Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 21.07.2017 18:42

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: L'UOMO, LA DONNA E LA BESTIA - Alberto Cavallone
BeitragVerfasst: 01.06.2016 23:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 5493
Geschlecht: nicht angegeben
Bild

Produktionsland/Jahr: Italien 1977
Darsteller: Jane Avril, Angela Doria, Martial Boschero, Josiane Tanzilli, Antonio Mea, Paola Montenero, Aldo Massasso, Macha Magall, Stefania Spugnini, Monica Zanchi
Drehbuch: Alberto Cavallone
Produktion: Stefano Film
Musik: Claudio Tallino

Ein kleines Dorf irgendwo in Italien:
Die Einwohner allesamt sehr gläubig, kennen sich zwar alle, aber niemand weiß vom anderen, wie es in dessen vier Wänden zugeht, niemand weiß, welche Perversitäten hinter so manchen Mauern vollzogen werden.
Vor dem Hintergrund der Vorbereitung und des Ablaufs eines religiösen Festes, wird ein Haufen höchst seltsamer Figuren gezeigt.
Ein Metzger, der sich lieber im Kühlhaus mit Rinderhälften vergnügt, als mit einer Frau, eine psychisch kranke Frau, die gerne aus der Toilette trinkt, eine junge Frau, die von ihrem Vater schwanger wird, eine Frau, die von ihrem Mann oft geschlagen wird,...
Normal ist in diesem Dorf wirklich nichts und niemand.

Was bei der "Handlung" herauskommt, ist nichts anderes, als eine oft beliebig anmutende Aneinanderreihung, diverser Szenen, dessen Sinn sich mir ganz und gar nicht erschließt.
Eine erklärbare Geschichte hat der Film nämlich gar nicht.
Das ist eher eine 98-minütige Bildercollage, dessen einziger Zusammenhang das Fest ist, von dem zwischendurch immer wieder etwas zu sehen ist.
Langweilig war mir zwar nie, aber es ist auch so ein Film, bei dem man sich nachher ziemlich sicher fragen wird: "Und? Was war das jetzt?!"
Es ist schon äußerst eigenartig, was Cavallone hier dem Zuschauer vorsetzt; das fällt aus jeglichen Genrekonventionen.
Man sollte sich nichts bestimmtes erwarten, sondern einfach darauf einlassen, die Bilder wirken lassen, aber nur nicht zuviel nachdenken dabei.
Ich kann weder eine Empfehlung aussprechen, noch davon abraten, denn das ist ein Film, den man wirklich selbst gesehen haben muss.
Von mir gibt's jedenfalls fürs Erste 7/10.

Trailer:
www.youtube.com Video From : www.youtube.com


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: L'UOMO, LA DONNA E LA BESTIA - Alberto Cavallone
BeitragVerfasst: 02.06.2016 08:29 
Offline

Registriert: 10.2011
Beiträge: 678
Wohnort: Großherzogtum Baden
Geschlecht: männlich
Ich mag den Film recht gerne. Ich habe eine DVD in Englisch mit guter Bildqualität.
Es spielt ja auch eine meiner Lieblinge mit... Macha Magall. :twisted:

Leider kann man im Netz überhaupt nichts über Sie herausfinden.
Habe schon einmal überlegt Nocturno anzuschreiben. Vielleicht haben die noch einige Infos.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker