Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 17.10.2017 13:32

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 117 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Unsere Sehnsucht - unsere Sucht! Die Kohlefrage.
BeitragVerfasst: 16.12.2012 22:52 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 3629
Geschlecht: männlich
@Plasmo:

Was du schreibst, kann ich ja zum großen Teil auch nachvollziehen. Geht mir nicht viel anders. Es kommt halt darauf an, in welchem Verhältnis es steht.

Ich habe in letzter Zeit festgestellt, dass es mir nicht gut tut, wenn ich zu sehr kreuz und quer auf die Suche nach neuen Entdeckungen (das betrifft die Bereiche Film und Musik) gehe, weil man sich da irgendwie in der ja praktisch unendlichen Vielfalt verzettelt und das einzelne gar nicht mehr richtig wertschätzen kann.

Mal ehrlich, ich finde, das ist doch irgendwo auch logisch und nachvollziehbar.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unsere Sehnsucht - unsere Sucht! Die Kohlefrage.
BeitragVerfasst: 16.12.2012 22:57 
Offline

Registriert: 04.2010
Beiträge: 524
Geschlecht: nicht angegeben
Highscores: 1
Zitat:
Ich habe in letzter Zeit festgestellt, dass es mir nicht gut tut, wenn ich zu sehr kreuz und quer auf die Suche nach neuen Entdeckungen (das betrifft die Bereiche Film und Musik) gehe, weil man sich da irgendwie in der ja praktisch unendlichen Vielfalt verzettelt und das einzelne gar nicht mehr richtig wertschätzen kann.

Mal ehrlich, ich finde, das ist doch irgendwo auch logisch und nachvollziehbar.


Logisch und nachvollziehbar nur dann, wenn man es in Relation zur investierten Zeit sieht!

Wenn ich jeden Tag fünf Filme gucke, dann sollte ich auch dementsprechend mehr kaufen um meinen Wissensdurst zu stillen (Ist Neugier eigentlich auch eine "Sucht"? ;)).

Ist halt immer eine sehr individuelle Sache. Logisch.

_________________
Ivo Scheloske hat geschrieben:
DVD am Aussterben, AM!!!!! ARSCH!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unsere Sehnsucht - unsere Sucht! Die Kohlefrage.
BeitragVerfasst: 16.12.2012 23:40 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 3074
Wohnort: Schrebergartenkolonie des Todes
Geschlecht: männlich
Chet hat geschrieben:
Was soll denn das für ein Zugewinn an Genuss oder Glück sein, wenn man meinetwegen statt 100 ungesehenen Filmen 500 hat?


Das kann ich dir erklären: Ich finde es geil, mich an meinem Stapel mit ungesehenen Filmen zu erfreuen, weil ich die Sichtung nach eigenem Ermessen hinauszögern kann. Es erregt mich. Das ist wie Sex, der bis zum letzten Moment ausgedehnt (*räusper*) wird. :D *

Im Übrigen muss ich mich z.Zt. mäßigen, da ich einen finanziellen Engpass habe und mir die Masse an Filmen, die ich mir in fetteren Zeiten angeschafft habe, einfach nicht mehr leisten kann. Umso schöner ist das Wissen um die unendliche Halde...

* Edit: Quatsch, besser!

_________________
"Wir raten ab!" - Der katholische Filmdienst

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unsere Sehnsucht - unsere Sucht! Die Kohlefrage.
BeitragVerfasst: 16.12.2012 23:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2010
Beiträge: 800
Wohnort: Camden Town
Geschlecht: männlich
Highscores: 1
Bei mir schwankt das ein wenig mit den Ausgaben pro Monat für Filme. Mal sind es nur 10 oder 20€, manchmal aber auch 100-150€. Über diese Grenze versuche ich allerdings nicht hinauszugehen, gelingt mir soweit auch ganz gut seit einiger Zeit. Letztes Jahr hab ich da deutlich mehr rausgehauen... Aber ich kaufe ja auch noch gerne CDs und Games ab und zu, dies aber eigentlich nur zu günstigen Preisen meist als Import.

Was die Sache mit ungesehen rumliegenden Scheiben angeht: so 100-150 Filme haben mir auch nich nicht das Innere vom Player gesehen und der Großteil steht noch verschweißt im Regal (bzw. liegt aufm Bodenund Stühlen :lol: ). Das liegt allerdings auch daran, dass ich sehr gerne und vor allem vielen Serien im TV gucke, aufnehme und auch kaufe; da komme ich teilweise gar nicht hinterher und die Filme bleiben dementsprechend leider immer häufuger auf der Strecke. Ich habe in letzter Zeit vielleicht nur einen oder maximal zwei Filme im Monat geschaut :oops:

Mal nich ne andere Sache unter uns Pastorentöchtern: wenn ich lese, das manche hier bis zu fünf Filme pro Tag schauen, habt ihr auch Freunde/Kollegen, die euch nötigen mal raus zu kommen und nicht nur vor der Glotzebzu hängen? :mrgreen: Bei mir ist es jedenfalls so, aber mich nervt es manchmal, dass die nicht verstehen, dass Filme gucken und zocken ne feine Sache und nun mal mein Hobby ist. Sicher geh auch auch ab und an mal gerne Feiern, aber das brauch ich nicht mehr so oft wie früher...

_________________
"That's when you know you've found somebody special. When you can just shut the fuck up for a minute and comfortably enjoy the silence."


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unsere Sehnsucht - unsere Sucht! Die Kohlefrage.
BeitragVerfasst: 17.12.2012 01:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7384
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
Chet hat geschrieben:
1. Mäßigung sollte zu einem viel bewussteren, intensiveren und zielgerichteteren Genuss führen!
2. Die Frage ist doch, was verschafft einem die Glückgefühle: Das Filmeschauen? Oder das Anschaffen von Filmen?
3. Und genau in so einem Fall steht die "Gier nach mehr" dem Genuss von dem, was man bereits hat, im Weg!
4. Ja, natürlich soll jeder auf seine Weise glücklich werden - und ich hab jetzt halt mal geschrieben, wie ich es empfinde.


1. Diesen Schwachsinn versuchen religiöse Fanatiker und reiche Säcke seit Jahrtausenden als Wahrheit zu verkaufen. Ist schliesslich bequemer, wenn der Pöbel sich an der eigenen Armut sogar erfreut.
2. Die Filme, aber auch -in geringerem Maße- der vorherige Kauf.
3. Du möchtest deine eigenen "Probleme" auf andere Menschen projizieren. Löse die Fesseln der Konditionierung, siehe Punkt 1.
4. Siehe Punkt 3.

:mrgreen: :mrgreen:

Ach Scheisse, jetzt habe ich durch das blöde Gesurfe einen Film weniger geschaut.

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unsere Sehnsucht - unsere Sucht! Die Kohlefrage.
BeitragVerfasst: 17.12.2012 07:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8455
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
POshy hat geschrieben:
Sicher geh auch auch ab und an mal gerne Feiern, aber das brauch ich nicht mehr so oft wie früher...

Das ist genau der Punkt. Das ganze Geld was ich früher durch die Kehle, die Nase und die Synapsen hinuntergejagt habe (von der Lunge mal ganz zu schweigen), kann ich heute locker in Filmgut investieren.
Gerade im Winter habe ich überhaupt keinen Bock rauszugehen, im Sommer umso mehr, doch da kann man draussen sitzen und n günstiges Kiosk-Bierchen schlürfen...

Nee, mein soziales Leben leidet nicht unter meiner "Filmsucht", denn man kann ja hervorragend Filmeschauen + Freude treffen miteinander verbinden.

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unsere Sehnsucht - unsere Sucht! Die Kohlefrage.
BeitragVerfasst: 17.12.2012 09:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.2012
Beiträge: 914
Geschlecht: männlich
Am Freitag war ich auf einen Geburtstag eingeladen der schon um 1 Uhr mittags (nach der Arbeit) begonnen hat. Ich hab die ganze Zeit überlegt: Hm gehste jetzt auf den Geburtstag oder machste dir nen schönen Nachmittag/Abend/Nacht mit Fifa 13 auf der Ps3 und anschließend 3-4 DVDs? Hab dann angefangen Fifa zu zocken und mir immer gesagt "Ach komm 1 Match geht noch ;)" Um 17 Uhr hat mein Telefon geklingelt: Tobi wo bleibst du? Kommst du noch?
Da hab ich natürlich schon überlegt ob ich ein Suchti bin wenn ich Zocken und Filme meinen Kumpels vorziehe :)
Hab dann aber direkt die Ps3 ausgemacht und bin auf den Geburtstag. Ich glaub wenn ich daheim geblieben wäre hätt ich zwar auch Spass gehabt aber niemals soviel wie auf dem Geburstag ;)

Am nächsten Tag bin ich verkatert aufgewacht und hab direkt ne DVD geschaut. Am Abend wollte ich dann zu meiner Freundin und hab mich nur geärgert dass ich am Wochenende wieder nich richtig zocken und Filme schauen konnte ;)

Ach wie schön wärs doch wenn man weniger arbeiten müsste und dafür mehr Zeit für die schönen Dinge im Leben hätte....

Ums kurz zu machen: Die wahren Feinde sind die Arbeit und die wenige Zeit die man zur Verfügung hat deswegen sollte man so gut es geht versuchen seine Hobbys und seine Pflichten unter einen Hut zu bringen! Hauptsache die Familie und Freunde leiden nicht unter den Hobbys und man geht brav arbeiten damit man genug Geld hat....

_________________
'cause if you go platinum, it's got nothing to do with luck
it just means that a million people are stupid as fuck


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unsere Sehnsucht - unsere Sucht! Die Kohlefrage.
BeitragVerfasst: 17.12.2012 09:52 
Offline

Registriert: 04.2010
Beiträge: 524
Geschlecht: nicht angegeben
Highscores: 1
Zitat:
1. Diesen Schwachsinn versuchen religiöse Fanatiker und reiche Säcke seit Jahrtausenden als Wahrheit zu verkaufen. Ist schliesslich bequemer, wenn der Pöbel sich an der eigenen Armut sogar erfreut.


Natürlich kann jeder rational denkende Mensch da nur zustimmen. Viel bequemer als ein Volk/eine Glaubensgemeinschaft (in nicht säkularen Staaten wie Deutschland sind die Wörter sowieso Synonyme) zu versklaven, ist es natürlich, wenn die breite Masse sich selbst versklavt. Irre, aber es scheint recht gut zu funktionieren. Die seit circa zwei Jahrzehnten exzessiv betriebene Verzichtspolitik auf sämtlichen Ebenen lässt den braven Arbeiter auch noch Spaß oder zumindest moralische Überlegenheit (durch moralische Konformität!) daran haben die parallel verlaufende Verarmung Mitteleuropas mit Freude zu umarmen. Perverser geht es eigentlich kaum noch, wenn man es auch noch geil findet seine eigenen Wünsche und seine eigene Sexualität zu negieren und sich selbst zu beschneiden damit Vater Staat stolz auf einen sein kann.

Es ist außerdem wirklich sehr auffällig, dass gerade mit dem Rückgang des christlichen Glaubens (de facto zahlen viele mit komplett irrationalen Begründungen zwar noch die Kirchensteuer an dieses Drecksloch, aber glauben tatsächlich nicht mehr den ganzen Scheiß), sich pseudo- oder besser ersatzreligiöse Splittergruppen wie Veganer, Ökofanatiker, Antifa, New-Age, Straight-Edge (also auf jeden Fall gegen Drogen, tendentiell auch gegen Sexualität) und Konsorten herausbilden. So kann man sich nicht nur elitär selbst kastrieren, sondern noch als Denunziant im Namen des Staates mit dem Finger auf die Bösen zeigen. Brave Produktivkräfte machen nur dann das Maul auf, wenn sich einer nonkonform verhält.


...äääh wir sind hier ja sowieso im Off-Topic, richtig? ;)

_________________
Ivo Scheloske hat geschrieben:
DVD am Aussterben, AM!!!!! ARSCH!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unsere Sehnsucht - unsere Sucht! Die Kohlefrage.
BeitragVerfasst: 17.12.2012 11:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 57
Geschlecht: männlich
Oh, interessanter Thread. Monatlich gebe ich nicht so viel aus, auch wenn Filme ein sehr wichtiger Bestandteil meines Lebens sind. Manchmal kaufe ich auch einige Monate gar nichts, dann Richtung Weihnachten sind es wieder mehr. Bei mir geht eben auch sehr viel für Sport drauf, da ich verschiedene Sportarten betreibe.

Zeitlich schaut die Einteilung oft schlechter aus. Momentan lese ich wieder mehr, also den letzten Film habe ich wohl vor 2 Wochen geschaut. Zudem komme ich wegen Sport Abends meist spät nach Hause. Aber dann sind immer wieder Phasen wo ich wieder mehr Filme schaue.

Von den Filme die ich habe, habe ich aber die meisten mindestens einmal gesehen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unsere Sehnsucht - unsere Sucht! Die Kohlefrage.
BeitragVerfasst: 17.12.2012 12:53 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 10726
Geschlecht: männlich
DeathShark hat geschrieben:
Bei mir geht eben auch sehr viel für Sport drauf, da ich verschiedene Sportarten betreibe.




Falls es im Bezug auf Zeit gemeint ist, sieht es bei mir ähnlich aus. Filme sind mir wichtig aber Sport ebenfalls. Meiner Meinung ist ein Ausgleich zum "Auf der Couch sitzen" unerlässlich.
Sowohl was die Gesundheit als auch die Psyche betrifft.
Schrecklicher Gedanke, fett und vollgefressen jeden Tag nur in der Wohnung zu sitzen.
Ich kaufe nach wie vor viele Filme aber kann auch mal verzichten oder aufschieben. Entgehen tut einem sowieso nichts, weil 95 % der Filme auch noch in ein paar Monaten erhältlich sind.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unsere Sehnsucht - unsere Sucht! Die Kohlefrage.
BeitragVerfasst: 17.12.2012 12:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 57
Geschlecht: männlich
In meinem 2. Absatz geht es um die Zeit. Aber betrifft beides, Sportausrüstung kostet leider auch viel :D


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unsere Sehnsucht - unsere Sucht! Die Kohlefrage.
BeitragVerfasst: 17.12.2012 13:15 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 10726
Geschlecht: männlich
DeathShark hat geschrieben:
In meinem 2. Absatz geht es um die Zeit. Aber betrifft beides, Sportausrüstung kostet leider auch viel :D



Das hält sich bei mir Gottseidank in Grenzen, weil ich eher Krafttraining mache, sowie Joggen und Schwimmen. Ich habe das Glück in meinem Fitness Studio (ähm heute schreibt man ja "Gym" :mrgreen: ) umsonst trainieren zu können. Das gebe ich dann lieber für Filme aus.
Trainingsoutfit brauche ich auch nicht so viel, weil es mir scheißegal ist wie ich im Studio aussehe.
Ich will da nicht cool aussehen und will auch gar keinen Eindruck machen. Da will ich trainieren, schwitzen und mehr nicht.
Andere Sportarten verschlingen aber sehr viel Geld.

By the way, habe gerade meine Tasche gepackt und werde nun mal in den Sport gehen. Habe Gottseidank Urlaub! :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unsere Sehnsucht - unsere Sucht! Die Kohlefrage.
BeitragVerfasst: 17.12.2012 15:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 57
Geschlecht: männlich
Fitnessstudio ist bei mir noch am günstigsten. Klettern, Mountainbike und Snowboarden sind bei mir am teuersten. Aber für Sport ist mir kein Geld zu schade.

Aber jetzt zurück zum Thema;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unsere Sehnsucht - unsere Sucht! Die Kohlefrage.
BeitragVerfasst: 17.12.2012 16:18 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 10726
Geschlecht: männlich
DeathShark hat geschrieben:
Klettern



Respekt! Das ist schon richtig fies oder? Hab da keine Ahnung aber da muss Gewicht, Muskulatur usw. absolut stimmen oder?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unsere Sehnsucht - unsere Sucht! Die Kohlefrage.
BeitragVerfasst: 17.12.2012 16:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 57
Geschlecht: männlich
italo hat geschrieben:
DeathShark hat geschrieben:
Klettern



Respekt! Das ist schon richtig fies oder? Hab da keine Ahnung aber da muss Gewicht, Muskulatur usw. absolut stimmen oder?


Ja, oft schon. Momentan gehe ich viele Klettersteige (bzw. diesen Sommer) da muss das nicht so sein. Da brauch man nur gute Nerven und genügend Kraft. Beim Sportklettern ist das schon was anderes, aber das mache ich nicht so viel. Mehr nur in Klettergärten mit kurzen Routen. Mehrseillängen fehlt mir leider die Erfahrung und das Können.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unsere Sehnsucht - unsere Sucht! Die Kohlefrage.
BeitragVerfasst: 17.12.2012 16:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 4945
Geschlecht: männlich
Geht doch mal zusammen klettern Mädels und kommt wieder zum Thema :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unsere Sehnsucht - unsere Sucht! Die Kohlefrage.
BeitragVerfasst: 17.12.2012 16:38 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 10726
Geschlecht: männlich
Logan5514 hat geschrieben:
Geht doch mal zusammen klettern Mädels und kommt wieder zum Thema :mrgreen:



Boah, nie im Leben. Klettern oder Bergsteigen wären meine Überlebenschancen gleich null! :mrgreen:
Ich mach nur was gesund ist oder figurtechnisch Sinn macht. :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unsere Sehnsucht - unsere Sucht! Die Kohlefrage.
BeitragVerfasst: 17.12.2012 17:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7093
Wohnort: Passau/Bayern
Geschlecht: männlich
italo hat geschrieben:

Ich mach nur was gesund ist oder figurtechnisch Sinn macht. :mrgreen:


Eitler Fatzke! Aber wenn ich ein Mädel wär, der italo käm schon in die engere Wahl :mrgreen: :lol: :? ;)

_________________
Bild

Zensor, der - Beamter gewisser Regierungen, dessen Aufgabe es ist, geniale Werke zu unterdrücken. In Rom war der Zensor
ein Inspektor der öffentlichen Moral; die öffentliche Moral moderner Nationen verträgt jedoch keinerlei Inspektion.
(Ambrose Bierce - Des Teufels Wörterbuch, 1911)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unsere Sehnsucht - unsere Sucht! Die Kohlefrage.
BeitragVerfasst: 17.12.2012 20:02 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 3629
Geschlecht: männlich
Nochmal für alle zum Mitschreiben:

Hier ging es nicht darum:

- dass man auf alle weltlichen Genüsse verzichten soll

oder

- dass man sich aufgrund von Armut massiv einschränken muss


Der Punkt war:

Ob es nicht sinnvoll wäre, den Exzess etwas einzuschränken. Die Frage ist also: Wozu braucht man noch mehr, wenn man schon mehr als genug hat?

Ich will meine Probleme auf andere projizieren? Nein, ich sage lediglich, was ich als ein problematisches Verhaltensmuster, das ich auch bei mir desöfteren beobachte, ansehe. Es bleibt euch überlassen, ob ihr das genauso empfindet und ob ihr euch davon angesprochen fühlt.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unsere Sehnsucht - unsere Sucht! Die Kohlefrage.
BeitragVerfasst: 17.12.2012 20:23 
Offline

Registriert: 04.2010
Beiträge: 524
Geschlecht: nicht angegeben
Highscores: 1
Zitat:
Wozu braucht man noch mehr, wenn man schon mehr als genug hat?


Genau da liegt wohl der Hund begraben. Du projizierst dein Verständnis von "zu viele Filme" auf Andere, welche möglicherweise komplett andere Bedürfnisse haben. Wenn ich z.B. Hartboxensammler bin, dann geht es mir nicht um den Film, sondern um die DVD. Dann gibt es auch kein "zu viel" mehr, weil der Primärzweck im Sammeln und nicht im Filmeschauen liegt.

Und der Hartboxensammler ist nur das andere Extremum. Ich denke, dass es dazwischen sehr viele Graustufen gibt und wir alle irgendwo dazwischen liegen.

Ansonsten sehe ich es so, dass man doch immer nur Vorteile von einer größeren Auswahl an Filmen hat. Interessant wird es doch erst wenn man den Überblick über seine eigene Filmsammlung verloren hat und sich wie damals als Kind in der Videothek fühlen kann. Da gibt es dann einfach wahnsinnig viel zu entdecken.

_________________
Ivo Scheloske hat geschrieben:
DVD am Aussterben, AM!!!!! ARSCH!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unsere Sehnsucht - unsere Sucht! Die Kohlefrage.
BeitragVerfasst: 17.12.2012 20:32 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 3629
Geschlecht: männlich
Ach eins wollte ich noch sagen:

Ich begreife absolut nicht, warum hier oft so getan wird, als sei Geld der allesentscheidende Faktor (und das sage ich als armer Student! ;) ).

Der Mangel an Zeit ist das viel größere Problem!

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unsere Sehnsucht - unsere Sucht! Die Kohlefrage.
BeitragVerfasst: 17.12.2012 20:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2011
Beiträge: 803
Geschlecht: männlich
Ich hatte bis vor ein paar Jahren eine relativ große Filmsammlung mit ca. 500 DVD's und 50 BD's.
In meiner Hochzeit habe ich vielleicht €400/Jahr für Filme ausgegeben.

Aber irgendwann entsprachen DVD-Regale als Teil der räumlichen Möblierung einfach nicht mehr meinem Ästhetikideal und ich beschloss den Großteil zu digitalisieren. Jetzt habe ich ein paar Festplatten unter dem TV-Tisch und alle Filme immer schnell zur Verfügung.

Mit dem Prozedere ist allerdings auch ein Rückgang meiner Kauflust einher gegangen, da ich nicht mehr auf Krampf auch jeden Film den ich mochte, besitzen musste. Mir reicht es meist die Filme mittels appleTV digital zu leihen. Bequem und platzsparend.

Käufe beschränken sich nur noch auf Editionen, die es wirklich in sich haben oder Filme, die man nicht unbedingt in jeder Videothek bekommt.
Echte Trüffel wie diverses von Anolis, Subkultur, Filmart, Koch oder NSM...

Für jene Käufe steht dann auch bei mir noch ein kleines DVD-Regal zur Verfügung ;)

_________________
Suche:

DER NAME DER ROSE (ARD-HDTV-Fassung), FASSBINDER COLLECTION (Limited Edition/Arrow),

EIN LEBEN FÜR DEN TOD, DIE SUPERSCHNÜFFLER, HOOVER-ICH BIN DER BOSS, EIN DRECKIGER HAUFEN,

BATTLES WITHOUT HONOR AND HUMANITY (The Complete Collection/Arrow), DEEP SPACE (F. O. Ray),

DIE HÖLLENHUNDE (1970) , UNTERNEHMEN STAATSGEWALT, QUEIMADA (TV-Fassung),

IN DIE ENGE GETRIEBEN, OUT OF THE BLUE, JOHNNY MNEMONIC (Turbine).


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unsere Sehnsucht - unsere Sucht! Die Kohlefrage.
BeitragVerfasst: 18.12.2012 01:02 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4574
Geschlecht: männlich
Chet hat geschrieben:
Ach eins wollte ich noch sagen:

Ich begreife absolut nicht, warum hier oft so getan wird, als sei Geld der allesentscheidende Faktor (und das sage ich als armer Student! ;) ).

Der Mangel an Zeit ist das viel größere Problem!


Klar ist Mangel an Zeit ein Thema, Geld allerdings auch.

Ich habe vor ein paar Jahren massiv auf die finanzielle Bremse treten müssen, da ich sonst bei unverändertem Ausgabeverhalten zum Fall für den Offenbarungseid geworden wäre.

Seitdem wird weitaus stärker die Kaufauswahl selektiert. Vielleicht zu stark, aber ich hab auch keinen Bock mehr, jeden verdammten Cent in neue Scheiben zu stecken, zumal ich wegen des Zeitmangels eh zu wenig zum schauen komme.

Allerdings erschließt sich mir nicht, dass Leute tatsächlich noch mehrere hundert oder gar über tausend ungesehene Filme noch auf Halde liegen haben. Abgesehen von der finanziellen Frage: Was ist Sinn von all dies? Wenn ich noch tausend ungesehene Filme rumliegen habe und im Durchschnitt einen pro Tag schaffe, bin ich mit dem Anschauen über 3 Jahre beschäftigt, ohne mir Neuerwerbungen zu Gemüte zu führen oder Lieblinge erneut zu sehen.

Danke, aber muss ich nicht haben.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unsere Sehnsucht - unsere Sucht! Die Kohlefrage.
BeitragVerfasst: 18.12.2012 02:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2010
Beiträge: 1209
Wohnort: Dortmund
Geschlecht: männlich
Sehr interessant, das hier alles zu verfolgen. ;)

Manch einer scheint sich hier etwas in die Tasche zu lügen...und da möchte ich auch gar nicht in irgendeiner Richtung wertig werden. Es könnte sein, dass sich hier manche die Sache schön reden, weil sie schon absolut der Sucht verfallen sind und es nur noch ums kaufen geht und nicht mehr ums gucken. Es kann natürlich auch sein, dass die andere Seite, die das verpöhnt, vielleicht tatsächlich nicht die finanziellen und/oder zeitlichen Möglichkeiten hat und dadurch maßregelnd wirken möchte.

Wie dem auch sei...nun zu mir.
Ich habe
a) die finanziellen Möglichkeiten und
b) auch die Zeit,
dennoch habe ich noch nie in solch einem Übermaß meinen Hobbys gefröhnt. Ich kann da sehr gut mitreden, weil ich schon viele Hobbys hatte und teils noch habe. Das fing mal mit einer Plattensammlung an, weil ich auch mal selbst Musik gemacht habe. Aber auch zu dieser Zeit habe ich mir schon nicht 200 Platten auf einmal gekauft, weil ich jede einzelne geniessen wollte. Bei derartigem Übermaß könnte ich das gar nicht. Dann gab es eine Zeit, da wurden Videospiele ohne Ende gezockt, teils auch richtig in Turnieren mit Kollegen um reichlich Kohle. Aber auch zu der Zeit habe ich mir nur weitere Spiele gekauft, wenn ich das aktuelle verinnerlicht hatte und absolut damit klar kam. 50 Spiele auf einmal anfangen, wäre mir nie in den Sinn gekommen.

Ein sehr teures Hobby von mir sind alte US-Cars. Aber auch hier habe ich nicht davon hundert Stück irgendwo rumstehen, um alle 5 Stunden mit einem anderen fahren zu können.

Und nun zu guter letzt zu den Filmen. Was habe ich davon, hunderte oder sogar tausende davon ungesehen rumstehen zu haben ? Mir geht das schon tierisch auf den Geist, wenn es mal annähernd 20 werden. Das ist dann für mich keine Wohltat mehr, aus einem gewissen Fundus irgendwas gemütlich raus zu suchen, sondern das artet für mich dann schon in Arbeit aus, weil ich dann auch irgendwann gar nicht mehr weiß, was ich als erstes gucken soll.

Somit sollte jeder schon selbst wissen, wie er sein Hobby angeht. Ich finde es weder ok, Leute schräg anzuschauen, weil sie nicht 50 oder noch mehr Filme im Monat kaufen, aber auch genau so wenig, wenn andere jetzt sagen wollen, dass weniger mehr ist.

Wie gesagt, das sollte schon jeder selbst wissen. Ich habe es immer so gehalten, dass ich auch Sachen verinnerlichen wollte. Und egal bei welchem Hobby...wenn ich hunderte Sachen auf einmal davon hätte, kann ich das nicht.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unsere Sehnsucht - unsere Sucht! Die Kohlefrage.
BeitragVerfasst: 18.12.2012 05:43 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 3074
Wohnort: Schrebergartenkolonie des Todes
Geschlecht: männlich
Exzess... EXZESS! Im Leben muss es immer um Exzess gehen, sonst kann man gleich Buchhalter bei der CSU werden. Schwelgen im Überfluss, bis zum Hals im Schmand, darum geht's...

_________________
"Wir raten ab!" - Der katholische Filmdienst

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unsere Sehnsucht - unsere Sucht! Die Kohlefrage.
BeitragVerfasst: 18.12.2012 11:26 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 10726
Geschlecht: männlich
Ich muss den letzten Postings von Chet, eddiefan, Ugo Piazza uneingeschränkt Recht geben.

Ich würde mir so gerne Filme aus meiner Sammlung mal wieder ansehen aber komme seltenst dazu, weil ich mit den neuerstandenen Filmen beschäftigt bin. Irgendwie ist das ziemlich schade. Es macht schon Spaß an den Schrank zu gehen und einen Film auszuwählen, den man vielleicht Jahre nicht mehr gesehen hat.
Ich vermute mal, das wir fast alle unsere schöne Sammlung wegen den Neuheiten sträflich vernachlässigen. Eigentlich schade!

Als ich früher 50/60 DM für eine DVD bezahlt habe war die Freude größer. Man hat das einzelne Stück einfach mehr geschätzt. Klingt pervers, ist aber so.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unsere Sehnsucht - unsere Sucht! Die Kohlefrage.
BeitragVerfasst: 18.12.2012 11:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7384
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
Die Unverbindlichkeit und Leidenschaftslosigkeit der modernen Gesellschaft. Ekelhaft.

Lange lebe die Exzessflut! Lange lebe Diabolik, satanischer Bruder des teuflischen Blaptums!

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 117 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker