Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 23.01.2017 01:19

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 104 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Battle-Thread: Tarantino und seine INGLOURIOUS BASTERDS
BeitragVerfasst: 22.03.2010 17:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7767
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
Chet hat geschrieben:
1.Aber warum selbst Italo-Fans, die sozusagen in der Materie stecken und die Originale kennen, so auf Tarantino abfahren, geht mir nicht in den Kopf.
2. Das (Italo-)Kino der 60er und 70er bietet all das in solcher Natürlichkeit, was bei Tarantino krampfhaft gewollt wirkt.



1. Erst wenn man die Originale kennt macht Tarantino so richtig Freude. Mir ist es unverständlich, wie man z.B. als Italo-Fan Tarantino nicht mögen kann.

2. Was soll da verkrampft sein? Tarantinos Filme sprühen regelrecht vor Spielfreude und bieten herrliche Dialoge. Was der Mann aus seinen Schauspielern rausholt finde ich immer wieder erstaunlich.

Was solls, jedem seinen Geschmack. Ich würde mir für die heutige Filmwelt mehr Regisseure wie Tarantino wünschen, Menschen deren Werken man die Liebe zum Film wirklich anmerkt.

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Battle-Thread: Tarantino und seine INGLOURIOUS BASTERDS
BeitragVerfasst: 22.03.2010 17:23 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 3136
Wohnort: Schrebergartenkolonie des Todes
Geschlecht: männlich
Chet hat geschrieben:
Beim Mainstream-Publikum wundert mich das auch nicht - da gibt's wahrscheinlich nicht wenige, die meinen, dass ist alles Tarantinos Eigenleistung. :roll:


Diesbezügl. hatte ich erst am Wochenende wieder eine "Diskussion" mit ein paar flaumbärtigen Studenten und Tarantino-Jüngern, die diese Tatsache 1) nicht wussten und 2) mir auch nicht glauben wollten, im Gegenteil, mich sogar mit Schaum vorm Mund als "Spinner" bezeichneten. Wehe dem, der Gott lästert! :|

Ich kann nachvollziehen, warum der Mann Musik aus seinen Vorbildern verwendet. Ich würde die "Leistung" allerdings höher einstufen, wenn er mit einem fähigen Komponisten eine originäre Variante erstellen würde, die an Morricone & Co angelehnt wäre, wie Chet schrieb.

Blap hat geschrieben:
1. Erst wenn man die Originale kennt macht Tarantino so richtig Freude. Mir ist es unverständlich, wie man z.B. als Italo-Fan Tarantino nicht mögen kann.


Das sehe ich aber auch so. Seine Zitate aus Filmen (nicht nur Italo, sondern HK, Japan, usw.) den Originalen zuzuordnen finde ich schon sehr spannend. Außerdem bin ich auf einige "Originale" nur durch den Genuss von Tarantino-Filmen gestoßen!

_________________
"Wir raten ab!" - Der katholische Filmdienst

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Battle-Thread: Tarantino und seine INGLOURIOUS BASTERDS
BeitragVerfasst: 22.03.2010 17:32 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 3669
Geschlecht: männlich
andeh hat geschrieben:
Ich war selten so wenig deiner Meinung wie im letzten Post, 0%.
Ist mir auch zu blöd jetzt auf die einzelnen Punkte einzugehen, da du ja eh nicht zu bekehren bist. ;)
(Aber da sieht man mal wieder das ich keine Kritik an Dingen vertrage die ich gerne mag, in mir tobst vor Wut und Fassungslosigkeit.)

Ich mag dich trotzdem. ;)

Bis zu Wut und Fassungslosigkeit sollte man es aber nicht kommen lassen, Unverständnis reicht doch auch - sind doch alles nur Filme.

@Blap: Was dem einen seine Spielfreude, ist dem anderen sein Krampf. :lol:

Naja, ich glaube, ich sollte mich zum Thema Tarantino wirklich erst wieder äußern, falls sich meine Meinung mal ändern sollte, bringt ansonsten nur unnötigen Ärger für alle Seiten. :mrgreen:

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Battle-Thread: Tarantino und seine INGLOURIOUS BASTERDS
BeitragVerfasst: 22.03.2010 17:41 
Offline

Registriert: 01.2010
Beiträge: 167
Geschlecht: nicht angegeben
Hachja, der olle Quentin. Ohne ihn hätte ich damals nicht "Stoppt die Todesfahrt der U-Bahn 123" kennengelernt. Dafür brauchte es kein Remake, sondern es reichte schon Reservoir Dogs.

Allerdings find ich ihn persönlich mittlerweile total overhypt. Sein Stil ist schon klasse und very charming, wenn man so verliebt an alte Vorbilder erinnert wird, bzw. diese erst kennlernt. Aber im Großen und Ganzen sind es Fanboy Filme von einem Typen, der einfach nur wahnsinniges Glück hatte.

Typen wie QT gibts genug, aber diese Chance bekommen wohl keine mehr. Und sein Lebenslauf verblendet die Clerks, die meinen, er hat es über Nacht zum Tellerwäscher zum Millionär geschafft. Sein "Leidensweg" und die zahlreichen Gehversuche kennt kaum eine Sau.

Und sind wir mal ehrlich. Death Proof war DER Schnarcher in seiner Filmographie :D


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Battle-Thread: Tarantino und seine INGLOURIOUS BASTERDS
BeitragVerfasst: 22.03.2010 18:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8495
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
Zur Komposition seiner Musikstücke:

Tarantino hat sich sehr wohl schon mit Komponisten zusammengesetzt um ein originales Score zu kreieren. Und zwar z.B. für KILL BILL mit RZA.

Und seit wann ist es verwerflich Originale Musikstücke in Filmen einzusetzen? Das gab es schon immer, und das wird es hoffentlich auch immer geben.



Zu seinen Filmen selber:

Mir ist es auch völlig unverständlich wie man als Fan bestimmter Genrefilme aus allen Ländern die Werke von Tarantino nicht zu schätzen weiß. Man könnte locker behaupten, er sei einer von "uns ".
Während z.B. im Horrorbereich nur etliche Zitate bekannter Werke, Klassiker, wie z.B. DAWN OF THE DEAD oder TANZ DER TEUFEL, verwurstet werden, so geht Tarantino viel mehr auf spezielle Unbekannte Filme ein. Filme die nur Genreliebhaber kennen und zu schätzen wissen (und wovon Flaumbärtige Studenten noch nie was gehört haben).
Bei Tarantino macht cineastisches Zitaten-Flickwerk noch Spaß. Wo wohingegen man im Horrorbereich nur müde abwinken kann. Dort kommen sich die Regisseure wirklich sehr clever vor wenn sie augenzwinkernd Tanz der Teufel zitieren.

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Battle-Thread: Tarantino und seine INGLOURIOUS BASTERDS
BeitragVerfasst: 22.03.2010 18:19 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 764
Wohnort: Heißes Pflaster
Geschlecht: männlich
schön, daß hier auch mal eher auf das Problem der QT-Jünger eingegangen wird. Die sind für mich das Problem des Hypes.
Einfach Filme (auf)saugen und nach dem Konsum fallen (löschen) lassen. Es wundert mich daher ja auch nicht, dass das
vielen Leuten auf den Sack geht. und ja DP war ein Schnarcher vor dem Herrn. :) hab meinen Frieden mit dem Film jedoch gemacht.
und das haben sich die langen Beine von der Poitier verdient ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Battle-Thread: Tarantino und seine INGLOURIOUS BASTERDS
BeitragVerfasst: 22.03.2010 18:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 5055
Geschlecht: männlich
Saustarke Diskussion hier. Um mal kurz meine Meinung dazu zu sagen: Ich finde Tarantinos Filme herlich und ich glaube, dass Tarantino seine Huldigungen erst meint, weil er sonst sicher auf andere Genre-Beiträge eingehen würde, die mehr Leute kennen. So zum Beispiel in dem genannten Horror-Bereich.
Ich denke das Abstoßende an der ganzen Sache ist die Vermarktung. Denn wenn die Cinema zu jedem neuen Film von QT ein Spezial macht und eine Handvoll Filme aufzählt, die "eingebaut" wurden, dann macht es erst dann keinen Spaß mehr. Denn dann ist das exklusive gebrochen. Und dann wissen auch die "flaumbärtigen Studenten", was eigentlich nur einem ganz intimen Kreis von Leuten vorenthalten bleiben sollte.

Einzig positiv ist vielleicht, dass dank diesem Medientraktat einige der Filme, an die QT seine Hommagen richtet mal den Weg auf DVD finden. Ich denke ohne "Kill Bill" wären einige asiatische Perlenen noch lange nicht auf DVD draußen.

Wie dem auch sei: Ich würde mich nicht als "Jünger Tarantinos" bezeichnen, aber als Filmfan, im Speziellen des 70er-Jahre Kinos, finde ich durch die Bank weg seine Filme sehr gut. Auch "Death Proof". Denn wie beast with a gun schon geschrieben hat. Als "Kurt Russel-Film" ist der Film eine Bombe. Was für Uma Thurman "Kill Bill" war ist für Russel "Death Proof". Großes Kino!


beast with a gun hat geschrieben:
wenn man wirklich jemanden anprangern sollte, dann sicherlich rob zombie mit seinen halbgaren remake versuchen die null ausstrahlung besitzen.

:cry: - Ich mag Rob Zombie. Vielleicht sind seine Halloween-Adaptionen nicht das Gelbe vom Ei, aber ich finde durch "Haus der 1000 Leichen" und "The Devil's Rejects" hat auch er sich tief verbeugt vor dem Schmuddel-Kino der 60er und 70er Jahre. Das war (wenn man diese Tarantino auch zusteht) große Kunst!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Battle-Thread: Tarantino und seine INGLOURIOUS BASTERDS
BeitragVerfasst: 22.03.2010 19:31 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 3136
Wohnort: Schrebergartenkolonie des Todes
Geschlecht: männlich
www.youtube.com Video From : www.youtube.com


Circa bei 1:50 erzählt er über die Auswahl der Musik in seinen Filmen.

_________________
"Wir raten ab!" - Der katholische Filmdienst

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Battle-Thread: Tarantino und seine INGLOURIOUS BASTERDS
BeitragVerfasst: 22.03.2010 20:01 
Offline

Registriert: 01.2010
Beiträge: 167
Geschlecht: nicht angegeben
Kurt Russell hat Death Proof freilich vor dem Untergang bewahrt und man muss als Fan definitiv mal gar nichts von ihm zu schätzen wissen, sondern darf bewusst auch kritische Töne anbringen.

Reservoir Dogs war ein Knaller
Pulp Fiction ist ohnehin DER Gott schlechthin
Jackie Brown geht so, weil Pam nicht mit abgesägter Schrotflinte irgendwelche Pimps weggemäht hat :evil:
Kill Bill Vol. 1 war ein Rock'n'Roller
Kill Bill Vol. 2 ödes selbstverliebtes Dialogekino, welches ich bis heute nicht ohne Nickerchen vollständig gesehen habe
Death Proof war eindeutig zuuuuuuuuuuuuu lang und Kurt Russell zu wenig böse.
Inglorious Basterds hatte Christoph Waltz, diese Performance hat den Film enorm angehoben

Rob Zombie hatte mit "The Devil's Rejects" ein fiesen dreckigen Bastard geschaffen und mit "Halloween" bewiesen, dass er kein Auftragsregisseur ist, sondern eigene Ideen verwirklichen muss, obwohl mir der prollige Motherfucker-mit-siffigen-langen-Haaren Look gehörig auf die Eier geht, genau wie seine Olle, die unbedingt um jeden Preis in seinen Filmen rumhampeln muss.

Tarantino ist schon eine Hausnummer, aber man muss noch lange nicht auf jeden Frame spritzen, den er fabriziert hat, denn nicht alles ist gut


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Battle-Thread: Tarantino und seine INGLOURIOUS BASTERDS
BeitragVerfasst: 22.03.2010 20:02 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4606
Geschlecht: männlich
TRAXX hat geschrieben:
Zur Komposition seiner Musikstücke:

Tarantino hat sich sehr wohl schon mit Komponisten zusammengesetzt um ein originales Score zu kreieren. Und zwar z.B. für KILL BILL mit RZA.

Und seit wann ist es verwerflich Originale Musikstücke in Filmen einzusetzen? Das gab es schon immer, und das wird es hoffentlich auch immer geben.



Zu seinen Filmen selber:

Mir ist es auch völlig unverständlich wie man als Fan bestimmter Genrefilme aus allen Ländern die Werke von Tarantino nicht zu schätzen weiß. Man könnte locker behaupten, er sei einer von "uns ".
Während z.B. im Horrorbereich nur etliche Zitate bekannter Werke, Klassiker, wie z.B. DAWN OF THE DEAD oder TANZ DER TEUFEL, verwurstet werden, so geht Tarantino viel mehr auf spezielle Unbekannte Filme ein. Filme die nur Genreliebhaber kennen und zu schätzen wissen (und wovon Flaumbärtige Studenten noch nie was gehört haben).
Bei Tarantino macht cineastisches Zitaten-Flickwerk noch Spaß. Wo wohingegen man im Horrorbereich nur müde abwinken kann. Dort kommen sich die Regisseure wirklich sehr clever vor wenn sie augenzwinkernd Tanz der Teufel zitieren.


Eben.

Nuff said.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Battle-Thread: Tarantino und seine INGLOURIOUS BASTERDS
BeitragVerfasst: 22.03.2010 20:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8495
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
Ich würde Tarantino ja auch gerne hassen, aber ich kriege es leider nicht hin. Sorry. Seine Jünger und der Hype Nerven total, aber die Filme sind immer wieder Klasse.

:mrgreen:

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Battle-Thread: Tarantino und seine INGLOURIOUS BASTERDS
BeitragVerfasst: 22.03.2010 20:06 
Offline

Registriert: 01.2010
Beiträge: 167
Geschlecht: nicht angegeben
Wer hasst hier denn Tarantino?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Battle-Thread: Tarantino und seine INGLOURIOUS BASTERDS
BeitragVerfasst: 22.03.2010 20:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8495
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
Freakland hat geschrieben:
Rob Zombie hatte mit "The Devil's Rejects" ein fiesen dreckigen Bastard geschaffen und mit "Halloween" bewiesen, dass er kein Auftragsregisseur ist, sondern eigene Ideen verwirklichen muss, obwohl mir der prollige Motherfucker-mit-siffigen-langen-Haaren Look gehörig auf die Eier geht, genau wie seine Olle, die unbedingt um jeden Preis in seinen Filmen rumhampeln muss.


Seine HALLOWEEN- Fortsetzung ist absolut sehenswert. Da wird wirklich mit dem Hackebeil der Mythos dekonstruiert. Der ist wesentlich besser geworden als der erste Teil.
In den nächsten Monaten erscheint in Österreich höchstwahrscheinlich der ungeschnittene Director's Cut. Es lohnt sich.

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Battle-Thread: Tarantino und seine INGLOURIOUS BASTERDS
BeitragVerfasst: 22.03.2010 20:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8495
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
Freakland hat geschrieben:
Wer hasst hier denn Tarantino?

Chet... macht zumindest den Eindruck. :mrgreen: :twisted:

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Battle-Thread: Tarantino und seine INGLOURIOUS BASTERDS
BeitragVerfasst: 22.03.2010 20:16 
Offline

Registriert: 01.2010
Beiträge: 167
Geschlecht: nicht angegeben
Anschauen werd ich den sicherlich mal, aber solange die dümmliche Metalhead-Attitüde nicht aus dem Nichel poltert, bleibt Halloween von Zombie einfach ne Gurke.

Teil 1 hat mich tierisch genervt, aber nicht, weil ich vom Film enttäuscht war, sondern vom Look. In Robbies Welt muss es wirklich siffig aussehen

Edith brüllt grad aus der Küche: IN TEIL 1 NERVT BESONDERS DER KLEINE HÄSSLICHE JUNGE !!!! :mrgreen:


Zuletzt geändert von Freakland am 22.03.2010 20:18, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Battle-Thread: Tarantino und seine INGLOURIOUS BASTERDS
BeitragVerfasst: 22.03.2010 20:17 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 3136
Wohnort: Schrebergartenkolonie des Todes
Geschlecht: männlich
Freakland hat geschrieben:
Wer hasst hier denn Tarantino?


Im Gegenteil.
Übrigens möchte ich mal anmerken, daß ich mir (entgegen meiner Ankündigung) INGLOURIOUS BASTERDS doch noch ein zweites Mal angeschaut habe und er mir beim zweiten Sichten wesentlich besser gefiel. Möglicherweise wächst er bei jedem erneuten Angucken. (Vielleicht habe ich ihn beim ersten Mal auch nicht gänzlich kapiert. :mrgreen: )

Tarantinos Filme sind allein schon deshalb wichtig, weil er immerhin ein Hollywood-Regisseur ist und kein kleiner Independent-Filmemacher - und wenn man sich so ansieht, was im Normalfall mittlerweile aus Hollywood kommt, können wir QT nur dankbar sein.

_________________
"Wir raten ab!" - Der katholische Filmdienst

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Battle-Thread: Tarantino und seine INGLOURIOUS BASTERDS
BeitragVerfasst: 22.03.2010 20:20 
Offline

Registriert: 01.2010
Beiträge: 167
Geschlecht: nicht angegeben
Diabolik! hat geschrieben:
Freakland hat geschrieben:
Wer hasst hier denn Tarantino?


Im Gegenteil.
Übrigens möchte ich mal anmerken, daß ich mir (entgegen meiner Ankündigung) INGLOURIOUS BASTERDS doch noch ein zweites Mal angeschaut habe und er mir beim zweiten Sichten weit besser gefiel. Möglicherweise wächst er bei jedem erneuten Angucken. (Vielleicht habe ich ihn beim ersten Mal auch nicht gänzlich kapiert. :mrgreen: )

Tarantinos Filme sind allein schon deshalb wichtig, weil er immerhin ein Hollywood-Regisseur ist und kein kleiner Independent-Filmemacher - und wenn man sich so ansieht, was im Normalfall mittlerweile aus Hollywood kommt, können wir QT nur dankbar sein.


Spricht ja auch gar nichts dagegen. Ich ziehe einen Tarantino durchaus dutzend anderen Filmen vor. Kill Bill Vol.2 und Death Proof aber nur, wenn die dutzend anderen wirklich extrem scheiße sind :D

Mein Fave ist und bleibt Pulp Fiction. Das ist der Überfilm der Filme. Wenn er im bekifften Zustand doch nochmal über The Vega Brothers nachdenken würde :(


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Battle-Thread: Tarantino und seine INGLOURIOUS BASTERDS
BeitragVerfasst: 22.03.2010 20:23 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 10842
Wohnort: Bayern/Franken
Geschlecht: männlich
Eigentlich sollte niemand Tarantino hassen... ;)

Mal meine Einschätzung...

Reservoir Dogs, ist ein geiler Film mit grandiosen Dialogen und geilem OST!

Wurde durch Pulp Fiction nochmal getoppt! In diesem Film ist jeder einzelne Satz übelst genial! Grandioser Film!

Jackie Brown, der war mir zu langweilig, nur einige funktionierende Dialoge....

Kill Bill 1, superbe Action, coole Dialoge und wieder ein Hammer Score....

KB 2, nimmer so gut, da sehr Dialoglastig aber doch unterhaltsamm...

Death Proof, nicht ganz so gute Dialoge, aber wieder ein grandioser Score! Hier huldigt er Kurt Russel! Hat mir aber doch recht gut gefallen, sollche dinge wie "Jungle Julia" und "Bootsmast" waren echt kultig...

IB, war dann wieder mal ein superber film mit teilweise genialen dialogen, bei der länge klar das nicht alle Dialoge super sind. Hätte etwas mehr action vertragen können, die IB hätten ruhig etwas rumballern sollen... Die Mukke auch wieder super!

Tarantino ist einfach Spitze und es ist ja klar das ein Regieseur auch mal einen nicht so tollen Film fabriziert...

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Battle-Thread: Tarantino und seine INGLOURIOUS BASTERDS
BeitragVerfasst: 22.03.2010 21:10 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 3669
Geschlecht: männlich
TRAXX hat geschrieben:
Freakland hat geschrieben:
Wer hasst hier denn Tarantino?

Chet... macht zumindest den Eindruck. :mrgreen: :twisted:

Lol, davon kann keine Rede sein. :lol:

Manchmal finde ich ihn sogar ganz sympatisch, wenn er so von den alten Filmen schwärmt. Aber dann denke ich immer, mit seinem populären Namen könnte er sich dann doch lieber dafür einsetzen, dass noch mehr von den alten Perlen auf DVD erscheinen. Sicher geschieht das indirekt schon manchmal, aber ich meine so richtig im Sinne einer "Tarantino-empfiehlt- Collection". Wenn schon so viele Cover einen Hinweis auf Tarantino enthalten, nur weil er sich mal irgenwann zu dem Film geäußert hat, dann wäre das doch das Naheliegendste. Und sein Name hat ja durchaus Zugkraft.

Filme drehen kann er ja trotzdem weiterhin, so lange ich sie mir nicht angucken muss. ;)

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Battle-Thread: Tarantino und seine INGLOURIOUS BASTERDS
BeitragVerfasst: 23.03.2010 00:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8495
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
Chet hat geschrieben:
TRAXX hat geschrieben:
Freakland hat geschrieben:
Wer hasst hier denn Tarantino?

Chet... macht zumindest den Eindruck. :mrgreen: :twisted:

Lol, davon kann keine Rede sein. :lol:

Manchmal finde ich ihn sogar ganz sympatisch, wenn er so von den alten Filmen schwärmt. Aber dann denke ich immer, mit seinem populären Namen könnte er sich dann doch lieber dafür einsetzen, dass noch mehr von den alten Perlen auf DVD erscheinen. Sicher geschieht das indirekt schon manchmal, aber ich meine so richtig im Sinne einer "Tarantino-empfiehlt- Collection". Wenn schon so viele Cover einen Hinweis auf Tarantino enthalten, nur weil er sich mal irgenwann zu dem Film geäußert hat, dann wäre das doch das Naheliegendste. Und sein Name hat ja durchaus Zugkraft.

Filme drehen kann er ja trotzdem weiterhin, so lange ich sie mir nicht angucken muss. ;)

Tarantino hatte tatsächlich mal ein Label gehabt, das hiess Rolling Thunder. Da kamen aber höchstens eine Hand voll Filme raus. Keine Ahnung was daraus geworden ist?

Aber da gebe ich dir recht: bei seiner Kohle und seinem Einfluss, könnte auf diesem Gebiet wesentlich mehr laufen.

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Battle-Thread: Tarantino und seine INGLOURIOUS BASTERDS
BeitragVerfasst: 23.03.2010 00:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2010
Beiträge: 1475
Wohnort: zu Hause
Geschlecht: männlich
Ich muß zugeben das ich bis vor kurzen mit Taratino auf Kriegsfuß war. Aber nachdem er Inglorious Bastards abgeliefert hat den ich sehr gut finde geht es wieder ... sein Death Proof fand ich nur langweilig. Das Problem mit Taratino ist das ich meist die Orginale kenne wo er geklaut hat und gerade bei den Kill Bills und Death Proof hat er seinen Job nicht gut gemacht da ist zu leicht herraus zu sehen wo er geklaut hat... aber das ist meine Meinung und über Geschmack kann man streiten. Kann es bloß nicht Leiden wenn ein Taratino raus kommt und seine Jünger im Vorfeld einen Hype lostretten als ob er die Leiwand neu erfunden hätte.

_________________
Bild

Blu Ray und DVD Holzkistenverpackungen sind Sondermüll....
und echte Filmfans brauchen sowas nicht !!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Battle-Thread: Tarantino und seine INGLOURIOUS BASTERDS
BeitragVerfasst: 23.03.2010 09:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 5055
Geschlecht: männlich
TRAXX hat geschrieben:
Tarantino hatte tatsächlich mal ein Label gehabt, das hiess Rolling Thunder. Da kamen aber höchstens eine Hand voll Filme raus. Keine Ahnung was daraus geworden ist? Aber da gebe ich dir recht: bei seiner Kohle und seinem Einfluss, könnte auf diesem Gebiet wesentlich mehr laufen.


Tja ja, das Label gab es echt mal. Darüber hat er Jet Li's HERO in die Staaten geholt. Sonst wäre der da nicht gelaufen. Und IRON MONKEY kam da auch drüber aus und CHUNGKING EXPRESS. Wenn ich mich recht erinnere auch SWITCHBLADE SISTERS. Nur hätte man das alles besser machen können. War auch zu einer Zeit, in der er (meiner Meinung nach) noch nicht seinen Höhepunkt erreicht hat bzw. man mit seinem Namen noch nichts so verkaufen konnte.

Hier ein Bericht plus Promo-Video (super Schlecht - 90er halt!)
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Battle-Thread: Tarantino und seine INGLOURIOUS BASTERDS
BeitragVerfasst: 23.03.2010 14:57 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 3136
Wohnort: Schrebergartenkolonie des Todes
Geschlecht: männlich
Der göttliche SONATINE ist auch noch auf dem Label erschienen, außerdem THE BEYOND ("Geisterstadt der Zombies"), THE MIGHTY PEKING MAN ("Der Koloss von Konga") und DETROIT 9000. Und ursprünglich sollte auch noch der namensgebende ROLLING THUNDER ("Der Mann mit der Stahlkralle") kommen, woraus aber nix mehr wurde - was schade ist, den Film hätte ich wirklich gern in einer anständigen Fassung.

_________________
"Wir raten ab!" - Der katholische Filmdienst

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Battle-Thread: Tarantino und seine INGLOURIOUS BASTERDS
BeitragVerfasst: 26.03.2010 11:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1105
Geschlecht: nicht angegeben
Habe Kju-Tees neuesten Streich jetzt auch mal angeschaut. Uuund ich muss sagen, dass ich ihn gar nicht schlecht finde...kein Meisterwerk wie Pulp Fiction, aber auch kein keine Hochglanzschnarchnummer wie Kill Bill...guter Durchschnitt würde ich sagen!

Was mich noch interessieren würde: ist Diane Krügers grottenschlechtes Englisch Absicht (also muss das so, von wegen Frau v. Hammersmark hat gefälligst so teutonisch-furchtbares Denglisch zu schwafeln?) oder ist sie eher so sprachbegabt wie Herr Kier?
QT-Nerds werden mich jetzt sicherlich für die Frage auslachen aber ich weiss es echt nicht... :mrgreen:

_________________
"Ihr Name ist Luzifer. Ihr vertraue ich mehr als meinem besten Freund. Sie spricht nicht, sie hört nicht, betrügt nicht. Sie ist taub, ist blind, ist stumm. Sie tötet nur!"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Battle-Thread: Tarantino und seine INGLOURIOUS BASTERDS
BeitragVerfasst: 26.03.2010 14:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7767
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
Canisius hat geschrieben:
Was mich noch interessieren würde: ist Diane Krügers grottenschlechtes Englisch Absicht (also muss das so, von wegen Frau v. Hammersmark hat gefälligst so teutonisch-furchtbares Denglisch zu schwafeln?) oder ist sie eher so sprachbegabt wie Herr Kier?


Ich -vermute- es ist Absicht und so gewünscht. Wer von Hammersmark heisst, kann seine arische Herkunft eben nicht leugnen! :mrgreen: :mrgreen:

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Battle-Thread: Tarantino und seine INGLOURIOUS BASTERDS
BeitragVerfasst: 21.04.2012 09:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2010
Beiträge: 6113
Wohnort: Im diafsdn Bayern
Geschlecht: männlich
So, gestern Abend zum ersten mal gesehen, hatte mir etwas mehr erwartet, hier hätte Tarantino echt etwas mehr tiefgang einbauen können, ich finde gerade bei Kriegsfilmen die unter anderem auch noch die Judenverfolgung darstellen ist das sehr wichtig ! Szenen die tiefe haben könnten haben keine oder bauen sie nur zu kurz auf, bestes Beispiel ist als der "Barenjude" aus seiner Höhle kommt um den deutschen zu erschlagen, unterlegt mit Morricones wunderbarer Musik aus "Der gehetzte der Sierra madre" Am Anfang der Szene war ich richtig mitgerissen, das war richtig toll in Szene gesetzt, dann fragt der Bärenjude den deutschen ob seine Medallie fürs Judentöten sei, die Musik ist grade auf dem Höhepunkt und er er stellt die Frage leicht traurig, der deutsche antwortet aber "für Tapferkeit" und schon ist die tolle Musik aus und ihm würd eins über die Rübe gezogen und der Bärenjude gibt vor seinen Freunden an das er ihn grade erschlagen hat. Gut, es war schon von vorne rein klar, das die Basterds nicht zimperlich mit den Nazis umgehen werden, und ich vertsehe auch das man solchen Menschen gern eins in die Fresse haut aber gerade solche Szenen hätten tiefgang erzeugen können, man hätte den Dialog noch vortsetzen können. Aber nein, der Tarantino macht lieber für seine Fans die ihn NUR wegen seiner Gewalt lieben. Gerade bei der Szene wär vielleicht weniger Gewalt besser gewesen.
Wieder ein großes Problem find ich, das sicherlich 95 % der Tarantino Fans glauben der Mann hätte grandiose Ideen die er in seine Filmen umsetzt. Mein bester Freund hat mir gesagt die letzte Szene (Pitt und Waltz im Wald) sei die beste im ganzen Film und der Tarantino hätte sich da selber Übertroffen. Ich war natürlich voll aufgeregt, konnts garnicht erwarten und was wars dann !? Eine brutalere Form vom Stirneinritzen was Burt Reynolds in Navajo Joe schon gemacht hat. War dann echt entäuscht, einerseits weil nicht wirklich neu für mich war, anderesseits weil der gute Quentin hier einfach nur dreist geklaut hat und der großteil der Bevolkerung nun glaubt es wären alles Tarantinos Ideen. Obwohl der Mann unglaubliches Talent hat bedient er sich immer wieder und teilweise zu viel von Italo Western und Martial Arts Filmen. Der Typ soll sich endlich mal eigene skurile Ideen für seine Filme ausdenken und ich hofe das er diese dann in Django Unchaind umsetzt.
Irgendwo hab ich auch gelesen das einige Dialoge verdammt komisch seien sollen, musste aber eigentlich nie lachen, nur einmal am Ende bei Waltz "Bingo" 8-) das war die einzig lustige Szene im Film, find ich !
Und das letzte was ich noch sagen muss, Filme dürfen bis zu einem gewissen Grad unrealistisch sein. Aber bei Filmen wie diesem hier sollte man wirklich etwas auf die historische Geschichte achten und diese nicht mit Füßen treten. Das Finale im Kino spielt ja im Jahr 1944, doch wie jeder weiß ist Hitler wann gestorben ? ;) Hier hätt ichs viel besser gefunden wenn er einfach nur verwundet worden wäre und er wäre noch irgendwie aus dem Kino rausgekommen. Aber wie es hier im Film dargestellt wird fand ich es echt einfach etwas dämlich.
Nun hab ich aber genug über den Film gemekert, ich muss gestehen er hat mich trotzdem gut unterhalten, ich hab mich kein bisschen gelangweilt. Die Schauspieler sind allesamt toll, allen voran, wie könnt es anders sein, Waltz der hier einfach göttlich ist. Til Schweigers auftritt fand ich dagegen gerade zu verschenkt, hatte er doch kaum Screentime und dann beißt er auch noch relativ früh ins Gras. Eigentlich hätte gerde er länger dabei sein müssen, sieht er doch aus wie ein 'echter deutscher', groß, blond,... wie man es halt in der Schule gelernt hat (was jetzt keine Beleidung an Schweiger sein soll)
Letzendlich hätte es Tarantinos bester Film werden können, ist es aber nicht da er an zu vielen Stellen teilweise zu schlampig gearbeitet hat. Ich hoffe das er die Balance zwischen Realismus, Gewalt und Tiefgang in Django Unchained schafft.

_________________
BildBildBild

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Battle-Thread: Tarantino und seine INGLOURIOUS BASTERDS
BeitragVerfasst: 21.04.2012 11:17 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 10842
Wohnort: Bayern/Franken
Geschlecht: männlich
Tarantino klaut viel und oft, das bestreitet er ja auch gar nicht, er sieht es als Huldigung der Filme die er liebt ;)
Er klaut ja offensichtlich und das ist ja so gewollt, also kann man ihm daraus keinen Strick drehen 8-)

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Battle-Thread: Tarantino und seine INGLOURIOUS BASTERDS
BeitragVerfasst: 22.04.2012 09:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 886
Wohnort: Rostock
Geschlecht: männlich
Highscores: 7
Italo-West-Fan hat geschrieben:
Und das letzte was ich noch sagen muss, Filme dürfen bis zu einem gewissen Grad unrealistisch sein. Aber bei Filmen wie diesem hier sollte man wirklich etwas auf die historische Geschichte achten und diese nicht mit Füßen treten. Das Finale im Kino spielt ja im Jahr 1944, doch wie jeder weiß ist Hitler wann gestorben ? ;)


Und da zu Filmbeginn "Once upon a time.." eingeblendet wird, weiß eigentlich fast jeder, dass es sich um ein Märchen handelt. ;)

_________________
"Uh, I hope, I didn't brain my damage." - Homer Simpson

Wiederaufführung | Alte Filme. Neu entdeckt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Battle-Thread: Tarantino und seine INGLOURIOUS BASTERDS
BeitragVerfasst: 22.04.2012 09:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2010
Beiträge: 6113
Wohnort: Im diafsdn Bayern
Geschlecht: männlich
Na wenn das so ist, ziehe ich die Aussage zurück ! 8-)

_________________
BildBildBild

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Battle-Thread: Tarantino und seine INGLOURIOUS BASTERDS
BeitragVerfasst: 22.04.2012 11:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7767
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
Was nicht verstanden wird ist schlecht, der eigene Horizont das Maß aller Dinge. Hölle hilf! ...wie können Filme überhaupt wagen nicht der Realität zu entsprechen, eine riesengrosse Unverschämtheit, ich will mein Geld zurück! Pillemanntarantino, Sack, Saupillemannarschloch!

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 104 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker