Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 21.10.2017 17:56

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 43 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Wird das heutige Kino irgendwann auch Klassiker-Status haben?
BeitragVerfasst: 05.03.2013 22:12 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 3629
Geschlecht: männlich
Mal abgesehen davon, wie man "Klassiker" nun genau definieren will; es erscheinen ja heutzutage wirklich viele Filme aus den 50ern, 60ern, 70ern, 80ern, und dafür existiert ja im Allgemeinen schon eine recht große Wertschätzung.

Meint ihr, in ein paar Jahrzehnten wird es, bezogen auf die vergangenen 00er, die jetzigen 10er, und die kommenden 20er (usw.), eine ähnliche Wiederentdeckungs/Nostalgie-Bewegung geben?

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wird das heutige Kino irgendwann auch Klassiker-Status haben?
BeitragVerfasst: 05.03.2013 22:31 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 10416
Wohnort: Bayern/Franken
Geschlecht: männlich
Filme wie "Drive", "Expendables2" und Julias Eyes sind irgendwann wirklich mal klassiker. Oder die Filme eines Tornatore...

Bestimmt wird es in der Zukunft auch leute geben die Klassiker ansehen, auch welche aus den 70igern usw...

Sehgewohnheiten ändern sich aber...

In der Zukunft wird man eh nur noch Zuhause Fernsehen denke ich. Kino wird es da gar nimmer geben.
Man sucht sich nen Film im Netz aus und sieht ihn an...
In der Zukunft sitzen eh alle nur noch in ihrer Bude und unterhalten sich nur noch via Inet ;)

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wird das heutige Kino irgendwann auch Klassiker-Status haben?
BeitragVerfasst: 05.03.2013 22:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2010
Beiträge: 701
Geschlecht: nicht angegeben
Highscores: 1
Nur bedingt, da aktuell die starke Digitalisierung dafür sorgen wird, dass die heutigen Produktionen bei fachkundiger Sorgfalt auf Ewigkeiten erhalten bleiben. Auch ist das moderne Kino irgendwie einem reinem Konsum gleichzusetzen und die Wertigkeit und Wertschätzung wird auf kurz oder lang auf der Strecke bleiben.

Aber es wird in 50 Jahren, wenn ein Teil der hier anwesenden Userschaft bereits den Sand in der Tasche hat, sicherlich Filme geben, die als Klassiker bezeichnet werden, aber nicht zwangsweise, weil sie einen wichtigen Stellenwert im Filmportfolio einnehmen, sondern weil sie aktuell zu den kommerziell erfolgreichsten Produktionen zählen. Herr der Ringe ist ja bereits schon sowas wie ein moderner Klassiker und wird in 20 Jahren sicherlich nichts von seiner Wucht eingebüßt haben.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wird das heutige Kino irgendwann auch Klassiker-Status haben?
BeitragVerfasst: 05.03.2013 22:37 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 10736
Geschlecht: männlich
Chet hat geschrieben:
Mal abgesehen davon, wie man "Klassiker" nun genau definieren will; es erscheinen ja heutzutage wirklich viele Filme aus den 50ern, 60ern, 70ern, 80ern, und dafür existiert ja im Allgemeinen schon eine recht große Wertschätzung.

Meint ihr, in ein paar Jahrzehnten wird es, bezogen auf die vergangenen 00er, die jetzigen 10er, und die kommenden 20er (usw.), eine ähnliche Wiederentdeckungs/Nostalgie-Bewegung geben?



Ich glaube nicht, weil wir eher in einer Zeit der Remakes und des Wiederaufgewärmten leben.
Ähnlich sehe ich es im Musikbereich. In den 60ern waren die Beatles, Supremes und und und.
In den 70ern wurden Maßstäbe gesetzt: Kraftwerk, Marvin Gaye, Diana Ross und und und
In den 80ern gab es immer noch Ikonen: Michael Jackson, Prince, Madonna und und und.

Und heute haben wir? Lady Gaga :roll:

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass die computer Animationen in den Filmen der 2000er in 50 Jahren ähnlich zu genießen sind, wie die einfachen und liebevollen Tricks der 60er oder 70er Jahre.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wird das heutige Kino irgendwann auch Klassiker-Status haben?
BeitragVerfasst: 05.03.2013 22:38 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11611
Geschlecht: männlich
nichts gegen lady gaga du milchsemmel

_________________
Italowestern News
Koch Media Western News
Koch Media News
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wird das heutige Kino irgendwann auch Klassiker-Status haben?
BeitragVerfasst: 05.03.2013 22:56 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4574
Geschlecht: männlich
Armitage hat geschrieben:
Nur bedingt, da aktuell die starke Digitalisierung dafür sorgen wird, dass die heutigen Produktionen bei fachkundiger Sorgfalt auf Ewigkeiten erhalten bleiben. Auch ist das moderne Kino irgendwie einem reinem Konsum gleichzusetzen und die Wertigkeit und Wertschätzung wird auf kurz oder lang auf der Strecke bleiben.

Aber es wird in 50 Jahren, wenn ein Teil der hier anwesenden Userschaft bereits den Sand in der Tasche hat, sicherlich Filme geben, die als Klassiker bezeichnet werden, aber nicht zwangsweise, weil sie einen wichtigen Stellenwert im Filmportfolio einnehmen, sondern weil sie aktuell zu den kommerziell erfolgreichsten Produktionen zählen. Herr der Ringe ist ja bereits schon sowas wie ein moderner Klassiker und wird in 20 Jahren sicherlich nichts von seiner Wucht eingebüßt haben.


Natürlich wird Transformers 3 irgendwann von Trashologen abgefeiert werden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wird das heutige Kino irgendwann auch Klassiker-Status haben?
BeitragVerfasst: 05.03.2013 23:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2010
Beiträge: 701
Geschlecht: nicht angegeben
Highscores: 1
Mit Sicherheit und wird dann in Retro-Hartboxen mit 599 Coverversionen (je auf 33 Stück limitiert) verhökert :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wird das heutige Kino irgendwann auch Klassiker-Status haben?
BeitragVerfasst: 05.03.2013 23:23 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 10736
Geschlecht: männlich
ugo-piazza hat geschrieben:

Natürlich wird Transformers 3 irgendwann von Trashologen abgefeiert werden.



Und genau da bin ich mir nicht so sicher. Ob die digitalen Tricks der 2000er in 50 Jahren so charmant sind, wie für uns die Tricks der 60er Jahre bezweifle ich.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wird das heutige Kino irgendwann auch Klassiker-Status haben?
BeitragVerfasst: 05.03.2013 23:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2010
Beiträge: 619
Wohnort: Jerusalem's Lot /tirol
Geschlecht: männlich
Vin Diesel Filme werden mal das Prädikat "Kult Trash" erhalten, ähnlich wie den Triple X Dreck, den ja auch KEINER brauch.

Und genau, das wird dann gefeiert, ähnliches wird auch für Samuel L Jackson Filme gelten, weil der spielt ja auch ÜBERALL mit, und dann gibts irgendwelche Editionen.

Und IRGENDWANN mal wird so a Tarantino 2.0, wo Typen wie Petetrson, Vin Diesel etc. Rollen geben wird, ähnlich wie Tarantino damals Harvey keitel

_________________
Reiß dich vom Riemen, es ist nie zu spät.
Denn ein Weg entsteht erst wenn man ihn geht.
Ich bin kein Herdentier, nur weil ich kein Hengst bin.
Trau keinem System, trau nicht irgendwem.
Lass dich nicht von Zucker und Peitsche zähm.
Ich bin kein Herdentier, nur weil ich kein Hengst bin.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wird das heutige Kino irgendwann auch Klassiker-Status haben?
BeitragVerfasst: 06.03.2013 12:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2011
Beiträge: 68
Wohnort: Erbach
Geschlecht: männlich
Markus hat geschrieben:
Und IRGENDWANN mal wird so a Tarantino 2.0, wo Typen wie Petetrson, Vin Diesel etc. Rollen geben wird, ähnlich wie Tarantino damals Harvey keitel


Wenn es mal jemanden gibt, der in Tarantino 2.0 Variante die Filme, in diesem Falle Tarantino, als Vorbild für sein eigenes schaffen nimmt, ist das so, als würde man einen Dieb beklauen... :D

italo hat geschrieben:
ugo-piazza hat geschrieben:

Natürlich wird Transformers 3 irgendwann von Trashologen abgefeiert werden.



Und genau da bin ich mir nicht so sicher. Ob die digitalen Tricks der 2000er in 50 Jahren so charmant sind, wie für uns die Tricks der 60er Jahre bezweifle ich.


Wenn man es mal mit der Entwicklung der Videospiele und den darin stattgefundenen Veränderungen vergleicht, könnten die Filme durchaus mal einen nostalgischen einfachen Charme haben/bekommen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wird das heutige Kino irgendwann auch Klassiker-Status haben?
BeitragVerfasst: 06.03.2013 18:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8464
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
Worauf man garantiert zurückblicken wird, sind die 2000er-Komödien a la Apatow & Co. - da bin ich mir ganz sicher! Weder in 70ern, noch in den 80ern (und schonmal gar nicht in den 90ern!) gab es derart gute und immer wieder anschaubare Komödien. Da geht's nicht nur saulustig zu, sondern das ist teilweise übelst derb und subversiv wie zb. OBSERVE AND REPORT oder auch zuletzt bei THAT'S MY BOY, wo eine "politische Unkorrektheit" (eine Lehrerin fickt nen 12jährigen Schüler, Sandler besorgt's zur Not auch ner 80jährigen Oma etc.) die nächste jagt. Vieles davon wird heutzutage von der Kritik völligst verissen, Stichwort: Fäkalhumor. Aber auch die, teilweise SOGAR die, funktionieren hervorragend, letztes Beispiel dafür war THE WATCH, nur miese Kritiken überall - Ergebnis: Geile Komödie!

Das kann so nicht weitergehen. Hier ist definitiv ein Peak erreicht, allein das Staraufgebot eines ANCHORMAN ist min. genauso phänomänal wie der Film selbst. TALLADEGA NIGHTS, STEPBROTHERS und die Sascha Baron Cohen Flicks wie BORAT, BRÜNO... oder aber auch HANGOVER... oder PROJECT X und und und... es gibt auf dem Sektor in den letzten 10 Jahre derat wahnsinnig Gutes - der Decline MUSS bald folgen!

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wird das heutige Kino irgendwann auch Klassiker-Status haben?
BeitragVerfasst: 07.03.2013 23:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2010
Beiträge: 619
Wohnort: Jerusalem's Lot /tirol
Geschlecht: männlich
STIEFBRÜDER bzw. OLD SCHOOL werden mal Klassiker

"Blue, du bist meine Nummer 1!!!!!"

_________________
Reiß dich vom Riemen, es ist nie zu spät.
Denn ein Weg entsteht erst wenn man ihn geht.
Ich bin kein Herdentier, nur weil ich kein Hengst bin.
Trau keinem System, trau nicht irgendwem.
Lass dich nicht von Zucker und Peitsche zähm.
Ich bin kein Herdentier, nur weil ich kein Hengst bin.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wird das heutige Kino irgendwann auch Klassiker-Status haben?
BeitragVerfasst: 08.03.2013 00:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 346
Wohnort: Sin City
Geschlecht: männlich
Zu Armitage: Ist die Technik wirklich schon so weit, dass Digitalproduktionen ewig halten???

Bisher hiess es doch, die müssten ca. alle 30 Jahre umkopiert werden. Oder bezog sich das nur auf Video-Magnetbänder oder was?

Ein guter 35mm-Streifen hält 100 Jahre und länger. Wenns Material gut ist, sonst kanns natürlich bei Acetat Essiggeruch geben oder die Farben werden blass oder rotstichtig, schon klar. Aber die Staaten nehmen ja z.B. ganz bewußt ihr Kulturerbe auf Mikrofilm auf, um sie der Nachwelt zu erhalten, auf richtigem FILM und nicht digital. So wars jedenfallsb bisher.

_________________
FILM MÄG, Print-Fanzine im 10. Jahrgang

"Danach kam ja nur noch der subventionierte Staatsfilm."
(Herbert Fux. Er meinte die Zeit ab Mitte der 70er.)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wird das heutige Kino irgendwann auch Klassiker-Status haben?
BeitragVerfasst: 08.03.2013 01:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2010
Beiträge: 701
Geschlecht: nicht angegeben
Highscores: 1
effetess hat geschrieben:
Zu Armitage: Ist die Technik wirklich schon so weit, dass Digitalproduktionen ewig halten???

Bisher hiess es doch, die müssten ca. alle 30 Jahre umkopiert werden. Oder bezog sich das nur auf Video-Magnetbänder oder was?


Ob die Technik soweit ist, kann ich als Konsument nicht beurteilen, ähnliche Aussagen gab es auch bei CD etc. und dennoch laufen auch die ersten CDs heute noch tadellos.

Ich meinte damit, das Digitalproduktionen ja quasi "auf Knopfdruck" abrufbar sind und somit jederzeit und überall zur Verfügung stehen können. Betrachten wir doch nur mal die Arbeiten der hier vertretenen Anbieter und schauen uns an, welchen Aufwand diese teilweise fahren, um einen verschollen geglaubten Film ins digitale Zeitalter zu retten. Bei aktuellen Digitalproduktionen ist dieser Aufwand ja theoretisch nicht mehr notwendig, da das Endresultat ja nun mehr nur noch eine digitale Brühe ist, die jederzeit aufgewärmt werden kann. Äußere Einflüsse oder schlampige Archivierung stehen da auf einem ganz anderem Blatt.

Zitat:
Ein guter 35mm-Streifen hält 100 Jahre und länger. Wenns Material gut ist, sonst kanns natürlich bei Acetat Essiggeruch geben oder die Farben werden blass oder rotstichtig, schon klar. Aber die Staaten nehmen ja z.B. ganz bewußt ihr Kulturerbe auf Mikrofilm auf, um sie der Nachwelt zu erhalten, auf richtigem FILM und nicht digital. So wars jedenfallsb bisher.


Alles schön und gut, aber im Grunde muss man erstmal das Wort "Klassiker" zu 100% definieren. Filmklassiker sind abhängig vom persönlichen Geschmack individuell austauschbar und was für den einen ein filmhistorisches Kulturerbe ist, kann für den anderen schon wieder reine Zelluloidverschwendung sein.

Im Nischenbereich kann man durchaus diverse Filme als Klassiker bezeichen, aber dennoch wird eine Lagerung auf richtigem Filmmaterial sich dauerhaft nicht etablieren lassen, denn nicht jedes Archiv wird ihren Bestand auf Mikrofilm für die Nachwelt speichern. 35mm Kopien sind umständlich, schwer und je nach Material können sie eines Tages einfach verschwunden sein.
Wieviele tolle Sachen sind auf Eastman gedreht wurden und wieviele Eastmankopien sind heute noch in einem tadellosen Zustand? Ich liebe 35mm und habe selbst eine gute Sammlung, aber dennoch kann selbst bei der besten Lagerung materialbedingt ein Film auf Dauer auch verloren gehen. Bei Digitalproduktionen bleibt es ja zunächst alles gleich. Das Grundmaterial und dessen Qualität ändert sich nicht, wenn die Raumtemperatur steigt, oder Feuchtigkeit dazukommt, hier wiederrum ist das Speichermedium und der Umgang damit entscheidend. Bei richtigem Filmmaterial ist eine korrekte Lagerung auf Dauer nicht ökonomisch zu halten und dadurch wird es zwangsweise zu Auslagerungen der als "nicht unbedingt als Klassiker anzusehenden" Filme kommen, die dann eben aufgrund der materialbedingten Vorgänge dem Zerfall überlassen werden.

Ich hätte auch lieber alles auf Film, aber die digitale Moderne eröffnet uns neben der totalen Reizüberflutung eben auch die Möglichkeiten, altes für die Nachwelt zu erhalten und die momentane Qualität des Ausgangsmaterials ohne weitreichende Verluste zu speichern. Eine Filmkopie wird auf lange Sicht einfach nicht besser, das ist die traurige Tatsache.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wird das heutige Kino irgendwann auch Klassiker-Status haben?
BeitragVerfasst: 08.03.2013 02:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 432
Wohnort: Callbach
Geschlecht: männlich
Vergesst alles, was in eurem Maßstab ein Klassiker ist. ich bin Realschullehrer und die Kiddies, die später mal entscheiden, was Klassiker sind, kennen nur ein Kriterum: Ein Film oder ein Musiktitel muss brandaktuell und nicht älter als ein paar Wochen sein!

Somit sind alle Filme, die auf DVD herauskommen, uninteressant und langweilig.

Filme, die älter als ein Jahr sind, an die darf man sich nicht mal erinnern, wenn man nicht total out sein will!

Dies Problem schilderte mir vor etwa 10 Jahren ein kanadischer Kumpel, der es absolut erstaunlich und unvorstellbar fand, dass man hierzulande in einer Discotheque einen Klassiker wie COME ON EILEEN von den DEXIE MIDNIGHT RUNNERS spielte!

In einem englischen Pub drückte ich auf einer Jukebox einen Titel, der schon älter war und bekam Applaus von einigen älteren Barbesuchern. Auch dort scheint das Abspielen älterer Songs als ungewöhnlich zu gelten.

Wir müssen also umdenken, dneke ich...

PS: Äh, bin auf einer Fortbildung in München und etwaige Lechtschleibfehler sind des überhöhten Weissbierkonsums anzurechnen...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wird das heutige Kino irgendwann auch Klassiker-Status haben?
BeitragVerfasst: 08.03.2013 08:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 936
Geschlecht: männlich
Sergio Paydes hat geschrieben:
Wir müssen also umdenken



Nee- das müssen wir nicht. Denn für unser Konglomerat funktionieren unsere Ideen, Ansichten, Geschmäcker etc. wunderbar.

Soll sich doch jeder seine eigene Realität schaffen. Cool/uncool, in/out ist ja kein Kriterium für unsere Altersschicht. Und auch die Kids kommen irgendwann dahin und New-School wird ganz schnell Old-School und irgendwie faszinierend.

Talking about my Generation. Jede Generation bringt seine Idole und Ansichten mit. Denen bleibt man sehr oft treu und verteidigt sie bis ins hohe Alter. (Damals...weißt du noch - da war alles besser ;-) )

Und nun hoch die Tassen. Prost! Lass dir das Weizen schmecken. :)

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wird das heutige Kino irgendwann auch Klassiker-Status haben?
BeitragVerfasst: 08.03.2013 08:10 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 10736
Geschlecht: männlich
Sergio Paydes hat geschrieben:
Vergesst alles, was in eurem Maßstab ein Klassiker ist. ich bin Realschullehrer und die Kiddies, die später mal entscheiden, was Klassiker sind, kennen nur ein Kriterum: Ein Film oder ein Musiktitel muss brandaktuell und nicht älter als ein paar Wochen sein!

Somit sind alle Filme, die auf DVD herauskommen, uninteressant und langweilig.

Filme, die älter als ein Jahr sind, an die darf man sich nicht mal erinnern, wenn man nicht total out sein will!

Dies Problem schilderte mir vor etwa 10 Jahren ein kanadischer Kumpel, der es absolut erstaunlich und unvorstellbar fand, dass man hierzulande in einer Discotheque einen Klassiker wie COME ON EILEEN von den DEXIE MIDNIGHT RUNNERS spielte!

In einem englischen Pub drückte ich auf einer Jukebox einen Titel, der schon älter war und bekam Applaus von einigen älteren Barbesuchern. Auch dort scheint das Abspielen älterer Songs als ungewöhnlich zu gelten.

Wir müssen also umdenken, dneke ich...

PS: Äh, bin auf einer Fortbildung in München und etwaige Lechtschleibfehler sind des überhöhten Weissbierkonsums anzurechnen...




Sicher hast du recht aber auch diese Kids beiben auch nur eine ganz kurze Zeit ihres Lebens Kids.
Mit zunehmender Reife bildet sich auch ein gewisser Geschmack. Auch wenn das Kinoprogramm heutzutage für 12 bis 20 Jährige gemacht wird, wird diese Altersgruppe sowieso nicht entscheiden, was ein Klassiker werden wird.
Trotzdem stehe ich den zukünftigen Klassikern mit Skepsis gegenüber.
Es gibt einfach zu wenige BEN HUR, VOM WINDE VERWEHT, DER PATE oder sonstwas heutzutage.
Auch ganz neuartige innovative Filme gibt es im Remake Wahn immer weniger.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wird das heutige Kino irgendwann auch Klassiker-Status haben?
BeitragVerfasst: 09.03.2013 05:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 346
Wohnort: Sin City
Geschlecht: männlich
Armitage hat geschrieben:
Bei richtigem Filmmaterial ist eine korrekte Lagerung auf Dauer nicht ökonomisch zu halten und dadurch wird es zwangsweise zu Auslagerungen der als "nicht unbedingt als Klassiker anzusehenden" Filme kommen, die dann eben aufgrund der materialbedingten Vorgänge dem Zerfall überlassen werden.




Wie gesagt, die Staaten, die Länder dieser Welt lagern das, was sie für kulturell bewahrenswert halten, auf Filmmaterial, weil es länger hält, oder auf Mikrofilm, ob ökonomisch oder nicht. Das wird investiert. das Bundesarchiv und das Berliner Filmmuseum stellen auch neue 35mm-Kopien von alten Spielfilmen her, wenn sie meinen, das das Werk es verdient hat. Dass das subjektiv bleibt, ist klar, Jess Franco retten die natürlich nicht.

_________________
FILM MÄG, Print-Fanzine im 10. Jahrgang

"Danach kam ja nur noch der subventionierte Staatsfilm."
(Herbert Fux. Er meinte die Zeit ab Mitte der 70er.)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wird das heutige Kino irgendwann auch Klassiker-Status haben?
BeitragVerfasst: 09.03.2013 05:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 346
Wohnort: Sin City
Geschlecht: männlich
Das oben war Armitages Beitrag, hat leider mit dem Zitatblock nicht geklappt. Von mir ist nur der untere Text.

_________________
FILM MÄG, Print-Fanzine im 10. Jahrgang

"Danach kam ja nur noch der subventionierte Staatsfilm."
(Herbert Fux. Er meinte die Zeit ab Mitte der 70er.)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wird das heutige Kino irgendwann auch Klassiker-Status haben?
BeitragVerfasst: 09.03.2013 14:39 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 10416
Wohnort: Bayern/Franken
Geschlecht: männlich
Habs mal gefixt.

Bissher ist ja die DVD das Medium was die Filme ohne beeinträchtigungen am Längsten speichert, eigentlich unkaputtbar, wenn nicht schon beim Herstellungsprozess fehler gemacht wurden.

Film selber verändert sich....

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wird das heutige Kino irgendwann auch Klassiker-Status haben?
BeitragVerfasst: 09.03.2013 14:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 346
Wohnort: Sin City
Geschlecht: männlich
Danke fürs Fixen.

Ist das wahr? Interessant, denn ich bin überhaupt kein Technik-Experte.

Natürlich verändert sich Film, das hab ich ja auch gechrieben, nicht zuletzt bei den Farben. Aber z.B. bei CDs ist es doch so, wenn man eine CD 10 Tage lang auf dem Fensterbrett heißen Sonnenstrahlen ausssetzt, dann ist der Inhalt anschließend weg. Hat mir jedenfalls mal ein Berufsfotograf erzählt.

Stimmt das denn auch nicht? ANsonsten gäbe es ja einen großen Qualitätsabstand zwischen CDs und DVDs. Kann ja sein, ich frage nur.

_________________
FILM MÄG, Print-Fanzine im 10. Jahrgang

"Danach kam ja nur noch der subventionierte Staatsfilm."
(Herbert Fux. Er meinte die Zeit ab Mitte der 70er.)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wird das heutige Kino irgendwann auch Klassiker-Status haben?
BeitragVerfasst: 09.03.2013 15:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2010
Beiträge: 701
Geschlecht: nicht angegeben
Highscores: 1
Leg doch mal deine Lieblings-CD auf die Fensterbank :mrgreen:

Digital eröffnet viele Möglichkeiten, um Filme dauerhaft zu erhalten, Mikrofilm natürlich ebenfalls, vielleicht sogar wesentlich nachhaltiger.

Natürlich sorgen sich die Archive um ihren Bestand, aber wie du schon selbst schreibst, einen Jess Franco werden die nicht als rettungswert empfinden, wie auch sicherlich tonnenweise andere Filme aus der Sparte, die einfach auf Dauer verloren sind, wenn sich keiner darum kümmert und ein privater Sammler kann noch so gut archivieren und seinen Bestand pflegen; früher oder später ist er einfach machtlos gegen den Verfall von richtigem Filmmaterial.

Genau hier müsste man eigentlich ansetzen und eine "Abfall-Initiative" ankurbeln, um eben auch die missachteten Filme der Nachwelt zu erhalten. Es sind ja leider bisher nur kommerzielle Verwerter dabei, alten Filmkopien eine digitale Abtastung zu spendieren, doch eben nur denen, die sie auch später veröffentlichen.

Man muss sich einfach vor Augen halten, dass Archive derzeit bestimmen, was zu erhalten ist und was nicht und jedes (staatliche) Archiv verfügt auch über abseitiges Genrekino, doch das wird nicht angetastet, nein, es wird sogar vergoldet, wenn man mal was ausleihen will.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wird das heutige Kino irgendwann auch Klassiker-Status haben?
BeitragVerfasst: 10.03.2013 10:25 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 3629
Geschlecht: männlich
TRAXX hat geschrieben:
Worauf man garantiert zurückblicken wird, sind die 2000er-Komödien a la Apatow & Co. - da bin ich mir ganz sicher! Weder in 70ern, noch in den 80ern (und schonmal gar nicht in den 90ern!) gab es derart gute und immer wieder anschaubare Komödien. Da geht's nicht nur saulustig zu, sondern das ist teilweise übelst derb und subversiv wie zb. OBSERVE AND REPORT oder auch zuletzt bei THAT'S MY BOY, wo eine "politische Unkorrektheit" (eine Lehrerin fickt nen 12jährigen Schüler, Sandler besorgt's zur Not auch ner 80jährigen Oma etc.) die nächste jagt. Vieles davon wird heutzutage von der Kritik völligst verissen, Stichwort: Fäkalhumor. Aber auch die, teilweise SOGAR die, funktionieren hervorragend, letztes Beispiel dafür war THE WATCH, nur miese Kritiken überall - Ergebnis: Geile Komödie!

Das kann so nicht weitergehen. Hier ist definitiv ein Peak erreicht, allein das Staraufgebot eines ANCHORMAN ist min. genauso phänomänal wie der Film selbst. TALLADEGA NIGHTS, STEPBROTHERS und die Sascha Baron Cohen Flicks wie BORAT, BRÜNO... oder aber auch HANGOVER... oder PROJECT X und und und... es gibt auf dem Sektor in den letzten 10 Jahre derat wahnsinnig Gutes - der Decline MUSS bald folgen!

Ok, irgendwas davon muss ich mal antesten. Irgendeine besondere Empfehlung, speziell für mich? :D ;)

BORAT hab ich gesehen - fand ich anfangs ganz witzig, aber war mir dann bald doch zu doof.

Ich liebe gute Komödien! Können gerne auch etwas derber sein. Ist dann halt meistens eine schmale Gratwanderung, ob es funktioniert oder nicht.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wird das heutige Kino irgendwann auch Klassiker-Status haben?
BeitragVerfasst: 10.03.2013 10:30 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 10736
Geschlecht: männlich
Zum Beispiel DRIVE mit Ryan Gosling könnte auch in 30 Jahren ein kleiner Geheimtipp werden.
Der Film ist einfach sehr speziell, sodaß er auch in Zukunft eine kleine eingefleischte Fangemeinde haben wird.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wird das heutige Kino irgendwann auch Klassiker-Status haben?
BeitragVerfasst: 10.03.2013 14:35 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2633
Geschlecht: männlich
Highscores: 1
Irgendwie ist das ein typsicher Chet-Thread :mrgreen:

Was ich mich Frage, was du mit "Klassiker" meinst. Ich denke es gibt genug "alte" Filme die wir schätzen, die schon jetzt keinen "Klassiker" Status innerhalb eines Kanons haben, oder? Natürlich kann man immer engmaschiger werden und jetzt sagen, in gewissen Kreisen hat ein Jürgen Enz schon Klassiker-Status. Ist es aber das was du meinst? Das es eine "beliebige kleine" Gruppe von Leute gibt, die bestimmte Filme exhumieren und sich an ihnen laben? Dann: Ja, das wird es immer geben.

Ich habe zwar ehrlich gesagt keinen entsprechenden Überblick über das Spektrum aktueller Produktionen, aber ich bin mir sicher, es wird zu jedem Zeitpunkt sehr viele "entdeckenswerte" Filme geben. Die paar Tausend Filme die man sich bisher aus den über 100 Jahren Filmgeschichte rausgesucht hat, sind doch nicht alles. Ich entdecke doch jetzt schon "Klassiker" die ich bei ihrer Entstehungszeigt nicht begriffen habe; McTiernans "Rollerball" von 2002. Wir haben jetzt einen unglaublichen Filter über den Sachen. Es gibt unzählige Filme die einfach im Nichts verschwinden (verschwunden sind). Zumal, wie ist das nochmal mit der Filmgeschichte vor ~1950. Ich denke die "erste Hälfte" des Kinos ist bereits zu großen Teilen "vergessen". Da gibt es abgesehen von den großen "Klassikern" sehr wenig Interesse bzw. Veröffentlichungen.

Die Frage ist doch, ob es jemals wieder so eine "Goldgräber" Stimmung geben wird, wie bei der DVD (gerade bezogen auf die 50 bis 80ger). Das es also spezialisierte Labels und Reihen gibt, die sich bestimmen Auswüchsen des Kinos nähern. Ob sich das in diesem Maßstab nochmal für Blu-ray oder etwaige 'Internetangebote' wiederholen wird, bleibt fraglich. Verstehst du? So wie jetzt die Haltbarkeit der "ersten Hälfte" Kino fast abgelaufen ist, geht es nun zusehens der Zweiten an den Kragen. Sprich und das hört man ja allerorts.... was nicht demnächste digitalsiert wird, verabschiedet sich (im Zweifel auf ewig). Die gleiche Problematik im Kino: fortschreitende Digitalisierung führt dazu, dass Vielerorts keine 35ger mehr gespielt werden können. Was also nicht digitalisiert ist, vergammelt im Archiv (und dann hat man noch Glück, dass es nicht auf den Müll/in den Ofen gefahren wird). Sprich: Die Leute werden gar keine andere Möglichkeit haben, als sich zusehens mit aktuelleren (sprich verfügbareren) Produktionen auseinander zu setzen und dann dort ihre Klassiker zu finden. Nichtsdestotrotz hat heute jeder einen umfangreicheren Zugriff auf die "Archive der Filmgeschichte". Das Material ist verfügbarer als jemals zuvor. Das macht es für aktuelle Produktionen natürlich nicht leichter, sich zu "behaupten".

_________________
-> <-


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wird das heutige Kino irgendwann auch Klassiker-Status haben?
BeitragVerfasst: 10.03.2013 14:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.2010
Beiträge: 1239
Geschlecht: nicht angegeben
Highscores: 2
chakunah_2072 hat geschrieben:
Zumal, wie ist das nochmal mit der Filmgeschichte vor ~1950. Ich denke die "erste Hälfte" des Kinos ist bereits zu großen Teilen "vergessen". Da gibt es abgesehen von den großen "Klassikern" sehr wenig Interesse bzw. Veröffentlichungen.


Wir beobachten schon seit längerem die Tendenz, dass ältere Produktionen im schwarzweiß-Sektor rückläufig sind. So hart das klingt, aber die Ursache dafür ist die, dass ein Großteil der Zielgruppe wortwörtlich wegstirbt und zu wenige Interessierte nachwachsen. Sozusagen der demografische Wandel der Filmwelt. Große Epen und All-Time-Classics betrifft das nicht, aber unwahrscheinlich viele Genreproduktionen sind Opfer dieser (nicht beeinflussbaren) Entwicklung.

Klassischer Horror und Sci-Fi ist im Grunde das einzige Genre, welches dauerhaft Bestand hat/haben kann, doch der Rest braucht gewisse Anreize (berühmte Regisseure/Darsteller etc.), um Interesse zu wecken.

Aus der Kombination entsteht zudem noch ein weiterer Teufelskreis, denn für ältere Werke werden die Kosten nicht weniger, aufgrund der oftmals aufwendigen Restaurationen, gepaart mit den geringeren Verkäufen erhöht das schlussendlich den Verkaufspreis, mit dem auch der letzte Nachzügler schnell nicht mehr mitziehen wird.

Auf kurz oder lang werden bestimmte Produktionen in die Vergessenheit geraten und schlussendlich nie wieder erscheinen.

_________________
Unser Online-Shop

www.edition-deutsche-vita.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wird das heutige Kino irgendwann auch Klassiker-Status haben?
BeitragVerfasst: 10.03.2013 15:17 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 10736
Geschlecht: männlich
Subkultur-Entertainment hat geschrieben:
Auf kurz oder lang werden bestimmte Produktionen in die Vergessenheit geraten und schlussendlich nie wieder erscheinen.



Meinst du damit die sw Filme der 30er und 40er?
Die Zielgruppe ab 1950 lebt ja noch.

Ich selbst kann nur mit Filmen ab so ca. 1960 was anfangen, was natürlich nicht heißt, dass ich nicht auch einiges aus den 50er Jahren habe.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wird das heutige Kino irgendwann auch Klassiker-Status haben?
BeitragVerfasst: 10.03.2013 15:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.2010
Beiträge: 1239
Geschlecht: nicht angegeben
Highscores: 2
Ich meine eigentlich alles zwischen 1900 und 1970. In dieser Zeitspanne ist so derart viel passiert, dass man theoretisch ohne Probleme auch in den kommenden 30 Jahren den Markt mit Stoff versorgen könnte, doch das Interesse ist nicht vorhanden. Die jüngere Generation schreit nach BluRay, obwohl nie eine Möglichkeit bestünde, diese zu liefern, denn bei mickrigen 200 Einheiten steht niemand auf, um sich die Last aufzuhalsen. Auf DVD dürfen viele Sachen nicht sonderlich viel kosten und auch das ist sehr oft nicht realisierbar, da der Aufwand einfach viel zu kostspielig ist, um im Tiefpreissegment zu landen. Und nur weil man vielleicht einen Titel für 7,99 in die Märkte ballert, bekommt man nicht viel mehr Kunden.

Und die Zielgruppe der 50er ist zwar größtenteils noch am Leben (sind ja keine Mumien), aber wieviele Menschen davon sind in dem Alter wirklich noch so engagiert dabei, um die Filme am Leben zu erhalten? Die Mischung machts und die existiert leider nicht mehr. Die ältere Generation hat nun die Rente erreicht und nur ein Bruchteil versüßt sich die Abende mit klassischem Kino auf Silberscheibe, der Rest fährt mit dem Cabrio ins Grüne und erlebt andere Abenteuer (etwas überspitzt formuliert).

Die aktuelle Digitalisierung bietet wahrscheinlich auch dem nostalgischen Kino die letzte Gelegenheit, gesichtet zu werden, auch wenn es nur ein Download sein mag.

Aber ich glaube, wir driften gerade etwas vom eigentlichen Thema ab :oops:

_________________
Unser Online-Shop

www.edition-deutsche-vita.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wird das heutige Kino irgendwann auch Klassiker-Status haben?
BeitragVerfasst: 10.03.2013 15:44 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 10736
Geschlecht: männlich
Subkultur-Entertainment hat geschrieben:

Aber ich glaube, wir driften gerade etwas vom eigentlichen Thema ab :oops:



Ich finde es interessant und so ganz weg vom Thema ist es auch nicht.
Wenn man den stark gestiegenen Foren Altersdurchschnitt z.B. auf cinefacts berücksichtigt, ist die Zielgruppe sowieso älter geworden. Als ich anfing 1999 waren die meisten User dort in der damaligen "Internet affinen Zielgruppe" der 20 bis 35 jährigen. Diese Leute sind heute zwischen 35 und 50 und wahrscheinlich die größte Zielgruppe. Schwarz Weiß war schon in meiner Jugendzeit nicht unbedingt cool oder gefragt. Das lief halt mit, wenn es ein Edgar Wallace Film war.
Ich denke es kommt auf die Filme an.


Man kann übrigens froh sein, das Fernshejuwelen einen solch großen Output an alten Filmen raus haut.
Im Moment tasten sie den schwarz weiß Film DAS GEHEIMNIS DER SCHWARZEN WITTWE ab.
Ebenso ICH HABE SIE GUT GEKANNT in schwarz weiß.
Ein derartig großer Output ist auch bitter nötig, weil es wohl das letzte mal ist, dass jemand Geld in die Hand nimmt für die "Klassiker" der zweiten Garde, die aber für uns Sammler Highlights sind.

Wenn man nämlich noch mal 15 Jahre (DVD Zeit) wartet ist die Zielgruppe wirklich verschwindend gering geworden. Gut das Studio Kanal die Rechte nicht mehr besitzt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wird das heutige Kino irgendwann auch Klassiker-Status haben?
BeitragVerfasst: 10.03.2013 16:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.2010
Beiträge: 1239
Geschlecht: nicht angegeben
Highscores: 2
italo hat geschrieben:
Subkultur-Entertainment hat geschrieben:

Aber ich glaube, wir driften gerade etwas vom eigentlichen Thema ab :oops:



Ich finde es interessant und so ganz weg vom Thema ist es auch nicht.
Wenn man den stark gestiegenen Foren Altersdurchschnitt z.B. auf cinefacts berücksichtigt, ist die Zielgruppe sowieso älter geworden. Als ich anfing 1999 waren die meisten User dort in der damaligen "Internet affinen Zielgruppe" der 20 bis 35 jährigen. Diese Leute sind heute zwischen 35 und 50 und wahrscheinlich die größte Zielgruppe. Schwarz Weiß war schon in meiner Jugendzeit nicht unbedingt cool oder gefragt. Das lief halt mit, wenn es ein Edgar Wallace Film war.
Ich denke es kommt auf die Filme an.


Natürlich ist die Zielgruppe älter geworden und ein Teil der Zielgruppe hat andere Interessen entwickelt. Ebenfalls kommt dazu, dass man in jungen Jahren noch unbekümmert alles aufsaugt und der eigene Geschmack sich langsam entwickelt, doch im Laufe der Zeit verändert sich jeder Mensch, es kommt Familie dazu, um die man sich mehr Gedanken macht, als um eine DVD. Die aktuelle Finanzkrise zwingt/veranlasst Menschen dazu, weniger bzw. nur gezielt zu kaufen, oder das allgemeine Interesse ist einfach flöten gegangen. Auch muss man sehen, dass der Markt vollkommen überreizt ist und eine globale Flut an Datenträgern auf uns einprasselt. So hat jeder die Möglichkeit, überall auf der Welt sich die Rosine rauszupicken, die ihm am besten schmeckt.

Unsere eigene Prognose geht dahin, dass sich in den kommenden 5 - 10 Jahren das VoD-System vollkommen durchgesetzt hat und den Markt dominiert. Die physischen Datenträger werden als Beiwerk erscheinen und dann reden wir nicht mehr von "Limitiert auf 1000 Stück" sondern maximal "auf 500 Stück" zu einem höheren Preis, um den letzten harten Kern der Sammler bei Laune zu halten. Aktuelle Blockbuster schaffen schon heute innerhalb weniger Tage die Rekordmarke von 100.000 Downloads (legale kostenpflichtige Angebote), was eine deutliche Sprache spricht, denn die Verkäufe der physischen Medien kommen da teilweise gar nicht erst ran, egal wie tief der Preis angesetzt wird.

Dieses Forum ist dabei sogar ein sehr spannender Querschnitt verschiedener Altersgruppen mit verschiedenen Interessensgebieten und schaut man sich die vielen Filmvorschläge an, sieht man, wieviel noch möglich wäre, aber nicht ist, denn einige Titel sind absolut nicht rentabel und werden wahrscheinlich niemals mehr erscheinen.

_________________
Unser Online-Shop

www.edition-deutsche-vita.de


Zuletzt geändert von Subkultur-Entertainment am 10.03.2013 16:05, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 43 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker