Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 20.08.2017 07:43

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 84 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: TERZA VISIONE - 4. Festival des italienischen Genrefilms (Juli 2017, Frankfurt)
BeitragVerfasst: 26.07.2017 20:30 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11938
Geschlecht: männlich
Ich will spontan entscheiden ob ich komme. Dann hoffe ich mal das einer seine Karte für Diabolik nicht abholt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TERZA VISIONE - 4. Festival des italienischen Genrefilms (Juli 2017, Frankfurt)
BeitragVerfasst: 27.07.2017 09:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2488
Wohnort: Aquae Mattiacorum
Geschlecht: männlich
McKenzie hat geschrieben:
Wer sich übrigens vorgenommen hat, am Wochenende zu kommen und bisher nicht reserviert hat: Eile ist geboten, denn die ersten beiden Vorführungen morgen Abend sind tatsächlich schon ausverkauft/-reserviert! :shock:


Schön zu hören und bis später! :)

_________________
Bild
support your local nischenlabel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TERZA VISIONE - 4. Festival des italienischen Genrefilms (Juli 2017, Frankfurt)
BeitragVerfasst: 01.08.2017 18:08 
Offline

Registriert: 04.2016
Beiträge: 63
Geschlecht: männlich
War ein tolles Festival, auch wenn die Atmosphäre nicht ganz so heimelig war wie im KommKino, Nürnberg. Und Frankfurt am Main ist generell einfach ein wenig hässlich. Dafür gab es diesmal ein paar herausragend schöne Filmkopien, sowohl bei den Headlinern als auch bei den Raritäten. Und: die Vorstellungen waren weitgehend ausverkauft.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TERZA VISIONE - 4. Festival des italienischen Genrefilms (Juli 2017, Frankfurt)
BeitragVerfasst: 02.08.2017 12:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2488
Wohnort: Aquae Mattiacorum
Geschlecht: männlich
TheInferno7 hat geschrieben:
War ein tolles Festival, auch wenn die Atmosphäre nicht ganz so heimelig war wie im KommKino, Nürnberg. Und Frankfurt am Main ist generell einfach ein wenig hässlich. Dafür gab es diesmal ein paar herausragend schöne Filmkopien, sowohl bei den Headlinern als auch bei den Raritäten. Und: die Vorstellungen waren weitgehend ausverkauft.


Dem kann ich mich nur anschließen. War ein tolles Festival welches wie immer ein paar schöne Neuentdeckungen bereit gehalten hat. Dazu Diabolik und Phenomena mal im Kino zu sehen, unbeschreiblich. :)

_________________
Bild
support your local nischenlabel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TERZA VISIONE - 4. Festival des italienischen Genrefilms (Juli 2017, Frankfurt)
BeitragVerfasst: 03.08.2017 19:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2013
Beiträge: 3157
Wohnort: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Geschlecht: männlich
Zunächst einmal möchte ich mich herzlichst bei den Veranstaltern, dem Filmmuseum und den -zahlreichen- fleißigen Unterstützern für die vier unvergesslichen Festivaltage in Frankfurt bedanken, die dann aber dennoch mal wieder viel zu schnell vorüber waren...

Auch in diesem Jahr merkte man dem Festival zu jedem Zeitpunkt die Leidenschaft an, die ihr diesem unter dem Einsatz von Blut, Schweiß und echten Tränen angedeihen ließt. Vielen Dank, dass ihr uns auch in diesem Jahr schier unvorstellbare Filmschätze zugängig gemacht habt, von denen (soweit überhaupt bekannt) man nie zu träumen gewagt hätte, diese irgendwann mal in einem der hiesigen Kinos bestaunen zu können. Kurzum: es war einfach nur fabelhaft!

Eine erstklassige Filmauswahl (inkl. sechs! Deutschlandpremieren), tolles Wetter, ein ausgezeichnet klimatisierter Kinosaal (zumindest ab dem 2. Festivaltag), gutes Essen und ein sehr sympatisches Publikum. Dazu gesellten sich dann neben den mittlerweile üblichen auch einige neue Verdächtige und jede Menge Plattenläden 8-)


Donnerstag:

Nach einer verhältnismäßig fixen Anreise stand am Donnerstag Nachmittag zunächst die Suche nach den ersten Plattenläden auf der Agenda, bis es schließlich um 19:00 erstmals zum Filmmuseum ging. Und nach einer ausgiebigen Begrüßungsrunde stand dann bereits um 20:00 eines meiner absoluten Festivalhighlights auf dem Programm: 'Gefahr: Diabolik' auf der großen Leinwand - ein langgehegter Traum wurde endlich wahr! Die gezeigte Kopie aus der 'Cinémathèque Suisse' befand sich zudem in einem exzellenten Zustand, wodurch Bavas farbenprächtige Superschurkenverfilmung im bestmöglichen Rahmen präsentiert werden konnte. Molto fantastico! Style- und Farbenflash Deluxe! Nach einer kurzen Pause folgte mit 'A Lizard in a woman's skin' (Una Lucertola Con La Pelle Di Donna) bereits das nächste filmische Highlight. Lucio Fulcis Thriller-Ganzstück entpuppte sich auf der großen Leinwand als ein audiovisueller Rausch, aus dem es kein Entrinnen mehr zu geben schien. Bei der gezeigten Kopie (ebenfalls aus der 'Cinémathèque Suisse' stammend) handelte es sich übrigens im Vergleich zur Optimum DVD um eine alternative Schnittfassung, in der dann beispielsweise Frau Strindberg noch etwas expliziter in Szene gesetzt wurde. In der Optimum Fassung gibt es dafür an gleicher Stelle eine 'zweigeteilte Bildeinstellung' zu sehen, die meines Erachtens wiederum in der gezeigten Fassung fehlte.



Freitag:

Nach einem weiteren Steifzug durch weitere Frankfurter Schallplattenläden stand bereits um 12:30 mit 'Blutgericht' (La Rivolta dei sette) der erste Film des Tages auf dem Programm, der dann auch sogleich für einen sehr angenehmen Einstieg sorgte. Als Nächstes folgte mit 'Wer ohne Sünde ist...' (Chi è senza peccato....) der erste Film aus der 'Cineteca nazionale', für den im Vorfeld in mühevoller Arbeit eigens englische Untertitel angefertigt wurden. Gleiches galt auch für den darauffolgenden Film, wobei sich Giulio Questis 'Arcana' für mich persönlich als die schwierigste Kost des Festivalwochenendes herausstellte. Zweifelsfrei ein sowohl faszinierendes als auch unvergleichliches Werk mit enormen Tiefgang, aber dennoch fand ich irgendwie keinen Zugang zu dem Film. Aber noch ist Hopfen und Malz nicht verloren, denn uninteressant war das Gezeigt beileibe nicht...

Kommen wir zu meinem völlig unerwarteten Höhepunkt des zweiten Festivaltages, der unbeschreiblichen 'Midnight Mondo Show': Nach einer bereits unglaublichen Trailershow (MONDO CANE - köstlich! & SKI EXTREME - augenscheinliche Inspirationsquelle für Willy Bogners 'Feuer und Eis') entpuppte sich für mich der Abschlussfilm - 'Schweden - Hölle oder Paradies?' (Svezia, inferno e paradiso) - aufgrund der deutschen Synchronsprecherleistung als die Unfassbarkeit des Tages. Unaussprechliche Unkorrektheiten am laufenden Band - entweder regte sich unweigerlich mein Lachmuskel oder es verschlug mir total die Sprache. Absolut unfassbar!



Samstag:

Nach Beendigung der üblichen Vormittagsbeschäftigung startete der dritte Festivaltag pünktlich um 13:00 mit einem großen Knall, denn Michele Lupos 'Ein achtbarer Mann' (Uomo da rispettare) stand auf dem Programm. Gezeigt wurde eine sowohl astreine als auch farbenprächtige Kopie von der Murnaustiftung, die diese aber zunächst aufgrund angeblich zu heftiger Gebrauchsspuren nicht herausgeben wollten (?!!). Aber dank der wochenlangen Hartnäckigkeit der Veranstalter ließen sich die Stiftungsangestellten letztendlich doch noch dazu erweichen, die angeblich 'nicht mehr spielbare' Kinorolle herauszugeben und bescherten den Anwesenden somit ein unvergessliches Kinoerlebnis, denn die Bildqualität der Filmrolle war einfach nur traumhaft! Als Nächstes folgte mit 'Kleine Braut, was nun?' (La Sposina) eine weitere Deutschlandpremiere. Eine sowohl liebevolle als auch zugleich irrsinnige commedia all'italiana des einzigartigen Regieexzentrikers Sergio Bergonzelli. Nach einem ausgiebigen Abendmahl in illustrer Runde folgte um 23:00 mit der 'Ingrid von der Strasse' (Ingrid sulla strada) mein persönliches Festivalhighlight. Die bereits im Vorfeld hochgesteckten Erwartungen wurden schlussendlich noch um Weiten übertroffen, denn Brunello Rondis Prostituiertendrama ging richtig unter die Haut. Ein überwältigender Film mit tollen Darstellern! Kommen wir zu 'Rolf', dem bodensatzansässigen Söldnerdrama des Regieschweinehunds Mario Siciliano. Gezeigt wurde eine aus der 'Cineteca nazionale' stammende Originalfassung, die wiederum eigens von Herrn Draxtra mit dt. Untertiteln versehen wurde. Die Unterschiede zwischen der it. Originalfassung und der dt. Kinofassung sind wie Tag und Nacht, zumal im Original die melodramatische Starrheit des Hauptdarstellers noch viel besser zur Geltung kommt. Im Vergleich zu Antonio Marsina wirkt Maurizio Merli wie wandlungsfähiger Charakterdarsteller. Hinzu gesellt sich eine aus der deutschen Fassung herausgeschnittene Schweinerei, die mir zumindest ordentlich auf den Magen schlug. Einfach nur unfassbar, dieser Mario S. ...



Sonntag:

Da Sonntags bekanntlich auch Plattenläden geschlossen haben, wurde der späte Vormittag mit einem ausgiebigen Frühstück auf dem Hotelzimmer verbracht, bevor dann um 13:00 mit Ricardo Fredas unterhaltsamen 'Mit Faust und Degen' (Il magnifico avventuriero) der letzte Festivaltag eröffnet wurde. Nach dem wohligen Start folgte dann aber abrupt 'Das Ende der Unschuld' (Annie Belle - Zur Liebe geboren / La Fine dell'innocenza), denn Massimo Dallamano stand auf dem Programm. 'Die Nacht der Schlangen' (La Notte dei Serpenti) entpuppte sich darauffolgend als ein sehr ruhig inszenierter Western, der mich erst nach und nach in seinen Bann ziehen konnte, bevor er mich ab einem gewissen Zeitpunkt bis zum bitteren Ende fest gefangen hatte. Zum Abschluss des unbeschreiblichen Wochenendes stand dann auch noch ein ganz spezielles Leckerli auf dem Programm, nämlich Dario Argentos 'Phenomena'. Und wie bereits bei den vorausgegangen Kinoprojektionen von Argento Werken, fegte mich auch der bereits mehrfach zuhause gesehene 'Phenomena' auf der großen Leinwand erst so richtig weg. Ein phenomenales Festivalfinale!


Abschließend nochmals ein dickes Danke schön und herzliche Grüße an alle Verdächtigen
Bis nächstes Jahr :hutheben:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TERZA VISIONE - 4. Festival des italienischen Genrefilms (Juli 2017, Frankfurt)
BeitragVerfasst: 04.08.2017 01:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8824
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
Wow! Danke für den ausführlichen Festival-Bericht, Richie! Top! 8-)

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TERZA VISIONE - 4. Festival des italienischen Genrefilms (Juli 2017, Frankfurt)
BeitragVerfasst: 04.08.2017 07:51 
Offline

Registriert: 10.2011
Beiträge: 693
Wohnort: Großherzogtum Baden
Geschlecht: männlich
Richie, vielen Dank für diesen Festivalbericht!!!

Mich würde mal interessieren, ob dann einige dieser Filme dann auch endlich mal eine Veröffentlichung hierzulande erhalten.

"Diabolik!, "Lizard...", "Ein Achtbarer Mann", "Rolf" und "Ingrid von der Strasse" sind alles von mir schon lange sehnsüchtigst erwartete Streifen.

Das gleiche gilt übrigens auch für den letztjährig gezeigte "Cristiana monaca indemoniata"!!!

Weiss da jemand zufällig Insiderwissen? 8-)

"Lizard..." war ja mal bei Filmart im Gespräch.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TERZA VISIONE - 4. Festival des italienischen Genrefilms (Juli 2017, Frankfurt)
BeitragVerfasst: 04.08.2017 17:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2013
Beiträge: 3157
Wohnort: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Geschlecht: männlich
Matze5878 hat geschrieben:
Mich würde mal interessieren, ob dann einige dieser Filme dann auch endlich mal eine Veröffentlichung hierzulande erhalten.

"Diabolik!, "Lizard...", "Ein Achtbarer Mann", "Rolf" und "Ingrid von der Strasse" sind alles von mir schon lange sehnsüchtigst erwartete Streifen.

Das gleiche gilt übrigens auch für den letztjährig gezeigte "Cristiana monaca indemoniata"!!!

Weiss da jemand zufällig Insiderwissen? 8-)


Besitze zwar kein Insiderwissen, würde mich Deinen Veröffentlichungswünschen aber sofort - ohne auch nur mit der Wimper zu zucken - anschließen.
Leider gibt es noch unendlich viele Filme, die längst schon eine adäquate Veröffentlichung verdient hätten!

Da bleibt uns wohl nicht viel übrig, als auch weiterhin einfach das Beste zu hoffen :pray:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TERZA VISIONE - 4. Festival des italienischen Genrefilms (Juli 2017, Frankfurt)
BeitragVerfasst: 05.08.2017 09:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 1468
Wohnort: Das finstere Tal
Geschlecht: männlich
Und bei italo-cinema.de gibt es jetzt auch einen ausführlicheren Bericht. Zum Lust machen auf das nächste Mal ;)

CRISTIANA MONACA INDEMONIATA kommt sicher von keinem Label nicht. Die in Nürnberg gezeigte Kopie ist, wenn ich mich richtig erinnere, von Christoph Draxtra in sehr mühsamer Fizzelarbeit zusammengeklebt worden, und vom Vorspann fehlt auch vieles. Außerdem hat das Teil das Essig-Syndrom, was in Anbetracht der Tatsache, dass es sich um die wahrscheinlich letzte verbleibende Kopie handelt, außerordentlich schade ist. Klar wäre eine Abtastung fällig, aber sowas kostet Geld. Und bei dem Zustand der Kopie eher viel Geld. Wenn es nicht noch einen Dachboden- respektive Archivfund irgendwo gibt halte ich CRISTIANA für sehr unwahrscheinlich.
DIABOLIK ist eine US-amerikanische Koproduktion, da kommt das Paramount-Logo zu Beginn. Also auch hier eher unwahrscheinlich dass was erscheint. Und die anderen? Tja, Schön wär's ...

_________________
Die Umschreibung Neuentdeckung [...] ist natürlich nur eine äußerst persönliche Färbung, denn es handelt sich um ein Spektakel innerhalb der ganz eigenen Filmwelt. Die Suche nach Input, nach Neuem, und die Offenherzigkeit gegenüber Genres und Filmen jeder Art, führen mich immer wieder zu solchen Etappen, und auch wenn sich dieser Kreis niemals schließen wird, er erfährt mitunter durchaus erfreuliche Erweiterungen. (Prisma)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TERZA VISIONE - 4. Festival des italienischen Genrefilms (Juli 2017, Frankfurt)
BeitragVerfasst: 05.08.2017 11:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2013
Beiträge: 3157
Wohnort: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Geschlecht: männlich
Schmutziger_Maulwurf hat geschrieben:
Und bei italo-cinema.de gibt es jetzt auch einen ausführlicheren Bericht. Zum Lust machen auf das nächste Mal ;)

Ein superber Text, Herr Kollege, der beim Durchlesen auch wieder so einige, schöne Erinnerungen an das letzte Wochenende in den Sinn kommen ließ...
Vielen Dank :hutheben:



Schmutziger_Maulwurf hat geschrieben:
"Knackige Männer in Bettlaken reiten dauergrinsend durch die antike Welt und retten mal eben die damals bekannte Menschheit."

Sehr schön formuliert :D



Schmutziger_Maulwurf hat geschrieben:
"Ich möchte mich mit ARCANA beschäftigen, und werde das auf diesen Seiten auch tun, hier und in Kürze sei nur gesagt, dass ARCANA alle im Publikum sehr beschäftigt hat, polarisiert hat, und für Gesprächsstoff gesorgt hat. David Lynch trifft auf die Commedia all’Italiana …"

Obwohl mich das Gezeigte keinesfalls kalt ließ, fand ich dennoch zur komplexen Gedankenwelt Questis keinen richtigen Zugang.... Aber gerade deswegen bin ich auch schon schwer auf Deine Analyse gespannt, da ich mir von dieser schon ein paar Ansätze zum Öffnen der massiven Eingangstür erhoffe ;)



Schmutziger_Maulwurf hat geschrieben:
"Mir persönlich hat die Bilderflut von ARCANA sehr zugesetzt, und ich hatte keine Lust mir diese Eindrücke durch einen Mondofilm zerstören zu lassen, in dem nackte Frauen ihre Brüste schwingen und Piero Umilianis Musik die Sinne betört (oder umgekehrt). Darum habe ich den letzten Film des Tages geschwänzt..."

Das war eindeutig die falsche Entscheidung 8-)



Schmutziger_Maulwurf hat geschrieben:
"Sano Cestnik, der eine erstklassige und improvisierte Einführung an Stelle des verhinderten Pelle Felsch hielt, meinte dazu, dass “… ROLF ein reines Melodram [sei]. Hier leiden aber nicht die Frauen sondern die Männer, und wenn Männer leiden fließen keine Tränen, sondern Kugeln. So isses eben.“ Sano, für diese unsterblichen Worte wirst Du irgendwann in den Olymp der Filmhistoriker eingehen, versprochen!"

Die Einführung war einfach nur köstlich.... :lol: :dh:
Vielen Dank dafür :hutheben:



Schmutziger_Maulwurf hat geschrieben:
"Von daher werde ich, selbstverständlich, und trotz aller Meckerei, auch nächstes Jahr wieder dabei sein."

Das will ich aber auch schwer hoffen! :prost23:



Schmutziger_Maulwurf hat geschrieben:
"Wenn es nicht noch einen Dachboden- respektive Archivfund irgendwo gibt halte ich CRISTIANA für sehr unwahrscheinlich."

Du darfst dabei die portugiesischen Zahnarztpraxen nicht vergessen..... ;) :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TERZA VISIONE - 4. Festival des italienischen Genrefilms (Juli 2017, Frankfurt)
BeitragVerfasst: 05.08.2017 11:32 
Offline

Registriert: 10.2011
Beiträge: 693
Wohnort: Großherzogtum Baden
Geschlecht: männlich
Richie Pistilli hat geschrieben:
Schmutziger_Maulwurf hat geschrieben:
"Wenn es nicht noch einen Dachboden- respektive Archivfund irgendwo gibt halte ich CRISTIANA für sehr unwahrscheinlich."

Du darfst dabei die portugiesischen Zahnarztpraxen nicht vergessen..... ;) :)


Auf diese Zahnarztpraxis hoffe ich auch noch! :lol:

Aber Spaß bei Seite... ich hoffe wirklich, daß dieser Film noch auf ein digitales Medium gerettet werden kann!!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TERZA VISIONE - 4. Festival des italienischen Genrefilms (Juli 2017, Frankfurt)
BeitragVerfasst: 05.08.2017 14:43 
Offline

Registriert: 04.2016
Beiträge: 63
Geschlecht: männlich
[sub][/sub]Sehr schöner Festivalbericht auf italo-cinema.de, allerdings bin ich mir ziemlich sicher, dass "Sehnsucht" von Visconti ist, und nicht von Matarazzo. "Das Schiff der verlorenen Frauen" und "Das Reismädchen" kommt schon eher hin ;-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TERZA VISIONE - 4. Festival des italienischen Genrefilms (Juli 2017, Frankfurt)
BeitragVerfasst: 06.08.2017 00:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 834
Wohnort: zu Hause
Geschlecht: nicht angegeben
Es gibt einem ein wirklich wohliges Gefühl, die ausführlichen Festivalberichte hier und auf italo-cinema.de zu lesen, und für sich noch einmal durch die Augen eines anderen das Festival Revue passieren lassen zu können.

Die vom Maulwurf etwas bemängelte Atmosphäre, lässt sich meiner Meinung einerseits durch die Location erklären (das Frankfurter Filmmuseum ist eben etwas ausladender, als die kleinen und engen Flure und Räume im Nürnberger Künstlerhaus, wo man zwangsläufig "aufeinander hockt"), andererseits ist es mit 60 Festivalgästen eben intimer als mit 120. Aber es wäre ja ein bisschen fies, den zahlreichen Italo-Fans den Filmgenuss deswegen vorzuenthalten, zumal ja auch die 130 Plätze in Frankfurt immer mal wieder ausverkauft waren, und man einige unglückliche Gäste an der Kasse wieder nach Hause schicken musste! Mag mir gar nicht ausmalen, wie es sich anfühlen muss, wenn man für Gefahr: Diabolik oder Phenomena (von weitem) anreist, und nicht mehr ins Kino kommt, weil man vergaß vorher eine Karte zu reservieren oder man einfach hoffte, trotz des Wissens um eine völlig ausgebuchte Vorstellung, doch noch irgendwie hineinzugelangen...
Je kleiner, desto heimeliger, je größer, desto unpersönlicher - beziehungsweise ist man von den vielen Menschen und Filmen dann doch rasch erschlagen. Das ging mir bisher bei allen 4 Ausgaben des Terza Visione.

Vielleicht wäre es ratsam, bei der fünften Ausgabe die Anzahl der Filme wieder leicht zu reduzieren. 4 Tage (und mindestens drei Nächte) sind dann ja auch doch etwas anderes als 3. Und für mich war dieses Jahr gefühlt auch etwas mehr "schwere Kost" dabei, was an der Qualität der Filme nichts ändert (aber im Kopf eventuell noch etwas länger arbeitet...). Ich hatte diesmal auch kurz überlegt, nach Arcana den Mondo auszulassen, das dann aber gottseidank nicht getan (Schweden - Hölle oder Paradies? war für mich eines der absoluten Highlights). Stattdessen muste dann aber leider leider der Freda am Sonntag Mittag dran glauben - man ist halt nicht mehr der Jüngste - was mir im Nachhinein natürlich unendlich leid tut. Das muss ein wahres Fest gewesen sein, und wäre nach den harten Brocken Ingrid sulla Strada und Rolf ein willkomenes Kontrastprogramm gewesen.

Aber auch bei mir heißt es nun voller Vorfreude (vor allem auch auf die bislang auf dem Terza noch unerschlossenen italienischen Genres, die da kommen werden): TErza Visione numero cinque: Wann ist es endlich soweit!!

_________________
To please the majority is the requirement of the Planet Cinema. As far as I'm concerned, I don't make a concession to viewers, these victims of life, who think that a film is made only for their enjoyment, and who know nothing about their own existence.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TERZA VISIONE - 4. Festival des italienischen Genrefilms (Juli 2017, Frankfurt)
BeitragVerfasst: 06.08.2017 15:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1329
Wohnort: Il cimitero senza croci
Geschlecht: weiblich
@Maulwurf: Danke für den interessanten Bericht. Schön, ein paar gesammelte Eindrücke zu lesen, wenn ich schon nicht dabei sein konnte...

_________________
SCHATTENLICHTER


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TERZA VISIONE - 4. Festival des italienischen Genrefilms (Juli 2017, Frankfurt)
BeitragVerfasst: 06.08.2017 21:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 1468
Wohnort: Das finstere Tal
Geschlecht: männlich
TheInferno7 hat geschrieben:
[sub][/sub]Sehr schöner Festivalbericht auf italo-cinema.de, allerdings bin ich mir ziemlich sicher, dass "Sehnsucht" von Visconti ist, und nicht von Matarazzo. "Das Schiff der verlorenen Frauen" und "Das Reismädchen" kommt schon eher hin ;-)
Oh mein Gott, ich bin so blöde ... :vordiewandrenn: Danke für die Richtigstellung, da hab ich beim Suchen entschieden gepennt. Tut mir leid!!!


Dr. Zombi hat geschrieben:
Vielleicht wäre es ratsam, bei der fünften Ausgabe die Anzahl der Filme wieder leicht zu reduzieren. 4 Tage (und mindestens drei Nächte) sind dann ja auch doch etwas anderes als 3.
Sehe ich genauso. 4 Tage waren schon ziemlich lang. Der Donnerstag bot ja schon einige DER Highlights und musste quasi mitgenommen werden, und nach dem letzten Film noch heimzufahren war denke ich für die meisten auch nicht drin. Also ist der Montag auch noch ein "Festivaltag". (Bei mir waren es beispielsweise jeweils 5 bis 6 Stunden An- und Abfahrt.)
Ich bin auch immer noch von der Variante angetan, dass die Filme in 2 Kino zeitversetzt gezeigt werden, so dass man sich quasi ein individuelles Programm zusammenstellen kann. Also z.B. Film XY am Donnerstag um 20 Uhr und am Freitag um 16 Uhr. Aber ich weiß, dass Christoph das nicht möchte, drum hake ich da auch nicht mehr nach.


Asa Vajda hat geschrieben:
@Maulwurf: Danke für den interessanten Bericht. Schön, ein paar gesammelte Eindrücke zu lesen, wenn ich schon nicht dabei sein konnte...
Gern geschehen. Ich hab euch beide sehr vermisst!

_________________
Die Umschreibung Neuentdeckung [...] ist natürlich nur eine äußerst persönliche Färbung, denn es handelt sich um ein Spektakel innerhalb der ganz eigenen Filmwelt. Die Suche nach Input, nach Neuem, und die Offenherzigkeit gegenüber Genres und Filmen jeder Art, führen mich immer wieder zu solchen Etappen, und auch wenn sich dieser Kreis niemals schließen wird, er erfährt mitunter durchaus erfreuliche Erweiterungen. (Prisma)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TERZA VISIONE - 4. Festival des italienischen Genrefilms (Juli 2017, Frankfurt)
BeitragVerfasst: 07.08.2017 07:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2013
Beiträge: 3157
Wohnort: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Geschlecht: männlich
Schmutziger_Maulwurf hat geschrieben:
Ich bin auch immer noch von der Variante angetan, dass die Filme in 2 Kino zeitversetzt gezeigt werden, so dass man sich quasi ein individuelles Programm zusammenstellen kann. Also z.B. Film XY am Donnerstag um 20 Uhr und am Freitag um 16 Uhr. Aber ich weiß, dass Christoph das nicht möchte, drum hake ich da auch nicht mehr nach.

Schätze mal, dass sich Dein Vorschlag organisatorisch schwer in die Tat umsetzen lässt. Des Weiteren lasse ich mich die Festivaltage über auch viel lieber treiben, anstatt ständig meinem persönlich gestrickten Terminkalender mühsam hinterherzukommen ;)

Asa Vajda hat geschrieben:
Schön, ein paar gesammelte Eindrücke zu lesen, wenn ich schon nicht dabei sein konnte...

Ihr wurdet in diesem Jahr auch schwer vermisst :cry:


Dr. Zombi hat geschrieben:
Und für mich war dieses Jahr gefühlt auch etwas mehr "schwere Kost" dabei, was an der Qualität der Filme nichts ändert (aber im Kopf eventuell noch etwas länger arbeitet...).

Das habe ich auch so ähnlich empfunden, wobei es bei mir hauptsächlich die Aneinanderreihung des Matarazzo Melodrams mit dem anschließenden Questi Wahnsinn betraf. Mir ist aber auch klar, dass mein augenscheinliches Problem mit Melodramen ein rein persönliches ist und keinesfalls eine Kritik an der dargebotenen Genrevielfalt darstellen soll, für die ich das Festival gerade so schätze. Zu meinen diesjährigen Festivalhighlights zählten neben den prächtigen Projektionen von 'Diabolik', 'Lizard', Phenomena' und dem 'achtbaren Mann' auch die beiden eindrucksvollen Neuentdeckungen 'Ingrid sulla strada' und das 'schwedische Höllenparadies'


Dr. Zombi hat geschrieben:
Die vom Maulwurf etwas bemängelte Atmosphäre, lässt sich meiner Meinung einerseits durch die Location erklären (das Frankfurter Filmmuseum ist eben etwas ausladender, als die kleinen und engen Flure und Räume im Nürnberger Künstlerhaus, wo man zwangsläufig "aufeinander hockt"), andererseits ist es mit 60 Festivalgästen eben intimer als mit 120. Aber es wäre ja ein bisschen fies, den zahlreichen Italo-Fans den Filmgenuss deswegen vorzuenthalten, zumal ja auch die 130 Plätze in Frankfurt immer mal wieder ausverkauft waren, und man einige unglückliche Gäste an der Kasse wieder nach Hause schicken musste!

Empfand die Atmosphäre in Nürnberg zwar auch etwas angenehmer, aber angesichts der angeführten Umstände war Frankfurt immer noch sehr ok. Schätze mal, dass auch die Unvertrautheit mit dem neuen Terrain zu diesem Eindruck beigetragen hat, was dann beim nächsten Mal aber bestimmt ein wenig anders ausschaut (Stichwort: Koordinierung der Gruppenverköstigungen) ;)


ps: Übrigens konnte ich gestern Abend auch endlich ein für mich langjähriges Rätsel lösen: Der Film hinter Deinem Avatar! :D

Bild

Ein unfassbarer Streifen.... :lol:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TERZA VISIONE - 4. Festival des italienischen Genrefilms (Juli 2017, Frankfurt)
BeitragVerfasst: 07.08.2017 10:18 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 12143
Wohnort: Bochum
Geschlecht: männlich
Richie Pistilli hat geschrieben:

ps: Übrigens konnte ich gestern Abend auch endlich ein für mich langjähriges Rätsel lösen: Der Film hinter Deinem Avatar! :D

Bild

Ein unfassbarer Streifen.... :lol:


Hatte kürzlich eine ähnliche Erleuchtung, da ich während der Sichtung des US WIP-Film CHAINED HEAT 2 endlich den Avatar eines Users, dessen Namen mir entfallen ist, zuordnen konnte.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TERZA VISIONE - 4. Festival des italienischen Genrefilms (Juli 2017, Frankfurt)
BeitragVerfasst: 07.08.2017 11:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 834
Wohnort: zu Hause
Geschlecht: nicht angegeben
Richie Pistilli hat geschrieben:
Übrigens konnte ich gestern Abend auch endlich ein für mich langjähriges Rätsel lösen: Der Film hinter Deinem Avatar! :D

Bild

Ein unfassbarer Streifen.... :lol:


Der Mann auf dem Bild ist (wohl) übrigens der Regisseur jenes Films. Und noch ein paar weiterer, nicht minder großartiger Unfassbarkeiten! :mrgreen:

Ich hoffe, dass wir auch irgendwann einmal auf dem Terza Visione in den Genuss seiner Filme kommen! :schilder_hschild:

_________________
To please the majority is the requirement of the Planet Cinema. As far as I'm concerned, I don't make a concession to viewers, these victims of life, who think that a film is made only for their enjoyment, and who know nothing about their own existence.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TERZA VISIONE - 4. Festival des italienischen Genrefilms (Juli 2017, Frankfurt)
BeitragVerfasst: 07.08.2017 12:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2010
Beiträge: 671
Wohnort: Norimberga
Geschlecht: männlich
Danke euch allen für die Rückblicke, das ausführliche Feedback und das herzliche Lob - auch die Kritik ist willkommen, wobei sich aber an den meisten der vorgebrachten Punkte aus vielerlei - meist schlicht logistischen - Gründen leider nichts ändern lässt, so wie etwa das Festival z. B. nicht nach Nürnberg zurückkehren wird - das nur, weil diesbezüglich offenbar noch manche spekulieren. Zumindest bezüglich der Dauer haben wir uns aber bisher noch nichts Konkretes für die Zukunft vorgenommen und uns nicht dezidiert auferlegt, ab jetzt immer vier Tage Programm zu machen. Das war dieses Mal in erster Linie als eine Art "Polterabend" für die erste Frankfurter Ausgabe gedacht, und auch ein bisschen, um unsere Stammbesucher für den im vergangenen Januar aufgrund zeitlicher Engpässe bewusst ausgesparten vierten Tag des sonst stets vier Tage währenden Hofbauer-Kongresses zu entschädigen. ;) Da uns der Stress rund um die letzten Vorbereitungen für sowie der Schlafmangel während der ganzen Sause heuer jedoch ganz besonders in Mitleidenschaft gezogen haben, ist durchaus nicht gesagt, dass wir uns nächstes Jahr wieder vier Tage zumuten - mal sehen. Er hat andererseits leider schon Einiges für sich, dieser zusätzliche Spielraum beim Programm.

Tatsächlich sitze ich hier auch bereits schon wieder an Untertiteln für die nächste Terza Visione. :sign2_einergehtnoch:
Alldieweil gibt es für alle, die es zärtlich, schmierig, romantisch, spekulativ und wollüstig mögen, vom 18. bis zum 20.08. Isabel Sarli und Armando Bo in ihrer ganzen feurigen Pracht in Frankfurt zu bestaunen, sowie natürlich vom 04. bis zum 07.01.2018 den 17. außerordentlichen Filmkongress des Hofbauer-Kommandos in good old Nuremberg! :P

Ach, und Salvatore Bugnatelli (der Mann in Dr. Zombis Avatar) ist natürlich hochinteressant und nicht weniger als der italienische Jürgen Enz, weswegen wir ihn (je nach Möglichkeit/Filmkopienlage) unbedingt auch einmal ins Rampenlicht rücken sollten. :mrgreen:

_________________
"Wir haben zulange Menschen, denen Film als Kunstform nichts bedeutet, das Geschäft bestimmen lassen, und jetzt pissen sie ihm das letzte Fleisch von den Knochen."
- Tim Lucas (im Zusammenhang mit diesem Artikel)

ESKALIERENDE TRÄUME
Exzessraum des Cinelebens



Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TERZA VISIONE - 4. Festival des italienischen Genrefilms (Juli 2017, Frankfurt)
BeitragVerfasst: 07.08.2017 12:32 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 12143
Wohnort: Bochum
Geschlecht: männlich
Eigentlich alles was exploitative Filme benötigen: SEX, DEMONS AND DEATH.

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TERZA VISIONE - 4. Festival des italienischen Genrefilms (Juli 2017, Frankfurt)
BeitragVerfasst: 07.08.2017 13:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 834
Wohnort: zu Hause
Geschlecht: nicht angegeben
sid.vicious hat geschrieben:
Eigentlich alles was exploitative Filme benötigen: SEX, DEMONS AND DEATH.

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


Absolutes Meisterwerk! Wie Antonioni auf Valium.

_________________
To please the majority is the requirement of the Planet Cinema. As far as I'm concerned, I don't make a concession to viewers, these victims of life, who think that a film is made only for their enjoyment, and who know nothing about their own existence.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TERZA VISIONE - 4. Festival des italienischen Genrefilms (Juli 2017, Frankfurt)
BeitragVerfasst: 07.08.2017 19:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2013
Beiträge: 3157
Wohnort: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Geschlecht: männlich
McKenzie hat geschrieben:
Zumindest bezüglich der Dauer haben wir uns aber bisher noch nichts Konkretes für die Zukunft vorgenommen und uns nicht dezidiert auferlegt, ab jetzt immer vier Tage Programm zu machen. ...
Er hat andererseits leider schon Einiges für sich, dieser zusätzliche Spielraum beim Programm.

Das finde ich auch, denn im Endeffekt gab dadurch drei ganze Filme mehr zu sehen :dh:
Wenn es nach mir ginge, dann könnte das Festival auch gerne eine ganze Woche andauern, was aber wiederum organisatorisch ein Ding der Unmöglichkeit zu sein scheint :)

Macht es einfach so, wie es Euch möglich ist, denn egal ob drei, vier oder sieben Tage, ich werde auf jeden Fall wieder dabei sein

McKenzie hat geschrieben:
Ach, und Salvatore Bugnatelli (der Mann in Dr. Zombis Avatar) ist natürlich hochinteressant und nicht weniger als der italienische Jürgen Enz, weswegen wir ihn (je nach Möglichkeit/Filmkopienlage) unbedingt auch einmal ins Rampenlicht rücken sollten. :mrgreen:

Also, Salvatore Bugnatellis unfassbares Filmdebüt fand ich schon mal völlig durchgeknallt und verschroben zugleich.
Wie verhält es sich eigentlich mit seinen Folgewerken, da es sich bei diesen vordergründig um lustvolle Komödien zu handeln scheint?

sid.vicious hat geschrieben:
Eigentlich alles was exploitative Filme benötigen: SEX, DEMONS AND DEATH.

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Oder auch bekannt als: 'Garstig Girl - Das Mädchen mit dem diabolischen Silberblick'

Bild Bild Bild

Diese rutschgefährliche Okkultsause müsste eigentlich genau Deine Kragenweite sein :P

Dr. Zombi hat geschrieben:
Absolutes Meisterwerk! Wie Antonioni auf Valium.

:lol:


Werde in absehbarer Zeit auch ganz bestimmt noch etwas darüber Schreiben müssen..... 8-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TERZA VISIONE - 4. Festival des italienischen Genrefilms (Juli 2017, Frankfurt)
BeitragVerfasst: 07.08.2017 21:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 834
Wohnort: zu Hause
Geschlecht: nicht angegeben
Richie Pistilli hat geschrieben:
Also, Salvatore Bugnatellis unfassbares Filmdebüt fand ich schon mal völlig durchgeknallt und verschroben zugleich.
Wie verhält es sich eigentlich mit seinen Folgewerken, da es sich bei diesen vordergründig um lustvolle Komödien zu handeln scheint?


Noch unfassbarer! Der Mann dreht auf!!
Schwer zu glauben, ist aber so. :shock:



PS: Meine Aussage zu Diabolicamente... Letizia ("Absolutes Meisterwerk! Wie Antonioni auf Valium.") war übrigens völlig ernst und ironiefrei gemeint (wie der Film vermutlich auch, weshalb er ja auch so durchgeknallt ist). :mrgreen:

_________________
To please the majority is the requirement of the Planet Cinema. As far as I'm concerned, I don't make a concession to viewers, these victims of life, who think that a film is made only for their enjoyment, and who know nothing about their own existence.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TERZA VISIONE - 4. Festival des italienischen Genrefilms (Juli 2017, Frankfurt)
BeitragVerfasst: 08.08.2017 05:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2010
Beiträge: 671
Wohnort: Norimberga
Geschlecht: männlich
Richie Pistilli hat geschrieben:
Wenn es nach mir ginge, dann könnte das Festival auch gerne eine ganze Woche andauern, was aber wiederum organisatorisch ein Ding der Unmöglichkeit zu sein scheint :)


Wenn wir mal richtig Förderung bekämen, die es uns erlauben würde, ein paar Helfer zu bezahlen... unter den gegebenen Voraussetzungen würde mich wohl nach der Hälfte eines einwöchigen Terza Visione der Schlag treffen, den Andreas und ich machen ja fast alles selbst. Was wiederum auch etwa ebenso viele Vor- wie Nachteile hat. Auf der einen Seite die Müdigkeit, auf der anderen redet uns bei der Programmgestaltung aber auch niemand rein. :D

Dr. Zombi hat geschrieben:
Richie Pistilli hat geschrieben:
Also, Salvatore Bugnatellis unfassbares Filmdebüt fand ich schon mal völlig durchgeknallt und verschroben zugleich.
Wie verhält es sich eigentlich mit seinen Folgewerken, da es sich bei diesen vordergründig um lustvolle Komödien zu handeln scheint?


Noch unfassbarer! Der Mann dreht auf!!
Schwer zu glauben, ist aber so. :shock:


Was Dr. Zombi sagt. DIABOLICAMENTE... LETIZIA ist schon sehr verstrahlt, aber in Bugnatellis späteren Filmen bleibt einem wirklich regelmäßig der Mund offen stehen. :mrgreen: Man muss sie natürlich mögen, ist wahrscheinlich nicht jedermanns Geschmack. Zwei Beispiele (im ersten Video unbedingt die Untertitel aktivieren - den Mann am Schneidetisch dürftet ihr ja nun wiedererkennen...):

www.youtube.com Video From : www.youtube.com


www.youtube.com Video From : www.youtube.com

_________________
"Wir haben zulange Menschen, denen Film als Kunstform nichts bedeutet, das Geschäft bestimmen lassen, und jetzt pissen sie ihm das letzte Fleisch von den Knochen."
- Tim Lucas (im Zusammenhang mit diesem Artikel)

ESKALIERENDE TRÄUME
Exzessraum des Cinelebens



Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 84 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker