Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 19.10.2017 02:06

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 84 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: TERZA VISIONE - 4. Festival des italienischen Genrefilms (Juli 2017, Frankfurt)
BeitragVerfasst: 09.06.2017 15:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 789
Wohnort: zu Hause
Geschlecht: nicht angegeben
italo hat geschrieben:
Logan5514 hat geschrieben:
italo hat geschrieben:
Da ich unweit vom Filmuseum wohne, werde ich wohl unerkannt vorbei schauen. ;)


Du bist doch bekannt wie ein bunter Hund... :lol:



Mich kennt kein Schwein!


Werde das auch so handhaben. ;) :lol:

_________________
To please the majority is the requirement of the Planet Cinema. As far as I'm concerned, I don't make a concession to viewers, these victims of life, who think that a film is made only for their enjoyment, and who know nothing about their own existence.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TERZA VISIONE - 4. Festival des italienischen Genrefilms (Juli 2017, Frankfurt)
BeitragVerfasst: 09.06.2017 15:34 
Online

Registriert: 11.2009
Beiträge: 10733
Geschlecht: männlich
Dr. Zombi hat geschrieben:
italo hat geschrieben:
Logan5514 hat geschrieben:
italo hat geschrieben:
Da ich unweit vom Filmuseum wohne, werde ich wohl unerkannt vorbei schauen. ;)


Du bist doch bekannt wie ein bunter Hund... :lol:



Mich kennt kein Schwein!


Werde das auch so handhaben. ;) :lol:


Meine Internet Persönlichkeit hat rein gar nichts dem Real Life zu tun. Da ist es mir einfach lieber unauffällig vorbeizuschauen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TERZA VISIONE - 4. Festival des italienischen Genrefilms (Juli 2017, Frankfurt)
BeitragVerfasst: 09.06.2017 17:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2013
Beiträge: 3009
Wohnort: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Geschlecht: männlich
McKenzie hat geschrieben:
DIE NACHT DER SCHLANGEN
(La notte dei serpenti)
Italien 1969
107 Min., Originalfassung mit deutschen und französischen Untertiteln, 35mm (1:2,35)



Und schon wieder ein absoluter Volltreffer! :P

Auf diesen Western freue ich mich ganz besonders! Und da mir der Film lediglich in einer rein englischsprachigen Fassung vorliegt, habe ich mir diesen aufgrund des fehlenden italienischen Tons und der entsprechenden Untertitelung -glücklicherweise- bis dahin auch noch aufgespart.
(was aber wiederum bestimmt nicht mehr lange gut gegangen wäre) ;)



Bleibt abschließend nur noch die folgende Frage: Handelt es sich bei der "Originalfassung" auch tatsächlich um die erhoffte "italienische Sprachfassung" :pray:, oder wurde das Ganze letztlich in "englischer Sprache" abgedreht?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TERZA VISIONE - 4. Festival des italienischen Genrefilms (Juli 2017, Frankfurt)
BeitragVerfasst: 10.06.2017 14:34 
Offline

Registriert: 07.2010
Beiträge: 44
Geschlecht: nicht angegeben
Richie Pistilli hat geschrieben:
Bleibt abschließend nur noch die folgende Frage: Handelt es sich bei der "Originalfassung" auch tatsächlich um die erhoffte "italienische Sprachfassung" :pray:, oder wurde das Ganze letztlich in "englischer Sprache" abgedreht?


Wenn nichts dabei steht und bei Land nur Italien, ist es immer eine italienische Originalfassung. Diesmal haben wir Dank zahlreicher Deutschlandpremieren und importierter Kopien (denn italienische Genrefilme sind seinerzeit hierzulande stets nur synchronisiert erschienen) tatsächlich sieben Filme im italienischen Original dabei, und zudem mit DIABOLIK und PHENOMENA zwei archivseitig als solche deklarierte englische Originalfassungen (durch die Produktions- und Besetzungs-Konstellation; ganz eindeutig ist es mitunter ja ohnehin nicht bestimmbar).


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TERZA VISIONE - 4. Festival des italienischen Genrefilms (Juli 2017, Frankfurt)
BeitragVerfasst: 10.06.2017 14:37 
Offline

Registriert: 07.2010
Beiträge: 44
Geschlecht: nicht angegeben
Und weiter geht's mit Saturday Night Fever, Terza Visione Style :D - am Samstag, 29.07., um 22:30 Uhr wartet:

ROLF
Italien 1984
93 Min., Originalfassung mit deutschen Untertiteln, 35mm (1:1,85)
Regie, Buch und Produktion: Mario Siciliano (als Marlon Sirko)
Kamera: Luigi Ciccarese (als Louis Smith)
Schnitt: Francesco Malvestito (als Frank Malvy)
Musik: Fabio Frizzi
Darsteller: Antonio Marsina, Tony Raccosta, Ketty Nichols, Louis Walser, Malcolm Duff

Der ehemalige Afrika-Söldner Rolf hat seinem blutigen Handwerk den Rücken gekehrt und versucht mit seiner Freundin Joana ein neues Leben zu beginnen. Doch die Geister der Vergangenheit ruhen nicht: Fünf ehemalige Kumpane wollen ihn zum Drogenschmuggel verleiten, während der lokale Polizeichef nicht an seine Wandlung glaubt, ihn zu provozieren versucht und es obendrein auf Joana abgesehen hat. Rolf bleibt unbeirrt, doch als Joana vergewaltigt und ermordet wird, bricht ihm der Boden unter den Füßen weg und er startet einen erbarmungslosen Feldzug...

Mit grimmiger Nüchternheit inszeniert Siciliano in seinem letzten Werk ein auswegloses Endspiel, bei dem es keine Gewinner gibt. Zwischen handfester Exploitation, die das Ausmalen von Niederträchtigkeiten nicht scheut, und unwiderstehlich schwermütig-fetzigem Disco-Soundtrack von Fabio Frizzi verbirgt sich eine christliche Parabel über die Erlösungsbedürftigkeit des Verworfenen und das Scheitern seiner Läuterung. Erst jenseits der zivilisatorischen Ordnung, beim fiebrigen Guerillakampf auf Leben und Tod in einsamen Waldstreifen, stellt sich eine mühselig-schleichende Katharsis durch Selbstzersetzung ein. (ab)

Im Anschluss an die Vorführung gibt es zudem ein exklusives Bonus-Feature: Komponist Fabio Frizzi im Videointerview mit Sadi Kantürk und Sabrina Mikolajewski (ca. 30 Min., englische OV)!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TERZA VISIONE - 4. Festival des italienischen Genrefilms (Juli 2017, Frankfurt)
BeitragVerfasst: 11.06.2017 10:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2013
Beiträge: 3009
Wohnort: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Geschlecht: männlich
Matalo hat geschrieben:
Wenn nichts dabei steht und bei Land nur Italien, ist es immer eine italienische Originalfassung. Diesmal haben wir Dank zahlreicher Deutschlandpremieren und importierter Kopien (denn italienische Genrefilme sind seinerzeit hierzulande stets nur synchronisiert erschienen) tatsächlich sieben Filme im italienischen Original dabei, und zudem mit DIABOLIK und PHENOMENA zwei archivseitig als solche deklarierte englische Originalfassungen (durch die Produktions- und Besetzungs-Konstellation; ganz eindeutig ist es mitunter ja ohnehin nicht bestimmbar).

Vielen Dank für Deine ausführliche Erläuterung :hutheben:
Das klingt doch alles hervorragend :)

Matalo hat geschrieben:
Und weiter geht's mit Saturday Night Fever, Terza Visione Style :D - am Samstag, 29.07., um 22:30 Uhr wartet:

ROLF
Italien 1984
93 Min., Originalfassung mit deutschen Untertiteln, 35mm (1:1,85)
Regie, Buch und Produktion: Mario Siciliano (als Marlon Sirko)

Im Anschluss an die Vorführung gibt es zudem ein exklusives Bonus-Feature: Komponist Fabio Frizzi im Videointerview mit Sadi Kantürk und Sabrina Mikolajewski (ca. 30 Min., englische OV)!


:schilder_ohk:

In der italienischen Sprachfassung trägt unserer Söldnerliebling auch wenigstens den glorreichen Namen "Rolf" ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TERZA VISIONE - 4. Festival des italienischen Genrefilms (Juli 2017, Frankfurt)
BeitragVerfasst: 11.06.2017 11:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2290
Wohnort: Aquae Mattiacorum
Geschlecht: männlich
Tolles Programm soweit!
:schilder_hschild:

_________________
Bild
support your local nischenlabel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TERZA VISIONE - 4. Festival des italienischen Genrefilms (Juli 2017, Frankfurt)
BeitragVerfasst: 11.06.2017 12:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1198
Geschlecht: nicht angegeben
Matalo hat geschrieben:
Und weiter geht's mit Saturday Night Fever, Terza Visione Style :D - am Samstag, 29.07., um 22:30 Uhr wartet:

ROLF

:wiegeil:

_________________
"Ihr Name ist Luzifer. Ihr vertraue ich mehr als meinem besten Freund. Sie spricht nicht, sie hört nicht, betrügt nicht. Sie ist taub, ist blind, ist stumm. Sie tötet nur!"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TERZA VISIONE - 4. Festival des italienischen Genrefilms (Juli 2017, Frankfurt)
BeitragVerfasst: 12.06.2017 07:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2010
Beiträge: 634
Wohnort: Norimberga
Geschlecht: männlich
Auch rare Mondo-Filme haben Tradition bei uns, weswegen wir am 28.07. um 23 Uhr diese jüngst mit Freuden im Archiv des Deutschen Filminstituts entdeckte Rarität darreichen werden:

SCHWEDEN – HÖLLE ODER PARADIES?

(Svezia, inferno e paradiso)
Italien 1968
87 Min., deutsche Fassung, 35mm (1:1,37)
Regie, Buch und Schnitt: Luigi Scattini
Produktion: Mario Borghi
Kamera: Claudio Racca
Musik: Piero Umiliani


Neben Gualtiero Jacopetti, Franco Prosperi und den Brüdern Angelo und Alfredo Castiglioni war Luigi Scattini einer der profiliertesten Exponenten des Sitten- und des Mondo-Films, jener Gattung sensationalistischer, semidokumentarischer Filme, die ab dem Welterfolg von Jacopetti/Prosperis MONDO CANE aus dem italienischen Kino für fast 20 Jahre nicht mehr wegzudenken waren. In SVEZIA, INFERNO E PARADISO bereist Scattini das in der resteuropäischen Wahrnehmung seinerzeit als progressiv und freizügig geltende Schweden, was der katholische Filmdienst 1968 folgendermaßen beschrieb:
„So werden denn auch prompt alle jene für Schwedenfilme üblichen Zutaten als Lockmittel ausgeschlachtet, die nach der Meinung der Produzenten Attribute für das Paradies auf Erden sind: Liebesschiffe für die Jugend, Nacktbaden, Lokalitäten für alle abartigen Neigungen, LSD-Rausch, Buchläden für pornographische Schriften (die Anschrift des Ladens wird - gründlich wie man ist - mitgeteilt) und ähnliches.“
Zu größerem Ruhm als der Film selbst gelangte seine Musik: Piero Umilianis Stück Mah Nà Mah Nà ist heute ein ikonisches, in ungezählten Varianten eingespieltes und immer wieder als Zitat oder Zierde eingesetztes Stück Popkultur, während Scattinis illustre Filmcollage, in der sich dazu nackte Schwedenmädchen im Schnee necken, alldieweil in Vergessenheit geraten ist. (cd)

Im Vorprogramm: Zeitgenössiche 35mm-Kinotrailer


www.youtube.com Video From : www.youtube.com

_________________
"Wir haben zulange Menschen, denen Film als Kunstform nichts bedeutet, das Geschäft bestimmen lassen, und jetzt pissen sie ihm das letzte Fleisch von den Knochen."
- Tim Lucas (im Zusammenhang mit diesem Artikel)

ESKALIERENDE TRÄUME
Exzessraum des Cinelebens



Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TERZA VISIONE - 4. Festival des italienischen Genrefilms (Juli 2017, Frankfurt)
BeitragVerfasst: 12.06.2017 08:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 1366
Wohnort: Das finstere Tal
Geschlecht: männlich
Sag mal McKenzie, die Zeiten die Du da so angibst sind ja alle jenseits von gut und böse. Werden denn auch tagsüber Filme laufen? Oder sagen wir mal: Vor 20 Uhr? Wenn das Programm so aufgebaut ist wie die Hofbauer-Kongresse tät es mir schon leid um die ganzen Perlen, die ich dann selig verschlummern würde ...

Und wahrscheinlich ist die Frage untergegangen: Ist schon etwas bekannt bezüglich Dauerkarten?

_________________
Die Umschreibung Neuentdeckung [...] ist natürlich nur eine äußerst persönliche Färbung, denn es handelt sich um ein Spektakel innerhalb der ganz eigenen Filmwelt. Die Suche nach Input, nach Neuem, und die Offenherzigkeit gegenüber Genres und Filmen jeder Art, führen mich immer wieder zu solchen Etappen, und auch wenn sich dieser Kreis niemals schließen wird, er erfährt mitunter durchaus erfreuliche Erweiterungen. (Prisma)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TERZA VISIONE - 4. Festival des italienischen Genrefilms (Juli 2017, Frankfurt)
BeitragVerfasst: 12.06.2017 14:36 
Offline

Registriert: 07.2010
Beiträge: 44
Geschlecht: nicht angegeben
Schmutziger_Maulwurf hat geschrieben:
Sag mal McKenzie, die Zeiten die Du da so angibst sind ja alle jenseits von gut und böse. Werden denn auch tagsüber Filme laufen? Oder sagen wir mal: Vor 20 Uhr? Wenn das Programm so aufgebaut ist wie die Hofbauer-Kongresse tät es mir schon leid um die ganzen Perlen, die ich dann selig verschlummern würde ...


Nein nein, das Programm ist prinzipiell so aufgebaut wie auch die letzten Ausgaben von Terza Visione, nur mit zweimal etwas längeren Nachmittagspausen und im Prinzip etwas früherem abendlichen Schluss. 13 Uhr (bzw. Fr um 12:30 Uhr) der erste Film, dann (Fr/So) eine durch eine anderweitige Kinderfilm-Vorführung bedingte Nachmittagspause z.B. für einen Spaziergang am Mainufer oder Kaffee & Kuchen, dann ca. 16 Uhr der zweite Filme, anschließend Pause für Abendessen, dann um 20 Uhr und 22:30 Uhr (bzw. Fr um 23:00) ein abendliches Double Feature. Also keine Angst, es geht nicht bis in die Morgenstunden, zumindest nicht das Filmprogramm. ;)

Zitat:
Und wahrscheinlich ist die Frage untergegangen: Ist schon etwas bekannt bezüglich Dauerkarten?


Dauerkarten wird es wieder geben, der Startschuss für Reservierungen wird in den nächsten Tagen folgen, bitte also noch ein klein wenig Geduld. :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TERZA VISIONE - 4. Festival des italienischen Genrefilms (Juli 2017, Frankfurt)
BeitragVerfasst: 12.06.2017 14:37 
Offline

Registriert: 07.2010
Beiträge: 44
Geschlecht: nicht angegeben
Um die Ausführungen zu unterstreichen gehen die Ankündigungen mit einem der Mittagsfilme weiter ;)

Am Samstag, 29.07., um 13:00 Uhr tritt auf den Plan:

EIN ACHTBARER MANN
(Un uomo da rispettare)
Italien/Bundesrepublik Deutschland 1972
112 Min., deutsche Fassung, 35mm (1:2,35)
Regie: Michele Lupo
Produktion: Manolo Bolognini, Marina Cicogna
Buch: Roberto Leoni, Nico Ducci, Michele Lupo, Mino Roli, nach einer Idee von Roberto Leoni
Kamera: Tonino Delli Colli
Schnitt: Antonietta Zita
Musik: Ennio Morricone
Darsteller: Kirk Douglas, Giuliano Gemma, Florinda Bolkan, Wolfgang Preiss, Reinhard Kolldehoff

Profi-Einbrecher Stephen kommt nach zwei Jahren aus dem Hamburger Gefängnis. Noch bevor er seine Frau Anna wiedersieht, schlägt ihm der Gangsterboss Müller einen Einbruch in ein technisch hochgerüstetes Bankhaus vor, wo zwei Millionen Dollar Beute locken. Stephen zögert zunächst, willigt nach der Begegnung mit dem draufgängerischen Zirkus-Artisten Marco dann aber doch ein, den letzten großen Coup zu wagen. Doch während der Vorbereitungen kommen ihm Zweifel an der Zuverlässigkeit des Partners und der Treue seiner Frau...

Einer der wenigen in Deutschland angesiedelten italienischen Genrefilme besticht durch handwerkliche Präzision, differenzierte Figurenzeichnung und reichlich Hamburger Lokalkolorit – nicht zuletzt bei einer spektakulären Auto-Verfolgungsjagd zwischen Reeperbahn, Fischmarkt und Hafen. Große Namen stehen nicht nur auf der Darstellerliste: Die CinemaScope-Kamera von Tonino Delli Colli folgt dem Geschehen mit Grandezza und Wendigkeit zugleich, während die Musik von Ennio Morricone der mitreißenden Charakterstudie melancholisches Gewicht verleiht, wenn existenzielle Dinge in der aufziehenden Abenddämmerung des Lebens verhandelt werden. (ab)

Wir freuen uns sehr, nach mühsamer Überzeugungsarbeit den raren, auf Heimvideomedien nur in mäßigen Behelfsversionen erhältlichen Film in einer gut erhaltenen, in prächtigen Farben strahlenden 35mm-Kopie der deutschen Erstaufführung zeigen zu dürfen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TERZA VISIONE - 4. Festival des italienischen Genrefilms (Juli 2017, Frankfurt)
BeitragVerfasst: 12.06.2017 14:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2290
Wohnort: Aquae Mattiacorum
Geschlecht: männlich
Wahnsinn! :)

_________________
Bild
support your local nischenlabel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TERZA VISIONE - 4. Festival des italienischen Genrefilms (Juli 2017, Frankfurt)
BeitragVerfasst: 12.06.2017 17:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 1366
Wohnort: Das finstere Tal
Geschlecht: männlich
andeh hat geschrieben:
Wahnsinn! :)

Du sagst es!

@Matalo: Vielen Dank! :hutheben:

_________________
Die Umschreibung Neuentdeckung [...] ist natürlich nur eine äußerst persönliche Färbung, denn es handelt sich um ein Spektakel innerhalb der ganz eigenen Filmwelt. Die Suche nach Input, nach Neuem, und die Offenherzigkeit gegenüber Genres und Filmen jeder Art, führen mich immer wieder zu solchen Etappen, und auch wenn sich dieser Kreis niemals schließen wird, er erfährt mitunter durchaus erfreuliche Erweiterungen. (Prisma)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TERZA VISIONE - 4. Festival des italienischen Genrefilms (Juli 2017, Frankfurt)
BeitragVerfasst: 12.06.2017 18:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2013
Beiträge: 3009
Wohnort: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Geschlecht: männlich
Schmutziger_Maulwurf hat geschrieben:
Wenn das Programm so aufgebaut ist wie die Hofbauer-Kongresse tät es mir schon leid um die ganzen Perlen, die ich dann selig verschlummern würde ...


Da hilft wohl nur noch:

Bild

;)




Der "achtbare Mann" auf der großen Leinwand ist natürlich ein weiteres Highlight :dh:
Und ob Schweden letztendlich eine Hölle oder ein Paradies ist, werde ich dann sehen... Klingt zumindest nach einem schwer unterhaltsamen Mondo-Gaudi :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TERZA VISIONE - 4. Festival des italienischen Genrefilms (Juli 2017, Frankfurt)
BeitragVerfasst: 14.06.2017 05:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2010
Beiträge: 634
Wohnort: Norimberga
Geschlecht: männlich
Nach meiner Late Night Lecture über Riccardo Freda im November letzten Jahres im inzwischen leider geschlossenen Münchner Kino Eldorado habe ich gelobt, dass Freda im Rahmen der kommenden Ausgabe von "Terza Visione" endlich auch zu überfälligen Ehren kommen werde. Dieses Versprechen lösen wir nun ein,

MIT FAUST UND DEGEN
(Il magnifico avventuriero)
Italien/Frankreich/Spanien 1963
90 Min,, deutsche Fassung, 35mm (1:1,85)
Regie: Riccardo Freda
Produktion: Luigi Carpentieri, Ermanno Donati
Buch: Filippo Sanjust
Kamera: Raffaele Masciocchi, Julio Ortas
Schnitt: Ornella Micheli
Musik: Francesco De Masi
Darsteller: Brett Halsey, Françoise Fabian, Claudia Mori, Andrea Bosic, Umberto D'Orsi


Im Florenz des 16. Jahrhunderts wird der Bildhauer und Goldschmied Benvenuto Cellini der Falschmünzerei angeklagt, als gefälschte Münzen in Umlauf gelangen, die seine Prägung tragen. Von Papst Paul III verteidigt, aber von der Gerichtsbarkeit verfolgt, macht sich Benvenuto auf die Suche nach den wahren Übeltätern...

Diese historisch verbürgte Episode aus dem Leben von Benvenuto Cellini (1500 – 1571) dient Großmeister Riccardo Freda nicht als Grundlage für einen biographischen Historienfilm, sondern lediglich als knalliges Stichwort für seinen apotheotischen Abschied von jenem Genre, das ihn 20 Jahre zuvor zum Starregisseur gemacht hatte: Dem Mantel- und Degen-Film. Noch einmal choreographiert er einen formal eleganten, rasanten und tänzerischen Reigen klirrender Schwerter, wehender Umhänge, galoppierender Hufe und romantischen Pathos, gemäß seinem schon im Originaltitel fröhlich postulierten Glauben an den Abenteuerfilm als Ideal. (cd)

Zu sehen am 30.07. um 13 Uhr in einer Filmkopie des Deutschen Filminstituts, deren Zustand von der hauseigenen Prüfung für "sehr gut" befunden wurde. Vorab wird es drei historische 35mm-Trailer zu Abenteuer- und Kostümfilmen zu sehen sowie eine Einführung von mir zu hören geben.

_________________
"Wir haben zulange Menschen, denen Film als Kunstform nichts bedeutet, das Geschäft bestimmen lassen, und jetzt pissen sie ihm das letzte Fleisch von den Knochen."
- Tim Lucas (im Zusammenhang mit diesem Artikel)

ESKALIERENDE TRÄUME
Exzessraum des Cinelebens



Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TERZA VISIONE - 4. Festival des italienischen Genrefilms (Juli 2017, Frankfurt)
BeitragVerfasst: 21.06.2017 17:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2010
Beiträge: 634
Wohnort: Norimberga
Geschlecht: männlich
Eine sommerliche Brise umweht am Sonntag, 30.7., um 16:15 Uhr unsere lockeren Kleider, wenn titelgebend naht:

DAS ENDE DER UNSCHULD
(La fine dell'innocenza)
Italien/Großbritannien 1976
86 Min, deutsche Fassung, 35mm (1:2,35)
Regie: Massimo Dallamano
Produktion: Alfredo Nicolai, Harry Alan Towers, Martin Cahill
Buch: Massimo Dallamano, Marcello Coscia
Kamera: Franco Delli Colli
Schnitt: Nicholas Wentworth
Musik: Fabio Frizzi, Franco Bixio, Vince Tempera
Darsteller: Annie Belle, Charles Fawcett, Felicity Devonshire, Al Cliver, Ciro Ippolito, Maria Rohm


Aus einem Schweizer Klosterinternat wird die junge Annie von einem windigen Geschäftsmann abgeholt, in dessen Obhut sie sich befindet. Gemeinsam fliegen sie nach Hongkong, wo er krumme Geschäfte abwickelt. Seinen Zudringlichkeiten entwischend, macht sie Bekanntschaft mit der erotischen Libertinage der Elite, wird aber auch rücksichtslos ausgenutzt und mit eitlem Besitzdenken konfrontiert...

Im Fahrwasser des Welterfolgs von EMMANUELLE wurde es Mitte der 70er zum Trend, softe Erotik mit gepfefferter Exotik zu paaren. Ähnlich wie in Deutschland bei den Filmen von Hubert Frank war diese Prämisse bei einem visuell versierten Erotomanen wie Massimo Dallamano in den besten Händen. In sonnendurchfluteten Bildern und glitzernden Dekors inszeniert er mit Lust am dicken Pinselstrich die sinnliche Neugier, die Gefahren eines ausbeuterischen Umfelds und die Insignien der Unschuld von der Kinderpuppe bis zu langen Kniestrümpfen. Und erzählt inmitten des Glamours der urbanen Neon-Nächte, der Villen mit Pool und saftigen Palmengärten auch von einem weiblichen Freiheitsdrang, der sich irgendwann nicht mehr damit begnügen will, nur Luxusobjekt in einer Konsumgüterwelt zu sein. (ab)

Vorab werden einige zeitgenössische Trailer gereicht zu diesem sehr selten gezeigten Dallamano-Film, der auch unter Titeln wie "Joy of Love", "Annie Belle - Zur Liebe geboren" oder "Teenage Emanuelle" vertrieben wurde.

www.youtube.com Video From : www.youtube.com

_________________
"Wir haben zulange Menschen, denen Film als Kunstform nichts bedeutet, das Geschäft bestimmen lassen, und jetzt pissen sie ihm das letzte Fleisch von den Knochen."
- Tim Lucas (im Zusammenhang mit diesem Artikel)

ESKALIERENDE TRÄUME
Exzessraum des Cinelebens



Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TERZA VISIONE - 4. Festival des italienischen Genrefilms (Juli 2017, Frankfurt)
BeitragVerfasst: 21.06.2017 21:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2010
Beiträge: 634
Wohnort: Norimberga
Geschlecht: männlich
Deutschlandpremiere #3 führt uns am 29.07. um 20 Uhr durch die Abgründe von Rom zu

INGRID AUF DER STRASSE
(Ingrid sulla strada)
Italien 1973
96 Min., Originalfassung mit englischen Untertiteln, 35mm (1:2,35)
Regie und Buch: Brunello Rondi
Produktion: Carlo Maietto
Kamera: Stelvio Massi
Schnitt: Marcello Malvestito
Musik: Carlo Savina
Darsteller: Janet Agren, Francesca Romana Coluzzi, Franco Citti, Enrico Maria Salerno, Fred Robsahm


Hals über Kopf entflieht die junge Ingrid der Eiswüste ihrer lappländischen Heimat und ihrem bisherigen Leben. Schon im Zug prostituiert sie sich, um eine Fahrkarte kaufen zu können. Ihre Reise führt sie in die „ewige Stadt“ Rom, wo die temperamentvolle Sexarbeiterin Claudia sie unter ihre Fittiche nimmt. Deren Zuhälter Renato, Anführer einer Bande von Neonazis, ist sie jedoch ein Dorn im Auge…

Als Co-Autor zahlreicher Filme von Federico Fellini gelangte Brunello Rondi (1924 – 1989) zwar zu einigen Ehren, als Regisseur blieb er jedoch lange eine kontroverse Figur, die selbst in ihrem Heimatland erst nach ihrem Tod einer Reevaluierung unterzogen wurde. In INGRID SULLA STRADA zeichnet er ein rauhes Sittengemälde einer sozial zerklüfteten Großstadt und balanciert waghalsig, aber virtuos auf einer verborgenen Schwelle zwischen Neorealismus und Exploitationkino, über die er seine Protagonistin auf eine nächtliche Odyssee durch ein schmutziges, von neurotischen, niederträchtigen und geisterhaften Figuren bevölkertes Rom schickt, getrieben von flüchtigen Träumen und der Suche nach einer absoluten und daher unerreichbaren Freiheit. (cd)

Einführung: Christoph Draxtra

www.youtube.com Video From : www.youtube.com

_________________
"Wir haben zulange Menschen, denen Film als Kunstform nichts bedeutet, das Geschäft bestimmen lassen, und jetzt pissen sie ihm das letzte Fleisch von den Knochen."
- Tim Lucas (im Zusammenhang mit diesem Artikel)

ESKALIERENDE TRÄUME
Exzessraum des Cinelebens



Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TERZA VISIONE - 4. Festival des italienischen Genrefilms (Juli 2017, Frankfurt)
BeitragVerfasst: 22.06.2017 06:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1198
Geschlecht: nicht angegeben
Ein sehr schönes Programm!

FFM ist einfach nur so weit weg... :motzschild:

_________________
"Ihr Name ist Luzifer. Ihr vertraue ich mehr als meinem besten Freund. Sie spricht nicht, sie hört nicht, betrügt nicht. Sie ist taub, ist blind, ist stumm. Sie tötet nur!"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TERZA VISIONE - 4. Festival des italienischen Genrefilms (Juli 2017, Frankfurt)
BeitragVerfasst: 22.06.2017 18:01 
Offline

Registriert: 07.2010
Beiträge: 44
Geschlecht: nicht angegeben
Zwei weitere Ankündigungen - die Filme, die am Freitag tagsüber zu sehen sind:

BLUTGERICHT
(La rivolta dei sette)
Italien 1964
88 Min., deutsche Fassung, 35mm (1:2,35)
Regie: Alberto De Martino
Produktion: Joseph Fryd
Buch: Alessandro Continenza, Alberto De Martino, Vincenzo Flamini, Giovanni Simonelli
Kamera: Pier Ludovico Pavoni
Schnitt: Otello Colangeli
Musik: Franco Mannino, Angelo Francesco Lavagnino
Darsteller: Tony Russel, Nando Gazzolo, Livio Lorenzon, Helga Liné, Paola Pitti

Eine Gruppe von Rebellen macht sich auf, die Schreckensherrschaft des Tyrannen von Sparta zu brechen. Eine besondere Rolle spielt dabei die Statue der Pallas Athene, die als eine Art Unterpfand für die Herrscht fungiert. Sie wird geraubt, versteckt, gesucht, wieder entwendet, ausgeliefert und zurückerobert...

Doch die Handlung ist nur der ein Ausgangspunkt für ein buntes Spektakel, das in Technicolor und CinemaScope den Wurzeln des Kinos in der Jahrmarktsattraktion huldigt, ein turbulentes Kräftemessen entfacht und einen Abenteuerspielplatz eröffnet, in dem sich gut geölte Muskelmänner austoben und die Freude am inneren Kind entdecken dürfen. Der vielseitig talentierte Alberto De Martino würzt das muntere Treiben mit opulenten Tempelfesten, einer fahrenden Komikertruppe und kleinen schelmischen Einfällen, mithilfe derer sich ein vergnüglicher Abenteuer-Bilderbogen aufspannt. (ab)

Dieser beschwingte Start in den Tag wartet am Freitag, 28.7., um 12:30 Uhr - denn auch bei dieser Ausgabe darf der seit Jahrzehnten von den allermeisten Leinwänden verbannte und doch gerade erst dort richtig aufblühende 'Sandalenfilm' nicht fehlen.


Deutschlandpremiere #4 bringt endlich erstmals einen Film von Melo-Maestro Raffaello Matarazzo ins Programm von Terza Visione:

WER OHNE SÜNDE IST...
(Chi è senza peccato... )
Italien 1952
97 Min., Originalfassung mit englischen Untertiteln, 35mm (1:1,37)
Regie: Raffaello Matarazzo
Produktion: Goffredo Lombardo, Raffaello Matarazzo
Buch: Aldo De Benedetti, Raffaello Matarazzo (ungenannt) nach der Romanvorlage von Alphonse de Lamartine
Kamera: Rodolfo Lombardi
Schnitt: Mario Serandrei
Musik: Salvatore Allegra
Darsteller: Amedeo Nazzari, Yvonne Sanson, Françoise Rosay, Enrica Dyrell, Enrico Olivieri

An den Hängen des Mont Blanc von einer Grenzkontrolle überrascht, sucht Stefano Unterschlupf bei den Schwestern Maria und Lisetta, die gerade erst ihre Mutter verloren haben. Stefano und Maria verlieben sich, doch sie fühlt sich für ihre jüngere Schwester verantwortlich. Stefano geht nach Kanada, um mit mehr Geld zurück zu kommen. Aus der Ferne heiraten sie, doch dann bricht der Kontakt ab und Stefano muss feststellen, dass Maria wegen Aussetzen eines Neugeborenen im Gefängnis gelandet ist. Verzweifelung greift um sich...

Raffaello Matarazzo, der ähnlich wie Douglas Sirk zunächst in anderen Genres tätig war und erst über Umwege im Melodram zu seinem Stil fand, entwickelte eine ganz eigene Ästhetik des sorgsam komponierten Überschusses. Wie in vielen seiner Melo-Klassiker der 50er Jahre fügen sich auch hier die Gefühlsexzesse und Leidenschaftsdramen des waghalsige Haken schlagenden Plots mit visueller Prägnanz zu einer ergreifenden Erzählung von der Reinheit der Herzen und den sonderbaren Fügungen des Schicksals. (ab)

Zu sehen am Freitag, 28.7., um 15:45 Uhr - mit einer Einführung von Lukas Foerster!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TERZA VISIONE - 4. Festival des italienischen Genrefilms (Juli 2017, Frankfurt)
BeitragVerfasst: 23.06.2017 14:40 
Offline

Registriert: 07.2010
Beiträge: 44
Geschlecht: nicht angegeben
Bild

Das Programm der vierten Ausgabe von TERZA VISIONE ist veröffentlicht, das Festivalplakat ist fertig und die Dauerkarten können reserviert werden!

Alle allgemeinen Informationen befinden sich im Grunde direkt auf dem Plakat oben, weitere Details außerdem auf:

Homepage des Deutschen Filmmuseums

Facebook-Seite des Festivals


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TERZA VISIONE - 4. Festival des italienischen Genrefilms (Juli 2017, Frankfurt)
BeitragVerfasst: 23.06.2017 20:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2013
Beiträge: 3009
Wohnort: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Geschlecht: männlich
Das Programm für 2017 ist wieder mal aller erste Sahne :manpower:


Freue mich neben den bereits kommentierten Highlights besonders auf die 'Ingrid von der Straße', da gerade dieses feine Straßenmädchen schon seit langer Zeit ziemlich weit oben auf meiner Wunschliste herumlungert. Bin also schon schwer gespannt 8-)

Darüber hinaus fiebere ich in diesem Jahr insgesamt neun Filmpremieren (inkl. Ingrid & der Schlangennacht) entgegen, von denen übrigens kein einziger Titel uninteressant klingt. Somit ist den Machern auch in diesem Jahr ein sehr ansprechendes als auch erwartungsvolles Programm gelungen.
:hutheben:


So, Hotel ist gebucht und die Reservierungsmail wurde gerade verschickt; jetzt müssen nur noch die zu überstehenden 34 Tage wie im Flug vergehen.... :bruchpilot:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TERZA VISIONE - 4. Festival des italienischen Genrefilms (Juli 2017, Frankfurt)
BeitragVerfasst: 26.06.2017 06:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2010
Beiträge: 634
Wohnort: Norimberga
Geschlecht: männlich
Und noch zwei Deutschlandpremieren, auf die wir uns sehr freuen - am 28.07. um 20 Uhr erwartet euch im wahrsten Sinne des Titels ein Mysterium:

ARCANA
Italien 1972
122 Min., Originalfassung mit englischen Untertiteln, 35mm (1:1,85)
Regie: Giulio Questi
Produktion: Gaspare Palumbo
Buch: Franco „Kim“ Arcalli, Giulio Questi
Kamera: Dario Di Palma
Schnitt: Franco „Kim“ Arcalli
Musik: Romolo Grano, Berto Pisano
Darsteller: Maurizio degli Esposti, Lucia Bosé, Tina Aumont, Dario Vigano


In einer Plattenbausiedlung in der Peripherie von Mailand hält eine sizilianische Witwe für eine bürgerliche, zahlungskräftige Kundschaft als Medium spiritistische Sitzungen ab. Angewidert von der Geldgier seiner Mutter und der Narretei ihrer Klienten, beginnt ihr Sohn heimlich, seine tatsächliche paranormale Begabung zu erproben...

Der letzte von nur drei Kino-Spielfilmen des 2014 verstorbenen Exzentrikers Giulio Questi zeigt das Italien der beginnenden 1970er als schizophrenen Moloch, unter dessen Füßen im Wortsinn ein unverwüstliches, manisches Gebräu aus Aberglaube, Erlösungsfantasien und Materialismus munter brodelt. Als androgyner, beunruhigend stoischer advocatus diaboli schleicht Maurizio degli Esposti durch Questis in lüstern brennendes Sonnenlicht getauchten Illusionsraum und rupft ostentativ das Unkraut aus den Fugen eines gesellschaftlichen Fundaments aus Lügen und Perversionen. Ein Hauptwerk des surrealistischen italienischen Kinos. (cd)

Vorab: Eine Einführung von Christoph Huber (Österreichisches Filmmuseum).

www.youtube.com Video From : www.youtube.com



Am 29.07. um 15:30 wird eine am Essigsyndrom sterbende, aber noch schönsten Technicolor-Farben erstrahlende Kopie, die zur Deutschlandpremiere des Films vielleicht nur noch dieses eine Mal zu sehen ist, spritzig Antwort auf die Frage geben:

KLEINE BRAUT, WAS NUN?
(La sposina)
Italien 1976
92 Min., Originalfassung mit deutschen Untertiteln, 35mm (1:2,35)
Regie: Sergio Bergonzelli
Produktion: Carlo Pescino
Buch: Sergio Bergonzelli, Leandro Lucchetti
Kamera: Claudio Morabito
Schnitt: Luciano Cavalieri
Musik: Nico Fidenco
Darsteller: Antinesca Nemour, Carlo De Mejo, Riccardo Garrone, Magda Konopka, Alfredo D'Ippolito


Chiara und Massimo sind jung, verliebt und überglücklich – allein eine geschlechtliche Vereinigung steht noch aus, denn Massimo möchte damit bis zur Ehe warten. Schweren Herzens gibt Chiara ihre geliebte Ungebundenheit auf, nur um in der Hochzeitsnacht die Impotenz ihres Mannes entdecken zu müssen. Entschlossen, weder auf Liebe, noch auf Lust zu verzichten, setzt Chiara alles daran, ihren Massimo zu heilen…

Erektionsschwäche als Dreh- und Angelpunkt einer romantischen, in ungestümer Kinokalligraphie geschwungenen commedia sexy, die sich viele naheliegende Kalauer versagt und im Herzen eigentlich doch eher die commedia all'italiana und deren klassizistischeres Humorverständnis beerbt, beherzte Erschütterungen kleinbürgerlicher Eitelkeiten und Moralvorstellungen inklusive. LA SPOSINA zeigt Sergio Bergonzelli auf dem Zenit seines Könnens, ist eine mal jauchzende, mal alberne, manchmal absurde und ihren Figuren doch immer liebevoll verbundene Anrufung von Aphrodite und Eros. (cd)

Im Vorprogramm werden drei zeitgenössische 35mm-Trailer zu italienischen Erotikkomödien zu sehen und eine Einführung von Gary Vanisian (Filmkollektiv Frankfurt) zu hören sein.

www.youtube.com Video From : www.youtube.com

_________________
"Wir haben zulange Menschen, denen Film als Kunstform nichts bedeutet, das Geschäft bestimmen lassen, und jetzt pissen sie ihm das letzte Fleisch von den Knochen."
- Tim Lucas (im Zusammenhang mit diesem Artikel)

ESKALIERENDE TRÄUME
Exzessraum des Cinelebens



Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TERZA VISIONE - 4. Festival des italienischen Genrefilms (Juli 2017, Frankfurt)
BeitragVerfasst: 07.07.2017 00:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 818
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo, wie sieht es mit Einzeltickets aus? Kann man die auch vorbestellen?

Danke im Voraus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TERZA VISIONE - 4. Festival des italienischen Genrefilms (Juli 2017, Frankfurt)
BeitragVerfasst: 07.07.2017 06:40 
Offline

Registriert: 04.2016
Beiträge: 51
Geschlecht: männlich
Marco hat geschrieben:
Hallo, wie sieht es mit Einzeltickets aus? Kann man die auch vorbestellen?

Danke im Voraus


Ja, kann man. Meine Freundin ist nur die letzten zwei Tage mit dabei, und da haben wir Einzeltickets für sie reserviert. Einfach eine Mail an kino@deutsches-filminstitut.de schicken.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TERZA VISIONE - 4. Festival des italienischen Genrefilms (Juli 2017, Frankfurt)
BeitragVerfasst: 07.07.2017 07:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 818
Geschlecht: nicht angegeben
Vielen Dank


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TERZA VISIONE - 4. Festival des italienischen Genrefilms (Juli 2017, Frankfurt)
BeitragVerfasst: 13.07.2017 13:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2010
Beiträge: 634
Wohnort: Norimberga
Geschlecht: männlich
Wer in Frankfurt und Umgebung wohnt, sich schon einmal fürs Festival aufwärmen und einen Vorgeschmack darauf bekommen möchte, was für ungewöhnliche Entdeckungen man bei uns machen kann, hat am 14.07. um 22:30 im Deutsches Filmmuseum im Rahmen des ThinkFilM! Symposium eine zweite und dank Essigsyndrom möglicherweise letzte Gelegenheit, die von uns für die letztjährige Festivalausgabe zusammengeflickte und untertitelte italienische 35mm-Kopie von Sergio Bergonzellis seltenem CRISTIANA MONACA INDEMONIATA in ihrer vollen Technicolor-Pracht zu sehen. Wir werden vor Ort sein, um vor der Vorführung noch einmal die Geschichte dieser nervenzerrenden Filmbergung zu erzählen und würden uns freuen, wenn einige von euch trotz Sommerwetter den Weg ins Kino finden - es lohnt sich!

Aus unserem letzten Programmheft:

CRISTIANA, DIE BESESSENE
(Cristiana monaca indemoniata – La vocazione)
Italien 1972
98 Minuten, Originalfassung mit englischen Untertiteln, 35mm
Regie: Sergio Bergonzelli
Darsteller: Toti Achilli, Magda Konopka, Vassili Karis, Eva Czemerys, Marco Guglielmi


In einem abstürzenden Flugzeug gelobt die junge Cristiana, als Nonne rein und gottgefällig zu leben, sollte sie das Unglück überleben. Ihr Wunsch ist dem Schicksal Befehl, doch der freudlose Alltag hinter Klostermauern ist nicht Sache des lebenshungrigen Partygirls, das sich bald in einer Spirale aus Sex, Wahn und Verbrechen gefangen findet...

In Geist und Form den Leidenschaftsexzessen des indischen und lateinamerikanischen Kinos am nächsten, ist CRISTIANA MONACA INDEMONIATA die irrwitzige Verschmelzung aller Genres, die sein emsiger Schöpfer in einem einzelnen Film zu bündeln und mit lieber Mühe zu bändigen wusste: Existenzialistisches Melodram, wüste Sittenkolportage, dralle Sexploitation, katholizistisches Moralstück und Räuberpistole - all das schichtet Sergio Bergonzelli fröhlich zu einem mächtigen und köstlichen Tiramisù, zu einem Husaren- und Meisterstück des italienischen Exploitation-Kinos, in dem sich die Leiden der Seele und die Freuden des Fleisches in einem waghalsigen Veitstanz vereinigen.

www.youtube.com Video From : www.youtube.com

_________________
"Wir haben zulange Menschen, denen Film als Kunstform nichts bedeutet, das Geschäft bestimmen lassen, und jetzt pissen sie ihm das letzte Fleisch von den Knochen."
- Tim Lucas (im Zusammenhang mit diesem Artikel)

ESKALIERENDE TRÄUME
Exzessraum des Cinelebens



Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TERZA VISIONE - 4. Festival des italienischen Genrefilms (Juli 2017, Frankfurt)
BeitragVerfasst: 26.07.2017 18:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2010
Beiträge: 634
Wohnort: Norimberga
Geschlecht: männlich
Wer sich übrigens vorgenommen hat, am Wochenende zu kommen und bisher nicht reserviert hat: Eile ist geboten, denn die ersten beiden Vorführungen morgen Abend sind tatsächlich schon ausverkauft/-reserviert! :shock:

_________________
"Wir haben zulange Menschen, denen Film als Kunstform nichts bedeutet, das Geschäft bestimmen lassen, und jetzt pissen sie ihm das letzte Fleisch von den Knochen."
- Tim Lucas (im Zusammenhang mit diesem Artikel)

ESKALIERENDE TRÄUME
Exzessraum des Cinelebens



Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TERZA VISIONE - 4. Festival des italienischen Genrefilms (Juli 2017, Frankfurt)
BeitragVerfasst: 26.07.2017 18:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2013
Beiträge: 3009
Wohnort: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Geschlecht: männlich
McKenzie hat geschrieben:
Eile ist geboten, denn die ersten beiden Vorführungen morgen Abend sind tatsächlich schon ausverkauft/-reserviert! :shock:


Zum Glück ist der Kinosaal mit einer Klimaanlage ausgestattet :D
Es freut mich natürlich zu lesen, dass der immense Aufwand auch seine verdiente Anerkennung findet.


So, und jetzt werden erst einmal in Ruhe die Koffer zu Ende gepackt...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TERZA VISIONE - 4. Festival des italienischen Genrefilms (Juli 2017, Frankfurt)
BeitragVerfasst: 26.07.2017 18:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2010
Beiträge: 634
Wohnort: Norimberga
Geschlecht: männlich
Ja, damit hätte ich nun auch nicht gerechnet. Das einheimische Frankfurter Publikum scheint italophiler zu sein als jenes in Nürnberg. :geek:

_________________
"Wir haben zulange Menschen, denen Film als Kunstform nichts bedeutet, das Geschäft bestimmen lassen, und jetzt pissen sie ihm das letzte Fleisch von den Knochen."
- Tim Lucas (im Zusammenhang mit diesem Artikel)

ESKALIERENDE TRÄUME
Exzessraum des Cinelebens



Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 84 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker