Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 28.03.2017 12:10

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 69 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2, 3  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: FILMCLUB AKASAVA - Eurocult und mehr in Köln
BeitragVerfasst: 13.10.2012 12:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 369
Wohnort: Sin City
Geschlecht: männlich
Düsseldorf hat mindestens vier Filmclubs (Schmalfilmer inklusive), in Köln gab es bis vor 12 Monaten nur einen, diese Schmach und Schande mußte ein Ende haben oder zumindest relativiert werden (die Zahl der freien Kölner Gruppen, die Filme zeigen, ist insgesamt natürlich größer (-: ). Fast auf den Tag genau vor einem Jahr gründeten drei begeisterte Cineasten, darunter zwei Dirtypictures-Mitglieder, den Filmclub Akasava.

Nach einigen "Kinderkrankheiten", die wohl in der Anfangsphase eines solchen Projekts normal sind, geht es nun zuversichtlich in die Herbstsaison, wenngleich nur mit wenigen Filmen, da wir alles rein privat finanzieren und es (vorläufig?) keine Fördermittel gibt. Das Programm ist ähnlich wie das von SOMETHING WEIRD, mit Vorliebe Trash der 60er bis 70er Jahre, erweitert um klassisches Genrekino und solche Filme, die hier unter "The Art of Cinema" fallen.
Die Filme werden entweder privat in gemütlicher Runde vorm DVD-Player geglotzt oder es wird ein Kino gemietet.
Sollte sich die Finanzlage mal bessern (wer uns da helfen will, mit dem Kauf einer Kinokarte oder gar mit einer Spende oder als neues Mitglied, ist herzlich willkommen), werden wir nach Möglichkeit 2013 auch mal selbst einen Film drehen, und sei es nur ein Kurzfilm. Im Moment allerdings steigt mit jeder neuen Kinovorstellung das Defizit.

Bisher haben wir 5 Vorstellungen im Cinenova durchführen können, darunter eine deutsche Erstaufführung. Mangels Werbe-Etat gab es noch keine Schlangen an der Kasse, daher würden wir uns sehr freuen, auch hier auf unsere jeweils nächsten Termine hinweisen zu dürfen.

Unsere neuen Spielstätten sind das Kölner Off Broadway und sogar der Cinedom.
Cinedom??? Ich denke, die haben keine Kohle!!?? - Wer das jetzt denkt, hat mit Verlaub keine Ahnung von der desolaten Kölner Kinosituation. Wir sind noch mit einem dritten Kino in Verhandlung, aber das Off Broadway und der Cinedom waren die beiden einzigen Filmtheater, die uns bei der Höhe der Miete freundlicherweise etwas entgegengekommen sind, an dieser Stelle nochmal recht herzlichen Dank. Manche Kölner Kinos sind erst gar nicht bereit, an freie Gruppen wie uns zu vermieten.

Die nächsten Filme:

Samstag, 27. Oktober 15 Uhr im Off Broadway:
DIE JUNGE SÜNDERIN, D 1960, Mit Karin Baal, Vera Tschechowa, Paul Hubschmid u.a., Regie Rudolf Jugert. Pilotfilm einer geplanten Reihe "Raising Karin - Frühe Filme mit Karin Baal. Die SÜNDERIN gab es bisher werder als Video noch als DVD.

Sonntag, 11. November, 12 Uhr im Cinedom:
MASKS, D 2011, Regie Andreas Marschall, mit Susen Ermich u.a., Kölner Erstaufführung
Ein Horrorfilm der faszinierenden Art, auf internationalen Festivals erfolgreich gelaufen und ausgezeichnet.

Weitersagen!

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

_________________
FILM MÄG, Print-Fanzine im 10. Jahrgang

"Danach kam ja nur noch der subventionierte Staatsfilm."
(Herbert Fux. Er meinte die Zeit ab Mitte der 70er.)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FILMCLUB AKASAVA - Eurocult und mehr in Köln
BeitragVerfasst: 13.10.2012 16:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2011
Beiträge: 1224
Geschlecht: männlich
Klingt gut, vor allem bezüglich der Uhrzeit (für Leute, die mit dem Zug kommen). Eine Reihe mit Karin Baal ist eine sehr gute Idee. In "Das Mädchen Rosemarie" und "Die Halbstarken" hat sie bei mir jedenfalls bleibenden Eindruck hinterlassen.

_________________
Bild
Higurashi no Naku Koro ni


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FILMCLUB AKASAVA - Eurocult und mehr in Köln
BeitragVerfasst: 13.10.2012 19:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 369
Wohnort: Sin City
Geschlecht: männlich
Bei mir auch. (-: Sie war nicht nur bildhübsch, sondern war und ist eben auch eine tolle Schauspielerin.

Für die, die mit dem Zug zu MASKS kommen: An dem Tag beginnt der Straßenkarneval, ist ja der 11. im 11., da wird was los sein, eine Fahrt nach Köln lohnt sich also gleich doppelt, nach dem Film kann man gleich weiterfeiern. (-:

Hier bei Dirtypictures gibts auch irgendwo ein Interview mit MASKS-Regisseur A. Marschall. Steht am Portal, glaube ich.

_________________
FILM MÄG, Print-Fanzine im 10. Jahrgang

"Danach kam ja nur noch der subventionierte Staatsfilm."
(Herbert Fux. Er meinte die Zeit ab Mitte der 70er.)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FILMCLUB AKASAVA - Eurocult und mehr in Köln
BeitragVerfasst: 13.10.2012 21:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 369
Wohnort: Sin City
Geschlecht: männlich
Und was soll im Dezember auf die große Leinwand? Weiter mit Karin, mit DIE HALBSTARKEN? oder ne Horrorfilm-Reihe? Oder Weltraum-Trash? Oder schöne Pseudo-Bondfilme der 60er Jahre.

Postet bitte hier eure Vorschläge.

_________________
FILM MÄG, Print-Fanzine im 10. Jahrgang

"Danach kam ja nur noch der subventionierte Staatsfilm."
(Herbert Fux. Er meinte die Zeit ab Mitte der 70er.)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FILMCLUB AKASAVA - Eurocult und mehr in Köln
BeitragVerfasst: 13.10.2012 23:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 369
Wohnort: Sin City
Geschlecht: männlich
Und mal ne ganz grundsätzliche Frage: Kann es sein, dass Dirtypictures, dieses wunderbare Internetprojekt hier, zu 90 bis 100 Prozent aus Männern besteht? Wohl eher aus 100?

Ich bin schon eine ganze Weile dabei, kann mich aber nicht auch nur an eine einzige Dame hier erinnern. Oder ist das Zufall?

Wäre ja nicht schlimm, ich frag nur. Dann sind wir halt ein Exempel digitaler Boy-Kultur oder wie man´s nennen soll. Unsere Moderatorn wissen es doch sicher. (-:

_________________
FILM MÄG, Print-Fanzine im 10. Jahrgang

"Danach kam ja nur noch der subventionierte Staatsfilm."
(Herbert Fux. Er meinte die Zeit ab Mitte der 70er.)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FILMCLUB AKASAVA - Eurocult und mehr in Köln
BeitragVerfasst: 14.10.2012 00:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8607
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
Nö, bisher hatten sich ca. 2 (3?) Mädels hierhin verirrt und sind dann auch flugs wieder von Dannen gezogen.

It's a man' world... 8-)

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FILMCLUB AKASAVA - Eurocult und mehr in Köln
BeitragVerfasst: 14.10.2012 01:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 369
Wohnort: Sin City
Geschlecht: männlich
Thanx für die Info. Also wenn mal eine Dirtypictures-Hymne zum Anhören verlangt wird, dann am Besten jenen James-Brown-Schlager.

Hab grade in den Candybox-Brigitte-Lahaie-Beiträgen rumgelesen. Eine Lahaie-Retrospektive wäre auch mal was Schönes. Aber erstens hat sie in ihren schönsten Filmen nicht immer die Hauptrolle - in DIE VOLLSTRECKERIN ist sie die absolute Heldin, ist nur leider ein normaler Krimi, wo sie nie nackt ist, es gibt nur ne kurze Doggysexszene, das ist die Ausnahme. Meist läuft sie einfach mit der Knarre in der Hand durch die Gegend. Hatte den Film gekauft, als er damals als VHS rauskam.

Ich hab einige ihrer frühen HC-Filme auf DVD, aber das sieht das Kino wohl nicht gerne (-: , oder wir zeigen es ganz undercover, ähnlich wie Buio Omega, geht ja wahrscheinlich eh nicht anders wegen der Rechte. (-: In GEFANGENE FRAUEN ist sie ja auch ziemlich präsent, den gibts noch auf 35 mm, das könnte sich lohnen. Den hab ich noch im Kölner Bahnhofskino gesehen, im AKI - schön war doch einst die Zeit!

JOY UND JOAN ist so zahm, um nicht zu sagen lahm, da darf ein Kino im Jahr 2012 wirklich nicht mehr meckern.

_________________
FILM MÄG, Print-Fanzine im 10. Jahrgang

"Danach kam ja nur noch der subventionierte Staatsfilm."
(Herbert Fux. Er meinte die Zeit ab Mitte der 70er.)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FILMCLUB AKASAVA - Eurocult und mehr in Köln
BeitragVerfasst: 14.10.2012 09:06 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 765
Wohnort: Heißes Pflaster
Geschlecht: männlich
effetess hat geschrieben:
Düsseldorf hat mindestens vier Filmclubs (Schmalfilmer inklusive), in Köln gab es bis vor 12 Monaten nur einen, diese Schmach und Schande mußte ein Ende haben


paperlapap ... von mir aus haben die 20 Filmclubs, ist einer dabei der es für UNS mit Buio, SWC oder in Zukunft mit Euch aufnehmen kann? NEIN


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FILMCLUB AKASAVA - Eurocult und mehr in Köln
BeitragVerfasst: 14.10.2012 14:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 369
Wohnort: Sin City
Geschlecht: männlich
Du hast natürlich völlig Recht, klar, aber die genannte "Schmach und Schande" war ja auch voll IRONISCH gemeint! (-:

Bei allem Respekt vor dem schönen Düsseldorf: Wir haben den Club nicht gegründet, weil sich Kölle am Rhing den Dedorfern gegenüber in puncto freie Kinoinitiativen profilieren müsste und wollen auch SWC oder die anderen Initiativen nicht verdrängen, sonder weil wir einfach Lust hatten, unser "eigenes Ding" aufzumachen.

_________________
FILM MÄG, Print-Fanzine im 10. Jahrgang

"Danach kam ja nur noch der subventionierte Staatsfilm."
(Herbert Fux. Er meinte die Zeit ab Mitte der 70er.)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FILMCLUB AKASAVA - Eurocult und mehr in Köln
BeitragVerfasst: 14.10.2012 20:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8607
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
effetess hat geschrieben:
Und was soll im Dezember auf die große Leinwand? Weiter mit Karin, mit DIE HALBSTARKEN? oder ne Horrorfilm-Reihe? Oder Weltraum-Trash? Oder schöne Pseudo-Bondfilme der 60er Jahre.

Meine Prioritätenliste sähe wie folgt aus:

1.) Weltraum-Trash
2.) Horrorfilm-Reihe
3.) Pseudo-Bondfilme

Karin-Dor(sorry, Baal)-Filme brauche ich persönlich gar nicht... not my cup of tea...


effetess hat geschrieben:
Eine Lahaie-Retrospektive wäre auch mal was Schönes.

Ich hab einige ihrer frühen HC-Filme auf DVD, aber das sieht das Kino wohl nicht gerne (-: , oder wir zeigen es ganz undercover, ähnlich wie Buio Omega, geht ja wahrscheinlich eh nicht anders wegen der Rechte.
JOY UND JOAN ist so zahm, um nicht zu sagen lahm, da darf ein Kino im Jahr 2012 wirklich nicht mehr meckern.

...eine Lahaie-Retrospektive wäre natürlich der Ober-Hammer, keine Frage!!
Sowieso sollte der internationale HC-Film der goldenen Ära (1972-1985) mal unbedingt gehuldigt werden! Dieses Feld wird filmclubmäßig meines Wissens nach eh nirgends beackert.

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FILMCLUB AKASAVA - Eurocult und mehr in Köln
BeitragVerfasst: 14.10.2012 23:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2011
Beiträge: 1224
Geschlecht: männlich
TRAXX hat geschrieben:
Karin-Dor-Filme brauche ich persönlich gar nicht... not my cup of tea...


Es geht ja auch um Karin Baal. Also katzenhafte Erotik statt adretter Zugeknöpftheit.

_________________
Bild
Higurashi no Naku Koro ni


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FILMCLUB AKASAVA - Eurocult und mehr in Köln
BeitragVerfasst: 15.10.2012 02:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8607
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
Adalmar hat geschrieben:
TRAXX hat geschrieben:
Karin-Dor-Filme brauche ich persönlich gar nicht... not my cup of tea...


Es geht ja auch um Karin Baal. Also katzenhafte Erotik statt adretter Zugeknöpftheit.

Ooops, hab's korrigiert. :oops:
Muss aber trotzdem nicht sein. ;)

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FILMCLUB AKASAVA - Eurocult und mehr in Köln
BeitragVerfasst: 16.10.2012 00:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 369
Wohnort: Sin City
Geschlecht: männlich
TRAXX hat geschrieben:
effetess hat geschrieben:
Und was soll im Dezember auf die große Leinwand? Weiter mit Karin, mit DIE HALBSTARKEN? oder ne Horrorfilm-Reihe? Oder Weltraum-Trash? Oder schöne Pseudo-Bondfilme der 60er Jahre.

Meine Prioritätenliste sähe wie folgt aus:

1.) Weltraum-Trash
2.) Horrorfilm-Reihe
3.) Pseudo-Bondfilme


Karin-Dor(sorry, Baal)-Filme brauche ich persönlich gar nicht... not my cup of tea...


effetess hat geschrieben:
Eine Lahaie-Retrospektive wäre auch mal was Schönes.

Ich hab einige ihrer frühen HC-Filme auf DVD, aber das sieht das Kino wohl nicht gerne (-: , oder wir zeigen es ganz undercover, ähnlich wie Buio Omega, geht ja wahrscheinlich eh nicht anders wegen der Rechte.
JOY UND JOAN ist so zahm, um nicht zu sagen lahm, da darf ein Kino im Jahr 2012 wirklich nicht mehr meckern.

...eine Lahaie-Retrospektive wäre natürlich der Ober-Hammer, keine Frage!!
Sowieso sollte der internationale HC-Film der goldenen Ära (1972-1985) mal unbedingt gehuldigt werden! Dieses Feld wird filmclubmäßig meines Wissens nach eh nirgends beackert.

Und meine so:
1.) ebenfalls Weltraum-Trash,
z.B. MUTANBESTIEN GEGEN ROBOTER, MONSTER AUS DEM ALL (nicht der mit Godzilla),
und ein paar andere schöne Dinge.

2.) Die große Brigitte-Lahaie-Retrospektive (-:
In Dietrichs GEFANGENE FRAUEN kommt sie ja sehr schön zur Geltung und in JOY UND JOAN hat sie eine der beiden Hauptrollen. HC von mir aus auch, da hab ich grad die Titel nicht im Kopf, wurden ja z.T. nicht übersetzt.

3.) Diverses
Ist halt alles eine Frage der Finanzen, für Brigitte und Mutanbestien gibts halt keine öffentl. Fördermittel. Wer einen reichen Onkel hat und meint, der würde vielleicht mal die Kinomiete sponsern, möge sich melden, denn wir Akasavas gehören leider nicht zu den Besserverdienenden.
Der Filmclub 813 und der Filmclub Bali dürfen ihre Räume kostenfrei nutzen, wir nicht. Es sei ihnen ja auch gegönnt, ich wollte nur mal kurz drauf hinweisen, das ist halt der Unterschied, sonst würden wir jede oder fast jede Woche Programm machen.

_________________
FILM MÄG, Print-Fanzine im 10. Jahrgang

"Danach kam ja nur noch der subventionierte Staatsfilm."
(Herbert Fux. Er meinte die Zeit ab Mitte der 70er.)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FILMCLUB AKASAVA - Eurocult und mehr in Köln
BeitragVerfasst: 16.10.2012 00:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 369
Wohnort: Sin City
Geschlecht: männlich
Schon korrigiert? Ist ja toll.

Falls jemand Sammler kennt, die 35mm-Kopien besitzen und bereit sind auszuleihen, Kopien von Filmen, die nicht in den Archiven in München etc. zu haben sind, wären wir für einen Hinweis dankbar.
Also Eurospy, Weltraum, Erotik etc.

_________________
FILM MÄG, Print-Fanzine im 10. Jahrgang

"Danach kam ja nur noch der subventionierte Staatsfilm."
(Herbert Fux. Er meinte die Zeit ab Mitte der 70er.)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FILMCLUB AKASAVA - Eurocult und mehr in Köln
BeitragVerfasst: 21.10.2012 03:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 369
Wohnort: Sin City
Geschlecht: männlich
Für die Karin-Baal-Reihe hatte jemand DAS GEHEIMNIS DER GRÜNEN STECKNADEL/WHAT...SOLANGE vorgeschlagen. Gestern kam ein Anruf von dem bewährten Kölner Laden, wo ich meine US- und Brit-DVDs bestelle (preiswerter als Amazon): Die STECKNADEL ist definitiv out of print, around the world.
Kommt also leider nicht auf die Leinwand. Oder will uns jemand die englische Fassung leihen, oder die italienische mit Untertiteln? Das wäre eine Lösung.
Ich hab zwar einen guten Draht zur Berliner Tobis, die würden uns eventuell eine 35er-Kopie der deutschen Fassung leihen, aber die ist halt leider ein Torso. Wenn schon denn schon.

Zunächst läuft also der Baal-Film DIE JUNGE SÜNDERIN (1960), am Samstag im Kölner Off Broadway. Für später sind geplant UND SOWAS NENNT SICH LEBEN, DER JUGENDRICHTER und natürlich DIE HALBSTARKEN mit ihr und Horst Buchholz.
Dann aber nicht mehr im Off Broadway, sondern im Cinedom. Wird teuer, aber das Off baut Digitaltechnik ein um und will sich nicht mit zusätzlichen Sonderprogrammen belasten.

Bilder unter *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***. Ich kann hier leider nix hochladen, das schafft meine alte Mühle nicht.

_________________
FILM MÄG, Print-Fanzine im 10. Jahrgang

"Danach kam ja nur noch der subventionierte Staatsfilm."
(Herbert Fux. Er meinte die Zeit ab Mitte der 70er.)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FILMCLUB AKASAVA - Eurocult und mehr in Köln
BeitragVerfasst: 24.10.2012 23:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 369
Wohnort: Sin City
Geschlecht: männlich
Hurra, wir sind 1 Jahr alt!

Näheres unter www.filmclub-akasava.blogspot.de.

_________________
FILM MÄG, Print-Fanzine im 10. Jahrgang

"Danach kam ja nur noch der subventionierte Staatsfilm."
(Herbert Fux. Er meinte die Zeit ab Mitte der 70er.)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FILMCLUB AKASAVA - Eurocult und mehr in Köln
BeitragVerfasst: 25.10.2012 01:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8607
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
Bild

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FILMCLUB AKASAVA - Eurocult und mehr in Köln
BeitragVerfasst: 25.10.2012 23:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 369
Wohnort: Sin City
Geschlecht: männlich
Vielen Dank für diesen auch optisch sehr schönen Glückwunsch!

Für die, die es nicht auf unserer Homepage lasen: 2 der 3 Leute, die damals die Gründungsurkunde feierlich unterzeichneten (nur den Sekt zum Anstoßen danach hatten wir leider vergessen), waren Dirtypictures-Aktivisten.
Und wir sind es beide immer noch. (-:

_________________
FILM MÄG, Print-Fanzine im 10. Jahrgang

"Danach kam ja nur noch der subventionierte Staatsfilm."
(Herbert Fux. Er meinte die Zeit ab Mitte der 70er.)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FILMCLUB AKASAVA - Eurocult und mehr in Köln
BeitragVerfasst: 29.10.2012 17:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 550
Geschlecht: nicht angegeben
effetess hat geschrieben:

Die nächsten Filme:

Sonntag, 11. November, 12 Uhr im Cinedom:
MASKS, D 2011, Regie Andreas Marschall, mit Susen Ermich u.a., Kölner Erstaufführung
Ein Horrorfilm der faszinierenden Art, auf internationalen Festivals erfolgreich gelaufen und ausgezeichnet.

Weitersagen!

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


Kleine Bitte: Könntet ihr auf eurer Blogseite ein paar mehr Details zum Kino angeben. Wer euch nicht kennt, kann der Newsmeldung nichts entnehmen, in welcher Stadt der Film eigentlich läuft.

Ich würde nämlich gerne in unseren Foren und auf der FB Seite das Screening verlinken. Und da wäre die kompletten Daten des Kinos (Adresse!!) sowie die Angabe. ob und wie man Tickets reservieren kann, sehr hilfreich.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FILMCLUB AKASAVA - Eurocult und mehr in Köln
BeitragVerfasst: 06.11.2012 20:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 369
Wohnort: Sin City
Geschlecht: männlich
Hallo,
werde ich sofort nachholen, dann kann das große Verlinken heute Abend noch beginnen. (-:

Auf der Blogspotseite des Filmclubs Akasava hatte ich vermerkt, daß es die "Kölner Erstaufführung" ist und angenommen, dass damit eh klar ist, in welcher Stadt der Film läuft.

Es gibt auch nur ein Kino in Deutschland, dass Cinedom heißt. Aber Sie haben/du hast natürlich Recht, man sollte schon die Adresse möglichst vollständig angeben:

Cinedom, Im Mediapark 1, 50670 Köln, Nähe Hansaring

Also unsere Seite www.filmclub-akasava.blogspot.de wird jetzt gleich aktualisiert.

Beste Grüße aus Kölle

_________________
FILM MÄG, Print-Fanzine im 10. Jahrgang

"Danach kam ja nur noch der subventionierte Staatsfilm."
(Herbert Fux. Er meinte die Zeit ab Mitte der 70er.)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FILMCLUB AKASAVA - Eurocult und mehr in Köln
BeitragVerfasst: 06.11.2012 21:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 369
Wohnort: Sin City
Geschlecht: männlich
Das Update ist fertig, jetzt darf nach Herzenslust verlinkt werden:

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Es gibt Hinweise zum Weg für die, die mit dem Auto kommen und auch für Zugreisende.

Seit April 2013 gilt www.akasavaclub.blogspot.de.

_________________
FILM MÄG, Print-Fanzine im 10. Jahrgang

"Danach kam ja nur noch der subventionierte Staatsfilm."
(Herbert Fux. Er meinte die Zeit ab Mitte der 70er.)


Zuletzt geändert von effetess am 05.04.2013 17:14, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FILMCLUB AKASAVA - Eurocult und mehr in Köln
BeitragVerfasst: 07.11.2012 11:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2010
Beiträge: 762
Wohnort: Laratown (naja: Köln)
Geschlecht: männlich
Schön! Setze alles dran, zu MASKS zu kommen - ist ja quasi um die Ecke von mir;-)

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FILMCLUB AKASAVA - Eurocult und mehr in Köln
BeitragVerfasst: 07.11.2012 23:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 369
Wohnort: Sin City
Geschlecht: männlich
Na prima.

Aintitcoolnews.com, ein Ami-Portal, hat MASKS zu den 10 besten Horrorfilmen des Jahres erklärt.
Und es sind schon wieder Auszeichnungen hinzugekommen, auf dem Rojo Sangre Filmfest in Buenos Aires: Best Director, Best Editing, Best Art Direction.

Der Cinedom ist uns zwar mit der Miete freundlicherweise etwas entgegengekommen, aber für unsere Verhältnisse ist sie noch immer sehr hoch und natürlich höher als im Cinenova und neulich im Off Broadway.
Daher kostet jetzt der Eintritt mal 8 €, für eine Premierenkarte im Cinedom fast geschenkt. Der normale Eintritt kostet dort sonntags schon 9,50 €, bei 3-D 12,50 €.

Wir bitten also um Verständnis, ein anderes Kino ist bis auf Weiteres nicht drin, ab Frühjahr 2013 vielleicht wieder im Off, wenn der techn. Umbau fertig ist, mal sehen. Das Filmhaus ist bekanntlich pleite, alle anderen können oder wollen nicht.

_________________
FILM MÄG, Print-Fanzine im 10. Jahrgang

"Danach kam ja nur noch der subventionierte Staatsfilm."
(Herbert Fux. Er meinte die Zeit ab Mitte der 70er.)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FILMCLUB AKASAVA - Eurocult und mehr in Köln
BeitragVerfasst: 08.11.2012 00:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 369
Wohnort: Sin City
Geschlecht: männlich
An die, für die es neu ist, hier nochmal die Angaben:

MASKS läuft am nächsten Sonntag, dem 11. November, als Matinee um 12 Uhr im Kölner Cinedom, in Saal 8. Adresse:

Im Mediapark 1, 50670 Köln, nicht weit vom Kölner Hauptbahnhof entfernt.
Wegbeschreibung und Weiteres unter www.filmclub-akasava.blogspot.de.

Horror und Thriller am Sonntagmittag ist übrigens nichts Neues, z.B. Horrorfilme von Hammer liefen früher auch schon mal am Sonntag in den Matinees. Das AKI im Hauptbahnhof machte um 11 Uhr auf, werktags schon um 9. das waren noch Zeiten! (-:

_________________
FILM MÄG, Print-Fanzine im 10. Jahrgang

"Danach kam ja nur noch der subventionierte Staatsfilm."
(Herbert Fux. Er meinte die Zeit ab Mitte der 70er.)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FILMCLUB AKASAVA - Eurocult und mehr in Köln
BeitragVerfasst: 12.11.2012 14:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2010
Beiträge: 762
Wohnort: Laratown (naja: Köln)
Geschlecht: männlich
Danke für die Organisation der gestrigen Vorstellung:-)
Den Film selber fand ich ganz ordentlich, allerdings haben mich die hölzernen Leistungen vieler Schauspieler echt gequält. Technisch und atmosphärisch wars sehr gut.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FILMCLUB AKASAVA - Eurocult und mehr in Köln
BeitragVerfasst: 15.11.2012 23:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 369
Wohnort: Sin City
Geschlecht: männlich
Bitte, gerne. Danke für das Feedback.

Susen Ermich finde ich schon überzeugend, in Wien hat sie ja auch einen Preis bekommen. Sie sieht nicht nur knusprig aus (für meinen Geschmack), auch Natürlichkeit muss man "können.". Und die andren, naja, es ist ja ne Schauspielschule, wo es spielt, sie sollen es ja erst noch lernen. (-:

Es lief übrigens nicht die Blu-ray, sondern ein DCP, ein besseres Bild gibts von MASKS gar nicht (wurde ja nicht auf 70mm gedreht (-: ).

Bei meiner Ansprache habe ich vor lauter Stress vergessen zu erwähnen, dass ab Januar natürlich nicht nur die High-Art-Schiene gefahren wird. Ich plane zum Beispiel einen Zyklus "Marquis de Sade Goes Franco".
Welche Filme da gemeint sind, ist ja wohl glasklar. (-:

_________________
FILM MÄG, Print-Fanzine im 10. Jahrgang

"Danach kam ja nur noch der subventionierte Staatsfilm."
(Herbert Fux. Er meinte die Zeit ab Mitte der 70er.)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FILMCLUB AKASAVA - Eurocult und mehr in Köln
BeitragVerfasst: 18.11.2012 21:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 369
Wohnort: Sin City
Geschlecht: männlich
Kurzes Update:

Die Würfel sind gefallen. Auf mehrfachen Wunsch, schon im Oktober geäußert, bringen wir in Köln Anfang nächsten Jahres eine kleine Brigitte-Lahaie-Reihe. Voraussichtlich mit mindestens einem 35mm-Film.

Näheres unter *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***.

_________________
FILM MÄG, Print-Fanzine im 10. Jahrgang

"Danach kam ja nur noch der subventionierte Staatsfilm."
(Herbert Fux. Er meinte die Zeit ab Mitte der 70er.)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FILMCLUB AKASAVA - Eurocult und mehr in Köln
BeitragVerfasst: 23.12.2012 22:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 369
Wohnort: Sin City
Geschlecht: männlich
Der nächste Vorstellungstermin steht fest:

Sonntag, 20. Januar, 12 Uhr im Cinedom in Köln

Wer am Tag zuvor bei Buio Omega war, kann dann bei uns gleich weiterfeiern.
Also schon mal dick im Kalender vormerken.

Der Film selbst steht noch nicht fest, aber auf jeden Fall ist er wieder 35mm und auf jeden Fall steht eine holde Maid im Mittelpunkt, voraussichtlich entweder ein Jess-Franco-Film mit Soledad Miranda oder wir starten die Brigitte-Lahaie- oder die Karin-Baal-Reihe.

Die Entscheidung fällt ca. Slyvester und wird hier und/oder auf *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. *** bekanntgegeben.

Allen bisherigen und künftigen Besuchern und den ganzen Dirty Rest ein frohes Fest!

_________________
FILM MÄG, Print-Fanzine im 10. Jahrgang

"Danach kam ja nur noch der subventionierte Staatsfilm."
(Herbert Fux. Er meinte die Zeit ab Mitte der 70er.)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FILMCLUB AKASAVA - Eurocult und mehr in Köln
BeitragVerfasst: 06.01.2013 02:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 369
Wohnort: Sin City
Geschlecht: männlich
Wir machen es mal ala Buio Omega, also ein bisschen spannend. Nur soviel: Am 20. läuft ein Film von Jess Franco aus den frühen 70ern, also aus der Zeit, als Herr Manera sich die höchsten Meriten verdiente. So sieht der Film auch aus, einfach spitzenmäßig.

_________________
FILM MÄG, Print-Fanzine im 10. Jahrgang

"Danach kam ja nur noch der subventionierte Staatsfilm."
(Herbert Fux. Er meinte die Zeit ab Mitte der 70er.)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FILMCLUB AKASAVA - Eurocult und mehr in Köln
BeitragVerfasst: 18.01.2013 03:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 369
Wohnort: Sin City
Geschlecht: männlich
Da mindestens ein Kollege es vor Neugier nicht mehr aushält, sei das Geheimnis hiermit gelüftet:

Alarm an alle Fans von Jess Franco, Soledad Miranda und last not least Horst Tappert:

Es läuft SIE TÖTETE IN EKSTASE.

Im Saal 8 des Cinedom. Die Leinwand ist 10,70 Meter breit, ich hab sie selbst nachgemessen, also rund 11 Meter. Na is dat nix?
Auch wenn der Film nicht in Shaw-Scope gedreht wurde, also vielleicht nur 8 Meter oder weiß der Geier wieviel Meter Breite gefüllt werden - so bald wird es ein derart kulinarisches Franco- und Soledad-Vergnügen, auch noch via 35mm-Kopie, nicht mehr geben.

Beginn ca. 12.20 Uhr, es läuft noch ein Vorfilm, siehe *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***. Autos von Anreisenden können bequem in der Cinedom-Tiefgarage parken, mit dem Zug ists ebenfalls easy, der Laden ist nicht allzu weit vom Hauptbahnhof entfernt, siehe Google.

Wer am Tag vorher bei Buio Omega war, kann dann bei uns gleich weiterfeiern.

_________________
FILM MÄG, Print-Fanzine im 10. Jahrgang

"Danach kam ja nur noch der subventionierte Staatsfilm."
(Herbert Fux. Er meinte die Zeit ab Mitte der 70er.)


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 69 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker