Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 07.12.2016 11:32

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 411 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 9, 10, 11, 12, 13, 14  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE, DJANGO (1967; G.Questi) | DVD & Blu-Ray
BeitragVerfasst: 04.09.2014 13:52 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11113
Geschlecht: männlich
Hyde hat geschrieben:
Könnte man, ja, sicher. Muss man aber noch lange nicht. Man kann auch versuchen alles, was dort steht, im Kontext des Filmes zu verstehen (bietet sich an). Dann würde die Aufzählung schon Sinn ergeben. Versucht das mal, bevor ihr am lautesten bellt ;)

Ich könnte mich ja auch über die Unterstellung, verminderte Intelligenz zu besitzen, weil ich mich der These nicht anschließe, aufregen. Tue ich aber nicht.



Stanton hat es verdammt gut ausgedrückt. Besser kann man es nicht sagen.
Viele User würden sofort die Gelegenheit nutzen um hier gegen mich zu schießen aber da dies bis auf zwei Ausnahmen nicht geschehen ist, gehe ich davon aus, dass die Toleranz, Akzeptanz und auch der Verstand hier im Forum wesentlich größer ist, als ich angenommen habe und das freut mich wirklich sehr. :)
Leute, die kein Verständnis dafür haben, das sich Homosexuelle nicht in einem Satz mit Tierschändern, Meuchelmördern gleichgesetzt sehen möchten, haben meiner Meinung nach wirklich nicht viel im Kopf.
Es geht hier nicht um die These, sondern alleine um die Nennung in diesem Zusammenhang und durch meine Kritik macht man sich vielleicht in Zukunft mehr Gedanken, was man sagt oder schreibt.


Hätte ich nur einmal den Gedanken gehabt, dass das vom Label beabsichtigt wäre, hätte ich das Release nicht gekauft. Es geht mir hier nicht um Filmart, sondern einfach mal zum Nachdenken anzuregen und da gibt es tatsächlich kein Argument dagegen.

Stanton hat geschrieben:
Ich möchte mich jedenfalls als Deutscher, Heterosexueller, Linker, Filmglotzer, IW Fan oder wasauchimmer nicht in einer Aufzählung wiederfinden die aus Unmenschen, Mördern, Folteren und Tierschändern besteht.

Würde das aber in dem Fall hier, solange ich keine Absicht unterstelle, trotzdem mit Humor nehmen. Aber darauf hinweisen darf man finde ich schon, ohne deswegen gleich Teil der Gestapo zu sein. Zwar nur der Moralgestapo (ganz, ganz großartig), aber immerhin ...


Ich nehme es mit Humor. ;)

_________________
Suche "Maigret und sein gößter Fall" Regie: Alfred Wiedenmann. DVD von 3L


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE, DJANGO (1967; G.Questi) | DVD & Blu-Ray
BeitragVerfasst: 04.09.2014 14:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 637
Geschlecht: männlich
Alles klar. Du kannst oder möchtest mich nicht mal ansatzweise verstehen. Das ist okay und führt auch zu nichts. Lassen wir es einfach bleiben.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE, DJANGO (1967; G.Questi) | DVD & Blu-Ray
BeitragVerfasst: 04.09.2014 14:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 171
Geschlecht: nicht angegeben
Es geht ja auch nicht nur um die Gleichsetzung mit Begriffen wie Tierschändung und Meuchelmord, sondern Homosexualität wird als Teil der herrschenden "Chaos" bezeichnet. Das ist ganz klar eine mehr als unglückliche Formulierung. Die Ansichten mag man in einem Film natürlich noch im zeitlichen Kontext sehen können, nicht aber in einer recht aktuellen Inhaltsangabe.
Ich hatte mich damals bei der X-Rated DVD auch schon an der Formulierung gestoßen, vermutete aber schon, dass es ganz anders gemeint war und da das große X ja sowieso immer katastrophale Auswüchse in Sachen Ausdruck, Grammatik und Rechtschreibung verzapfte, habe ich es darauf geschoben.
Als jetzt eine sehr ähnliche Formulierung von Filmart auftauchte, vermutete ich zunächst, dass beide vielleicht als Quelle eine Inhaltsangabe einer alten VHS- oder Kinoreklame hatten, konnte aber diesbezüglich nichts finden. Da man den Text von X-Rated ja teilweise verändert hat (z.B. wurde auf das Wort "Kinderschändung" verzichtet), hätte das mit der Homosexualität eiigentlich auffallen sollen!
Das ändert nichts an der Qualität der BD/DVD, ist aber durchaus eine Kritik, die man nennen darf, ohne dumm von der Seite angemacht zu werden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE, DJANGO (1967; G.Questi) | DVD & Blu-Ray
BeitragVerfasst: 04.09.2014 14:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 637
Geschlecht: männlich
Kritik an der Kritik ist aber ebenfalls zulässig ;)

Ihr seht es als unglückliche Formulierung, oder gar Ausdruck einer bestimmten Gesinnung, ich sehe es anders.

WENN es denn so wäre, dass jemand Homosexualität auf eine qualitativ gleichwertige Stufe mich Mördern etc stellt, wäre das natürlich fatal. Darüber muss man ja gar nicht diskutieren.
Allerdings sehe ich das in diesem Fall nicht gegeben. Es gab aber Zeiten, wo das der volle Ernst vieler Menschen war (ist es wahrscheinlich stellenweise auch heute noch) und genau deshalb kann man das so schreiben, finde ich, ohne sich dem anzuschließen. Ich sag's noch mal: es geht um den Kontext des Films. Sonst nichts.
Seht mal, nur weil etwas in einem Atemzug genannt wird, stellt das nicht gleich alles als Äquivalente dar, oder dass der Urheber des Textes dies so sieht. Das ist auch kein freudscher Fehler ;) Wenn ich jetzt "Birne, Apfel, Stein" schreibe, sind das für mich keine gleichwertigen Dinge, oder?

Ich fand es hier nur bedauerlich, dass jeder, der nicht den gleichen Schluss zieht (der Autor vertrete mit dieser Äußerung seine Meinung) wenig im Kopf haben soll.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE, DJANGO (1967; G.Questi) | DVD & Blu-Ray
BeitragVerfasst: 04.09.2014 14:58 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11113
Geschlecht: männlich
Hyde hat geschrieben:

Ich fand es hier nur bedauerlich, dass jeder, der nicht den gleichen Schluss zieht (der Autor vertrete mit dieser Äußerung seine Meinung) wenig im Kopf haben soll.



Es ist doch immer so, dass man von einem geschriebenen Text auf den Verfasser schließt.
Wenn ich gedankenlos Menschen in einem Satz diskriminiere, zeugt es zumindest nicht von meiner toleranten Einstellung.
Du verteidigst hier etwas, was man eigentlich nicht verteidigen sollte.

_________________
Suche "Maigret und sein gößter Fall" Regie: Alfred Wiedenmann. DVD von 3L


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE, DJANGO (1967; G.Questi) | DVD & Blu-Ray
BeitragVerfasst: 04.09.2014 15:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 637
Geschlecht: männlich
italo hat geschrieben:
Hyde hat geschrieben:

Ich fand es hier nur bedauerlich, dass jeder, der nicht den gleichen Schluss zieht (der Autor vertrete mit dieser Äußerung seine Meinung) wenig im Kopf haben soll.



Es ist doch immer so, dass man von einem geschriebenen Text auf den Verfasser schließt.
Wenn ich gedankenlos Menschen in einem Satz diskriminiere, zeugt es zumindest nicht von meiner toleranten Einstellung.
Du verteidigst hier etwas, was man eigentlich nicht verteidigen sollte.


Lies bitte oben noch mal nach, dann lernst auch du, dass ich eben nicht das verteidige, was man nicht verteidigen soll.

Könen wir hier bitte einen Strich drunter machen? Das schadet dem eigentlichen Thema sehr.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE, DJANGO (1967; G.Questi) | DVD & Blu-Ray
BeitragVerfasst: 04.09.2014 15:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 171
Geschlecht: nicht angegeben
Hyde hat geschrieben:
Kritik an der Kritik ist aber ebenfalls zulässig ;)
Ihr seht es als unglückliche Formulierung, oder gar Ausdruck einer bestimmten Gesinnung, ich sehe es anders.

Das ist weniger eine Meinungssache. Hier ist die Formulierung und die deutsche Sprache sehr eindeutig. Schau dir den Satz mal genauer an, ich vermute du überliest schon das "Chaos".

Seine Reise führt ihn in ein Dorf, in dem das Chaos herrscht: Meuchelmord, Folter, Tierschändung, Homosexualität und unmenschliche Brutalitäten

Es handelt sich hier um eine Aufzählung von Begriffen, die zusammengenommen das "Chaos" ergeben. Es sind also alles Begriffe, die eindeutig negativ wertig sein sollen. Ob nun stärker oder schwächer spielt da keine große Rolle. Ist Folter schlimmer als Tierschändung oder... ist da gar nicht so bedeutend. Allerdings bekommt die "negative Wertigkeit" des Begriffes "Homosexualität", die ansich schon falsch ist, schon erhebliches Gewicht, da alle anderen Begriffe, die genannt werden offensichtlich schwer negativ besetzt sind. Alle Begriffe stehen in einem Kontext (nämlich dem des Chaos) und erhalten dadurch schon eine Art Gleichwertigkeit.

Um bei deinem Beispiel zu bleiben, da fehlte der Zusammenhang - ich bin mal so frei:
Das Essensangebot war zuckerhaltig: Birne, Apfel...
Das eine hat vielleicht mehr Zucker als das andere aber beide sind ordentlich zuckerhaltig. Kein Mensch käme hier auf die Idee noch den Stein zu nennen, da wir im Kontext zuckerhaltig sind. Mit anderen Worten der Begriff "Homosexualität" hat in der obigen Aufzählung nichts verloren.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE, DJANGO (1967; G.Questi) | DVD & Blu-Ray
BeitragVerfasst: 04.09.2014 15:13 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11113
Geschlecht: männlich
Mal wieder was zum Film:
Oberflächlich betrachtet könnte man dem Film Schwulenfeinlichkeit unterstellen, weil sie als abartig und böse dargestellt werden.
Im gesamten Kontext des Films sehe ich das aber nicht so, weil die Heterosexuellen, genauso ihr Fett abkriegen.
Jede Person im Film ist abgrundtief böse oder zumindest mit fraglichen moralischen Einstellungen behaftet, selbst Tomas Milian, der ja beim Goldtransport mit am Werk war.
Die einzige Person, die hier unschuldig wirkt ist der knabenhafte unberührt wirkende Ray Lovelock, der aber letztendlich in dieser Welt nicht leben kann.
In dem Film steckt schon einiges mehr drin als bloße Italowestern Action.

_________________
Suche "Maigret und sein gößter Fall" Regie: Alfred Wiedenmann. DVD von 3L


Zuletzt geändert von italo am 04.09.2014 15:23, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE, DJANGO (1967; G.Questi) | DVD & Blu-Ray
BeitragVerfasst: 04.09.2014 15:16 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11113
Geschlecht: männlich
Hyde hat geschrieben:
Könen wir hier bitte einen Strich drunter machen? Das schadet dem eigentlichen Thema sehr.


In der Vergangenheit gab es schon seitenweise Postings, wegen Schreibfehlern in einem Covertext oder ungeliebten Covermotiven.
Der Film ist brisant und seine Cover Inhaltsangabe auch. Das hat schon mit dem Thread, bzw. der Veröffentlichung zu tun und ist kein Offtopic.

Trotzdem können wir das Thema sehr gerne lassen.

_________________
Suche "Maigret und sein gößter Fall" Regie: Alfred Wiedenmann. DVD von 3L


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE, DJANGO (1967; G.Questi) | DVD & Blu-Ray
BeitragVerfasst: 04.09.2014 15:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 637
Geschlecht: männlich
kalle hat geschrieben:
Hyde hat geschrieben:
Kritik an der Kritik ist aber ebenfalls zulässig ;)
Ihr seht es als unglückliche Formulierung, oder gar Ausdruck einer bestimmten Gesinnung, ich sehe es anders.

Das ist weniger eine Meinungssache. Hier ist die Formulierung und die deutsche Sprache sehr eindeutig. Schau dir den Satz mal genauer an, ich vermute du überliest schon das "Chaos".

Seine Reise führt ihn in ein Dorf, in dem das Chaos herrscht: Meuchelmord, Folter, Tierschändung, Homosexualität und unmenschliche Brutalitäten

Es handelt sich hier um eine Aufzählung von Begriffen, die zusammengenommen das "Chaos" ergeben. Es sind also alles Begriffe, die eindeutig negativ wertig sein sollen. Ob nun stärker oder schwächer spielt da keine große Rolle. Ist Folter schlimmer als Tierschändung oder... ist da gar nicht so bedeutend. Allerdings bekommt die "negative Wertigkeit" des Begriffes "Homosexualität", die ansich schon falsch ist, schon erhebliches Gewicht, da alle anderen Begriffe, die genannt werden offensichtlich schwer negativ besetzt sind. Alle Begriffe stehen in einem Kontext (nämlich dem des Chaos) und erhalten dadurch schon eine Art Gleichwertigkeit.

Um bei deinem Beispiel zu bleiben, da fehlte der Zusammenhang - ich bin mal so frei:
Das Essensangebot war zuckerhaltig: Birne, Apfel...
Das eine hat vielleicht mehr Zucker als das andere aber beide sind ordentlich zuckerhaltig. Kein Mensch käme hier auf die Idee noch den Stein zu nennen, da wir im Kontext zuckerhaltig sind. Mit anderen Worten der Begriff "Homosexualität" hat in der obigen Aufzählung nichts verloren.



Ich weiß langsam nicht mehr, was ich noch sagen soll.

Ja, die Begriffe sollen allesamt das Chaos ergeben. Das ist auch bewusst so geschrieben. Doch wer wird hier BEschrieben? Der Autor der Inhaltsangabe? Drückt er damit seine Ansicht aus? Stünde diese Formulierung in einer aktuellen Zeitung ("Im Kriegsgebiet herrscht Chaos: Folter, Mord, Homosexualität") DANN stimme ich euch sofort zu.
Ich denke aber, dass hier einfach nur die Ansicht der Figuren im Film bzw die ganze Welt des Films beschrieben wird. Das sind nun mal Leute, in deren eigener Welt Chaos tatsächlich aus genannten Attributen gebildet wird. Für diese Menschen ist/war das alles zusammen furchtbar, abartig, chaotisch und was weiß ich. Das und nur das wird in dem Text beschrieben. Dass wir das heute anders sehen, ich sagte es bereits, steht außer Frage. Und da schließe ich den Urheber des Textes mit ein.


Zuletzt geändert von Hyde am 04.09.2014 15:37, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE, DJANGO (1967; G.Questi) | DVD & Blu-Ray
BeitragVerfasst: 04.09.2014 15:28 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11113
Geschlecht: männlich
Hyde hat geschrieben:




Ja, die Begriffe sollen allesamt das Chaos ergeben. Das ist auch bewusst so geschrieben.


Danke! Genau das soll nicht sein, egal welchen Inhalt der Film hat.
Wenn der Autor wenigstens "homosexuelle Banditen" geschrieben hätte, hätte ich es durchgehen lassen, nur ergibt sich aus dem Text eine sehr negative Haltung zur Homosexualität, weil sie dem Leser das Chaos verdeutlichen soll.

Puh, jetzt bin ich aber raus. :mrgreen:

_________________
Suche "Maigret und sein gößter Fall" Regie: Alfred Wiedenmann. DVD von 3L


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE, DJANGO (1967; G.Questi) | DVD & Blu-Ray
BeitragVerfasst: 04.09.2014 15:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 637
Geschlecht: männlich
italo hat geschrieben:
Hyde hat geschrieben:

Puh, jetzt bin ich aber raus. :mrgreen:


Dito!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE, DJANGO (1967; G.Questi) | DVD & Blu-Ray
BeitragVerfasst: 04.09.2014 17:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8404
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
Hyde hat geschrieben:
Seine Reise führt ihn in ein Dorf, in dem das Chaos herrscht: Meuchelmord, Folter, Tierschändung, Homosexualität und unmenschliche Brutalitäten


Ich weiß langsam nicht mehr, was ich noch sagen soll.

Ich bin da voll und ganz bei dir, lieber Hyde!

Chaos = Homosexualität = Widerspiegeln des damaligen Zeitgeist / der damaligen Weltanschauung

So schwer ist das doch nicht, Leute! Annodazumal 18xx-schlag-mich-tot galt Homosexualität als chaotisch (verrucht, abartig etc.). Heute zum Glück weitestgehend nicht, damals jedoch sehrwohl.

Ihr macht den Fehler, dass ihr die Auflistung völlig isoliert - von allem!!! Und sie dann nimmt und dann in einen zeitgenössischen Moral-Behälter packt.
Logo, passt das DANN nicht! (oder höchstens für ignorante homophbe Arschlöcher!)

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE, DJANGO (1967; G.Questi) | DVD & Blu-Ray
BeitragVerfasst: 04.09.2014 17:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 171
Geschlecht: nicht angegeben
TRAXX hat geschrieben:
Ihr macht den Fehler, dass ihr die Auflistung völlig isoliert - von allem!!! Und sie dann nimmt und dann in einen zeitgenössischen Moral-Behälter packt.
Logo, passt das DANN nicht! (oder höchstens für ignorante homophbe Arschlöcher!)


Eine Inhaltsangabe wird aber nicht aus der Perspektive/zeitlichen Einordnung des Films erzählt, sondern aus der jeweiligen Gegenwart. Mit deiner Argumentation müssten in jeder Inhaltsangabe über Filme mit Sklaventhematik heute als rassistisch geltende Bezeichnungen verwendet werden, da man ja früher diese Ausdrücke verwendete.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE, DJANGO (1967; G.Questi) | DVD & Blu-Ray
BeitragVerfasst: 04.09.2014 17:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8404
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
kalle hat geschrieben:
TRAXX hat geschrieben:
Ihr macht den Fehler, dass ihr die Auflistung völlig isoliert - von allem!!! Und sie dann nimmt und dann in einen zeitgenössischen Moral-Behälter packt.
Logo, passt das DANN nicht! (oder höchstens für ignorante homophbe Arschlöcher!)


Eine Inhaltsangabe wird aber nicht aus der Perspektive/zeitlichen Einordnung des Films erzählt, sondern aus der jeweiligen Gegenwart. Mit deiner Argumentation müssten in jeder Inhaltsangabe über Filme mit Sklaventhematik heute als rassistisch geltende Bezeichnungen verwendet werden, da man ja früher diese Ausdrücke verwendete.

Das könnte man sicher tun, ja. Wenn die Inhaltsangabe auf die damalige Perspektive referiert.

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE, DJANGO (1967; G.Questi) | DVD & Blu-Ray
BeitragVerfasst: 04.09.2014 18:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 171
Geschlecht: nicht angegeben
TRAXX hat geschrieben:
kalle hat geschrieben:
TRAXX hat geschrieben:
Ihr macht den Fehler, dass ihr die Auflistung völlig isoliert - von allem!!! Und sie dann nimmt und dann in einen zeitgenössischen Moral-Behälter packt.
Logo, passt das DANN nicht! (oder höchstens für ignorante homophbe Arschlöcher!)


Eine Inhaltsangabe wird aber nicht aus der Perspektive/zeitlichen Einordnung des Films erzählt, sondern aus der jeweiligen Gegenwart. Mit deiner Argumentation müssten in jeder Inhaltsangabe über Filme mit Sklaventhematik heute als rassistisch geltende Bezeichnungen verwendet werden, da man ja früher diese Ausdrücke verwendete.

Das könnte man sicher tun, ja. Wenn die Inhaltsangabe auf die damalige Perspektive referiert.


Es gibt eigentlich nur eine Möglichkeit, wie man so etwas einigermaßen machen kann und wie man das auch manchmal (aber sehr selten) liest. Man legt die Worte einfach einem der Film/Buchcharakter in den Mund und zeigt so deutlich, von wem das Gedankengut stammt. In einer normalen Inhaltsangabe ist das aber nicht möglich, da von außen(!!!) auf den Film/das Buch geblickt wird. Die Inhaltsangabe macht der Verfasser des Textes und nicht eine Figur aus dem Film oder der Regisseur von damals.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE, DJANGO (1967; G.Questi) | DVD & Blu-Ray
BeitragVerfasst: 04.09.2014 18:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8404
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
Nein, aber dass Homosexualität als Chaos betrachtet wird, ist eindeutig der Sicht der Protagonisten zuzuordnen. Die Sicht des Cover-Bekritzlers wäre völlig überflüssig in dem Fall.

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE, DJANGO (1967; G.Questi) | DVD & Blu-Ray
BeitragVerfasst: 04.09.2014 19:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4177
Geschlecht: nicht angegeben
Die Inhaltsangabe hat nun wirklich nichts mit der Sicht der Protagonisten im Film zu tun. Wenn sie diese wiedergeben sollte müsste sie vollkommen anders geschrieben sein.

Das wäre jetzt ungefähr so, als würde jemand den Inhalt von Schindlers Liste mit "Schindler rettet die Drecksjuden" wiedergeben, weil das damals halt die Sicht vieler war.

Mal abgesehen davon waren die homosexuellen Cowboys gar nicht in der Stadt, sondern die lebten alle friedlich auf ihrer hübschen Ranch. ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE, DJANGO (1967; G.Questi) | DVD & Blu-Ray
BeitragVerfasst: 04.09.2014 19:47 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11113
Geschlecht: männlich
Stanton hat geschrieben:
Das wäre jetzt ungefähr so, als würde jemand den Inhalt von Schindlers Liste mit "Schindler rettet die Drecksjuden" wiedergeben, weil das damals halt die Sicht vieler war.



Gutes Beispiel. In Bezug auf Juden ist das Gottseidank schon bei allen Leuten angekommen.
Die Inhaltsangabe des FilmArt Covers von TÖTE DJANGO würde sicher niemals bei Sony, StudioCanal oder sonstigen Major, bzw. größeren Labels so stehen. In keiner TV Zeitschrift oder sonst wo würde man das so formulieren. Gottseidank!

Ich weiß dass Traxx überhaupt kein Problem mit Schwulen hat aber er hat hier einfach einen Denkfehler. ;)


Eigentlich war das Thema für mich abgehakt aber mittlerweile interessiert mich tatsächlich wer den Text geschrieben hat. :mrgreen:

_________________
Suche "Maigret und sein gößter Fall" Regie: Alfred Wiedenmann. DVD von 3L


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE, DJANGO (1967; G.Questi) | DVD & Blu-Ray
BeitragVerfasst: 04.09.2014 19:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8404
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
Stanton hat geschrieben:
Die Inhaltsangabe hat nun wirklich nichts mit der Sicht der Protagonisten im Film zu tun. Wenn sie diese wiedergeben sollte müsste sie vollkommen anders geschrieben sein.

Das wäre jetzt ungefähr so, als würde jemand den Inhalt von Schindlers Liste mit "Schindler rettet die Drecksjuden" wiedergeben, weil das damals halt die Sicht vieler war.

Tut mir Leid, der Vergleich ist völlig daneben. Es sei denn man referiert kurz auf die Sicht der Nazis. Das geht dann aber auch nur mit "", weil's ne Beleidigung ist. "Homosexualität" an für sich ist eben keine, daher... äußerst dumm gewählter Vergleich.

Es gibt sicherlich eine exakte Bezeichnung dafür. Mir fällt nur gerade indirekte Rede ein, das ist es nicht, ich weiss. Aber man kann diskriptiv in andere Sichtwinkel steigen bzw. diese wiedergeben, ohne sie zu vertreten.

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE, DJANGO (1967; G.Questi) | DVD & Blu-Ray
BeitragVerfasst: 04.09.2014 19:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8404
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
italo hat geschrieben:

Ich weiß dass Traxx überhaupt kein Problem mit Schwulen hat aber er hat hier einfach einen Denkfehler. ;)


Den habt definitiv ihr. Das merkt man an eurer Argumentation, die nicht fähig ist einer komplexeren zu folgen.
Von den IW-Leuten erwarte ich auch nichts anderes, aber bei dir.... ;) :mrgreen: :P

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE, DJANGO (1967; G.Questi) | DVD & Blu-Ray
BeitragVerfasst: 04.09.2014 20:03 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 10796
Wohnort: Bayern/Franken
Geschlecht: männlich
Mann kann es so oder so sehen, wie es der Covertext nun sieht ist aber nicht klar erkennbar!!! Deshalb ist es durchaus vertretbar das Italo darauf hingewiesen hat! ;)

(Wobei ich ja doch zu der "kalle" ansicht tendiere)

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE, DJANGO (1967; G.Questi) | DVD & Blu-Ray
BeitragVerfasst: 04.09.2014 20:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4177
Geschlecht: nicht angegeben
TRAXX hat geschrieben:
Stanton hat geschrieben:
Die Inhaltsangabe hat nun wirklich nichts mit der Sicht der Protagonisten im Film zu tun. Wenn sie diese wiedergeben sollte müsste sie vollkommen anders geschrieben sein.

Das wäre jetzt ungefähr so, als würde jemand den Inhalt von Schindlers Liste mit "Schindler rettet die Drecksjuden" wiedergeben, weil das damals halt die Sicht vieler war.

Tut mir Leid, der Vergleich ist völlig daneben. Es sei denn man referiert kurz auf die Sicht der Nazis. Das geht dann aber auch nur mit "", weil's ne Beleidigung ist. "Homosexualität" an für sich ist eben keine, daher... äußerst dumm gewählter Vergleich.

Es gibt sicherlich eine exakte Bezeichnung dafür. Mir fällt nur gerade indirekte Rede ein, das ist es nicht, ich weiss. Aber man kann diskriptiv in andere Sichtwinkel steigen bzw. diese wiedergeben, ohne sie zu vertreten.


Sicher kann man das, aber dann muß man es anders formulieren.

Und der Vergleich mag zwar ein wenig hinken, aber dumm ist er noch lange nicht. Und allenfalls etwas daneben, aber sicher nicht völlig.

Und wenn Homosexualität in eine Reihe mit Unmenschen etc gestellt wird, dann wird es in diesem Moment auch zu einer Beleidigung. Juden als Untermenschen zu empfinden, oder Homosexuelle als abartig, das läuft auf das Selbe hinaus. Beides ist in unseren Beispielen hier der Zeitgeschichte geschuldet, beides ist aber auch im Denken vieler noch lange nicht überwunden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE, DJANGO (1967; G.Questi) | DVD & Blu-Ray
BeitragVerfasst: 04.09.2014 20:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4177
Geschlecht: nicht angegeben
TRAXX hat geschrieben:
italo hat geschrieben:

Ich weiß dass Traxx überhaupt kein Problem mit Schwulen hat aber er hat hier einfach einen Denkfehler. ;)


Den habt definitiv ihr. Das merkt man an eurer Argumentation, die nicht fähig ist einer komplexeren zu folgen.


Ob richtig oder falsch, ich sehe da nichts komplexes.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE, DJANGO (1967; G.Questi) | DVD & Blu-Ray
BeitragVerfasst: 04.09.2014 20:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2010
Beiträge: 2225
Geschlecht: nicht angegeben
italo hat geschrieben:
Mal wieder was zum Film:
Oberflächlich betrachtet könnte man dem Film Schwulenfeinlichkeit unterstellen, weil sie als abartig und böse dargestellt werden.
Im gesamten Kontext des Films sehe ich das aber nicht so, weil die Heterosexuellen, genauso ihr Fett abkriegen.
Jede Person im Film ist abgrundtief böse oder zumindest mit fraglichen moralischen Einstellungen behaftet, selbst Tomas Milian, der ja beim Goldtransport mit am Werk war.
Die einzige Person, die hier unschuldig wirkt ist der knabenhafte unberührt wirkende Ray Lovelock, der aber letztendlich in dieser Welt nicht leben kann.
In dem Film steckt schon einiges mehr drin als bloße Italowestern Action.


Grundsätzlich ist es ein "menschenfeindlicher" Film, wenn du diese Definition benutzen willst.
Der Mensch wird hier von seiner negativsten Seite präsentiert, was auch bewusst von Questi provoziert wurde.
Im Grundsatz ist es Gesellschaftskritik mit der Brechstange. Mit Sicherheit ein Reiz des Films.
Nur der Film funktioniert nicht weil er gesellschaftskritisch ist, sondern weil er die gegebenen Vorgaben des Italo-Western Genre maximiert:
Exzessive Gewaltdarstellung, das Fehlen echter Helden, das Mißachten gesellschaftlicher Verhaltensnormen etc.
Von daher ergänzt das Eine das Andere.
Questi wollte mit dem Film gegen alles rebellieren, was seiner Meinung nach in der Gesellschaft falsch läuft. Rassismus (im Film gegen Mexikaner und Indianer), neo-kapitalistisches Denken, Machtstreben etc. Und das macht er konsequent, wodurch der Film gradlinig bleibt.
Die andere Frage ist, die du auch aufgeworfen hast, ob Questi die Banditen nicht ohne Grund als Homosexuelle dargestellt hat. Man könnte das durchaus als Kritik seinerseits verstehen. Denn warum sind diese auch noch schwarz gekleidet. Schwarz wie ital. Faschisten. Keine Ahnung, ist aber auffallend.
Von daher, um auf das diskutierte Thema zu kommen, passt der Text aus Sicht von Questi vielleicht sogar, auch wenn er ihn nicht geschrieben hat. Und aus der "filmischen Sichtweise".
Auch wenn der Text heute alles andere als politisch korrekt ist und sicher auch kritikwürdig ist, ohne Frage. Aber politisch korrekt ist der Film auch nicht.

Um übrigen ist doch das Wichtigste, ob sich einer beleidigt oder diskriminiert von dem Text fühlt ? Das ist die entscheidende Frage.
Wenn ja, ist der Text kritikwürdig, wenn nicht, wurde das Fass hier für die Katz aufgemacht.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE, DJANGO (1967; G.Questi) | DVD & Blu-Ray
BeitragVerfasst: 04.09.2014 20:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.2012
Beiträge: 820
Geschlecht: männlich
Leute das führt doch zu nix. Da denkt man es gibt interessantes über den Film zu lesen und dann macht man den Thread auf und es geht wieder nur um ein falsches Wort im Booklet in jedem Post was wieder zu einer Grundsatzdiskussion wird....

_________________
'cause if you go platinum, it's got nothing to do with luck
it just means that a million people are stupid as fuck


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE, DJANGO (1967; G.Questi) | DVD & Blu-Ray
BeitragVerfasst: 04.09.2014 20:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 171
Geschlecht: nicht angegeben
@ TRAXX Den Denkfehler machst hier definitiv du. Es ist allerdings ein sehr sympathisch machender Fehler. Der einzige Grund, dass du hier die Sicht der Protagonisten herausliest, ist wahrscheinlich, dass es für dich völlig klar ist, dass es so gemeint sein muss, da das sonst homophobe Arschlöcher geschrieben hätten. Aber da steht mit keiner Silbe etwas, dass auf eine andere Perspektive hinweist. Da steht nicht, "für Django herrscht dort das Chaos", sondern "ein Dorf in dem das Chaos herrscht". Ich glaube auch nicht, dass homophobe Arschlöcher diesen Text geschrieben haben, sondern einfach, dass man sich verdammt unglücklich ausgedrückt hat.
Um noch ein Beispiel wie Stanton zu bringen:
Eine (falsche) Inhaltsangabe zu Amistad: "Der Film der auf eine wahren Geschichte basiert, erzählt von der unglaublichen Reise einer Gruppe von Niggern, die das Schiff ihrer Herren in ihre Gewalt bringen und versuchen, in ihr geliebtes Heimatland zurückzukehren." Der Begriff Nigger war damals völlig normal aber trotzdem könnte man das heute so niemals als Inhaltsangabe schreiben. Da man ja eine Inhaltsangabe selbst verfasst mit dem Wissen und den Werten, die man zu diesem Zeitpunkt hat und über einen Film schreibt, diesen zusammenfasst und nicht aus der Perspektive des Films oder irgendwelcher Protagonisten erzählt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE, DJANGO (1967; G.Questi) | DVD & Blu-Ray
BeitragVerfasst: 04.09.2014 21:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 171
Geschlecht: nicht angegeben
El Puro hat geschrieben:
Die andere Frage ist, die du auch aufgeworfen hast, ob Questi die Banditen nicht ohne Grund als Homosexuelle dargestellt hat. Man könnte das durchaus als Kritik seinerseits verstehen. Denn warum sind diese auch noch schwarz gekleidet. Schwarz wie ital. Faschisten.

Dass die edel schwarz gekleidete, fast uniformierte Bande für die Faschisten steht glaube ich auch. Es könnte sein, dass sie deswegen homosexuell dargestellt werden, um dieser Gruppe den Spiegel vorzuhalten bzw. sie zu demütigen. Gerade im faschistischen und militärischen Bereich (passt gut zur uniformartigen Kleidung) war Homosexualität ja immer besonders verpönt. Vielleicht soll dass ja Angriff auf die Glaubwürdigkeit und Einstellung dieser Gruppe sein, wenn ausgerechnet die, die das größte Problem damit haben, heimlich eigentlich so sind. Denn mehr als heimlich wirds im Film ja nie dargestellt, es wird ja nur angedeutet.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE, DJANGO (1967; G.Questi) | DVD & Blu-Ray
BeitragVerfasst: 04.09.2014 21:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4177
Geschlecht: nicht angegeben
El Puro hat geschrieben:
Von daher, um auf das diskutierte Thema zu kommen, passt der Text aus Sicht von Questi vielleicht sogar, auch wenn er ihn nicht geschrieben hat. Und aus der "filmischen Sichtweise".
Auch wenn der Text heute alles andere als politisch korrekt ist und sicher auch kritikwürdig ist, ohne Frage. Aber politisch korrekt ist der Film auch nicht.

Um übrigen ist doch das Wichtigste, ob sich einer beleidigt oder diskriminiert von dem Text fühlt ? Das ist die entscheidende Frage.
Wenn ja, ist der Text kritikwürdig, wenn nicht, wurde das Fass hier für die Katz aufgemacht.


Eine Inhaltsangabe gibt aber nicht eine "filmische Sichtweise" wieder, also eine Sicht auf den Film von innerhalb des Films, sondern eine Sicht von außen auf den Film. Und diese hier, wie von Anti-Hero zitiert, auf jeden Fall.

Und eigentlich wurde das hier erst zum Fass durch die, die sich darüber aufregen daß Italo auf etwas hingewiesen hat. Italo hat nicht einmal irgendwas gefordert, noch hat er sich aufgeregt, das tun dafür seine Kritiker.

Ob Questi diese Inhaltsangabe gefallen hätte wage ich zu bezweifeln. Seine Zeichnung der Cowboys als Homosexuelle hat er als "Polemik gegen den amerikanischen Mythos der Männlichkeit" verstanden. Da sie aber auch grausam und sadistisch sind kann man ihre Rolle im Film und Questis Einstellung dazu schon hinterfragen. Ich habe da auch immer mehr den Aspekt der bösen Parodie gesehen, während die gnadenlos böse Zeichnung der kapitalistischen Städter da viel eindeutiger ist.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE, DJANGO (1967; G.Questi) | DVD & Blu-Ray
BeitragVerfasst: 04.09.2014 21:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4177
Geschlecht: nicht angegeben
kalle hat geschrieben:
El Puro hat geschrieben:
Die andere Frage ist, die du auch aufgeworfen hast, ob Questi die Banditen nicht ohne Grund als Homosexuelle dargestellt hat. Man könnte das durchaus als Kritik seinerseits verstehen. Denn warum sind diese auch noch schwarz gekleidet. Schwarz wie ital. Faschisten.

Dass die edel schwarz gekleidete, fast uniformierte Bande für die Faschisten steht glaube ich auch. Es könnte sein, dass sie deswegen homosexuell dargestellt werden, um dieser Gruppe den Spiegel vorzuhalten bzw. sie zu demütigen. Gerade im faschistischen und militärischen Bereich (passt gut zur uniformartigen Kleidung) war Homosexualität ja immer besonders verpönt.


Da hast du wahrscheinlich recht. So macht es für mich im Kontext des Filmes am meisten Sinn.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 411 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 9, 10, 11, 12, 13, 14  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker