Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 19.09.2017 21:02

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Deutsche Koproduktionen ohne Auswertung?
BeitragVerfasst: 27.11.2016 18:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.2011
Beiträge: 514
Wohnort: Wo die wilden Filme wohnen
Geschlecht: männlich
Servus beisammen,

habe mal wieder ein wenig die OFDb durchforstet und stieß dabei auf die Filmliste von Horst Frank. Da ich den Reynolds-Darsteller besonders wegen seiner Stimme mag, bin ich dabei besonders auf eine deutsche Synchronistion aus. Mit "Die neunschwänzige Katze" und "Das Geheimnis des gelben Grabes" spielte er in zwei der bekannterein Gialli mit. In der Liste finden sich aber noch mehr Beispiele.

- SO SWEET ... SO PERVERSE
- EYE IN THE LABYRINTH

sind beide damals mit deutschen Firmen koproduziert worden, fanden jedoch laut OFDb keine deutsche Auswertung. Fanden die Filme keine deutsche Auswertung (warum?), oder besteht da noch Hoffnung, dass sich was findet.
Auch beim Beispiel Kinski lässt sich eine Koproduktion ohne deutsche Auswertung finden, nämlich Jess Francos "Paroxismus"/"Venus in Furs"

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Deutsche Koproduktionen ohne Auswertung?
BeitragVerfasst: 27.11.2016 18:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2013
Beiträge: 2974
Wohnort: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Geschlecht: männlich
Bild

La stagione dei sensi (Season of Senses)

IT / D 1969

R: Massimo Franciosa




Bild Bild

5 bambole per la luna d'agosto (5 Dolls for an august moon)

IT / D 1970

R: Mario Bava


www.youtube.com Video From : www.youtube.com


Zuletzt geändert von Richie Pistilli am 10.06.2017 09:29, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Deutsche Koproduktionen ohne Auswertung?
BeitragVerfasst: 27.11.2016 18:33 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11590
Geschlecht: männlich
Also wenn ein Film in Deutschland im Kino lief, dann findet man schon irgendwas, Plakat, Titel, Filmdienst-Kritik, auch wenn die Fassung verschollen ist. Also liefen dieser Filme wohl damals wirklich nicht.

Sehr interessanter Thread ! Ich hoffe jemand bringt etwas Hintergrundwissen über Abläufe von Co-Produktionen mit. Manche Genres hatten es in Deutschland ja nicht so einfach im Kino, vielleicht fanden manche Gialli einfach keinen Verleih, während der Film in Italien ein Erfolg war.

_________________
Italowestern News
Koch Media Western News
Koch Media News
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Deutsche Koproduktionen ohne Auswertung?
BeitragVerfasst: 27.11.2016 18:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2015
Beiträge: 794
Geschlecht: nicht angegeben
Umberto Lenzi's starken Thriller COSI DOLCE ... COSI PERVERSA (1969) mit Jean-Louis Trintignant, Carroll Baker, Erica Blanc, Horst Frank und Helga Liné habe ich zufällig gestern erstmals angesehen.
Diese deutsche Co-Produktion ist mit ihren zahlreichen Schauwerten von einer dermassen hohen Qualität, dass es mir unverständlich ist, warum keine Auswertung hierzulande erfolgte.
Für mich ein Karrierehöhepunkt von Horst Frank, welcher damals doch eigentlich gewinnbringend Zuschauer ins Lichtspielhaus zu locken vermocht hätte.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Deutsche Koproduktionen ohne Auswertung?
BeitragVerfasst: 27.11.2016 20:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2013
Beiträge: 2974
Wohnort: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Geschlecht: männlich
Frank hat geschrieben:
Diese deutsche Co-Produktion ist mit ihren zahlreichen Schauwerten von einer dermassen hohen Qualität, dass es mir unverständlich ist, warum keine Auswertung hierzulande erfolgte.


Dieser Satz trifft aber auf jeden der bis dato genannten Titel zu ;)
Übrigens kommt mir da gerade ein weiterer Filmtitel in den Sinn, auf den der Satz dann eher weniger zutrifft:

Bild

Lo Strano ricatto di una ragazza per bene (Blackmail)

DP Thread

IT / D 1974

R: Luigi Batzella



Wahrlich keine Meisterleistung, dafür aber schräg-unterhaltsam :)


Zuletzt geändert von Richie Pistilli am 10.06.2017 09:23, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Deutsche Koproduktionen ohne Auswertung?
BeitragVerfasst: 27.11.2016 21:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.2011
Beiträge: 514
Wohnort: Wo die wilden Filme wohnen
Geschlecht: männlich
Frank hat geschrieben:
Umberto Lenzi's starken Thriller COSI DOLCE ... COSI PERVERSA (1969) mit Jean-Louis Trintignant, Carroll Baker, Erica Blanc, Horst Frank und Helga Liné habe ich zufällig gestern erstmals angesehen.
Diese deutsche Co-Produktion ist mit ihren zahlreichen Schauwerten von einer dermassen hohen Qualität, dass es mir unverständlich ist, warum keine Auswertung hierzulande erfolgte.
Für mich ein Karrierehöhepunkt von Horst Frank, welcher damals doch eigentlich gewinnbringend Zuschauer ins Lichtspielhaus zu locken vermocht hätte.


Dachte ich mir doch auch, vor allem JLT ist doch spätestens nach "Leichen..." ein auch in hiesigen Landen bekannter Schauspieler gewesen. Umberto Lenzis Filme an sich wurden hier doch ausgewertet. Hoffe mal, hier versorgt uns noch irgendjemand über die Information, dass in einem kleinen verträumten Archiv eine herrlich erhaltene deutsche Kinofassung mit einem sich selbst synchronisierten Horst Frank auf die Entdeckung durch ein Qualitätslabel wartet <3

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Deutsche Koproduktionen ohne Auswertung?
BeitragVerfasst: 27.11.2016 22:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.2012
Beiträge: 624
Geschlecht: nicht angegeben
Im Falle von "Cosi dolce ... cosi perversa" war zumindest eine deutsche Kinoauswertung geplant.
Im Verleihkatalog, der 1970 erschien, wird der Film vom Verleih "Alpha" angekündigt als "So süß, so pervers". Allerdings ging Alpha in der Saison 1970/71 in Konkurs und der Film ist nicht erschienen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Deutsche Koproduktionen ohne Auswertung?
BeitragVerfasst: 27.11.2016 22:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.2011
Beiträge: 514
Wohnort: Wo die wilden Filme wohnen
Geschlecht: männlich
Pistolero hat geschrieben:
Im Falle von "Cosi dolce ... cosi perversa" war zumindest eine deutsche Kinoauswertung geplant.
Im Verleihkatalog, der 1970 erschien, wird der Film vom Verleih "Alpha" angekündigt als "So süß, so pervers". Allerdings ging Alpha in der Saison 1970/71 in Konkurs und der Film ist nicht erschienen.


Dann könnte dementsprechend eine fertige deutsche Kinofassung existieren?

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Deutsche Koproduktionen ohne Auswertung?
BeitragVerfasst: 27.11.2016 22:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.2012
Beiträge: 624
Geschlecht: nicht angegeben
Sartana hat geschrieben:

Dann könnte dementsprechend eine fertige deutsche Kinofassung existieren?

Diese Ankündigungen erfolgten teilweise schon zu einem Zeitpunkt, wenn noch keine Kinofassung vorlag, oder sogar schon, wenn der Film noch nicht mal fertiggestellt war.
Da Hartwig mit seiner Rapid-Film von deutscher Seite aus produziert hat, lagen die Rechte bei ihm und er hätte sich nach der Alpha-Pleite um einen anderen Verleih bemühen können. Da er aber 1970 mit seiner "Schulmädchen-Report-Serie" begann, hat er sich vielleicht nicht so richtig drum gekümmert ... man kann nur spekulieren und mutmaßen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Deutsche Koproduktionen ohne Auswertung?
BeitragVerfasst: 28.11.2016 13:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2010
Beiträge: 300
Geschlecht: nicht angegeben
Hab mal nachgesehen: Gerade Anfang der 70er Jahre ist vieles angekündigt worden, was man später wieder verworfen hatte.
Wie Pistolero schon sagte, ist einiges noch gar nicht produziert oder sogar nur angedacht gewesen. - Wäre schon klasse, wenn Jess Franco tatsächlich einen "Rasputin"-Film gedreht hätte. Und "The Ramrodder" auf deutsch wäre auch toll gewesen. Hier ein paar Kuriositäten:

Titelverzeichnis – ohne Verleih 1971/1972 u. 1974

AB-Film:

Geständnisse einer Liebeshungrigen
Regie: Alois Brummer
mit: Milena Stipanicev, Karin Goetz, Elke Boltenhagen, Bertram Edelmann

Beate und der Porno-Shop
Regie: Udo Roland
mit Nadine Strehl, Johannes Buzalski, Veronika Faber, Helmut Alimonta

Eva, 17, keine Jungfrau mehr
Regie: Peter Walker
mit Karin Goetz, Nino Korda, Elke Boltenhagen, Ingrid van Bergen

Graf Pornos galante Abenteuer
Sturmfreie Bude
Peitschen der Sexualität
Rasputin (Cinemec Produktion – Regie: Jess Franco)


Aktuell:

El Condor – Ein Weißer unter Indianer – Der Tod zahlt nichts für Lüsternheit
(The Ramrodder) USA
Regie: Joe van Guylder
mit Jim Gentry, Kathy Williams, Brave Eagle, Julia Blackburn


Helena und die lüsternen Krieger von Troja
(Affairs of Aphrodite) USA
Regie: Alain Patrick – Produktion: Ed de Priest
mit Christine Murray, Walt Philips, Robin Courtney, Monica Williams

Die höllisch-süßen Freuden der Liebespriesterin Jezebel
(The Joys of Jezebel) USA
Regie: John Darwin
mit Alan Hayes, Julie Warfield, Henry Armstrong


Das Mädchen Lorna
(Pleasure Plantation) USA
Regie: J. Donby (Jerry Denby?)
mit Kim Bishop, Mike Naylor, Gerald Nomes

Munter trieben’s die Neandertaler
(One Million AC/DC) USA 1969
Regie: Frederick Emerson – Produktion Ed de Priest
mit Harvey Edmundt, Lawrence Richey, Douglass Martin, Jacqueline Fox,
Barbara McNerney, Helen Mather, Robin Glang, Evelyn Blaustein

Telefon OPERA 776
(Surftide 77) USA
Regie: Robert Lee Frost
mit Tom Newman, Virginia Gordon, Dwayne Winton


Zwei Trottel spielen Räuber und Gendarm
(Ladro & Guardia) Italien
Regie: Marcello Ciorciolini
mit Franco Franchi, Ciccio Ingrassia

Draculas Schrecken
Wechselnde Paare
Was soll der Sex für Dracula
Laß uns mal die Partner tauschen
Frankie, Frankie


Alpha-Verleih:

Der Sumpf
Fabios tolle Streiche
So süß, so pervers
Die Kannibalen
Die Ermordung des Julius Cäsar
Futz – Mann mit Schwein
Das Gebet einer Jungfrau
Die Spinne
Die Brandung von Hossegor
Gepeitscht und geliebt
Viva Max – Späte Rache für Alamo
Zwei für ein Halleluja
Auch Hochwürden sticht der Hafer
Schütze Arsch


Atlas:

Im Liebesakt wird Marx gestammelt

Avis:

Kurz ist die Zeit zu lieben
Regie: Pier A. Caminneci
mit Janine Reynaud, Eva Hoffmann, Hans Meyer, Egon Vogel, Peter Capell

Sexuelle Freiheit – 101 Wege zur sinnlichen Liebe - USA
Regie: Dr. Ann Foster

Sappho – Das Mädchen aus Lesbos
Regie: Fred Williams
mit Carla Romanelli, Ingrid Steeger, Steven Tedd

Verein zur freien Liebe e.V. (Pile ou face) FRZ.
Regie: Roger Fournier
mit Nathalie Naubert, Jean Coutu, Monique Beliste

Fuego
Regie: Armando Bo
mit Isabel Sarli, Alba Mujica, Roberto Airaldi

Juliette – Sie hatte immer Lust USA
Regie: Warren Kiefer
mit Maria Pia Conte, Lea Nanni, Christine Delit

Das Sex-Horoskop
Regie: Bob Stein – Aufklärungsfilm

Ein Dollar, ein Grab und zwei Ave Maria
Baum der Gehenkten
Schwarzes Gold für weiße Frauen

Brünnstein-Verleih: Das sexte Gebot

Centfox:

Erotic Sessions
Adam 8 Uhr morgens
Schwarze Blumen für die Braut

Ceres-Verleih:

Im Urlaub sind die Herzen weit
Heiß im Bett

CIC

The last Movie (1971) - erst 1992 als TV-Premiere-
Die zwei Gesichter der Junie Moon
Tagebuch einer Gefallenen
An einem Sonntag ohne Wolken


Cinerama:

Lynching (Western von Alfonso Brescia mit Glenn Saxon, Robert Mitchell)
Liebe ohne Tabu
Regie: Torgny Wickman, Musik: Mats Olsson, Kamera: Lasse Björne, Prod: Swedish Investment Stockholm

CCC:

Mensch und Bestie dt.jugo.
Der Liebhaber dt.ital.
Ostwind dt.frz.
Der Märtyrer dt.isr.

diverse:

Nymphomania – Wollust und Begierde (v. Hape, München)
Die verführerisch heißen Nächte (v. Cinelux, Berlin)
Heute abend sind wir in Verona (von Veit Relin m. Maria Schell) Juli 1973
Abenteuer in Afrika (Centropol)
Der Fall X 312 (Alfa)
Gier (Laforque)
Wir – Eva und ich (Bollmann)
Zwischen Krieg und Bett (Karat)
Wie kurz ist die Zeit zu lieben (Aquila)
Ich sehe dich – ich fühle dich (Schnurre/ Senft)
Und fühle nochmals deinen Tod (Durniok)
Tödlicher Karneval (Tefi)
Seeblick (Arp)
Der Clan des Paten Luciano (Rota)
Ich möchte mit dir leben (Transocean)
Liebe, Freiheit und Verrat (Eichberg)
Einen Schatz klaut man nicht (Top)
La Celestina (B.T.S.)
Zwischenlandung in Düsseldorf (International Germania)
Die 100 Ritter (International Germania)
Ein Mann kehrt zurück (International Germania)
Der Harem (Melodie)
Um jeden Preis (Top)
Ein Hoch der Liebe (B.T.S.)
Ich sehe dich, ich fühle dich (v. Il. Schnurre)
Der gelbe Koffer (Atlantis)
Die nackte Wahrheit (Lisa)
Das Gewissen (Monika)
Treffpunkt in Bray (Taurus)
Rendezvous im Wald (Schamoni)
Scheidung durch... (Oceanic)
Das Auge des Labyrinths (TV 13)
Die Novizin von Mantua (Artemis)
Die rote Dame (Romano)
Der Tod eines Fremden (Delta)

Franz Seitz:

Paukenspieler
Alles für alles


Peter Carstens:

Arminius, der Cherusker
Im Schatten der Adler
Mister Unsichtbar
Die Mutter


Roxy-Produktion:

Die große Reise
Abenteuer auf Bali


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Deutsche Koproduktionen ohne Auswertung?
BeitragVerfasst: 28.11.2016 18:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2010
Beiträge: 293
Geschlecht: männlich
Spitzenthread und vielen Dank für diese Wahnsinnsliste, Ragory! Einfach unglaublich, was uns da so alles durch die Lappen gegangen ist. The mind boggles...

Bezugnehmend auf das Eingangsposting:
Ein weiterer sehr rarer Film, der tatsächlich fertiggestellt wurde, aber trotz österreichischer Beteiligung anscheinend nie auf Deutsch herausgekommen ist, ist Bruno Paolinellis "Il colpaccio" [= Der Coup] von 1976, aus der Blütezeit der italienischen Gangster- und Polizeifilme:

Bild

Obwohl er immerhin Al Cliver, Claudine Auger, William Berger, Mariangela Giordano, Edmund Purdom und Gabriele Tinti vor der Kamera vereint, ist der Film in der Versenkung verschwunden und bis heute weltweit nirgends wiederveröffentlicht worden. Die Neue Delta Film Wien war Koproduzentin und hat wohl in jener Zeit einige Projekte mit italienischer Beteiligung in Angriff genommen (etwa Stelvio Massis "Die Zuhälterin" mit Merli). Was mit "Il colpaccio" schieflief, würde ich zu gern wissen. Wahrscheinlich lag es daran, dass der Film an den italienischen Kassen unterging und Paolinellis Karriere mehr oder weniger beendete. Das Titelthema ist immerhin schon einmal großartig.

Bild

_________________
:| Liebesgott der Kannibalen |:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Deutsche Koproduktionen ohne Auswertung?
BeitragVerfasst: 28.11.2016 18:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2013
Beiträge: 2974
Wohnort: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Geschlecht: männlich
Papayo hat geschrieben:
Ein weiterer sehr rarer Film, der tatsächlich fertiggestellt wurde, aber trotz österreichischer Beteiligung anscheinend nie auf Deutsch herausgekommen ist, ist Bruno Paolinellis "Il colpaccio" [= Der Coup] von 1976, aus der Blütezeit der italienischen Gangster- und Polizeifilme:

Bild

Obwohl er immerhin Al Cliver, Claudine Auger, William Berger, Mariangela Giordano, Edmund Purdom und Gabriele Tinti vor der Kamera vereint, ist der Film in der Versenkung verschwunden und bis heute weltweit nirgends wiederveröffentlicht worden. Die Neue Delta Film Wien war Koproduzentin und hat wohl in jener Zeit einige Projekte mit italienischer Beteiligung in Angriff genommen (etwa Stelvio Massis "Die Zuhälterin" mit Merli). Was mit "Il colpaccio" schieflief, würde ich zu gern wissen.


Wow, diesen äußert interessant klingenden Film hatte ich bis dato noch überhaupt nicht auf meiner Agenda.
Vielen Dank für den Hinweis :dh:



Ragory hat geschrieben:
Hab mal nachgesehen: Gerade Anfang der 70er Jahre ist vieles angekündigt worden, was man später wieder verworfen hatte...... Hier ein paar Kuriositäten:


Bin angesichts Deiner endlosen Auflistung völligst baff :shock:
Vielen Dank dafür :hutheben:



Ragory hat geschrieben:
Zwischenlandung in Düsseldorf (International Germania)


"Zwischenlandung Düsseldorf" hatte es im Nachhinein aber zumindest ins TV geschafft, wobei der ursprüngliche Titel für die geplante Kinoaufführung wohl "Drei von Uns" lauten sollte. Zwar wurde die Synchro bereits 1963 erstellt, bekam dann aber ihre tatsächliche Premiere erst 2003 im Rahmen der TV Ausstrahlung zugesprochen

Bild

Tre per una rapina (Zwischenlandung Düsseldorf)

IT / D / ES 1964

R: Gianni Bongioanni


Zuletzt geändert von Richie Pistilli am 10.06.2017 09:18, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Deutsche Koproduktionen ohne Auswertung?
BeitragVerfasst: 28.11.2016 20:48 
Offline

Registriert: 02.2011
Beiträge: 79
Geschlecht: nicht angegeben
TÖDLICHER KARNEVAL erlebte seine Premiere auch im Pay TV und WIE KURZ IST DIE ZEIT ZU LIEBEN seine Premiere bei Monte Video.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Deutsche Koproduktionen ohne Auswertung?
BeitragVerfasst: 29.11.2016 11:37 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11590
Geschlecht: männlich
Von Lynching gab es sogar schon Kinoplakate.

TAL DER HOFFNUNG (1967) wurde zwar synchronisiert und es gab auch schon Promo-Material, aber er wurde dann gestrichen und erst 1990 auf Pro 7 ausgestrahlt.

_________________
Italowestern News
Koch Media Western News
Koch Media News
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Deutsche Koproduktionen ohne Auswertung?
BeitragVerfasst: 21.03.2017 19:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2013
Beiträge: 2974
Wohnort: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Geschlecht: männlich
Bild

Scacco alla regina (The Slave)

IT / D 1969

R: Pasquale Festa Campanile


www.youtube.com Video From : www.youtube.com


Zuletzt geändert von Richie Pistilli am 10.06.2017 09:13, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Deutsche Koproduktionen ohne Auswertung?
BeitragVerfasst: 10.06.2017 08:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2013
Beiträge: 2974
Wohnort: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Geschlecht: männlich
Bild

La pacifista - Smetti di piovere (The Pacifist)

IT / D / F 1970

R: Miklós Jancsó


www.youtube.com Video From : www.youtube.com


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Deutsche Koproduktionen ohne Auswertung?
BeitragVerfasst: 28.08.2017 01:16 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 10702
Geschlecht: männlich
Sartana hat geschrieben:
.
Auch beim Beispiel Kinski lässt sich eine Koproduktion ohne deutsche Auswertung finden, nämlich Jess Francos "Paroxismus"/"Venus in Furs"


Mir vollkommen unverständlich dass der beste Film von Jess Franco überhaupt, keine deutsche Auswertung und bisher weltweit kein HD Release bekommen hat.
Der Film hat nicht mal einen eigenen Thread hier, obwohl der Regisseur mit diesem Film, völlig losgelöst vom Franco Universum, ein echtes Masterpiece abgeliefert hat.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Deutsche Koproduktionen ohne Auswertung?
BeitragVerfasst: 28.08.2017 10:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2013
Beiträge: 2974
Wohnort: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Geschlecht: männlich
italo hat geschrieben:
Der Film hat nicht mal einen eigenen Thread hier, obwohl der Regisseur mit diesem Film, völlig losgelöst vom Franco Universum, ein echtes Masterpiece abgeliefert hat.


Natürlich existiert ein Thread zu 'PAROXISMUS': http://dirtypictures.phpbb8.de/eurohorror-f4/paroxismus-venus-furs-jess-franco-t3085.html :erklaerung:
(9 von 20 Beiträgen stammen sogar von Dir selbst) ;)


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker