Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 28.05.2017 12:28

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 31 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: D'Amato, Fulci und Co. - Künstler oder Dilettanten?
BeitragVerfasst: 19.09.2010 10:06 
Offline

Registriert: 09.2010
Beiträge: 80
Wohnort: Herford
Geschlecht: nicht angegeben
Uuuuiiiiii, ich finde D'Amato ECHT übel, sorry ! Zusammen mit Fulci wären sie sicher sowas wie Spielberg/Lucas... :oops: wer gibt denen blo0 das Geld für ihren Dilletantismus ?

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ELF TAGE, ELF NÄCHTE - Joe D'Amato
BeitragVerfasst: 19.09.2010 11:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7778
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
Bitte??? D'Amato war ein großartiger Kameramann! Zugegeben, an seinen Fähigkeiten als Regisseur scheiden sich die Geister. Ich mag seine Filme sehr gern, IMHO beweist er meist ein sehr gutes Händchen für Atmosphäre.

Aber wie zum Henker, kann man einen begnadeten Regisseur wie Lucio Fulci als Dilettant bezeichen? Er hat in der späten Phase seiner Karriere sicher diverse Trash-Filmchen gedreht, was aber weniger auf seine Fähigkeiten zurückzuführen ist, sondern vielmehr auf den generellen Niedergang des italienischen Genrekinos. Hast du Filme z.B. folgende Filme gesehen:

• Don't torture a Duckling (Non si sevizia un paperino)
• A Lizard in a Woman's Skin (Una lucertola con la pelle di donna)
• Die Nackte und der Kardinal (Beatrice Cenci)
• Nackt über Leichen (Una sull'altra)

:?: :?: :?:

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ELF TAGE, ELF NÄCHTE - Joe D'Amato
BeitragVerfasst: 19.09.2010 12:10 
Offline

Registriert: 09.2010
Beiträge: 80
Wohnort: Herford
Geschlecht: nicht angegeben
Nein, ich mu0 zugeben, die habe ich schon nicht mehr gesehen.

"Ator", Herr des Feuers"
"Man Eater"
"In der Gewalt der Zombies"
"Absurd" (?)
"Foltergarten der Sinnlichkeit" ectr. ectr.

finde ich allesamt ziemlich....nun ja...ich hatte auch oft das Gefühl - wie auch bei Fulci - er beherrscht offenbar alle Genres, aber keines wirklich.


"Woodoo, Schreckensinsel der Zombies", "Ein Zombie hing am Glockenseil" (der ja auch immer wieder lobend erwähnt wird) sind (nicht ganz *zwiinker*) "spurlos" an mir vorbeigegangen. Und auch Fulcis "Nightmare Concert" hat mir dann den Rest gegeben. Von seinen Filmen fand ich zumindest aber "Silbersattel" mit Guiallano Gemma recht ordentlich - und ich bin ansich kein großer Westernfan. "Über dem Jenseits" & "Das Haus an der Friedhofsmauer" fand ich noch einigermaßen okay, aber wie gesagt, irgendwann hab ich seine Filme einfach stehenlassen.

Ist ja auch alles Geschmackssache. Und natürlich haben ihn ja offensichtlich genug Leute gut gefunden, da er ja offenbar auch immer wieder Geldgeber gefunden hat und damit auch leben konnte. Ich bin auch nicht so unbedingt der Splatter und Gore Fan, liegt vllt auch etwas daran, denn seine Darstellungen fand ich zumindest oftmals ziemlich krass.

Nix für ungut, ja, die Geschmäclker sind, wie gesagt, eben verschieden. Und eine gute Kamera, okay, aber die allein macht ja auch keinen guten Film. Finde ich zumindest.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ELF TAGE, ELF NÄCHTE - Joe D'Amato
BeitragVerfasst: 19.09.2010 14:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7778
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
Von D'Amato rate ich zu dem wundervollen "Buio Omega", der für jeden aufgeschlossenen Gothic Horror Fan ein Freudenfest sein sollte. Ein wundervoll gefilmtes Fest der Atmosphäre, gekrönt durch die bizarr-schöne Franca Stoppi.

Was Fulci angebelangt, zählst du ledliglich Filme aus seiner "Metzelphase" auf (mit Ausnahme von Silbersattel). Davon abgesehen, dass "Woodoo" IMHO ein Perle ist, sind z.B. Fulcis Gialli ganz anders gelagert. Fulci lediglich auf Splatter und Gore zu reduzieren ist einfach unpassend. Wirfst du "Twins of Evil" oder "Scars of Dracula" aus deiner Sammlung, nur weil hier und da ein wenig gemetzelt wird? ;)

Aber ich stimme dir völlig zu, es bleibt letztlich Geschmacksache. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass du nach der Sichtung der von mir im oberen Posting genannten Filme, Lucio Fulci nicht mehr so geringschätzig bewerten würdest.

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ELF TAGE, ELF NÄCHTE - Joe D'Amato
BeitragVerfasst: 19.09.2010 15:55 
Offline

Registriert: 09.2010
Beiträge: 80
Wohnort: Herford
Geschlecht: nicht angegeben
Werde "Buio Omega" mal im Auge behalten. Hat der irgendwas mit dem "Geheimnisvollen Filmclub Buio Omega" zu tun, oder sitz ich da jetzt auf 'nem völlig verkehrtem Dampfer ? Nein, natürlich würde ich "Scars of.." und auch viele andere deshalb nicht aus meiner Sammlung verbannen, aber ich mag nicht diese explizierte Gewalt nur um ihrer selbst willen. Und das Gefühl hatte ich da nicht selten. "Twins of Evil" muß ich auch als Gothic Fan übrigens nicht verbannen, denn das würde ja vorraussetzen, das ich ihn mag, was aber nicht der Fall ist. Selbst Michael Reeves "Hexenjäger" (The Witchfinder General) fand ich nie besonders dolle, obwohl ich ebenso ein Riesenfan von Vincent Price bin und der Film ja als der Klassiker dieses Subgenre schlechthin gilt. Daher werde ich ja vllt doch noch eines Tages zu der Feststellung gelangen, ja, das war - z.B. - ein guter D'Amato/Fulci/ ectr. Denn echten Müll gibt's ja nunmal wirklich überall, das kann man sicher genreübergreifend sagen und gilt sicher auch für Gothic. Bei Franco z.B. hätte ich sicher genauso geschrieben.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ELF TAGE, ELF NÄCHTE - Joe D'Amato
BeitragVerfasst: 19.09.2010 15:58 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 10935
Wohnort: Bayern/Franken
Geschlecht: männlich
Aber erwarte dir nicht zuviel von Buio Omega! Wenn du schon so mit Damato nix anfangen kannst....
Richtige Gothic Athmo kommt da nicht rüber, finde ich..... Ja er spielt zwar auf einem Schloss, doch ist die einrichtung von diesem nicht gerade besonders fand ich....
Der Film ist auch zu langatmig für meinen geschmack und alleine die deftigen Splattereien holen da auch nix raus...

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ELF TAGE, ELF NÄCHTE - Joe D'Amato
BeitragVerfasst: 19.09.2010 16:12 
Offline

Registriert: 09.2010
Beiträge: 80
Wohnort: Herford
Geschlecht: nicht angegeben
Na, das klingt jetzt aber wie ein bißchen..."zurückrudern".. :D ist er nun gut oder nicht ? Aber da sind wir eben wieder bei den Geschmäckern ! :D Vllt seh ich einfach doch mal rein bei Gelegenheit !

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ELF TAGE, ELF NÄCHTE - Joe D'Amato
BeitragVerfasst: 19.09.2010 17:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 1376
Wohnort: Ro-Man
Geschlecht: männlich
Guck dir lieber die Fulcis an, vor allem Nackt über Leichen wird dir dann bestimmt mehr zusagen.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ELF TAGE, ELF NÄCHTE - Joe D'Amato
BeitragVerfasst: 19.09.2010 17:11 
Offline

Registriert: 09.2010
Beiträge: 80
Wohnort: Herford
Geschlecht: nicht angegeben
Okay. Die Titelübersetzungen klingen ja immer sehr fröhlich. :iro:

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ELF TAGE, ELF NÄCHTE - Joe D'Amato
BeitragVerfasst: 19.09.2010 17:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7778
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
reggie hat geschrieben:
Richtige Gothic Athmo kommt da nicht rüber, finde ich..... Ja er spielt zwar auf einem Schloss, doch ist die einrichtung von diesem nicht gerade besonders fand ich....
Der Film ist auch zu langatmig für meinen geschmack und alleine die deftigen Splattereien holen da auch nix raus...


Manchmal -nein, sehr häufig- möchte ich dich schon übers Knie legen. Natürlich ist "Buio Omega" kein typischer Gothic Horror. Mehr eine Art Abgesang, Reflektion, Zerrspiegel. Daher schrieb ich ja auch "für aufgeschlossene Fans des Genres". Die Momente des Mettguts sind lediglich ein kleiner Bestandteil, und langatmig ist der Film keinesfalls. Der Film ist ruhig und sanft fliessend inszeniert. ;) Ein Fest für Geniesser.

Trotzdem stimme ich Herrn Ape-Man zu, vermutlich -das ist natürlich Gestocher im Nebel- ist der neue Kollege Fynn, tatsächlich besser mit den aufgezählten Fulci Werken bedient. Ein Versuch lohnt sich immer! Wie röchelte schon uns Udo: "Hinterm Horizont gehts weiter..." ;)

Fynn hat geschrieben:
"Twins of Evil" muß ich auch als Gothic Fan übrigens nicht verbannen, denn das würde ja vorraussetzen, das ich ihn mag, was aber nicht der Fall ist.


Hui, das überrascht mich! Da habe ich vermutlich zu heftig durch meine Hammer-Brille gedacht, denn ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass man diesen herrlichen Film nicht lieben kann, wenn man ansonsten Hammer und Co. zugetan ist. Der Streifen ist IMHO eine Prachtperle. Peter Cushing, der immer eine sichere Bank ist, liefert eine der besten Vorstellungen seiner Karriere ab, die Collinson Mädel sind zu anbeissen... Ich finde den Film sehr packend, faszinierend und sexy.

Aber genau solche unterschiedlichen Ansichten machen ein Forum interessant. Ich freue mich über deine Anmeldung, hau in die Tasten!

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ELF TAGE, ELF NÄCHTE - Joe D'Amato
BeitragVerfasst: 19.09.2010 17:45 
Offline

Registriert: 09.2010
Beiträge: 80
Wohnort: Herford
Geschlecht: nicht angegeben
Blap hat geschrieben:
reggie hat geschrieben:
Aber genau solche unterschiedlichen Ansichten machen ein Forum interessant. Ich freue mich über deine Anmeldung, hau in die Tasten!
Danke sehr, sehr freundlich, werde ich tun ! :D Ich selbst würde mich auch eher als Filmfan im Allgemeinen sehen, statt ausschließlich Hammer und Horror fixiert. Aber meine Vorliebe zum Horror, insbesondere dem klassisch tradionellem,wie z,B, grade Hammer & Co sind schon nicht zu verleugnen. Und das, - vermute ich mal - hat mein Banner hier verraten, richtig ? :D

"Twins of Evil" - no way. Liegt vllt daran, das ich die ganze Hexenjäger Thematik nicht mag und daher auch den Reeves Film nicht. Und wenn ich dann Peter Cushing mit so 'nem Riesenhit auf'm Kopp seh...ne ! Wobei ich ansonsten gegen die Darsteller und auch die Mödels (*lecker*) nix sagen will. Schlecht wird mir förmlich bei Herbert Fux und Konsorten, da geht ja nun gar nix mehr, - finde ich halt.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ELF TAGE, ELF NÄCHTE - Joe D'Amato
BeitragVerfasst: 19.09.2010 18:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7778
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
Fynn hat geschrieben:
1. Und das, - vermute ich mal - hat mein Banner hier verraten, richtig ? :D
2. Schlecht wird mir förmlich bei Herbert Fux und Konsorten, da geht ja nun gar nix mehr, - finde ich halt.[/i]


1. Wie kommst du denn darauf... :lol: Das "Dark Movie World" Forum kann ich nicht nutzen. Das RRROOOOT macht meine Augen tot. Kann man das nach Anmeldung für sich persönlich anders einstellen?

2. Klar, Hubi Fux ist eine extrem abstossende Gesichtsruine erster Güte! Doch genau DAS macht den Mann aus. Er ist eben ein "Typ". Mir sind solche Ekelfratzen immer genehm, finde ich viel interessanter als glatte Schönlinge. Vermutlich schreibe ich diese Worte, weil ich selbst wie eine Mischung aus Zombie und Vampir aussehe. :mrgreen:

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ELF TAGE, ELF NÄCHTE - Joe D'Amato
BeitragVerfasst: 19.09.2010 18:26 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 04.2010
Beiträge: 302
Geschlecht: nicht angegeben
Fynn hat geschrieben:
Werde "Buio Omega" mal im Auge behalten. Hat der irgendwas mit dem "Geheimnisvollen Filmclub Buio Omega" zu tun, oder sitz ich da jetzt auf 'nem völlig verkehrtem Dampfer ? .


"Buio Omega" von d'Amato war der Grund für den Filmclub, sich so zu nennen.
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ELF TAGE, ELF NÄCHTE - Joe D'Amato
BeitragVerfasst: 19.09.2010 18:32 
Offline

Registriert: 09.2010
Beiträge: 80
Wohnort: Herford
Geschlecht: nicht angegeben
Blap hat geschrieben:
Fynn hat geschrieben:
:lol: Das "Dark Movie World" Forum kann ich nicht nutzen. Das RRROOOOT macht meine Augen tot. Kann man das nach Anmeldung für sich persönlich anders einstellen?:
meines Wissens zumindest leider nein. :evil: Aber Mitglieder können wir trotzdem brauchen.
Blap hat geschrieben:
2. Klar, Hubi Fux ist eine extrem abstossende Gesichtsruine erster Güte! Doch genau DAS macht den Mann aus. Er ist eben ein "Typ". Mir sind solche Ekelfratzen immer genehm, finde ich viel interessanter als glatte Schönlinge. Vermutlich schreibe ich diese Worte, weil ich selbst wie eine Mischung aus Zombie und Vampir aussehe. :mrgreen:
manche nennen das doch auch *interessant*. oder ? Charlie Bronson wäre ohne dadurch doch nix gewesen.. :D

Ragory, sehe Dich grade...ddanke für den Hinweis, wußte ich nicht.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ELF TAGE, ELF NÄCHTE - Joe D'Amato
BeitragVerfasst: 19.09.2010 22:23 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 10935
Wohnort: Bayern/Franken
Geschlecht: männlich
Blap hat geschrieben:
reggie hat geschrieben:
Richtige Gothic Athmo kommt da nicht rüber, finde ich..... Ja er spielt zwar auf einem Schloss, doch ist die einrichtung von diesem nicht gerade besonders fand ich....
Der Film ist auch zu langatmig für meinen geschmack und alleine die deftigen Splattereien holen da auch nix raus...


Manchmal -nein, sehr häufig- möchte ich dich schon übers Knie legen. Natürlich ist "Buio Omega" kein typischer Gothic Horror. Mehr eine Art Abgesang, Reflektion, Zerrspiegel. Daher schrieb ich ja auch "für aufgeschlossene Fans des Genres". Die Momente des Mettguts sind lediglich ein kleiner Bestandteil, und langatmig ist der Film keinesfalls. Der Film ist ruhig und sanft fliessend inszeniert. ;) Ein Fest für Geniesser.

Trotzdem stimme ich Herrn Ape-Man zu, vermutlich -das ist natürlich Gestocher im Nebel- ist der neue Kollege Fynn, tatsächlich besser mit den aufgezählten Fulci Werken bedient. Ein Versuch lohnt sich immer! Wie röchelte schon uns Udo: "Hinterm Horizont gehts weiter..." ;)

Fynn hat geschrieben:
"Twins of Evil" muß ich auch als Gothic Fan übrigens nicht verbannen, denn das würde ja vorraussetzen, das ich ihn mag, was aber nicht der Fall ist.


Hui, das überrascht mich! Da habe ich vermutlich zu heftig durch meine Hammer-Brille gedacht, denn ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass man diesen herrlichen Film nicht lieben kann, wenn man ansonsten Hammer und Co. zugetan ist. Der Streifen ist IMHO eine Prachtperle. Peter Cushing, der immer eine sichere Bank ist, liefert eine der besten Vorstellungen seiner Karriere ab, die Collinson Mädel sind zu anbeissen... Ich finde den Film sehr packend, faszinierend und sexy.

Aber genau solche unterschiedlichen Ansichten machen ein Forum interessant. Ich freue mich über deine Anmeldung, hau in die Tasten!


Hey ich wollte nur das der gut Fynn da nicht mit falschen erwartungen ran geht, da er ja eher ein fan altbackener Hammer und co. sachen ist....
Vielleicht würde ihm der film dann sogar noch besser gefallen, wenn er nicht zu hohe erwartungen hegt....
Nunja da bin ich schon öfter angeeckt mit meiner Meinung das Buio Omega kein besonderer Film ist.... Für mich ist der halt nur gähnend langweilig, anderen gefällt er wieder sehr gut, so ist das eben....
Aber hier geht es ja um diesen Erotik klassiker vom Onkel Joe.... ....der in dieser Doku recht gut weg kommt, gibt ja glaub ich noch mehr teile, ist aber nicht so mein fall...

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ELF TAGE, ELF NÄCHTE - Joe D'Amato
BeitragVerfasst: 19.09.2010 23:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7778
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
reggie hat geschrieben:
altbackener Hammer und co. sachen


HAST DU "ALTBACKEN" GESCHRIEBEN!??? ICH HAU DIR DIE KARTOFFEL VOM HALS!!!!

:lol: ;)

*knuddel*

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ELF TAGE, ELF NÄCHTE - Joe D'Amato
BeitragVerfasst: 20.09.2010 08:09 
Offline

Registriert: 09.2010
Beiträge: 80
Wohnort: Herford
Geschlecht: nicht angegeben
Wie auch immer, ich werd' bei Gelgenheit mal 'nen Blick riskieren... Bild im Allgemeinen halte ich mich auch selbst schon für ziemlich aufgeschlossen und es sind weit mehr als nur Hammer & Amicus, die spielen halt an vorderer Front. Aber trotz Hammer und allem, was hammerartig ist, bleibt z.B, für mich nach wie vor "Der Exorzist" der beste Horrorfilm, der je gedreht wurde, wobei ich alle Fortsetzungen völlig überflüssig fand. Und auch die "Omen" Reihe finde ich echt geil. (natürlich bis auf den sogenannten "4". und die unglücklich versaute, überflüssige Neuverfilmung und die nach dem Original über Jahre nicht endend wollende Schwemme an Exorzistenfilmen, an der sich ja sogar unser "König von Mallorca, Jürgen "Onkel" Drews versucht hat. Desweiteren bin ich ein echter Fan von Dario Argento, dessen Filme ja auch nicht grade sehr *ähh* hammerlastig sind. Und seine frühen Werke ("Suspiria", "Inferno" ectr. ) das ist für mich echt ganz großes Kino, ein echter Bilderrausch.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ELF TAGE, ELF NÄCHTE - Joe D'Amato
BeitragVerfasst: 21.09.2010 07:31 
Offline

Registriert: 09.2010
Beiträge: 80
Wohnort: Herford
Geschlecht: nicht angegeben
Sergio Paydes hat geschrieben:
TWINS OF TITTVIEL oder hieß er TITTS OF EVIL? Ich liebe alle drei Karnstein-Vampirfilme, die sind so schön sleazig und trotzdem noch guter alter Hammer-Horror.
Die sind wirklich gut gelungen!
"Titts of Evil" ? :mrgreen: Vllt ist das auch ein eines der Probleme, ja, aber vllt sollte ich ja doch nochmal reingucken, aber was soll's, ich mag sie alle drei nicht. Der/die Film(e) markiert ja auch schon so eine Art Wendepunt, wo Hammer nach neuen Möglichkeiten suchte und mit ein nackten Brüsten wieder auf Kurs kommen wollte, wobei die gerade aufkommende Sex und Erotikwelle ja gerade recht kam. Aber das war nicht gerade das, was man von Hammer kannte, auch wenn die Filme ansich ja erfolgreich waren. Der ewige Versuch - nicht nur im Filmbereich - altbewährtes immer NOCH besser machen zu müssen, scheitert meiner Meinung nach gerade daran. Das zeigte sich dann später noch in der "Braut des Satans", der ja mit Richard Widmark, Nastasja Kinski und Christopher Lee eine völlig wirre, Hammer(?)untypische Besetzung aufwies, an der auch Altstars wie Honor Blackman und Denholm Elliot wenig ändern konnten und die Gothic in die Moderne verlegte. Der Film mag hier und da seine Vorteile haben, ein echter (Vorsicht Wortspiel !) Hammer ist er für mich aber nicht. Aber nicht nur Hammer, auch andere, wie z.B. Amicus, hatten ja ähnliche Probleme.

Wenig später kam dann ja auch schon "Der Exorzist", der die alten Sehgewohnheiten des Publikums im Genre ja nochmal komplett auf den Kopf stellte und Hammer Filme wie Heimatfilme aussehen ließ. Und das, obwohl Hammerfilme seinerzeit selbst hart gescholten, verurteilt und selbst im Publikum Ohnmachtsanfälle ausgelöst haben. Und das war's dann - leider ! - ja auch mehr oder weniger mit Hammer, Amicus und ähnlichen Produktionen. Und heute habe ich das Gefühl, das Filme nur mit immer mehr Gewalt und Brutalität und weniger mit Story aufwarten können. Das fing dann irgendwann nach dem "Exorzisten" mit Filmchen wie "Dawn of the dead" von Romero (diesem Wichtelhirn, der nun seit über 40 Jahren den immer gleichen Film dreht, von wenigen Ausnahmen abgesehen) an und hat inzwischen in einer wahren, nicht endenden Schwemme an direct to Video Produktionen geendet, von denen es ja inzwischen bestimmt 10 die Woche in die Videotheken schaffen. Dazu dann noch sowas wie "Hostel", "Hostel 2", "TCM 1, 2, 3, 4", "Blood Feast 1, 2", "Jason" (wieviel Teile waren es nochmal ?), "Michael (1-...10 (?)" und wie sie alle heißen mögen. Wobei ich anmerken möchte, das ich Carpenter's "Halloween" wirklich, allein schon wegen seiner Atmosphäre, liebe. Aber da auch der menschliche Einfallsreichtum leider begrenzt ist, beglücken uns wohl auch weiterhin oscarfähige Drehbuchautoren und Regiemeister mit Prequels, Sequels, Neuverfilmungen a'la "Omen", "Jason", "Michael", "My Bloody Valentine" und Konsorten. Aber Ausnahmen gibt's ja auch, wie ich finde, z.B. bei "Wolfman" von John Johnston. Oder "Coppola's Dracula". Nur das Hammer das gleiche wesentlich früher mit wesentlich weniger Aufwand an Kosten genauso überzeugend rübergebracht hat, wie ich finde. Ich finde, die Hammer Leute haben sehr effektiv und günstig und immer überzeugend und engagiert gearbeitet. Auch wenn hier und da vllt auch - in meinen Augen - ein Griff ins Klo dabei war.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ELF TAGE, ELF NÄCHTE - Joe D'Amato
BeitragVerfasst: 21.09.2010 11:48 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2383
Geschlecht: männlich
@Fynn : Du solltest nun wirklich nicht alle Nicht-Englischen Horrorfilme über einen Kamm scheren , schließlich ist das Horror-Genre wohl das umfangreichste Filmgebiet überhaupt ! Wenn Du vor 40 Jahren angefangen hast Horrorfilme im Kino zu sehen sollte Dir nicht entgangen sein , daß es abseits von kommerziellen Erfolgen wie Zombie , Freitag der 13te oder dem heutigen Kot wie "Hostel" UNZÄHLIGE Filme gibt , die sowohl vom Blutgehalt als auch storytechnisch / atmosphärisch die meisten Hammer/Amikus Filme übertreffen ! BTW , warum hast Du eigentlich "Chucky ,die Mörderpuppe" als Avatar wenn Du US Kommerz Horror so Scheisse fynndest ?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ELF TAGE, ELF NÄCHTE - Joe D'Amato
BeitragVerfasst: 21.09.2010 12:59 
Offline

Registriert: 09.2010
Beiträge: 80
Wohnort: Herford
Geschlecht: nicht angegeben
Sorry, nein, ich finde wirklich nicht, das alle Nicht_Englischen Horrorfilme besser oder auch schlechter sind als andere sind. Und ohne Frage gibt es auch heute noch sehr viele und auch wirklich sehr gute Horrorfilme mit guten Geschichten, die auch ohne CGI und übertrieben Gore Faktor funktionieren. Überhaupt gab es ja damals technisch kaum diese Möglichkeiten, die die Filmemacher heute haben, was sie in gewisser Weise ja auch "abhängig" gemacht hat, simple Geschichten zu erzählen. Das heutige Kino will ich deshalb nicht niedermachen und sicher hast Du ja auch gelesen, das ich nicht vor jedem Hammerfilm einen Kniefall mache.

Übrigens habe ich in meinem eigenem Forum witzigerweise ebenfalls einen Chucky Avatar, weil ich den Film ganz witzig fand. Mir persönlich ist Mainstream oder Nicht Mainstream Schnuppe, es geht mir eher um den Film ansich.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ELF TAGE, ELF NÄCHTE - Joe D'Amato
BeitragVerfasst: 21.09.2010 13:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2723
Geschlecht: männlich
Highscores: 1
Fynn hat geschrieben:
Übrigens habe ich in meinem eigenem Forum witzigerweise ebenfalls einen Chucky Avatar


:shock:

_________________
-> <-


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ELF TAGE, ELF NÄCHTE - Joe D'Amato
BeitragVerfasst: 21.09.2010 13:04 
Offline

Registriert: 09.2010
Beiträge: 80
Wohnort: Herford
Geschlecht: nicht angegeben
chakunah_2072 hat geschrieben:
Fynn hat geschrieben:
Übrigens habe ich in meinem eigenem Forum witzigerweise ebenfalls einen Chucky Avatar


:shock:
Why not ?

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ELF TAGE, ELF NÄCHTE - Joe D'Amato
BeitragVerfasst: 21.09.2010 13:22 
Offline

Registriert: 09.2010
Beiträge: 80
Wohnort: Herford
Geschlecht: nicht angegeben
chakunah_2072 hat geschrieben:
Hab gar nichts dagegen! Es war nur so "überraschend" weil Bianchi doch genau davon gesprochen hat! ;)
ja, witzig... Bild

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ELF TAGE, ELF NÄCHTE - Joe D'Amato
BeitragVerfasst: 21.09.2010 13:27 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2383
Geschlecht: männlich
Hatte schon mal vorher in Fynn`s Forum reingeschaut , von daher ... ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ELF TAGE, ELF NÄCHTE - Joe D'Amato
BeitragVerfasst: 21.09.2010 13:39 
Offline

Registriert: 09.2010
Beiträge: 80
Wohnort: Herford
Geschlecht: nicht angegeben
Operazione Bianchi hat geschrieben:
Hatte schon mal vorher in Fynn`s Forum reingeschaut , von daher ... ;)
das zeugt doch von Geschmack ! :P Bild

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ELF TAGE, ELF NÄCHTE - Joe D'Amato
BeitragVerfasst: 21.09.2010 13:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2723
Geschlecht: männlich
Highscores: 1
So... du gehts also aus dem eigenen Forum Fremd... :mrgreen: Jetzt wird einiges klar... ausser: wieso hast den Chucky hier nicht?

_________________
-> <-


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ELF TAGE, ELF NÄCHTE - Joe D'Amato
BeitragVerfasst: 21.09.2010 13:58 
Offline

Registriert: 09.2010
Beiträge: 80
Wohnort: Herford
Geschlecht: nicht angegeben
chakunah_2072 hat geschrieben:
So... du gehts also aus dem eigenen Forum Fremd... :mrgreen: Jetzt wird einiges klar... ausser: wieso hast den Chucky hier nicht?
´falsch ! Isch geh hier fremd und einen Avatar hab ich drüben auch nur aus Jux. :mrgreen:
außerdem hätten wir dann ja schon 2 chuckies.
müßte ich also eigentlich einen Cushing nehmen. :mrgreen:

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: D'Amato, Fulci und Co. - Künstler oder Dilettanten?
BeitragVerfasst: 22.09.2010 03:32 
Offline
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1251
Wohnort: Kaiserslautern
Geschlecht: männlich
So, habe mir mal erlaubt die von Fynn angefachte Diskussion um Dilettantismus von Fulci, D'Amato und Co. und den Qualitätsunterschieden von frühen und späten Hammer- und Amicus-Produktionen sowie dem zunehmenden Gewaltpegel in Horrorfilmen allgemein aus dem ELF TAGE, ELF NÄCHTE-Thread auszugliedern. Da hab auch ich nicht mehr so richtig durchgeblickt. Vor allem fiel es mir unheimlich schwer, einen geeigneten Thread-Titel für die ausgegliederte Diskussion zu finden.

Ich hab mich für den Anfang von Fynns Diskussion entschieden. Darum bitte ich mal die Beteiligten hier um das große Kunststück, nun mal wieder auf die Ausgangsdiskussion bzw. das Thema des Threadtitels zurückzukommen. Schafft ihr bestimmt! ;) :mrgreen:

_________________
Bild
Blog: Allesglotzer


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: D'Amato, Fulci und Co. - Künstler oder Dilettanten?
BeitragVerfasst: 22.09.2010 05:27 
Offline

Registriert: 09.2010
Beiträge: 80
Wohnort: Herford
Geschlecht: nicht angegeben
GrossOut hat geschrieben:
So, habe mir mal erlaubt die von Fynn angefachte Diskussion um Dilettantismus von Fulci, D'Amato und Co. und den Qualitätsunterschieden von frühen und späten Hammer- und Amicus-Produktionen sowie dem zunehmenden Gewaltpegel in Horrorfilmen allgemein aus dem ELF TAGE, ELF NÄCHTE-Thread auszugliedern. Da hab auch ich nicht mehr so richtig durchgeblickt. Vor allem fiel es mir unheimlich schwer, einen geeigneten Thread-Titel für die ausgegliederte Diskussion zu finden.:
sorry, das ich da offenbar für etwas Verwirrung gesorgt hab, wollte ich nicht. Allerdings finde ich's auch schwierig, bei einer Diskussion über einen bestimmten Film immer total bei diesem zu bleiben. Bitte um Nachsicht, da ich ja auch noch neu hier bin. Einen speziellen Thread dafür zu machen, finde ich allerdings sehr gut !

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: D'Amato, Fulci und Co. - Künstler oder Dilettanten?
BeitragVerfasst: 22.09.2010 09:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7778
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
GrossOut hat geschrieben:
...und den Qualitätsunterschieden von frühen und späten Hammer- und Amicus-Produktionen...


Welche Qualitätsunterschiede. Ich mag alle Horrorstreifen von Hammer, die "Spätphase" finde ich allerdings fast noch ein wenig reizvoller. Aber das ist Gejammer auf höchstem "Wohlfühlniveau", ich liebe sie ALLE!

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 31 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker