Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 23.05.2017 10:45

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Filmschätze aus alten Stadtteilkinos
BeitragVerfasst: 31.01.2013 11:17 
Offline

Registriert: 11.2010
Beiträge: 44
Geschlecht: nicht angegeben
In der Hamburger Morgenpost gab es gestern einen Artikel über ein altes Stadtteilkino, das jetzt wiederbelebt werden soll.

U.a. wurden dort auch Filmrollen damaliger Filme gefunden, z.B. Der Hexentöter von Blackmoor".

Wer weiss, welche Filmschätze in solchen alten Kinos noch auf ihre Entdeckung warten, um als (eventuell seltene) deutsche Kinoversion auf DVD veröffentlicht zu werden!

Vielleicht sollte das ein oder andere DVD-Label dort mal stöbern...:-)

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Chris


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmschätze aus alten Stadtteilkinos
BeitragVerfasst: 31.01.2013 13:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.2010
Beiträge: 449
Wohnort: Bayern
Geschlecht: männlich
Wahnsinn.Das sowas so lange leer steht ist für mich unbegreiflich.
Denke das Objekt hätte man sich recht günstig erwerben können.

Sollten aber den Flair von früher wieder mit einbauen.Kein Neuzeitkino draus machen.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmschätze aus alten Stadtteilkinos
BeitragVerfasst: 31.01.2013 13:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2010
Beiträge: 792
Geschlecht: nicht angegeben
Highscores: 1
Wieso unbegreiflich? Ein altes Kino zu reaktivieren funktioniert nicht mit 3,50 €, sondern veranschlagt ordentlich Zaster, der - wenn man es vernünftig macht - ab 100.000 € aufwärts anfängt.

Und die Kopien aus dem Rialtokino sind großteils bereits Schrott. Warum? Weil bereits in Sammlerkreisen seit einiger Zeit darüber gesprochen wird. ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmschätze aus alten Stadtteilkinos
BeitragVerfasst: 31.01.2013 14:01 
Offline

Registriert: 11.2010
Beiträge: 44
Geschlecht: nicht angegeben
Das mit den alten Filmrollen wäre natürlich schade. Vor allem, wenn dort noch deutsche Kinofassungen selten gezeigter Filme liegen sollten.

Aber man hat ja gesehen, dass DVD-Labels aus schlechtem Ausgangsmaterial noch ein akzeptables Ergebnis rausholen konnten - wenn auch mit viel Arbeit.

Wenn in Sammlerkreisen schon darüber diskutiert wird - ist denn bekannt, welche Filme im Rialto-Kino noch liegen?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmschätze aus alten Stadtteilkinos
BeitragVerfasst: 31.01.2013 14:29 
Offline

Registriert: 11.2010
Beiträge: 44
Geschlecht: nicht angegeben
Im "Hamburger Abendblatt" steht auch ein Artikel über den Kauf dieses Kinos.

Darin heisst es: "Um das Kino dauerhaft wieder zu betreiben, so schätzt Reifenrath, wären 500 000 Euro nötig. Minimum.
Geld, das er nicht hat. Aber Enthusiasmus ist ja auch erst mal viel wichtiger."

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmschätze aus alten Stadtteilkinos
BeitragVerfasst: 31.01.2013 14:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2010
Beiträge: 792
Geschlecht: nicht angegeben
Highscores: 1
Voilà, so schnell platzt die Blase.

Lass dich nicht von dem einen Foto blenden. Einer der wenigen Kartons, deren Etikett nicht von der Feuchtigkeit zerfressen wurde und bitte, Hexentöter von Blackmoor ist nun alles andere, als ein seltener Filmschatz. Da wurde 25 Jahre lang nichts gemacht und entsprechend sehen die Kopien aus. Gutes Material mag überlebt haben, aber es ist dennoch nicht sonderlich lohnenswert.

Für Kopiensammler und Verwerter ist der "Fund" in erster Linie weniger aufregend.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmschätze aus alten Stadtteilkinos
BeitragVerfasst: 31.01.2013 14:42 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4791
Geschlecht: männlich
ckock_2000 hat geschrieben:
In der Hamburger Morgenpost gab es gestern einen Artikel über ein altes Stadtteilkino, das jetzt wiederbelebt werden soll.

U.a. wurden dort auch Filmrollen damaliger Filme gefunden, z.B. Der Hexentöter von Blackmoor".

Wer weiss, welche Filmschätze in solchen alten Kinos noch auf ihre Entdeckung warten, um als (eventuell seltene) deutsche Kinoversion auf DVD veröffentlicht zu werden!

Vielleicht sollte das ein oder andere DVD-Label dort mal stöbern...:-)

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Chris


Ich bin ein paar Mal außen an der Kino-Ruine vorbeigekommen.

Der Artikel sagt ja, 1987 sei dort Schluss gewesen. Und so sieht es von außen auch aus. Wollte immer mal Fotos davon machen, hatte aber nie ne Kamera dabei. Nun ist's wohl zu spät, wenn dort saniert wird...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmschätze aus alten Stadtteilkinos
BeitragVerfasst: 31.01.2013 14:55 
Offline

Registriert: 11.2010
Beiträge: 44
Geschlecht: nicht angegeben
"Für Kopiensammler und Verwerter ist der "Fund" in erster Linie weniger aufregend."

Danke für die Info. Dass der "Hexenjäger" selten ist, habe ich ja auch nie behauptet.

Aber hätte ja sein können, dass halt doch noch seltene Streifen dort liegen, die man mit
der richtigen Technik fachgerecht restaurieren könnte.

Ich war bei der "Galerie" immer wieder erstaunt, wieviele deutsche Fassungen seltener SciFi-Filme
aus den 50er Jahren die Zeit doch noch überstanden haben.

Man soll die Hoffnung halt nie aufgeben... :D


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmschätze aus alten Stadtteilkinos
BeitragVerfasst: 31.01.2013 15:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2010
Beiträge: 792
Geschlecht: nicht angegeben
Highscores: 1
Die Hoffnung braucht man ja auch nicht aufgeben, denn es ist so, wenn alle Sammler, Archive und sonstige Besitzer ihre Kopien mal auf den Tisch legen, würde sich jeder wundern, was alles noch existiert. Oftmals wissen einige Besitzer nichtmal, was sie haben und immer wieder findet sich was an. Ich sammel seit 20 Jahren und finde immer irgendwas interessantes für mich. Doch nach so viel Jahren weiß man für sich persönlich, welcher Zustand sinnvoll ist und was man einfach liegen lässt. Vieles, was vielleicht sogar einzigartig ist, wandert so zum Schluss auf den Müll.

Große Archive trennen sich regelmäßig von altem Nitromaterial. Auch wenn es bis dahin nicht digitalisiert wurde, fliegt es raus und wird vernichtet. DAS Zeug ist dann teilweise echt als Schatz zu bezeichnen und wirklich für immer verloren. So sind viele deutsche Synchronfassungen über den Jordan gegangen. Aber Sammler meiden i.d.R. ebenfalls Nitrokopien, weil sie halt wirklich eine realistische Gefahr darstellen. Die jüngeren Filmfans dürften seit Tarantinos "Inglourious Basterds" wissen, was Nitromaterial anrichten kann. Nitromaterial ist in erster Linie wirklich nur für diverse Verwerter interessant.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmschätze aus alten Stadtteilkinos
BeitragVerfasst: 31.01.2013 15:15 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 10932
Wohnort: Bayern/Franken
Geschlecht: männlich
Darf man aus den Sammlerkreisen erfahren welche Kopien da alles gelegen haben??? Spielt ja eh keine rolle wenn nicht mehr zu gebrauchen, aber interessant zu wissen wäre es schon ;)

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Filmschätze aus alten Stadtteilkinos
BeitragVerfasst: 01.07.2013 03:30 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4791
Geschlecht: männlich
Der Betrieb im Rialto am Vogelhüttendeich in Wilhelmsburg läuft befristet wieder bis Ende Oktober. Was danach passiert, ist unklar. Das Gebäude sieht äußerlich weitgehend unverändert (also abgewrackt) aus und ein Blick in den Eingangsbereich zeigt bereits, dass da viel Sanierungsbedarf besteht, aber auch noch alte Stuckelemente an der Decke vorhanden sind.

Das Juli-Programm sieht vielversprechend aus.

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


Wiedereröffnet wurde nun auch das Savoy am Steindamm in St. Georg, das zuletzt als Ausweichkino des Metropolis während des Abrisses/Neubaus am Gänsemarkt genutzt wurde. Betreiber ist der ehemalige CinemaxX-Gründer Hans-Joachim Flebbe, der auch das legendäre Berlinale-Kino Zoo-Palast übernehmen wird, und der ja auch schon früher in Hamburg (bereits vor bzw. parallel zu CinemaxX) als Kinobetreiber aktiv war im arthousigen Bereich: Passage in der Mönckebergstraße (jetzt anderer Betreiber), Holi bei der Hoheluftbrücke (gehört offenbar noch zu CinemaxX), Neues Cinema am Steindamm (jetzt Polittbüro) und Broadway beim Gänsemarkt bzw. später Neues Broadway im Bieberhaus am Hauptbahnhof (jetzt Ohnsorg-Theater)

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker