Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 19.10.2017 07:27

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 318 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 7, 8, 9, 10, 11
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: SOMETHING WEIRD CINEMA - Kölner Filmhaus
BeitragVerfasst: 09.12.2013 23:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8463
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
Der Jahresanfang bombt gut rein...


JANUAR 2014


Mi, 08.01.um 21 Uhr
FEUER UND EIS
Regie: Ralph Bakshi
USA 1983, ca. 80 Min, 35mm, DF, FSK 12

Nein, gemeint ist nicht der gleichnamige Ski-Lifestyle-Trasher von Willy Bogner (der sich aber auch prima in's "something weird" Programm einfügen würde!), sondern eine inzwischen arg in Vergessenheit geratene US-Produktion aus dem Jahre 1983 von Ralph Bakshi - bekannt vor allem für seine filmischen Umsetzungen von FRITZ THE CAT und HERR DER RINGE - und dem einflußreichen Fantasy- und Science Fiction-Illustrator Frank Franzetta, gedreht im aufwendigen Rotoskopie-Verfahren: Echte Darsteller werden gefilmt und dann Bild für Bild überzeichnet.
Die böse Königin Juliana und ihr Sohn Lord Nekron sind die Herrscher über das Eis. Um die Menschen zu unterjochen kämpfen sie mit schwarzer Magie und tödlicher Kälte gegen Jarol, den König des Lichts und des Feuers, der seinen Sitz in der Feuerburg hat. Aufgrund der Eiszeit, die Lord Nekron über die Erde hat hereinbrechen lassen, und seiner grausamen Armee von Halbmenschen, flüchten die Menschen in die Feuerburg König Jarols, der seinen Krieger Larn und den Kämpfer Darkwolf sendet um die letzte große Schlacht der Menschheit zu führen: den Kampf zwischen Feuer und Eis.
DAS nenn’ ich mal einen Plot, oder? Pfeift also auf Smaugs öde Einöde und kommt zu Bakshis und Franzettas Fantasy-Knaller!

"Ralph Bakshi entführt uns in eine barbarische Welt voller archaischer Gewalt. Der Ton ist konsequent ernst und die Schauplätze sind allesamt geheimnisvoll. FEUER UND EIS ist inhaltlich simpel gestrickt und funktioniert in erster Linie auf visueller Ebene: Die Zeichnungen sind zum überwiegenden Teil überzeugend und die Bewegungen sind dank Rotoskopie-Verfahren schön realistisch. Letztlich kann es das finstere Animationsepos aber auch ohne einen Optikbonus mit jedem damaligen Live-Action-Beitrag aus dem Fantasy-Genre spielend leicht aufnehmen." ofdb.de

TRAiLER:
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***




Sa, 18.01.um 22 Uhr
ADJUST YOUR TRACKING
- THE UNTOLD STORY OF THE VHS COLLECTOR
Regie: Levi Peretic and Dan Kinem
USA 2013, 84 Min., HD Digital, OV, empfohlen ab 18 Jahre
Kölner Erstaufführung!

"Wie jedes gute Medium überdauert auch VHS seine Zeit: Es gibt Sie noch da draußen: die VHS-Geeks! Zwei dieser Geeks, Dan Kinem & Levi Peretic haben etwas Geld gecrowdfunded, um einen Dokumentarfilm über die noch sehr lebendige VHS-Szene zu drehen: Sammler, Videotheksbetreiber, Filmemacher und Verleiher erzählen über ihre Liebe zum Medium.
Peretic ist Filmemacher. Kinem betreibt die Website 'VHShitfest', ist Horror- und natürlich VHS-Fan und wohnt derzeit in einem Haus aus Videokassetten in Philadelphia." Verleihinfo

"Aaah, wisst ihr noch? Eiernde Tonspuren, Grisselstreifen, Vollbild und Fünftkopien kurz vor endgültiger Erblindung: VHS war schon eine tolle Zeit - meint zumindest ADJUST YOUR TRACKING, eine herrliche Doku über Heimkino, the analog way.
ADJUST YOUR TRACKING zeigt riesige Wände voller Videokassetten, seltsame Sammler, die definitiv nicht mehr alle Latten am Zaun haben, und natürlich g'scheit bluadige Szenen verschollener Hinterhof-Massaker." reihesieben.de#

www.adjustyourtracking.com




Mi, 22.01. um 21 Uhr
JUNG, SCHÖN UND LASTERHAFT
Regie: Silvio Amadio
AT: Sonne, Sand und heiße Schenkel, OT: Peccati di gioventù, Italien 1975, ca. 90 Min, 35mm, DF, FSK 16

Angela, die verwöhnte schöne Tochter eines reichen Diplomaten, genießt ihre Freiheiten in vollen Zügen. Als ihr Vater die attraktive Irene mit nach Hause bringt, sieht der Teenager in der Geliebten ihres Vaters eine Gefahr für das schöne Lotterleben auf Sardinien und beschließt Irene bald möglichst wieder loszuwerden...

"Regisseur Amadio liefert in JUNG, SCHÖN UND LASTERHAFT feinstes italienisches Erzählkino ab. Den Film als Giallo zu bezeichnen wäre zwar waghalsig, doch es kommt der Wahrheit wesentlich näher als teutonische Titeltexter und Artworker es in dem Fall taten, denn mit fröhlich albernem FLOTTE TEENS Dingsdabums hat der Film null zu!
Der Film ist einfach gut erzählt, er nimmt seine Story und vor allem seine Charaktere ernst und schafft damit eine Art feines Mini-Drama. Der absolute Über-Film ist es sicher nicht geworden, dazu ist die Story (leider? ich weiss es nicht?) zu klein gehalten worden, aber eine kleine unentdeckte Perle des italienischen Kinos ist JUNG, SCHÖN UND LASTERHAFT auf jeden Fall." Dirty Pictures

"Dilettantischer Sexfilm." Lexikon des internationalen Films

KEIN TRAiLER!





Fr, 31.01. um 21 Uhr
ALIEN - DIE SAAT DES GRAUENS KEHRT ZURÜCK
Regie: Ciro Ippolito
Alien 2 è sulla terra, Italien 1980, 85 Min., 35mm, DF, FSK 18

Die NASA bringt einen außerirdischen Felsbrocken auf die Erde. Dummerweise ist der vermeintliche Stein ein blutrünstiges Alien, das sich, als es von Höhlenforschern (!) auf eine Expedition mitgenommen wird (!!), als reichlich gefräßig erweist. Ein Alien-Rip-Off aus Cinecittas vielleicht dreistester Epoche, aber immerhin mit dem späteren Kultregisseur Michele Soavi (DELLAMORTE DELLAMORE) als Monsterfutter.

"Eines der Komiteemitglieder beschrieb den Film als 'genial langweilig', was den besonderen Reiz von ALIEN 2 anschaulich wiedergibt. Wer einen dichten Thriller erwartet, bekommt die Krätze. Wer einen wunderbar tollkühnen 'Schlocker' der Güteklasse A-Moll erwartet, bekommt allerdings das Paradies. Und Freunde von Stalaktiten und Stalagmiten kommen sowieso auf ihre Kosten!" Christian Keßler

TRAiLER:
www.youtube.com/watch?v=E6-KfRLke6I

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SOMETHING WEIRD CINEMA - Kölner Filmhaus
BeitragVerfasst: 11.12.2013 15:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2010
Beiträge: 705
Wohnort: Laratown (naja: Köln)
Geschlecht: männlich
JUNG, SCHÖN UND LASTERHAFT ist in der Tat sensationell... Gloria Guida und Dagmar Lassander in einem Film ist schon eine Lendenherausforderung. Sehr schön. Bin dabei :D

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SOMETHING WEIRD CINEMA - Kölner Filmhaus
BeitragVerfasst: 21.01.2014 20:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8463
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
Bild

Morgen im Filmhaus Köln, Maybachstrasse 111, 50670 Köln

Mi, 22.01. um 21 Uhr
JUNG, SCHÖN UND LASTERHAFT
Regie: Silvio Amadio
AT: Sonne, Sand und heiße Schenkel, OT: Peccati di gioventù, Italien 1975, ca. 90 Min, 35mm, DF, FSK 16

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SOMETHING WEIRD CINEMA - Kölner Filmhaus
BeitragVerfasst: 22.01.2014 12:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2010
Beiträge: 705
Wohnort: Laratown (naja: Köln)
Geschlecht: männlich
Yummy - wenn ich' s packe, bin ich dabei!!! :D

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SOMETHING WEIRD CINEMA - Kölner Filmhaus
BeitragVerfasst: 25.03.2014 13:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8463
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
APRIL 2014
Mi, 02.04. um 21 Uhr
something weird cinema meets Besonders Wertlos
ICH, DIE NONNE & DIE SCHWEINEHUNDE
Regie: Ernst Ritter von Theumer
D/IT 1972, ca. 82 Min, 35mm, DF, FSK 18

"Den Auftakt zu unserem diesjährigen 16. Filmfestival findet im Rahmen einer ökumenischen Veranstaltung statt, die von "something weird cinema" und BESONDERS WERTLOS gemeinsam ausgerichtet wird. Präsentiert wird hierbei ein Werk, wie es weirder und wertloser kaum sein könnte. Es erzählt die Geschichte von acht inhaftierten Frauen, die unter der Anführung einer Nonne einen Ausbruch wagen. Dabei verschlägt es sie vom Regen eines italienischen Gefängnisses in die Traufe des wilden Nordafrika. Kommt alle!" Kai Krick, Besonders Wertlos

"Ein echtes Trash-Exploitation-Machwerk voller Geschmacklosigkeiten. Fazit: Nur für richtige Schweinehunde." Cinema




Institut für Psychotronik (Bochum) und something weird cinema (Köln) präsentieren:
BESONDERS WERTLOS
16. Festival des deutschen psychotronischen Films
Mi, 2. – So, 6. April 2014
alle Veranstaltungen im Filmhauskino, Maybachstr.111, 50670 Köln

Mi, 02.04.
21:00 Uhr ICH, DIE NONNE UND DIE SCHWEINEHUNDE

Do, 03.04.
19:00 Uhr VIELE KAMEN VORBEI
21:00 Uhr "DIE KINSKI-COLLAGE" (Gast: Kai Jordens)
23:00 Uhr CRAWLSPACE

Fr, 04.04.
18:00 Uhr REISE INS JENSEITS - DIE WELT DES
ÜBERNATÜRLICHEN
20:00 Uhr "WENZEL STORCH – DIE FILME"
Multimedia-Präsentation von Wenzel Storch
+ "Sitzfußball und Gruppensex" und "Der Cumshot in den
Beichtstuhl"
22:30 Uhr Double Feature: ICH SPÜRE DEINE HAUT
& DAS MÄDCHEN MIT DEM MINI

Sa, 05.04.
17:00 Uhr PERRAK
19:00 Uhr "ERNST LIVE EXPLOSION"
Multimedia- Präsentation von Christian Keßler zu seinem
Roman-Debüt "Aalglatt über Leichen"
21:00 Uhr "ATTACK OF THE INCREDIBLE BLOOD-SUCKING
RADIO-ACTIVE GARBAGE MONSTER FROM THE DEEP
PART 2" (Gast: Matthias Dinter)
danach: Stronzo Gelatino and the Boo-Men (Live Konzert
im Foyer)

So, 6.04.
15:00 Uhr TAXI ZUM KLO
17:00 Uhr VERLIERER
19:00 Uhr …SOVIEL NACKTE ZÄRTLICHKEIT
21:00 Uhr RED HEAT – UNSCHULD HINTER GITTERN

Ausführliche Infos !





Mi, 16.04.um 21 Uhr
Ostern Spezial 1
CHRISTI PASSION
Regie: Mel Gibson
USA 2004, ca. 127 Min., 35mm Scope, DF, FSK 16

Oberammergauer Passionsspiele als Hollywood-Kinoversion, gesehen durch die erzkonservative Brille Mel Gibsons. Zählt sicherlich zu den kontroversesten Hollywood-Streifen ever.

"Die Passion Jesu Christi. Mit anderen zusammen sah ich Mel Gibsons Film im vorhinein, noch in der Vorbereitung auf die deutsche Premiere. Ein gewaltiger Film. Aber gewalttätig ist er auch. Aushalten konnte ich es nicht. Andere hielten sich Schals vor die Augen oder wandten sich ab. Vor allem die Geißelung Jesu ist von unerträglicher Brutalität." Bischof Wolfgang Huber, Ratsvorsitzende der EKD



So, 20.04. um 21 Uhr
Ostern Spezial 2

Double Feature mit
RAMBO 2 - DER AUFTRAG
Regie: George P. Cosmatos
USA 1985, ca. 96 Min., 35mm, DF, FSK 18

Der Vietnamkrieg ist vorbei. Der ehemalige Green Beret Rambo schmort in einem Gefängnis. Colonel Trautman holt ihn dort heraus, denn er braucht für eine hochgefährliche, geheime Mission seinen besten Mann. Rambo soll im vietnamesischen Dschungel nach amerikanischen Kriegsgefangenen suchen und sie befreien…
RAMBO, 2. Runde: Nach der fulminanten Vorführung des ersten Teils im something weird Februar nun der Zweite. Reiche Ernte bei der Verleihung des Anti-Oscars "Goldene Himbeere" 1986: schlechtestes Drehbuch, schlechtester Film, schlechtester Schauspieler (Sylvester Stallone) sowie schlechtester Original-Song!

"Die Story dient allein dazu, die Gewalt- und Tötungsorgien als nationale Heldentat zu legitimieren." Lexikon des Internationalen Films

"RAMBO 2 hat mir auch die Augen geöffnet, dass man erst einmal den primären Text ausschöpfen muss, und zwar systematisch ausschöpfen muss, bevor man in die Wirkungsgeschichte hineingeht." Jürgen Habermas

und
UNIVERSAL SOLDIER
Regie: Roland Emmerich
USA 1992, ca. 103 Min., 35mm, DF, FSK 16

Donnerwetter! Soweit ist es mit something weird gekommen: Wir zeigen Filme von Roland Emmerich… Aber wer sich diesen Old-School-Actionspaß mit Dolph Lundgren und something weird-Glamour Boy Jean-Claude "The Muscles from Brussels" Van Damme entgehen lässt ist selber schuld.
Während des Vietnamkriegs töten sich der Soldat Luc Deveraux und sein dem Wahnsinn verfallener Vorgesetzter Andrew Scott gegenseitig. Die Regierung benutzt ihre und weitere Leichen für militärische Versuche: Die menschlichen Körper werden konserviert, gentechnisch verändert und wieder belebt. Nun sind sie Universal Soldiers - erinnerungslose Kampfmaschinen, die ohne Gewissen für ihr Land töten.

"Handwerklich solider, aber inhaltlich stereotyper und gewalttätiger Actionfilm, der alle einschlägigen Versatzstücke des Genres ohne jede Vertiefung aneinanderreiht." Lexikon des Internationalen Films


Mo, 21.04.um 22 Uhr
Ostern Spezial 3
GOSPEL ROAD - A STORY OF JESUS
Regie: Robert Elfstrom
USA 1973, ca. 96 Min., DVD (!), OF

Musik, Drehbuch, Produktion und Schauspiel von Johnny Cash! Der bizarre Abschluss unseres kleinen Ostern Spezials.

"This musical documentary of Jesus's life, filmed mostly in Israel, takes a nondenominational but conservative religious approach to the story. Johnny Cash and Larry Murray wrote the script, and the film was produced by June Carter Cash and Johnny Cash. The music includes songs by John Denver, Kris Kristofferson, Joe South, and Christopher Wren. However, most of the singing, and all of the narration is Cash's." Rotten Tomatoes








Fr, 25.04 um 21.30 Uhr
AUSGESTOSSEN - NACKTE GEWALT IM FRAUENGEFÄNGNIS
Regie: Michele Massimo Tarantini
OT: BELVE IN FUGA, Italien 1984, ca. 84 Min., 35mm, DF

Zum Abschluss des Monats zeigen wir für alle geduldigen Zuschauer, die durch unser Hollywood-Blockbuster-Action-Ostern Spezial gewatet sind, nun ein wenig echten Schmutz, um die Seele wieder reinzuwaschen.
Angela Duvall wird unschuldig wegen Mordes zu 18 Jahren Haft verurteilt und wird muss unerträgliche Haftbedingungen erdulden: Ihre Zelle teilt sie mit sieben anderen Frauen , Schläge und Mißbrauch sind an der Tagesordnung und die Aufseherinnen sind ebenfalls sadistisch veranlagt. Bei einem brutalem Aufstand ergibt sich jedoch die Gelegenheit zur Flucht...
Typischer Vertreter des ausufernden Women in Prison-Subgenres.
"Letztklassiger Actionfilm, mit abstoßenden Grausamkeiten und Sexszenen verschnitten." Lexikon des Internationalen Films

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SOMETHING WEIRD CINEMA - Kölner Filmhaus
BeitragVerfasst: 03.04.2014 16:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8463
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
...und hier schonmal exclusive for Dirty Pictures... das Mai-Programm...


Mittwoch, 07. Mai 2014 – 21 Uhr: LES BAISEUSES - FRÜHREIFE VERFÜHRERINNEN (Belgien/Frankreich 1975, Regie: Jack Guy)

Mittwoch, 14. Mai 2014 – 21 Uhr: CAPTAIN BERLIN VS. HITLER (D 2009, Regie: Jörg Buttgereit) -- in Kooperation mit "Sommerblut Kulturfestival" (Themenschwerpunkt Tabu)

Mittwoch, 21. Mai 2014 – 21 Uhr: THEMROC (Frankreich 1973, Regie: Claude Faraldo)

Freitag, 30. Mai 2014 – 21:30 Uhr: GRUFT DER VAMPIRE (OT: The Vampire Lovers, GB1970, Regie: Roy Ward Baker)

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SOMETHING WEIRD CINEMA - Kölner Filmhaus
BeitragVerfasst: 04.04.2014 10:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2010
Beiträge: 705
Wohnort: Laratown (naja: Köln)
Geschlecht: männlich
Wow, THEMROC :o Wollte den schon immer mal sehen, jetzt wird's klappen! Sexy.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SOMETHING WEIRD CINEMA - Kölner Filmhaus
BeitragVerfasst: 20.04.2014 18:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8463
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
So, 20.04. um 21 Uhr
Heute im Filmhaus Köln

Double Feature mit
RAMBO 2 - DER AUFTRAG
Regie: George P. Cosmatos
USA 1985, ca. 96 Min., 35mm, DF, FSK 18

Der Vietnamkrieg ist vorbei. Der ehemalige Green Beret Rambo schmort in einem Gefängnis. Colonel Trautman holt ihn dort heraus, denn er braucht für eine hochgefährliche, geheime Mission seinen besten Mann. Rambo soll im vietnamesischen Dschungel nach amerikanischen Kriegsgefangenen suchen und sie befreien…
RAMBO, 2. Runde: Nach der fulminanten Vorführung des ersten Teils im something weird Februar nun der Zweite. Reiche Ernte bei der Verleihung des Anti-Oscars "Goldene Himbeere" 1986: schlechtestes Drehbuch, schlechtester Film, schlechtester Schauspieler (Sylvester Stallone) sowie schlechtester Original-Song!

"Die Story dient allein dazu, die Gewalt- und Tötungsorgien als nationale Heldentat zu legitimieren." Lexikon des Internationalen Films

"RAMBO 2 hat mir auch die Augen geöffnet, dass man erst einmal den primären Text ausschöpfen muss, und zwar systematisch ausschöpfen muss, bevor man in die Wirkungsgeschichte hineingeht." Jürgen Habermas

und
UNIVERSAL SOLDIER
Regie: Roland Emmerich
USA 1992, ca. 103 Min., 35mm, DF, FSK 16

Donnerwetter! Soweit ist es mit something weird gekommen: Wir zeigen Filme von Roland Emmerich… Aber wer sich diesen Old-School-Actionspaß mit Dolph Lundgren und something weird-Glamour Boy Jean-Claude "The Muscles from Brussels" Van Damme entgehen lässt ist selber schuld.
Während des Vietnamkriegs töten sich der Soldat Luc Deveraux und sein dem Wahnsinn verfallener Vorgesetzter Andrew Scott gegenseitig. Die Regierung benutzt ihre und weitere Leichen für militärische Versuche: Die menschlichen Körper werden konserviert, gentechnisch verändert und wieder belebt. Nun sind sie Universal Soldiers - erinnerungslose Kampfmaschinen, die ohne Gewissen für ihr Land töten.

"Handwerklich solider, aber inhaltlich stereotyper und gewalttätiger Actionfilm, der alle einschlägigen Versatzstücke des Genres ohne jede Vertiefung aneinanderreiht." Lexikon des Internationalen Films

www.youtube.com Video From : www.youtube.com

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SOMETHING WEIRD CINEMA - Kölner Filmhaus
BeitragVerfasst: 25.04.2014 18:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8463
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
Fr, 25.04 um 21.30 Uhr

AUSGESTOSSEN - NACKTE GEWALT IM FRAUENGEFÄNGNIS
Regie: Michele Massimo Tarantini
OT: BELVE IN FUGA, Italien 1984, ca. 84 Min., 35mm, DF

Zum Abschluss des Monats zeigen wir für alle geduldigen Zuschauer, die durch unser Hollywood-Blockbuster-Action-Ostern Spezial gewatet sind, nun ein wenig echten Schmutz, um die Seele wieder reinzuwaschen.
Angela Duvall wird unschuldig wegen Mordes zu 18 Jahren Haft verurteilt und wird muss unerträgliche Haftbedingungen erdulden: Ihre Zelle teilt sie mit sieben anderen Frauen , Schläge und Mißbrauch sind an der Tagesordnung und die Aufseherinnen sind ebenfalls sadistisch veranlagt. Bei einem brutalem Aufstand ergibt sich jedoch die Gelegenheit zur Flucht...
Typischer Vertreter des ausufernden Women in Prison-Subgenres.
"Letztklassiger Actionfilm, mit abstoßenden Grausamkeiten und Sexszenen verschnitten." Lexikon des Internationalen Films

www.youtube.com Video From : www.youtube.com

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SOMETHING WEIRD CINEMA - Kölner Filmhaus
BeitragVerfasst: 03.05.2014 09:15 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 734
Wohnort: Heißes Pflaster
Geschlecht: männlich
Mi, 07.05. // 21 Uhr
LES BAISEUSES
Regie: Jack Guy
Belgien/Frankreich 1975, ca. 85 Min, 35mm, DF, FSK 18


Mi, 14.05. // 21 Uhr
CAPTAIN BERLIN VS. HITLER
Regie: Thilo Gosejohann (nach dem Theaterstück von Jörg Buttgereit)
D 2009, ca. 75 Min., Blu-ray, DF, FSK 16


Mi, 21.05. //21 Uhr
THEMROC
Regie: Claude Faraldo
Frankreich 1973, ca. 100 Min., 35mm, DF, FSK 18


Fr, 30.05.// 21:30 Uhr
DIE GRUFT DER VAMPIRE
Regie: Roy Ward Baker
OT: THE VAMPIRE LOVERS, GB 1970, ca. 90 Min., 35mm, DF


werd versuchen die beiden letztgenannten mitzunehmen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SOMETHING WEIRD CINEMA - Kölner Filmhaus
BeitragVerfasst: 23.05.2014 23:21 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 734
Wohnort: Heißes Pflaster
Geschlecht: männlich
Mi, 28.05. // 21 Uhr
A NIGHTMARE ON ELM STREET
Regie: Wes Craven
dt: Nightmare - Mörderische Träume, USA 1984, ca. 90 Min, 35mm, OV, FSK 18

Mi, 04.06.2014 // 21:00 Uhr
TARZAN - HERR DES DSCHUNGELS
Regie: John Derek
OT: TARZAN - THE APE MAN, USA 1981, ca. 112 Min, 35mm, DF, FSK 12

Mi, 18.06. // 21 Uhr
ILSA - HAREMSWÄCHTERIN DES ÖLSCHEICHS
Regie: Don Edmonds
Kanada 1976, ca. 90 Min., 35mm, OV, FSK 18

Fr, 27.06. // 21.30 Uhr
THE RIFFS III - DIE RATTEN VON MANHATTAN
Regie: Bruno Mattei
OT: RATTI - NOTTE DI TERRORE, Italien 1984, ca. 95 Min., 35mm, DF


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SOMETHING WEIRD CINEMA - Kölner Filmhaus
BeitragVerfasst: 05.07.2014 17:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8463
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
JULI

Fr. 11.07. //21:30 Uhr
Lucio Fulci-Zombie Double Feature

WOODOO - SCHRECKENSINSEL DER ZOMBIES
Regie: Lucio Fulci
OT: Zombi 2, Italien 1978, ca. 90 Min, 35mm, DF, FSK 18
something weirds Beitrag zur Fußball-WM: Zwei Filme, die selbst die härtesten Fußball-Recken kräftig an den Eiern packen!

Nachdem eine verlassene Segelyacht mit einem Zombie an Bord im Hafen von New York aufgetaucht ist, verfolgen ein Reporter und die Tochter des verschwundenen Yachtbesitzers die Spur der Irrfahrt des Schiffes bis zurück zu der Insel Matul. Dort entdecken sie den Ursprungsort der Zombies.
Der erste Zombie-Film Fulcis und der ebenso frühe wie erfolgreiche Versuch der geschäftstüchtigen italienischen Filmindustrie, auf der durch Romeros DAWN OF THE DEAD ausgelösten Zombiefilm-Welle mitzureiten. Die geradlinige und mit viel Gespür für Spannung erzählte Geschichte wird – in typischer Fulci-Manier – durch eine Vielzahl von Schockmomenten und grotesken Splattersequenzen komplettiert. Unterstützung erhält Fulci hierbei nicht nur durch die farbenprächtige Kulisse der Südsee und ein wunderschönes Cinemascope-Format sondern erneut von den blitzschnellen Reißschwenks und Zooms des Kameramanns Salvati und den sich durch den ganzen Film schlängelnden und hinter jeder Palme lauernden "Zombie-Beats" der Komponisten Fabio Frizzi und Giorgio Tucci.

"Blutrunst, Ekelerregendes und Nuditäten mischendes, keinen Effekt verschmähendes Horrorspektakel italienischer Billigproduktion, das eine radikale Vernichtung von 'Lebensunwertem' und Abartigem befürwortet." film-dienst

und anschließend: Zombie-Überraschungsfilm!
[Tip: Würde man den dt. Kinotitel ins Englische übersetzen, hiesse der Film in etwa GHOST TOWN OF THE LIVING DEAD von Lucio Fulci mit David Warbeck, Catriona MacColl, Al Cliver, Italien 1981, ca. 88 Min., 35mm, DF, FSK 18 ;) ]


Mi. 16.07. // 21:00 Uhr
DIE LETZTEN HEULER DER MARINE
Regie: Michele Massimo Tarantini
OT: La Dottoressa preferisce i marinai, Italien 1981, ca. 80 Min., 35mm, DF, FSK 16

"Die beiden italienischen Superkomiker Gianni und Alvaro heben die Marine und ein Hotel aus den Angeln. Als Fensterputzer beobachten sie im Hotel einen Mord. Der Mörder (ein russischer Spion) sieht die beiden und will sie beseitigen. Bei der folgenden turbulenten Verfolgungsjagd ist der Teufel los: Ständig wird ein Selbstmörder an seinem Vorhaben gehindert, der Etagenkellner mehrmals niedergerissen, ein fetter Scheich kocht in der Dampfkabine bis er gertenschlank ist und die Leiche lebt noch. Die Lachmuskeln werden strapaziert bis die Bombe platzt..." VHS-Covertext
"Ein proletenhaftes Flachwerk mit Dauerblähungen und anderen lautstarken Derbheiten." Cinema
"Total überdrehter Non-Stop-Klamauk, der aber irgendwie doch ziemlich gut funktioniert, da Gianni Ciardo und Alvaro Vitali einfach ein herrrlich bescheuertes Team sind. Der Film spielt in einem Hotel, was natürlich die perfekte Voraussetzung für verschiedenste Verwechslungen ist. Dazu gesellen sich dann noch ein paar Running-Gags, die wirklich so überstrapaziert werden, wie es nur geht. Fans des typischen Italo-Klamauks sind hier an der richtigen Stelle, alle anderen würden wohl schlagartig die Flucht ergreifen." Dirty Pictures



Fr. 25.07. // 21.30 Uhr
TAG DER KOBRA
(Il giorno del cobra) Italien 1980, mit franco Nero, Sybill Danning. Regie: Enzo G. Castellari
35mm, DF, ca. 95 Min.

Ehemaliger FBI-Agent im Rauschgiftdezernat, jetzt Privatdetektiv, wird bei der Aufklärungsarbeit gegen die Drogenmafia in Italien zum mörderischen Rächer seines kleinen Sohnes, der bei einem Entführungsversuch von Rauschgifthändlern zu Tode gekommen ist. Spannungsreicher Krimi mit Brutaleffekten. (filmdienst)



August

Mi, 06.08. // 21 Uhr
HEISSER ALS DIE SONNE
Griechenland 1972, Regie: Omiros Efstratiadis, 35mm, DF


Mi, 13.08. // Filmbeginn bei Einbruch der Dunkelheit
something weird meets Besonders Wertlos im Filmhauskino Open Air
MACHO MAN
Deutschland 1984, Regie: Alexander Titus Benda, DVD, DF

Achtung: Spielort für das Filmhauskino Open Air ist das "Olympia im Gleisdreieck“! Die Veranstaltung findet NICHT im "Filmhauskino" in der Maybachstr. statt!


Mi, 20.08. // 21 Uhr
MONDO CANNIBALE
Italien 1972, Regie: Umberto Lenzi, 35mm, DF


Sa, 30.08. // 21:30 Uhr
Dirty Pictures meets something weird ...again!

mit
NEUN LEICHEN HAT DIE WOCHE
Italien 1977, Regie: Pupi Avati, 35mm, DF

WENN DU KREPIERST, LEBE ICH
Italien, 1977, Regie: Pasquale Festa Campanile, 35mm, DF

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SOMETHING WEIRD CINEMA - Kölner Filmhaus
BeitragVerfasst: 15.10.2014 20:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8463
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
HAPPY BIRTHDAY, UDO!

Bild

Filmreihe zum 70. Geburtstag von Udo Kier

UdoKier-Bild (300b)Anlässlich von Udo Kiers 70. Geburtstag (geboren 14. Oktober 1944 in Köln-Mülheim) zeigt das Filmhauskino eine repräsentative Auswahl aus seiner einzigartigen und äußerst beachtlichen Filmographie, die quer durch alle Länder, Filmgenres und -jahrzehnte geht.
Alle Filme werden in zum Teil äußerst seltenen 35mm Archiv-Filmkopien vorgeführt!

Filmhaus Köln +++ Maybachstrasse 111 +++ 50670 Köln

Zu sehen sind unter anderem:




Mi, 15. Okt. LULU

Regie: Walerian Borowczyk
Frankreich/Deutschland/Italien 1979, ca. 86 Min, 35mm, DF, FSK 18

Die junge Prostituierte Lulu wird von Dr. Schön von der Straße geholt und in die bürgerliche Gesellschaft eingeführt. Aber Lulu kann sich der gültigen Sexualmoral nicht unterordnen und verführt den Kunstmaler Schwarz. Die beiden fliehen und heiraten, aber Lulus notorische Untreue treibt Schwarz in den Selbstmord. Sie heiratet Dr Schön, aber als er miterlebt, wie auch sein eigener Sohn Lulu verfällt, muss Lulu wieder fliehen, diesmal nach London. Völlig verarmt sinkt sie zur Straßendirne herab.

"Borowczyks Adaption des Wedekind-Stücks, in dem die Nymphe Lulu ein Symbol für sexuelle Freiheit war, wurde von der Kritik fast ausnahmslos verissen. Zwar nahmen manche daran Anstoß, daß Heinz Bennent, Vater der Anne, die die Titelrolle spielte, im Film ihren Liebhaber mimte, doch setzte der Schwerpunkt der Kritiken an anderen Stellen an. 'Borowczyks Inszenierung ist theaterhaft, und manchmal bloß blöd', meinte Variety. Und Urs Jenny schrieb im Spiegel: 'Die Hauruck-Fassung von Wedekinds Monstertragödie, die Borowczyk mit glatter und flinker Kunstfertigkeit exekutiert hat, interessiert sich – auch wenn sie geschmäklerisch in Fin-de-siècle-Dekors aast – keinen Augenblick für die Gewalt unterdrückter Sexualität, für Tabu-Brüche, für das Innenleben einer Gesellschaft, die aus Verdrängung, Verhüllung, Verleugnung des Fleisches ihre kaputte Lust zieht.' " Phelix/Thissen, Pioniere und Prominente des modernen Sexfilms

"In seinen Filmen geht Borowczyk nicht so sehr das Tabu von Pornographie und Sexualität an, sondern er entmoralisiert und entmystifiziert die Erotik: zeigt sie als verführerisches und freies, eiskaltes, ernstes und rauschhaftes Zeremoniell, das Sinneslust in ein geheimnisvolles und bedrängendes Spiel verwandelt. Und als distanziert-betroffener Voyeur macht er den Betrachter zum Beteiligten seiner Obsessionen." Helmut W. Banz, Kölner Stadtanzeiger

- 21.00 Uhr


Fr, 17. Okt. ANDY WARHOLS FRANKENSTEIN

Regie: Paul Morrissey
OT: Flesh for Frankenstein, Italien/Frankreich 1973, ca. 95 Minuten, 35mm, DF, FSK 18.

Camp, Kult, Kitsch, Kunst, Pornographie – bis heute ist Paul Morrisseys blutig serviertes Stück Fleisch höchst vergnügliches Grand Guignol-Theater. Udo Kier als immer haarscharf am Grad zur Lächerlichkeit agierender Baron Frankenstein und der Poster-Boy aus Warhols "Factory", Joe Dalessandro, treiben Mary Shelleys "Prometheus"-Mythos unter der Regie von Warhol-Intimus Morrissey ins Extreme.
Auf seinem Balkan-Schloss will der wahnsinnige Baron, der mit seiner eigenen Schwester verheiratet ist und mit ihr Kinder hat, eine serbische Herrenrasse (!) züchten. Adam und Eva schraubt er sich passend im eigenen Labor zusammen. Natürlich geht einiges schief, was nicht zuletzt an seinem dämlichen Assistenten Otto liegt. Groteske Splatter- und Sexszenen und haarsträubende Dialoge (Frankenstein:"To know Death, Otto, you have to f**k life in the gallbladder!") haben den Streifen zu einem Instant-Klassiker und ewigen Favorit des Mitternachts-Kinos gemacht.

- 21.45 Uhr


Di, 21. Okt. MY OWN PRIVATE IDAHO

Regie: Gus van Sant
USA 1991, 104 Min, 35mm, DF, FSK 16

Die damals angesagtesten Jungstars Hollywoods standen vor der Kamera: River Phoenix und Keanu Reeves spielen zwei Stricher, die auf ihrem ausgesprochen kurvigen Lebensweg Freunde werden und das Abenteuer suchen. Phoenix ist Mike, ein Strichjunge mit krankhaftem Schlafdrang, der in idyllischen Kindheitserinnerungen schwelgt und unbedingt seine Mutter wieder finden will. Reeves ist der reiche Ausreißer Scott, der einen ganz persönlichen „Kreuzzug“ führt, um den Sinn des Lebens zu erforschen – letztlich wartet er auf den Tag, an dem er das Vermögen seines Vaters erbt. Gemeinsam irren sie durch eine bizarre Welt freigiebiger Fremder und befremdlicher Abenteuer. Auf ihrer Odyssee lernen sie einander besser verstehen und finden ihren Platz in der Welt – denn das Leben lehrt sie Erfahrungen, die man nur unterwegs machen kann.

- 21.00 Uhr


Fr, 24. Okt. IRON SKY

Regie: Timo Vuorensola
Finnland/Deutschland/Australien 2012, ca. 93 Min., 35mm, OmU, FSK 16.

Eine neue US-amerikanische Mondexpedition stößt auf Nazis, die sich 1945 mit Reichsflugscheiben auf den Mond retteten. Mit einer Wunderwaffe planen sie nun die Übernahme der Weltherrschaft.
Eine streckenweise grausam grossartige Komödie mit zig Zitaten aus Pop- und Nazi-Welten. Allein das Aufspüren der versteckten Reverenzen macht Freude. Der Anblick von Hakenkreuzbinden und Hitlergrüssen vor der Skyline von New York provoziert einen bizarren Wahrnehmungs-Clash. Das alles war etwas zu viel für branchenübliche Finanzierungsmodelle, weshalb IRON SKY zur ersten teilweise per Crowdfunding finanzierten Grossproduktion wurde, die trotz relativ geringer Kosten richtig gut aussieht. Extrem unterhaltsamer Edel-Trash mit hohem Spaß-Faktor!

- 21.45 Uhr


Mi, 29. Okt. UNITED TRASH & TOD EINES WELTSTARS

UNITED TRASH
Regie: Christoph Schlingensief
Deutschland 1995, ca. 77 Min., 35mm, FSK 18.

Afrika: Land der unendlichen Sonne, der gekräuselten Haare und dem Geruch von Dieselöl. Deutsche Soldaten im Einsatz der UNO. Ein Traum wird Wirklichkeit! General Brenner (Udo Kier) hat alle Hände voll zu tun. Das neugebaute Krematorium, der multikulturelle Kinderspielplatz und vor allem die alte V2-Rakete vom Führer! Werner Brenner ist begeistert. Hier, wo die Menschen noch "einfach und simpel" sind, kann der Deutsche zeigen, was er kann. Doch schon nach wenigen Tagen bekommt Brenners unverwüstlicher Optimismus einen harten Schlag...

"Anstelle des Films könnte man auch einen Eimer Blut, Urin und Sperma über dem Publikum ausgießen. Der denkbarste Reflex auf die Betulichkeit des deutschen Films. Das Oberhausener Manifest als Farce!" Harald Martenstein, Tagesspiegel

TOD EINES WELTSTARS
RRegie: Christoph Schlingensief
Deutschland 1992, ca. 44 Min., DVD, FSK 18.

"Ein Filmportrait für den WDR! Vielleicht einer der besten Filme von Christoph Schlingensief? Schonungslos, freche Persiflage auf alle Homestories und gleichzeitig liebevolle Hommage an einen guten Freund. Unbedingt entdecken, ein Wahnsinn!" Filmgalerie 451

"Udo Kier liegt im Sterben. Hinter den hohen Mauern einer toskanischen Villa taumelt ein einzigartiges Künstlerleben seinem Ende zu. Im Fieberwahn erscheinen ihm Andy Warhol und Rainer Werner Fassbinder, die gefallenen Götter, ziehen Szenen aus seinen Filmen an ihm vorüber: DRACULA, damals in Rom, dies und das von RWF, Jason mit brennenden Augen in Lars von Triers MEDEA...
Nun rafft es ihn dahin, den genialischen Triebtäter, den Kinski der Kino-Avantgarde. Wirklich schade um den schönen Querulanten Kier! Wir werden ihn vermissen. Aber dann tritt der Unwiderstehliche doch noch nicht ab. Der Star ist ein Schwindler, der Tod eine Maskerade, der Film ein Witz. TOD EINES WELTSTARS ist ein Film von Christopf Schlingensief, ein ironisches, pseudodokumentarisches Puzzle, eine hysterische Hommage an einen begnadeten Kino-Exzentriker, ein Fest für alle Kieromanen." Hans-Christoph Blumenberg, Tempo (02/1994)

- 21.00 Uhr


Sa, 01. Nov. SHADOW OF A VAMPIRE

Regie: E. Elias Merhige
USA/GB/Luxemburg 2000, ca. 98 Min., 35mm, DF, FSK 12.

"Irgendwo im Osten, beim Dreh von F. W. Murnaus Film NOSFERATU: Es glühen die Augen, die Kurbelkamera und die Obsessionen. Alle warten auf die Ankunft des Hauptdarstellers Max Schreck (Willem Dafoe), den der genialisch irrlichternde Murnau (John Malkovich) vorab mit allerlei Geheimnissen umrankt. Bald, nachdem die grauslich langen Fingernägel Nosferatus zum ersten Mal als Schatten an der Wand vor der Kamera erschienen sind, wird der Crew – Udo Kier ist als Produzent und strenger Budget-Kontrolleur auf dem Set – und uns klar, dass kein Schauspieler, sondern ein echter Vampir angeheuert wurde. Dieser will nun als Lohn für seine Arbeit dem ganzen Filmteam an die Halsschlagader, angefangen beim ersten Kameramann.
Merhiges Hommage an Murnaus NOSFERATU ging Anfang des neuen Jahrtausends in den Kinos etwas unter, trotz einer 'Oscar'- und 'Golden Globe'-Nomination für Willem Dafoe, der den Vampir mit sichtlichem Gusto irgendwo zwischen Mensch, Mythos und fauchender Fledermaus gibt. Neben seiner Freude an den Schrullen der Legende Murnau und seiner Reflexion filmischer Realitäten vor und hinter der Kamera, wartet SHADOW OF THE VAMPIRE mit parodistischen Elementen auf, die dem Film Witz verleihen, aber keinesfalls das Unheimliche nehmen." Xenix Kino Zürich

- 21.45 Uhr


So, 02. Nov. VERFÜHRUNG: DIE GRAUSAME FRAU

Regie: Elfi Mikesch, Monika Treut
Deutschland 1985, ca. 84 Min., 35mm, FSK 16.

Ein Spiel der geheimen und ausgelebten Obsessionen, nach Motiven des Romans "Venus im Pelz" von Sacher-Masoch: Wanda ist die Domina, Gregor (Udo Kier) und Caren ihre Sklaven, zunächst nur privat, dann auch öffentlich, bei sadomasochistischen Bühnenshows für die feine Gesellschaft, die Wanda, die Geschäftsfrau, in ihrer Galerie im Hamburger Hafen inszeniert. Das Gleichgewicht des Trios gerät ins Wanken, als Justine hinzukommt. Der Journalist Mährsch (gespielt von Peter Weibel, heute Professor und Leiter ZKM Karlsruhe), der zunächst nur über Wanda berichten will, entdeckt seine eigene masochistische Veranlagung. Und auch Wanda will sich schließlich der Befriedigung ihrer eigenen masochistischen Lust hingeben.

"Aufregenderes, subversiveres, seltsameres Kino wird man so bald bei uns nicht zu sehen bekommen." Hans-Christoph Blumenberg, Die Zeit

"Rundum überflüssig und ärgerlich." film-dienst
"Diese Mischung aus Fäkaliensprache und Erotik kann niemandem zugemutet werden." Friedrich Zimmermann (CSU), ehemaliger Bundesinnenminister

- 19.00 Uhr


Mi, 12. Nov. DIE GESCHICHTE DER O.

Regie: Just Jaeckin
OT: Histoire d'O. Frankreich 1975, ca. 105 Min., 35mm, DF, FSK 18.

GESCHICHTE DER O. basiert auf dem Erotikroman von Dominique Aury (unter dem Pseudonym Pauline Réage). Als der von Just Jaeckin gedrehte Film, der zuvor schon den Erotikklassiker EMANUELLE inszenierte, herauskam, wurde er rasch zum Skandalfilm erklärt. Es gab seinerzeit zahlreiche Proteste gegen die Aufführung des Films.

"Ein dem Masochismus zugeneigtes Mädchen wird durch ihren Geliebten und seinen älteren Freund, einen reichen Engländer, der sie in einem Schloß bei Paris gefangenhält, dazu gebracht, ihnen und anderen Männern jederzeit und auf jede Weise zur Verfügung zu stehen. Ihre absolute Unterwürfigkeit gilt als Beleg fraulicher Liebe und Selbsterfüllung. Das optisch und akustisch geschleckte sado-masochistische Machwerk könnte als lächerlicher Kitsch abgetan werden, läge ihm nicht eine sexual-faschistische Haltung zugrunde, die der Frau Existenzberechtigung nur als Lustobjekt des Mannes zubilligt." film-dienst

"Was die GESCHICHTE DER O. betrifft: Ich war in Paris zur Premiere von FRANKENSTEIN und bin mit Roman Polanski abends ausgegangen, in einen Nachtclub, wo einige Typen auf mich zukamen und mir GESCHICHTE DER O. anboten. Meine erste Reaktion war: 'Nein, ich mache doch keinen Porno! – Erst Horrortrip und jetzt Porno?' Aber am nächsten Tag sagten Polanski und Morrisey zu mir: 'Das mußt Du machen, das ist der berühmteste Erotikroman überhaupt'. Also hab ich's gemacht. Es war auch mein erfolgreichster Film, kommerziell gesehen." Udo Kier im Interview mit Uwe Huber, Galore (2004)

- 21.00 Uhr


So, 16. Nov. UFO IN HER EYES

Regie: Xiaolu Guo
China/Deutschland 2011, ca. 110 Min., 35mm, OmU, FSK 12.

"Bildstarker chinesischer Spielfilm mit Mockumentary-Versatzstücken über ein verletztes amerikanisches 'Alien' (Udo Kier), das vom Himmel fiel und auf einem Acker beim chinesischen Dorf Dreiköpfiger Vogel landete. Die Steinbrucharbeiterin Kwok Yun rettet den Abgestürzten und gerät in den aberwitzigen Strudel der Vermarktung dieser 'Ufo-Sichtung'.
Regisseurin Xiaolu Guo mischt auf verrätselte und doch bodenständige Weise politische Satire, Dorfposse und bitterböse Aufschwungsparodie. Der ewige Exot Udo Kier ist unverhofft in einem zeitgenössischen globalisierten Studiofilm der Marke Trigon gelandet – und in China, als satirisch zurechtgerücktem 'Land der Zukunft'." Xenix Kino Zürich

- 19.00 Uhr



Noch ohne Termin:

MANDERLEY
VERNETZT - JOHNNY MNEMONIC
SCHAMLOS
MARK OF THE DEVIL
DIE DRITTE GENERATION

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SOMETHING WEIRD CINEMA - Kölner Filmhaus
BeitragVerfasst: 01.12.2014 20:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8463
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
Absoluter WAAAAAHNSINN dieser Monat!!! Das ist definitiv zum...

Bild


Mi, 03.12. um 21 Uhr
THE PUNISHER
Regie: Mark Goldblatt
USA/Australien 1989, ca. 90 Min, 35mm, US-Fassung, keine Jugendfreigabe.

Der Cop Frank Castle ist seit dem Mafia-Mord an seiner Familie im Untergrund abgetaucht, um von dort aus als 'Punisher' seinen Feldzug gegen das organisierte Verbrechen durchzuführen. Seine Auslegung von Gesetzbuch und Bibel ist unzweideutig und hat zur Folge, daß nicht nur die Mafia hinter ihm her ist. Nein, auch die ehemaligen Kollegen möchten Frank, den man getrost als Massenmörder bezeichnen kann, besser tot wissen.

"Regisseur Mark Goldblatt, der bereits mit DEAD HEAT einen beachtlichen Einstieg in das Horrorgenre hatte, arbeitet ganz im Stil seines Erstlings weiter: rasante bis überharte Action mit ein wenig übersinnlichem Touch. ... Was den Film (...) für Hardcore-Fans interessant machen dürfte, ist sein sehr hoher Body-Count und die hierbei vorgenommene pyrotechnische Umsetzung. Die blutigen Spezialeffekte erinnern in ihrer Virtuosität an die Zeiten, als man noch richtige Splattereffekte kreierte. ... Wer den Film abseits seiner zugegebenermaßen recht vordergründigen Effekte betrachtet, entdeckt, daß er eine einigermaßen gut gelungene Verfilmung des zugrundeliegenden Marvel-Comics ist." Frank Trebbin, Die Angst sitzt neben Dir

"Äußerst brutaler Actionfilm nach einem amerikanischen Comicstrip, der Spannung mit pausenlosen Tötungsorgien gleichsetzt; ein ebenso blutrünstiges wie langweiliges Machwerk." Lexikon des internationalen Films

Die deutsche Kino-Fassung ist zwar ab 18 Jahren freigegeben, aber trotzdem stark geschnitten. Wir zeigen die amerikanische R-Rated-Kinoversion, die mit knapp 15 Sekunden gegenüber der nur auf VHS/DVD erhältlichen Unrated Version nur unwesentlich entschärft ist!

TRAiLER-LiNK:
www.youtube.com Video From : www.youtube.com





Die Expendables retten Weihnachten II: Mickey Rourke

Mi, 17.12. um 21 Uhr
ANGEL HEART
Regie: Alan Parker
GB/USA/Kanada 1987, ca. 112 Min, 35mm, DF, FSK 18.

New York 1955. Harry Angel, ein heruntergekommener Privatdetektiv, wird von dem geheimnisvollen Louis Cyphre damit beauftragt, das Verschwinden des Sängers Johnny Favorite aufzuklären. Alle Personen, die Harry Angel hierzu befragt, sterben später eines grausamen Todes. Harry Angel macht eine äußerst unangenehme Entdeckung…

"Die 80er-Jahre waren für Schauspieler Mickey Rourke ein echtes Erfolgsjahrzehnt, in denen er durch Filme wie RUMBLE FISH, IM JAHR DES DRACHEN und 9 1/2 WOCHEN zum neuen Superstar Hollywoods aufstieg. Rourke wurde von den Kritikern hoch geschätzt und als Ausnahmetalent betitelt, seine Leinwandpräsenz sogar mit der von James Dean, Marlon Brando und Humphrey Bogart verglichen. Der im Jahre 1987 entstandene Okkultthriller ANGEL HEART ist womöglich der beste Film seiner Karriere. Mithilfe seiner fantastischen Atmosphäre, der cleveren Geschichte und natürlich der großartigen Darsteller Rourke und De Niro schafft es dieser Klassiker, den Zuschauer komplett in seinen Bann zu ziehen. Ein faszinierend-kribbeliger Horrortrip mit bitterbösem Ende!" Schnittberichte-com

"Alan Parker schuf mit ANGEL HEART einen intelligenten und eindringlichen Film, der aufgrund der schauspielerischen Höchstleistungen zu einem Kultobjekt neuerer Zeit werden könnte. In bewegenden, visuell sehr wirkungsvollen Bildern erzählt Alan Parker eine Geschichte, die zwar inhaltlich etwas dünn, dafür aber sowohl von Film-Noir-Motiven als auch von herkömmlichem Okkult-Horror bestimmt ist. Auf den überraschenden Schlußgag wird dabei besonders gezielt hingearbeitet." Frank Trebbin, Die Angst sitzt nben Dir

"Ein brillant inszenierter, aber äußerst blutrünstiger Film, der als Spiel mit der Suggestivkraft des Kinos fasziniert, als mögliche Reflexion über Glauben, Aberglauben, Okkultismus und Satanismus jedoch nicht ernstzunehmen ist." Lexikon des internationalen Films

TRAiLER-LiNK:
www.youtube.com Video From : www.youtube.com



####

Fr, 26.12. um 21:30 Uhr
BARBARELLA
Regie: Roger Vadim
Frankreich 1967, ca. 100 Min., 35mm, DF, FSK 16

Same procedure as every year: Jahresausklang mit "something weird" und einem Klassiker des popkulturellen Kinos. Roger Vadims BARBARELLA. In der Verfilmung des Comic-Strips von Jean-Claude Forest bereist die Agentin Barbarella die Galaxis, um einem Wissenschaftler eine Geheimwaffe abzujagen. Dabei erlebt und besteht sie viele Abenteuer – nicht selten durch ihre Bereitschaft zur körperlichen Liebe. Der Film schockierte damals (oder erfreute – je nach Blickwinkel) das Publikum mit seiner erotischen Freizügigkeit und bedeutete den internationalen Durchbruch für Jane Fonda. Sexy, psychedelisch, gut!

TRAiLER-LiNK:
www.youtube.com Video From : www.youtube.com




Die Expendables retten Weihnachten III:
Arnold Schwarzenegger

Sa, 27.12. um 21:30 Uhr
A-Man Double Feature mit:

TERMINATOR
Regie: James Cameron
USA/UK 1984, ca. 90 Min, 35mm, DF, FSK 18

Das braucht ja eigentlichen keinen Kommentar, oder?

"Mit einem Mini-Budget von 6,4 Mill. Dollar (und späterem Einspielergebnis von über 78 Mill. Dollar!) erschuf Kultregisseur James Cameron den actiongeladenen Science-Fiction-Klassiker TERMINATOR, welcher sich zu einem der einflussreichsten Filme in diesem Genre und zu einem Kultfilm entwickelte. Spätestens durch diesen Film wurde der Ex-Bodybuilder Arnold Schwarzenegger, der zu dem Zeitpunkt noch am Beginn seiner Schauspielkarriere stand und voher durch u. a. CONAN DER BARBAR Aufmerksamkeit erregt hatte, zum neuen Action-Star Hollywoods, welcher die Titelrolle noch zwei weitere Male verkörperte. ... TERMINATOR gilt als unumstrittener, moderner Filmklassiker, welcher auch nach einem Vierteljahrhundert nichts von seinem Glanz verloren hat." Schnittberichte-com

TRAiLER-LiNK:
www.youtube.com Video From : www.youtube.com



RUNNING MAN
Regie: Paul Michael Glaser
USA 1987, ca. 90 Min, 35mm, DF, FSK 18

Beide Filme des Arnie-Doubles werden ja gefühlt jeden 2. Monat im TV verwurstet, also geschnitten und 'in klein'. Verpasst also nicht die einmalige Chance diese beiden Knaller als 35mm Kopien auf der Filmhauskino-Leinwand zu bewundern!

"Die USA im Jahre 2019: Die Regierung ist ein totalitäres Regime. Die Massen auf der Straße werden mit einer Fernsehshow namens 'Running Man' bei Laune gehalten. Hierbei dürfen Sträflinge vor laufender Kamera um ihr Leben rennen, gefolgt von bis an die Zähne bewaffneten Killern. Ben Richards, ein zu unrecht verurteilter Ex-Cop, ist der nächste Kandidat. Wenn man dann sieht, daß dieser von Arnold Schwarzenegger gespielt wird, ahnt man, das die Menschenjagd etwas anders als sonst ausgehen wird.
Basierend auf dem Stephen King Roman 'Menschenjagd' wird uns hier eine zynische Geschichte präsentiert, die in Vergangenheit schon oft vom Grund-Plot her für einen Actionfilm gut war (z.B. DAS MILLIONENSPIEL, D 1970, Regie: Tom Toelle). Diesmal wird allerdings die Satire auf den TV-Alltag mit seinen immer bizarreren Spielshows in den Hintergrund gedrängt, um den Zuschauer mittels einer actionreichen Fluchtszenerie und drastisch-blutigen Bildern bei Laune zu halten. Regisseur Paul Michael Glaser (Starsky aus „Starsky & Hutch“) bietet einige wirkungsvolle, aber höllisch schnell montierte Effektsequenzen, die an Blutrünstigkeit dem Horrorgenre ziemlich nahe stehen. Wer hinter RUNNING MAN eine kritische Abrechnung mit der Allmacht der Medien vermutet, dichtet dem Film mehr an, als ihm gut tut." Frank Trebbin, Die Angst sitzt neben Dir

TRAiLER-LiNK:
www.youtube.com Video From : www.youtube.com




Die Expendables retten Weihnachten IV: Sylverster Stallone

Di, 30.12. um 21 Uhr
CLIFFHANGER – NUR DIE STARKEN ÜBERLEBEN
Regie: Renny Harlin
USA 1993, ca. 112 Min, 35mm, DF, FSK 18.

Hingehen! Hingehen! Hingehen! Heißt es natürlich auch für diese Früh-90er Action-Granate, die oftmals als 'Die Hard in den Dolomiten' bezeichnet wird. Während wir uns alle freuen, zeichnen sich die Spaßvögel vom 'Lexikon des Internationalen Films' natürlich wieder durch besondere Humorlosigkeit aus:
"Extreme Bergsteigerei und ein Marathon riskanter Situationen verhelfen dem Publikum vielleicht zu schweißnassen Händen, verleihen der Handlung jedoch kaum Sinn und Verstand. Überflüssige Brutalitäten mindern die (ohnehin nachlassende) Unterhaltsamkeit."

TRAiLER-LiNK:
www.youtube.com Video From : www.youtube.com











Die Expendables retten Weihnachten V:
Jean-Claude Van Damme

Mi, 07.01. um 21 Uhr
RED HUNTER – ZWEIKAMPF DER GIGANTEN
Regie: Eric Karson
USA 1988, ca. 90 Min, 35mm, DF, FSK 16.

Schlussrunde der Expendables-Allstars-Filmreihe mit einer frühen B-Movie Perle aus dem grandiosen Oeuvre von Jean-Claude „The Muscles from Brussels“ Van Damme: BLACK EAGLE (= US-Titel) aka RED EAGLE (= VHS Deutschland) aka RED HUNTER – ZWEIKAMPF DER GIGANTEN (= Kino Deutschland).

"Ein CIA-Agent rettet in Rivalität mit dem KGB ein Laser-Lenksystem vor dem Zugriff von Terroristen und befreit seine beiden entführten Söhne. Brutaler Action-Film mit menschenverachtender Rache-Ideologie." Lexikon des internationalen Films

In BLACK EAGLE spielt Van Damme sogar noch die Rolle des Bösewicht. Unterstützung erhält er vom in 80er-Martial Arts-Ware ebenfalls schwer angesagten Shô Kosugi.

TRAiLER-LiNK:
www.youtube.com Video From : www.youtube.com

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SOMETHING WEIRD CINEMA - Kölner Filmhaus
BeitragVerfasst: 27.01.2015 21:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8463
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
Februar




Mi. 04.02. // 21 Uhr
DIE BEUTE
Regie: Roger Vadim
OT: La curée, Frankreich/Italien 1966, ca. 98 Min, 35mm, DF, FSK 18.


"Die Dreiecksgeschichte zwischen einem reichen Unternehmer, seiner jungen Ehefrau und deren Stiefsohn wird vom großen Regie-Erotomanen Roger Vadim (BARBARELLA) als Playboy- und Playgirl-Gesellschaftsspiel im morbiden Luxusmilieu der 60er Jahre inszeniert. Eine Émile-Zola-Verfilmung als Sittenbild voller Sixties-Chic und Pop-Art-Dekors, mit Jane Fonda und Michel Piccoli hochkarätig besetzt." Kommkino Nürnberg

"Aus Zolas leidenschaftlicher Anklage, die ein historisch bedeutsames Dokument bleibt, ist ein anrüchiges und plattes Unterhaltungsfilmchen geworden." film-dienst



Mittwoch, 11.02. um 21 Uhr
SCHAMLOS
Regie: Eddy Saller
Österreich/Deutschland 1968, ca. 90 Min., 35mm, FSK 18.


"Eddy Saller, ein Virtuose des deutschsprachigen Schundfilms" Der Standard

Alexander Pohlmann (Udo Kier) ist Boss einer Bande von Rowdies, die das Nachtgeschäft einer Großstadt kontrolliert.. Als ihm in einer Bar die attraktive Tänzerin Arabella auffällt, erzwingt er ihre Freigabe und gewinnt sie für seine Zwecke. Das passt nicht ins Konzept des Gangsterkönigs Kowalski (Rolf Eden). Auf einem verrückten, wilden Künstlerfest, einem Happening der Otto-Mühl-Kommune versuchen sich die beiden zu arrangieren. Doch die Rechnung geht nicht auf...

"Den jungen Mann ohne Zukunft spielt ein damals noch unbekannter Udo Kier, der mit seiner Mischung aus Mick-Jagger-hafter Attraktivität und Kinskischer Intensität die eigentliche Sensation des Films ist." Gerd Naumann, Schnitt

"Eine skurrile Exkursion in die fremde, seltsame Welt des österreichischen Russ Meyer." Abendzeitung



Mittwoch, 18.02. um 21 Uhr
DIE NACKTEN VAMPIRE
Regie: Jean Rollin
AT: Das Lustschloss der grausamen Vampire, OT: La vampire nue, Frankreich 1970, ca. 85 Min, 35mm, DF, FSK 18.


"Georges Radamante, ein reicher Industrieller, frönt der schwarzen Magie und hält im Keller seines Hauses Orgien mit Gleichgesinnten ab. Pierre, sein Sohn, wundert sich nur über das illustre Treiben und versucht, einige Mädchen, die als Opfer bei den Orgien herhalten sollen, aus den Krallen des Vaters zu entreißen.
Jean Rollins Film ist eine krude Mischung aus Sex- und Vampirmotiven. In seiner ihm eigenen Bildsprache zaubert uns Jean Rollin ein einfallsvolles, zuweilen sehr vielschichtiges Arrangement von Farben, Sets und Musik, das die Sehgewohnheiten eines 'normalen' Publikums auf den Kopf stellt. Wie in seinen anderen Werken, so geht es Rollin auch hier weniger um den Inhalt, als um das Gezeigte. Für Fans des Franzosen ein Muß!" Frank Trebbin, Die Angst sitzt neben Dir

"DIE NACKTEN VAMPIRE ist wie ein verfilmter und sehr sonderbarer Traum, bei denen sich die Grenzen zwischen Lust und Grauen vermischen und der sich auch durchaus einmal von der Logik verabschieden kann, ohne dass man es dem Streifen großartig übel nehmen würde. Die Mischung aus zurückhaltendem Horror, Erotik und künstlerischer Ambition ist größtenteils stimmig und so zählt er zweifelsfrei zu einem der besten Filme, die Jean Rollin gedreht hat. Sexy, sleazy, stimmungsvoll!" Deliria Italiano



Fr, 27.02., 21:30 Uhr
SHOCK
Regie: Mario Bava, Italien 1977, ca. 90 Min, 35mm, US-Fassung, keine Jugendfreigabe.


"Dora, die Frau des Piloten Bruno, mit dem sie in zweiter Ehe verheiratet ist, zieht sich mit ihm und Marco, dem aus Doras erster Ehe stammenden Sohn, in das alte Haus ihrer Familie zurück. Dort hat vor Jahren ihr erster Gatte, ein Junkie, Selbstmord begangen. Plötzlich beginnt Marco, sich sehr merkwürdig zu benehmen. Er entwickelt regelrechte sexuelle Gelüste in bezug auf seine Mutter. Dora glaubt bald, daß der Geist ihres ersten Mannes sich in dem Jungen reinkarniert hat. Doch wer soll ihr Glauben schenken? Und warum sollte der Geist sich jetzt aus dem Jenseits melden?
SHOCK ist ein Geisterfilm erster Güte und ein Beweis dafür, das Mario Bava selbst im Alter nichts von seiner visuellen Gestaltungskraft verloren hat. In Kameraführung, Musik und Inszenierungsstil beweist der italienische Genreregisseur eine sichere Hand. Die zunehmende Irritation Doras, die sich steigernden übersinnlichen Erscheinungen und das immer rätselhaftere Verhalten Marcos, das in einer inzestuösen Schlüsselszene gipfelt, bringen den Film zusehends auf Horror-Hochtouren, bis sich die Spannung in einem grandiosen, der makabren Tradition E. A. Poes verschriebenen Finale entlädt. Durch das Gespür Bavas für Symbole, Bilder und Sinnzusammenhänge kann der Film in seiner Schlußeinstellung auch als analytisches Drama gesehen werden. SHOCK ist die letzte Regiearbeit Mario Bavas, aber keinesfalls sein Schwanengesang." Frank Trebbin, Die Angst sitzt neben Dir

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SOMETHING WEIRD CINEMA - Kölner Filmhaus
BeitragVerfasst: 27.03.2015 00:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8463
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
Freitag, 27.03. // um 21.30 Uhr // Filmhaus Köln

SÖLDNER KENEN KEINE GNADE
Regie: Tsui Hark
Hongkong 1980, ca. 90 Min, 35mm, DF, FSK 18.

"Eine Gruppe junger Leute wird wegen Fahrerflucht erpreßt und zu kriminellen Handlungen gezwungen. Dabei gerät sie mit einer brutalen Gangsterorganisation, die sich aus ehemaligen amerikanischen Söldnern rekrutiert, in Konflikt. Die Folge ist ein Massaker ohnegleichen, das allen Beteiligten zum Verhängnis wird. Diese abenteuerlich ungelenk erzählte Geschichte delektiert sich an dem, was sie vorgibt anzuprangern. Beinahe jedes Mittel und jede dramaturgische Unmöglichkeit ist recht, um Folter und Zerstückelung, geheucheltes Engagement und platt ausgewalzte Blutorgiastik genüßlich ins 'rechte Licht zu rücken' ". film-dienst

"Wie Tsui Hark in seiner 2. Regiearbeit die einzelnen Handlungssträge zusammenführt, um sie in einen fulminanten Finale aufeinander explodieren zu lassen, ist auch heute noch der Wahnsinn! Der Aufbau der Geschichte und der Charaktere war für das damalige HK-Kino wirklich etwas neues. Eventuell sogar zu innovativ, denn DON'T PLAY WITH FIRE (so ein treffender englischer Titel) hatte mit einigen Zensureingriffen zu kämpfen. Allerdings nicht aufgrund seiner Gewaltexzessen, sondern weil die Jugend Hongkongs zu düster dargestellt wurde, was vor allem an der Rolle des Mädels liegen dürfte. Die Art und Weise und die Einstellung dieses Social Outdrop war wohl too much. DANGEROUS ENCOUNTER - FIRST KIND (ein cooler Alternativtitel von SÖLDNER) bildet zusammen mit FRAUEN IM FOLTERCAMP und THE BEASTS, die Speerspitze des New Wave des HK-Kinos. Alle drei kamen im Sommer des Jahres 1980 in die Lichtspielhäuser der Kronkolonie – ein wahrlich schweisstreibender Sommer muss das gewesen sein!" Dirty Pictures

"Nach 7 Jahren something weird wurde mein Betteln und Flehen erhört: SÖLDNER KENNEN KEINE GNADE!!!" Endi Soka

TRAiLER-LiNK:
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SOMETHING WEIRD CINEMA - Kölner Filmhaus
BeitragVerfasst: 31.08.2015 20:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.2011
Beiträge: 211
Geschlecht: nicht angegeben
Wird WENN DIE GONDELN TRAUER TRAGEN am Mittwoch im Original oder auf deutsch laufen?

Aktualisierung : habe im Kino jemand erreicht. Der Film läuft in der originalen Fassung


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SOMETHING WEIRD CINEMA - Kölner Filmhaus
BeitragVerfasst: 07.09.2015 17:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.2010
Beiträge: 532
Wohnort: Deutschland
Geschlecht: männlich
Meine fresse.. da laufen schon hammer geile teile. Würd ich da wohnen dann wäre ich definitiv bei jeden film dabei. Aber leider nicht möglich :cry:


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 318 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 7, 8, 9, 10, 11

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker