassiker so zerreissen. Marienbad zum Beispiel fand ich langweilig und Anstrengen und trotzdem verstehe ich was viel darin begeistert und dann bekommt so ein Film bei mir trotzdem 6 / 10 Punkte. Aber Cannibal Holocaust 2 Punkte zu geben warst du besoffen ... gehts noch... oder willst du uns hier nur provozieren.... das geht gar nicht. Der Film ist für seine Mittel handwerklich perfekt gemacht. Kannibalen werden meist als dumme Idioten ohne Seele in Filmen dargestellt, das ist hier nicht der Fall. Und warum soll der Film unlogisch sein. Das Filmteam irrt Wochenlang durch den Dschungel und vom Erwartungshaltung und Erfolgsdruck, Klima geplagt drehen die total durch. Der Score ist unglaublich. Egal .... sonst hör ich nicht auf .


Von mir

12 / 10 sei es drum

So in etwa würde ich das auch unterzeichnen... bis auf das "Ich war mal Metzger und Tiersnuff geht nicht an mich ran". Selbst ich als Vegetarier finde das, bis auf den Tiersnuff, CH ein Meilenstein im Schockbereich ist und seine Härte und Aussagekraft absolut unverblümt rüberkommt... Ich kann Logans Bewertung irgendwie absolut nicht nachvollziehen und für ernst nehmen...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: NACKT UND ZERFLEISCHT - CANNIBAL HOLOCAUST - Ruggero Deodato
BeitragVerfasst: 15.12.2014 10:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 5094
Geschlecht: männlich
Find ich ja erstaunlich, wie "offen" hier doch einige User gegenüber anderen Meinungen sind, die nicht mit ihrere eigenen konform gehen. Ich dachte die Masche "Wer meinen Lieblings-Film XY nicht mag, ist per se doof und den kann ich nicht ernst nehmen", fährt nur Italo (s. oben). Aber scheinbar ist das einge gute Masche andereren Leuten Meinung klein zu reden.

Es mag sein, dass der Film eine Art Wegbereiter war/ist, aber diese Tatsache alleine, darf doch nicht dafür her halten, dass man kein böses Wort an den Film verlieren darf. Es gibt in meinen Augen viele Filme, die maßlos überbewertet sind, hinreichend aber als "Kult" verehrt werden. Ich finde z.B. auch BLUTGERICHT IN TEXAS reichlich überbewertet, ebenso DAWN. Zwar schlagen diese beiden Beispiele CANNIBAL HOLOCAUST als Filme sicherlich locker, aber in meiner Top 10 sind sie deswegen nicht.

Und um dem Ganzen etwas mehr Wind aus den Segeln zu nehmen: Ich bin Ende 20 und sicherlich kein (!) Gorebauer. Übermäßiges Gekröse lässt mich eher Abstand nehmen von Filmen, denen ein "blutiger Ruf" vorraus eilt. Und Found-Footage-Filme mag ich auch nicht ( :shock: ) - Das ist jetzt nicht der Grund, warum ich CANNIBAL HOLOCAUST nicht mag, aber das Genre (ist das eins?) sagt mir nicht zu. Neben REC und BLAIR WICH PROJECT habe ich glaube ich keinen Film in dieser Machart gesehen. Also bitte untergrabt nicht meine Kritik mit solchen Totschlag-Argumenten, wie meinem Alter oder meiner "Erfahrung" mit "Gorebauern-Filmen" oder "Found-Footage-Filmen".

Meine Gegenfrage wäre jetzt eher - Was genau findet ihr denn (mal Kult und Wegweisung außen vor gelassen) an dem Film gut?

Bislang lese ich hier nur, wie brillant der Film ist, weil er eben wegweisen ist/war und etwas zeigt, was sonst noch kein Film davor gezeigt hat.
Aber auf die Story (?) oder emotionale Bindungen zu Charakteren, etc. geht hier keiner ein.

Ich persönlich konnte nämlich einfach keine der Personen verstehen. Vielleicht bin ich ein zu guter Mensch, aber warum handeln die "weißen Amerikaner" so? Warum brennen die ein Dorf nieder und vergewaltigen und morden? Wenn es da nicht klick macht, dann hat der Film doch verloren, oder?
Ich meine klar, man kann jetzt hingegen und runterbeten "Der Mensch ist das grausamste Tier", etc., aber es gab in meinen Augen keinen Auslöser?
Und selbst wenn die Hitze, die Bedingungen, etc., wie Trash es kurz angerissen hat, die Auslöser sind, warum behandelt selbst das "Rettungsteam" den "Wilden" wie einen Sklaven? Und warum wird da mal was unternommen und da nicht? Und wieso, weshalb und warum? Zu Zeiten von Pocahontas (Ende 1500) wäre das noch okay gewesen, aber ich denke, der Film sollte auch zur Zeit der 80er spielen, oder?

Ihr merkt schon, für mich war der Film ein einziges, großes Fragezeichen - Und wenn man sich die ganze Zeit nur fragt "What the fuck?", kann das auf die Dauer auch ermüdent werden. Und das verwässerte für mich auch die ganzen brutalen Szenen, weil es eben nicht abschreckend ist, sondern einfach (in meinen Augen) sinnlos und an Personen, die man sowieso nicht mag bzw. zu denen man keinen Draht hat, verübt wird.

Das ist jetzt ein schlechtes Beispiel, um zu belegen, dass ich kein (!) Gorebauer bin, aber CANNIBAL FEROX hat mir besser gefallen.
Da konnte ich das Team doch etwas (wirklich nur etwas) besser verstehen - Wobei auch hier sicherlich keine Sympathien herschten.
Aber durch das bessere Tempo und das "filmischere" kam der Film bei mir eher an.

Summa summarum, würde ich dem Film (nach den Einschlägen auf meine niedrige Wertung und mit etwas Abstand) nicht mehr als 4/10 geben.
Und das auch nur, als gewissen Beweis, den Forum-Frieden bewahren zu wollen :mrgreen:


Zur Unterstützung zitiere ich mal den ehrenhaften Ugo Piazza von der ersten Seite...
ugo-piazza hat geschrieben:
Mal völlig abseits der hitzigen Diskussion halte ich den Film für vollkommen überbewertet, was natürlich auch damit zu tun haben mag, dass dem Film ein gewisser Ruf voraus eilt.

Ich jedenfalls konnte mich mit dem Film als solchen nicht anfreunden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: NACKT UND ZERFLEISCHT - CANNIBAL HOLOCAUST - Ruggero Deodato
BeitragVerfasst: 15.12.2014 12:03 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11869
Geschlecht: männlich
Logan5514 hat geschrieben:
Vielleicht bin ich ein zu guter Mensch?


Das glaube ich nicht, weil Du immer so böse zu mir bist. :cray:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: NACKT UND ZERFLEISCHT - CANNIBAL HOLOCAUST - Ruggero Deodato
BeitragVerfasst: 15.12.2014 12:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 5094
Geschlecht: männlich
italo hat geschrieben:
Logan5514 hat geschrieben:
Vielleicht bin ich ein zu guter Mensch?


Das glaube ich nicht, weil Du immer so böse zu mir bist. :cray:


:helfen:

Ach komm - Wenn wir weiter so gute Vortschritte machen, nehm ich dich auch bald von der Ignor-Liste :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: NACKT UND ZERFLEISCHT - CANNIBAL HOLOCAUST - Ruggero Deodato
BeitragVerfasst: 15.12.2014 12:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 1460
Wohnort: Das finstere Tal
Geschlecht: männlich
Ich bin in der Arbeit, darum nur ein paar Stichworte, warum mich der Film jedesmal so umhaut: Die Reporter wollen Aufmerksamkeit, also gehen sie in den Dschungel um tolle Bilder zu bekommen. Sie finden aber keine tollen Bilder, weil die "Wilden" gar nicht so wild sind, sondern in Strohhütten hausen, bettelarm sind und ziemlich friedlich. Also muss, um das Produkt hinterher verkaufen zu können, "Action" gemacht werden. Das ist heute, in den zeiten des Privatfernsehens, nicht anders. Da heisst es halt nicht mehr Kannibalen sondern Dschungelcamp, aber die Sensationsbefriedigung ist die gleiche. Wir schauen nur hin wenn Menschen leiden oder sterben, was anderes ist doch gar nicht mehr interessant.
Und davon handelt der Film. Nicht von einer in Echt getöteten Schildkröte, sondern davon, was Menschen machen um Aufmerksamkeit zu erregen, um bekannt zu werden. Und auch um Spass zu haben. Ob nun amerikanische Soldaten in Kambodscha wüten (das bezieht sich jetzt auf den Film), oder Reporter im Dschungel, das Ergebnis ist das gleiche. Nämlich Terror ...

Wie gesagt, ich bin in der Arbeit. Als Diskussionsanstoss muss das genügen ...

_________________
Die Umschreibung Neuentdeckung [...] ist natürlich nur eine äußerst persönliche Färbung, denn es handelt sich um ein Spektakel innerhalb der ganz eigenen Filmwelt. Die Suche nach Input, nach Neuem, und die Offenherzigkeit gegenüber Genres und Filmen jeder Art, führen mich immer wieder zu solchen Etappen, und auch wenn sich dieser Kreis niemals schließen wird, er erfährt mitunter durchaus erfreuliche Erweiterungen. (Prisma)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: NACKT UND ZERFLEISCHT - CANNIBAL HOLOCAUST - Ruggero Deodato
BeitragVerfasst: 15.12.2014 13:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2010
Beiträge: 1557
Wohnort: zu Hause
Geschlecht: männlich
Danke Schmutziger Maulwurf genau darum geht es deswegen habe ich auch den Bezug zu Syrien - Terrorismus gebracht, wo die Medien die Trauer der Zivilbevölkerung ausnutzen um Einschaltquoten zu erzielen. Wo mit unmenschlicher Gewalt Macht, Schocks im Netz gezeigt werden ( Terroristen ) um A: die westliche Welt zu schocken B: fehlgeleitete junge Mulime zu ködern. Der Film will keine Sympathieträger hier geht es um Ausbeutung - Geld machen - Exploitation der Medien. Falls du den Film aufmerksam gesehen hättest Logan wäre dir die Szene aufgefallen wie gezeigt wird wie das Film - Reportage Team vorher schon gearbeitet hat in Krisengebieten der Welt !!!! Das Material wurde dann vom Kanal zurecht geschnitten. Die so genannte zivilisierte Welt ( Filmteam ) steht über der einfachen Kreatur ( Tiere, Wilde - Eingeborene ). Gerade die Szene wo die Hütten mit den Eingeborenen abgebrannt wird vom Filmteam mit dem vollzogenen Geschlechtsakt danach ist eine der nihilistischsten Szenen die je in einem Film gezeigt wurden. Hier werden ohne Reue einfach zum Zweck Menschen getötet und angetörnt durch diesen Machtrausch wird der Chef der Truppe geil und muß seine Alte ficken. Geht es den noch Menschenverachtender ... als ich den Film mit 20 Jahren zum ersten mal sah war ich gerade bei der Szene fassungslos und heute 27 Jahre später empfinde ich diese Szene noch unerträglicher. Wie Videodrom wird auch Cannibal Holocaust je älter er wird leider auch immer besser da er wie gute Science Fiction Visionen der Zukunft zeigt die Real geworden ist. Leg den Film weg sammle Erfahrung ( Lebenserfahrung ) und schau ihn dir in 5 Jahren nochmal an.

_________________
Bild

Blu Ray und DVD Holzkistenverpackungen sind Sondermüll....
und echte Filmfans brauchen sowas nicht !!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: NACKT UND ZERFLEISCHT - CANNIBAL HOLOCAUST - Ruggero Deodato
BeitragVerfasst: 15.12.2014 14:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 5094
Geschlecht: männlich
Trash hat geschrieben:
Danke Schmutziger Maulwurf genau darum geht es deswegen habe ich auch den Bezug zu Syrien - Terrorismus gebracht, wo die Medien die Trauer der Zivilbevölkerung ausnutzen um Einschaltquoten zu erzielen. Wo mit unmenschlicher Gewalt Macht, Schocks im Netz gezeigt werden ( Terroristen ) um A: die westliche Welt zu schocken B: fehlgeleitete junge Mulime zu ködern. Der Film will keine Sympathieträger hier geht es um Ausbeutung - Geld machen - Exploitation der Medien.

Na ja, aber in aktueller Berichterstattung würde sicherlich (beispielsweise) eine Antonia Rados nicht selber zur MP greifen und Leute für gute Bilder erschießen....

Der Gedanke kam mir allerdings auch. Aber wie auch die "Metapher" auf Vietnam vom TCM klappt das bei mir auch hier nicht. Das ist für mich mehr reininterpretieren, als wirklich da ist. Damit ihr mich nicht falsch versteht (und ich nicht wieder eine Vorlage gebe): Filme zum mitdenken reizen mich, aber hier kam der Gedanke erst nach dem "Hier will jemand möglichst Gonzo-mäßig Grausamkeiten zeigen unter dem Deckmantel des drastischen Aufwühlens und Wachrütelns"-Gedanken.


Trash hat geschrieben:
Falls du den Film aufmerksam gesehen hättest Logan...

Sorry, ich spiele grundsätzlich beim Filme schauen mit dem Handy und höre eigentlich mehr zu, als das ich sehe.... :roll: (Ach Mist, Ironie klappt im Internet nicht...)


Trash hat geschrieben:
...wäre dir die Szene aufgefallen wie gezeigt wird wie das Film - Reportage Team vorher schon gearbeitet hat in Krisengebieten der Welt !!!! Das Material wurde dann vom Kanal zurecht geschnitten. Die so genannte zivilisierte Welt ( Filmteam ) steht über der einfachen Kreatur ( Tiere, Wilde - Eingeborene ). Gerade die Szene wo die Hütten mit den Eingeborenen abgebrannt wird vom Filmteam mit dem vollzogenen Geschlechtsakt danach ist eine der nihilistischsten Szenen die je in einem Film gezeigt wurden. Hier werden ohne Reue einfach zum Zweck Menschen getötet und angetörnt durch diesen Machtrausch wird der Chef der Truppe geil und muß seine Alte ficken. Geht es den noch Menschenverachtender ...

Ja aber so würde man doch nicht handeln? Vermutlich kann ich mir das echt nicht vorstellen, weil ich ein zu guter Mensch bin.
1. Ich kann mir vorstellen, dass Reporter lieber drastische Bilder zeigen, als friedliche Eingeborene. 2. Ich kann mir vorstellen, dass man die Eingeborenen lieber "wild" hätte und auch gerne mal nachhilft bzw. nur die grausamen Taten der Urwaldmenschen zeigt. 3. Aber, dass man ein ganzes Dorf abbrennt und dadurch dann aufgegeilt wird, sowas würde ich nur Menschen wie Hitler zusprechen, aber nicht Leuten, die sich Reporter schimpfen - Zumal das Team auch eher als "witzige Truppe" vor der Kamera vorgestellt wird und nicht als knallharte Assis.
Dem Führer der zweiten Truppe hätte ich ansatzweise so ein Handeln (wenn auch nicht in dem Ausmaß) zugetraut, aber dieser Akt bzw. dieses Umschwenken des Teams war mir zu blöd. Zu unrealisitsch. Nicht nachvollziehbar. Zu weit weg.


Trash hat geschrieben:
...als ich den Film mit 20 Jahren zum ersten mal sah war ich gerade bei der Szene fassungslos und heute 27 Jahre später empfinde ich diese Szene noch unerträglicher. Wie Videodrom wird auch Cannibal Holocaust je älter er wird leider auch immer besser da er wie gute Science Fiction Visionen der Zukunft zeigt die Real geworden ist.

Ich habe bislang noch nicht davon gehört, dass Reporter selber Opfer "fabrizieren", für "gute" Berichte. In welcher Realität lebst du jetzt noch mal gleich?


Trash hat geschrieben:
Leg den Film weg sammle Erfahrung ( Lebenserfahrung ) und schau ihn dir in 5 Jahren nochmal an.

Oh Bitte, nur weil du 20 Jahre älter bist, meinst du, du hast mehr Erfahrung, als ein selbstständiger, verheirateter Familienvater, der mit beiden Beinen im Leben steht? Jetzt wirds aber wirklich zu bunt... Für einen Film wie CANNIBAL HOLOCAUST braucht man doch keine "Erfahrung" viel eher vielleicht Scheuklappen oder eine rosarote Brille.

Aber vermutlich schwamm in deinen 20ern doch der Duft des "Verbotenen" mit.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: NACKT UND ZERFLEISCHT - CANNIBAL HOLOCAUST - Ruggero Deodato
BeitragVerfasst: 15.12.2014 14:13 
---Edit---


Zuletzt geändert von Mater Videorum am 09.12.2015 09:47, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: NACKT UND ZERFLEISCHT - CANNIBAL HOLOCAUST - Ruggero Deodato
BeitragVerfasst: 15.12.2014 14:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 5094
Geschlecht: männlich
Mater Videorum hat geschrieben:
War wenigstens der Soundtrack nach Deinem Gusto?

Die Frage bleibt dennoch bestehen ;)


Für mich als Soundtrack-Sammler war der Score natürlich kein Unbekannter und gefiel mir gut. Wenn ich ihn auch in seiner "Bud-Spencer-Film"-Art eher unpasend für die Bild fand. Gut ist er aber! Keine Frage!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: NACKT UND ZERFLEISCHT - CANNIBAL HOLOCAUST - Ruggero Deodato
BeitragVerfasst: 15.12.2014 15:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2010
Beiträge: 1557
Wohnort: zu Hause
Geschlecht: männlich
Logan da liegst du leider falsch der war ja nicht verboten... nur gekürzt zur der Zeit auf VHS und trotzdem hat er mich geschockt... und es sei dir gegönnt das du selbständiger Familienvater bist aber nehm die Brille der heilen Welt ab.

Deine Worte:

Ja aber so würde man doch nicht handeln? Vermutlich kann ich mir das echt nicht vorstellen, weil ich ein zu guter Mensch bin.
1. Ich kann mir vorstellen, dass Reporter lieber drastische Bilder zeigen, als friedliche Eingeborene. 2. Ich kann mir vorstellen, dass man die Eingeborenen lieber "wild" hätte und auch gerne mal nachhilft bzw. nur die grausamen Taten der Urwaldmenschen zeigt. 3. Aber, dass man ein ganzes Dorf abbrennt und dadurch dann aufgegeilt wird, sowas würde ich nur Menschen wie Hitler zusprechen, aber nicht Leuten, die sich Reporter schimpfen - Zumal das Team auch eher als "witzige Truppe" vor der Kamera vorgestellt wird und nicht als knallharte Assis.
Dem Führer der zweiten Truppe hätte ich ansatzweise so ein Handeln (wenn auch nicht in dem Ausmaß) zugetraut, aber dieser Akt bzw. dieses Umschwenken des Teams war mir zu blöd. Zu unrealisitsch. Nicht nachvollziehbar. Zu weit weg.

Von mir dazu:

Hier du erkennst doch auch was ich meine nur das du dir nicht vorstellen kannst das Menschen aus Providgier so handeln. Nichts anderes geschieht tagtäglich auf der Welt das ist ja das Furchtbare daran. Kennst du Niemand aus Jugoslavien wen die erzählen was da abging .... oder wie denkst du den kommen die Bilder aus solchen Höllen um die Welt. Gut das du so ein guter Mensch bist und ich möchte dir bestimmt nicht sagen das du unreif bist ... Lebenserfahrung hat nichts mit dem Alter zu tun sondern mit Erfahrung und es gibt genug Menschen in meinem Alter die leben auch in einer heilen Welt und werden nie Cannibbal Holocaust verstehen aber nimm dir Zeit schau dir den Film falls du dazu bereit bist in ein paar Jahren nochmal an und du wirst ihn anders sehen ... glaube mir ging es bei Texas Chainsaw Massacre genau so... und du kannst natürlich zu deiner Meinung stehen aber denk darüber nach warum so mancher Film ein Klassiker ist ... egal ob er dir gefällt oder nicht ... solche Filme haben immer eine Aussage manchmal sind sie ein Statement zu der Zeit in der sie gedreht wurden, aber genau das trifft bei Cannibal Holocaust nicht zu ! OK

Kurzum ich habe dich nicht aufgrund deines Alters kritisiert sondern ich möchte dir eine andere Sichtweise zu Film ( Kunst ) dalegen.

In diesem Sinne Peace :handshake:

_________________
Bild

Blu Ray und DVD Holzkistenverpackungen sind Sondermüll....
und echte Filmfans brauchen sowas nicht !!!


Zuletzt geändert von Trash am 15.12.2014 20:08, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: NACKT UND ZERFLEISCHT - CANNIBAL HOLOCAUST - Ruggero Deodato
BeitragVerfasst: 15.12.2014 15:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2014
Beiträge: 1540
Geschlecht: männlich
Der Film CANNIBAL HOLOCAUST bewegt sich meiner Ansicht nach ganz auf dem schmalen Grad zwischen der Notwendigkeit des Gezeigten und dem reinen Selbstzweck des Spekulativen. Logan nannte einen anderen Film, CANNIBAL FERROX, der ihm wohl besser gefiel. Meiner Meinung nach ist der Film aber widerum sehr spekulativ mit seinen extremen Splatter- und Gewaltszenen, die reiner Selbstzweck sind. Ruggero Deodato verstand es bei seinem Film allerdings mit gewissen manipulativen Mitteln den Zuschauer selbst zum Voyeur zu machen. Das wird während des Films im weiteren Handlungsverlauf deutlich, besonders aber in der sogenannten *Film im Film-Szenerie*. Sensationsgeilheit um jeden Preis, um damit widerum große Aufmerksamkeit zu erlangen. Ein gewisses Geschick kann man Deodato diesbezüglich nun wirklich nicht absprechen. Ob diese/seine "Zivilisations- und Medienkritik" beabsichtigt war oder doch nur eine bestimmte Pseudokritik darstellt,...ist etwas schwierig zu beantworten angesichts der Tatsache, das es sich hierbei immer noch um einen Film im Kannibalen-Genre handelt. Deodato mag zwar mit diesem Film Kritik an die Sensationsberichterstattung und an dem Menschen und sein Verhalten ansich üben, aber er selbst widerum bedient sich gerade der (filmischen) Methoden, die er ja kritisieren will bzw. zu kritisieren glaubt. Damit stünde er selbst ebenfalls am Pranger. Der Film mag in gewisser Hinsicht damals wegweisend gewesen sein, aber hat sich dadurch irgendwas geändert :roll: Leider eher nein und hier wurden ja schon deswegen so einige aktuelle Beispiele genannt. Hinzu kommt noch, das kapitalistische Profitgier noch vor Menschenrechte geht, denn auf die wird nämlich schon lange keine Rücksicht mehr genommen, wenn es darum geht wirtschaftliche Interessen durchzusetzen. Da wird massiv über Leichen gegangen. Aber das würde bezüglich des Films zuweit abschweifen.

Ob diese ganzen Gewaltszenerien hier im Film nun notwendig waren oder nicht,...oder doch nur eher spekulativ waren, darüber läßt sich möglicherweise streiten/weiter streiten. Ich denke im Gegensatz zu den anderen Kannibalen-Filmen hat CANNIBAL HOLOCAUST zumindest eine nachvollziehbare Handlung zu bieten, was ihn aus der Masse dieses Subgenres heraushebt. Das einzige was ich nun widerum an dem Film seit damals bis heute überbewertet finde ist die hohe Punktzahl bezüglich des sogenannten Blut- und Goregehalts. Das erschließt sich mir bis heute immer noch nicht. :boys_0137: ... :unknown: Vermutlich hatte Logan aufgrund dessen etwas anderes erwartet.

Ich muß aber hinzufügen, das ich eh kaum ein Freund vom Horrorsubgenre KANNIBALEN-FILM bin.
Ich kann dem Ganzen im Grunde noch viel weniger abgewinnen, als den Italo-Zombiefilmen.
Es ist nicht mein Subgenre, aber CANNIBAL HOLOCAUST ist der einzige Film aus diesem Bereich, den ich habe.
Ich kenne den Film, müßte ihn eventuell nochmal sehen. Zumindest waren das erstmal meine Gedanken zum Film.

Und wenn Logan dem Film nun kaum etwas abgewinnen konnte oder auch keinen Zugang hatte und ihm der nun gar nicht gefiel,....tja dann ist das wohl bei ihm so und sollte auch als eine EIGENE MEINUNG akzeptiert werden. Mir gefällt auch nicht jeder Film, der bei anderen hochgelobt wird. ;)

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: NACKT UND ZERFLEISCHT - CANNIBAL HOLOCAUST - Ruggero Deodato
BeitragVerfasst: 15.12.2014 16:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 5094
Geschlecht: männlich
Okay, okay... Ich will es echt nicht ausufern lassen, aber wir reden hier von REPORTERN, die so handeln. Nicht von irgendwelchen Guerilla-Kämpfern oder Söldnern aus Afrika, die Frauen vergewaltigen, nur um diese zu brechen bzw. das machen, weil sie vom Krieg "geistig zerfickt" sind.
Das "Draufhalten" und das "Selber machen" ist in meinen Augen schon was Anderes.

Das ist mein Punkt - Das gewisse Umstände und gewisse Menschen zu solchen Taten in der Lage sind, das steht ausser Frage. Nachrichten sind ja z.B. keine Fiktion. Aber das hier auf einmal (!) Reporter so handeln, das (!) kann ich eben nicht nachvollziehen. Und das macht in meinen Augen den Film auch so unglaubwürdig. Und weil er eben dadurch für mich so an seinem "Realitäts-Bezug" verloren hat, war für mich nur noch die Gewalt im Film ein "Strohhalm". Und die ist zugegeben eklig, aber dadruch (im Rückschluss auf Story) eben selbstzweckhaft.

Na ja, sei es drum. Wir sehen eben doch jeder etwas anderes in dem Film.
Ich für meinen Teil gebe die BD weiter, auf das der neue Besitzer damit Spaß hat.
Ich mache einen Haken an die Sache und lege CANNIBAL HOLOCAUST zu den Akten.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: NACKT UND ZERFLEISCHT - CANNIBAL HOLOCAUST - Ruggero Deodato
BeitragVerfasst: 15.12.2014 16:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 5094
Geschlecht: männlich
Graf von Karnstein hat geschrieben:
Logan nannte einen anderen Film, CANNIBAL FERROX, der ihm wohl besser gefiel.

Aber auf einer ganz anderen Ebene. CANNIBAL FERROX war doch (abseits des Tier-Snuffs) eher "witzig". Der Spruch "Piranhas - Sie fressen mich auf!" (in Stimmlage des Films) ist nur bei mir und meinen "Film-Kollegen" eine Art Runnung-Gag. CANNIBAL FEROX ist einfach drüber - Über allem. Und ganz klar nur ein Machwerk und sicherlich nicht mit dem Anspruch etwas anzuprangern gedreht worden. Unter der Premisse und mit der Rangehensweise ist er Film für mich viel eher zugänglich. Da auch filmischer. Bei CANNIBAL HOLOCAUST habe ich eben vermutlich gar keinen Zugang gefunden.

Der beste Kannibalenfilm (wenn man ihn denn überhaupt dazu rechnen kann) ist in meinen Augen sowieso MONDO CANNIBALE.


Graf von Karnstein hat geschrieben:
Das einzige was ich nun widerum an dem Film seit damals bis heute überbewertet finde ist die hohe Punktzahl bezüglich des sogenannten Blut- und Goregehalts. Das erschließt sich mir bis heute immer noch nicht. :boys_0137: ... :unknown: Vermutlich hatte Logan aufgrund dessen etwas anderes erwartet.

Ich habe Blut und Gewalt erwartet - ja! Aber das war nicht der Grund, mir den Film zu besorgen und warum ich ihn sehen wolte. Ich hab vermutlich einfach was anderes erwartet.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: NACKT UND ZERFLEISCHT - CANNIBAL HOLOCAUST - Ruggero Deodato
BeitragVerfasst: 15.12.2014 17:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 5531
Geschlecht: nicht angegeben
Logan5514 hat geschrieben:
Wenn ich ihn auch in seiner "Bud-Spencer-Film"-Art eher unpasend für die Bild fand. Gut ist er aber! Keine Frage!


Häh? Bud Spencer-Film Art? Da ist mir nichts aufgefallen. Nun gut, ich kenne nur den Score und den Film gar nicht, aber mit den Scores aus den Spencer-Filmen hat der doch eher wenig gemein.
Es stimmt, er ist gut, sogar mehr als das. Unpassend kann er nur deswegen sein, weil er doch eher ruhig angelegt ist und man dabei nie draufkommen würde, dass er für einen Kannibalenfilm geschrieben wurde.

Aber nun mal was anderes.

Bei dem Lied:
www.youtube.com Video From : www.youtube.com


Mit welchem Instrument wird denn das Hauptthema vordergründig gespielt?
Nach einem normalen Synthesizer hört sich das nicht an, oder ist es doch einer?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: NACKT UND ZERFLEISCHT - CANNIBAL HOLOCAUST - Ruggero Deodato
BeitragVerfasst: 15.12.2014 20:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8788
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
@Logan

CH ist imho ein äußerst vielschichtiger Film.

Er kontrastiert sog. Primitive mit sog. Zivilisierten und stellt diese Begrifflichkeiten auf den Kopf. In CH benehmen sich Zivilisierte wie Bestien und die Primitiven leben recht friedlich in einem anderen eventuell eigenartigem, aber geordnetem System im Einklang mit der Natur. Der zivilisierte Westler zerstört die Natur, tötet Tier und Mensch, beutet sie aus zu seinen Zwecken.

Dieser Zweck ist Cash durch News, der Scoop, die Sensation - das muss her! Und ja: Die Antonia Rados(se) mit MG(s) gibt es tatsächlich! Und da halte ich dich für echt naiv, dass du das tatsächlich anzweifest. Medienmanipulation gibt's tagtäglich. Du hast doch NIGHTCRAWLER abgefeiert. Nichts anderes will CH aufzeigen, nur mit dem Unterschied, dass in CH die Medienverantwortlichen tatsächlich mit den Medien verantwortlich umgehen und das Material zum Schluss vernichten lassen.

Vielleicht solltest du deine BD von CH noch nicht verkaufen und nochmal den Film mit anderen Augen ansehen ...

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: NACKT UND ZERFLEISCHT - CANNIBAL HOLOCAUST - Ruggero Deodato
BeitragVerfasst: 15.12.2014 20:17 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 10968
Wohnort: Bayern/Franken
Geschlecht: männlich
So und nun komme ich daher und sage euch nur einen Satz:

"Kannibalen Filme sind der Größte scheiß"!!!

:lol:

Halt, so lasse ich es nun auch nicht stehen. Zu aller erst, den hier hab ich nie gesehen, weil ich verdammt nochmal nicht sehen will wie jemands Brustkorb aufgebrochen wird um sich an den Eingeweiden zu laben!

Ich geb zu einige dieser Filme haben ein tolle Handlung und gute Darsteller, hab auch schon einige gesehen. Aber sowas wie "Eaten Alive" wo besagte Brustkorb szene bei ist, das ist dann doch etwas des guten zu viel für mich. Brauche sowas einfach nicht...
Mann kann es übertreiben! Sowas macht dann einen guten Film für mich schon wieder kaputt, meistens schauts auch affig billig aus. (Bei Eaten Alive nicht, da waren Profis am werk)

Vorallem es gibt abertausende gute Filme, die noch einer Sichtung warten, da muss man sich keine Kannibalen Filme ansehen...
Mag sein dass ich was verpasse, ich für meinen teil habe aber mit dem Genre abgeschlossen und werde diesen wohl nie zu gesicht bekommen.
Auch wenn Filme wie Martinos "Catherine Miles" recht schaubar waren....

So das wars von mir zu dem Genre :mrgreen:

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: NACKT UND ZERFLEISCHT - CANNIBAL HOLOCAUST - Ruggero Deodato
BeitragVerfasst: 15.12.2014 20:19 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11869
Geschlecht: männlich
Logan ist einfach noch zu jung für diesen Film. :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: NACKT UND ZERFLEISCHT - CANNIBAL HOLOCAUST - Ruggero Deodato
BeitragVerfasst: 15.12.2014 21:11 
Offline

Registriert: 12.2014
Beiträge: 1
Geschlecht: nicht angegeben
Ich denke, Deodato spielt auf den "Fall" Jacopetti an. Die Parallelen sind sicher kein Zufall. Ich habe vor kurzem noch ein Interview mit Corbucci gelesen, in dem der diese schlimme Erschießung anspricht.

Außerdem: Deodato hat extra für den Film Tiere schlachten lassen. Das alleine ist doch schon krass genug, oder (zumindest für mich als Vegetarier)?
Für mich 8/10 in der Vegetarier-Fassung


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: NACKT UND ZERFLEISCHT - CANNIBAL HOLOCAUST - Ruggero Deodato
BeitragVerfasst: 15.12.2014 22:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 5531
Geschlecht: nicht angegeben
reggie hat geschrieben:
So und nun komme ich daher und sage euch nur einen Satz:"Kannibalen Filme sind der Größte scheiß"!!!


Endlich mal einer der es so sieht, wie ich.
Ich bin zwar noch in dem Alter, wo man glauben könnte, ich wäre total geil auf den Scheiß.
Aber das Kannibalenzeug ist wirklich zuviel.
Habe zwar noch keinen solchen Film gesehen, habe aber auch nicht vor, mir einen solchen anzusehen.
Das einzig gute an diesen Filmen ist, wie auch hier, die Musik.

So, das wäre dann meine Meinung zum absolut beschissensten Genre überhaupt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: NACKT UND ZERFLEISCHT - CANNIBAL HOLOCAUST - Ruggero Deodato
BeitragVerfasst: 15.12.2014 22:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2010
Beiträge: 792
Geschlecht: nicht angegeben
Highscores: 1
Sbirro Di Ferro hat geschrieben:

Endlich mal einer der es so sieht, wie ich.
(...)
Aber das Kannibalenzeug ist wirklich zuviel.
Habe zwar noch keinen solchen Film gesehen, habe aber auch nicht vor, mir einen solchen anzusehen.
Das einzig gute an diesen Filmen ist, wie auch hier, die Musik.

So, das wäre dann meine Meinung zum absolut beschissensten Genre überhaupt.


Keinen gesehen, keinen sehen wollen, aber eine Meinung dazu haben???


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: NACKT UND ZERFLEISCHT - CANNIBAL HOLOCAUST - Ruggero Deodato
BeitragVerfasst: 15.12.2014 22:33 
Offline

Registriert: 06.2010
Beiträge: 97
Geschlecht: nicht angegeben
Sbirro Di Ferro hat geschrieben:
reggie hat geschrieben:
So und nun komme ich daher und sage euch nur einen Satz:"Kannibalen Filme sind der Größte scheiß"!!!


Endlich mal einer der es so sieht, wie ich.
Ich bin zwar noch in dem Alter, wo man glauben könnte, ich wäre total geil auf den Scheiß.
Aber das Kannibalenzeug ist wirklich zuviel.
Habe zwar noch keinen solchen Film gesehen, habe aber auch nicht vor, mir einen solchen anzusehen.
Das einzig gute an diesen Filmen ist, wie auch hier, die Musik.

So, das wäre dann meine Meinung zum absolut beschissensten Genre überhaupt.


Ich Frage mich wie man ein Film-Genre als das beschissenste Genre überhaupt bezeichnen kann, wenn man anscheinend noch nie einen Film dieses Genres gesehen hat.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: NACKT UND ZERFLEISCHT - CANNIBAL HOLOCAUST - Ruggero Deodato
BeitragVerfasst: 15.12.2014 22:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 5531
Geschlecht: nicht angegeben
Leute, hier geht's um Kannibalen, welcher normale Mensch will denn sowas sehen?
Ich denke bei dem Genre kann man getrost die Bezeichnung "unnötig" verwenden.

Sowas brauch ich nicht. Aus, schluss, basta.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: NACKT UND ZERFLEISCHT - CANNIBAL HOLOCAUST - Ruggero Deodato
BeitragVerfasst: 15.12.2014 22:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2010
Beiträge: 792
Geschlecht: nicht angegeben
Highscores: 1
Welcher Mensch braucht Meuchelmörder mit schwarzen Handschuhen?
Welcher Mensch braucht Filme von Mario Bianchi?

Du brauchst keine Kannibalenfilme, ist ja auch in Ordnung.
Aber dann bezeichne sie nicht als das beschissenste Genre überhaupt, wenn du sie nicht kennst. Aus, Schluss, basta.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: NACKT UND ZERFLEISCHT - CANNIBAL HOLOCAUST - Ruggero Deodato
BeitragVerfasst: 15.12.2014 23:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 351
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: männlich
Armitage hat geschrieben:
Keinen gesehen, keinen sehen wollen, aber eine Meinung dazu haben???


da muss ich an die empörten politker der 80er jahre denken, die gegen den "schund" im videoregal wettern, auf nachfrage aber überhaupt keine titel nennen können, geschweige denn, die filme gesehen hätten. sowas wirkt immer sehr überzeugend auf mich.

Sbirro Di Ferro hat geschrieben:
Leute, hier geht's um Kannibalen, welcher normale Mensch will denn sowas sehen?
Ich denke bei dem Genre kann man getrost die Bezeichnung "unnötig" verwenden.


ach? und das entscheidest du was normal ist oder ob etwas nötig ist? wirklich eine sehr interessante auffassung......

_________________
Best of TRASH


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 247 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 ... 9  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker