Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 11.12.2016 03:15

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1130 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2, 3, 4, 5 ... 38  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: DRACULA JAGT FRANKENSTEIN (1970; H.Fregonese, E.Meichsner)
BeitragVerfasst: 24.05.2011 19:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.2010
Beiträge: 670
Geschlecht: nicht angegeben
Bild

Dracula jagt Frankenstein
OT: Los Monstruos del terror
Regie: Hugo Fregonese, Eberhard Meichsner, Tulio Demicheli
Jahr: 1970
Produktionsland: Deutschland/Spanien/Italien
Darsteller: Karin Dor, Paul Naschy, Michael Rennie, Craig Hill

Der Wissenschaftler Dr. Varnoff wird von einer körperlosen außeridischen Macht geleitet, die die Erde erobern und die Menschheit auslöschen will. Die beiden Abgesandten der Außerirdischen, Meleva und Kirian, sollen ihm bei seinem Werk unterstützen. In der Folge erwecken Dr. Varnoff und seine beiden Assistenten eine Reihe von Monstern wieder zum Leben: eine Pharaonenmumie, Graf Dracula, einen Werwolf sowie Frankensteins Monster. Dr. Varnoffs Plan zielt darauf ab, Tausende von Monstern zu erschaffen und durch sie die Menschheit ausrotten zu lassen, ohne daß er selbst verdächtigt wird. So wird die Welt durch eine Reihe schrecklicher Untaten erschüttert, die die Polizei vor ein ganzes Bündel von Rätseln stellt. Doch die außerirdischen Bösewichte haben die Rechnung ohne menschliche Gefühle gemacht. Maleva verliebt sich ausgerechnet in den Werwolf, was schließlich die ganze Aktion zum Scheitern bringt..

Technische Details:
Bildformat: 2,35:1 (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 2.0)
Untertitel: Deutsch/Englisch
Extras: Amaray im O-Card Schuber, Wendecover, 3D Lenticular Karte, CREEPY IMAGES Booklet (Sonderausgabe; 32 Seiten), Vorwort von Jörg Buttgereit (13min. inkl. 3 KUrzfilme), deutscher Kinotrailer, Trailershow
VÖ-Datum: tba.

_________________
www.facebook.com/filmArt.homeentertainment
www.filmart-homeentertainment.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DRACULA JAGT FRANKENSTEIN (1970; H.Fregonese, E.Meichsne
BeitragVerfasst: 24.05.2011 19:30 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1524
Wohnort: Niedersachsen
Geschlecht: männlich
Da geht mir wirklich ein langersehnter Traum in Erfüllung!!! Prächtig.

Gruß, G.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DRACULA JAGT FRANKENSTEIN (1970; H.Fregonese, E.Meichsne
BeitragVerfasst: 24.05.2011 19:38 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11127
Geschlecht: männlich
Ich bin ja sowas von dabei! :D

_________________
Suche "Maigret und sein gößter Fall" Regie: Alfred Wiedenmann. DVD von 3L


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DRACULA JAGT FRANKENSTEIN (1970; H.Fregonese, E.Meichsne
BeitragVerfasst: 24.05.2011 19:40 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11127
Geschlecht: männlich
Hier schon mal meine unrealistischen Ideen für den Bonus von DRACULA JAGT FRANKENSTEN. Die Wünsche müssen einfach raus, auch wenn ich schätze das sie zu 99% nicht erfüllt werden können.

1. Karin Dor ist nicht besonders aufgeschlossen für DVD Interviews zu ihren alten Filmen. Sie hat nur ein einziges mal für MGMs YOU ONLY LIVE TWICE ein DVD Interview gemacht. Auf Anfragen, entschuldigt sie sich immer mit "Das ist so lange her, da habe ich keine Erinnerung mehr". Nur einmal hat der Terrorverlag es geschafft, sie im Bezug auf ihre obskureren Film zu interviewen. Dracula jagt Frankenstein findet sie übrigens ganz furchtbar schlecht. Sie weiß aber nicht, das der Film einen großen Beliebtheitsgrad und so etwas wie ein kleiner Kultfilm des Horrortrash ist und durchaus in ihrer Filmographie seine Daseinsberechtigung hat. Sie hat den Film nur ein einziges mal auf Teneriffa gesehen und dies dürfte über 40 Jahre her sein. Nach Sichtung hat sie sich für den Film geschämt.
Mich persönlich interessiert ein reines Interview zum Film mit Dor übrigens weniger.

Was aber EXTREM interessant wäre, wäre ein Audiokommentar, wenn man mit ihr gemeinsam den Film sichten würde. Da würde bestimmt einiges aus der Zeit zum Besten gegeben, was man in einem Interview niemals erfahren würde!
Wenn sie mal plaudert, plaudert sie.
Dor wohnt mittlerweile wieder in Bayern, vielleicht schafft es jemand sie dafür zu gewinnen. Ob es bezahlbar oder im Bezug auf den DVD Erlös realistisch ist, bezweifle ich leider.

2. Vielleicht schlummern in irgendeinem Keller noch alte gammelige Magnetbänder mit dem Soundtrack zum Film? Der Soundtrack ist nämlich super! Die Bänder vielleicht sogar einfach zu finden, falls noch nie jemand danach gesucht hat. Wer weiß?
Und wenn man nur noch ein paar Musik Fragmente findet, zum Beispiel für Menüs, bzw. Bildergalerien.

_________________
Suche "Maigret und sein gößter Fall" Regie: Alfred Wiedenmann. DVD von 3L


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DRACULA JAGT FRANKENSTEIN (1970; H.Fregonese, E.Meichsne
BeitragVerfasst: 24.05.2011 19:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.2010
Beiträge: 670
Geschlecht: nicht angegeben
Karin Dor haben wir versucht für ein Interview zu gewinnen...leider ohne Erfolg.
Wir wollten uns mit ihr über "DRACULA JAGT FRANKENSTEIN" und "ICH HABE SIE GUT GEKANNT" unterhalten.
Für "DRACULA" wird aber Jörg Buttgereit ein Feature beisteuern, und evtl. sogar noch eine feine Beigabe.

_________________
www.facebook.com/filmArt.homeentertainment
www.filmart-homeentertainment.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DRACULA JAGT FRANKENSTEIN (1970; H.Fregonese, E.Meichsne
BeitragVerfasst: 24.05.2011 19:45 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1524
Wohnort: Niedersachsen
Geschlecht: männlich
Halte ich auch für unrealistisch. Karin Dor zu überzeugen, dürfte echt nicht leicht fallen: Die hat doch bereits Mitte der 70er ganz arrogant behauptet, es gäbe keine anspruchsvollen Rollen mehr für sie in der BRD. Zudem ließ sie an grob geschätzten 70 Prozent ihrer Rollen kein einziges gutes Haar.

Gruß, G.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DRACULA JAGT FRANKENSTEIN (1970; H.Fregonese, E.Meichsne
BeitragVerfasst: 24.05.2011 19:49 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11127
Geschlecht: männlich
DRACULA JAGT FRANKENSTEIN ist deswegen so bekannt, weil er wohl länger und häufiger in den Kinos in Deutschland zu sehen war als jeder andere Naschy Film. Den Film konnte man noch Anfang der 80er im heute nicht mehr existierenden Stuttgarter Atrium Kino auf Stuttgarts größter Leinwand sehen. Ich war damals weit unter 16 und habe es geschafft reinzukommen. Interessant wäre mal als Textbonus Info für die DVD herauszufinden wie oft, wann und wie lange dieser Film in den deutschen Kinos wiedereingesetzt wurde? Ein absoluter Kenner in solchen Verleih Geschichten wäre Buchautor Joachim Kramp, der im Edgar Wallace Forum anzutreffen ist. Kramp ist der Meister der Fakten und Zahlen der deutschen Kinolandschaft dieser Zeit. Der hilft bestimmt gerne weiter.
Desweiteren erinnere ich mich an diverse Aushangfotos, die nur mit Schrift versehen waren und die lauteten so ungefähr: "Leider dürfen wir aus Jugendschutzgründen nicht alle Szenen aus dem Film offen zeigen." :mrgreen:

Mich würde echt interessieren, wieviele Wiedereinsätze es von diesem Film gegeben hat. Verleih war glaube ich Columbia.

_________________
Suche "Maigret und sein gößter Fall" Regie: Alfred Wiedenmann. DVD von 3L


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DRACULA JAGT FRANKENSTEIN (1970; H.Fregonese, E.Meichsne
BeitragVerfasst: 24.05.2011 19:58 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1524
Wohnort: Niedersachsen
Geschlecht: männlich
Also auf jeden Fall mehrere Einsätze: Ich hab ihn Ende 70er bis Anfang der 80er in einem Zeitraum von rund drei jahren zweimal im Kino gesehen... Davor weiß ich nicht, aber danach verliert sich die Spur - jedenfalls bei unserem schönen großen Universum-Kino. Die zweite Vorführung war grausam: Schon ziemlich angenudelte Kopie, dreimal Filmriss, Licht an, Buhrufe... na ja... Nostalgia pur. Ich genoss dennoch jeden einzelnen Meter.

Gruß, G.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DRACULA JAGT FRANKENSTEIN (1970; H.Fregonese, E.Meichsne
BeitragVerfasst: 24.05.2011 20:02 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11127
Geschlecht: männlich
G. Rossi Stuart hat geschrieben:
Halte ich auch für unrealistisch. Karin Dor zu überzeugen, dürfte echt nicht leicht fallen: Die hat doch bereits Mitte der 70er ganz arrogant behauptet, es gäbe keine anspruchsvollen Rollen mehr für sie in der BRD. Zudem ließ sie an grob geschätzten 70 Prozent ihrer Rollen kein einziges gutes Haar.

Gruß, G.



Das stimmt so nicht ganz.
Ich habe viele Interviews von Dor gesehen und da hat sie immer wieder betont, das sie ihre Rollen gerne gespielt hat.
Allerdings merkt man im Terrorverlag Interview eindeutig, dass ihr Fragen nach gewissen "obskureren" Filmen von ihr suspekt sind.
Sie wird halt immer nur nach James Bond, Edgar Wallace, Winnetou und Hitchcock gefragt.
Derjenige der dieses unmögliche Unterfangen sie zu einem Audiokommentar zu bewegen anpacken würde, müsste ihr erstmal begreiflich machen, das DjF gar kein so unwichtiger Film in ihrer Filmographie ist.
Man müsste ihr erklären, das die Anekdoten bei Sichtung des Films alles betreffen können, was ihr in diesem Moment dazu einfällt.
Hier muss man sich halt nach dem Kosten, Nutzen und Aufwandverhältnis für FilmArt fragen und dies scheint mir LEIDER auch wenig realistisch zu sein. Trotzdem will ich einfach den Wunsch geäußert haben.
Anfang der siebziger Jahre hatte Dor sich nach ihrem Hitchcock Engagement und diversen US Serien, grob fehleinschätzend öffentlich und medienwirksam vom deutschen Film abgewandt. Das stimmt!
Im Bezug auf den deutschen Film dieser Zeit hatte sie zwar Recht aber auf ihre US Karriere bezogen war es ebenfalls eine grobe Fehleinschätzung, weil die amerikanischen Major Studios in dieser Zeit riesen Probleme hatten.
Dies hat Dor erst vor ein paar Jahren in der TV Sendung "Volle Kanne" zugegeben. Auf die Frage der Moderatorin, ob sie in einem damaligen Interview übertrieben habe, antwortete sie mit "Ja!".

Ich denke, diese Haltung hat Dor damals im Bezug auf zukünftige deutsche Egagements nicht gut getan. Es hieß damals in vielen Presseartikeln, der deutsche Film hat nichts mehr zu bieten und deswegen verlässt Karin Dor Deutschland, weil es in USA ja so viel besser sei. Ich habe einen großen alten Bunte Artikel (1970) der ihre Auftritte neben Fred Astaire und Raymond Burr zum Thema hat und in diesem Artikel wird behauptet, das Dor in USA schon fast so bekannt wäre wie in Deutschland. Ja, ja, damals in internetlosen Zeiten konnte die Presse dem deutschen Leser noch solche Sachen gut verkaufen. Ja, ja, die ist ein ganz großer Star in Amerika! :mrgreen:

_________________
Suche "Maigret und sein gößter Fall" Regie: Alfred Wiedenmann. DVD von 3L


Zuletzt geändert von italo am 24.05.2011 20:18, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DRACULA JAGT FRANKENSTEIN (1970; H.Fregonese, E.Meichsne
BeitragVerfasst: 24.05.2011 20:05 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11127
Geschlecht: männlich
G. Rossi Stuart hat geschrieben:
Also auf jeden Fall mehrere Einsätze: Ich hab ihn Ende 70er bis Anfang der 80er in einem Zeitraum von rund drei jahren zweimal im Kino gesehen... Davor weiß ich nicht, aber danach verliert sich die Spur - jedenfalls bei unserem schönen großen Universum-Kino. Die zweite Vorführung war grausam: Schon ziemlich angenudelte Kopie, dreimal Filmriss, Licht an, Buhrufe... na ja... Nostalgia pur. Ich genoss dennoch jeden einzelnen Meter.

Gruß, G.




UNGLAUBLICH! Exakt diesselbe Erfahrung habe ich gemacht!!! Die erste Sichtung dürfte 1980 gewesen sein. Damals kam der Film noch an. Die zweite Sichtung im Kino, so ungefähr 1982, eine furchtbar abgenudelten Kopie, wurde mit Buhrufen belohnt. Ich bin mir aber nicht mehr sicher ob es an der Kopie lag oder der eigentliche Film in dieser Zeit einfach über dem Verfallsdatum war.

Genau wegen solcher Erlebnisse, würde mich die deutsche Verleihgeschichte immens interessieren.




Mein Gott! Bin ich heiss den Film in einer ansprechenden anamorphen Qualität zu sehen!

_________________
Suche "Maigret und sein gößter Fall" Regie: Alfred Wiedenmann. DVD von 3L


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DRACULA JAGT FRANKENSTEIN (1970; H.Fregonese, E.Meichsne
BeitragVerfasst: 24.05.2011 20:12 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1524
Wohnort: Niedersachsen
Geschlecht: männlich
italostrikesback hat geschrieben:
....
Das stimmt nicht ganz. Ich habe viele Interviews von ihr gesehen und da hat sie immer wieder betont, das sie ihre Rollen gerne gespielt hat. Allerdings merkt man im Terrorverlag Interview eindeutig, dass ihr Fragen nach gewissen obskureren Filmen von ihr suspekt sind. Sie wird halt immer nur nach James Bond, Edgar Wallace, Winnetou und Hitchcock gefragt.
...

Ich habe ebenfalls einige Interviews mir ihr gesehen. Da hatte sie über diverse Wallace-Einsätze und Winnetou eher eine sehr hochtrabende und wenig wohlwollende Haltung. Andere Stars dieser Zeit gehen heutzutage imo damit wesentlich souveräner um.
Ich mag das nicht gar so sehr, wenn man die Meriten, die man sich in jungen Jahren erkämpft hat, so mir nichts dir nichts über den Haufen wirft. Mein Eindruck zu Frau Dor steht... aber was solls,.... hey, wir können endlich nach Blaustadt!

Gruß, G.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DRACULA JAGT FRANKENSTEIN (1970; H.Fregonese, E.Meichsne
BeitragVerfasst: 24.05.2011 20:22 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11127
Geschlecht: männlich
G. Rossi Stuart hat geschrieben:
Ich habe ebenfalls einige Interviews mir ihr gesehen. Da hatte sie über diverse Wallace-Einsätze und Winnetou eher eine sehr hochtrabende und wenig wohlwollende Haltung. Andere Stars dieser Zeit gehen heutzutage imo damit wesentlich souveräner um.
Ich mag das nicht gar so sehr, wenn man die Meriten, die man sich in jungen Jahren erkämpft hat, so mir nichts dir nichts über den Haufen wirft. Mein Eindruck zu Frau Dor steht... aber was solls,.... hey, wir können endlich nach Blaustadt!

Gruß, G.



Ich kenne unzählige Interviews mit ihr und habe diese Aussage nicht ein einziges mal gehört. Sie sagt in unzähligen Interviews, das sie diese Filme sehr gerne gemacht hat und weiß was sie dieser Zeit zu verdanken hat. In den 90er Jahren sagte sie, das sie heute noch von der damligen Popularität zehrt. Ich habe sehr viel Interviews von ihr aufgenommen. Deine Aussage kann ich in keinem Sinne bestätigen.

Eine Aussage, die sie in mindestens 5 Interviews gemacht hat ist folgende: Sie mag es nicht, wenn manchen Schauspiler ihre alten Filme als Jugendsünden abtun. Sie hat diesen Filmen viel zu verdanken.

_________________
Suche "Maigret und sein gößter Fall" Regie: Alfred Wiedenmann. DVD von 3L


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DRACULA JAGT FRANKENSTEIN (1970; H.Fregonese, E.Meichsne
BeitragVerfasst: 24.05.2011 20:26 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11127
Geschlecht: männlich
filmArt hat geschrieben:
Karin Dor haben wir versucht für ein Interview zu gewinnen...leider ohne Erfolg.
Wir wollten uns mit ihr über "DRACULA JAGT FRANKENSTEIN" und "ICH HABE SIE GUT GEKANNT" unterhalten.



Super, das ihr es probiert habt aber ich weiß, dass es fast unmöglich ist sie für so etwas zu kriegen.

_________________
Suche "Maigret und sein gößter Fall" Regie: Alfred Wiedenmann. DVD von 3L


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DRACULA JAGT FRANKENSTEIN (1970; H.Fregonese, E.Meichsne
BeitragVerfasst: 24.05.2011 20:40 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11127
Geschlecht: männlich
@FilmArt
Eine kleine Anekdote am Rande.
Ein sehr netter Kinowelt Mitarbeiter, dessen Name mir leider entfallen ist, der jahrelang das Cinefacts Forum betreut hat, hatte damals Karin Dors Agentur wegen einem Interview für die Fu Manchu Box kontaktiert.
Er schrieb mir, das die Agentur im nicht gleich Auskunft geben konnte und natürlich erstmal bei Dor nachfragen musste.
Kurz darauf klingelte bei ihm das Telefon und er wäre fast vom Stuhl gekippt als ihn Karin Dor persönlich angerufen hat und sich bei ihm entschuldigt hat, das sie es nicht machen möchte, weil es schon so lange her sei und sie nicht mehr viele Details hätte.
Dies sind meiner Meinung nach zwar Ausreden aber nett fand ich es trotzdem.

_________________
Suche "Maigret und sein gößter Fall" Regie: Alfred Wiedenmann. DVD von 3L


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DRACULA JAGT FRANKENSTEIN (1970; H.Fregonese, E.Meichsne
BeitragVerfasst: 24.05.2011 21:07 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1524
Wohnort: Niedersachsen
Geschlecht: männlich
Könnte man schon (ich weiß... ist noch etwas hin) vorsichtige Angaben zur Qualität, Art der Abtastung etc. machen?

Gruß, G.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DRACULA JAGT FRANKENSTEIN (1970; H.Fregonese, E.Meichsne
BeitragVerfasst: 24.05.2011 21:21 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11127
Geschlecht: männlich
Es gibt übrigens zwei Titelsequenzen des Films. In fast allen bekannten Versionen läuft zu den Titeln Jahrmarktsmusik unterlegt mit Bildern der Monster . In der spanischen Version, die im fernsehen lief, gibt es eine bewegte Titelsequenz mit Jahrmarkt Bildern. Dies wird wohl die Original Titelsequenz sein. Ich habe sie im Latarnia Forum schon einmal gesehen aber leider ist sie nicht mehr abrufbar.
Ich hatte damals auf DTM Bilder von der Titelsequenz gepostet. Muss mal gucken ob ich es noch finden kann.

_________________
Suche "Maigret und sein gößter Fall" Regie: Alfred Wiedenmann. DVD von 3L


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DRACULA JAGT FRANKENSTEIN (1970; H.Fregonese, E.Meichsne
BeitragVerfasst: 24.05.2011 21:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.2010
Beiträge: 670
Geschlecht: nicht angegeben
G. Rossi Stuart hat geschrieben:
Könnte man schon (ich weiß... ist noch etwas hin) vorsichtige Angaben zur Qualität, Art der Abtastung etc. machen?

Gruß, G.


Wir bekommen vom Lizenzgeber eine 35mm, das ist schließlich die einzige Möglichkeit den Film im Originalformat zu veröffentlichen.
Wie letztlich der Zustand der Kopie ist, wird sich noch herausstellen.

_________________
www.facebook.com/filmArt.homeentertainment
www.filmart-homeentertainment.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DRACULA JAGT FRANKENSTEIN (1970; H.Fregonese, E.Meichsne
BeitragVerfasst: 24.05.2011 21:25 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1524
Wohnort: Niedersachsen
Geschlecht: männlich
Ja, kenn ich auch. Mit der span. Titelsequenz lief der doch unter Garantie auch im spanischen TV, oder? Hat die hier jemand, und kann was dazu verlauten lassen? Bitte Filmart: Bringt, wenns eben geht unbedingt den dt. Vorspann auch mit auf die Scheibe.

Gruß, G.


Zuletzt geändert von G. Rossi Stuart am 24.05.2011 21:31, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DRACULA JAGT FRANKENSTEIN (1970; H.Fregonese, E.Meichsne
BeitragVerfasst: 24.05.2011 21:26 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11127
Geschlecht: männlich
Gefunden!
Dies scheint wohl die ursprüngliche Titelsequenz zu sein. Die wurde im spanischen TV vor nicht allzu langer Zeit ausgestrahlt.
Bild

_________________
Suche "Maigret und sein gößter Fall" Regie: Alfred Wiedenmann. DVD von 3L


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DRACULA JAGT FRANKENSTEIN (1970; H.Fregonese, E.Meichsne
BeitragVerfasst: 24.05.2011 21:30 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1524
Wohnort: Niedersachsen
Geschlecht: männlich
filmArt hat geschrieben:
Wir bekommen vom Lizenzgeber eine 35mm, das ist schließlich die einzige Möglichkeit den Film im Originalformat zu veröffentlichen.
Wie letztlich der Zustand der Kopie ist, wird sich noch herausstellen.

Das hört sich doch schon mal nach einer sehr vernünftigen Basis an. Wenn die 35er nicht allzu "eastman-red" ist....
Hach, einfach schön, ihr habt mir den Tag sowieso schon mit der schieren Ankündigung verzaubert.

Gruß, G.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DRACULA JAGT FRANKENSTEIN (1970; H.Fregonese, E.Meichsne
BeitragVerfasst: 24.05.2011 21:35 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11127
Geschlecht: männlich
Das ist für mich die DVD des Jahres so oder so! :D

_________________
Suche "Maigret und sein gößter Fall" Regie: Alfred Wiedenmann. DVD von 3L


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DRACULA JAGT FRANKENSTEIN (1970; H.Fregonese, E.Meichsne
BeitragVerfasst: 25.05.2011 06:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 1376
Wohnort: Ro-Man
Geschlecht: männlich
italostrikesback hat geschrieben:
G. Rossi Stuart hat geschrieben:
Ich habe ebenfalls einige Interviews mir ihr gesehen. Da hatte sie über diverse Wallace-Einsätze und Winnetou eher eine sehr hochtrabende und wenig wohlwollende Haltung. Andere Stars dieser Zeit gehen heutzutage imo damit wesentlich souveräner um.
Ich mag das nicht gar so sehr, wenn man die Meriten, die man sich in jungen Jahren erkämpft hat, so mir nichts dir nichts über den Haufen wirft. Mein Eindruck zu Frau Dor steht... aber was solls,.... hey, wir können endlich nach Blaustadt!

Gruß, G.



Ich kenne unzählige Interviews mit ihr und habe diese Aussage nicht ein einziges mal gehört. Sie sagt in unzähligen Interviews, das sie diese Filme sehr gerne gemacht hat und weiß was sie dieser Zeit zu verdanken hat. In den 90er Jahren sagte sie, das sie heute noch von der damligen Popularität zehrt. Ich habe sehr viel Interviews von ihr aufgenommen. Deine Aussage kann ich in keinem Sinne bestätigen.

Eine Aussage, die sie in mindestens 5 Interviews gemacht hat ist folgende: Sie mag es nicht, wenn manchen Schauspiler ihre alten Filme als Jugendsünden abtun. Sie hat diesen Filmen viel zu verdanken.


Könnte es sein, daß ihre Trennung von einem gewissen Dr. Reinl 1968, pünktlich zu Topaz übrigens, auch einen Einfluß auf das Gesamtbild bzw. ihre Meinung gehabt haben könnte?

Ich freu mich jedenfalls auf den Film. Ich kenne ihn nicht.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DRACULA JAGT FRANKENSTEIN (1970; H.Fregonese, E.Meichsne
BeitragVerfasst: 25.05.2011 06:30 
Offline

Registriert: 11.2010
Beiträge: 44
Geschlecht: nicht angegeben
Auf Premiere Nostalgie liefen ja 2006 einige kurze Interviews mit Karin Dor (und auch Fuchsberger).

Diese muss ich mir mal wieder anschauen. Da hat sie aber auf alle Fälle über ihre grosse Filmzeit erzählt (Winnetou, Wallace,...)

Wohl aber leider nichts über "Dracula trifft Frankenstein"...:-)

Chris


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DRACULA JAGT FRANKENSTEIN (1970; H.Fregonese, E.Meichsne
BeitragVerfasst: 25.05.2011 06:34 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11127
Geschlecht: männlich
ckock_2000 hat geschrieben:
Wohl aber leider nichts über "Dracula trifft Frankenstein"...:-)

Chris



Den verschweigt sie wo sie nur kann. :mrgreen:

@Intergalactic Ape-Man

Das ist eine sehr interessante Sichtweise auf die ich bisher selber nicht gekommen bin. Das könnte stark mitgespielt haben.

_________________
Suche "Maigret und sein gößter Fall" Regie: Alfred Wiedenmann. DVD von 3L


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DRACULA JAGT FRANKENSTEIN (1970; H.Fregonese, E.Meichsne
BeitragVerfasst: 25.05.2011 12:46 
Offline

Registriert: 12.2009
Beiträge: 906
Geschlecht: männlich
italostrikesback hat geschrieben:
DRACULA JAGT FRANKENSTEIN ist deswegen so bekannt, weil er wohl länger und häufiger in den Kinos in Deutschland zu sehen war als jeder andere Naschy Film. Den Film konnte man noch Anfang der 80er im heute nicht mehr existierenden Stuttgarter Atrium Kino auf Stuttgarts größter Leinwand sehen. Ich war damals weit unter 16 und habe es geschafft reinzukommen. Interessant wäre mal als Textbonus Info für die DVD herauszufinden wie oft, wann und wie lange dieser Film in den deutschen Kinos wiedereingesetzt wurde? Ein absoluter Kenner in solchen Verleih Geschichten wäre Buchautor Joachim Kramp, der im Edgar Wallace Forum anzutreffen ist. Kramp ist der Meister der Fakten und Zahlen der deutschen Kinolandschaft dieser Zeit. Der hilft bestimmt gerne weiter.
Desweiteren erinnere ich mich an diverse Aushangfotos, die nur mit Schrift versehen waren und die lauteten so ungefähr: "Leider dürfen wir aus Jugendschutzgründen nicht alle Szenen aus dem Film offen zeigen." :mrgreen:

Mich würde echt interessieren, wieviele Wiedereinsätze es von diesem Film gegeben hat. Verleih war glaube ich Columbia.


Die EA war von Columbia
1. WA von Müller
2. WA von AKF (Material wurde auch von Äquator genutzt - eventuell zeitgleich).

Diese Texttafeln mit dem zitierten Hinweis sagen mir nix, das muss aber nichts heißen, denn das Fotomaterial zu dem Teil ist extrem selten und gerade Texttafeln sind manchmal besonders schwer zu finden.

Dass der Film in Deutschland so viel häufiger zu sehen war als anderen Naschy-Titel stimmt nicht ganz, kurz mal zum Vergleich:

- Vampire des Dr. Dracula: wurde mind. von drei versch. Verleihern aufgeführt
- Rebellion der lebenden Leichen: insgesamt 4 versch. Aufführungen, alle von CFC
- Nacht der Vampire: 3x (1c Nobis, 2x Kastey)
- Blutmesse für den Teufel: 2 oder 3 Aufführungen durch Mercator
- Todeskralle des grausamen Wolfes: 2x (wahrscheinlich aber recht zeitnah)

Und das bezieht sicht jetzt nur auf "richtige" Wiederaufführungen unter Einsatz von anderem/geändertem Werbematerial und sagt noch nichts darüber aus wie lange andere Titel

Lange Rede, kurzer Sinn: natürlich wurde DjF eine ganze weile lang gespielt und es ist einer der wenigen Titel, die auch im TV zu sehen waren (ausser DjF kann ich mich bewusst nur noch an THE WEREWOLF erinnern), aber soooo viel bekannter als die anderen ist er nu auch wieder nicht. Macht aber nichts: ist toll dass er jetzt endlich erscheint.

_________________
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DRACULA JAGT FRANKENSTEIN (1970; H.Fregonese, E.Meichsne
BeitragVerfasst: 25.05.2011 13:51 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11127
Geschlecht: männlich
creepy-images hat geschrieben:
italostrikesback hat geschrieben:
DRACULA JAGT FRANKENSTEIN ist deswegen so bekannt, weil er wohl länger und häufiger in den Kinos in Deutschland zu sehen war als jeder andere Naschy Film. Den Film konnte man noch Anfang der 80er im heute nicht mehr existierenden Stuttgarter Atrium Kino auf Stuttgarts größter Leinwand sehen. Ich war damals weit unter 16 und habe es geschafft reinzukommen. Interessant wäre mal als Textbonus Info für die DVD herauszufinden wie oft, wann und wie lange dieser Film in den deutschen Kinos wiedereingesetzt wurde? Ein absoluter Kenner in solchen Verleih Geschichten wäre Buchautor Joachim Kramp, der im Edgar Wallace Forum anzutreffen ist. Kramp ist der Meister der Fakten und Zahlen der deutschen Kinolandschaft dieser Zeit. Der hilft bestimmt gerne weiter.
Desweiteren erinnere ich mich an diverse Aushangfotos, die nur mit Schrift versehen waren und die lauteten so ungefähr: "Leider dürfen wir aus Jugendschutzgründen nicht alle Szenen aus dem Film offen zeigen." :mrgreen:

Mich würde echt interessieren, wieviele Wiedereinsätze es von diesem Film gegeben hat. Verleih war glaube ich Columbia.


Die EA war von Columbia
1. WA von Müller
2. WA von AKF (Material wurde auch von Äquator genutzt - eventuell zeitgleich).

Diese Texttafeln mit dem zitierten Hinweis sagen mir nix, das muss aber nichts heißen, denn das Fotomaterial zu dem Teil ist extrem selten und gerade Texttafeln sind manchmal besonders schwer zu finden.

Dass der Film in Deutschland so viel häufiger zu sehen war als anderen Naschy-Titel stimmt nicht ganz, kurz mal zum Vergleich:

- Vampire des Dr. Dracula: wurde mind. von drei versch. Verleihern aufgeführt
- Rebellion der lebenden Leichen: insgesamt 4 versch. Aufführungen, alle von CFC
- Nacht der Vampire: 3x (1c Nobis, 2x Kastey)
- Blutmesse für den Teufel: 2 oder 3 Aufführungen durch Mercator
- Todeskralle des grausamen Wolfes: 2x (wahrscheinlich aber recht zeitnah)

Und das bezieht sicht jetzt nur auf "richtige" Wiederaufführungen unter Einsatz von anderem/geändertem Werbematerial und sagt noch nichts darüber aus wie lange andere Titel

Lange Rede, kurzer Sinn: natürlich wurde DjF eine ganze weile lang gespielt und es ist einer der wenigen Titel, die auch im TV zu sehen waren (ausser DjF kann ich mich bewusst nur noch an THE WEREWOLF erinnern), aber soooo viel bekannter als die anderen ist er nu auch wieder nicht. Macht aber nichts: ist toll dass er jetzt endlich erscheint.


Hmm, ich persönlich kann mich an zwei Wiederaufführungen in den 80er Jahren erinnern und der User G. Rossi Stuart an mehrere Wiederaufführungen in den 70er Jahren. Dies bedeutet, das er wohl mehr als 3 bis 4 mal wiederaufgeführt wurde. Ich finde das halt brennend interessant. Ich schreibe mal Joachim Kramp an, weil er meines Wissen Zugriff auf sehr viele Verleih Daten hat und ein absoluter Zahlen/Fakten Mensch ist.
Vielen Dank schonmal für Deine interessanten Infos!

_________________
Suche "Maigret und sein gößter Fall" Regie: Alfred Wiedenmann. DVD von 3L


Zuletzt geändert von italo am 25.05.2011 14:05, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DRACULA JAGT FRANKENSTEIN (1970; H.Fregonese, E.Meichsne
BeitragVerfasst: 25.05.2011 13:55 
Offline

Registriert: 12.2009
Beiträge: 906
Geschlecht: männlich
Wenn es zu den Aufführungen mehr Infos geben würde, würd' ich mich natürlich riesig darüber freuen, aber ich denke, dass meine Liste recht vollständig ist.

_________________
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DRACULA JAGT FRANKENSTEIN (1970; H.Fregonese, E.Meichsne
BeitragVerfasst: 25.05.2011 13:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2010
Beiträge: 620
Wohnort: Saarland
Geschlecht: männlich
Hab den Streifen noch nicht gesehen, aber was man so hört muß der ja ein Kracher sein. Wäre aber alleine wegen Naschy eh schon gekauft. Ich freu mich drauf.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DRACULA JAGT FRANKENSTEIN (1970; H.Fregonese, E.Meichsne
BeitragVerfasst: 25.05.2011 14:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2010
Beiträge: 792
Geschlecht: nicht angegeben
Highscores: 1
Der cineastische "Erfolg" liegt nicht am Film, nicht an Dor und nicht am "Kult" (den es damals sowieso in der Art nicht gab), sondern an den Schlagwörtern DRACULA und FRANKENSTEIN.

Hollywoods Urmonster wurden in einem spanischen Film verwurstet und Horrorfans waren auch damals schon recht einfach gestrickt, weshalb sie dem Verleih aufgesessen waren :mrgreen:

Wenn ich an die damalige Vorführungen denke, waren die Meinungen eher 50:50

Viele haben Trash erwartet und waren entzückt. Viele andere haben Gruselhorror erhofft und waren enttäuscht.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DRACULA JAGT FRANKENSTEIN (1970; H.Fregonese, E.Meichsne
BeitragVerfasst: 25.05.2011 14:15 
Offline

Registriert: 12.2009
Beiträge: 906
Geschlecht: männlich
Man kann einen Film (oder seine Beliebtheit/Erfolg) so oder so nicht an der an der Anzahl an Wiederaufführungen festmachen und so den großen Kult gibts um den Titel wenn man ehrlich ist auch nicht.

Ein Grund für die "vielen" Wiederaufführungen von DjF dürfte schlicht und ergreifend gewesen sein, dass der Film sehr, sehr billig zu haben war und überhaupt nur deshalb Winzverleiher wie Müller und AKF sich das Dingen leisten konnten.

_________________
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1130 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2, 3, 4, 5 ... 38  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker