Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 17.10.2017 13:32

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: UHD, 4k Veröffentlichungen allgemein, Planungen Labelweit?
BeitragVerfasst: 26.02.2016 01:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 27
Geschlecht: nicht angegeben
da mich 4k bzw allgemein die bildqualität schon sehr interessiert eröffne ich doch mal direkt ein thema.
hab selbst schon ausländische dvd fassungen gekauft, die besser als die deutschen dvd fassungen sind.
die variante dvd zu blu ray läuft ja auf das gleiche hinnaus. das bezieht sich aber wirklich auf meine lieblingsfilme. ansonsten bin ich bei der bildqualität auch mal genügsam und den film zu sehen steht im vordergrund.

es läuft ja im endeffekt auch darauf hinaus wann das negativ nahezu genau abgebildet wird.
soweit ich verstanden habe bildet ein 4k scan das negativbild schon fast ab. die frage ob, wann es sichtbare unterschiede gib habe ich auch noch.

logisch betrachtet bedeutet es ja, je höher die diagonale desto besser ist eine möglichst hohe auflösung, analoger film.

es gibt ja oft mal zu lesen, erst ab 50 zoll oder ab 65 zoll lohnt sich 4k bzw selbst bei den größen noch nicht. stimmt das so?
denke mal selbst bei 50 zoll lohnt sich 4k schon.

achso^^ und gibt es schon aussagen von labelseite ob überhaupt über uhd nachgedacht wird?

und da ich grad noch etwas länger geschrieben habe kopiere ich es hier noch mit rein. wird dann zwar einiges doppelt sein aber egal.

freut mich sehr zu hören. vielleich doch nochmal allgemein zum thema uhd.

liegen uhd veröffentlichungen überhaupt im bereich des möglichen? bzw. als übergangsvariande uhd blu ray combo?
softwareumstellung um 4 k zu mastern ist noch zu teuer?

denke mal mit einer blu ray basierend auf der 4k oder war es sogar eine 8k restauration wäre man qualitativ sehr zufrieden.
habe ja vom leopard die französische und die italienische blu ray. und das bild sieht wirklich sehr schön aus.
und erst ab diagonalen über 50 zoll wird dann nativ 4k deutlich gewinnen oder?
aber denke mal auf 50 zoll würde es auch schon gut aussehen. und weitere vorteile wie der erweiterte farbraum scheinen ja auch was zu bringen.

irgendwie reizt mich 4k schon sehr. gerade im klassikerbereich gibt es ja schon einige 4k+ restaurationen. hab mich auch schon immer über verbesserte dvd auflagen gefreut. also bin schon immer am suchen gewesen ob es verbesserte auflagen gibt, auch weltweit, welche fassung die beste bildqualität besitzt.
ok wenn dann eingegrenzt bei meinen lieblingsfilmen. ansonsten bin ich auch genügsam was die bildqualität betrifft. und ziehe veröffentlichung einer nichtveröffentlichung vor.

würde mich ganz allgemein interessieren ob es planungen zu uhd gibt. also eigentlich labelweit.
oder ob das ganz ausgeschlossen wird oder aktuell noch, weil zu früh und die entwicklung betrachtet wird.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: UHD, 4k Veröffentlichungen allgemein, Planungen Labelweit?
BeitragVerfasst: 26.02.2016 01:54 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 10726
Geschlecht: männlich
Ich glaube nicht das die UHD Disc eine ähnliche Marktdurchdringung wie die Blu-ray haben wird. Man kann das auch nicht mit dem Sprung von der DVD zur Blu-ray vergleichen, denn die Blu-ray war nötig um die immer größer werdenen Bildschirmdiagonalen und auch 3D mit High Definition Bildern zu versorgen.
Den Sprung von Blu-ray zur UHD Disc dürfte man auf einer gängigen DIagonale wahrscheinlich nicht so sehr bemerken.
Die Nischenlabels werden vermutlich komplett dagegen wettern, noch schlimmer als sie es bei der Blu-ray getan hatten, denn die sauteuren Discs und Transfers würden für eine nicht existente Zielgruppe gemacht.
Sicher wird sich der ein oder andere Freak deswegen einen neuen TV und einen neuen Player kaufen aber bis sich eine Nischenveröffentlichung rechnet und genügend Käufer findet, die das auch abspielen können, dürften wieder Jahre vergehen, wie bei der Blu-ray und dann müssten sich die UHD Scheiben auch erstmal durchsetzen, was ich für sehr fraglich halte.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: UHD, 4k Veröffentlichungen allgemein, Planungen Labelweit?
BeitragVerfasst: 26.02.2016 13:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7384
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
italo hat geschrieben:
... und dann müssten sich die UHD Scheiben auch erstmal durchsetzen, was ich für sehr fraglich halte.


Möchte ich unterschreiben. Die Zeit der "physikalischen Datenträger" wird in ein paar Jahren vorüber sein. Dies führt leider auch dazu, dass ich mir um "unsere" Nischenfilme einige Sorgen mache.

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: UHD, 4k Veröffentlichungen allgemein, Planungen Labelweit?
BeitragVerfasst: 26.02.2016 18:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.2010
Beiträge: 1239
Geschlecht: nicht angegeben
Highscores: 2
italo hat geschrieben:
Die Nischenlabels werden vermutlich komplett dagegen wettern, noch schlimmer als sie es bei der Blu-ray getan hatten, denn die sauteuren Discs und Transfers würden für eine nicht existente Zielgruppe gemacht.


Lieber Italo, das ist - mit Verlaub - recht grober Unfug.
Ich kann zwar nur für Subkultur sprechen, weshalb mein Statement nicht als allgemeingültig aufgefasst werden sollte, doch da Subkultur in der Nische agiert, fühle ich mich angesprochen und möchte so eine Aussage nicht unkommentiert lassen.

Du selbst hast nach den von mir geposteten 4k Screenshots zu ABWÄRTS folgende Worte verfasst:

italo hat geschrieben:
Sieht super aus, auch wenn ich das nicht so beurteilen kann. Sehe aber den Aufwand den Du für deutsche Genre Perlen betreibst, für die sonst keiner was tun würde. Gerade habe ich wieder einen alten deutschen Film von einem Label gesehen, der so schlimm ausgesehen hat, dass ich die DVD gleich wieder verkauft habe. Da wird einem doppelt bewusst, dass Eure Restaurationen von unschätzbarem Wert sind, auch wenn es leider nur ein Tropfen auf den heißen Stein ist.


Während du nun bereits 4k Screenhots eines Nischenanbieters kommentiert hast, also in Kenntnis über mindestens ein 4k Projekt bist, blendest du es aber jetzt gekonnt aus, um eine wilde Mutmaßung zu äußern, die kleine Anbieter bereits vor breiterer Einführung von 4k UHD negativ abstempelt. Dagegen möchte ich Einspruch erheben, denn es ist definitiv nicht wahr.

Auf internationaler Ebene haben Independents wie Grindhouse Releasing und Vinegar Syndrome seit einiger Zeit vemehrt 4k Master im Einsatz.
Wir bereiten in Deutschland ebenfalls die ersten 4k Restaurationen von Nischenfilmen vor, andere sicherlich auch.
Es ist also genau das Gegenteil der Fall. Die Nischenanbieter wettern nicht gegen das neue Medium, sondern investieren teilweise bereits,
um zu gegebener Zeit einsteigen zu können. Gleiches geschah bei DVD und Blu-ray übrigens auch schon.

Wir sind in der glücklichen Lage, dass wir 4k Master direkt bei LSP produzieren können und nutzen diese Situation mittlerweile auch als Türöffner zu Co-Operationen auf nationaler und internationaler Ebene. Filmemacher, Produzenten und Lizenzinhaber haben alle Lust auf 4k, doch es ist ein gigantischer Kostenfaktor, den man eben nicht (wie du) lapidar abtun kann. Die Kosten sind individuell je nach Projekt zu beziffern, doch befinden sich derzeit im fünfstelligen Bereich. Es wird also auf längere Sicht keine Ausrede sein, sondern eine knallharte Tatsache, dass sich viele Filme in 4k nicht rechnen lassen und demzufolge erst viel später oder sogar niemals eine VÖ in dieser Auflösung erleben werden, denn bereits jetzt ohne 4k und UHD sind einige Sachen vollkommen unwirtschaftlich und werden niemals ihre Kosten einspielen. Bei 4k Restauration stünden diesen Filmen dann nochmals doppelte Grundkosten gegenüber und (sehr wahrscheinlich) höhere Presskosten, ergo noch höhere Endpreise, die erst recht keiner bezahlen will. Diese Situation betrifft außerdem alle Anbieter, die großen wie die kleinen.

Aus unserer Sicht spricht gar nichts gegen 4k, denn die Vorteile liegen auf der Hand. Wir werden daher vemehrt (und vor allem) für unsere EDV verstärkt auf 4k Restaurationen setzen, um die vorhandenen Negative/Archivmaterialien - sofern wir sie ausgehändigt bekommen - so hochwertig wie möglich zu konservieren. Zudem auch, um auch aus eigenem Interesse gewisse Titel selbst gestalten zu dürfen, die in den Augen von größeren Anbietern wenig bis gar kein Umsatz machen werden. Auf der Basis gewinnen am Ende alle.
Wir haben bereits den Einsatz von vorhandenen (und guten) HD Master gestrichen und neue 4k Restaurationen angestoßen/durchgesetzt.
Jeder profitiert davon, vor allem der jeweilige Film selbst. Doch 4k Master bedeutet definitiv nicht automatisch UHD, denn da wird ebenfalls nochmals selektiert und mehrfach geprüft, was sich rechnen lassen kann.
Wir würden unter 2k kein Projekt mehr beginnen und werden mehr 4k Master produzieren, um zu gegebener Zeit für den Einstieg in UHD gerüstet zu sein. Aber niemand braucht zu befürchten, dass jeder Titel, zu dem ein 4k Master existiert, später auch als UHD erscheinen wird, das ist völlig ausgeschlossen. 4k dient in erster Linie (jedenfalls bei uns) dazu, die Filme in bestmöglicher Qualität für die Zukunft zu erhalten, denn auch eine Veröffentlichung auf Blu-ray profitiert davon und wahrscheinlich wird bei der Mehrheit vieler Filme die Blu-ray auch das allerletzte Medium sein, auf dem sie veröffentlicht werden.

4k und UHD ist bei den Nischenanbietern definitiv ein brandheißes Thema, doch eben weil wir uns in einer Nische bewegen, ist jeder potenzielle Kandidat für eine UHD-Auswertung eine Einzelfallentscheidung, die frühzeitig kommuniziert werden wird.

_________________
Unser Online-Shop

www.edition-deutsche-vita.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: UHD, 4k Veröffentlichungen allgemein, Planungen Labelweit?
BeitragVerfasst: 26.02.2016 20:16 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 10726
Geschlecht: männlich
Subkultur-Entertainment hat geschrieben:
italo hat geschrieben:
Die Nischenlabels werden vermutlich komplett dagegen wettern, noch schlimmer als sie es bei der Blu-ray getan hatten, denn die sauteuren Discs und Transfers würden für eine nicht existente Zielgruppe gemacht.


Lieber Italo, das ist - mit Verlaub - recht grober Unfug.
Ich kann zwar nur für Subkultur sprechen, weshalb mein Statement nicht als allgemeingültig aufgefasst werden sollte, doch da Subkultur in der Nische agiert, fühle ich mich angesprochen und möchte so eine Aussage nicht unkommentiert lassen.

Du selbst hast nach den von mir geposteten 4k Screenshots zu ABWÄRTS folgende Worte verfasst:

italo hat geschrieben:
Sieht super aus, auch wenn ich das nicht so beurteilen kann. Sehe aber den Aufwand den Du für deutsche Genre Perlen betreibst, für die sonst keiner was tun würde. Gerade habe ich wieder einen alten deutschen Film von einem Label gesehen, der so schlimm ausgesehen hat, dass ich die DVD gleich wieder verkauft habe. Da wird einem doppelt bewusst, dass Eure Restaurationen von unschätzbarem Wert sind, auch wenn es leider nur ein Tropfen auf den heißen Stein ist.


Während du nun bereits 4k Screenhots eines Nischenanbieters kommentiert hast, also in Kenntnis über mindestens ein 4k Projekt bist, blendest du es aber jetzt gekonnt aus, um eine wilde Mutmaßung zu äußern, die kleine Anbieter bereits vor breiterer Einführung von 4k UHD negativ abstempelt. Dagegen möchte ich Einspruch erheben, denn es ist definitiv nicht wahr.

Auf internationaler Ebene haben Independents wie Grindhouse Releasing und Vinegar Syndrome seit einiger Zeit vemehrt 4k Master im Einsatz.
Wir bereiten in Deutschland ebenfalls die ersten 4k Restaurationen von Nischenfilmen vor, andere sicherlich auch.
Es ist also genau das Gegenteil der Fall. Die Nischenanbieter wettern nicht gegen das neue Medium, sondern investieren teilweise bereits,
um zu gegebener Zeit einsteigen zu können. Gleiches geschah bei DVD und Blu-ray übrigens auch schon.

Wir sind in der glücklichen Lage, dass wir 4k Master direkt bei LSP produzieren können und nutzen diese Situation mittlerweile auch als Türöffner zu Co-Operationen auf nationaler und internationaler Ebene. Filmemacher, Produzenten und Lizenzinhaber haben alle Lust auf 4k, doch es ist ein gigantischer Kostenfaktor, den man eben nicht (wie du) lapidar abtun kann. Die Kosten sind individuell je nach Projekt zu beziffern, doch befinden sich derzeit im fünfstelligen Bereich. Es wird also auf längere Sicht keine Ausrede sein, sondern eine knallharte Tatsache, dass sich viele Filme in 4k nicht rechnen lassen und demzufolge erst viel später oder sogar niemals eine VÖ in dieser Auflösung erleben werden, denn bereits jetzt ohne 4k und UHD sind einige Sachen vollkommen unwirtschaftlich und werden niemals ihre Kosten einspielen. Bei 4k Restauration stünden diesen Filmen dann nochmals doppelte Grundkosten gegenüber und (sehr wahrscheinlich) höhere Presskosten, ergo noch höhere Endpreise, die erst recht keiner bezahlen will. Diese Situation betrifft außerdem alle Anbieter, die großen wie die kleinen.

Aus unserer Sicht spricht gar nichts gegen 4k, denn die Vorteile liegen auf der Hand. Wir werden daher vemehrt (und vor allem) für unsere EDV verstärkt auf 4k Restaurationen setzen, um die vorhandenen Negative/Archivmaterialien - sofern wir sie ausgehändigt bekommen - so hochwertig wie möglich zu konservieren. Zudem auch, um auch aus eigenem Interesse gewisse Titel selbst gestalten zu dürfen, die in den Augen von größeren Anbietern wenig bis gar kein Umsatz machen werden. Auf der Basis gewinnen am Ende alle.
Wir haben bereits den Einsatz von vorhandenen (und guten) HD Master gestrichen und neue 4k Restaurationen angestoßen/durchgesetzt.
Jeder profitiert davon, vor allem der jeweilige Film selbst. Doch 4k Master bedeutet definitiv nicht automatisch UHD, denn da wird ebenfalls nochmals selektiert und mehrfach geprüft, was sich rechnen lassen kann.
Wir würden unter 2k kein Projekt mehr beginnen und werden mehr 4k Master produzieren, um zu gegebener Zeit für den Einstieg in UHD gerüstet zu sein. Aber niemand braucht zu befürchten, dass jeder Titel, zu dem ein 4k Master existiert, später auch als UHD erscheinen wird, das ist völlig ausgeschlossen. 4k dient in erster Linie (jedenfalls bei uns) dazu, die Filme in bestmöglicher Qualität für die Zukunft zu erhalten, denn auch eine Veröffentlichung auf Blu-ray profitiert davon und wahrscheinlich wird bei der Mehrheit vieler Filme die Blu-ray auch das allerletzte Medium sein, auf dem sie veröffentlicht werden.

4k und UHD ist bei den Nischenanbietern definitiv ein brandheißes Thema, doch eben weil wir uns in einer Nische bewegen, ist jeder potenzielle Kandidat für eine UHD-Auswertung eine Einzelfallentscheidung, die frühzeitig kommuniziert werden wird.


Du schreibst genau das was ich gemeint habe. Wahrscheinlich hast Du mein Posting einfach falsch interpretiert.
Ich sprach nicht vom 4K Transfer an sich, sondern von der Veröffentlichung einer UHD Disc, für die es zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Zielgruppe gibt, die für Euch in irgendeinem Falle lohnenswert wäre. Falls ich da falsch liege, dann könnt Ihr ja gleich eine UHD Disc Eurer nächsten Veröffentlichung rausbringen. ;)
Den Vergleich zwischen 2K und 4K habe ich nur im Bezug auf die UHD Disc angemerkt.
Von grobem Unfug kann also keine Rede sein. Du bist mir manchmal etwas zu schnell in solchen User bezogenen Formulierungen. ;) Da ich dich Jahre kenne weiß ich das aber auch zu nehmen. :)


....... und falls du irgendwann Frauenstation in der EDV rausbringst, bist du für mich eh der König! :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: UHD, 4k Veröffentlichungen allgemein, Planungen Labelweit?
BeitragVerfasst: 26.02.2016 20:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.2010
Beiträge: 1239
Geschlecht: nicht angegeben
Highscores: 2
italo hat geschrieben:
Du schreibst genau das was ich gemeint habe. Wahrscheinlich hast Du mein Posting einfach falsch interpretiert.


Dann schreib es doch gleich unmissverständlich. :evil: :mrgreen:

Zitat:
Ich sprach nicht vom 4K Transfer an sich, sondern von der Veröffentlichung einer UHD Disc, für die es zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Zielgruppe gibt, die für Euch in irgendeinem Falle lohnenswert wäre. Falls ich da falsch liege, dann könnt Ihr ja gleich eine UHD Disc Eurer nächsten Veröffentlichung rausbringen. ;)


Um als Versuchskaninchen beim Ausmerzen möglicher Kinderkrankheiten herzuhalten? Hmm, ich denke, das wird nicht passieren. ;)
Zielgruppe ist ein schönes Stichwort. Von welcher reden wir? 4k per se -> reichlich Zielgruppe vorhanden. Individueller Nischentitel -> ausreichend Zielgruppe vorhanden. Die Kombination aus beiden Faktoren ist entscheidend und da stoßen wir an die Grenzen des Kalkulierbaren.
Es fehlt die flächendeckende Hardware, die erst dann (ähnlich wie bei BD) Einzug halten wird, wenn die Preise in einer ausgewogenen Balance vorzufinden sind. Nicht jeder kann teuer, nicht jeder will billig. Nicht jeder Anbieter liefert umgehend, einige warten ebenfalls ab, wie sich der Markt entwickelt. So auch wir.

Früher oder später zieht UHD sicherlich auch in den Nischenmarkt ein, aber die Titelauswahl wird nochmals reduziert werden.

_________________
Unser Online-Shop

www.edition-deutsche-vita.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: UHD, 4k Veröffentlichungen allgemein, Planungen Labelweit?
BeitragVerfasst: 26.02.2016 21:40 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 10726
Geschlecht: männlich
Subkultur-Entertainment hat geschrieben:
italo hat geschrieben:
Du schreibst genau das was ich gemeint habe. Wahrscheinlich hast Du mein Posting einfach falsch interpretiert.


Dann schreib es doch gleich unmissverständlich. :evil: :mrgreen:

Zitat:
Ich sprach nicht vom 4K Transfer an sich, sondern von der Veröffentlichung einer UHD Disc, für die es zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Zielgruppe gibt, die für Euch in irgendeinem Falle lohnenswert wäre. Falls ich da falsch liege, dann könnt Ihr ja gleich eine UHD Disc Eurer nächsten Veröffentlichung rausbringen. ;)


Um als Versuchskaninchen beim Ausmerzen möglicher Kinderkrankheiten herzuhalten? Hmm, ich denke, das wird nicht passieren. ;)
Zielgruppe ist ein schönes Stichwort. Von welcher reden wir? 4k per se -> reichlich Zielgruppe vorhanden. Individueller Nischentitel -> ausreichend Zielgruppe vorhanden. Die Kombination aus beiden Faktoren ist entscheidend und da stoßen wir an die Grenzen des Kalkulierbaren.
Es fehlt die flächendeckende Hardware, die erst dann (ähnlich wie bei BD) Einzug halten wird, wenn die Preise in einer ausgewogenen Balance vorzufinden sind. Nicht jeder kann teuer, nicht jeder will billig. Nicht jeder Anbieter liefert umgehend, einige warten ebenfalls ab, wie sich der Markt entwickelt. So auch wir.

Früher oder später zieht UHD sicherlich auch in den Nischenmarkt ein, aber die Titelauswahl wird nochmals reduziert werden.



Genau. Im Moment existiert noch keine Zielgruppe, wegen mangelnden Equipment, insofern sind Nischenlabels bestimmt nicht scharf drauf gleich damit loszulegen. Ob die UHD tatsächlich eine für Nischenlabels lohnenswerte Sache wird, muß man erst abwarten.
Ich für meinen Teil warte da mindestens ein Jahr, erst dann würde ich überhaupt dran denken mir einen neuen TV anzuschaffen. Grundsätzlich reicht mir eine Blu-ray. Ich freue mich aber über jede 4K Abtastung.

By the way ist Subkultur im Bezug auf 4K, als Nischenlabel eine ziemliche Ausnahme. Ich kenne momentan kein einziges Label, welches einen solch großen Aufwand betreibt und bin begierig, auf alles was da aus dem deutschen 60er/70er Sektor kommen wird.
Ein Traum für mich wäre DIE SCHLANGENGRUBE UND DAS PENDEL. Der Film steht als rein deutsche Prdouktion in diesem Sinne mit HEXEN ziemlich alleine da und wäre echt schützenwert und hat auch eine größere Zielgruppe unter den deutschtümeligen Fans. Kann man in der OFDB sehen.
Sicherlich wird der Film in HD kommen aber ein Subkultur Treatment wäre das beste, was man sich dafür wünschen kann, auch wenn Du mehr auf deutsche Exploitationer zu stehen scheinst.

Sorry, ich konnte mir den Wunsch hier einfach nicht verkneifen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: UHD, 4k Veröffentlichungen allgemein, Planungen Labelweit?
BeitragVerfasst: 08.03.2016 02:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 27
Geschlecht: nicht angegeben
danke subkultur für die einblicke. denke allgemein sind wir auf einer wellenlänge und die lage im bereich uhd bzw erstmal abzuwarten ist verständlich. das wichtige und gute ist wohl im moment das wirklich viele 4k restaurationen gemacht werden. auch wegen der archivierung, filmrettung.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker