Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 22.09.2017 18:58

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 318 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: SOMETHING WEIRD CINEMA - Kölner Filmhaus
BeitragVerfasst: 28.12.2011 13:45 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4559
Geschlecht: männlich
TRAXX hat geschrieben:
Heinz Klett hat geschrieben:
Zitat:
mir ging's eher darum dass ihr mit nur einem Beitrag dort zugegen seid... da hättet ihr doch noch zb n feinen sleazigen Giallo dazwischen packen können, finde ich.

Mir ist das Gesamt-Programm einfach zu krampfig - man will zwar einen auf cool abgefahrenes Abseits-Kino machen, traut sich aber nicht wirklich aus piefigem Arthaus-Sumpf herauszukommen


Die anderen sind auch nur mit einem Beitrag vertreten. Immerhin läuft die Sache auch nur 3 Tage. Da geht eben nicht mehr.
Was das ganze mit "trauen" oder "nicht trauen" zu tun haben soll, habe ich auch nicht verstanden. Da laufen nun wirklich ein paar sehr abseitige Filme. Wenn man sich an irgend ein Publikum hätte anbiedern wollen, hätte man sicher populärere Filme gespielt. Aber: jeder der Eingeladenen hat ein Werk mitgebracht, dass ihm sehr am Herzen liegt. Ist also eine Frage der persönlichen Vorlieben. Von Arthaus-Sumpf kann absolut keine Rede sein. Nur weil ein paar Filme schwarzweiss sind? Und wer hat behauptet, dass jemand "auf cool" machen will? Es scheint einfach so, als ob Dir die Filme nicht gefallen. Das ist doch ok, es muss schliesslich nicht jedem alles gefallen.

Klett

Ich kann mir sehr wohl vorstellen, dass die Auswahl der Filme was mit "trauen" und "nicht trauen" zu tun hat. Vielleicht muss man sich erst beschnuppern und abchecken "wie weit man gehen" kann. Keiner traut sich mit Bomben wie MISTY BEETHOVEN zu schmeissen, da packt man halt des Metzgers olle KAMELIENDAME mit ein - ist halt save. Oder Sexploiter, ja gerne, aber was züchtiges aus n 50ern in sw ausm exotischen Mexico usw.

Und ich meine, ja, ihr seid doch alle cool. Also bringt doch auch Filme mit weswegen man euch cool findet! 8-)


Sorry, aber des Metzgers Kameliendame ist nicht oll, sondern toll! Und den Hofbauer würde ich schon deshalb mitnehmen, weil ich den gar nicht kenne. Wo das Problem mit s/w sein soll, erschließt sich mir auch nicht wirklich.

Allerdings wäre ich auch dafür, dass die Buiologen noch irgendwo jenen schwedischen 50er-Jahre-Aufklärungsfilm ins Programm nehmen, der in Buer für Schwächeanfälle sorgte... :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SOMETHING WEIRD CINEMA - Kölner Filmhaus
BeitragVerfasst: 29.12.2011 02:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8429
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
Ich persönlich finde die Film-Auswahl schlecht, weil...

1.) sie nicht repräsentiert wofür die Kino-Reihen stehen
2.) sie eher arthaus-anbiedernd als abseitig-psychotronisch ist
3.) ich einfach keine S/W- & Kurzfilme mag
4.) ich denke dass die Teilnehmer das wesentlich besser hinbekommen könnten


@Tony
Der HC wurde nur eingeworfen um meinen Standpunkt klarzumachen - noch krasser wäre wenn ich EXTERMINATOR 2 eingeworfen hätte... dagegen wäre die MISTY reinste Arthaus-Kunst gewesen. :P

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SOMETHING WEIRD CINEMA - Kölner Filmhaus
BeitragVerfasst: 29.12.2011 02:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8429
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
ugo-piazza hat geschrieben:
Wo das Problem mit s/w sein soll, erschließt sich mir auch nicht wirklich.

Read my lips:

I DO NOT LIKE THEM :!:

8-) ;)

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SOMETHING WEIRD CINEMA - Kölner Filmhaus
BeitragVerfasst: 04.01.2012 01:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2011
Beiträge: 1170
Geschlecht: männlich
Gibt es eigentlich bei "Something Weird Cinema" eine Abendkasse und wenn ja, wie wahrscheinlich ist es, dass man für Satan der Rache da noch Karten bekäme?

_________________
Bild
Higurashi no Naku Koro ni


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SOMETHING WEIRD CINEMA - Kölner Filmhaus
BeitragVerfasst: 04.01.2012 01:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8429
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
Adalmar hat geschrieben:
Gibt es eigentlich bei "Something Weird Cinema" eine Abendkasse und wenn ja, wie wahrscheinlich ist es, dass man für Satan der Rache da noch Karten bekäme?

Bekommst GARANTIERT ne Karte!! Reservierungen machen die afaik gar nicht.

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SOMETHING WEIRD CINEMA - Kölner Filmhaus
BeitragVerfasst: 04.01.2012 02:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2011
Beiträge: 1170
Geschlecht: männlich
Das klingt ja schon mal gut, danke. Nur blöd, dass die Filme immer so spät laufen, muss dann noch irgendwie mit dem Zug zurück.

_________________
Bild
Higurashi no Naku Koro ni


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SOMETHING WEIRD CINEMA - Kölner Filmhaus
BeitragVerfasst: 04.01.2012 02:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8429
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
Adalmar hat geschrieben:
Das klingt ja schon mal gut, danke. Nur blöd, dass die Filme immer so spät laufen, muss dann noch irgendwie mit dem Zug zurück.

Wohin?

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SOMETHING WEIRD CINEMA - Kölner Filmhaus
BeitragVerfasst: 04.01.2012 02:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2011
Beiträge: 1170
Geschlecht: männlich
Münster. Mit Nahverkehr wird es dann schon etwas schwierig.

_________________
Bild
Higurashi no Naku Koro ni


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SOMETHING WEIRD CINEMA - Kölner Filmhaus
BeitragVerfasst: 04.01.2012 17:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 176
Wohnort: Köln
Geschlecht: männlich
Werde heute Abend ebenfalls mit einem Kumpel an Onkel Klaus' Vergeltungswüten partizipieren.
Bin ja durchaus gespannt auf den Film. Die DVD liegt aufgrund des falschen Bildformats ungesehen bei mir rum. :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SOMETHING WEIRD CINEMA - Kölner Filmhaus
BeitragVerfasst: 04.01.2012 20:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8429
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
Dann viel Spass!!!
Ich passe heute mal.

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SOMETHING WEIRD CINEMA - Kölner Filmhaus
BeitragVerfasst: 04.01.2012 20:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8429
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
Adalmar hat geschrieben:
Münster. Mit Nahverkehr wird es dann schon etwas schwierig.

Ahh okay, das ist n Stückchen.
Der Film endet meistens um 23.20 Uhr herum - von daher müsste ja zugmässig ja was gehen.

Vom Filmhaus bis zum Kölner Hauptbahnhof sind's ja nur 2 min. Fahrtzeit

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


Ooops... sehe zugmässig, Köln-Münster, nur was ab 2 Uhr nachts... :evil:

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SOMETHING WEIRD CINEMA - Kölner Filmhaus
BeitragVerfasst: 04.01.2012 20:36 
Offline

Registriert: 07.2010
Beiträge: 44
Geschlecht: nicht angegeben
TRAXX hat geschrieben:
Ich persönlich finde die Film-Auswahl schlecht, weil...

1.) sie nicht repräsentiert wofür die Kino-Reihen stehen
2.) sie eher arthaus-anbiedernd als abseitig-psychotronisch ist
3.) ich einfach keine S/W- & Kurzfilme mag
4.) ich denke dass die Teilnehmer das wesentlich besser hinbekommen könnten


Ist vermutlich vergebliche Mühe und Heinz Klett hat im Grunde auch schon das Wichtigste gesagt, aber möchte dazu trotzdem nochmal ein bisschen was einwerfen. Finde es nämlich doch ziemlich befremdlich und übers Ziel hinaus geschossen, mit welcher Selbstverständlichkeit du hier gleich die polemische Keule auspackst. Punkt 3 ist ja im Prinzip okay, auch wenn ich es seltsam und ziemlich unaufgeschlossen finde, den Filmen aus solchen Pauschal-Gründen gleich von vorn herein keine Chance zu geben. Manche Stoffe lassen sich mit kurzer, knackiger Länge schlichtweg bereits perfekt ausdrücken, ohne dass man es gleich zum Langfilm aufblähen müsste. Der Buio-Kurzfilm war z.B. prima und hat auch wunderbar zu der Veranstaltung gepasst. Und in s/w wird auch heute noch gelegentlich gedreht, ganz einfach aus künstlerischen Gründen, oder weil sich damit bestimmte Effekte erzielen lassen. Und lässt du dir z.B. GEISSEL DES FLEISCHES und SCHAMLOS von Eddy Saller entgehen, nur weil sie s/w sind?

Aber okay, persönliche Abneigungen sind ja in Ordnung, nur die daraus abgeleiteten Vorwürfe wirklich seltsam. Dass tatsächlich recht viele s/w-Filme liefen, war purer Zufall, und schließt doch tolle, aufregende, sogar schmutzige Filme nicht aus! Es waren sich z.B. weitestgehend alle einig, dass VERBOTENE STRASSE ganz wunderbar ist, und der hat mit seinen Nachtclub-, Straßenstrich- und Hintertreppen-Settings auch durchaus eine grandios sleazige Aura der Verworfenheit und überschäumenden Leidenschaften. Dafür braucht's keine Farbe und keine Genital-Close-Ups. ;) Und SCHWARZER MARKT DER LIEBE ist erstens eine weltweit nie auf VHS oder DVD erschienene Ultra-Rarität, und zweitens eine toll fotografierte Krimi-Kolportage um Mädchenhändler und Drogenschmuggler, mit Wallace-Anleihen und einem ähnlichen Flair wie oben erwähnte Eddy-Saller-Filme. Allein schon diese beiden Filme sind (auch wenn sie aus heutiger Sicht vielleicht recht zahm sind, aber das sollte ja nicht das einzige Kriterium sein und war es bestimmt auch nicht bei der Auswahl) durchaus psychotronisch, sleazig, unterhaltsam, und garantiert abseitig - in gängigen Programm- und Arthouse-Kinos wird man sie unter Garantie nie finden, eben tatsächlich klassisches "Off-Off-Kino" und damit genau richtig bei dieser Veranstaltung. Von "arthouse-anbiedernd" kann ich dort und auch bei den anderen Beiträgen keine Spur sehen. Okay, es gab einen arthousigen Essayfilm (DAS LETZTE JAHR), aber auch der hatte seine Berechtigung (auch wenn er persönlich auch nicht unbedingt mein Ding war, bin dann lieber was essen gegangen), weil es ein ohne Mittel unabhängig produzierter kleiner Film war, und sowas wird mittlerweile selbst in den vermeintlichen Arthouse-Kinos selten.

Einen wesentlichen Punkt blendest du jedenfalls völlig aus: es ging bei dieser Veranstaltung nicht nur um Bahnhofskino und Schmuddel-Reißer. Es ging um unabhängiges, alternatives Kinomachen. Und das ist ein weites Feld, eben von wunderbarstem Schund bis hin zu unabhängigen, ambitionierten, wirklichen Autorenfilmen, die heute im Kino hierzulande angesichts der alles verstopfenden wirklich anbiedernden "Arthouse-Mainstream"-Ware auch ein Außenseiter-Dasein fristen. Gerade "Something Weird Cinema" und "Buio Omega" kamen da auch eher kurzfristig und vor allem wegen der regionalen Nähe dazu, eigentlich sind ja beides keine Kinos, sondern nur sporadische Filmreihen. Die bei der Veranstaltung vertretenen Kinos wiederum stehen nicht nur für Grindhouse, sondern für eine ganze Bandbreite alternativer Kinoprogrammgestaltung. Daher finde ich es eigentlich sehr erstaunlich (und für meinen Geschmack erfreulich), dass letztlich doch ziemlich viele Genrefilme liefen, die zugleich durchaus den Geschmack der Macher und auch zugrunde liegende Archivbestände widerspiegeln. Ganz abgesehen davon war es vor allem auch wegen dem ganzen Drumherum eine tolle Veranstaltung, bei der man leidenschaftliche Kinomacher und Kinofans kennen lernen und angeregte Gespräche führen konnte, und auch durchaus lange mit Gleichgesinnten über Sleaze- und Exploitation-Kino schwärmen konnte :D (auch wenn das eben gar nicht Kern und Thema der Veranstaltung war)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SOMETHING WEIRD CINEMA - Kölner Filmhaus
BeitragVerfasst: 04.01.2012 22:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2011
Beiträge: 1170
Geschlecht: männlich
TRAXX hat geschrieben:
Ooops... sehe zugmässig, Köln-Münster, nur was ab 2 Uhr nachts... :evil:

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


Ja, leider, daher bin ich heute anstatt dessen ins hiesige Kino zum neuen Cronenberg gegangen. Kein Ersatz für meinen Zweitlieblingswestern, aber bis mitten in der Nacht auf den Zug warten ist nicht so ganz mein Ding :|

Finde ich aber nett von dir, dass du nachgeguckt hast.

_________________
Bild
Higurashi no Naku Koro ni


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SOMETHING WEIRD CINEMA - Kölner Filmhaus
BeitragVerfasst: 05.01.2012 02:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8429
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
@Matalo

Zuerst mal vielen Dank für deine ausführliche Reaktion und den Lagebericht. 8-)

Nur kurz zu folgenden Punkten:

Matalo hat geschrieben:
Finde es nämlich doch ziemlich befremdlich und übers Ziel hinaus geschossen, mit welcher Selbstverständlichkeit du hier gleich die polemische Keule auspackst. Punkt 3 ist ja im Prinzip okay, auch wenn ich es seltsam und ziemlich unaufgeschlossen finde, den Filmen aus solchen Pauschal-Gründen gleich von vorn herein keine Chance zu geben.

Ich habe scheinbar nicht mitbekommen wann diese Neue Ära der Sensibilität im Internet ausgerufen wurde, aber scheinbar ist sie da - und zwar in full force!!! :o
Denn mir Polemik, Pauschalierung und Unaufgeschlossenheit vorzuwerfen weil ich eine bestimmte Art von Filmen nicht mag, ist schon arg leberwurstig. Herrje! Es sind Filme!!! Keine Menschen!!!


Zitat:
Dass tatsächlich recht viele s/w-Filme liefen, war purer Zufall

Tja, und genau das missfiel mir eben und ich wagte dieses zu äußern!!! Wie keck und frech von mir!


Zitat:
Gerade "Something Weird Cinema" und "Buio Omega" kamen da auch eher kurzfristig und vor allem wegen der regionalen Nähe dazu

Und allein bei dem Gemisch hätte ich mir (ja! ich mir!) einfach andere Filme gewünscht.

Also, ich habe Punkt für Punkt erklärt:

- dass ich die Filmauswahl nicht mag
- ich habe begründet warum
- ich habe vorgeschlagen wie man es besser machen könnte

Worin siehst du nun das Problem?
Ich bin es auch leid dass ich immer ein apologetisches Fußnötchen unter jede Äusserung klatschen muss, dass es natürlich nur MEINE MEINUNG ist und ich anderen nie und nimmer was absprechen oder meine Meinung aufdrängen möchte etc.pp. - DAS SOLLTE JEDEM HALBWEGS VERNÜNFTIGEN MENSCHEN KLAR SEIN!

Ich übe letztendlich ja nur Kritik. Und diese können die Macher annehmen oder komplett ignorieren. Das liegt bei ihnen.
Ich habe niemanden beleidigt oder niedergemacht. Und man sollte nicht den Fehler machen und sich selbst mit den Filmen gleichzusetzen, frei nach dem Motto: "Wer gegen die Filme ist, ist auch gegen uns!"

Wenn ihr alle dort Spass hattet, dann ist es gut. Das freut mich. Wenn ihr wollt dass ich oder Leute, die meine Einstellung teilen demnächst dabei sein sollen, dann bringt halt ein paar Filme aus den 70ern/80ern (möglichst in Farbe - und bunt ;) ), wenn nicht dann eben nicht.

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SOMETHING WEIRD CINEMA - Kölner Filmhaus
BeitragVerfasst: 05.01.2012 04:11 
Offline

Registriert: 07.2010
Beiträge: 44
Geschlecht: nicht angegeben
TRAXX hat geschrieben:
Ich habe scheinbar nicht mitbekommen wann diese Neue Ära der Sensibilität im Internet ausgerufen wurde, aber scheinbar ist sie da - und zwar in full force!!! :o
Denn mir Polemik, Pauschalierung und Unaufgeschlossenheit vorzuwerfen weil ich eine bestimmte Art von Filmen nicht mag, ist schon arg leberwurstig. Herrje! Es sind Filme!!! Keine Menschen!!!

Hey, kein Grund zur Aufregung, ist doch hier auch nur ne Diskussion! ;) Das Problem ist halt, dass du da Äpfel und Birnen durcheinander geschmissen hast. Und Unaufgeschlossenheit ist ja wohl definitiv im Spiel, wenn sich jemand prinzipiell gegen s/w-Filme verwehrt. Und Vorurteile sicher auch, weil ich mal zu behaupten wage, dass das vor allem eine Sache der Gewöhnung und Konditionierung (an Farbfilme) ist, wenn man mit s/w zunächst Probleme hat. Wie das mit so vielen Dingen ist: es ändert sich für gewöhnlich, wenn man sich mal darauf einlässt. Aber hey, ein gewisses Maß an Pauschalisierungen und an Unaufgeschlossenheit trägt jeder in irgendeinem Bereich mit sich rum, das ist also - so schade ich das in dem Fall finde - natürlich dein gutes Recht, von daher war das kein Vorwurf, sondern nur eine Feststellung und Hinterfragung. :)

TRAXX hat geschrieben:
Tja, und genau das missfiel mir eben und ich wagte dieses zu äußern!!! Wie keck und frech von mir!

Also, ich habe Punkt für Punkt erklärt:

- dass ich die Filmauswahl nicht mag
- ich habe begründet warum
- ich habe vorgeschlagen wie man es besser machen könnte

Worin siehst du nun das Problem?

Natürlich musst du nicht immer dazu schreiben, dass das deine Meinung, das ist mir schon klar. Das Problem in dem Fall war aber, dass du da einfach Schlussfolgerungen gezogen und Mutmaßungen/Unterstellungen angestellt ist, die teilweise recht absurd oder eben einfach falsch sind. Deshalb wollte ich das ein bisschen zurecht rücken. Nur als Beispiel ist diese von dir zumindest nahegelegte Gleichung "s/w = arthouse" schlichtweg absurd, Geschmack hin oder her (ob in einem Film Farbe vorhanden ist oder nicht hat erstmal rein gar nichts mit Genre oder Art des Films zu tun). Und dass sich irgendjemand was "nicht getraut hätte" ist einfach Quatsch und zeigt nur, dass du scheinbar eine falsche Vorstellung von der Veranstaltung und ihrer Absicht hattest, da kann es dann vielleicht nicht schaden, das einfach klarzustellen. Und auch dieses "arthouse-anbiedernd" - das ist einerseits natürlich deine zugestandene persönliche Meinung, die aber halt auch eindeutig einen direkten Vorwurf und eine Unterstellung enthält, die wiederum schlichtweg faktisch (= nachweisbar) falsch sind, weil kein einziger dieser Filme je in gewöhnlichen Arthousekinos laufen würde (ok, CINEMANIA ausgenommen, der fiel da auch etwas aus dem Rahmen, und war wohl eher als Gag zum Thema gedacht), sondern bestenfalls eben in jener Handvoll bundesweiter Off-Kinos, die da in Köln zum Teil versammelt waren. Insofern wird da ja hoffentlich eine Korrektur bzw. Widerspruch erlaubt sein ;) Wenn das alles wirklich so anbiedernd gewesen wäre, hätte dort ja ordentlich von besagtem Arthouse-Publikum aufschlagen müssen, von solchen Zuschauern war aber eigentlich wenig zu sehen. Anbiedern wäre aber übrigens genau genommen, wenn man jetzt nur, um deine Gunst zu gewinnen, im nächsten Jahr ein entsprechend daran angepasstes Programm machen würde :mrgreen: (die Chancen dürften trotzdem gut stehen, dass was für dich dabei ist, tendenziell geht's ja sicher in deine Richtung, auch wenn dich diesmal halt ein paar zufällig sich ergebende Faktoren abgeschreckt haben)
Na, du verstehst sicher, worauf ich hinaus will. Eigentlich will ich auch echt keine Wortklauberei betreiben, aber ich find halt einfach (auch nur meine Meinung :D), dass du ein paar Sachen durcheinander gewürfelt und in ein falsches Licht gestellt hast, und da darf man ja wohl auch mal was dagegen sagen, ohne dass du dich gleich in deiner Meinungsfreiheit angegriffen fühlst.

Und auch sonst nichts für ungut, hab hier im Forum zwar bisher überwiegend nur mitgelesen, aber schätze deine Beiträge ansonsten durchaus, gerade wenn's in den Sleaze-Bereich geht (danke übrigens nebenbei für den Hinweis auf MELODY IN LOVE, geiler Film!). Aber das nur am Rande, will hier ja selbst auch nicht anbiedern ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SOMETHING WEIRD CINEMA - Kölner Filmhaus
BeitragVerfasst: 05.01.2012 19:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8429
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
Matalo hat geschrieben:
Und Unaufgeschlossenheit ist ja wohl definitiv im Spiel, wenn sich jemand prinzipiell gegen s/w-Filme verwehrt. Und Vorurteile sicher auch, weil ich mal zu behaupten wage, dass das vor allem eine Sache der Gewöhnung und Konditionierung (an Farbfilme) ist, wenn man mit s/w zunächst Probleme hat. Wie das mit so vielen Dingen ist: es ändert sich für gewöhnlich, wenn man sich mal darauf einlässt.

Also konditioniert wurde ich im jungen Alter mit s/w genug, da ich noch das TV-Zeitalter der 3 Programme mitbekommen habe (Wallace-Filme, Hitchcock, Western von gestern etc.) - also daran liegt's nicht.
Des weiteren schaue ich ja auch sogar zeitgenössische S/W-Filme (zb PI von Arronofsky fand ich über-gut!), es kostet mich allerdings mehr Überwindung einen S/W-Film in den Player zu werfen, that's it!!! S/W kategorisch ablehnen? Davon bin ich weit entfernt.


Zitat:
Nur als Beispiel ist diese von dir zumindest nahegelegte Gleichung "s/w = arthouse" schlichtweg absurd, Geschmack hin oder her (ob in einem Film Farbe vorhanden ist oder nicht hat erstmal rein gar nichts mit Genre oder Art des Films zu tun).

Moment! Das hab ich nirgendwo behauptet. Das wurde mir hier unterstellt, stimmt so allerdings null.
Ich habe moniert das viele S/W-Filme gezeigt werden PLUS Filme, die eine doch sehr arthausige Inhaltsangabe aufweisen (dazu habe ich diese dann zitiert).


Zitat:
Und dass sich irgendjemand was "nicht getraut hätte" ist einfach Quatsch und zeigt nur, dass du scheinbar eine falsche Vorstellung von der Veranstaltung und ihrer Absicht hattest, da kann es dann vielleicht nicht schaden, das einfach klarzustellen. Und auch dieses "arthouse-anbiedernd" - das ist einerseits natürlich deine zugestandene persönliche Meinung, die aber halt auch eindeutig einen direkten Vorwurf und eine Unterstellung enthält, die wiederum schlichtweg faktisch (= nachweisbar) falsch sind

Das mit dem "nicht getraut" war lediglich ein Vermutung meinerseits, mehr nicht.
Und das "arthouse-anbiedernd" kam halt bei mir so rüber und es hätte ja sein können dass zwecks finanzieller Förderung entsprechende Auflagen gemacht worden sind.
Wenn's nur Zufall war, dann sei's drum. Unterm Strich hat mir die Auswahl leider nicht zugesagt. Meine Kritik könnte dann eventuell zum Anlass genommen werden sich das nächste mal besser abzusprechen und die Filmauswahl ausgewogener zusammenzustellen.


Zitat:
Anbiedern wäre aber übrigens genau genommen, wenn man jetzt nur, um deine Gunst zu gewinnen, im nächsten Jahr ein entsprechend daran angepasstes Programm machen würde :mrgreen: (die Chancen dürften trotzdem gut stehen, dass was für dich dabei ist, tendenziell geht's ja sicher in deine Richtung, auch wenn dich diesmal halt ein paar zufällig sich ergebende Faktoren abgeschreckt haben)

Eine Anbiederung, die ich nie und nimmer kritisieren würde... :mrgreen: ;)


Zitat:
Na, du verstehst sicher, worauf ich hinaus will. Eigentlich will ich auch echt keine Wortklauberei betreiben, aber ich find halt einfach (auch nur meine Meinung :D), dass du ein paar Sachen durcheinander gewürfelt und in ein falsches Licht gestellt hast, und da darf man ja wohl auch mal was dagegen sagen, ohne dass du dich gleich in deiner Meinungsfreiheit angegriffen fühlst.

Nein, natürlich fühle ich mich in meiner Meinungsfreiheit nicht angegriffen, aber ich will halt nicht falsch verstanden werden: Weder hab ich irgendwas gegen die Veranstallter (ganz im Gegenteil) noch gegen die Leute, die darauf stehen. Es ging nur um die Filme selbst und mein Verhältnis zu ihnen und meine Erwartungshaltung wenn sich Giganten wie SWC, BO, Komm und Co. zu nem Filmfestival treffen. That's it.
Wenn ich zb. schreibe dass BO "nur mit nem läppischen Kurzfilm" auftaucht, dann ist nicht damit gemeint dass das Werk an für sich läppisch ist, sondern dass es ruhig etwas mehr hätte sein dürfen (wenn ich zb zu ner Party komme und bemängel dass "nur" eine läppsche Kiste Bier da ist, dann bedeutet das ja nicht dass ich Bier scheisse finde - got it?).


Zitat:
Und auch sonst nichts für ungut, hab hier im Forum zwar bisher überwiegend nur mitgelesen, aber schätze deine Beiträge ansonsten durchaus, gerade wenn's in den Sleaze-Bereich geht (danke übrigens nebenbei für den Hinweis auf MELODY IN LOVE, geiler Film!). Aber das nur am Rande, will hier ja selbst auch nicht anbiedern ;)

Eine Anbiederung, die ich nie und nimmer kritisieren würde... :mrgreen: ;)

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SOMETHING WEIRD CINEMA - Kölner Filmhaus
BeitragVerfasst: 06.01.2012 08:52 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 734
Wohnort: Heißes Pflaster
Geschlecht: männlich
back to topic :)

Code:
PROGRAMM FEBRUAR 2012

01.02.   21.30 Uhr
JACKSON COUNTY JAIL
USA 1975, Regie: Michael Miller
Mit Tommy Lee Jones, Yvette Mimieuxm Robert Carradine
16mm. OF, ca. 90 min.
Eine von Anhaltern beraubte attraktive Frau, zur Feststellung ihrer Personalien verhaftet und von einem Hilfssheriff nachts vergewaltigt, erschlägt diesen und versucht, mit einem ebenfalls eingeperrten Gewaltverbrecher unterzutauchen...spannend inszeniert (Filmdienst)
Roger Cormans Geburtstagsgeschenk an Amerika. Die Geschichte einer Flucht. Einer der wildesten, düstersten Filme, die er je produziert hat.


15.02.   21.30 Uhr
FREITAG DER 13. TEIL II
( Freitag der 13. - Jason kehrt zurück)
USA 1981, Regie: Steve Miner,
35mm, Deutsche Fassung
Jason Voorhees, der vor Jahren im Crystal Lake ertrunken ist und dessen Mutter daraufhin einige Teenager ermordet hat, lebt! Er ist aus seinem nassen Grab gestiegen, hat der toten Mutter einen Schrein errichtet und mordet munter drauflos. Seine Opfer: dumme Kids, die das Ferienlager am Crystal Lake wiedereröffnen wollen.
Das erste von einem gefühlten Dutzend FREITAG DER 13.-Sequels und der erste Film der berühmt-berüchtigten Slasher-Reihe, der Jason als Killer aufbietet. Noch ohne Hockeymaske, dafür mit einem komischen Sack über dem Kopf. Regisseur Miner vermischt alle Zutaten des Genres zu einem vergnüglichen 80er-Hack'n'Slash-Cocktail.

"I remembered the movie fantasies when I was a kid. They involved teenagers who fell in love, made out with each other, customized their cars, listened to rock and roll, and were rebels without causes.
Neither the kids in those movies nor the kids watching them would have understood a world view in which the primary function of teenagers is to be hacked to death." Roger Ebert



24.02.  21.30 Uhr
TWILIGHT OF THE DEAD
([b]La Paura Nella Cittá Dei Morti Viventi[/b])
Italien 1980, Regie: Lucio Fulci, Mit Christopher George, u.a.
35mm, Deutsche Fassung, ca. 83 min.
Der beschauliche Ort Dunwich: Pater Thomas erhängt sich mit einem Glockenseil der Kirche auf dem örtlichen Friedhof. Eine gotteslästerliche Tat, die nicht ungesühnt bleiben soll: Die Pforten der Hölle öffnen sich und die lebenden Toten steigen aus ....


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SOMETHING WEIRD CINEMA - Kölner Filmhaus
BeitragVerfasst: 06.01.2012 08:57 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 734
Wohnort: Heißes Pflaster
Geschlecht: männlich
für März wurde verkündet, daß in Kooperation mit REM es einen Monat mit Japanfilmen gibt:
Branded to Kill, Lady Snowblood, House (o.ä.) und Female Prisoner Sasori - Teil 3.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SOMETHING WEIRD CINEMA - Kölner Filmhaus
BeitragVerfasst: 06.01.2012 10:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2010
Beiträge: 704
Wohnort: Laratown (naja: Köln)
Geschlecht: männlich
"Jackson County Jail" kommt am 1.2.? Großartig!! Ich liebe diesen Film, habe mir zwar in den USA die DVD geholt, aber den mal auf der Kinoleinwand zu sehen, ist Pflicht!!!

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SOMETHING WEIRD CINEMA - Kölner Filmhaus
BeitragVerfasst: 07.01.2012 00:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8429
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
TWILIGHT OF THE DEAD :boys_lol: ... schöner Tarn-Titel ... hoffentlich stehen da dann aber nicht die 12-jährigen Schlange vorm Kino...

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SOMETHING WEIRD CINEMA - Kölner Filmhaus
BeitragVerfasst: 07.01.2012 03:06 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 3053
Wohnort: Dywidag
Geschlecht: männlich
Heilige scheisse, der Kinosessel wird zum elektrischen Stuhl laut der Werbung für den Glockenseil Zombie, ich muss nach Köln!!!

_________________
BildBild
"Berlin (EZ) | 10. Mai 2012 | Deutsche Fernsehzuschauer und Kinofans können aufatmen: Hamburger Studenten haben eine Software entwickelt, die Til Schweiger aus Filmen entfernt und damit eine erhebliche Qualitätssteigerung garantiert."


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SOMETHING WEIRD CINEMA - Kölner Filmhaus
BeitragVerfasst: 07.01.2012 13:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7381
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
TRAXX hat geschrieben:
TWILIGHT OF THE DEAD :boys_lol: ... schöner Tarn-Titel ... hoffentlich stehen da dann aber nicht die 12-jährigen Schlange vorm Kino...


...die sich dann darüber beschweren, dass der Film total langweilig ist und keine guten Effekte hat. :mrgreen: :mrgreen:

Meine Tochter begeistert sich für Horrorfilme (keine Ahnung wo diese Unart ihren Ursprung hat), findet aber z. B. Carpenters Halloween "total langweilig, weil da nichts passiert" (!). Selbstverständlich habe ich sie nach dieser Ansage als "verdammte Göre" bezeichnet, was einen beidseitigen Lachanfall zur Folge hatte. Naja, zumindest Humor hat sie. :lol:

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SOMETHING WEIRD CINEMA - Kölner Filmhaus
BeitragVerfasst: 07.01.2012 17:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2011
Beiträge: 1170
Geschlecht: männlich
TRAXX hat geschrieben:
TWILIGHT OF THE DEAD :boys_lol: ... schöner Tarn-Titel ... hoffentlich stehen da dann aber nicht die 12-jährigen Schlange vorm Kino...


Seit die olle Subspecies-Reihe von Ted Nicolau als "Suspecies in the Twilight" mit dementsprechend neuer Aufmachung neu auf DVD rausgebracht wurde, sollte einen in dieser Hinsicht gar nichts mehr wundern :mrgreen: Auch wenn es in "Paura" nicht mal Vampire gibt.

_________________
Bild
Higurashi no Naku Koro ni


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SOMETHING WEIRD CINEMA - Kölner Filmhaus
BeitragVerfasst: 13.01.2012 11:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 740
Wohnort: Kölle am Rhing
Geschlecht: männlich
schreibs einfach mal hier rein, weil auch köln: am sonntag läuft in der filmpalette "die 120 tage von sodom" mit diskussion zur aktuellen verbotsdebatte mit der vorsitzenden der bpjm. ich selbst kann nicht hin, aber vielleciht ja sonstwer hier aus dem forum...

infos auf

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

_________________
Jeder Mensch braucht mehr Liebe als er verdient.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SOMETHING WEIRD CINEMA - Kölner Filmhaus
BeitragVerfasst: 13.01.2012 12:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2010
Beiträge: 304
Geschlecht: männlich
Hört sich interessant an. Danke für den Hinweis.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SOMETHING WEIRD CINEMA - Kölner Filmhaus
BeitragVerfasst: 13.01.2012 17:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8429
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
Oh, super, danke Thomas! 8-)

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SOMETHING WEIRD CINEMA - Kölner Filmhaus
BeitragVerfasst: 14.01.2012 02:27 
Offline

Registriert: 07.2010
Beiträge: 44
Geschlecht: nicht angegeben
TRAXX hat geschrieben:
Ich habe moniert das viele S/W-Filme gezeigt werden PLUS Filme, die eine doch sehr arthausige Inhaltsangabe aufweisen (dazu habe ich diese dann zitiert).

Hab den Thread hier etwas aus den Augen verloren, deshalb verspätet nur kurz noch schnell zu diesem Punkt der "arthousigen Inhaltsangaben", die du zitiert hattest: keine Ahnung, woher die stammten, aber die waren auf jeden Fall ziemlich irreführend und trafen nicht gerade den Tonfall und den Stil der Filme. Mit einem betulichen Sozialdrama, wie das dort klingt, hatte VERBOTENE STRASSE z.B. nichts zu tun, eigentlich hätte einen da aber schon der von McKenzie zitierte Text von Roland Hartig aufhorchen lassen sollen: offtopic-f23/something-weird-cinema-kolner-filmhaus-t179-196.html :)

Ansonsten will ich dieses Off-Topic-Thema hier aber auch gar nicht künstlich in die Länge ziehen, ich denke jeder hat seine Position deutlich gemacht und das ursprüngliche Missverständnis hat sich eigentlich auch weitestgehend aufgeklärt. Damit kann man das Ganze an dieser Stelle sicher erstmal beruhigt abhaken. :prost23:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SOMETHING WEIRD CINEMA - Kölner Filmhaus
BeitragVerfasst: 22.01.2012 00:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8429
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
Boah, so voll hab ich das Filmhaus Köln nur bei ner Traumathek-Jubiläumsfeier mit ICH, EIN GROUPIE gesehen. :o
Da haben sich wohl ca. 120 Personen reingequetscht und es wurden recht und links Sitzbänke rangekarrt... :shock: ...voll, voller, Filmhaus! 8-)

Leider lief nur die WA-Fassung von TANZ DER TEUFEL mit ca. 50 Fehlsekunden - hat aber trotzdem Spässchen jemaat. :P 8-)

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SOMETHING WEIRD CINEMA - Kölner Filmhaus
BeitragVerfasst: 22.01.2012 12:11 
Offline

Registriert: 05.2010
Beiträge: 37
Geschlecht: nicht angegeben
Da waren gestern aber sehr viele Amüsiersüchtige dabei, die den Film scheinbar für ein Trash-Highlight allererster Kajüte gehalten haben und sich folgerichtig an fast jeder Stelle ein gekünsteltes Gelächter rauspressen mussten. Ich glaube, die hätten auch bei Schindlers Liste gelacht, wenn er in der Reihe gelaufen wäre.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SOMETHING WEIRD CINEMA - Kölner Filmhaus
BeitragVerfasst: 22.01.2012 17:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2010
Beiträge: 704
Wohnort: Laratown (naja: Köln)
Geschlecht: männlich
FlashSolo hat geschrieben:
Da waren gestern aber sehr viele Amüsiersüchtige dabei, die den Film scheinbar für ein Trash-Highlight allererster Kajüte gehalten haben und sich folgerichtig an fast jeder Stelle ein gekünsteltes Gelächter rauspressen mussten. Ich glaube, die hätten auch bei Schindlers Liste gelacht, wenn er in der Reihe gelaufen wäre.


Puh,ätzend! Und wie kamen sie SUPER 8-Filme an?

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 318 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker