Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 22.11.2017 06:33

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 64 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Filmmuseum Wien: Der große Grant - Fields | Moser | Totò | De Funès
BeitragVerfasst: 06.03.2017 20:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 5643
Geschlecht: nicht angegeben
Ennio Tesoro hat geschrieben:
Was ich meinte, ist dass zumindest ich mich mit den von Dir oft verwendeten Schubladen "BRD", "Österreich" oder "Italien" echt schwer tue.

Ich kann mir schon vorstellen, worauf du anspielst.
Aber das hat nichts mit "Schubladendenken" zu tun, ich wollte lediglich verdeutlichen, wie (un)wichtig mir das deutsche Kino (zumindest jetzt) ist.
Dass es eben noch sehr viel mehr interessantes aus Italien, Frankreich, Amerika und Österreich gibt, das für mich Vorrang hat.



Ennio Tesoro hat geschrieben:
Mit der Einstellung "kenn ich nicht, interessiert mich nicht" bleibt das Weltbild halt immer das gleiche. Ich verstehe und toleriere, dass wir Dich nicht zu der Retrospektive nicht überzeugen können, aber ohne die Filme zu kennen, dann über Filme zu urteilen, ist in dem Atemzug dann auch leicht vermessen.

Wo urteile ich denn bitte über die Filme?
Wo habe ich geschrieben, der oder der oder der Film ist scheiße?
Nirgendwo; ich habe lediglich versucht, deutlich zu machen, dass ich kein Interesse daran habe, sonst nichts.
Völlig neutral, ohne irgendetwas zu beurteilen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmmuseum Wien: Der große Grant - Fields | Moser | Totò | De Funès
BeitragVerfasst: 06.03.2017 20:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 5643
Geschlecht: nicht angegeben
McKenzie hat geschrieben:
DER GLÄSERNE TURM

Nur so als kleiner Hinweis: Den gibt's in voller Länge auf YT.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmmuseum Wien: Der große Grant - Fields | Moser | Totò | De Funès
BeitragVerfasst: 06.03.2017 20:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 5643
Geschlecht: nicht angegeben
Frank hat geschrieben:
Bitte, Sbirro, sieh' dir zumindest - falls möglich - ROSEN BLÜHEN AUF DEM HEIDEGRAB an. Orson Welles - um hier einmal eine Brücke zu schlagen - soll der besonderen Hauptdarstellerin dieses außergewöhnlichen Werkes - Ruth Niehaus - einige Zeit vor dem Beginn der Dreharbeiten einen Heiratsantrag gemacht und ihr die Hauptrollen in drei (!) Filmen angeboten haben.
Wenn das kein Grund ist ...

Wenn das stimmt, was in der Ofdb steht (Heimatfilm trifft Mystery/Horror) ist das tatsächlich eine interessante Mischung - mal schauen...
Was die Angebote von Orson Welles betrifft: Weiß man denn, welche Rollen, in welchen Filmen das gewesen wären?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmmuseum Wien: Der große Grant - Fields | Moser | Totò | De Funès
BeitragVerfasst: 06.03.2017 21:40 
Offline

Registriert: 12.2016
Beiträge: 13
Geschlecht: nicht angegeben
Wenn man sich für das klassische amerikanische Kino interessiert, ist es doch nicht unwahrscheinlich, dass Peter Lorre einem schon einmal über den Weg gelaufen sein sollte. Schließlich spielt er u.a. eine zentrale Rolle in John Hustons The Maltese Falcon und Beat the Devil sowie eine kleinere in Curtiz' Casablanca (von anderen einmal abgesehen). Auch O. E. Hasse ist im amerikanischen Film kein unbeschriebenes Blatt - er spielt nämlich in Hitchcocks I Confess den Mörder, der seine Tat Montgomery Clift beichtet, sowie, glaube ich, einen deutschen Oberst oder General in Anatol Litvaks ziemlich berühmten Kriegsfilm Decision Before Dawn.

Der deutsche Nachkriegsfilm der 40er und 50er Jahre wird meiner subjektiven Meinung nach immer noch sträflich unterschätzt. Um jetzt nur ein paar herauszugreifen, die eigentlich jeder kennt oder kennen sollte: Es Geschah am Hellichten Tag und Der Verlorene (übrigens auch mit Peter Lorre) und Nachts Wenn der Teufel Kam müssen sich meiner Ansicht nach vor nichts verstecken, was zur gleichen Zeit im europäischen Ausland produziert wurde, sei es Frankreich, Italien oder Großbritannien. Ich denke, viele Kritiker und auch Kinogänger haben sich von der durch nichts gerechtfertigten Ablehnung durch das neue deutsche Kino beeinflussen lassen. Das Gerede von Opas Kino erscheint mir heute unglaublich oberflächlich und wie das pubertäre und ignorante Geschwafel von Halbstarken ohne irgendeine tiefgreifende Lebenserfahrung.

PS Wenn man die Gelegenheit hat, W. C. Field-Filme zu sehen, sollte man das tun, und zwar möglichst viele.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmmuseum Wien: Der große Grant - Fields | Moser | Totò | De Funès
BeitragVerfasst: 07.03.2017 04:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 791
Wohnort: zu Hause
Geschlecht: nicht angegeben
Formulieren wir es mal so: Die Reihe zu Fields, Moser, Toto und de Funes finde ich persönlich grandios, und ich würde mir jeden Tag die Finger lecken, könnte ich diesen Meistern auf 35mm im Kino bei ihrer Kunst regelmäßig beiwohnen. Und die Noir-Reihe ist halt genau so gut! Wie gesagt, da sind Filme dabei, die hätte Welles gerne in seiner Filmographie gehabt (und unzählige andere Meisterregisseure auch). Denn viele dieser Filme sind von eben solchen Meisterregisseuren inszeniert. Also: besser wird's nicht. Zumindest nicht im Kino

Und Hans Albers, O.E. Hasse sowie Peter Lorre gehören zu den größten Filmschauspielern aller Zeiten. Die waren wirklich so gut wie de Funes, Moser, et al. Da geht man in die Knie, wenn man den dreien beim spielen zusehen kann.

Vielleicht daher eine Empfehlung zumindest DER GLÄSERNE TURM im Filmmuseum zu gucken. Da gibt es mit O.E. Hasse, Peter van Eyck und Lilli Palmer drei Wahnsinnsschauspieler in den Hauptrollen die sich ein unablässiges Schauspielduell liefern. Eine Art marathonmäßiger Dauerschwanzvergleich unter drei schauspielerischen Alphatieren in einem psychologischen Drama. Das könnte dir gefallen. ;-)

_________________
To please the majority is the requirement of the Planet Cinema. As far as I'm concerned, I don't make a concession to viewers, these victims of life, who think that a film is made only for their enjoyment, and who know nothing about their own existence.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmmuseum Wien: Der große Grant - Fields | Moser | Totò | De Funès
BeitragVerfasst: 07.03.2017 08:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 1372
Wohnort: Das finstere Tal
Geschlecht: männlich
andeh hat geschrieben:
ugo-piazza hat geschrieben:
:o Mit diesem Satz kann man einen Norddeutschen an den Rand eines Herzinfarktes bringen!

Das ist ja, als wenn ich schreiben würde, niemals den Namen Hans Moser gehört zu haben.


Hans wer? :lol:

Moser. Eine österreichische W.C. Fields-Kopie, die nördlich des Inn aufgrund der Sprachbarriere wenig Verbreitung gefunden hat ;)

_________________
Die Umschreibung Neuentdeckung [...] ist natürlich nur eine äußerst persönliche Färbung, denn es handelt sich um ein Spektakel innerhalb der ganz eigenen Filmwelt. Die Suche nach Input, nach Neuem, und die Offenherzigkeit gegenüber Genres und Filmen jeder Art, führen mich immer wieder zu solchen Etappen, und auch wenn sich dieser Kreis niemals schließen wird, er erfährt mitunter durchaus erfreuliche Erweiterungen. (Prisma)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmmuseum Wien: Der große Grant - Fields | Moser | Totò | De Funès
BeitragVerfasst: 07.03.2017 08:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2311
Wohnort: Aquae Mattiacorum
Geschlecht: männlich
Schmutziger_Maulwurf hat geschrieben:
Moser. Eine österreichische W.C. Fields-Kopie, die nördlich des Inn aufgrund der Sprachbarriere wenig Verbreitung gefunden hat ;)


Dachte der lachende Smiley reicht für den Ironie-Modus. Kenne Hans Moser natürlich! ;)

_________________
Bild
support your local nischenlabel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmmuseum Wien: Der große Grant - Fields | Moser | Totò | De Funès
BeitragVerfasst: 07.03.2017 10:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 1372
Wohnort: Das finstere Tal
Geschlecht: männlich
andeh hat geschrieben:
Schmutziger_Maulwurf hat geschrieben:
Moser. Eine österreichische W.C. Fields-Kopie, die nördlich des Inn aufgrund der Sprachbarriere wenig Verbreitung gefunden hat ;)


Dachte der lachende Smiley reicht für den Ironie-Modus. Kenne Hans Moser natürlich! ;)

Ich habe von Dir nichts anderes erwartet. Das war eher ein wenig in Richtung Sbirro geschielt, der W.C. Fields noch nicht kennt ;) Und weil er den Moser ja sehr gern mag, könnte der Fields eigentlich auch was für ihn sein ...

_________________
Die Umschreibung Neuentdeckung [...] ist natürlich nur eine äußerst persönliche Färbung, denn es handelt sich um ein Spektakel innerhalb der ganz eigenen Filmwelt. Die Suche nach Input, nach Neuem, und die Offenherzigkeit gegenüber Genres und Filmen jeder Art, führen mich immer wieder zu solchen Etappen, und auch wenn sich dieser Kreis niemals schließen wird, er erfährt mitunter durchaus erfreuliche Erweiterungen. (Prisma)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmmuseum Wien: Der große Grant - Fields | Moser | Totò | De Funès
BeitragVerfasst: 07.03.2017 13:31 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4591
Geschlecht: männlich
Schmutziger_Maulwurf hat geschrieben:
andeh hat geschrieben:
ugo-piazza hat geschrieben:
:o Mit diesem Satz kann man einen Norddeutschen an den Rand eines Herzinfarktes bringen!

Das ist ja, als wenn ich schreiben würde, niemals den Namen Hans Moser gehört zu haben.


Hans wer? :lol:

Moser. Eine österreichische W.C. Fields-Kopie, die nördlich des Inn aufgrund der Sprachbarriere wenig Verbreitung gefunden hat ;)


Na ja, es gab ja auch den anderen Hans Moser, der mit der Teresa... :oops:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmmuseum Wien: Der große Grant - Fields | Moser | Totò | De Funès
BeitragVerfasst: 07.03.2017 14:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 298
Wohnort: Wien
Geschlecht: nicht angegeben
ugo-piazza hat geschrieben:
Na ja, es gab ja auch den anderen Hans Moser, der mit der Teresa... :oops:


Ach, das ist nicht derselbe?? :mrgreen:

_________________
"Mothra didn't scare me, Godzilla didn't scare me. It's people that I'm afraid of..." - Tobe Hooper


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmmuseum Wien: Der große Grant - Fields | Moser | Totò | De Funès
BeitragVerfasst: 07.03.2017 15:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2010
Beiträge: 309
Geschlecht: nicht angegeben
Frank hat geschrieben:
Bitte, Sbirro, sieh' dir zumindest - falls möglich - ROSEN BLÜHEN AUF DEM HEIDEGRAB an. Orson Welles - um hier einmal eine Brücke zu schlagen - soll der besonderen Hauptdarstellerin dieses außergewöhnlichen Werkes - Ruth Niehaus - einige Zeit vor dem Beginn der Dreharbeiten einen Heiratsantrag gemacht und ihr die Hauptrollen in drei (!) Filmen angeboten haben.
Wenn das kein Grund ist ...


Mal 'ne Frage: Ich suche schon seit Ewigkeiten diese DVD:Bild

Während die anderen Filmpalast-Titel entweder zu Schleuderpreisen oder zu Mondpreisen immer noch zu finden sind, ist mir dieser Titel bislang nirgendwo begegnet. Ist diese DVD evtl. gar nicht erschienen?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmmuseum Wien: Der große Grant - Fields | Moser | Totò | De Funès
BeitragVerfasst: 07.03.2017 16:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2017
Beiträge: 242
Geschlecht: nicht angegeben
Sbirro Di Ferro hat geschrieben:
Ich glaube, bis ich über die nicht gesehene BRD-Noir-Retrospektive weinen könnte


Sbirro, magst Du denn das Weimarer Kino? Gerade der Einfluss dieser Zeit des deutschen Kinos auf den Film noir - wie er retrospektiv genannt wird - kann gar nicht hoch genugt eingeschätzt werden - ohne die expressionistischen Bilder aus D - dann vielleicht auch keine SPUR DES FREMDEN von Welles? So gesehen hat Peter Lorre mit seinem VERLORENEN (uneingeschränkes Meisterwerk, das ja Langs M variiert) den vom Weimarer Kino beeinflussten Film noir aus den USA in die BRD zurückgebracht... alles hängt (im Kino) mit allem zusammen...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmmuseum Wien: Der große Grant - Fields | Moser | Totò | De Funès
BeitragVerfasst: 07.03.2017 18:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 5643
Geschlecht: nicht angegeben
Georgetown hat geschrieben:
PS Wenn man die Gelegenheit hat, W. C. Field-Filme zu sehen, sollte man das tun, und zwar möglichst viele.

Ich warte mal ab, was sonst noch alles im Programm ist, weil wenn da mit Moser, Totó und De Funés möglicherweise schon 10-15 Filme zusammenkommen, wird das ein bisschen viel werden.
Wie gesagt, abwarten, aber Fields ist für mich jetzt nicht der Wichtigste.


Zuletzt geändert von Sbirro Di Ferro am 07.03.2017 18:21, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmmuseum Wien: Der große Grant - Fields | Moser | Totò | De Funès
BeitragVerfasst: 07.03.2017 18:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 5643
Geschlecht: nicht angegeben
Dr. Zombi hat geschrieben:
Vielleicht daher eine Empfehlung zumindest DER GLÄSERNE TURM im Filmmuseum zu gucken. Da gibt es mit O.E. Hasse, Peter van Eyck und Lilli Palmer drei Wahnsinnsschauspieler in den Hauptrollen die sich ein unablässiges Schauspielduell liefern. Eine Art marathonmäßiger Dauerschwanzvergleich unter drei schauspielerischen Alphatieren in einem psychologischen Drama. Das könnte dir gefallen. ;-)

Wie gesagt:
Sbirro Di Ferro hat geschrieben:
McKenzie hat geschrieben:
DER GLÄSERNE TURM

Nur so als kleiner Hinweis: Den gibt's in voller Länge auf YT.

So bräuchte ich mich nicht über eventuell hinausgeschmissenes Geld ärgern.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmmuseum Wien: Der große Grant - Fields | Moser | Totò | De Funès
BeitragVerfasst: 07.03.2017 18:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 5643
Geschlecht: nicht angegeben
Howard Vernon hat geschrieben:
Sbirro Di Ferro hat geschrieben:
Ich glaube, bis ich über die nicht gesehene BRD-Noir-Retrospektive weinen könnte


Sbirro, magst Du denn das Weimarer Kino?

Äh, was bitte?
Entschuldigung, aber das ist mir ebenfalls noch gänzlich unbekannt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmmuseum Wien: Der große Grant - Fields | Moser | Totò | De Funès
BeitragVerfasst: 07.03.2017 18:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 2883
Geschlecht: männlich
Ragory hat geschrieben:
Ist diese DVD evtl. gar nicht erschienen?

Hatte mir damals auch etliche Filpalast-Veröffentlichungen zugelegt.
Die von "Rosen blühen auf dem Heidegrab" ist mir allerdings auch nie untergekommen, obwohl ich dieses Cover schon häufiger gesehen habe.
Würde mich daher ebenfalls interessieren, ob der Film damals überhaupt veröffentlicht wurde.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmmuseum Wien: Der große Grant - Fields | Moser | Totò | De Funès
BeitragVerfasst: 07.03.2017 19:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 791
Wohnort: zu Hause
Geschlecht: nicht angegeben
Ragory hat geschrieben:

Mal 'ne Frage: Ich suche schon seit Ewigkeiten diese DVD:Bild

Während die anderen Filmpalast-Titel entweder zu Schleuderpreisen oder zu Mondpreisen immer noch zu finden sind, ist mir dieser Titel bislang nirgendwo begegnet. Ist diese DVD evtl. gar nicht erschienen?


Mal ne Frage: wollt ihr uns veräppeln!?
Noch keiner das Motiv genauer angeschaut, wenn es schon so heißbegehrt ist? ^^
Ich hätte diesen Film jedenfalls auch sehr gerne gesehen. Aber man kann halt nicht alles haben. Auch nicht Winnetou von Hans H. König. ;-)

_________________
To please the majority is the requirement of the Planet Cinema. As far as I'm concerned, I don't make a concession to viewers, these victims of life, who think that a film is made only for their enjoyment, and who know nothing about their own existence.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmmuseum Wien: Der große Grant - Fields | Moser | Totò | De Funès
BeitragVerfasst: 07.03.2017 19:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 791
Wohnort: zu Hause
Geschlecht: nicht angegeben
Sbirro Di Ferro hat geschrieben:
Dr. Zombi hat geschrieben:
Vielleicht daher eine Empfehlung zumindest DER GLÄSERNE TURM im Filmmuseum zu gucken. Da gibt es mit O.E. Hasse, Peter van Eyck und Lilli Palmer drei Wahnsinnsschauspieler in den Hauptrollen die sich ein unablässiges Schauspielduell liefern. Eine Art marathonmäßiger Dauerschwanzvergleich unter drei schauspielerischen Alphatieren in einem psychologischen Drama. Das könnte dir gefallen. ;-)

Wie gesagt:
Sbirro Di Ferro hat geschrieben:
McKenzie hat geschrieben:
DER GLÄSERNE TURM

Nur so als kleiner Hinweis: Den gibt's in voller Länge auf YT.

So bräuchte ich mich nicht über eventuell hinausgeschmissenes Geld ärgern.


Ich verstehe den Zusammenhang nicht ganz. Willst du mal schauen, ob du die Schauspieler doch kennst? Youtube und Filmmuseum Wien haben ja erstmal wenig gemein.
Ich erinnere mich aber an eine Episode aus meiner frühen Kindheit: so mit 3 oder 4 Jahren kaufte ich mir ein kleines Formel1 Modellauto, das ich ausgiebigst bewunderte und mit dem ich fleißig spielte. Gerne hätte ich mich damals in einen ebensolchen echten Fornel1 Wagen gesetzt. Aber ich wusste, das zwischen dem, was ich in der Hand hielt, und dem, was es repräsentierte, ein himmelhoher Unterschied war. Ja geradezu eine mir damals unermesslich scheinende Kluft herrschte. Ich hätte mir aber natürlich vor Freude die Augen gerieben, wenn in meiner Straße vor der Haustür ein solches Gerät vorgefahren wäre, und ich gegen kleines Geld hätte einsteigen dürfen. Hätte ich damit gar noch eine Runde drehen dürfen, ich wäre vor Glück gestorben.

In diesem Sinne: vielleicht animiert dich ja der YouTube-Ausschnitt, das bisschen Geld auszugeben und ins Filmmuseum um die Ecke zu pilgern, um diese einmalige Gelegenheit auskosten zu dürfen.

_________________
To please the majority is the requirement of the Planet Cinema. As far as I'm concerned, I don't make a concession to viewers, these victims of life, who think that a film is made only for their enjoyment, and who know nothing about their own existence.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmmuseum Wien: Der große Grant - Fields | Moser | Totò | De Funès
BeitragVerfasst: 07.03.2017 19:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 2883
Geschlecht: männlich
Dr. Zombi hat geschrieben:
Noch keiner das Motiv genauer angeschaut, wenn es schon so heißbegehrt ist? ^^

Oh ja. :o Oh je! :D

Das kommt davon, wenn man immer nur Filmpalast gelesen hat. :lol:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmmuseum Wien: Der große Grant - Fields | Moser | Totò | De Funès
BeitragVerfasst: 07.03.2017 20:47 
Offline

Registriert: 12.2016
Beiträge: 13
Geschlecht: nicht angegeben
Sbirro Di Ferro hat geschrieben:
Georgetown hat geschrieben:
PS Wenn man die Gelegenheit hat, W. C. Field-Filme zu sehen, sollte man das tun, und zwar möglichst viele.

Ich warte mal ab, was sonst noch alles im Programm ist, weil wenn da mit Moser, Totó und De Funés möglicherweise schon 10-15 Filme zusammenkommen, wird das ein bisschen viel werden.
Wie gesagt, abwarten, aber Fields ist für mich jetzt nicht der Wichtigste.


Ein weiterer Grund, der für Fields spricht, ist, dass man (ich zumindest) ihn besser verstehe als Hans Moser. Drei Filme von Fields sollte man sich wirklich nicht entgehen lassen, zumal er so häufig nicht mehr zu sehen ist (jedenfalls weniger als die anderen): 1) The Bank Dick 2) You Can't Cheat an Honest Man 3) Never Give a Sucker an Even Break.

Fields ist auch so herrlich politisch unkorrekt - in den USA sind seine Filme unter Cineasten absoluter Kult !


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmmuseum Wien: Der große Grant - Fields | Moser | Totò | De Funès
BeitragVerfasst: 07.03.2017 21:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2015
Beiträge: 817
Geschlecht: nicht angegeben
Sbirro Di Ferro hat geschrieben:
Was die Angebote von Orson Welles betrifft: Weiß man denn, welche Rollen, in welchen Filmen das gewesen wären?


Das ist meines Wissens leider nicht überliefert.

W. C. Fields: Sollte NEVER GIVE A SUCKER AN EVEN BREAK gezeigt werden, möchte ich dir diesen Karrierehöhepunkt Field's doch sehr ans Herz legen. Sehr gut sind auch einige seiner weiteren Langfilme, insbesondere IT'S A GIFT, YOU CAN'T CHEAT AN HONEST MAN, MY LITTLE CHICKADEE (mit Mae West) und THE BANK DICK. Früher liefen solche Sachen OmU in den 3. Programmen ...

Peter Lorre: Der hat was mit Österreich und Wien zu tun und fällt deshalb schon in dein Beuteschema. Seinen künstlerischen Durchbruch hatte er als Kindermörder in Fritz Lang's ersten Tonfilm M. Das Werk vermag immer noch zu begeistern - lass dich nicht von dem Herstellungsjahr abschrecken. Großartig auch der Film, welcher im Gegensatz zu M dann in der Retrospektive gezeigt wird, nämlich DER VERLORENE. Lorre führt Regie und spielt die Hauptrolle - erneut einen Mörder ! Über diesen Film ist übrigens sogar ein deutschsprachiges Buch erschien.


Zuletzt geändert von Frank am 07.03.2017 21:20, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmmuseum Wien: Der große Grant - Fields | Moser | Totò | De Funès
BeitragVerfasst: 07.03.2017 21:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2010
Beiträge: 309
Geschlecht: nicht angegeben
Dr. Zombi hat geschrieben:
Mal ne Frage: wollt ihr uns veräppeln!?
Noch keiner das Motiv genauer angeschaut, wenn es schon so heißbegehrt ist? ^^
Ich hätte diesen Film jedenfalls auch sehr gerne gesehen. Aber man kann halt nicht alles haben. Auch nicht Winnetou von Hans H. König. ;-)


Ich will niemanden veräppeln. Die Frage war ernst gemeint. Was ist denn so auffällig an dem Motiv? Die DVD ist ja auch bei Amazon.de gelistet.
Allerdings als nicht lieferbar. Es wäre schon nett, auf eine ganz normale Frage auch so zu antworten, dass man versteht, was gemeint ist.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmmuseum Wien: Der große Grant - Fields | Moser | Totò | De Funès
BeitragVerfasst: 07.03.2017 21:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2015
Beiträge: 817
Geschlecht: nicht angegeben
Ragory hat geschrieben:
Was ist denn so auffällig an dem Motiv?


Bekanntermaßen handelt es sich bei dem Werk entgegen der Coveraussage nicht um einen Film von Reinl.


Die angekündigte DVD ist letzlich meines Wissens nach nicht erschienen.

Auf VHS ist der gesuchte Streifen teuer zu erwerben (70-Min.-Fassung).


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmmuseum Wien: Der große Grant - Fields | Moser | Totò | De Funès
BeitragVerfasst: 07.03.2017 22:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 5643
Geschlecht: nicht angegeben
Georgetown hat geschrieben:
Ein weiterer Grund, der für Fields spricht, ist, dass man (ich zumindest) ihn besser verstehe als Hans Moser. Drei Filme von Fields sollte man sich wirklich nicht entgehen lassen, zumal er so häufig nicht mehr zu sehen ist (jedenfalls weniger als die anderen): 1) The Bank Dick 2) You Can't Cheat an Honest Man 3) Never Give a Sucker an Even Break.

Kann mir schon vorstellen, dass Hans Moser für Deutsche (zumindest Nicht-Bayern) nicht immer leicht zu verstehen ist, aber für einen Niederösterreicher ist das kein Problem.
Ich hätte mit dem englisch von Fields eher Probleme...
Auf jeden Fall Danke für die Empfehlungen, aber jetzt heißt es erst einmal abwarten, was überhaupt gezeigt wird.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmmuseum Wien: Der große Grant - Fields | Moser | Totò | De Funès
BeitragVerfasst: 07.03.2017 22:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 5643
Geschlecht: nicht angegeben
Frank hat geschrieben:
Sbirro Di Ferro hat geschrieben:
Was die Angebote von Orson Welles betrifft: Weiß man denn, welche Rollen, in welchen Filmen das gewesen wären?

Das ist meines Wissens leider nicht überliefert.

Schade, wäre interessant gewesen, das zu erfahren.
Aber vom Gesicht her würden mir zumindest zwei Rollen einfallen für die sie ideal gewesen wäre: Desdemona in OTHELLO und Raina Arkadin in HERR SATAN PERSÖNLICH.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmmuseum Wien: Der große Grant - Fields | Moser | Totò | De Funès
BeitragVerfasst: 08.03.2017 00:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 791
Wohnort: zu Hause
Geschlecht: nicht angegeben
Ragory hat geschrieben:
Dr. Zombi hat geschrieben:
Mal ne Frage: wollt ihr uns veräppeln!?
Noch keiner das Motiv genauer angeschaut, wenn es schon so heißbegehrt ist? ^^
Ich hätte diesen Film jedenfalls auch sehr gerne gesehen. Aber man kann halt nicht alles haben. Auch nicht Winnetou von Hans H. König. ;-)


Ich will niemanden veräppeln. Die Frage war ernst gemeint. Was ist denn so auffällig an dem Motiv? Die DVD ist ja auch bei Amazon.de gelistet.
Allerdings als nicht lieferbar. Es wäre schon nett, auf eine ganz normale Frage auch so zu antworten, dass man versteht, was gemeint ist.


Sorry, war nicht bös gemeint. Das Motiv ist vermutlich eine Art Wunschmotiv oder Fantasiemotiv. Gibt es ja immer wieder, dass Leute schöne Heimvideo-Cover für Filme basteln, die sie mögen oder gerne veröffentlicht sähen. Das ist die letzten 10 - 15 Jahre eine Art neues Cinephilen-Hobby.
Jedenfalls glaube ich nicht, je von dieser Veröffentlichung als tatsächlich erschienene gehört zu haben, und denke auch es gab sie nie. Der gröbste Schnitzer auf dem Cover wäre "ein Film von Harald Reinl", was so wohl auch nicht in den Handel gelangen würde.

_________________
To please the majority is the requirement of the Planet Cinema. As far as I'm concerned, I don't make a concession to viewers, these victims of life, who think that a film is made only for their enjoyment, and who know nothing about their own existence.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmmuseum Wien: Der große Grant - Fields | Moser | Totò | De Funès
BeitragVerfasst: 08.03.2017 01:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.2011
Beiträge: 330
Geschlecht: nicht angegeben
Dr. Zombi hat geschrieben:
Das Motiv ist vermutlich eine Art Wunschmotiv oder Fantasiemotiv. Gibt es ja immer wieder, dass Leute schöne Heimvideo-Cover für Filme basteln, die sie mögen oder gerne veröffentlicht sähen. Das ist die letzten 10 - 15 Jahre eine Art neues Cinephilen-Hobby.
Jedenfalls glaube ich nicht, je von dieser Veröffentlichung als tatsächlich erschienene gehört zu haben, und denke auch es gab sie nie. Der gröbste Schnitzer auf dem Cover wäre "ein Film von Harald Reinl", was so wohl auch nicht in den Handel gelangen würde.
In der Datenbank von dvd-palace.de ist der Titel allerdings mit diesem Covermotiv und auch mit dem Zusatz "Harald Reinl" vertreten, siehe hier: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

An einen Fake glaube ich daher eigentlich nicht. Das VÖ-Datum 23. April 2009 steht in engem zeitlichen Zusammenhang mit der Insolvenzanmeldung der e-m-s sales GmbH im März des gleichen Jahres, möglicherweise ist dadurch die DVD gar nicht mehr erschienen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmmuseum Wien: Der große Grant - Fields | Moser | Totò | De Funès
BeitragVerfasst: 08.03.2017 01:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 194
Geschlecht: männlich
Wenn man sich so die nicht realisierten Filme Welles' anschaut, vermute ich eher, dass das Rollen in Filmen gewesen wären, die dank der Nichtbesetzung nie gedreht wurden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmmuseum Wien: Der große Grant - Fields | Moser | Totò | De Funès
BeitragVerfasst: 08.03.2017 01:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 791
Wohnort: zu Hause
Geschlecht: nicht angegeben
Das mit der vorzeitigen Pleite von EMS könnte natürlich auch der Fall sein. Traurig die ganze Geschichte, und ich hätte diesen Film damals auch gerne gekauft. Aber der Vermerk mit Harald Reinl ist schon mehr als kurios.

_________________
To please the majority is the requirement of the Planet Cinema. As far as I'm concerned, I don't make a concession to viewers, these victims of life, who think that a film is made only for their enjoyment, and who know nothing about their own existence.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmmuseum Wien: Der große Grant - Fields | Moser | Totò | De Funès
BeitragVerfasst: 08.03.2017 15:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 5643
Geschlecht: nicht angegeben
Ennio Tesoro hat geschrieben:
Wenn man sich so die nicht realisierten Filme Welles' anschaut, vermute ich eher, dass das Rollen in Filmen gewesen wären, die dank der Nichtbesetzung nie gedreht wurden.

Ganz ausschließen kann man das natürlich nicht, allerdings halte ich es für eher unwahrscheinlich.
Denn so wie ich das verstanden habe, müsste Welles Niehaus den Heiratsantrag spätestens Ende der 40er gemacht haben, dementsprechend ihr auch für diese Zeit (vielleicht noch bis in die frühen 50er) die Rollen angeboten haben.
Und in der Zeit konnte Welles ja alle seine Projekte realisieren.
Zwar nicht immer so wie er wollte, aber die Filme wurden gedreht und ganz regulär veröffentlicht.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 64 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker