Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 17.01.2017 03:50

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 93 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2, 3, 4  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Filmclub 813 (Köln)
BeitragVerfasst: 04.03.2010 14:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 753
Wohnort: Kölle am Rhing
Geschlecht: männlich
Kino und Migration: »Auf St. Pauli ist der Teufel los« (1959) von Francesco Rosi

Heute eröffnet die Filmreihe »Her mit dem besseren Leben! – Kino und Migration« mit einem ungewöhnlichen Blick auf das deutsche Wirtschaftswunder. Als der italieni sche Gast arbeiter Mario von seinem Landsmann Toton no liebevoll unter die Fittiche ge nom men wird, ahnt er nicht, dass er einer Gauner bande in die Hände gefallen ist. Totonno ar beitet als Trick betrüger. Doch auf St. Pauli haben schon an dere Kleingauner ihre Revie re abgesteckt. Als Vor film läuft »The Immigrant« von Charlie Chap lin mit Klavierbegleitung von Daniel Kothen schulte.

4.3., Filmclub 813 / Kino in der Brücke, 20 Uhr


Ich kann leider nicht hingehen (Tocotronic-Konzert), aber vielleicht hat ja einer Bock.
Wenn's für solche Ankündigungen schon nen eigenen Thread gibt: bitte verschieben!

_________________
Jeder Mensch braucht mehr Liebe als er verdient.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Heute Abend in Köln, Filmclub 813
BeitragVerfasst: 04.03.2010 21:31 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 281
Geschlecht: nicht angegeben
Hat deine Leertaste einen Wackelkontakt?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Heute Abend in Köln, Filmclub 813
BeitragVerfasst: 05.03.2010 01:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8486
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
lenny1809 hat geschrieben:
Hat deine Leertaste einen Wackelkontakt?

War, schätze ich, n copy&paste-bug. ;)

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Heute Abend in Köln, Filmclub 813
BeitragVerfasst: 05.03.2010 08:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 753
Wohnort: Kölle am Rhing
Geschlecht: männlich
Das ist KUNST, verdammt! :mrgreen:

_________________
Jeder Mensch braucht mehr Liebe als er verdient.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Heute Abend in Köln, Filmclub 813
BeitragVerfasst: 05.05.2010 18:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8486
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
Monatsprogramm Mai




Donnerstag, 6.5., 20 Uhr
Retrospektive Clint Eastwood
FÜR EINE HANDVOLL DOLLAR
It/BRD/Sp 1965, DF, 35mm, 93 Min.
Regie: Sergio Leone



Freitag, 7.5., 20 Uhr
Winter adé – Filmische Vorboten der Wende aus Osteuropa
DIE VOGELSCHEUCHE
UdSSR 1983/86, OmU, 35mm, 127 Min.
Regie: Rolan Bykow


Samstag, 8.5., 20 Uhr
Winter adé – Filmische Vorboten der Wende aus Osteuropa
KRIEG DER WELTEN – DAS NÄCHSTE JAHRHUNDERT
Polen 1981/83, OmU, 35mm, 95 Min.
Regie: Piotr Szulkin


Sonntag, 9.5., 20 Uhr
Winter adé – Filmische Vorboten der Wende aus Osteuropa
ICH, DIE GRÄFIN
Bulgarien 1985, OmU, 35mm, 119 Min.
Regie: Petar Pepzlatew


Mittwoch, 12.5., 20 Uhr
Aufruhr der Gefühle: 50 Jahre amerikanische Melodramen
ZOO IN BUDAPEST
USA 1933, OF, 35mm, 35mm, 82 Min.
Regie: Rowland V. Lee


Freitag, 14.5., 20 Uhr
Retrospektive Clint Eastwood
FÜR EIN PAAR DOLLAR MEHR
It./BRD/Sp. 1965, DF, 35mm, 120 Min.
Regie: Sergio Leone


Samstag, 15.5., 20 Uhr
Retrospektive Clint Eastwood
HÄNGT IHN HÖHER
USA 1967 DF, 35mm, 114 Min.
Regie: Ted Post



Sonntag, 16.5. , 17 Uhr (!)
Zum Robert-Schumann-Jahr
FRÜHLINGSSINFONIE
BRD/DDR 1982, 35mm, 103 Min.
Regie: Peter Schamoni
Mit Nastassja Kinski, Herbert Grönemeyer u.v.a.


Sonntag, 16.5., 20 Uhr
Retrospektive Clint Eastwood
COOGAN’S BLUFF
USA 1968, OF, 35mm, 94 Min.
Regie: Don Siegel



Mittwoch, 19.5., 20 Uhr
Aufruhr der Gefühle: 50 Jahre amerikanische Melodramen
WUTHERING HEIGHTS
USA 1939, OF, 102 Min.
Regie: William Wyler
Mit Merle Oberon, Laurence Oliver


Donnerstag, 20.5., 20 Uhr
Retrospektive Clint Eastwood
DIRTY HARRY
USA 1971, OF, 35mm, 102 Min.
Regie: Don Siegel


Freitag, 21.5., 20 Uhr
Retrospektive Clint Eastwood
CALLAHAN
USA 1973, DF, 35mm, 122 Min.
Regie: Ted Post



Samstag, 22.5., 20 Uhr
Retrospektive Clint Eastwood
EIN FREMDER OHNE NAMEN
USA 1972, DF, 35mm, 102 Min.
Regie: Clint Eastwood



Mittwoch, 26.5., 20 Uhr
Aufruhr der Gefühle: 50 Jahre amerikanische Melodramen
JANE EYRE
USA 1944, OF, 97 Min.
Regie: Robert Stevenson


Donnerstag, 27.5., 20 Uhr
Aufruhr der Gefühle: 50 Jahre amerikanische Melodramen
PRIDE AND PREJUDICE
USA 1940, OF, 116 Min.
Regie: Robert Z. Leonard


Freitag, 28.5., 20 Uhr
Winter adé – Filmische Vorboten der Wende aus Osteuropa
ÜBERALL IST ES BESSER, WO WIR NICHT SIND
BRD 1989, 35mm, 74 Min.
Regie: Michael Klier


Samstag, 29.5., 20 Uhr
CAMORRA
It./USA 1985, DF, 35mm, 118 Min.
Regie: Lina Wertmüller
Mit Angela Molina, Harvey Keitel

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmclub 813 (Köln)
BeitragVerfasst: 05.05.2010 18:18 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 3119
Wohnort: Dywidag
Geschlecht: männlich
Für die Dollar Filme und Ein Fremder ohne Namen würde sich die Fahrt nach Köln wirklich rentieren,schaun wir mal...

_________________
BildBild
"Berlin (EZ) | 10. Mai 2012 | Deutsche Fernsehzuschauer und Kinofans können aufatmen: Hamburger Studenten haben eine Software entwickelt, die Til Schweiger aus Filmen entfernt und damit eine erhebliche Qualitätssteigerung garantiert."


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmclub 813 (Köln)
BeitragVerfasst: 03.06.2010 10:30 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 604
Wohnort: Kölle
Geschlecht: männlich
Monatsprogramm Juni

Donnerstag, 3.6., 20 Uhr
Aufruhr der Gefühle: 50 Jahre amerikanische Melodramen
SHANGHAI EXPRESS
USA 1932, s/w, OF, 77 Min.
Regie: Josef von Sternberg


Freitag, 4.6., 20 Uhr
Retrospektive Clint Eastwood
DER UNERBITTLICHE
(THE ENFORCER)
USA 1976, Farbe, dF, 96 Min.
Regie: James Fargo



Samstag, 5.6., 20 Uhr
Werkschau Westendfilme
Westend (D 1997), Was tun (D 1998),
Wolga (D 2003), Waldmeister (D 2007),
Wellenreiter (Premiere, D 2010)
Regie: Markus Mischkowski und Kai Maria Steinkühler

In Anwesenheit der Regisseure
Anschließend Umtrunk im Foyer.


Sonntag, 6.6., 20 Uhr
Werkschau Westendfilme
Westend
D 2001
Regie: Markus Mischkowski und Kai Maria Steinkühler

In Anwesenheit der Regisseure und Hauptdarsteller


Mittwoch, 9.6., 19.30 Uhr
KÖRPER SEHEN - Performance-Kunst in bewegten Bildern
1. Kritischer Feminismus
Filme von Valie Export, Hannah Wilke u.a.


Donnerstag, 10.6., 20 Uhr
Aufruhr der Gefühle: 50 Jahre amerikanische Melodramen
THE BITTER TEA OF GENERAL YEN
USA 1932, s/w, OF, 88 Min.
Regie: Frank Capra


Freitag, 11.6., 20 Uhr
Winter adé – Filmische Vorboten der Wende aus Osteuropa (Nachholtermin)
ICH, DIE GRÄFIN
(AS, GRAFINJATA)
Bulgarien 1989, Farbe und s/w, OmU, 119 Min.
Regie: Petar Popzlatew


Mittwoch, 16.6., 19.30 Uhr
KÖRPER SEHEN - Performance-Kunst in bewegten Bildern
2. Performance und Aktionskunst in Osteuropa
in den 1970er und 1980er Jahren
Filme aus Polen, Jugoslawien, DDR


Samstag, 19.6., 20 Uhr
Retrospektive Clint Eastwood
DER TEXANER
(THE OUTLAW JOSEY WALES)
USA 1976, Farbe, dF, 135 Min.
Regie: Clint Eastwood



Mittwoch, 23.6., 19 Uhr (!)
KÖRPER SEHEN - Performance-Kunst in bewegten Bildern
3. Körperlichkeit unter dem Einfluss neuer Medien und Technologien
Filme von Lynn Hershman, Björn Melhus und Victorine Müller


Donnerstag, 24.6., 20 Uhr
Retrospektive Clint Eastwood
DER MANN, DER NIEMALS AUFGIBT
(THE GAUNTLET)
USA 1977, Farbe, dF, 109 Min.
Regie: Clint Eastwood



Mittwoch, 30.6., 19.30 Uhr
KÖRPER SEHEN - Performance-Kunst in bewegten Bildern
4. MOV(I)E - Tanz-Performances und Film
Filme von Yvonne Rainer, Bruce Conner, Elad Lassry



Monatsprogramm Juli

1.7., 20 Uhr
Aufruhr der Gefühle
Daisy Kenyon
USA 1947, OF, Regie: Otto Preminger


2.7., 20 Uhr
Dangerous Islands
Graf Zaroff - Genie des Bösen
USA 1932, dF, Regie: Ernest B. Schoedsack, Irving Pichel


3.7., 20 Uhr
Retrospektive Clint Eastwood
Der Mann aus San Fernando
USA 1978, dF, Regie: James Fargo



4.7., 20 Uhr
Dangerous Islands
Robinson Crusoe
Mex/USA 1952/54, dF, Regie: Luis Bunuel


7.7., 20 Uhr
Dangerous Islands
Insel der Gewalt
USA 1961, dF, Regie: Leslie Stevens


8.7., 20 Uhr
Aufruhr der Gefühle
The Wind
USA 1928, Regie: Victor Sjöström
Mit Klavierbegleitung von Daniel Kothenschulte


9.7., 19.30 Uhr
Long Live the People of the Revolution
D 2010, DV, Regie: Jürgen Heiter
Premiere


10.7., 20 Uhr
Retrospektive Clint Eastwood
Escape From Alcatraz
USA 1979, OF, Regie: Don Siegel



11.7., 20 Uhr
Dangerous Islands
The Sga of Anatahan
Japan 1953, OF, Regie: Josef von Sternberg


14.7., 20 Uhr
Aufruhr der Gefühle
The Devil is a Woman
USA 1935, OF, Regie: Josef von Sternberg


15.7., 20 Uhr
Duck Amuck
Boop-oop-a-doop ¬ Betty, Daffy, Bugs und all die anderen
Der klassische amerikanische Zeichentrickfilm, Teil 5
Kurzfilme von Chuck Jones (u.a. One Froggy Evening), Robert Clampett (What's
Cooking Doc? u.a.), Max und Dave Fleischer (Popeye) etc.


16.7., 20 Uhr
Dangerous Islands
The Tempest - Der Sturm
GB 1979, OmU, Regie: Derek Jarman


17.7., 20 Uhr
Retrospektive Clint Eastwood
Mit Vollgas nach San Fernando
USA 1980, dF, Regie: Buddy Van Horn



18.7., 20 Uhr
Dangerous Islands
Die Insel der Verschollenen
D 1921, Regie: Urban Gad
Mit Klavierbegleitung von Daniel Kothenschulte


21.7., 20 Uhr
Dangerous Islands
Herr der Fliegen
GB 1963, dF, Regie: Peter Brook


22.7., 20 Uhr
Aufruhr der Gefühle
Stella Dallas
USA 1937, OF, Regie: King Vidor


23.7., 20 Uhr
Dangerous Islands
Die Insel des Dr. Moreau
USA 1977, dF, Regie: Don Taylor


24.7., 20 Uhr
Dangerous Islands
Ein Toter hing im Netz
BRD/Jug 1959, Regie: Fritz Böttger



28.7., 20 Uhr
On the Road - Straßenfilme
Nackt unter Leder
GB/F 1967, dF, Regie: Jack Cardiff


29.7., 20 Uhr
On the Road - Straßenfilme
Teufelskerle auf heißen Feuerstühlen
USA 1971, dF, Regie: Bruce Brown



30.7., 20 Uhr
On the Road - Straßenfilme
Thunder Road
USA 1958, OF, Regie: Arthur Ripley


31.7., 20 Uhr
On the Road – Straßenfilme
Bullitt
USA 1968, dF, Regie: Peter Yates

_________________
"Beatlein Beatlein aus der Box, wer hat den Flavour des Retrogotts? Niemand!" MC Rene & Carl Crinx - Perpetuum Mobile (Ft. Toni-L, Retrogott & DJ Coolmann)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmclub 813 (Köln)
BeitragVerfasst: 25.05.2011 08:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2010
Beiträge: 761
Wohnort: Laratown (naja: Köln)
Geschlecht: männlich
Ich nehm diesen etwas inaktiven Thread mal auf und weise auf einen "Klassiker" (hüstel) hin: am 5.6.11 kommt im Filmclub "Leidenschaftliche Blümchen" im Rahmen einer Nastassja-Kinski-Retrospektive... ich fand den Film eher etwas öde, aber wer Fräulein Kinski mag, kommt schon auf seine Kosten.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmclub 813 (Köln)
BeitragVerfasst: 01.12.2012 11:01 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 604
Wohnort: Kölle
Geschlecht: männlich
Heute Abend:

Zitat:
Samstag 1.12.2012 - 20 Uhr
Boulevard der Erinnerung: Ernest Borgnine (gestorben am 8.7.2012)
UM SIE WAR DER HAUCH DES TODES
(LOS DESESPERADOS)
Italien/Spanien 1969 - DF - 89 Min. - 35mm
Regie: Julio Buchs
Buch: Julio Buchs, Federico De Urrutia, Ugo Guerra, José Luis
Martínez Mollá - Kamera: Francisco Sempere - Musik: Gianni Ferrio
Mit George Hilton, Ernest Borgnine, Alberto De Mendoza, Annabella
Incontrera

Da die Geburt seines Kindes bevorsteht, beschließt John Warner
aus der Armee zu desertieren. Bei seiner Familie angekommen
muss er feststellen, dass seine zukünftige Frau bei der Geburt
des gemeinsamen Sohnes verstorben ist und ihr hasserfüllter
Vater, der reiche Viehbaron Don Pedro Sandoval, ihn nicht in
seiner Nähe haben möchte. Sandoval jagt Warner und seinen
Sohn aus der cholerageplagten Stadt, doch soll es nicht beim
einmaligen Aufeinandertreffen der beiden Kontrahenten bleiben.
Schon bald schwört Warner Rache für das widerfahrene Unrecht
an ihm und seiner Familie.

Ein düsteres und nihilistisches Highlight des Italowesterns, das
den kürzlich verstorbenen Ernest Borgnine in Höchstform prä-
sentiert.

"Dieser Film enthält hervorragende schauspielerische Leis-
tungen von Ernest Borgnine und George Hilton, einen melan-
cholischen Soundtrack von Gianni Ferrio, ein gutes Drehbuch,
prächtige Cromoscope-Farbfotografie von Francisco Sempere
und präzise Regie von Julio Buchs, die ihn zu einem der
besten Italo-Western-Dramen machen."
(Ulrich P. Bruckner)

"UM SIE WAR DER HAUCH DES TODES ist eine vergessene
Perle [...]. Wer auf extrem grimmige Western steht, findet hier
ein tolles Werk mit guter Besetzung, das mehr als nur einen
Blick wert ist!"
(David Kugler / mannbeisstfilm.de)

_________________
"Beatlein Beatlein aus der Box, wer hat den Flavour des Retrogotts? Niemand!" MC Rene & Carl Crinx - Perpetuum Mobile (Ft. Toni-L, Retrogott & DJ Coolmann)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmclub 813 (Köln)
BeitragVerfasst: 02.12.2012 20:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2010
Beiträge: 761
Wohnort: Laratown (naja: Köln)
Geschlecht: männlich
Jenius hat geschrieben:
Heute Abend:

Zitat:
Samstag 1.12.2012 - 20 Uhr
Boulevard der Erinnerung: Ernest Borgnine (gestorben am 8.7.2012)
UM SIE WAR DER HAUCH DES TODES
(LOS DESESPERADOS)
Italien/Spanien 1969 - DF - 89 Min. - 35mm
Regie: Julio Buchs
Buch: Julio Buchs, Federico De Urrutia, Ugo Guerra, José Luis
Martínez Mollá - Kamera: Francisco Sempere - Musik: Gianni Ferrio
Mit George Hilton, Ernest Borgnine, Alberto De Mendoza, Annabella
Incontrera

Da die Geburt seines Kindes bevorsteht, beschließt John Warner
aus der Armee zu desertieren. Bei seiner Familie angekommen
muss er feststellen, dass seine zukünftige Frau bei der Geburt
des gemeinsamen Sohnes verstorben ist und ihr hasserfüllter
Vater, der reiche Viehbaron Don Pedro Sandoval, ihn nicht in
seiner Nähe haben möchte. Sandoval jagt Warner und seinen
Sohn aus der cholerageplagten Stadt, doch soll es nicht beim
einmaligen Aufeinandertreffen der beiden Kontrahenten bleiben.
Schon bald schwört Warner Rache für das widerfahrene Unrecht
an ihm und seiner Familie.

Ein düsteres und nihilistisches Highlight des Italowesterns, das
den kürzlich verstorbenen Ernest Borgnine in Höchstform prä-
sentiert.

"Dieser Film enthält hervorragende schauspielerische Leis-
tungen von Ernest Borgnine und George Hilton, einen melan-
cholischen Soundtrack von Gianni Ferrio, ein gutes Drehbuch,
prächtige Cromoscope-Farbfotografie von Francisco Sempere
und präzise Regie von Julio Buchs, die ihn zu einem der
besten Italo-Western-Dramen machen."
(Ulrich P. Bruckner)

"UM SIE WAR DER HAUCH DES TODES ist eine vergessene
Perle [...]. Wer auf extrem grimmige Western steht, findet hier
ein tolles Werk mit guter Besetzung, das mehr als nur einen
Blick wert ist!"
(David Kugler / mannbeisstfilm.de)

Gestern gesehen, hat mir gut gefallen. Allerdings ist mir die bizarre Ähnlichkeit von George Hilton zu Sasha Baron Cohen aufgefallen. Na, egal... :ohman:

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmclub 813 (Köln)
BeitragVerfasst: 02.12.2012 20:59 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 604
Wohnort: Kölle
Geschlecht: männlich
Lesotho hat geschrieben:
Gestern gesehen, hat mir gut gefallen. Allerdings ist mir die bizarre Ähnlichkeit von George Hilton zu Sasha Baron Cohen aufgefallen. Na, egal... :ohman:


Ich war auch da, hat mir ebenfalls sehr gut gefallen - sowohl der Film, als auch der Filmclub 813! Werde jetzt wohl häufiger dort auftauchen... :)

_________________
"Beatlein Beatlein aus der Box, wer hat den Flavour des Retrogotts? Niemand!" MC Rene & Carl Crinx - Perpetuum Mobile (Ft. Toni-L, Retrogott & DJ Coolmann)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmclub 813 (Köln)
BeitragVerfasst: 07.12.2012 17:52 
Offline

Registriert: 07.2010
Beiträge: 37
Geschlecht: nicht angegeben
Das Filmprogramm des 2. Kino-Climates-Treffens der deutschen Off-Off-Kinos im Filmclub 813 Köln von 27.-30.12. steht fest - und das öffentliche Abendprogramm kann wahrlich als kontrastreich bezeichnet werden:

Zitat:
Donnerstag, 27.12.12
20:13 Uhr
Umtrunk & Trailer-Show
21 Uhr
Filmclub 813 (Köln), Werkstattkino (München), Something Weird Cinema (Köln) & FilmInitiativ (Köln) präsentieren:
HEISSES PFLASTER KÖLN*
BRD 1967 - s/w - 90 Min. - 35mm
Regie: Ernst Hofbauer

* Wiederholung: Sonntag, 30.12.12, 21 Uhr
Filmhaus Kino Köln, Maybachstraße 111

Freitag, 28.12.12
17 Uhr
Regenbogen-Kino (Berlin) präsentiert:
GELEGENHEITSARBEIT EINER SKLAVIN
BRD 1973 - 91 Min. - 35mm
Regie: Alexander Kluge
19:30 Uhr
Uferpalast (Fürth) präsentiert:
LE JEUNE WERTHER
F 1993 - OmU - 94 Min. - 35mm
Regie: Jacques Doillon
Vorfilm: SUPERTRAMP PORTRAIT 1970
BRD 1970 - 11 Min. - 35mm
Regie: Haro Senft
21:30 Uhr
Der geheimnisvolle Filmclub Buio Omega
(Gelsenkirchen) präsentiert ein geheimnis-
volles Überraschungsprogramm in 35mm
23 Uhr
KommKino (Nürnberg) präsentiert:
LOLITA AM SCHEIDEWEG
E/BRD 1980 - DF - 77 Min. - 35mm
Regie: Jesus Franco

Samstag, 29.12.12
18 Uhr
Kino im Sprengel (Hannover) präsentiert:
MADAME DE ... - DIE LIEBE IHRES LEBENS
(MADAME DE ...)
F/I 1953 - DF - 105 Min. - 35mm
Regie: Max Ophüls
20:30 Uhr
B-Movie (Hamburg) präsentiert:
DAS LEBEN IST EIN SPIEL
(RIEN NE VA PLUS)
F/CH 1997 - DF - 106 Min. - 35mm
Buch und Regie: Claude Chabrol
23 Uhr
Kinoptikum (Landshut) präsentiert:
LIEBESGRÜSSE AUS FERNOST
(WONDER WOMEN)
USA 1973 - DF - 80 Min. - 35mm
Regie: Robert O'Neill

Sonntag, 30.12.12
13 Uhr - pünktlich!
Off Kino (Bielefeld) präsentiert:
SCHONZEIT FÜR FÜCHSE
BRD 1966 - s/w - 92 Min. - 35mm
Regie: Peter Schamoni


Von erhöhter Dirty-Pictures-Relevanz dürften vor allem HEISSES PFLASTER KÖLN am Donnerstag, das Buio-Omega-Überraschungsprogramm und LOLITA AM SCHEIDEWEG am Freitag und LIEBESGRÜSSE AUS FERNOST am Samstag sein! Da kommt Vorfreude auf! 8-)


Zuletzt geändert von Matalo am 17.12.2012 03:38, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmclub 813 (Köln)
BeitragVerfasst: 07.12.2012 19:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8486
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
Oh Geez! Das darf ich nicht vergessen!!! :shock:

Donnerstag, 27.12.12

20:13 Uhr
Umtrunk & Trailer-Show
21 Uhr
Filmclub 813 (Köln), Werkstattkino (München), Something Weird Cinema (Köln) & FilmInitiativ (Köln) präsentieren:
HEISSES PFLASTER KÖLN*
BRD 1967 - s/w - 90 Min. - 35mm
Regie: Ernst Hofbauer



Freitag, 28.12.12

21:30 Uhr
Der geheimnisvolle Filmclub Buio Omega
(Gelsenkirchen) präsentiert ein geheimnis-
volles Überraschungsprogramm in 35mm

23 Uhr
KommKino (Nürnberg) präsentiert:
LOLITA AM SCHEIDEWEG
E/BRD 1980 - DF - 77 Min. - 35mm
Regie: Jesus Franco


Samstag, 29.12.12

23 Uhr
Kinoptikum (Landshut) präsentiert:
LIEBESGRÜSSE AUS FERNOST
(WONDER WOMEN)
USA 1973 - DF - 80 Min. - 35mm
Regie: Robert O'Neill

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmclub 813 (Köln)
BeitragVerfasst: 09.12.2012 00:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 364
Wohnort: Sin City
Geschlecht: männlich
Ist ja lustig, LOLITA AM SCHEIDEWEG wollte ich eigentlich nächstes Jahr selber im Filmclub Akasava zeigen, wieder im Cinedom als DF zusammen mit Francos EUGENIE, ist ja beides nach dem Buch des Marquis de Sade.

Na egal, dann wird das eingesparte Geld eben in was anderes Schönes investiert. (-:

Oder wenn mir der Film sehr gut gefällt, zeig ich ihn vielleicht 2013 trotzdem. Katja-Fans, kommet nach Köln! Bin allerdings selbst kein Bienert-Fan, nur für Franco und die Miranda hab ich was übrig.

_________________
[b]FILM MÄG, Print-Fanzine im 10. Jahrgang/b]

"Danach kam ja nur noch der subventionierte Staatsfilm."
(Herbert Fux. Er meinte die Zeit ab Mitte der 70er.)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmclub 813 (Köln)
BeitragVerfasst: 09.12.2012 12:16 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 764
Wohnort: Heißes Pflaster
Geschlecht: männlich
mist, 28.12. kann ich leider nicht :( vor allem da die Buios mit 35mm-Film an den Start gehen, könnte ja was nettes dabei sein.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmclub 813 (Köln)
BeitragVerfasst: 11.12.2012 10:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2010
Beiträge: 761
Wohnort: Laratown (naja: Köln)
Geschlecht: männlich
effetess hat geschrieben:
Ist ja lustig, LOLITA AM SCHEIDEWEG wollte ich eigentlich nächstes Jahr selber im Filmclub Akasava zeigen, wieder im Cinedom als DF zusammen mit Francos EUGENIE, ist ja beides nach dem Buch des Marquis de Sade.

Na egal, dann wird das eingesparte Geld eben in was anderes Schönes investiert. (-:

Oder wenn mir der Film sehr gut gefällt, zeig ich ihn vielleicht 2013 trotzdem. Katja-Fans, kommet nach Köln! Bin allerdings selbst kein Bienert-Fan, nur für Franco und die Miranda hab ich was übrig.


Da ich den Film unfassbar gerne im Kino sehen würde und ich aber am 28.12. aber leider nicht kann, würde ich eine erneute Vorführung des Films nächstes Jahr SEHR begrüßen... ;)

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmclub 813 (Köln)
BeitragVerfasst: 28.12.2012 14:08 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 764
Wohnort: Heißes Pflaster
Geschlecht: männlich
gestern Abend dabei gewesen und fand es sehr erfreulich, welch großen Zuspruch es gab. Die Werkstattkino München Fraktion
hat erstmal Foto des anwensenden Publikums gemacht, um daheim zu zeigen wieviele Leute doch kommen (können).

Deren Überraschungsfilm passte (Billig Animationsporno Titel: Weltraumficker auf Mösensuche oder so ähnlich) und bei
dem säuischen Treiben kam der Off-Kommentar von Christian Marschall (Nick Knatterton Sprecher) noch erträglich rüber :)

Heisses Pflaster Köln wurde gebührend gefeiert, was bei dem Film auch nicht sonderlich schwer fällt.
Der Auftakt treibt den Schmierfaktor auf eine erste Spitze, die leider nicht fortlaufend immer erreicht wird.
Dennoch gibt es immer wieder schöne Gemeinheiten (werde nicht Spoilern), die den Film zu einer Entdeckung machen.

Daher plädiere ich, daß in der Edition Deutsche Vita der Film unbedingt erscheinen MUSS um einen Kontrast zu dem Kiezlastigen
Programm zu bilden. (mein inständigeres Gebet gilt allerdings Engel von St. Pauli)

Werde nach Möglichkeit mir den Film am Sonntag noch einmal anschauen.

8/10

Generell zum Programm. Gefällt mir dieses Jahr besser als der Auftakt im letzten und heute Abend kann ich doch dabei sein :)
Freu mich, auch wenn der Ü-Film aus GE mir eher Sorgenfalten auf die Stirn treibt. Vielleicht werden diese durch Lachfalten später überschattet.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmclub 813 (Köln)
BeitragVerfasst: 28.12.2012 16:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8486
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
War gestern auch dabei und dass ich ne 3/4-Stunde im Gedrängel warten musste wurde durch die tolle Vorführung wieder entschädigt. Ich glaub auch, dass die Veranstalter komplett überfordert waren mit dem Ansturm - so derart voll habe ich das 813 ja noch nie gesehen!

Der Hauptfilm HEISSES PFLASTER KÖLN hat meine Erwartungen sogar noch übertroffen! Bitte liebe Labels, conserviert doch dieses Kulturgut für die Nachwelt, ehrlich!

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmclub 813 (Köln)
BeitragVerfasst: 22.02.2013 02:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2011
Beiträge: 774
Geschlecht: männlich
Habe vorhin das erste Mal den Filmclub 813 besucht und mir Mann's "Thief" angesehen.

Ein wunderbar gemütliches Kino mit sehr übersichtlicher Besucherzahl, was ich als sehr angenehm empfunden habe. Dazu ein netter Einlass mit provisorischem "Ticketschalter". Hier scheint wirklich viel Herzblut durch die ehrenamtliche Arbeit hineinzufließen. Gelebte Leidenschaft! Ein Fest für Filmliebhaber, da auch die Zuschauer den Film wirklich genießen wollen. Hier gibt es kein störendes Gelaber oder nicht abgeschaltete Handys, da nur Leute zugegen sind, die Kino wirklich zu schätzen wissen.
Verzeiht den Pathos, aber manchmal bietet er sich einfach an ;)

Es war ein tolles Erlebnis "Thief" einmal auf der großen Leinwand gesehen zu haben. Es wird sicherlich nicht mein letzter Besuch gewesen sein. Denn schon demnächst läuft ja "Der Pate", welchen ich ebenfalls schon immer im Kino gesehen haben wollte :mrgreen:

_________________
Suche:

DER NAME DER ROSE (ARD-HDTV-Fassung), FASSBINDER COLLECTION (Limited Edition/Arrow),

EIN LEBEN FÜR DEN TOD, DIE SUPERSCHNÜFFLER, HOOVER-ICH BIN DER BOSS, EIN DRECKIGER HAUFEN,

BATTLES WITHOUT HONOR AND HUMANITY (The Complete Collection/Arrow), DEEP SPACE (Fred Olen Ray),

DIE HÖLLENHUNDE (1970), KILLER CROCODILE (Der Mörder-Alligator), UNTERNEHMEN STAATSGEWALT,

DER LETZTE DINOSAURIER, IN DIE ENGE GETRIEBEN, OUT OF THE BLUE.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmclub 813 (Köln)
BeitragVerfasst: 22.02.2013 12:04 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 764
Wohnort: Heißes Pflaster
Geschlecht: männlich
ja, da laufen in den nächsten Wochen durchweg tolle Titel, einige die sehr Forumkonform sind:

(und auch Fantomas-Reihe, Vampyr '32 etc. etc. etc)

Mittwoch 27.2.2013 - 20 Uhr
Die sich in Fetzen schießen: Highlights des Italowestern
MIT DJANGO KAM DER TOD
(L'UOMO, L'ORGOGLIO, LA VENDETTA)
I/BRD 1967 - DF - 91 Min. - 35mm

Samstag 2.3.2013 - 20 Uhr
Cine bizarro: "It's a HAMMER!"
DRACULA JAGT MINI-MÄDCHEN
(DRACULA A.D. 1972)
GB 1972 - DF - 96 Min. - 35mm

Mittwoch 6.3.2013 - 20 Uhr
Die sich in Fetzen schießen: Highlights des Italowestern
DJANGO
I/E 1966 - DF - 87 min - 35 mm
Regie: Sergio Corbucci

Samstag 9.3.2013 - 20 Uhr
Cine bizarro: "It's a HAMMER!"
DRACULA BRAUCHT FRISCHES BLUT
(THE SATANIC RITES OF DRACULA)
GB 1973 - DF - 87 Min. - 35mm

Freitag 22.3.2013 - 20 Uhr
Die sich in Fetzen schießen: Highlights des Italowestern
DER MANN AUS EL PASO
(UN HOMBRE LLAMADO NOON)
E/I/GB 1973 - DF - 98 Min. - 35mm

Donnerstag 28.3.2013 - 20 Uhr
Die sich in Fetzen schießen: Highlights des Italowestern
DJANGO – DIE TOTENGRÄBER WARTEN SCHON
(QUELLA SPORCA STORIA NEL WEST)
I 1968 - DF - 78 Min - 35 mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmclub 813 (Köln)
BeitragVerfasst: 24.02.2013 04:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2010
Beiträge: 637
Wohnort: Norimberga
Geschlecht: männlich
Na, einen forenrelevanten Film hast du aber noch vergessen ;) :


Sonntag 17.3.2013 - 20 Uhr
Jahrgang 1968
SOMMERSPROSSEN
BRD/Italien/Schweiz 1968 - 90 Min. - 35mm
Regie: Helmut Förnbacher
Buch: Martin Roda-Becher, Helmut Förnbacher
Kamera: Igor Luther - Musik: Charly Niessen
Mit William Berger, Helmut Förnbacher, Helga Anders,
Giorgia Moll, Willy Birgel, Grit Boettcher u.a.

Der Film erzählt aus dem Leben zweier Stuttgarter Bankräuber,
die sich 1934 in die Nordschweiz absetzen und dort Terror
verbreiten. "Sommersprossen" nennen die jungen Gangster
Velte und Sandweg die Einschüsse in den Körpern ihrer Opfer.

"Sie zuckeln im Schnauferl durch den deutschen Wald und zu
Klängen von Charly Niessen über deutsche Wiesen und schießen
(Bonnie und Clyde lassen grüßen) nach Kräften, aber ach, dann
wechselt die Szene, auch in Südfrankreich läßt sich's drehen,
und immerhin: Gesellschaftskritik ist drin."
(Die Zeit, 1968)

"Handwerklich geschickt gestaltetes Regiedebüt des Basler
Schauspielers Förnbacher und seines 23jährigen Autors Becher."
(Filmdienst)

"Anstelle einleuchtender Mord-Motivierung bringt Förnbacher
reichlich Entkleidungs-Sex in sein auch vom sorglosen Gebrauch
extremer Brennweiten und Blickwinkel beeinträchtigtes Krimi-Bild."
(Der Spiegel, 1968)


Superselten und supervielversprechend (der Kinotrailer war auch seltsamerweise einmal auf irgendeiner Marketing-DVD, bilde ich mir ein), weswegen ich - weil ich an diesem Wochenende glücklicherweise gerade in der Gegend bin - an diesem Abend auch auf jeden Fall dort sein werde.

_________________
"Wir haben zulange Menschen, denen Film als Kunstform nichts bedeutet, das Geschäft bestimmen lassen, und jetzt pissen sie ihm das letzte Fleisch von den Knochen."
- Tim Lucas (im Zusammenhang mit diesem Artikel)

Bild
Exzessraum des Cinelebens



Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmclub 813 (Köln)
BeitragVerfasst: 24.02.2013 05:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8486
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
Ach, den SOMMERSPROSSEN hab ich hier noch als Tape rumliegen, letztens noch für'n paar €uronen ergattert...

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmclub 813 (Köln)
BeitragVerfasst: 24.02.2013 06:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2010
Beiträge: 637
Wohnort: Norimberga
Geschlecht: männlich
Davon gab ein deutsches Tape?! Wieso weiß ich davon nichts? :x

Nun, immerhin wird der Film im Filmclub dann in Scope zu sehen sein, was man von der VHS vermutlich (leider) nicht behaupten kann?

_________________
"Wir haben zulange Menschen, denen Film als Kunstform nichts bedeutet, das Geschäft bestimmen lassen, und jetzt pissen sie ihm das letzte Fleisch von den Knochen."
- Tim Lucas (im Zusammenhang mit diesem Artikel)

Bild
Exzessraum des Cinelebens



Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmclub 813 (Köln)
BeitragVerfasst: 24.02.2013 09:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.2011
Beiträge: 317
Geschlecht: nicht angegeben
McKenzie hat geschrieben:
Davon gab ein deutsches Tape?! Wieso weiß ich davon nichts? :x

Eine Starlight-Pappe war's ... ;)
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmclub 813 (Köln)
BeitragVerfasst: 25.02.2013 11:49 
Offline

Registriert: 02.2010
Beiträge: 142
Wohnort: Köln
Geschlecht: männlich
tomasmilian hat geschrieben:
McKenzie hat geschrieben:
Davon gab ein deutsches Tape?! Wieso weiß ich davon nichts? :x

Eine Starlight-Pappe war's ... ;)
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


Ergänzend lässt sich sagen, dass es den auch bei "Dynamic Film & Video" mit dem Titel "Tommy Gun Story" gab.

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmclub 813 (Köln)
BeitragVerfasst: 25.02.2013 16:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 187
Wohnort: Köln
Geschlecht: männlich
Don Ricuzzo hat geschrieben:
Habe vorhin das erste Mal den Filmclub 813 besucht und mir Mann's "Thief" angesehen.

Ah, bin ich doch nicht als einziger Dirty Pictures-Nutzer dort unterwegs? :D
Bin relativ regelmäßig dort und erinnere mich an viele tolle Abende, in letzter Zeit war vor allem "Perry Rhodan" ein absoluter Knaller... Aber auch "Keoma" auf 35mm war super!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmclub 813 (Köln)
BeitragVerfasst: 25.02.2013 17:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2010
Beiträge: 761
Wohnort: Laratown (naja: Köln)
Geschlecht: männlich
Bin auch gelegentlich da und hab letztens da FRIEDHOF OHNE KREUZE gesehen. Geiler Film! :)

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmclub 813 (Köln)
BeitragVerfasst: 25.02.2013 18:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8486
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
november2 hat geschrieben:
tomasmilian hat geschrieben:
McKenzie hat geschrieben:
Davon gab ein deutsches Tape?! Wieso weiß ich davon nichts? :x

Eine Starlight-Pappe war's ... ;)
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


Ergänzend lässt sich sagen, dass es den auch bei "Dynamic Film & Video" mit dem Titel "Tommy Gun Story" gab.

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Genau dieses habe ich auch. 8-)

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmclub 813 (Köln)
BeitragVerfasst: 26.02.2013 00:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 187
Wohnort: Köln
Geschlecht: männlich
Lesotho hat geschrieben:
Bin auch gelegentlich da und hab letztens da FRIEDHOF OHNE KREUZE gesehen. Geiler Film! :)

Jap, den habe ich auch im Filmclub erstmals gesehen! Starkes Teil! Neben mir saßen nur leider drei (noch) jüngere Leute (hoffe ich sage jetzt nix Falsches) die konsequent an den falschen Stellen gelacht haben und sich noch während der Film lief quasi "Live" das Ende erklärt haben... :roll:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmclub 813 (Köln)
BeitragVerfasst: 26.02.2013 10:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2010
Beiträge: 761
Wohnort: Laratown (naja: Köln)
Geschlecht: männlich
Fabi88 hat geschrieben:
Lesotho hat geschrieben:
Bin auch gelegentlich da und hab letztens da FRIEDHOF OHNE KREUZE gesehen. Geiler Film! :)

Jap, den habe ich auch im Filmclub erstmals gesehen! Starkes Teil! Neben mir saßen nur leider drei (noch) jüngere Leute (hoffe ich sage jetzt nix Falsches) die konsequent an den falschen Stellen gelacht haben und sich noch während der Film lief quasi "Live" das Ende erklärt haben... :roll:

Wie ätzend - so etwas nervt. Ich schwöre, ich war nicht bei denen dabei :)

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 93 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker