Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 29.06.2017 12:57

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: FRAUEN ALS KÖDER FÜR CD 7 - Paolo Heusch
BeitragVerfasst: 22.08.2010 23:23 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4820
Geschlecht: männlich
Ein klassischer Eurospyer von 1966: Nach einem Fehler in einem Forschungslabor wurden mehrere Personen durch Gamma-Strahlung schwer verletzt, die Ärzte hegen keinerlei Überlebenshoffnung. Dennoch sind zwei der Wissenschaftler bald darauf verschwunden. Die Spur führt nach Istanbul, wo der reiche Reeder Theopoulos residiert. Der besitzt einerseits ein Krankenhaus, geführt von Dr. Jankovic (im Original soll er angeblich einen deutschen Namen haben und demzufolge ein früherer Nazi-Doktor sein!), der ein Mittel entwickelt hat, der den Verstrahlten ein Überleben ermöglicht. Auch scheint der gute Theo im Drogenhandel gut mitzumischen, Süchtige, die alles machen und keine Fragen stellen, kann er für seinen großen Plan gut gebrauchen. Gut gebrauchen kann er auch seine Stieftochter (Marilu Tolo), denn die wurde 14jährig eine Woche nach dem Tod ihrer Mutter von ihm entjungfernt und bekommt von ihm nun ihre Morphium-Ration! Als aber Ted Fraser, alias Agent CD7 (Rik van Nutter), im "Paradies auf Erden" (so heißt Theos Haschhöhle) auftaucht, ist es um Marilu natürlich geschehen, schließlich ist dies ja ein Bond-Rip-Off. Bevor die beiden aber die klassische traute Zweisamkeit am Filmende erleben dürfen, muss Theos Plan vereitelt werden: Mit seinen Drogis will er im Suezkanal ein atomsgetriebenes Kreuzfahrtschiff, für das keine Brennelementesteuer gezahlt wird, in die Luft jagen. Aufgrund der Verseuchung würde der Kanal mindestens zwei Jahre gesperrt und alle Schiffe müssten Afrika umrunden. Theo würde die Preise drastisch erhöhen (hä? Ist er etwa der einzige Reeder, oder wie?) und würde zum reichsten und mächtigsten Mann der Welt (was sonst? :roll: ). Also stürmen seine Leute mit Maschinengewehren den Kahn und dezimieren die Besatzung: Breitensport Massenmord!

Das klingt vermutlich sleaziger und exploitativer als es wirklich ist, aber an einem verregneten Sonntagnachmittag (wie heute) ist eine Prise Eurospy nicht verkehrt. Und die Musik von Piero Umiliani hat richtig Schmiß.


"Nur Dummköpfe nehmen den Tod ernst - im Grunde ist er etwas vollkommen Harmloses!"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FRAUEN ALS KÖDER FÜR CD 7 - Paolo Heusch
BeitragVerfasst: 09.11.2010 22:56 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1833
Geschlecht: nicht angegeben
Eine DVD gibt es hiervon nicht, oder?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FRAUEN ALS KÖDER FÜR CD 7 - Paolo Heusch
BeitragVerfasst: 23.03.2011 01:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 189
Wohnort: Köln
Geschlecht: männlich
Nein, eine DVD-VÖ glänzt bisher durch unbeirrte Abwesenheit.
Ist in diesem Falle aber auch nicht schade. Für Sonntag-nachmittägliche Kaffee-Runde mit Agenten-Arbeits-Beschauung eignet sich die zigste Wiederholung eines Bond-Films besser. ;)
Und wenn es doch gepflegter Euro-Spy-Trash sein soll, gibt es da eine ganze Palette von geeigneteren Streifen, ich nenne nur "Mike Morris jagt Agenten in die Hölle", "Mike Murphy gegen Ypotron" oder "Vollmacht für Jack Clifton"...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FRAUEN ALS KÖDER FÜR CD 7 - Paolo Heusch
BeitragVerfasst: 29.01.2012 17:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.2011
Beiträge: 428
Geschlecht: männlich
Teilweise ganz netter Film mit einer coolen Titelmelodie, der weniger an der Machart oder dem Hauptdarsteller als an einem zu höhepunktarmen Drehbuch scheitert.

_________________
"Wenn du mit mir sprechen willst, ruf die Nummer 6-6-6 an."
Luc Merenda in "A Man Called Magnum" zu einer minderjährigen weiblichen Zeugin von vielleicht 13 Jahren, nachdem diese ihm vorher einen Kuss auf die Wange gedrückt hat, nur weil er ihre Bilder lobte... :D


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FRAUEN ALS KÖDER FÜR CD 7 - Paolo Heusch
BeitragVerfasst: 05.10.2013 20:55 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 10953
Wohnort: Bayern/Franken
Geschlecht: männlich
Bild

In einem Atomkraftwerk geschieht durch Menschliches versagen ein Unfall, ettliche Menschen sterben und ettliche werden durch Gammastrahlung verseucht. Auch sie haben nicht lange zu leben, denn es gibt keine Heilmöglichkeit.
Zwei dieser verseuchten werden entführt und bleiben verschwunden.
Eines Tages Jahre Später findet man die Leiche des einen, also muss er es wundersame Weise überlebt haben, also könnte der andere auch noch leben.
Ein Agent wird angesetzt, der Bald tot aufgefunden wird. So wird CD 7(nutter) darauf angesetzt alles aufzuklären, sein Kontaktmann(Jose Jaspe) der auch den Toten fand, führt ihn in eine zwielichtige Bauchtanzkneipe. Die Bauchtänzerin dort ist eine Informantin.
CD probiert natürlich gleich den ganzen Service des Ladens aus, denn im Obergeschoss ist ein Puff, wo er sich mit einer Orientalin vergnügt. Doch wird dies durch eine Lautstarken Krach gestört, er muss eine besoffene Frau (Marilu Tolo) vor einem Dieb retten.
Diese ist die Tochter eines reichen Reders(Eduardo Fajardo), der zudem eine Krebsforschungsklinik betreibt, da dessen Frau vor einigen Jahren an Krebs starb.
Alles sehr verdächtig für CD, so das dieser an den Fersen des Reders bleibt, dieser hat den Verstrahlten geheilt, dafür soll dieser ihm ein Schiff im Suez Kanal sprengen, das den Schifffahrtsverkehr lahmlegen soll.

Üblicher Lahmer Agentenflick, der eigentlich ganz gut beginnt in diesem Atomlabor mit ettlichen Leuten in Schutzanzügen. Könnte also ein etwas aufwendigerer Film werden, wirds aber nicht.
Typisch ein paar ballereien, schlägereien, Autoverfolgungen. Einmal kippt ein Auto nur auf die Seite und fängt gleich Feuer :lol:
Um diese art Film zu mögen muss man halt über sowas hinwegsehen.
Pluspunkte sind "Marilu Tolo", denn die Dame gefällt, sie spielt die Tochter des Perversen Reders der ihre Morphium Sucht ausnutzt und sie des öfteren Vergewalltigt seit ihre Mutter tot ist.
Und dann Fajardo der den nach aussen hin gelackten Reder gibt aber ein echter drecksack ist. Er hat viele junge bedienstete in Einheitsuniform um sich, gefällt sieht man aber nur von weitem.
Jaspe ist eigentlich auch gut, der rest nicht erwähnenswert.
5,5/10, man muss aber schon auf dieser Art von Film stehen ;)

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker