Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 29.05.2017 13:17

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: FASZINATION DES GRAUENS - Neue Brutalität in Horrorfilmen
BeitragVerfasst: 15.08.2012 20:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7471
Wohnort: Passau/Bayern
Geschlecht: männlich
Hier ein Link zur Dokumentation, die auf ZDF Info gelaufen ist:
www.youtube.com Video From : www.youtube.com


Erinnert ein bisschen an die Doku MAMA, PAPA, ZOMBIE

_________________
Bild

Zensor, der - Beamter gewisser Regierungen, dessen Aufgabe es ist, geniale Werke zu unterdrücken. In Rom war der Zensor
ein Inspektor der öffentlichen Moral; die öffentliche Moral moderner Nationen verträgt jedoch keinerlei Inspektion.
(Ambrose Bierce - Des Teufels Wörterbuch, 1911)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FASZINATION DES GRAUENS - Neue Brutalität in Horrorfilme
BeitragVerfasst: 23.08.2012 11:31 
Offline

Registriert: 01.2012
Beiträge: 64
Geschlecht: nicht angegeben
Da gehen sie hin, meine Gebühren. Mal wieder sinnlos verpraßt, ich hoffe die Leute hatten Spaß dabei auf meine kosten irgendwelche uninteressanten Psychopaten in fernen Ländern zu besuchen.

Ich finde es immer wieder faszinierend wie sie es schaffen durch vage Andeutungen über Filminhalte große Erwartungen und fantastische Vorstellungen davon zu schüren, was in solchen Filmen so abgeht.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FASZINATION DES GRAUENS - Neue Brutalität in Horrorfilme
BeitragVerfasst: 23.08.2012 11:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7778
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
Splatterfilm = Tabulose und realistische Effekte. :mrgreen:

...und immer wieder die gleiche Sülze, wer den Stoff schaut, der wird zum Psychopathen und Amokläufer. Gääähn...

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FASZINATION DES GRAUENS - Neue Brutalität in Horrorfilme
BeitragVerfasst: 23.08.2012 12:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 5078
Geschlecht: männlich
Was für eine schreckliche Doku. Da hat man sich ja ein schön negativ belastetes Stück Mist zusammengezimmert.

Aber was sollte man auch von Rainer Fromm (der Name spricht Bände) erwarten, dem Autor solch eines tollen Buchs wie "Digital spiele - Real morden?". :roll:

Zudem hat man sich natürlich auch den Bodensatz im Gerne herausgepickt. Andreas Schnaas, das Virus Magazin und Infernal Films.
Da könnte man auch eine politische Diskussion mit den Wollnys führen.
Die aufgeführten Leute bewegen sich zwar im Gerne, aber sind meiner Meinung nach doch eher die negativ Beispiele ("Gorebauern"?!?).
Fehlten nur noch Buresch, Bethmann und Krekel.

Das Ganze wird dann schön versetzt mit Sprüchen von Jo Groebel, der meiner persönlichen Meinung nach auch viel zu mediengeil ist und gerne mal Stunk macht, ohne zu wissen, worüber der da eigentlich redet. Medienpsychologe hin oder her.

Na und ganz am Anfang zieht man sowieso schon das beliebteste Register - Elke Monssen Engberding. Der feuchte Traum jedes gutbürgerlichen, verantwortungsvollen Familienvaters :mrgreen: Die Frau ist wirklich schrecklich. Nachdem ich sie mal in einer anderen Doku Brötchen-mapfend beim Prüfen gesehen habe, war die Frau völlig bei mir unten durch.

Ne also im Ernst. Da hat man sich doch gleich von vornherein gesagt - Wir machen etwas NEGATIVES zum Thema. Informativ oder offen ist da nicht.
Der einzige coole Spruch in der Doku kam übrigens von dem Typen aus Hannover, der Plastik-Körperteile verkauft: "Füße sind ein Selbstläufer" :mrgreen:


Mir wäre eine Dokumentation lieber gewesen mit Stiglegger, Butti, Leuten der Splatting Image, etc. Aber da hätte es ja vorkommen können, dass mal jemand etwas entkräftendes gegen die Vorwürfe vorbringen könnte.

:|


Aber im Prinzip haben sie ja alle Recht...
www.youtube.com Video From : www.youtube.com


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FASZINATION DES GRAUENS - Neue Brutalität in Horrorfilme
BeitragVerfasst: 25.08.2012 15:15 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2110
Wohnort: Stuttgart
Geschlecht: männlich
Mal wieder die übliche Hexenjagd: In den Raum gestellte Behauptungen, die als Fakten verkauft werden, ständige Berufungen auf ominöse Studien ohne das Kind beim Namen zu nennen, dazu mediengeile Pseudoexperten, die brav den gewünschten Stiefel herunterbeten. Und was die Mörderkunst mit Horrorfilmen zu tun haben soll, weiß wohl auch nur der liebe Geier.
Ich frage mich, warum es bei dem Thema nicht möglich ist, neutral und ausgewogen zu berichten. Solche Beiträge jedenfalls machen mich echt wütend.

_________________
Regelmäßig neue Reviews von Stuart Redman und DJANGOdzilla bei
JÄGER DER VERLORENEN FILME


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FASZINATION DES GRAUENS - Neue Brutalität in Horrorfilme
BeitragVerfasst: 25.08.2012 16:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 1376
Wohnort: Ro-Man
Geschlecht: männlich
Es werden ja durchaus diskutable Thesen und Beispiele geliefert. Es ist halt nur sehr einseitig, wenn man diese mit den aufgezeigt verkniffenen Blicken besieht und der einfältigen Leichtfertigkeit der g0reSchaft belegt.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FASZINATION DES GRAUENS - Neue Brutalität in Horrorfilme
BeitragVerfasst: 25.08.2012 17:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2010
Beiträge: 2225
Geschlecht: nicht angegeben
DJANGOdzilla hat geschrieben:
Ich frage mich, warum es bei dem Thema nicht möglich ist, neutral und ausgewogen zu berichten.


Und eine neutrale und ausgewogene Berichterstattung wäre, wenn man die Filme als stilbildend und zeitgenössig beschreiben würde ?
Die Wahrheit tut manchmal weh, kann aber trotzdem neutral analysiert worden sein.

Und nur weil die Doku nicht deinem (oder eurer) Meinung ist, ist sie
Logan5514 hat geschrieben:
schrecklich
????????
Seltsame Verdrehung der Meinungsfreiheit.

Und warum sollen diese Studien
DJANGOdzilla hat geschrieben:
ominös
und die Experten
DJANGOdzilla hat geschrieben:
mediengeil
sein ?
Weil sie nicht zu deiner Sichtweise kommen ?

DJANGOdzilla hat geschrieben:
Mal wieder die übliche Hexenjagd:


Sitzt du auf einem Scheiterhaufen ?



Eigentlich wollte ich mich zu diesem Thema nicht mehr äußern, aber wenn du schon von Neutraliät spricht, würde ich mal gerne deine Neutralität in Frage stellen.

Ich finde es eher schrecklich, dass es man die Doku als Stück Mist bezeichnet, aber einen Film, wo Menschen aufgeschnitten werden und sich andere in deren Blut wälzen als eben nicht diesem Mist tituliert werden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FASZINATION DES GRAUENS - Neue Brutalität in Horrorfilme
BeitragVerfasst: 25.08.2012 17:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 5078
Geschlecht: männlich
Ach Puro, lass es doch einfach sein, du hast doch keine Zeit um deinen Standpunkt noch einmal klar zu machen. Du bis Gegner solcher Filme und somit natürlich auch für solche Dokumentationen, in denen "sachlich" ( :roll: ) das Thema negativ (voreingenommen... so ein Quatsch...) aufgearbeitet wird.
Wie ich oben schon geschrieben habe sind die Indikatoren der Doku einfach schon widerlich. Von der Off-Sprecherin bis zu den Gästen ist die Doku doch von Anfang an auf "Antipartie" gebürstet. Da einen Schnaas aus dem Hut zu ziehen und damit einen Fürsprecher zu präsentieren ist genau so kalkuliert, als wenn ich eine negative Doku über Autonarren drehen würde und die Ludolfs und Robert Geiss dazu befragen würde.

Und das musst auch du zugeben...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FASZINATION DES GRAUENS - Neue Brutalität in Horrorfilme
BeitragVerfasst: 25.08.2012 18:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2010
Beiträge: 2225
Geschlecht: nicht angegeben
Logan5514 hat geschrieben:
Ach Puro, lass es doch einfach sein, du hast doch keine Zeit um deinen Standpunkt noch einmal klar zu machen. Du bis Gegner solcher Filme und somit natürlich auch für solche Dokumentationen, in denen "sachlich" ( :roll: ) das Thema negativ (voreingenommen... so ein Quatsch...) aufgearbeitet wird.
Wie ich oben schon geschrieben habe sind die Indikatoren der Doku einfach schon widerlich. Von der Off-Sprecherin bis zu den Gästen ist die Doku doch von Anfang an auf "Antipartie" gebürstet. Da einen Schnaas aus dem Hut zu ziehen und damit einen Fürsprecher zu präsentieren ist genau so kalkuliert, als wenn ich eine negative Doku über Autonarren drehen würde und die Ludolfs und Robert Geiss dazu befragen würde.

Und das musst auch du zugeben...


Ich bin auch ein Autofan, wenn mir jemand aber sagt, dass ein Tempolimit auf Autobahnen Leben retten würde, würde ich dem zustimmen.
Auch wenn ich ein Gegner von eben solchem bin (um auf dein Thema mit den Autonarren einzugehen).

Und warum soll ich es sein lassen ? Nur weil ich eine andere Meinung habe als du ?
Es kotzt mich mal wieder an, dass wenn eine Studie oder Doku nicht passt, gleich als Müll bezeichnet wird. Und dass hat nichts mit Zeit oder nicht Zeit zu tun.
Zudem entscheide ich (und nur ich) wann ich Zeit und Lust habe mich zu einem Thema zu äußern. ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FASZINATION DES GRAUENS - Neue Brutalität in Horrorfilme
BeitragVerfasst: 25.08.2012 18:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7778
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
Wenn Jo Groebel nicht "mediengeil" ist, wer dann? Schaut man sich diese Gestalt näher an, muss man nahezu zwangsläufig narzisstischen Persönlichkeitsstörung ausgehen. :lol:

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FASZINATION DES GRAUENS - Neue Brutalität in Horrorfilme
BeitragVerfasst: 25.08.2012 18:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2010
Beiträge: 2225
Geschlecht: nicht angegeben
Blap hat geschrieben:
Wenn Jo Groebel nicht "mediengeil" ist, wer dann? Schaut man sich diese Gestalt näher an, muss man nahezu zwangsläufig narzisstischen Persönlichkeitsstörung ausgehen. :lol:


Der hat sich ja auch zu viele Horrorstreifen angesehen (ist zumindestens davon auszugehen, wenn er schon darüber spricht). Also kein Wunder das der eine an der Klatsche hat (ist jetzt allerdings sehr sarkastisch gemeint). :D


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FASZINATION DES GRAUENS - Neue Brutalität in Horrorfilme
BeitragVerfasst: 25.08.2012 18:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 5078
Geschlecht: männlich
El Puro hat geschrieben:
Ich bin auch ein Autofan, wenn mir jemand aber sagt, dass ein Tempolimit auf Autobahnen Leben retten würde, würde ich dem zustimmen.
Auch wenn ich ein Gegner von eben solchem bin (um auf dein Thema mit den Autonarren einzugehen).


Na gut, aber trotzdem würdest du diese fiktive Doku, die diese Aussage vermittelt müde belächeln, wenn die von mir oben genannten Personen zu Wort kommen würden, oder? Diese Doku hat einfach weder Hand noch Fuss (was ein Kalauer.... :mrgreen: ) und ist deswegen ärgerlich.
Wäre es eine richtige Studie und würde auch vernünftige Leute (die auch zurechnungsfähig sind) zu dem Thema was sagen und würde sich da rausstellen, dass diese "Gewaltfilme" gefährlich sind, dann würde ich es vermutlich so akzeptieren, wie du das mit dem Tempolimit.
In gewisser Weise hast du ja sogar Recht ( :shock: ). Wenn man sich diese Leute von Infernal Films ansieht, wie sie fast geifernd etwas zu ihren "Werken" sagen, dann kann einem schon kurz mal die Kotze hochkommen, weil die Leute da echt irgendwie stumpf zu sein scheinen, aber auch deswegen, weil einmal wieder das "klassische Bild" eines "Gorebauern" vermittelt wird.
Es gab mal eine ähnliche Doku zu "Killer-Spielen" - Da hat man dann auch gleich auf die Kacke gehauen und keine unabhängigen Medienwissenschaftler oder Experten befragt, sondern einen "Dauerzocker" (der auch schon in einer Klinik war). Und der Typ war so durchgeknallt und hat sich vorm Spielen (Ich glaube Counter Strike) eine Skymaske aufgezogen und einen Helm aufgesetzt.... :shock:

Da fand ich dann auch die Berichterstattung genau so schlimm, wie die (teilweise) verrohende Wirkung solcher Spiel.

Aber ich bitte, dass man Filmfans, die sich auch gerne mal brutale Kost reinziehen nicht über einen Kamm schert (wie es diese Doku tut).

Ich persönlich habe nur sehr wenige Horrorfilme in meiner Sammlung und belächle solche Beiträge wie die Filme von Schnaas und Ittenbach (und auch "bessere" Filme wie SAW 354 und Andere) eher, als dass ich sie gut finde. Aber trotzdem bekomme ich leichtes Würgen, wenn ich so eine voreingenommene Berichterstattung sehe.

Wenn du noch Zeit hast, kannst du ja was dazu sagen Puro ;) :mrgreen:

:prost23:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FASZINATION DES GRAUENS - Neue Brutalität in Horrorfilme
BeitragVerfasst: 25.08.2012 18:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2010
Beiträge: 2225
Geschlecht: nicht angegeben
Ich will es mal so ausdrücken: Einige Leute die in der Doku zu Wort kommen, sind schon nahe am Freak-Status.
Und ob sie wirklich repräsentativ sind, will ich auch mal bezweifeln.
Und gerade als es gegen Ende zu diesem Vergleich mit den "Kunstfähigkeiten" von Massenmördern kommt, halte ich dies für sehr gewagt.
Aber mir ging es eher darum, nicht gleich die ganze Doku als -> einseitig abgestempelt zu sehen. ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FASZINATION DES GRAUENS - Neue Brutalität in Horrorfilme
BeitragVerfasst: 25.08.2012 18:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 398
Wohnort: Derka Derkastan
Geschlecht: männlich
1. Guckt ZDF Info eh keine Sau :D
&
2. interessieren sich die wenigsten ZDF Info Gucker für dieses Thema.

Viel Wind um nichts find ich ;)

_________________
Eric Carr 1950 - 1991

Only the good die young


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FASZINATION DES GRAUENS - Neue Brutalität in Horrorfilme
BeitragVerfasst: 26.08.2012 10:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4388
Geschlecht: nicht angegeben
Sehr einseitige Doku. Von Dialektik keine Spur.
Von den 2 wesentlichen Thesen zur Wirkung von Gewaltdarstellungen wird nur die Nachahmer Theorie erwähnt, die Katharsis Theorie wird ignoriert.

Die Vorwürfe sind ungefähr so alt wie die Gewaltdarstellung in der Kunst ist. Wenn dann müsste man mit dem Verbieten von Gewalt wenigstens bei Shakespeare anfangen, oder besser gleich bei der Bibel (wo auch schon mal Nägel durch Köpfe getrieben werden). Es macht keinen Sinn sich immer nur mit den gerade aktuellen Extremen der Gewaltdarstellung zu befassen, und alle andere Gewaltdarstellung in Medien zu ignorieren.
Die Frage ob die Verharmlosung von Gewalt in "normalen" Unterhaltungsfilmen nicht viel gefährlicher ist wird auch nicht angesprochen. Warum sind z.B. James Bond Filme, in denen Gewalt unblutig und verharmlosend und das Töten von Menschen positiv dargestellt wird (solange der Held es tut), warum sind diese FSK 12 und dürfen um 20:15 gezeigt werden?

Das Verbieten, Indizieren, Zensieren von lediglich einigen extremen Beispielen der Gewaltdarstellung ist gleichzeitig auch immer das Akzeptieren der Extreme von Gestern (alles nicht mehr so schlimm jetzt). Da muß man sich wirklich fragen worüber haben die sich vor 20 oder 30 Jahren aufgeregt? Und dann ist auch jetzt schon klar wie die indizierten Titel von Heute in 30 Jahren größtenteils salonfähig werden.
Bring mir den Kopf von Alfredo Garcia wurde 1975 vom Staatsanwalt beschlagnahmt. Läuft jetzt regelmäßig und öffentlich rechtlich im TV und ist mittlerweile problemlos FSK 16. Und auch Kunst, und auch jetzt ein Film der nicht mehr verrohend und abstumpfend wirkt, sondern Gewalt positiv hinterfragt.

Es ist durchaus legitim Gewaltdarstellung zu hinterfragen und evtl. auch zu verbieten, aber so wie es gehandhabt wird ist das nur stümperhafte Inkonsequenz. Entweder sind die Leute die sich mit diesen Themen beschäftigen alle ein wenig dumm, oder sie sind zynische Heuchler.

Diese Doku jedenfalls ist einseitig, oberflächlich und auch eher dumm.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FASZINATION DES GRAUENS - Neue Brutalität in Horrorfilme
BeitragVerfasst: 26.08.2012 11:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2011
Beiträge: 1227
Geschlecht: männlich
Stanton hat geschrieben:
Warum sind z.B. James Bond Filme, in denen Gewalt unblutig und verharmlosend und das Töten von Menschen positiv dargestellt wird (solange der Held es tut), warum sind diese FSK 12 und dürfen um 20:15 gezeigt werden?


Das ist wirklich der springende Punkt. Genau deswegen kann ich diese Hexenjagd auf böse Filme mit extremer Gewalt auch nicht ernst nehmen.

_________________
Bild
Higurashi no Naku Koro ni


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FASZINATION DES GRAUENS - Neue Brutalität in Horrorfilme
BeitragVerfasst: 26.08.2012 13:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7778
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
El Puro hat geschrieben:
Der hat sich ja auch zu viele Horrorstreifen angesehen (ist zumindestens davon auszugehen, wenn er schon darüber spricht). Also kein Wunder das der eine an der Klatsche hat (ist jetzt allerdings sehr sarkastisch gemeint). :D


Dieser Herr hat in seiner Jugend zu viele Western geschaut. Nun hält er sich für den grossen Medien-Sheriff, gekrönt durch Lackaffenoptik. Nun ist es endlich amtlich, Western sind doof und machen doooof! :mrgreen:

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FASZINATION DES GRAUENS - Neue Brutalität in Horrorfilme
BeitragVerfasst: 26.08.2012 22:04 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2110
Wohnort: Stuttgart
Geschlecht: männlich
@El Puro:

Nur so viel dazu: Die Doku stinkt, nicht weil ich nicht einer Meinung mit ihr bin, sondern weil sie einseitig ist. Das müsste eigentlich jeder halbwegs medienkompetente Mensch mitbekommen. Die Gründe dafür wurden schon genannt.

Abgesehen davon sollten Dokus auch gar keine Meinung transportieren, sondern neutral sein, damit der Zuschauer sich seine eigene Meinung bilden kann. Diese Möglichkeit wird hier gar nicht in Aussicht gestellt. Darum ist das auch keine wirkliche Dokumentation, sondern schlichte Meinungsmache.

Zum Vergleich: Ich verachte z. B. auch die widerlichen manipulativen Propagandafilme (manche nennen sie tatsächlich noch 'Dokumentarfilme') von Michael Moore, obwohl ich mit deren Aussage eigentlich konform gehe. Aber sie sind halt eindeutig manipulierend und so etwas finde ich zum Kotzen.

_________________
Regelmäßig neue Reviews von Stuart Redman und DJANGOdzilla bei
JÄGER DER VERLORENEN FILME


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FASZINATION DES GRAUENS - Neue Brutalität in Horrorfilme
BeitragVerfasst: 27.08.2012 14:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7778
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
DJANGOdzilla hat geschrieben:
Zum Vergleich: Ich verachte z. B. auch die widerlichen manipulativen Propagandafilme (manche nennen sie tatsächlich noch 'Dokumentarfilme') von Michael Moore, obwohl ich mit deren Aussage eigentlich konform gehe. Aber sie sind halt eindeutig manipulierend und so etwas finde ich zum Kotzen.


Hm. Ab wann nimmt die Darstellung der eigenen Meinung manipulative Formen an? Ja, der Stempel "Dokumentation" könnte ein Hinweis sein.

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FASZINATION DES GRAUENS - Neue Brutalität in Horrorfilme
BeitragVerfasst: 27.08.2012 14:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4388
Geschlecht: nicht angegeben
Letztendlich wird auch jede Doku eine eigene Meinung vertreten müssen (und sollen).
Frage ist ob man dafür auch das Material manipulieren darf. Und ob, wenn ein Spielfilm das darf, eine Doku das auch darf. Bzw. warum nicht. Auch eine Doku ist etwas gemachtes.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FASZINATION DES GRAUENS - Neue Brutalität in Horrorfilme
BeitragVerfasst: 28.08.2012 12:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 333
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: männlich
Blap hat geschrieben:
Wenn Jo Groebel nicht "mediengeil" ist, wer dann? Schaut man sich diese Gestalt näher an, muss man nahezu zwangsläufig narzisstischen Persönlichkeitsstörung ausgehen. :lol:


i second that. der typ geht gar nicht.

_________________
Best of TRASH


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FASZINATION DES GRAUENS - Neue Brutalität in Horrorfilme
BeitragVerfasst: 28.08.2012 14:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 1376
Wohnort: Ro-Man
Geschlecht: männlich
Blap hat geschrieben:
DJANGOdzilla hat geschrieben:
Zum Vergleich: Ich verachte z. B. auch die widerlichen manipulativen Propagandafilme (manche nennen sie tatsächlich noch 'Dokumentarfilme') von Michael Moore, obwohl ich mit deren Aussage eigentlich konform gehe. Aber sie sind halt eindeutig manipulierend und so etwas finde ich zum Kotzen.


Hm. Ab wann nimmt die Darstellung der eigenen Meinung manipulative Formen an? Ja, der Stempel "Dokumentation" könnte ein Hinweis sein.


Dir ist klar, daß es ganze Bücher zu dem Thema gibt? :lol:

Es ist doch schon fraglich, ob man eine reine Wiedergabe der Wirklichkeit betrachtet, weil eine Kamera nur einen bestimmten Ausschnitt der Wirklichkeit zeigt. Und diesen Ausschnitt legt rein subjektiv derjenige fest, der die Kamera führt.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker