Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 29.05.2017 09:36

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: SUPERMÄNNER GEGEN AMAZONEN - Alfonso Brescia
BeitragVerfasst: 23.03.2013 21:34 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 3697
Geschlecht: männlich
Supermänner gegen Amazonen (OT: Superuomini, superdonne, superbotte; Italien/Hongkong; 1974; Alfonso Brescia)

Feindselige Amazonen terrorisieren das Land! Nachdem sie sogar den großen Feuermeister Dharma (Aldo Bufi Landi), der für die arme Bevölkerung so eine Art Schutzheiliger ist, erledigt haben, wollen dessen Schüler und Nachfolger (Aldo Canti) sowie seine zwei Verbündeten, ein flinker Asiate (Hua Yueh) und ein schwarzer Hüne (Marc Hannibal), den fiesen Weibern endgültig den Kampf ansagen...

Wenn ich letztens irgendwo geschrieben habe, dass Regisseure wie Mario Siciliano, Andrea Bianchi, Luigi Batzella, Mario Bianchi, Renato Polselli und Sergio Bergonzelli dieses spezifisch italienische, kunterbunt wabernde Comic-Flair perfektioniert haben, dann habe ich in der Aufzählung (mindestens) einen Namen vergessen: Alfonso Brescia!

Es ist nicht zu glauben, was dieser Film mit mir gemacht hat. Ich bin total aufgewühlt und verwirrt. Nun mag sich manch einer vielleicht fragen: wie kann das sein, bei so einer sinnlosen Klamauksause? Aber das ist ja eben der Punkt: der Film ist dermaßen wahnsinnig, überdreht und irreal - ich glaube, das habe ich in dieser Intensität bisher kaum gesehen. Wo fängt man da an?

Zuerst mal diese Bilder und Locations. Wälder und Gesteinslandschaften des italienischen Hinterlandes (wo auch immer das gedreht wurde) erscheinen hier angenehm "low-key" und majestätisch zugleich. Wenn ich's recht überlege, beschreiben diese beiden Attribute vielleicht auch den gesamten Film am besten. Auf der Tonspur spielt sich ebenfalls Unglaubliches ab! Zum einen ein total entfesselter, schriller Score von Franco Micalizzi, der das Geschehen überambitioniert vorantreibt. Zum anderen eine ultra-extreme Klamauksynchro, die einem die Kalauer im Sekundentakt um die Ohren haut (was mich in einem anderen Fall vielleicht tierisch genervt hätte, aber sich hier - das muss man einfach anerkennen - perfekt in den vorherrschenden Irrsinn einfügt!).

Beachtlich auch, dass es sich keinesfalls nur um harmlosen Prügelslapstick ala Spencer/Hill handelt, sondern es teilweise recht derb zur Sache geht, was das Ganze, wenn es dann oft urplötzlich wieder in abstruse Komik umschwenkt, zu einer noch kurioseren und mitunter auch makabren Angelegenheit macht. Seltsamerweise musste ich feststellen, dass das Kampfgetümmel, wenn es auch essentieller Bestandteil ist, am ehesten noch Schwächen offenbart, was schlichtweg daran liegt, dass eigentlich schon und vor allem der gesamten "Inszenierungs-Hülle" und den kleinen Nebensächlichkeiten der Charme aus jeder Pore trieft. Am großartigsten die Szene, in der Malisa Longo (sowieso ganz zauberhaft!) und Aldo Canti ausgelassen in Zeitlupe in einem See herumtollen. Die Italiener haben verstanden, dass man solche Szenen, mögen sie auch noch so (bewusst) schwärmerisch übersteigert sein, trotzdem mit ernsthafter Hingabe zelebrieren sollte, damit sie ihre Fazination beibehalten.

Must-have! Gehört zu den Filmen, die man studieren sollte, wenn man das wirklich echte Italo-Kino in seiner italo-haftesten Pracht zu fassen kriegen möchte.

Ne sehr brauchbare deutsche DVD gibts von Simple Movie, aber unbedingt darauf achten, dass man die Version, die ungeschnitten ist und das richtige Bildformat hat, erschwischt.

Kleine Nerd-Info am Rande: Bevor Marc Hannibal hier und da in Film und Fernsehen zu sehen war, und genau 5 Jahre bevor es ihn in diesen Brescia-Klopper verschlagen hat, hat er 1969 auch mal ein Album aufgenommen. Dieses wiederum hat seinen (trotzdem nicht großen) Bekanntheitsgrad wohl fast ausschließlich der Tatsache zu verdanken, dass DJ Premier den Song "Forever is a long, long time" für den recht geilen HipHop-Klassiker "Boom" von Royce Da 5'9'' gesampelt hat. Die seltsamen Wege des Show-Geschäfts...


Bild Bild Bild
Bild Bild Bild


Absolut krank, was Franco Micalizzi hier abgeliefert hat! Diese Vielfalft von Instrumenten/Klängen! Ich würde zu gerne mal Studio-Aufnahmen sehen, wie das aussah, als solche Soundtracks damals aufgenommen wurden:

www.youtube.com Video From : www.youtube.com


www.youtube.com Video From : www.youtube.com


www.youtube.com Video From : www.youtube.com


www.youtube.com Video From : www.youtube.com



Trailer:

www.youtube.com Video From : www.youtube.com



Marc Hannibals Gesangskünste:

www.youtube.com Video From : www.youtube.com



Und hier, was DJ Premier aus der kleinen Anfangsmelodie gemacht hat:

www.youtube.com Video From : www.youtube.com

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SUPERMÄNNER GEGEN AMAZONEN - Alfonso Brescia
BeitragVerfasst: 23.03.2013 21:43 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 10935
Wohnort: Bayern/Franken
Geschlecht: männlich
Gab es da nicht schon nen Thread von??? Oder war das im alten Forum???

Der film ist natürlich der Oberhammer! Schaut euch die YT Videos an, dann wisst ihr was euch erwartet.

Auf der Simple Dvd sind doch glaub ich die ganzen Sprüche nochmal im Bonus zu finden :lol:

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SUPERMÄNNER GEGEN AMAZONEN - Alfonso Brescia
BeitragVerfasst: 23.03.2013 21:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7778
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
Zitat:
wenn man das wirklich echte Italo-Kino in seiner italo-haftesten Pracht zu fassen kriegen möchte.


Diese Meinung teile ich nicht. Zu den Qualitäten des italienschen Kinos gehört die Fahigkeit der Macher, mit einfachen Mitteln und viel Phantasie herrliche Werke aus dem Hut zu zaubern. Hier gelingt das nicht, schade. Dennoch bietet die Sause einen gewissen Unterhaltungswert, aus Scheisse wird zwar kein Gold, zumindest mundet der Mist halbwegs.



Älterer Kurzkommentar:


Supermänner gegen Amazonen

Fiese Amazonen drangsalieren friedfertige Landbevölkerung. Wenn die flotten Damen es zu sehr übertreiben, rufen die Geknechteten den Darma an, einen gottähnlichen und unsterblichen Typen mit grosser Macht. Der wird es schon richten, die aggressiven Weiber vertreiben, verlangt nur ein wenig Obst und Gemüse als Opfergaben. Zu blöd, dass der Darma aber lediglich ein Aufschneider ist, ein Normalsterblicher der sein "Amt" seit Jahrhunderten von Generation zu Generation überträgt. Es kommt wie es kommen muss, eines Tages wird der aktuelle Darma von einem Speer der Amazonen getroffen und wirft den Löffel weg. Sein Nachfolger wusste noch nicht von seinem Glück, im Todeskampf weiht ihn der sterbende Darma in sein Geheimnis ein. Was solls, der Pöbel durchschaut den Betrug sowieso nicht, gemeinsam mit seinen Gefährten Chung und Moog, will der neue Chef die Amazonen in ihre Schranken weisen...

In Deutschland trug der Film früher auch den Titel "Sie hauen alle in die Pfanne". Hört sich noch bekloppter als "Supermänner gegen Amazonen" an und passt ebenso perfekt zu diesem groben Unfug. Das Teil ist in erster Linie Italo-Trash, doch auch die Shaw Brothers aus Hong Kong hatten ihre Finger mit im Spiel, ihr Star Yueh Hua darf als einer der "Superhelden" fleissig mit auf den Putz hauen. Marc Hannibal prügelt als Vertreter Afrikas mit um die Wette, die Hauptrolle versucht der etwas blasse Aldo Canti auszufüllen. Der Plot verspricht dem geneigten Trashfan eine gepflegte Sause, doch irgendwie ist der Film zu zahm ausgefallen. Die Amazonen sind nicht sonderlich scharf, die Möpse bleiben ärgerlicherweise verborgen, sehr unangenehm. Zwar präsentieren sich die Dialoge in der Tat extrem bekloppt, leider aber nicht wirklich witzig, an Mettgut ist sowieso nicht zu denken. Kein Sex, kaum Witz, keine Gewalt. Was bleibt da noch bei einem Film dieser Art? ...? Ja, richtig... Mehr oder weniger: NICHTS!

Immerhin zeigt sich die DVD von Simple Movie in ordentlicher Verfassung. Die erste Auflage aus 2007 war ein Fehlgriff -cut und falsches Bildformat- die neue Auflage aus 2008 präsentiert sich uncut, im richtigen Bildformat und glänzt mit solider Bildqualität, sogar ein paar Extras sind vorhanden. Meine Anmerkungen zu "Supermänner gegen Amazonen" mögen recht ungehalten wirken, soooo schlimm war es dann aber doch nicht. Insgesamt hat mich dieser Mist leidlich unterhalten, ab und an musste ich wirklich lachen. Allerdings weniger über den Film, sondern eher über meine teilweise absurden Einkäufe.

Ich krame erneut -die rein fiktive- objektive Instanz aus: 2/10

Das Blap™ sagt: 5/10

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SUPERMÄNNER GEGEN AMAZONEN - Alfonso Brescia
BeitragVerfasst: 23.03.2013 22:18 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 3697
Geschlecht: männlich
Unglaublich, was ich hier lesen muss! :shock: Der Film ist eine Offenbarung auf sämtlichen Ebenen! :D

:lol:

@reggie: Keinen Thread gefunden, hat mich auch gewundert. Aber wenigstens haben wir nun einen. :) ;)

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SUPERMÄNNER GEGEN AMAZONEN - Alfonso Brescia
BeitragVerfasst: 23.03.2013 22:39 
Offline

Registriert: 10.2012
Beiträge: 14
Geschlecht: nicht angegeben
Ich würde den Film sehr gerne mal ansehen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SUPERMÄNNER GEGEN AMAZONEN - Alfonso Brescia
BeitragVerfasst: 05.04.2014 16:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 5248
Geschlecht: nicht angegeben
Hab zwar nur die gekürzte Fassung auf YT gesehen, aber mir hat das Ding auch so recht gut gefallen.
Das liegt größtenteils sicher an der Brandt-Synchro, die zwar nicht ganz so eine hohe Spruchdichte wie sonst bietet, aber den Film sehr aufwertet, aber vielleicht auch an der kurzen Fassung, denn in dieser Fassung wurde der Film offensichtlich auf einen kurzweiligen Actionfilm zugeschnitten.
Es gibt fast pausenlos Schlägereien (die gut gemacht sind) und wenn das mal gerade nicht der Fall ist, wird man durch die Synchro bestens unterhalten.
Über die Geschichte braucht man hier keine Worte verlieren, denn die ist zum an den Kopf greifen.
Besonders hervorstechende Szenen/Ideen konnte ich keine finden.
Hab mich aber gefreut, Riccardo Pizzuti mal in einer etwas größeren Rolle, abseits der Spencer/Hill-Filme zu sehen.
Die Musik von Franco Micalizzi hat mir sehr gut gefallen.

Der Film selbst bekommt von mir 6/10 + Brandt-Synchro macht das 7/10.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker