Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 23.01.2017 01:23

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 111 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2, 3, 4  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Die Zukunft für uns Sammler?
BeitragVerfasst: 23.07.2013 18:17 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11277
Geschlecht: männlich
Wahrscheinlich wurde das Thema schon unzählige Male in den diversen Threads diskuttiert aber im Hinblick auf die nächsten Jahre finde ich einen gebündelten Thread wichtig.

In Zeiten, in denen Videotheken aber auch der Einzelhandel sterben und eine Jugend aufwächst die rein gar nichts mehr mit Zeitschriften und körperlichen Datenträgern anfangen kann mache ich mir schon Gedanken.

Video on demand wird wohl in absehbarer Zeit immer stärker werden und es graut mir jetzt schon davor.
DVD und Blu-ray Veröffentlichungen dürften in den nächsten Jahren wohl weniger werden, bzw. vielleicht fast gar nicht mehr zu kriegen sein.
Ob es in 10 Jahren noch Geräte gibt die unsere schönen Sammelobjekte abspielen?

Mich interessieren Eure ganz persönliche Zukunftsprognosen für die Sammelleidenschaft in Zukunft?

_________________
Suche "Maigret und sein gößter Fall" Regie: Alfred Wiedenmann. DVD von 3L


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Zukunft für uns Sammler?
BeitragVerfasst: 23.07.2013 18:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.2010
Beiträge: 773
Geschlecht: männlich
Ich sehe es so, es kann gut sein das es weniger wird, aber das es ganz verschwindet da glaube ich ehrlich gesagt nict so dran, man hatte damals auch gesagtas ( ich habe mal in einer Videotheke gearbeitet) das es mit aufkommen der LD und später dann des durchbruches der DVD die Videokasette ganz verschwinden würde, und das sich die DVD nicht durchsetzen würde weil zu Teuer um zu kaufen (zb. Zombie Red Edition 100DM) aber wie kam es, so wie ich es mir gedacht hatte die DVD setzte sich durch jetzt die Blue, aber es gibt wie wir immer sammler, die noch was suchen. Die Videos werden immernoch gesucht, genauso wie S8 und anderen Medien so wird es auch mit der dvd und blue gehen es wird immer einen Makt geben, und sollte es wirklich so kommen das es überhaupt nichts mehr gieb in 10 Jahren dann hoffe ich das die labels noch genug sachen bis dahin rausbringen damit unsere sammlung groß genug ist um im rentenalter was zu gucken haben!! :mrgreen: :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Zukunft für uns Sammler?
BeitragVerfasst: 23.07.2013 18:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.2011
Beiträge: 518
Wohnort: Wo die wilden Filme wohnen
Geschlecht: männlich
italo hat geschrieben:
Wahrscheinlich wurde das Thema schon unzählige Male in den diversen Threads diskuttiert aber im Hinblick auf die nächsten Jahre finde ich einen gebündelten Thread wichtig.

In Zeiten, in denen Videotheken aber auch der Einzelhandel sterben und eine Jugend aufwächst die rein gar nichts mehr mit Zeitschriften und körperlichen Datenträgern anfangen kann mache ich mir schon Gedanken.

Video on demand wird wohl in absehbarer Zeit immer stärker werden und es graut mir jetzt schon davor.
DVD und Blu-ray Veröffentlichungen dürften in den nächsten Jahren wohl weniger werden, bzw. vielleicht fast gar nicht mehr zu kriegen sein.
Ob es in 10 Jahren noch Geräte gibt die unsere schönen Sammelobjekte abspielen?

Mich interessieren Eure ganz persönliche Zukunftsprognosen für die Sammelleidenschaft in Zukunft?


Ich sehe die Lage inzwischen nicht mehr so pessimistisch.
Egal ob Sammeln oder nicht, ich hole mir keine Filme über das Internet. Für etwas zu bezahlen, was so gesehen, gar nicht da ist, erschließt sich mir einfach nicht und am Beispiel der neuen Konsolen sieht man, dass ich damit nicht alleine bin. DVDs etc kann man weiterverkaufen.


An sich wird mit der "Entmaterialisierung" auch der Wert sinken. Wenn ich die Festplatten voll habe, ist mir der Film nichts wert.
Da wird eine Welle kommen, dass die DVD Verkäufe ganz stark sinken, danach wird, wenn die richtige Produktpolitik betrieben wird, der Markt sich wieder erholen.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Zukunft für uns Sammler?
BeitragVerfasst: 23.07.2013 18:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.2011
Beiträge: 518
Wohnort: Wo die wilden Filme wohnen
Geschlecht: männlich
Easternfan hat geschrieben:
Ich sehe es so, es kann gut sein das es weniger wird, aber das es ganz verschwindet da glaube ich ehrlich gesagt nict so dran, man hatte damals auch gesagtas ( ich habe mal in einer Videotheke gearbeitet) das es mit aufkommen der LD und später dann des durchbruches der DVD die Videokasette ganz verschwinden würde, und das sich die DVD nicht durchsetzen würde weil zu Teuer um zu kaufen (zb. Zombie Red Edition 100DM) aber wie kam es, so wie ich es mir gedacht hatte die DVD setzte sich durch jetzt die Blue, aber es gibt wie wir immer sammler, die noch was suchen. Die Videos werden immernoch gesucht, genauso wie S8 und anderen Medien so wird es auch mit der dvd und blue gehen es wird immer einen Makt geben, und sollte es wirklich so kommen das es überhaupt nichts mehr gieb in 10 Jahren dann hoffe ich das die labels noch genug sachen bis dahin rausbringen damit unsere sammlung groß genug ist um im rentenalter was zu gucken haben!! :mrgreen: :mrgreen:


Wer eine Videothek betreibt, muss sich halt was einfallen lassen. Bei richtiger Lage und richtigem Service kann man da, besonders auf de Land, die Sache richtig angehen.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Zukunft für uns Sammler?
BeitragVerfasst: 23.07.2013 19:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.2010
Beiträge: 773
Geschlecht: männlich
Ich habe da 4 Jahre in der Videoheke gearbeitet, war auf dem Land, die haben aber zu spät sich entschieden mit um zustellen, hatten nachher nur Videospiele und noch paar DVDs, und sind mitlerweile vor paar Jahren Pleite gegangen weil sie sich nicht umstellen wollten.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Zukunft für uns Sammler?
BeitragVerfasst: 23.07.2013 19:17 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11277
Geschlecht: männlich
In meiner alten Heimatstadt (30.000) Einwohner gab es früher 2 Videotheken. Die sind mittlerweile weg. Das gibt mir sehr zu denken. Der Freund meiner Mutter guckt sich am Tag mindestens 2 Filme an und war dort früher ein guter Kunde. Mittlerweile nutzt er nur noch die heutigen Möglichkeiten und bedauert den Wegfall der Videotheken nicht mal. Der Mann ist Otto Normalverbraucher und nach ihm richtet sich der Markt. Das finde ich bedrohlich für uns Sammler.

_________________
Suche "Maigret und sein gößter Fall" Regie: Alfred Wiedenmann. DVD von 3L


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Zukunft für uns Sammler?
BeitragVerfasst: 23.07.2013 19:24 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11277
Geschlecht: männlich
Kurze Auszüge aus einem aktuellen Spiegel Interview mit Nicholas Winding Refn, dem Regisseur von DRIVE und ONLY GOD FORGIVES. Das passt hier bestens rein:

Nicholas Winding Refn:
Wenn du einen Film drehst, musst du dich von Anfang an fragen: Wo wird er gesehen werden? Bei "Only God Forgives" war für mich die Antwort: Hauptsächlich auf dem Handy. So lassen sich junge Leute heutzutage unterhalten. Dabei schauen sie noch nicht einmal in einer geordneten Reihenfolge; meine Kinder gehen auf YouTube und sehen sich nur Ausschnitte an.

Nicholas Winding Refn:
DVDs sind genauso wie CDs ein Medium, das nicht mehr besonders viel Sinn ergibt. Streaming bestimmt jetzt das Geschäft. Das heißt nicht, dass sich die Menschen keine Filme mehr ansehen, sie konsumieren sie nur in anderen Formaten.

_________________
Suche "Maigret und sein gößter Fall" Regie: Alfred Wiedenmann. DVD von 3L


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Zukunft für uns Sammler?
BeitragVerfasst: 23.07.2013 19:54 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 3119
Wohnort: Dywidag
Geschlecht: männlich
Easternfan hat geschrieben:
Ich habe da 4 Jahre in der Videoheke gearbeitet, war auf dem Land, die haben aber zu spät sich entschieden mit um zustellen, hatten nachher nur Videospiele und noch paar DVDs, und sind mitlerweile vor paar Jahren Pleite gegangen weil sie sich nicht umstellen wollten.

Ich habe auch hin und wieder in der Videothek gearbeitet, da bekam ich echt Geld für was, das ich auch umsonst gemacht hätte :lol:
Diese Erfahrung wollte ich nicht missen, Ende 90 kam mal einer und fragte mich, wann endlich mal wieder ein neuer Bruce Lee Film kommt....oder ob ich den Film "Schau mal wer da hört" mit Thomas Gottschalk vorrätig habe.
Da waren manchmal richtige Knaller am Start. Dann hatte ich einen, der sich jeden Tag in der Pornoabteilung rumgetrieben hat und wenn er gesehen hat, dass ein anderer Kunde sich ein Cover eines Pornos genauer angesehen hat, ist er hingegangen und hat ihm gesagt, dass diese Cover alle Betrug sind, da die Darstellerinnen auf den Bildern da gar nicht mitspielen....ein echter Held. :lol:
Wenn ich eine Zeitmaschine (oder einen Delorean mit entsprechenden Fähigkeiten) hätte, ich wäre ohne eine Sekunde zu überlegen wieder zurück in den 80ern.

_________________
BildBild
"Berlin (EZ) | 10. Mai 2012 | Deutsche Fernsehzuschauer und Kinofans können aufatmen: Hamburger Studenten haben eine Software entwickelt, die Til Schweiger aus Filmen entfernt und damit eine erhebliche Qualitätssteigerung garantiert."


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Zukunft für uns Sammler?
BeitragVerfasst: 23.07.2013 20:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2011
Beiträge: 777
Geschlecht: männlich
italo hat geschrieben:
Kurze Auszüge aus einem aktuellen Spiegel Interview mit Nicholas Winding Refn, dem Regisseur von DRIVE und ONLY GOD FORGIVES. Das passt hier bestens rein:

Nicholas Winding Refn:
Wenn du einen Film drehst, musst du dich von Anfang an fragen: Wo wird er gesehen werden? Bei "Only God Forgives" war für mich die Antwort: Hauptsächlich auf dem Handy. So lassen sich junge Leute heutzutage unterhalten. Dabei schauen sie noch nicht einmal in einer geordneten Reihenfolge; meine Kinder gehen auf YouTube und sehen sich nur Ausschnitte an.

Nicholas Winding Refn:
DVDs sind genauso wie CDs ein Medium, das nicht mehr besonders viel Sinn ergibt. Streaming bestimmt jetzt das Geschäft. Das heißt nicht, dass sich die Menschen keine Filme mehr ansehen, sie konsumieren sie nur in anderen Formaten.



Habe ich auch gelesen. Recht hat er, wenn ihr mich fragt. Ich sehe nicht, dass wir noch einen Nachfolger für die BD bekommen werden. Allerdings sehe ich auch nicht, dass DVD's oder BD's schon in ein paar Jahren aussterben werden. Fünfzehn Jahre sind wohl noch drin. Mehr aber wohl nicht.

Über fehlende Abspielmöglichkeiten wird man sich aber keine Sorgen machen müssen. Ebay anyone?

Ich denke jedenfalls auch, dass die Zukunft im Video-On-Demand Bereich liegt. Die meisten meiner Bekannten haben sich dsbzgl. auch schon umorientiert und sich mit Utensilien wie dem "Apple TV" ausgestattet.

Die meisten führen als Begründung ins Feld, dass es einfach schneller geht und bequemer ist, sich einen Film zu streamen, als extra loszufahren und sich einen zu leihen bzw. zu kaufen. Da sind dann für die meisten auch die oftmals veranschlagten €5 für das Leihen eines Films gerechtfertigt. Fahrtkosten (Wenn man leiht sind es ja satte vier Fahrten) und damit verbundener Zeitverlust fallen ja weg. Kann ich ehrlich gesagt nachvollziehen.

Speziell, da ich kein begeisterter Materialist bin finde ich die Entwicklung - hin zu Video-On-Demand - wunderbar. Es ist bequemer und es spart einfach Platz.

_________________
Suche:

DER NAME DER ROSE (ARD-HDTV-Fassung), FASSBINDER COLLECTION (Limited Edition/Arrow),

EIN LEBEN FÜR DEN TOD, DIE SUPERSCHNÜFFLER, HOOVER-ICH BIN DER BOSS, EIN DRECKIGER HAUFEN,

BATTLES WITHOUT HONOR AND HUMANITY (The Complete Collection/Arrow), DEEP SPACE (Fred Olen Ray),

DIE HÖLLENHUNDE (1970), KILLER CROCODILE (Der Mörder-Alligator), UNTERNEHMEN STAATSGEWALT,

DER LETZTE DINOSAURIER, IN DIE ENGE GETRIEBEN, OUT OF THE BLUE.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Zukunft für uns Sammler?
BeitragVerfasst: 23.07.2013 20:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.2010
Beiträge: 773
Geschlecht: männlich
AL NORTHON hat geschrieben:
Easternfan hat geschrieben:
Ich habe da 4 Jahre in der Videoheke gearbeitet, war auf dem Land, die haben aber zu spät sich entschieden mit um zustellen, hatten nachher nur Videospiele und noch paar DVDs, und sind mitlerweile vor paar Jahren Pleite gegangen weil sie sich nicht umstellen wollten.

Ich habe auch hin und wieder in der Videothek gearbeitet, da bekam ich echt Geld für was, das ich auch umsonst gemacht hätte :lol:
Diese Erfahrung wollte ich nicht missen, Ende 90 kam mal einer und fragte mich, wann endlich mal wieder ein neuer Bruce Lee Film kommt....oder ob ich den Film "Schau mal wer da hört" mit Thomas Gottschalk vorrätig habe.
Da waren manchmal richtige Knaller am Start. Dann hatte ich einen, der sich jeden Tag in der Pornoabteilung rumgetrieben hat und wenn er gesehen hat, dass ein anderer Kunde sich ein Cover eines Pornos genauer angesehen hat, ist er hingegangen und hat ihm gesagt, dass diese Cover alle Betrug sind, da die Darstellerinnen auf den Bildern da gar nicht mitspielen....ein echter Held. :lol:
Wenn ich eine Zeitmaschine (oder einen Delorean mit entsprechenden Fähigkeiten) hätte, ich wäre ohne eine Sekunde zu überlegen wieder zurück in den 80ern.






Ja das waren noch Zeiten so Spetzis hatten wir auch :mrgreen: , wird man für sein hobby bezahlt, bekommt Filme umsonst geliehen und bekam besser an Originale ran hatte mir teilweise neue Filme direkt mitbestelt :).

Ja mit dem spiegel artikel gebe ich ja auch recht, aber wie gesagt glaube nicht das so schnell wie damals die videokassette alles verschwindet, und es bestimmt noch etwas für sammler geben wird.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Zukunft für uns Sammler?
BeitragVerfasst: 23.07.2013 21:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 820
Geschlecht: nicht angegeben
...rein virtuell ist für mich keine Option, da wertlos. Ich brauche das physische Gut.
Wenn es mal dazu kommt, dass es die Filme nur noch virtuell gibt, würde ich mit dem Sammeln aufhören.

Ehrlich gesagt ist das Jagen und Sammeln heutzutage ohnehin nicht mehr so prickelnd. Früher war es cool, schon nen HK-Import von From Dusk Till Dawn zu haben oder jemanden zu kennen, der Tanz der Teufel hatte.

Heute ist "alles" überall verfügbar, was zum einen große Transperenz und die Möglichkeit bietet, Filme in guter Qualität zu erschwinglichen Preisen zu bekommen, aber auch wieder den Reiz des besonderen nimmt.

Wenn alle Filme nur noch digital auf der Platte liegen würden, wär der Reiz für mich dahin. Dann kann ich auch verstehen, dass Leute noch weniger Hemmungen haben, sich Raubkopien runter zu laden, da man praktisch bei der gekauften Version keinen Mehrwert hat...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Zukunft für uns Sammler?
BeitragVerfasst: 23.07.2013 21:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2010
Beiträge: 103
Geschlecht: männlich
Don Ricuzzo hat geschrieben:
Über fehlende Abspielmöglichkeiten wird man sich aber keine Sorgen machen müssen. Ebay anyone?


Ob die in 10 Jahren auch alle noch Tiptop laufen? Wird ja bei LD auch langsam schwieriger resp. teurer.

Zitat:
Speziell, da ich kein begeisterter Materialist bin finde ich die Entwicklung - hin zu Video-On-Demand - wunderbar. Es ist bequemer und es spart einfach Platz.


Das Problem dabei ist eher, das von Medium zu Medium die Auswahl immer kleiner wurde. Keine guten Chancen für Nischenfilme. Das Angebot wird sich auch bei Streamingdiensten nicht verbreitern


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Zukunft für uns Sammler?
BeitragVerfasst: 23.07.2013 22:45 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11277
Geschlecht: männlich
schizzzo hat geschrieben:

Das Problem dabei ist eher, das von Medium zu Medium die Auswahl immer kleiner wurde. Keine guten Chancen für Nischenfilme. Das Angebot wird sich auch bei Streamingdiensten nicht verbreitern


Das ist so was von richtig!
Ich hole sogar noch etwas weiter aus und behaupte, dass hauptsächlich die Nischenfans auf der Strecke bleiben werden.
90% der Menschen wollen neue Filme sehen und für die wird das Angebot perfekt sein.
Mit einem Stream wird mit Sicherheit nicht dasselbe Geld verdient, wie mit einem schönen körperlichen Datenträger. Da wird sich keiner mehr die Mühe machen in Punkto Bildqualität usw.


Vielleicht wird es in 10 Jahren auch noch Sammlereditionen geben aber dann mit Sicherheit für den vielfachen Preis. Ich könnte mir gut vorstellen, dass Veröffentlichungen wie zum Beispiel INFERNO in 10 Jahren 3 bis 4 mal so viel kosten. Die Tendenz ist jetzt schon im Nischenmarkt spürbar.


Wir haben im Moment ein genauso wichtiges Zeitalter wie Ende der sechziger Jahre, allerdings im digitalen Sinne. Ganze Branchen sterben und die Verhaltensmuster der Menschen ändern sich.
Der Einzelhandel ist am sterben. Wahrscheinlich werden Fußgänger Zonen wie wir sie heute kennen in 10 bis 20 Jahren nicht mehr existieren. Schon jetzt gibt es in jeder Stadt das gleiche und keine speziellen Läden mehr. Es wird fast alles im Laden angesehen und billig im Internet bestellt.
Das wird so weiter gehen, weil jeder an seinen Geldbeutel denkt und die Gehälter auch nicht steigen, bzw. das Internet einfach zu bequem ist.
Spätestens seit das Internet von jedem in der Tasche mitgeführt wird begann dieser Overkill.
Letztendlich haben DVDs und Nischenfilme in solchen Zeiten fast gar keine Chance mehr.

Was mir auch große Sorge bereitet ist das Absterben ganzer Branchen und der dadurch bedingte Wegfall von Arbeitsplätzen. Eine Verlagerung auf das Internet findet leider nicht statt.

_________________
Suche "Maigret und sein gößter Fall" Regie: Alfred Wiedenmann. DVD von 3L


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Zukunft für uns Sammler?
BeitragVerfasst: 23.07.2013 23:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.2011
Beiträge: 518
Wohnort: Wo die wilden Filme wohnen
Geschlecht: männlich
Ehrlich gesagt, das glaube ich nicht:
Die großen Filmfirmen haben Probleme mit dem digitalen Markt. Die Filme werden immer teurer, weil man nur noch über Spezialeffekte punkten kann, weil fast immer nur die gleichen Hohlbirnen rumtoben - fast alle austauschbar.

Das Internet bringt eine Entfremdung mit sich, die die Masse nicht ewig aushalten wird. Ich glaube an die Rückkehr des Kinos und auch, wenn ich noch nicht genau weiß, wie das aussehen wird, des Theaters.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Zukunft für uns Sammler?
BeitragVerfasst: 23.07.2013 23:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2011
Beiträge: 777
Geschlecht: männlich
Sartana hat geschrieben:
Das Internet bringt eine Entfremdung mit sich, die die Masse nicht ewig aushalten wird. Ich glaube an die Rückkehr des Kinos und auch, wenn ich noch nicht genau weiß, wie das aussehen wird, des Theaters.


Beruflich habe ich des Öfteren mal mit dem Theater zu tun und kann nicht sagen, dass die Theater es generell (!) schwer haben. Das ist eher eine Art Trugschluss, der gerne angeführt wird, um die angeblich verrohten aktuellen Zustände anzuprangern, aber die Realität sieht da tatsächlich rosiger aus. Es gibt immer noch genügend Menschen denen die Kultur am Herzen liegt und die dann öfters das Theater, Museen, Konzerte oder die Oper aufsuchen.

Es gibt doch auch diese beliebte Phrase: Die Jugend liest nicht mehr. Gerne genutzt, aber ebenfalls falsch. Schon Anfang des 19. Jh. hat man gerne ein pessimistisches Bild gezeichnet und genau das der Jugend vorgeworfen. Im Endeffekt ist dabei aber nichts dran außer bewusster Schwarzmalerei.

EDIT

Sartana hat geschrieben:
Die Filme werden immer teurer, weil man nur noch über Spezialeffekte punkten kann, weil fast immer nur die gleichen Hohlbirnen rumtoben - fast alle austauschbar.



Auch das sehe ich nicht so extrem und halte es für viel zu undifferenziert dargestellt. Gerade in letzter Zeit sah man eindrucksvoll, dass es immer öfter zu Überraschungshits von kleinen Filmen kommt, die gerade nicht durch Spezialeffekte auf sich aufmerksam machten.

So geschieht es beispielsweise gerade jetzt am Boxoffice mit James Wans "The Conjuring" oder vor ein paar Monaten mit "The Purge".

Die typischen Blockbuster floppen hingegen überraschend oft: John Carter, Lone Ranger, After Earth, RIPD, White House Down... und und und

_________________
Suche:

DER NAME DER ROSE (ARD-HDTV-Fassung), FASSBINDER COLLECTION (Limited Edition/Arrow),

EIN LEBEN FÜR DEN TOD, DIE SUPERSCHNÜFFLER, HOOVER-ICH BIN DER BOSS, EIN DRECKIGER HAUFEN,

BATTLES WITHOUT HONOR AND HUMANITY (The Complete Collection/Arrow), DEEP SPACE (Fred Olen Ray),

DIE HÖLLENHUNDE (1970), KILLER CROCODILE (Der Mörder-Alligator), UNTERNEHMEN STAATSGEWALT,

DER LETZTE DINOSAURIER, IN DIE ENGE GETRIEBEN, OUT OF THE BLUE.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Zukunft für uns Sammler?
BeitragVerfasst: 24.07.2013 11:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.2011
Beiträge: 518
Wohnort: Wo die wilden Filme wohnen
Geschlecht: männlich
Don Ricuzzo hat geschrieben:
Sartana hat geschrieben:
Das Internet bringt eine Entfremdung mit sich, die die Masse nicht ewig aushalten wird. Ich glaube an die Rückkehr des Kinos und auch, wenn ich noch nicht genau weiß, wie das aussehen wird, des Theaters.


Beruflich habe ich des Öfteren mal mit dem Theater zu tun und kann nicht sagen, dass die Theater es generell (!) schwer haben. Das ist eher eine Art Trugschluss, der gerne angeführt wird, um die angeblich verrohten aktuellen Zustände anzuprangern, aber die Realität sieht da tatsächlich rosiger aus. Es gibt immer noch genügend Menschen denen die Kultur am Herzen liegt und die dann öfters das Theater, Museen, Konzerte oder die Oper aufsuchen.

Es gibt doch auch diese beliebte Phrase: Die Jugend liest nicht mehr. Gerne genutzt, aber ebenfalls falsch. Schon Anfang des 19. Jh. hat man gerne ein pessimistisches Bild gezeichnet und genau das der Jugend vorgeworfen. Im Endeffekt ist dabei aber nichts dran außer bewusster Schwarzmalerei.

EDIT

Sartana hat geschrieben:
Die Filme werden immer teurer, weil man nur noch über Spezialeffekte punkten kann, weil fast immer nur die gleichen Hohlbirnen rumtoben - fast alle austauschbar.



Auch das sehe ich nicht so extrem und halte es für viel zu undifferenziert dargestellt. Gerade in letzter Zeit sah man eindrucksvoll, dass es immer öfter zu Überraschungshits von kleinen Filmen kommt, die gerade nicht durch Spezialeffekte auf sich aufmerksam machten.

So geschieht es beispielsweise gerade jetzt am Boxoffice mit James Wans "The Conjuring" oder vor ein paar Monaten mit "The Purge".

Die typischen Blockbuster floppen hingegen überraschend oft: John Carter, Lone Ranger, After Earth, RIPD, White House Down... und und und


1. Das Theater lebt ja derzeit zum Großteil auch vom Musical. Da ist das große Geld.
Allerdings sehe ich im Theater noch ein sehr großes Potential, dass es gilt zu erschließen.

2. Ich meine, dass die Frage mit dem Lesen immer davon abhängt, was einem geboten wird.
Derzeit lese ich so gut wie gar nicht, was auch daran liegt, dass ich mehr der Hörbuchkonsument bin, weil ich das über das Hören besser aufnehmen kann. Bei richtig fesselnden Büchern, ist mir das Lesen dennoch ieber. Letztes Beispiel war dabei "Metro 2033"

3. Gut gut, da hast du Recht. Allerdings stirbt eine gewisse Mitte aus. Es gibt noch die ganz ganz teuren Filme der Majors und vieleicht ein bißchen Independendant und Amateurproduktion.
Worauf ich hoffe, dass endlich erkannt wird, dass es in eutschland durchaus Potential für Serien und Filme gibt.
Die Serien "Lerchenberg" und "Tatortreiniger" sind hierbei die besten Beispiele.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Zukunft für uns Sammler?
BeitragVerfasst: 06.08.2014 15:48 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11277
Geschlecht: männlich
Wir werden wohl bald alle von unserer Sammelleidenschaft erlöst.
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

_________________
Suche "Maigret und sein gößter Fall" Regie: Alfred Wiedenmann. DVD von 3L


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Zukunft für uns Sammler?
BeitragVerfasst: 06.08.2014 16:54 
Offline

Registriert: 04.2012
Beiträge: 1137
Geschlecht: nicht angegeben
Europa ist zum Glück nicht Usa. ;)
Ich glaube, dass es in hiesigen Gefilden länger gehen wird, bis die physischen Datenträger verschwinden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Zukunft für uns Sammler?
BeitragVerfasst: 06.08.2014 17:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2010
Beiträge: 792
Geschlecht: nicht angegeben
Highscores: 1
Der Prozess ist auch bei uns bereits in vollem Gange.

Im ersten Quartal 2014 meldete die GfK einen Umsatzeinbruch im zweistelligen Bereich (ich meine, es waren 21%), wohin die Filmbranche einen Tag vorher noch ganz optimistisch 8 % Wachstum vorhergesagt hatte.
Dem gegenüber stehen die zahlreichen Download-Awards der Majors und größeren Independents, die wenige Tage nach Release die 100.000 Marke geknackt haben.
In dieser Zeit haben sich von den Titeln nicht ansatzweise diese Mengen an DVDs und BDs verkauft.

Downloads und Streamingangebote sind eine extrem komfortable Möglichkeit, sich relativ günstig mit Filmen einzudecken.

Es zeigt auch ganz deutlich, dass sich die Mehrheit ausschließlich für den Film interessiert und nicht wie die meisten von uns noch für Bonusmaterial und tolle Verpackungen.

Aber imho sollte man nicht schwarz sehen, sondern dies einfach auch als Chance betrachten, dass auch das Nischenkino, welches sich vielleicht nicht auf DVD rentiert, von der Entwicklung profitiert. Den Produzenten bleiben Replikations- und Verpackungskosten erspart und durch die praktisch nicht existenten Lizenzgebühren (im VoD Markt beherrschen weitestgehend Sharingdeals das Geschehen) könnte es also auch auf lange Sicht rentabel sein, einen Film als Download zu veröffentlichen, der keine gute Verkaufsprognose auf physikalischen Trägern erhält. Das betrifft ganz stark die Nische.

Für mich ist es die optimale Mischung, die zählt. Neuheiten schaue ich grundsätzlich nur noch als günstigen Download und das eingesparte Geld investiere ich dann in den Kauf von Nischenprodukten, um dort meinen bescheidenen Beitrag zu leisten, das Genre am Leben zu erhalten.
Unterm Strich reduziert sich mein persönliches Sammelverhalten dadurch auf die wirklichen Highlights, die ich unbedingt besitzen will.

Downloads sind keine Gefahr für den Sammler, sondern eigentlich eher eine gute Zukunftsaussicht.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Zukunft für uns Sammler?
BeitragVerfasst: 06.08.2014 20:29 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11277
Geschlecht: männlich
Armitage hat geschrieben:
Der Prozess ist auch bei uns bereits in vollem Gange.

Im ersten Quartal 2014 meldete die GfK einen Umsatzeinbruch im zweistelligen Bereich (ich meine, es waren 21%), wohin die Filmbranche einen Tag vorher noch ganz optimistisch 8 % Wachstum vorhergesagt hatte.
Dem gegenüber stehen die zahlreichen Download-Awards der Majors und größeren Independents, die wenige Tage nach Release die 100.000 Marke geknackt haben.
In dieser Zeit haben sich von den Titeln nicht ansatzweise diese Mengen an DVDs und BDs verkauft.

Downloads und Streamingangebote sind eine extrem komfortable Möglichkeit, sich relativ günstig mit Filmen einzudecken.

Es zeigt auch ganz deutlich, dass sich die Mehrheit ausschließlich für den Film interessiert und nicht wie die meisten von uns noch für Bonusmaterial und tolle Verpackungen.

Aber imho sollte man nicht schwarz sehen, sondern dies einfach auch als Chance betrachten, dass auch das Nischenkino, welches sich vielleicht nicht auf DVD rentiert, von der Entwicklung profitiert. Den Produzenten bleiben Replikations- und Verpackungskosten erspart und durch die praktisch nicht existenten Lizenzgebühren (im VoD Markt beherrschen weitestgehend Sharingdeals das Geschehen) könnte es also auch auf lange Sicht rentabel sein, einen Film als Download zu veröffentlichen, der keine gute Verkaufsprognose auf physikalischen Trägern erhält. Das betrifft ganz stark die Nische.

Für mich ist es die optimale Mischung, die zählt. Neuheiten schaue ich grundsätzlich nur noch als günstigen Download und das eingesparte Geld investiere ich dann in den Kauf von Nischenprodukten, um dort meinen bescheidenen Beitrag zu leisten, das Genre am Leben zu erhalten.
Unterm Strich reduziert sich mein persönliches Sammelverhalten dadurch auf die wirklichen Highlights, die ich unbedingt besitzen will.

Downloads sind keine Gefahr für den Sammler, sondern eigentlich eher eine gute Zukunftsaussicht.


Meine filmische Sammelleidenschaft konzentriert sich aber auch auf neue Filme.
Die Entwicklung ist nicht gut für uns so oder so.
Andererseits wird so mein Sammelzwang ein Ende finden und das hat auch was für sich, solange ich meine bestehende Sammlung abspielen kann. Hoffe, dass man in 20 Jahren noch Geräte dafür bekommt.

_________________
Suche "Maigret und sein gößter Fall" Regie: Alfred Wiedenmann. DVD von 3L


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Zukunft für uns Sammler?
BeitragVerfasst: 06.08.2014 20:34 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11277
Geschlecht: männlich
eldondo hat geschrieben:
Europa ist zum Glück nicht Usa. ;)
Ich glaube, dass es in hiesigen Gefilden länger gehen wird, bis die physischen Datenträger verschwinden.


Jede Entwicklung die sich in USA abzeichnet ist morgen bei uns.
Normalerweise dachte ich, dass der körperliche Datenträger noch so lange bleiben wird, wie die älteren Leute noch kaufkräftig sind.
Der Freund meiner Mutter ist 65 und hat noch vor 3 bis 4 Jahren ständig in der Videothek DVDs und Blu-rays ausgeliehen.
Mittlerweile sagt er, dass er es viel bequemer hat, wenn er sich seine Filme über was weiß ich abruft. Zusätzlich hat er noch Pay TV und solches Zeug. Ich habe mich nie dafür interessiert und kenne mich gar nicht damit aus aber bald muß ich mich da wohl schlau machen. Der Mann ist 65 und wäre eigentlich die Zielgruppe, die sowas nicht mehr annimmt, dachte ich zumindest.

Gerade die Leute, die Filme, wie ein belegtes Brötchen konsumieren, bestimmen den Markt.
Ich sage Euch, in 2 bis 3 Jahren kriegen wir viele Neuheiten gar nicht mehr auf einer Silberscheibe. Ich warte nur drauf bis der erste Major Film nicht mehr auf Disc erscheint. Dann hole ich diesen Thread wieder nach oben und wir sehen ob ich recht gehabt habe. Ich hoffe nicht.

Wie ich neulich schon im MARIALE Thread schrieb, sogar der Sammlermarkt ist absolut übersättigt.
Wenn ich hier auf DP nur noch absolute Schnäppchen von Neuheiten oder raren Sammlerstücken loswerde aber keine interessante Genre Filme mehr für zwei Euro.
Zum Beispiel ein User hat früher sehr viel von mir zu guten Preisen gekauft.
Der springt mittlerweile fast gar nicht mehr an und darauf hin habe ich ihn gestern gefragt.
Er sagte mir, dass er 3000 Scheiben zuhause hat und eher verkleinern will.
Das ist die totale Übersättigung, die uns mehr oder weniger alle betrifft, früher oder später.

Momentan wird ein absolutes Überangebot an Nischen Highlights von unzähligen Labels inklusive der Majors angeboten.
Ich bin überzeugt, dass das nicht mehr lange der Fall sein wird.
Ich habe im Moment Suspiria (39,99) Geisterstadt der Zombies (29,99) Dark Angel (29,99) Töte Django (29,99), SÄGE DES TODES (29,99) vorbestellt.
Das sind zusammen 160 Euro. Hinzu kommen unglaublich viele Perlen von Film Art, Camera Obscura, Filmjuwelen, Subkultur usw.
Wie lange soll ein solch großer Output noch erscheinen, wenn wir mittlerweile finanziell genau auswählen müssen und sich unsere Kaufkraft in unzählige kleine Häppchen auf die Labels verteilt.

Was glaubt ihr warum eine echt tolle Naschy Box von Subkultur immer noch zu haben ist? Vor 5 Jahren wäre das Ding im Null Komma Nix weg gewesen. Ich bin gespannt ob da alle 10 Filme überhaupt erscheinen werden, weil Subkultur damit Geld verdienen muss.
Will jetzt keine Panik machen, weil ich gar keinen Einblick bei Subkultur habe aber ich frage mich wie viel DVDs/Blu-rays sich mäßig verkaufen dürfen, bis die Luft raus ist. Ich denke der Markt wird immer schwieriger und das Ende ist einfach abzusehen.

1999 hat auch kein Mensch geglaubt, dass die Musikindustrie in Grund und Boden geht.

_________________
Suche "Maigret und sein gößter Fall" Regie: Alfred Wiedenmann. DVD von 3L


Zuletzt geändert von italo am 06.08.2014 21:14, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Zukunft für uns Sammler?
BeitragVerfasst: 06.08.2014 21:02 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11277
Geschlecht: männlich
Noch was, sollte ich jemals meine Sammlung loswerden wollen befürchte ich, dass sie zu 90% in den Müll wandert.
Da werden vielleicht ein Bruchteil noch ein paar Sammler locken aber wie heute schon bei CDs wird alles, was in Masse produziert wurde für den Müll sein.

_________________
Suche "Maigret und sein gößter Fall" Regie: Alfred Wiedenmann. DVD von 3L


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Zukunft für uns Sammler?
BeitragVerfasst: 06.08.2014 21:15 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2717
Geschlecht: männlich
Highscores: 1
Bevor die Müllabfuhr kommt und deine Disc abholen muss, sagst du mir bitte bescheid, ich sorge für den Abtransport ;)

_________________
-> <-


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Zukunft für uns Sammler?
BeitragVerfasst: 06.08.2014 21:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.2010
Beiträge: 1153
Geschlecht: nicht angegeben
Highscores: 2
italo hat geschrieben:
Was glaubt ihr warum eine echt tolle Naschy Box von Subkultur immer noch zu haben ist?


Weil den Anfang eine Doku macht.

Zitat:
Vor 5 Jahren wäre das Ding im Null Komma Nix weg gewesen.


Nein, weil den Anfang eine Doku macht und die waren auch vor 5 Jahren keine Topseller.

Zitat:
Ich bin gespannt ob da alle 10 Filme überhaupt erscheinen werden, weil Subkultur damit Geld verdienen muss.


Warum sollten die nicht erscheinen?

Zitat:
Will jetzt keine Panik machen,...


Warum tust du es dann?

Zitat:
...weil ich gar keinen Einblick bei Subkultur habe aber ich frage mich wie viel DVDs/Blu-rays sich mäßig verkaufen dürfen, bis die Luft raus ist. Ich denke der Markt wird immer schwieriger und das Ende ist einfach abzusehen.


Es darf sich kein Titel mäßig verkaufen, aber es passiert ständig. Das war übrigens auch vor 5 Jahren so. Natürlich wird der Markt immer schwieriger, aber der Planet wird morgen noch existieren, wenn du deine Augen öffnest, versprochen.

Zitat:
1999 hat auch kein Mensch geglaubt, dass die Musikindustrie in Grund und Boden geht.


Alter Schwarzmaler :mrgreen:

_________________
Unser Online-Shop

www.edition-deutsche-vita.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Zukunft für uns Sammler?
BeitragVerfasst: 06.08.2014 21:31 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11277
Geschlecht: männlich
Subkultur-Entertainment hat geschrieben:
italo hat geschrieben:
Was glaubt ihr warum eine echt tolle Naschy Box von Subkultur immer noch zu haben ist?


Weil den Anfang eine Doku macht.

Zitat:
Vor 5 Jahren wäre das Ding im Null Komma Nix weg gewesen.


Nein, weil den Anfang eine Doku macht und die waren auch vor 5 Jahren keine Topseller.

Zitat:
Ich bin gespannt ob da alle 10 Filme überhaupt erscheinen werden, weil Subkultur damit Geld verdienen muss.


Warum sollten die nicht erscheinen?

Zitat:
Will jetzt keine Panik machen,...


Warum tust du es dann?

Zitat:
...weil ich gar keinen Einblick bei Subkultur habe aber ich frage mich wie viel DVDs/Blu-rays sich mäßig verkaufen dürfen, bis die Luft raus ist. Ich denke der Markt wird immer schwieriger und das Ende ist einfach abzusehen.


Es darf sich kein Titel mäßig verkaufen, aber es passiert ständig. Das war übrigens auch vor 5 Jahren so. Natürlich wird der Markt immer schwieriger, aber der Planet wird morgen noch existieren, wenn du deine Augen öffnest, versprochen.

Zitat:
1999 hat auch kein Mensch geglaubt, dass die Musikindustrie in Grund und Boden geht.


Alter Schwarzmaler :mrgreen:




Vor 5 Jahren wären die Boxen in Kürze ausverkauft gewesen. Vor 5 Jahren hätten viele User gleich zugeschlagen um das Objekt der Begierde zu füllen. Heutzutage müssen sie unter unglaublich vielen hochwertigen Veröffentlichungen auswählen.
Ich hätte mir die Box wahrscheinlich gekauft, musste aber abwägen, weil ich einfach zu viel auf der Einkaufsliste habe und der Platz im Regal nicht größer wird.
Subkultur ist eine kleine Firma und darf sicher nicht zu viele mäßig verkaufte Veröffentlichungen haben und vielleicht gehen die Naschys ja genauso gut weg, wie die GEISTERSTADT DER ZOMBIES als Mediabook aber wenn nicht, ist das schon ein Risiko wenn man 10 Filme veröffentlichen muss. Im Moment muss ich abwägen und 200 Euro, die ich im im Monat für DVDs und BDs ausgebe genau einteilen. So geht es nicht nur mir, sondern sehr vielen Leuten. Natürlich gibt's auch welche für die Naschy eine größere Priorität hat aber leicht dürfte es für Euch und alle anderen Kleinstlabel nicht sein.

_________________
Suche "Maigret und sein gößter Fall" Regie: Alfred Wiedenmann. DVD von 3L


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Zukunft für uns Sammler?
BeitragVerfasst: 06.08.2014 21:35 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11277
Geschlecht: männlich
chakunah_2072 hat geschrieben:
Bevor die Müllabfuhr kommt und deine Disc abholen muss, sagst du mir bitte bescheid, ich sorge für den Abtransport ;)


Momentan biete ich 18 DVDs im Tauschbörsen Thread für 25 Euro an. Das ist schon fast in den Müll geworfen.
Selbst wenn nur 3 Filme davon interessieren hat man den Preis für die anderen 15 schon drin. Nicht mal dafür will die jemand haben.
Das im Tauschbörsen Forum immer weniger geht, sieht man daran, dass mein Thread viel zu lange oben steht, selbst wenn ich ihn einfach für ein paar Tage ruhen lasse.
Das ist Übersättigung pur!

_________________
Suche "Maigret und sein gößter Fall" Regie: Alfred Wiedenmann. DVD von 3L


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Zukunft für uns Sammler?
BeitragVerfasst: 06.08.2014 21:53 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11277
Geschlecht: männlich
Ich habe noch etwas bei meiner Aufzählung vergessen:
Die wichtigsten Filme, der Nischenlabels sind für mich momentan folgende:
Suspiria (39,99)
Geisterstadt der Zombies (29,99)
Dark Angel (29,99)
Töte Django (29,99),
Säge des Todes (29,99)
Strasse der Verdammnis (24,99)
The wanderers (24,99)

Die alle erscheinen innerhalb der nächsten 3 Monate. Zusammen ist das ein Betrag von 210,00 Euro.
Ich tippe mal das ein Großteil der User hier genau dieselben Filme mit ziemlicher Priorität auf der Einkaufsliste hat.
Nun kommen aber auch noch ein paar Polizeifilme, Gialli von FilmArt, X-Rated und Konsorten.
Labels wie Filmjuwelen, Pidax, Ascot haben ja auch noch einige Perlen im Programm und vielleicht rutschen noch ein paar schöne Sachen wie DRACULA 3D oder die Italowestern Box 3 auf die Einkaufsliste.
Hier muss jeder von uns genau abwägen, was ihm am wichtigsten ist, obwohl er alles gerne hätte.
Zwangsläufig werden manche Veröffentlichungen nicht die gewünschten Umsätze bringen und ich frage mich, wie lange es dauert bis sich der Markt "leider" von selbst bereinigt.
Die Übersättigung ist schon da und die Majors werden bald auschließlich auf Streams setzen. Das Ende hat schon begonnen.

_________________
Suche "Maigret und sein gößter Fall" Regie: Alfred Wiedenmann. DVD von 3L


Zuletzt geändert von italo am 06.08.2014 21:55, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Zukunft für uns Sammler?
BeitragVerfasst: 06.08.2014 21:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.2010
Beiträge: 1153
Geschlecht: nicht angegeben
Highscores: 2
italo hat geschrieben:
Vor 5 Jahren wären die Boxen in Kürze ausverkauft gewesen. Vor 5 Jahren hätten viele User gleich zugeschlagen um das Objekt der Begierde zu füllen.


Sorry, aber das ist völliger Quatsch. Du redest von einer Box, die mit einer Doku als Opener ausgeliefert wurde. Das hätte auch vor 5 Jahren nicht für einen rasanten Ausverkauf gesorgt. Vielleicht schneller, aber nicht so mit dem Fingerschnipp, den du jetzt hineininterpretierst.
Jetzt steht der zweite (!!!) Release der Box an und diesmal ein Spielfilm. Im Vorkauf bestellen auch viele Händler die Box nach, d.h. viele Käufer haben sich jetzt vermutlich dazu entschieden, beide Ausgaben zu kaufen. Genau das haben wir im Vorfeld einkalkuliert und waren nicht enttäuscht, dass die Box nicht sofort ausverkauft war. Natürlich wäre das schön gewesen, aber war einfach nicht zu erwarten.
Darüber hinaus läuft die Box für ihre Verhältnisse sogar wesentlich besser, als erwartet wurde und schlägt in den verkauften Stückzahlen viele andere Titel, die deutlich hinter den Erwartungen geblieben sind.

Zitat:
Heutzutage müssen sie unter unglaublich vielen hochwertigen Veröffentlichungen auswählen.


Sei doch froh.

Zitat:
Ich hätte mir die Box wahrscheinlich gekauft, musste aber abwägen, weil ich einfach zu viel auf der Einkaufsliste habe und der Platz im Regal nicht größer wird. Subkultur ist eine kleine Firma und darf sicher nicht zu viele mäßig verkaufte Veröffentlichungen haben und vielleicht gehen die Naschys ja genauso gut weg, wie die GEISTERSTADT DER ZOMBIES als Mediabook aber wenn nicht, ist das schon ein Risiko wenn man 10 Filme veröffentlichen muss.


Ein völliger Widerspruch. Zuerst zählst du auf, wie schlecht die Naschy Box angeblich läuft (ohne Zahlen zu kennen), untermauerst das mit dem absurden Punkt, sie wäre vor 5 Jahren sofort ausverkauft gewesen (nein und nochmals nein), doch fügst parallel die Aussage hinzu, du hättest nicht gekauft, weil wenn und aber, und schreibst im gleichen Moment, wie wichtig jedes einzelne verkaufte Exemplar für Subkultur ist.
Das ist so, als würdest du einen Spendenaufruf für Kinder in Not machen, aber selber nichts spenden wollen, weil du nicht weißt, ob das Geld an der richtigen Stelle ankommt. Klassische Doppelmoral.
Natürlich wird keiner der Naschys jemals so viele Einheiten erreichen, wie ein Fulci. Ein VW Käfer kann auch kein Rennen gegen einen Ferrari gewinnen. Der Vergleich sollte dir selber schon komisch vorkommen. Lange genug bist du dabei.

Zitat:
Im Moment muss ich abwägen und 200 Euro, die ich im im Monat für DVDs und BDs ausgebe genau einteilen. So geht es nicht nur mir, sondern sehr vielen Leuten. Natürlich gibt's auch welche für die Naschy eine größere Priorität hat aber leicht dürfte es für Euch und alle anderen Kleinstlabel nicht sein.


Wer hat behauptet, es wäre leicht? Wir haben auch zu kämpfen, nur bringt es nichts, wenn wir tieftraurig nur an die Leute denken, die kein Bock auf Naschy haben und nicht kaufen, denn die kaufen auch nicht, wenn ihnen die dicken Taler aus den Socken rieseln = nicht die Zielgruppe.

Der Markt ist hart umkämpft (war er auch vor 5 Jahren schon), das ist nun kein großes Geheimnis, aber mit dicken Kullertränen kommt auch niemand weiter. Sollte es dazu kommen, dass wir aufgrund ausbleibender Käufe absaufen, dann machen wir den Laden dicht, schieben es Nichtkäufern wie dir in die Schuhe und fahren danach halt Taxi.

_________________
Unser Online-Shop

www.edition-deutsche-vita.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Zukunft für uns Sammler?
BeitragVerfasst: 06.08.2014 21:59 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2717
Geschlecht: männlich
Highscores: 1
italo hat geschrieben:
chakunah_2072 hat geschrieben:
Bevor die Müllabfuhr kommt und deine Disc abholen muss, sagst du mir bitte bescheid, ich sorge für den Abtransport ;)


Momentan biete ich 18 DVDs im Tauschbörsen Thread für 25 Euro an. Das ist schon fast in den Müll geworfen.
Selbst wenn nur 3 Filme davon interessieren hat man den Preis für die anderen 15 schon drin. Nicht mal dafür will die jemand haben.
Das im Tauschbörsen Forum immer weniger geht, sieht man daran, dass mein Thread viel zu lange oben steht, selbst wenn ich ihn einfach für ein paar Tage ruhen lasse.
Das ist Übersättigung pur!


Was soll der Aufstand? Sooo 08/15 Ware ist das noch nicht ganz, du kriegst bestimmt um die 15-20€ ("Cash und Keine Fragen") dafür wenn du die Dinger bei einem Online-Gebrauchthändler ankaufen lässt und bist den Plunder los und hast dein Geld (zur Post mußt du so oder so, wobei manche sogar abholen!). Wegen paar € lohnt der Aufstand wohl nicht, wenn das Zeug weg soll... :?

..das Paket will keine haben, weil es VIEL VIEL VIEL zu "inhomogen" ist (oder nicht billig genug).

_________________
-> <-


Zuletzt geändert von chakunah_2072 am 06.08.2014 22:01, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Zukunft für uns Sammler?
BeitragVerfasst: 06.08.2014 22:01 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11277
Geschlecht: männlich
chakunah_2072 hat geschrieben:

Was soll der Aufstand? Sooo 08/15 Ware ist das noch nicht ganz, du kriegst bestimmt um die 15-20€ ("Cash und Keine Fragen") dafür wenn du die Dinger bei einem Online-Gebrauchthändler ankaufen lässt und bist den Plunder los und hast dein Geld (zur Post mußt du so oder so, wobei manche sogar abholen!). Wegen paar € lohnt der Aufstand wohl nicht, wenn das Zeug weg soll... :?


Hast du Tipps?


Übrigens hoffe ich inständig, dass ich mit meinen Befürchtungen, in meinen letzten Postings nicht Recht habe.

_________________
Suche "Maigret und sein gößter Fall" Regie: Alfred Wiedenmann. DVD von 3L


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 111 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker