Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 29.05.2017 09:35

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: SKLAVENMARKT DER WEISSEN MÄDCHEN - Joe D'Amato
BeitragVerfasst: 15.08.2012 00:30 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 3697
Geschlecht: männlich
OT: La via della prostituzione (1978)

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


Emanuelles (Laura Gemser) Interesse gilt diesmal dem zwielichtigen, in kriminelle Machenschaften verwickelten Geschäftsmann Giorgio Rivetti (Venantino Venantini), der in Kenia untergetaucht ist. Während das Treffen mit diesem Zeitgenossen eher unspektakulär vonstattengeht, kommt sie nebenbei jedoch einem Ring von Mädchenhändlern auf die Schliche, deren Spur sie wieder zurück nach New York führt, wo die Aufklärung des brisanten Falles ihr vollen Körpereinsatz abverlangt...

Zum Einstieg (das bedeutet in diesem Fall, so ungefähr die gesamte erste Stunde!) wird das typische Black-Emanuelle-Programm, also Sexploitation-Travelogue a la D'Amato, zuerst einmal in aller Ausführlichkeit abgespult. Mit gewohnt entwaffnender Naivität und pulsierend leichter Inszenierung geht es da zu Werke, wenn Sehenswürdigkeiten und Einblicke in exotische Kulturen in neckische Kameraspielereien verpackt werden, Black Emanuelle unangreifbar und ewig lächelnd den Perversionen dieser Welt den Kampf ansagt, und schmierigste Sexszenarien einen unwiderstehlichen audiovisuellen Sog entwickeln. Was D'Amatos Linse und Nico Fidencos Soundtracks da immer wieder zustande gebracht haben, ist eine filmische Faszination, die vermutlich nie die Würdigung erfahren wird, die sie verdient hätte!
So einladend diese gemütliche Belanglosigkeit anfangs auch noch anmutet, muss man bei aller Schwärmerei jedoch feststellen, dass hier bald ein Punkt erreicht ist, an dem dieser Ansatz überstrapaziert und ausgereizt wird. So gesehen kommt das letzte Drittel des Films, welches die Zügel dann tatsächlich nochmal strafft, also gerade recht. Was sich bis dahin an kleineren Sub-Plots abgespielt hat, wird kurzerhand über den Haufen geworfen, und Emanuelles Undercover-Einsatz im Privatclub der Drahtzieher des Prostitutions-Skandals sorgt sogar für so manchen Moment der Spannung. Zu den kuriosesten Sequenzen innerhalb der gesamten Reihe, dürfte auch die Kung-Fu-Prügelei in der Bowlingbahn gehören, die ein überraschend drastisches Ende findet. Dass D'Amato anschließend noch eine Gruppenvergewaltigung dranhängt, die völlig unmotiviert daherkommt und nur auf plumpe Schockwirkung abzielt, sorgt allerdings für einen etwas ärgerlichen Nachgeschmack. Inhaltlich ist dieser Mumpitz jedenfalls so ziemlich für die Tonne. So werden hier im Grunde lediglich Story-Fetzen, die in den vorhergehenden Teilen meistens schonmal was Stimmigeres ergeben haben, sowas von sinnfrei nochmal aufs Neue zusammengeflickt, dass es einem, sogar wenn man versucht, nicht darauf zu achten, unangenehm auffällt.

Die grundlegenden Stärken der Reihe, welche insbesondere die Inszenierung betreffen, sind zwar auch hier noch anzutreffen, aber rundherum schwächelt es schon gewaltig. Fans von solchem Kram wird das sicher nicht abschrecken, aber selbst die werden wahrscheinlich feststellen, dass hier bei Black Emanuelles letztem Ausflug (unter D'Amatos Regie) langsam die Luft raus war. Was soll's, auch die schönsten Dinge müssen mal zu Ende gehen.


Bild Bild Bild
Bild Bild Bild

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SKLAVENMARKT DER WEISSEN MÄDCHEN - Joe D'Amato
BeitragVerfasst: 15.08.2012 07:58 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 12028
Wohnort: Bochum
Geschlecht: männlich
Bisher haben mir alle Auftritte von Laura als Emanuelle gefallen. Zumindest die die ich gesehen habe und das ist, mit Ausnahme dieses Films, jeder.

Sehr schön gesagt, "die gemütliche Belanglosigkeit". Kann die Aussage jederzeit nachvollziehen.

Sollte der Film mal auf DVD erscheinen, dann wandert dieser so oder so in die Sammlung.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SKLAVENMARKT DER WEISSEN MÄDCHEN - Joe D'Amato
BeitragVerfasst: 15.08.2012 09:58 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 447
Wohnort: Erbach
Geschlecht: männlich
Den gibts schon ewig auf DVD.
Ist in der Black Emanuelle Box Vol. 2 von Severin erschienen und ich meine mich noch erinnern zu können, dass sogar der Soundtrack mit an Bord ist.
Kann ich allerdings erst kontrollieren wenn ich zu Hause bin. Oder du googlest :D

Bild

_________________
My Movies


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SKLAVENMARKT DER WEISSEN MÄDCHEN - Joe D'Amato
BeitragVerfasst: 15.08.2012 12:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2011
Beiträge: 1227
Geschlecht: männlich
Mir hat hier vor allem Ely Galleani gefallen (z. B. auf dem 1. und dem 3. Bild zu sehen).

_________________
Bild
Higurashi no Naku Koro ni


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SKLAVENMARKT DER WEISSEN MÄDCHEN - Joe D'Amato
BeitragVerfasst: 16.08.2012 22:10 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 3697
Geschlecht: männlich
trAp JAw hat geschrieben:
Den gibts schon ewig auf DVD.
Ist in der Black Emanuelle Box Vol. 2 von Severin erschienen und ich meine mich noch erinnern zu können, dass sogar der Soundtrack mit an Bord ist.
Kann ich allerdings erst kontrollieren wenn ich zu Hause bin. Oder du googlest :D

Bild

Ich schätze mal, Sid meinte eine dt. DVD-VÖ. Wirklich verwunderlich, dass sich den noch kein deutsches Label gekrallt hat. Muss wohl an einer komplizierten Rechtelage liegen. Anders kann ich's mir nicht erklären.

Aber egal, ich bin mit den US-DVDs soweit zufrieden, auch wenn Severin bei der zweiten Box leider schon angefangen hat, die VÖs etwas abzuspecken. So findet sich hier als einzige Sprachoption die engl. Synchro, über die man lieber nicht zu viele Worte verlieren sollte.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SKLAVENMARKT DER WEISSEN MÄDCHEN - Joe D'Amato
BeitragVerfasst: 23.08.2012 15:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2011
Beiträge: 1227
Geschlecht: männlich
Chet hat geschrieben:
trAp JAw hat geschrieben:
So findet sich hier als einzige Sprachoption die engl. Synchro, über die man lieber nicht zu viele Worte verlieren sollte.


Die ist echt schwach, leider. :x

_________________
Bild
Higurashi no Naku Koro ni


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SKLAVENMARKT DER WEISSEN MÄDCHEN - Joe D'Amato
BeitragVerfasst: 23.08.2012 15:47 
Offline

Registriert: 12.2009
Beiträge: 922
Geschlecht: männlich
das letzte mal gesehen hab ich den vor urzeiten auf video, hab' ihn aber in sehr angenehmer erinnerung.

die severing-box steht zwar schon ewig im regal, eine sichtung steht aber noch aus. egal - hautsache schonmal da ;-)

_________________
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SKLAVENMARKT DER WEISSEN MÄDCHEN - Joe D'Amato
BeitragVerfasst: 17.09.2013 20:34 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 10935
Wohnort: Bayern/Franken
Geschlecht: männlich
Eines vorweg, der Joe ist eigentlch nicht so mein Fall. "Ely Galleani" dafür um so mehr, deshalb musste ich den Film unbedingt sehen.

Die Story ist schnell erzählt, es gibt zwei Handlungen. Zu aller erst wollen die Beiden Freundinnen an einen Reichen geschäftsmann herankommen, der abgeschieden von der Öffentlichkeit lebt und keine Interviews gibt. Dies will die Reporterin Emanuelle ändern, dazu schmeisst man sich an einen Prinzen herran, der Geschäftspartner dieses Reichen (Venantini) ist.
Auf ihrer reise dahin beobachtet Emanuelle einen Mysteriösen Mann (Tinti), sie erfährt das er Mädchenhändler ist und sie wittert eine Story. Also lässt sie sich von ihm in einem seiner Bordelle anheuern....
Sie versucht natürlich wieder zu entkommen, mit hilfe einer Tunte, wird aber geschnappt. Und soll einer Gehirnwäsche unterzogen werden, aber die lesbische Krankenschwester bietet ihr eine leichte Fluchtmöglichkeit...

Der Anfang als die Ely noch dabei war, lies der Film eigentlich gutes erwarten, der Film beginnt Spritzig und Freizügig. Sie lässt sich gleich mal von nem Mechaniker bearbeiten. :) Dazu ein feuchtfröhlicher Score , den man nicht so recht einordnen kann. Typisch Italienisch, aber doch etwas Nervig mit der Zeit.
Die Story bleibt aber mehr als belanglos, als die Ely aus dem Film verschwunden ist , sind auch alle Schauwerte dahin. Schade :(
Eine belanglose Story um die Erotischen Szenen gebaut, gut eine Karateinlage der Transe war sehr gelungen, der hatte es wirklich drauf!
Ansonsten war bis auf den Erotikszenen nichts was unterhielt und es wurde schnell recht langweilig.
Die Erotischen Szenen waren gut eingefangen, alle nach gleichem muster, es wurde nie voll drauf gehalten. Das wurden immer verschiedene Einstellungen gezeigt. Mal von Oben , dann Schwarzbild, dann von der Seite, Schwarzbild ect. Das variert dann mal das die Gemse dazwischen geschnitten wird und kommt meist sehr Voyueristisch daher.. Das war jetzt nicht so schlecht gemacht ;)
Ich fand ja jede noch so kurz zu erblickende Nebendarstellerin hübscher als die Gemser, die ist mir einfach viel zu dürr. So konnte sie bei mir auch nicht punkten...
Und solche Szene mit der lesbischen Krankenschwester, die sich über die Gemser her macht nur um die entkommen lassen zu können :shock: Wow wasn Drehbuch Kniff :lol: Gab es da überhaupt eines :?
Nein gut ist der Film hier nicht geworden, da einfach alles zu Lahm eingefangen wurde. Schade bei dem Reißerischen Titel :|
4/10

Wenn ihr Ely Galleani sehen wollt, dann lieber diese Filme hier schauen:

Meine drei Cousinen
Tote Zeugen singen nicht
Schizoid
ect.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SKLAVENMARKT DER WEISSEN MÄDCHEN - Joe D'Amato
BeitragVerfasst: 17.09.2013 20:43 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 12028
Wohnort: Bochum
Geschlecht: männlich
Chet hat geschrieben:
trAp JAw hat geschrieben:
Den gibts schon ewig auf DVD.
Ist in der Black Emanuelle Box Vol. 2 von Severin erschienen und ich meine mich noch erinnern zu können, dass sogar der Soundtrack mit an Bord ist.
Kann ich allerdings erst kontrollieren wenn ich zu Hause bin. Oder du googlest :D

Bild

Ich schätze mal, Sid meinte eine dt. DVD-VÖ. Wirklich verwunderlich, dass sich den noch kein deutsches Label gekrallt hat. Muss wohl an einer komplizierten Rechtelage liegen. Anders kann ich's mir nicht erklären.

Aber egal, ich bin mit den US-DVDs soweit zufrieden, auch wenn Severin bei der zweiten Box leider schon angefangen hat, die VÖs etwas abzuspecken. So findet sich hier als einzige Sprachoption die engl. Synchro, über die man lieber nicht zu viele Worte verlieren sollte.


Genau. Mir ging es dabei um eine deutsche DVD Veröffentlichung.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SKLAVENMARKT DER WEISSEN MÄDCHEN - Joe D'Amato
BeitragVerfasst: 06.02.2014 23:22 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 12028
Wohnort: Bochum
Geschlecht: männlich
Nach der Motion Picture DVD, kommt der Film am 9. Februar von X-rated. Welche und ob Unterschiede vorhanden sein werden (Fassung, Extras?) kann ich nicht beantworten, aber es werden schon Infos kommen. :)

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SKLAVENMARKT DER WEISSEN MÄDCHEN - Joe D'Amato
BeitragVerfasst: 07.02.2014 00:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2010
Beiträge: 882
Wohnort: Camden Town
Geschlecht: männlich
Highscores: 1
Wenn ichs richtig verstanden habe, ist das ja ein Gemeinschaftsprojekt. Daher gehe ich davon aus, dass die Scheiben identisch sein werden - oder doch nicht? :? Ob oder wann die BD kommt ist aber anscheinend noch nicht ganz sicher...

_________________
"That's when you know you've found somebody special. When you can just shut the fuck up for a minute and comfortably enjoy the silence."


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SKLAVENMARKT DER WEISSEN MÄDCHEN - Joe D'Amato
BeitragVerfasst: 07.02.2014 00:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 5078
Geschlecht: männlich
Zumindest kann man jetzt wählen. Dressler mit "X" auf dem Spine oder nicht :)

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SKLAVENMARKT DER WEISSEN MÄDCHEN - Joe D'Amato
BeitragVerfasst: 08.02.2014 01:02 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 12028
Wohnort: Bochum
Geschlecht: männlich
Die große Hartbox von X-rated wird die deutsche Kinoversion und die ungeschnittene italienische Version enthalten.


BLACK EMANUELLE IN AFRIKA – SKLAVENMARKT DER WEISSEN MÄDCHEN
Joe D´Amato Collection Nr.17
2 DVD Set
X-RATED Hartbox 301

Immer wieder verschwinden junge Mädchen in Europa, um dann eines Tages in den Bordellen des vorderen Orients wieder aufzutauchen. Emanuelle, eine junge amerikanische Reporterin, hat von diesem Mädchenhandel gehört und mit dem Gedanken an eine Topstory beschließt sie, auf eigene Faust zu recherchieren. Mit Hilfe einer Freundin gelingt es ihr, sich in die Privatgemächer eines reichen Ölmagnaten einzuschleusen. Gemeinsam mit ihm unternimmt sie eine Fotosafari in Kenia und erkennt immer mysteriösere Zusammenhänge des Mädchenhändlerrings. Ihre Spur führt sie zurück nach New York, wo sie die einmalige Gelegenheit erhält, ins Herz der Organisation einzudringen und sie zu sprengen, denn Emanuelle willigt ein, in einem Luxus-Bordell als Prostituierte zu arbeiten.


Der sage und schreibe 17. Film von Joe d´Amato bei X-Rated ist der Auftakt einer Reihe weiterer Laura Gemser Filme.

Große Hartbox 2 DVD Set

Haupt DVD (Disc 1)
- ungekürzte Italienische Originalversion (85:11)
Format: 1.66: 1 anamorph 16:9
Sprache: deutsch, italienisch
- Trailershow 1

Bonus DVD (Disc 2)
- Deutsche Kinofassung (83:37)
- Amerikanischer Vor- und Abspann
- deutsches Werbematerial
- Italienischer Trailer
- Trailershow 2


Cover A und B, kleine Hartbox
Bild


Cover 2 DVD große Hartbox
Bild

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SKLAVENMARKT DER WEISSEN MÄDCHEN - Joe D'Amato
BeitragVerfasst: 08.02.2014 01:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2011
Beiträge: 1227
Geschlecht: männlich
reggie hat geschrieben:
Wenn ihr Ely Galleani sehen wollt, dann lieber diese Filme hier schauen:

Meine drei Cousinen
Tote Zeugen singen nicht
Schizoid
ect.


Ich bin auch Fan von ihr, und da ist meiner Ansicht nach dieser Film (Sklavenmarkt der weißen Mädchen) Pflicht, da sie hier in mehreren Szenen äußerst attraktiv abgelichtet wurde. Auf der US-DVD hat sie leider eine grottige englische Synchronisierung abbekommen, aber das ist ja nun dank Neu-VÖ zu verschmerzen.

Schizoid (Una lucertola con la pella di donna) ist ein hervorragender Film, aber sie hat da ja nur eine kleine Rolle; richtig begeistert hat sie mich in Bavas "Cinque bambole per la luna d'agosto".

_________________
Bild
Higurashi no Naku Koro ni


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SKLAVENMARKT DER WEISSEN MÄDCHEN - Joe D'Amato
BeitragVerfasst: 08.02.2014 09:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2010
Beiträge: 1217
Geschlecht: männlich
... ich hoffe nur, die blu ray läßt nicht allzu lange auf sich warten ;)

_________________
Psychotronikfilmfreak


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SKLAVENMARKT DER WEISSEN MÄDCHEN - Joe D'Amato
BeitragVerfasst: 08.02.2014 12:47 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 12028
Wohnort: Bochum
Geschlecht: männlich
Bild



Alternativer Titel: Black Emanuelle in Afrika
Produktionsland: Italien
Produktion: Fabrizio De Angelis
Erscheinungsjahr: 1978
Regie: Joe D'Amato
Drehbuch: Romano Scandariato, Joe D'Amato
Kamera: Joe D'Amato
Schnitt: Vincenzo Tomassi
Musik: Nico Fidenco
Länge: ca. 84 Min.
Freigabe: Ungeprüft
Darsteller:
Laura Gemser: Emanuelle
Ely Galleani: Susan Towers
Gabriele Tinti: Francis Harley
Venantino Venantini: Giorgio Rivetti
Pierre Marfurt: Prinz Arausani
Gota Gobert: Madame Claude
Bryan Rostron: Jim Barnes
Nicola D'Eramo: Stefan
Tom Felleghy: Senator





Die Journalistin Emanuelle ist einem Ring von Mädchenhändlern auf der Spur. Um Beweise zu sammeln lässt sie sich in das „Unternehmen“ als Luxus-Call-Girl einschleusen. Doch die Sache ist natürlich nicht ungefährlich…

„Sklavenmarkt der weißen Mädchen“ entstand kurz „Nackt unter Kannibalen“. Auch wenn „Sklavenmarkt der weißen Mädchen“ nicht die Klasse von „Nackt unter Kannibalen“ erreichen kann, so kann man jedoch ohne Zögern von einem unterhaltsamen Urlaub der seriellen Reporterin sprechen. Dieser startet in Kenia wie es der alternative Titel „Black Emanuelle in Afrika“ (wie auch der 75er Albertini) bereits verlauten lässt. Ob bei diesem Aufenthalt Archivmaterial eingesetzt wurde oder nicht, ist absolut egal, denn man fühlt sich innerhalb der Bilder schnell heimisch, ein Eindruck der durch die stets einsetzende Schmuddel-Erotik verfestigt wird. Die Musik die der Film zu bieten hat, lässt sich als hörenswert bezeichnen. Nico Fidenco hat bekannter Weise zahlreiche gute Melodien komponiert und macht auch hier keine Ausnahme. Allerdings muss man anmerken, dass es noch bessere Kompositionen innerhalb der „Black Emanuelle Filme“ gibt.

Die deutsche Bearbeitung vom „Sklavenmarkt der weißen Mädchen“ wurde von Schier-Film durchgeführt, was natürlich für ein „besonderes Gütesiegel“ sorgt. Da ich mich kürzlich sehr ausführlich mit der Schier-Bearbeitung eines Eastern auseinandersetzte, kann ich behaupten dass sich beim „Sklavenmarkt“ der gern zitierte „Schnodder“ in Grenzen hält.

Die Story um die Ermittlungen der Reporterin Emanuelle und ihren erotischen Eskapaden ist natürlich absehbar und kann in einigen Momenten als Leerlauf empfunden werden. Dieses sollte dem Fan von Filmen dieser Art allerdings nicht aus der Bahn werfen, denn unter dem Strich bekommt er das geboten was er erwartet. Leider verlässt der Film sehr schnell seinen Schauplatz Afrika um in „Richtung USA“ zu wechseln.

Was innerhalb der Besetzung auffällt ist, dass Gabriele Tinti als Francis Harley zu wenig Spielzeit zur Verfügung hat und somit nicht die Möglichkeit ausschöpfen kann zum Drecksack zu mutieren. Als Entschädigung bekommt man jedoch Nicola D'Eramo als Schläge- und Tritte austeilende Tunte geboten, denn der Part der Hausdame Stefan hat einiges an unfreiwilligem Humor im Petto.

Fazit: Laura Gemser und (S)Exploitation-Fans sowie Menschen mit leichten Hang zu diesem Randgruppen ist der Bummel auf dem Sklavenmarkt definitiv zu empfehlen. Alle anderen sind hier ziemlich fehl am Platz.

6,5/10

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SKLAVENMARKT DER WEISSEN MÄDCHEN - Joe D'Amato
BeitragVerfasst: 08.02.2014 12:48 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 10935
Wohnort: Bayern/Franken
Geschlecht: männlich
Adalmar hat geschrieben:
reggie hat geschrieben:
Wenn ihr Ely Galleani sehen wollt, dann lieber diese Filme hier schauen:

Meine drei Cousinen
Tote Zeugen singen nicht
Schizoid
ect.


Ich bin auch Fan von ihr, und da ist meiner Ansicht nach dieser Film (Sklavenmarkt der weißen Mädchen) Pflicht, da sie hier in mehreren Szenen äußerst attraktiv abgelichtet wurde. Auf der US-DVD hat sie leider eine grottige englische Synchronisierung abbekommen, aber das ist ja nun dank Neu-VÖ zu verschmerzen.

Schizoid (Una lucertola con la pella di donna) ist ein hervorragender Film, aber sie hat da ja nur eine kleine Rolle; richtig begeistert hat sie mich in Bavas "Cinque bambole per la luna d'agosto".



An den Bava erinnere ich mich gar nimmer, zu lange her... (Der sollte doch auch endlich mal auf Deutsch kommen :( Gerade der seltenste ist damals nicht von EMS gekommen :( Dabei hat man immer gelesen das der deutsche Rechteinhaber gerne eine Vö mit einem Label auf den Weg bringen möchte :? )
Ich finde aber nicht das der Film hier jetzt wegen ihr Pflicht wäre, dafür war er mir zu belanglos...
In den anderen Emanuelle Filmen war sie doch glaub ich auch dabei, vielleicht hat sie da mehr Screentime?
Die müsste ich mal wieder anschauen, ist zu lange her und als besonders hab ich die eben auch nicht in Erinnerung..

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SKLAVENMARKT DER WEISSEN MÄDCHEN - Joe D'Amato
BeitragVerfasst: 08.02.2014 13:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2011
Beiträge: 1227
Geschlecht: männlich
reggie hat geschrieben:
In den anderen Emanuelle Filmen war sie doch glaub ich auch dabei, vielleicht hat sie da mehr Screentime?


Sie war noch im zweiten "Black Emmanuelle"-Film dabei, allerdings ist ihr Auftritt dort recht kurz.

_________________
Bild
Higurashi no Naku Koro ni


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SKLAVENMARKT DER WEISSEN MÄDCHEN - Joe D'Amato
BeitragVerfasst: 08.02.2014 13:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2013
Beiträge: 3044
Wohnort: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Geschlecht: männlich
reggie hat geschrieben:
An den Bava erinnere ich mich gar nimmer, zu lange her... (Der sollte doch auch endlich mal auf Deutsch kommen :( Gerade der seltenste ist damals nicht von EMS gekommen :( Dabei hat man immer gelesen das der deutsche Rechteinhaber gerne eine Vö mit einem Label auf den Weg bringen möchte :? )


:shock: Existiert denn für "5 Dolls in a August Moon" eine deutsche Tonspur? Oder sollte der dt. Rechteinhaber den Film im O.mU. veröffentlichen?


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker