Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 09.12.2016 20:22

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 92 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Ende September: DIE LETZTE RECHNUNG SCHREIBT DER TOD (1976; M.Caiano)
BeitragVerfasst: 31.08.2013 04:24 
Offline

Registriert: 11.2010
Beiträge: 620
Wohnort: Im schönen Frankenland / Bayern
Geschlecht: männlich
Captain Blitz hat geschrieben:
Die weiteren Planungen würden mich auch interessieren!


Kann man davon ausgehen das hier auch einige Titel im Original
mit deutschen UT erscheinen werden ?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ende September: DIE LETZTE RECHNUNG SCHREIBT DER TOD (1976; M.Caiano)
BeitragVerfasst: 03.09.2013 21:16 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 11658
Wohnort: Bochum
Geschlecht: männlich
Ist vorbestellbar:

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ende September: DIE LETZTE RECHNUNG SCHREIBT DER TOD (1976; M.Caiano)
BeitragVerfasst: 03.09.2013 21:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 820
Geschlecht: nicht angegeben
Mit O-Ton wäre der gekauft, so verzichte ich.

Hoffe, die nächsten Titel aus der Reihe bieten den O-Ton, dann greife ich gerne zu.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ende September: DIE LETZTE RECHNUNG SCHREIBT DER TOD (1976; M.Caiano)
BeitragVerfasst: 04.09.2013 16:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 1376
Wohnort: Ro-Man
Geschlecht: männlich
Romanesco Gorgonzola hat geschrieben:
mir platzen irgendwie gerade die faulen eier, in solch einer missmutigen stimmung bin ich gerade. das ist nichts weil meine herzchen orange-schwarz gefärbt ist, was die sympathien zu filmart angeht, es ist eben meine persönliche meinung und beobachtung, dass seit der digitialisierung unserer geliebten trivial-bumsköppe-filme so großes tamtam um ton und untertitelung bei manchen titeln gemacht wird. persönliche ansprüche auch noch gleichzeitig als essentiell darzustellen, entspricht einer welt- und labelfremden "l'etat et moi"-haltung bei der ich zum schreien im den keller wandere und die nachbarn im 10. stock sich trotzdem wegen meiner lautstärke beschweren.

freuet euch doch einfach mal das behaarte säcklein faltenfrei als großartig über etwas zu lamentieren, welches leider nicht möglich ist. das typischdeutsche nörgelgörgel, welches an mancher stelle betrieben wird, lässt mir die zehenhaare zu berge stehen. da werden langjährige lücken in der polizeifilmwelt geschlossen und dann wird nanometerweit das riechorgan gerümpft. jeder natürlich wie er mag und auch der dumme nationalsozialist bemerkte mit zynischer süffisanz "jedem das seine", aber mancherlei werde ich sicherlich nie verstehen. sowas mit eingeschlossen. schier unglaublich (© ugo-piazza), was man da ab und an mitbekommt. ich für meinen teil recke den daumen richtung zimmerdecke für die veröffentlichung des films.

mit freundlichen Grüßen
Romanesco Gorgonzola


Ich bitte dich aber nicht zu ignorieren, daß es in heutigen Zeiten auch eine Frage der Barrierefreiheit ist, mehrere Sprachoptionen anzubieten. Das sind zum einen Untertitel für Hörgeschädigte. Einige meiner Freunde sprechen außerdem kein Deutsch. Da ist es schon hilfreich, wenn man ihnen bei Besuchen eine englische Option anbieten kann. Der Globus rückt halt näher zusammen.

Darüberhinaus sehe ich es auch als Zeichen der Aufgeschlossenheit, einen Originalton nicht nur anzubieten, sondern auch als Zuschauer zu nutzen. Daß es bei Filmen dieser Epoche oft keinen richtigen O-Ton gibt und so weiter, das ist eine andere Geschichte, aber einen italienischen Film auf Italienisch schauen zu wollen halte ich grundsätzlich nicht für abwegig.

Einen Weltuntergang stellt es nun aber auch nicht dar, wenn man sein Genreprogramm mal nur auf Deutsch geliefert bekommt. Das ist zumindest noch sinniger, als eine italienische Tonspur draufzupacken, aber keine für die Masse verständlichen Untertitel. Dennoch, bei einem Vorbestellpreis von 18 Euro habe auch ich erstmal abgewogen.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ende September: DIE LETZTE RECHNUNG SCHREIBT DER TOD (1976; M.Caiano)
BeitragVerfasst: 04.09.2013 17:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 798
Wohnort: Cinecittà
Geschlecht: männlich
Wenn man sich den Outpunt von filmArt anschaut, werden sie schon triftige Gründe für den fehlenden Ton/Subs haben.
In diesem Sinne trifft der Käsemann es sehr gut!

Romanesco Gorgonzola hat geschrieben:
da werden langjährige lücken in der polizeifilmwelt geschlossen und dann wird nanometerweit das riechorgan gerümpft. [...] ich für meinen teil recke den daumen richtung zimmerdecke für die veröffentlichung des films.


Ich freue mich, dass eine Lücke des so missachteten Polizeifilmgenres geschlossen wird. Daher mehr als vorbestellt! Und auf die Barrierefreiheit pfeife ich...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ende September: DIE LETZTE RECHNUNG SCHREIBT DER TOD (1976; M.Caiano)
BeitragVerfasst: 04.09.2013 17:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.2011
Beiträge: 316
Geschlecht: nicht angegeben
Bonpensiero hat geschrieben:
Wenn man sich den Outpunt von filmArt anschaut, werden sie schon triftige Gründe für den fehlenden Ton/Subs haben.

Bei Cinefacts heißt es "Hat nix mit zu teuer zu tun, der Film kommt von einem deutschen Lizenzgeber, der den Film in perpetuity (=für immer) besitzt. Der darf den Film allerdings nur in deutscher Sprache lizensieren." *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Gehen wir mal von der Korrektheit dieser Aussage aus, dann ist die Situation klar und jeder kann sich dazu positionieren, wie er will, ohne dass man dem Label deshalb mangelnden Willen oder gar Unfähigkeit unterstellen muss.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ende September: DIE LETZTE RECHNUNG SCHREIBT DER TOD (1976; M.Caiano)
BeitragVerfasst: 06.09.2013 10:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.2010
Beiträge: 670
Geschlecht: nicht angegeben
tomasmilian hat geschrieben:
Gehen wir mal von der Korrektheit dieser Aussage aus, dann ist die Situation klar und jeder kann sich dazu positionieren, wie er will, ohne dass man dem Label deshalb mangelnden Willen oder gar Unfähigkeit unterstellen muss.


Diese Aussage ist korrekt, auch bei KILLERMAFIA und einem anderen kleinen Kracher (der bis jetzt noch nicht angekündigt/genannt wurde) werden wir nur deutschen Ton und englische Untertitel anbieten können.
So schade es ist, aber welche Möglichkeit gibt es sonst? Nur eine...die Titel nie in Deutschland zu veröffentlichen...

_________________
www.facebook.com/filmArt.homeentertainment
www.filmart-homeentertainment.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ende September: DIE LETZTE RECHNUNG SCHREIBT DER TOD (1976; M.Caiano)
BeitragVerfasst: 06.09.2013 10:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2295
Wohnort: Aquae Mattiacorum
Geschlecht: männlich
filmArt hat geschrieben:
Diese Aussage ist korrekt, auch bei KILLERMAFIA und einem anderen kleinen Kracher (der bis jetzt noch nicht angekündigt/genannt wurde) werden wir nur deutschen Ton und englische Untertitel anbieten können.
So schade es ist, aber welche Möglichkeit gibt es sonst? Nur eine...die Titel nie in Deutschland zu veröffentlichen...


Absolut korrektes Vorgehen und kein Grund sich gegen einen Kauf zu entscheiden. :)

War bei KOCHs DIE KILLER-MEUTE ja ähnlich, nur deutscher Ton wegen der Rechtelage (mit unglücklichem Ausgang was den Schnitt angeht).

_________________
Bild
Die Filme gehen vor, denn sie haben sich ihr Schicksal im 21. Jahrhundert nicht ausgesucht und wollen gesehen, genossen und geliebt werden, denn dafür sind sie da. - McKenzie
If you don't like it - don't buy it! But if you buy it anyway, stop bitchin' around! - TRAXX


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ende September: DIE LETZTE RECHNUNG SCHREIBT DER TOD (1976; M.Caiano)
BeitragVerfasst: 06.09.2013 12:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2010
Beiträge: 3646
Geschlecht: nicht angegeben
filmArt hat geschrieben:
tomasmilian hat geschrieben:
Gehen wir mal von der Korrektheit dieser Aussage aus, dann ist die Situation klar und jeder kann sich dazu positionieren, wie er will, ohne dass man dem Label deshalb mangelnden Willen oder gar Unfähigkeit unterstellen muss.


Diese Aussage ist korrekt, auch bei KILLERMAFIA und einem anderen kleinen Kracher (der bis jetzt noch nicht angekündigt/genannt wurde) werden wir nur deutschen Ton und englische Untertitel anbieten können.
So schade es ist, aber welche Möglichkeit gibt es sonst? Nur eine...die Titel nie in Deutschland zu veröffentlichen...


Das wäre schade.

Ich finde FilmArt macht eine tolle Arbeit (fast) auf Koch Niveau, weswegen ich mir eine breitere Vermarktung wünschen würde (was letztendlich vielleicht auch nochmal den Preis drücken könnte, wenn man den Mediamarkt und Co. Kunden gewinnt...)
Was mir jetzt beim Schwanz des Skorpions auffiel war die unterschiedliche Qualität der TonSpur. 90% des Films sind top, aber dann schienen mir immer wieder ein paar qualitativ hörbar schlechtere Flickstellen drin zu sein. Ich hoffe dies lässt sich bei weiteren VÖs beseitigen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ende September: DIE LETZTE RECHNUNG SCHREIBT DER TOD (1976; M.Caiano)
BeitragVerfasst: 06.09.2013 14:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2011
Beiträge: 421
Wohnort: Münsterland
Geschlecht: männlich
Nobody hat geschrieben:
Was mir jetzt beim Schwanz des Skorpions auffiel war die unterschiedliche Qualität der TonSpur. 90% des Films sind top, aber dann schienen mir immer wieder ein paar qualitativ hörbar schlechtere Flickstellen drin zu sein


... welche Synchro, Kino oder Video!?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ende September: DIE LETZTE RECHNUNG SCHREIBT DER TOD (1976; M.Caiano)
BeitragVerfasst: 06.09.2013 14:57 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2706
Geschlecht: männlich
Highscores: 1
Nobody hat geschrieben:
Ich finde FilmArt macht eine tolle Arbeit (fast) auf Koch Niveau, weswegen ich mir eine breitere Vermarktung wünschen würde (was letztendlich vielleicht auch nochmal den Preis drücken könnte, wenn man den Mediamarkt und Co. Kunden gewinnt...)
Was mir jetzt beim Schwanz des Skorpions auffiel war die unterschiedliche Qualität der TonSpur. 90% des Films sind top, aber dann schienen mir immer wieder ein paar qualitativ hörbar schlechtere Flickstellen drin zu sein. Ich hoffe dies lässt sich bei weiteren VÖs beseitigen.


Also 10% sind viel zu hoch gegriffen, es sind vielleicht 10-15 Sätze (teilweise nur Worte) im ganzen Film, für die man offenbar auf eine 16mm Kopien zurück gegriffen hat (vergl. Bonusmaterial). Ich würde eher sagen, gut das man hier noch eine zweite Quelle für die Originalsynchro aufgetan hat statt einfach mit der Videosynchro zu flicken (was vielleicht "bessere" Qualität bedeutet hätte aber eben auch verlust an Originalsynchro!). Ähnliche Probleme gabs doch bei Koch auch; z.B. bei Vier Fliegen.

Wenn dich das stört kannst du doch mit der Videosynchro vorlieb nehmen, die ist auch gänzlich frei vom typischem "Lichtton" Charakter.

_________________
-> <-


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ende September: DIE LETZTE RECHNUNG SCHREIBT DER TOD (1976; M.Caiano)
BeitragVerfasst: 08.09.2013 16:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.2011
Beiträge: 58
Wohnort: überall und nirgendwo
Geschlecht: männlich
Intergalactic Ape-Man hat geschrieben:
Ich bitte dich aber nicht zu ignorieren, daß es in heutigen Zeiten auch eine Frage der Barrierefreiheit ist, mehrere Sprachoptionen anzubieten. Das sind zum einen Untertitel für Hörgeschädigte. Einige meiner Freunde sprechen außerdem kein Deutsch. Da ist es schon hilfreich, wenn man ihnen bei Besuchen eine englische Option anbieten kann. Der Globus rückt halt näher zusammen.

Darüberhinaus sehe ich es auch als Zeichen der Aufgeschlossenheit, einen Originalton nicht nur anzubieten, sondern auch als Zuschauer zu nutzen. Daß es bei Filmen dieser Epoche oft keinen richtigen O-Ton gibt und so weiter, das ist eine andere Geschichte, aber einen italienischen Film auf Italienisch schauen zu wollen halte ich grundsätzlich nicht für abwegig.

Einen Weltuntergang stellt es nun aber auch nicht dar, wenn man sein Genreprogramm mal nur auf Deutsch geliefert bekommt. Das ist zumindest noch sinniger, als eine italienische Tonspur draufzupacken, aber keine für die Masse verständlichen Untertitel. Dennoch, bei einem Vorbestellpreis von 18 Euro habe auch ich erstmal abgewogen.


sicherlich, das kapital und die globalisierung hat unsereins fest im griff und das verstehe ich auch. auch barrierefreiheit und politisch überkorrektes gutmenschentum schön und gut, nur ich selbst habe es über die vielen jahre, die ich auf diesem zusammengerückten globus wandele, aus dem uelzener dschungel heraus in die dennoch immer noch weite welt geschafft. dank der medienaffinität meinerseits machte ich schon längst "irgendwas mit medien" als dieser geflügelte begriff noch gar nicht für alle die berliner agenturhipster erfunden war. egalikowski wie dieser kurz angerissene lebenslauf ist, weiss ich allerdings durch meine tätigkeit für einige mittlerweile in die annalen der veröffentlicher eingegangenen häuser, dass so manches im lizenzgeschäft nicht so einfach ist, wie es sich so mancher vorstellt. bevor ich allerdings einen arroganzanflug wie herausgeber viertklassigen hochglanztoilettenpapiers mit neuigkeiten aus der filmgenrewelt bekomme, zurück zum thema.

aufgeschlossenheit ist ebenfalls richtig dufte und auch ich schaue gerne mal kolumbianische existenzdramen in der originalen tonspur (aber nicht nur!). man versucht für die fans natürlich das richtigste und kompletteste paket zu schnüren, nur wer nur einmal seine nase in den backstage-bereich der heimkinobühne gesteckt hat, der hat postwendend mit dem lauschorgangen geschlackert, wie so schön öhmchen hermine sagte. es ist natürlich nicht so richtig optimopti für die omu-affinen freunde, allerdings sollte man nun wirklich bei einigen titeln zwei guck- sowie die restlichen hühneraugen zudrücken.

die von dir angesprochenen punkte sind verständlich, allerdings ist eben durch diverse auflagen wirklich nicht anderes zu machen, wie ja auch filmart schon geschrieben haben. ich bin ja seit einigen jahren eher mehr wieder fan als auf der anderen seite, da ist das auch nicht mehr so mit außerordentlich viel stress befunden, außerdem kann ich mich mehr dem herbstlichen kürbisanbau im garten widmen. vor einigen jahren haben noch viele anbieter bei einigen auflagen wenn unrentabilität gleich abgewunken und haben sich davon liebe zwei oder drei pommes schranke gekauft. man sollte also wirklich das grinsebäckchen walten lassen, denn dank des zusammengerückten, von dir angesprochenen globus' gibt es mittlerweile ein umdenken bei den anbietern. und vor allem auch bei den gesellen, die mit ihren oft meterbreiten sitzorganen auf den rechten und lizenzen sitzen.

freu dich doch also lieber, dass hier ein weiteres schätzchen kommt, dass du in deiner schreibbude besprechen kannst!

mit freundlichen grüßen
Romanesco Gorgonzola

_________________
wer andern mal ein wildbret brät, hat ein wildbretbratgerät. allöffentliches tagebuch zum herzen und liken
der mensch wird als genie geboren und stirb als idiot. charles bukowski


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ende September: DIE LETZTE RECHNUNG SCHREIBT DER TOD (1976; M.Caiano)
BeitragVerfasst: 09.09.2013 11:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2010
Beiträge: 3646
Geschlecht: nicht angegeben
chakunah_2072 hat geschrieben:
Nobody hat geschrieben:
Ich finde FilmArt macht eine tolle Arbeit (fast) auf Koch Niveau, weswegen ich mir eine breitere Vermarktung wünschen würde (was letztendlich vielleicht auch nochmal den Preis drücken könnte, wenn man den Mediamarkt und Co. Kunden gewinnt...)
Was mir jetzt beim Schwanz des Skorpions auffiel war die unterschiedliche Qualität der TonSpur. 90% des Films sind top, aber dann schienen mir immer wieder ein paar qualitativ hörbar schlechtere Flickstellen drin zu sein. Ich hoffe dies lässt sich bei weiteren VÖs beseitigen.


Also 10% sind viel zu hoch gegriffen, es sind vielleicht 10-15 Sätze (teilweise nur Worte) im ganzen Film, für die man offenbar auf eine 16mm Kopien zurück gegriffen hat (vergl. Bonusmaterial). Ich würde eher sagen, gut das man hier noch eine zweite Quelle für die Originalsynchro aufgetan hat statt einfach mit der Videosynchro zu flicken (was vielleicht "bessere" Qualität bedeutet hätte aber eben auch verlust an Originalsynchro!). Ähnliche Probleme gabs doch bei Koch auch; z.B. bei Vier Fliegen.

Wenn dich das stört kannst du doch mit der Videosynchro vorlieb nehmen, die ist auch gänzlich frei vom typischem "Lichtton" Charakter.


Ich mag mich nicht über Prozentwertigkeiten streiten, wie gesagt mit der großen Mehrheit bin ich absolut zufrieden, aber ein paar Stellen im Film gab es halt doch schon.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ende September: DIE LETZTE RECHNUNG SCHREIBT DER TOD (1976; M.Caiano)
BeitragVerfasst: 09.09.2013 16:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8411
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
Nobody hat geschrieben:
...aber ein paar Stellen im Film gab es halt doch schon.

Ja, und jetzt? Was willst du damit sagen? :roll:

Es wurde hier im Thread mehrmals erläutert warum das so ist. Aber scheinbar übersteigt das dein Auffassungsvermögen.

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ende September: DIE LETZTE RECHNUNG SCHREIBT DER TOD (1976; M.Caiano)
BeitragVerfasst: 09.09.2013 16:57 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2706
Geschlecht: männlich
Highscores: 1
Nobody hat geschrieben:
aber ein paar Stellen im Film gab es halt doch schon.

Das streitet doch niemand ab ;) Konntest du nachvollziehen wieso das so ist? Und wenn dich das stört, wieso nimmst du dann nicht die Videosynchro?

_________________
-> <-


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ende September: DIE LETZTE RECHNUNG SCHREIBT DER TOD (1976; M.Caiano)
BeitragVerfasst: 10.09.2013 15:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2010
Beiträge: 3646
Geschlecht: nicht angegeben
TRAXX hat geschrieben:
Nobody hat geschrieben:
...aber ein paar Stellen im Film gab es halt doch schon.

Ja, und jetzt? Was willst du damit sagen? :roll:

Es wurde hier im Thread mehrmals erläutert warum das so ist. Aber scheinbar übersteigt das dein Auffassungsvermögen.


Nein, ich sage eben nur, dass andere Labels auch solche Stellen aufarbeiten. Die tchnischen Möglichkeiten gibt es durchaus, also wäre es schön, wenn es gemacht wird (genauso wie es schön wäre, wenn andere einfach mal beide Füße am Boden behalten).

Im Übrigen war mein Beitrag als Lob an das Label gedacht, dessen VÖs ich bisher zu den besten auf dem markt zähle.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ende September: DIE LETZTE RECHNUNG SCHREIBT DER TOD (1976; M.Caiano)
BeitragVerfasst: 11.09.2013 00:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8411
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
Nobody hat geschrieben:
Nein, ich sage eben nur, dass andere Labels auch solche Stellen aufarbeiten. Die tchnischen Möglichkeiten gibt es durchaus, also wäre es schön, wenn es gemacht wird .

Ah, okay, also du hast, wie ich schon richtig vermutete, nicht verstanden, was dir versucht wurde zu erklären. ;)

Oder: Du bist so naiv und glaubst an solche Wunder-Technologien, wo man nur auf einen Knopf zu drücken braucht und schwupps die wupps wird aus einer miesen Tonquelle, eine, die genauso klingt wie eine gute. :)

Aber ach, was weiss ich schon... andere Labels arbeiten solche Stellen ja auch auf... nur FilmArt ist halt zu blöd dafür oder hat keine Ahnung vom letzten Tech-Know... aber gut, dass wir solche User wie dich haben, die die Labels hier mal aufklären, was so alles geht heutzutage... :P :mrgreen:

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ende September: DIE LETZTE RECHNUNG SCHREIBT DER TOD (1976; M.Caiano)
BeitragVerfasst: 11.09.2013 10:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2010
Beiträge: 3646
Geschlecht: nicht angegeben
Heute wird jede Zweispuraufnahme eines zweitklassigen amerikanschen Fünfzigerjahre Rockkünstlers digital gereinigt und überarbeitet, dass sie wie eine Beatles-Platte klingt, daher gehe ich davon aus, dass das auch mit Tonspuren von 16mm Kopien geht.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ende September: DIE LETZTE RECHNUNG SCHREIBT DER TOD (1976; M.Caiano)
BeitragVerfasst: 11.09.2013 10:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2295
Wohnort: Aquae Mattiacorum
Geschlecht: männlich
Nobody hat geschrieben:
Heute wird jede Zweispuraufnahme eines zweitklassigen amerikanschen Fünfzigerjahre Rockkünstlers digital gereinigt und überarbeitet, dass sie wie eine Beatles-Platte klingt, daher gehe ich davon aus, dass das auch mit Tonspuren von 16mm Kopien geht.


Nur zu welchem Preis? :roll:

_________________
Bild
Die Filme gehen vor, denn sie haben sich ihr Schicksal im 21. Jahrhundert nicht ausgesucht und wollen gesehen, genossen und geliebt werden, denn dafür sind sie da. - McKenzie
If you don't like it - don't buy it! But if you buy it anyway, stop bitchin' around! - TRAXX


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ende September: DIE LETZTE RECHNUNG SCHREIBT DER TOD (1976; M.Caiano)
BeitragVerfasst: 11.09.2013 11:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2010
Beiträge: 3646
Geschlecht: nicht angegeben
Das kist so eine Frage, wenn ich dann aber solche CDs im MM für 5 Euro sehe oder fünf in nem Schuber für 10 dann ist die Frage, ist das Verfahren so günstig, oder wird der Preis so extrem durch die Massenproduktion gedrückt.

Ums nochmal zu betonen, ich finde die filmArt DVDs toll und freue mich auf jede Neuerscheinung


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ende September: DIE LETZTE RECHNUNG SCHREIBT DER TOD (1976; M.Caiano)
BeitragVerfasst: 11.09.2013 13:03 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2706
Geschlecht: männlich
Highscores: 1
Nobody hat geschrieben:
Heute wird jede Zweispuraufnahme eines zweitklassigen amerikanschen Fünfzigerjahre Rockkünstlers digital gereinigt und überarbeitet, dass sie wie eine Beatles-Platte klingt, daher gehe ich davon aus, dass das auch mit Tonspuren von 16mm Kopien geht.


Der Vergleich scheint mir Konfus, den "Fidelity" hat die Beatles wohl nicht so sehr ausgezeichnet, sondern die eher Komposition, Arrangement und Produktion (und hier eher die "Schichten" oder der "Studio als Instrument" Ansatz). Da kannst du noch soviel "Digital Reinigen", eine andere Band klingt niemals so... sowieso Stereo, in den Fünfzigern gar nicht mal selbstverständlich, gerade im Bereich "Rock" (echtes Stereo war erst ab Ende der 60ger üblich, bei den Beatles übrigens das 1969 Abbey Road das erste "echte" Stereo Album).
Sowieso und vor allem, kann ich dir Beispiele nennen, wo selbst Platten jüngeren Datum ein "Problem" haben, weil das Master verschwunden/abgebrannt/überschwemmt/zerstückelt wurde. Die erste "Slime" von 1980, Master ist abgebrannt - alle CDs sind irgendwelche Vinyl-Rips usw. Und da hat man noch Glück, dass es da ein anständige Vinyl-Pressung gab... Ehrlich gesagt sind der Großteil irgendwelcher Remaster-Back-Issue totaler Sondermüll BESONDERS die Grabbeltischauflagen irgendwelcher "zweitklassigen" (oder erst- oder drittklassigen) Künstler (wenn mal was gut klingt, bestimmt NICHTS was "digital gereinigt" wurde, sondern ein flacher Transfer vom Masterband OHNE irgendwelches Processing). Selbst die Sachen von Beatles (Stichwort: "1") wurden ÜBELST mit dem Rauschfilter behandelt und klangen (auch nach der allgemeinen Übereinkunft) absolut schrecklich! Erst bei den 2009 Remasterings, die nun auch unnötig Millionen gekostet haben, ist man zurück gekehrt und da nur noch LEICHT gefiltert. Das Ergebnis ist eigentlich nicht der Rede wert, selbst "irgendwelche" (oder ganz bestimme, Stichwort Pepper UHQR MFSL) Vinyl-Reissues der 80ger erreichen spielend diese Qualität...und der große Unterschied zu den alten CDs aus den 1980gern dürften den meisten Leuten nicht auffallen (abgesehen von Stereo vs. Mono...)... ich kenne FAST KEIN "Remaster" welches ich einer Originalauflage vorziehen würde (gerade und vor allem Bezug auf Soundqualität!!!!)... wie auch immer, anderes Thema.

Bitte nicht Musik mit Filmton vergleich. Ich kann dir unzählige Beispiele nennen, wo es die Musik in GRANDIOSER Qualität gibt und der Filmton nicht ansatzweise mithalten kann (selbst wenn er sehr gut ist, haben die Musikaufnahmen oftmals nochmal deutlich mehr potential!). Das gilt für den großteil der Italienischen Genre-Filme bis hin zu Großproduktionen wie "Conan der Barbar" (O-Ton wie Synchro) und 1000 anderen Sachen. Wir müssen mal klar sagen, dass wir hier in der Regel Glück haben. Im Vergleich haben die deutschen Synchros oftmals noch die beste Fidelity/Qualität. Ist übrigens beim Skorpion auch so. Vergleich mal die Musik in der ita. Fassunng (oder selbst in der Videosynchro). Gerade bei der Musik (wo man leicht vergleichen kann) klingt die Kinosync mit abstand am besten/vollsten, dagegen kann der "dünne Kaffee" der ita. Spur (und auch die Videosynchro) einpacken.
Zum Thema Inserts, das Problem sind doch vor allem der beschränkte Frequenzgang, sprich die Stimmen klingen nicht mehr so "voll", es fehlt einfach was. Die Informationen sind einfach weg, da kannst auch nichts mehr "säubern", zumal da sehr wohl schon gesäubert wurde: Vergleich mal die 16mm Kopie Ausschnitte im Bonusmaterial dagegen; besonders die 15min beim Hidden Feature. Dann vergleich doch auch nochmal den ita. Ton mit den "unproblematischen" Stellen in der deutschen Synchro. Der ita. Ton klingt vom Frequenzgang im Gesamten gerade mal knapp über dem Niveau der Inserts (Verschmutzung sind nicht so ein Thema). Das fällt deswegen in der Kinosynchro vielleicht auch nochmal stärker auf, weil der Rest sich so abehbt? Andere Hersteller übetreiben z.B. gern etwas mit dem Rauschfilter - dann klingt der Ton am Ende schmierig/blechern. Das ist finde ich ehrlich gesagt schlimmer, den so werden tätsichlich Informationen vernichtet (ähnlich wie, wenn man das Grain aus dem Bild rausschmiert). Ich würde niemals nicht für diese "Keimfreiheit" die Integrität des Ton opfern wollen aber das erzähle ich ja ständig...

_________________
-> <-


Zuletzt geändert von chakunah_2072 am 12.09.2013 01:20, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ende September: DIE LETZTE RECHNUNG SCHREIBT DER TOD (1976; M.Caiano)
BeitragVerfasst: 11.09.2013 19:39 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 531
Geschlecht: nicht angegeben
Highscores: 4
Gerade, dass man diese Fehlstellen eben nicht nur untertitelt hat, oder einfach von der Videosynchro übernommen hat, sondern extra eine 16mm-Kopie aufgetrieben hat (hätte gar nicht gedacht, dass es von dem Film in Deutschland sowas gab) und diese dann auch nicht durch technisches dran "Rumgeschraube" verschlimmbessert hat, ist für mich das i-Tüpfelchen auf einer wirklich perfekten VÖ! Genso so sollte man es machen!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ende September: DIE LETZTE RECHNUNG SCHREIBT DER TOD (1976; M.Caiano)
BeitragVerfasst: 12.09.2013 04:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8411
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
percyparker hat geschrieben:
Gerade, dass man diese Fehlstellen eben nicht nur untertitelt hat, oder einfach von der Videosynchro übernommen hat, sondern extra eine 16mm-Kopie aufgetrieben hat (hätte gar nicht gedacht, dass es von dem Film in Deutschland sowas gab) und diese dann auch nicht durch technisches dran "Rumgeschraube" verschlimmbessert hat, ist für mich das i-Tüpfelchen auf einer wirklich perfekten VÖ!

Und wieso um Himmels Willen ist das für manche nicht nachvollziehbar?

Ich bin ja wirklich alles andere als ein Label-Schleimer, aber hier hat FilmArt zu 120 % alles richtig gemacht! Sie haben das absolute Maximum rausgeholt!

percyparker hat geschrieben:
Genau so sollte man es machen!

Right! 8-)

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ende September: DIE LETZTE RECHNUNG SCHREIBT DER TOD (1976; M.Caiano)
BeitragVerfasst: 25.09.2013 10:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 240
Geschlecht: männlich
24.9: VÖ verschoben auf 11.10.13 (Quelle ofdb shop)
25.9: VÖ verschoben auf 18.10.13 (Quelle ofdb shop)
....
stay tuned :sign2_einergehtnoch:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ende September: DIE LETZTE RECHNUNG SCHREIBT DER TOD (1976; M.Caiano)
BeitragVerfasst: 25.09.2013 12:23 
Offline

Registriert: 08.2013
Beiträge: 1656
Geschlecht: nicht angegeben
franchise hat geschrieben:
24.9: VÖ verschoben auf 11.10.13 (Quelle ofdb shop)
25.9: VÖ verschoben auf 18.10.13 (Quelle ofdb shop)
....
stay tuned :sign2_einergehtnoch:


Das bringt mich nicht um, der September frisst sowieso schon genug Kohle. ;) Der Oktober wird nicht viel harmloser.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ende September: DIE LETZTE RECHNUNG SCHREIBT DER TOD (1976; M.Caiano)
BeitragVerfasst: 02.10.2013 19:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2010
Beiträge: 3646
Geschlecht: nicht angegeben
Also kommt er irgendwann zusammen mit No. 002, oder wird an dem auch noch gebastelt?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ende September: DIE LETZTE RECHNUNG SCHREIBT DER TOD (1976; M.Caiano)
BeitragVerfasst: 16.10.2013 14:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2013
Beiträge: 349
Geschlecht: nicht angegeben
Bleibts beim 18.10?

Wenn ja, liegt meine am Samstag im Briefkasten :)

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ende September: DIE LETZTE RECHNUNG SCHREIBT DER TOD (1976; M.Caiano)
BeitragVerfasst: 16.10.2013 14:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1994
Wohnort: Stuttgart
Geschlecht: männlich
Ofdb hat schon geliefert.

_________________
Regelmäßig neue Reviews von Stuart Redman und DJANGOdzilla bei
JÄGER DER VERLORENEN FILME


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ende September: DIE LETZTE RECHNUNG SCHREIBT DER TOD (1976; M.Caiano)
BeitragVerfasst: 16.10.2013 15:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.2010
Beiträge: 670
Geschlecht: nicht angegeben
'DIE LETZTE RECHNUNG' wurde schon letzte Woche an den Handel ausgeliefert und seit gestern ist auch 'DER GELBE TEUFEL' in der Auslieferung...passt also.

_________________
www.facebook.com/filmArt.homeentertainment
www.filmart-homeentertainment.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ende September: DIE LETZTE RECHNUNG SCHREIBT DER TOD (1976; M.Caiano)
BeitragVerfasst: 19.10.2013 14:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2013
Beiträge: 349
Geschlecht: nicht angegeben
Film lag heut im Briefkasten und wird heut Abend gesichtet!
Wie ick mir freue :D

Welche Schreibweise ist nun eigentlich richtig? Blicke da nicht mehr durch.
Polizieschi
Poliziottesco / Poliziotteschi

Und welches ist der richtige Titel des Films? Ich meine, SCHREIBT oder ZAHLT der Tod die Rechnung? :D

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 92 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker