Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 27.04.2017 18:44

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 148 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: ZOMBIE - DAWN OF THE DEAD (1978) - George A. Romero
BeitragVerfasst: 14.12.2010 12:35 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 3118
Wohnort: Dywidag
Geschlecht: männlich
ZOMBIE-Dawn of the Dead

Originaltitel: Dawn of the Dead
Herstellungsland: Italien/USA
Erscheinungsjahr: 1978
Regie: George A. Romero

Darsteller:
David Emge
Ken Foree
Scott H. Reiniger
Gaylen Ross

Die kürzlich Verstorbenen erheben sich aus Ihren Gräbern und kehren als lebende Tote zurück, um die Menschen zu jagen und zu fressen. In dem allgemeinen Chaos droht die Zivilisation zusammenzubrechen. Es werden Räumungskommandos organisiert, welche von Haus zu Haus ziehen, um die Infizierten zu töten. Zu einem dieser Kommandos gehören auch Peter (Ken Foree) und Roger (Scott H. Reiniger), die von dieser Aufgabe aber die Nase voll haben. Zur gleichen Zeit versucht ein Fernsehsender, für den auch Stephen (David Emge) und Francine (Gaylen Ross) arbeiten, so lange wie möglich zu senden, um die restliche Bevölkerung auf dem Laufenden zu halten. Als der Ansturm der Zombies immer weiter zunimmt schlägt Stephen vor, mit dem Firmenhelikopter vom Dach des Senders zu flüchten. Auf der Landeplattform stoßen noch Peter und Roger dazu. Als der Sprit des Helikopters zur Neige geht landen sie auf dem Dach einer Shopping-Mall in welcher sie alles finden, was sie brauchen um lange überleben zu können. Zunächst müssen sie das Einkaufscenter aber noch von den Zombies befreien...
(Text OFDB)

Bei Schnittberichte.com findet man gerade ein fettes Special zu diesem Klassiker,deshalb dieser Thread.
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. *** schaut mal rein,es lohnt sich.
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

_________________
BildBild
"Berlin (EZ) | 10. Mai 2012 | Deutsche Fernsehzuschauer und Kinofans können aufatmen: Hamburger Studenten haben eine Software entwickelt, die Til Schweiger aus Filmen entfernt und damit eine erhebliche Qualitätssteigerung garantiert."


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ZOMBIE - G.A. Romero (1978)
BeitragVerfasst: 14.12.2010 12:57 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 10923
Wohnort: Bayern/Franken
Geschlecht: männlich
Ey ja warum noch kein Thread zu diesem genialen Klassiker....

War mein erster Videotheken ausleihfilm an meinem 18. ! Wir wollten den blutigsten Film den sie haben... :mrgreen:

Seitdem hab ich den sehr oft geschaut! Der Score, die Idee und Umsetzung sind genial finde ich! ".... hinter dir wird einer Munter!" :D

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ZOMBIE - G.A. Romero (1978)
BeitragVerfasst: 14.12.2010 16:04 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1524
Wohnort: Niedersachsen
Geschlecht: männlich
Grandios...
Was soll man noch von einem Klassiker sagen, den man in verschiedensten Formaten insgesamt 18x in der Sammlung hat, außer, daß man ihn vergöttert... Zu den inhaltlichen Qualitäten ist auf Papier und auf Binärer Existenzebene bereits alles geschrieben und gesagt worden - Meisterwerk!

Gruß, G.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ZOMBIE - G.A. Romero (1978)
BeitragVerfasst: 14.12.2010 16:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2010
Beiträge: 1226
Wohnort: Dortmund
Geschlecht: männlich
Ich habe den aus Österreich in der 155min. Version.
Müsste eigentlich die weltweit längste Fassung sein, richtig?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ZOMBIE - G.A. Romero (1978)
BeitragVerfasst: 14.12.2010 16:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 230
Geschlecht: nicht angegeben
eddiefan hat geschrieben:
Ich habe den aus Österreich in der 155min. Version.
Müsste eigentlich die weltweit längste Fassung sein, richtig?


Dieser Ultimate Final Cut bzw. "Olli Krekel - Cut" ist meiner Meinung nach absolut überflüssig. Es gibt nur eine wahre Fassung: Der Argento Cut mit top Soundtrack 8-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ZOMBIE - G.A. Romero (1978)
BeitragVerfasst: 14.12.2010 16:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2723
Geschlecht: männlich
Highscores: 1
Ich finde die Romero Fassung weitaus bissiger und stimmiger (ist halt, was der Regisseur wollte). Der Euro-Cut ist etwas vergröbert, darunter leidet der Diskurs ein wenig. Ist eine Randnotiz und und auch eine nette Möglichkeit in den Genuss der deutsch Synchro zu kommen, im Prinzip aber nicht nötig. Vom "Ultimate Finale Cut" sollte man tunlichst die Finger lassen, künstlerische Totalkatastrophe!

_________________
-> <-


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ZOMBIE - G.A. Romero (1978)
BeitragVerfasst: 14.12.2010 17:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.2010
Beiträge: 449
Wohnort: Bayern
Geschlecht: männlich
G. Rossi Stuart hat geschrieben:
den man in verschiedensten Formaten insgesamt 18x in der Sammlung hat


Geil.Haste ein Bild davon?

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ZOMBIE - G.A. Romero (1978)
BeitragVerfasst: 14.12.2010 18:27 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11550
Geschlecht: männlich
Enttäuschend. Nie und nimmer das große Zombie-Meisterwerk. Schon in der 114er Fassung quälend langweilig. Wesentlich gelungener und unterhaltsamer finde ich Romeros andere Werke von 68 und 85, Fulcis Zombi 2 und Zack Snyders großartiges Remake.

_________________
Italowestern News
Koch Media Western News
Koch Media News
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ZOMBIE - G.A. Romero (1978)
BeitragVerfasst: 14.12.2010 18:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7775
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
Über diesen Film sind unzählige Artikel verfasst worden, was soll man da noch als Ergänzung hinzufügen? Natürlich ist "Dawn of the Dead" nicht nur der großartigste aller Zombiefilme, der Streifen ist auch einer meiner absoluten Lieblingsfilme überhaupt! Selten, aber in diesem Fall unumgänglich: 10/10

Der Argento-Cut packt mich mit seinem flotten Erzähltempo, dass trotzdem nicht überstüzt wirkt. Romeros Fassung geht ein wenig tiefer und ist ebenfalls göttlich. Der UFC ist verständlicherweise ein Reizthema. "Künstlerisch" und "technisch" sicher sehr unrund, doch ich mag diese Fassung trotzdem gern. Das Ausbremsen des Handlungsflusses in der Shopping Mall liebe ich sogar, ich tauche gern in diesen zähflüssigen Sud ein.

Das Remake mag ich ebenfalls sehr gern, obschon es hinter der Vorlage zurückbleibt. Der Film leidet etwas unter der Anpassung an heutige Sehgewohnheiten, ist zu kurz und könnte mehr Tiefe gebrauchen. Trotzdem ein Knaller erster Kajüte: 9/10!

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ZOMBIE - G.A. Romero (1978)
BeitragVerfasst: 14.12.2010 20:05 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1524
Wohnort: Niedersachsen
Geschlecht: männlich
SickO hat geschrieben:
Geil.Haste ein Bild davon?

In Ermangelung einer DigiCam leider nein im Moment. Insofern bleibe ich Dir und dem Forum den gewollten "Beweis" schuldig. Mache aber mal ein Foto davon bei sich bietender Gelegenheit.
Bin jetzt eh nicht so der Typ, der mit irgendwelchen Rekorden oder Zahlen seines Sammelgedöns durchs I-Net flitzt, nicht so meine Art; ist mir hier eher so rausgerutscht.
Angefangen habe ich aber auch schon in den 80ern mit der dreiteligen Super-8 Fassung von UFA. Dann die Videos, 2 Laserdisc-Versionen etc.... Da ich später nie verkauft hab, hat sich das so über viele Jahre angesammelt.
Gemessen an dem bis heute gigantischen Output an Veröffentlichungen klingt die Zahl 18 aber eher unauffällig... jedenfalls versuche ich mir das dauernd einzureden, um mir ja nicht eingestehen zu müssen, ich wär ein Dawn-Messie... :shock:
Nur noch so viel: Wenn mal im deutschsprachigen Raum der Argento Cut auf einer vernünftigen BD erscheinen sollte, kauf ich auch noch die Nummer 19 - aber ich schwöre, dies ist dann meine letzte und ultimative Auflage des Filmes... :D ...mir reichts, so langsam muß gut sein.

Gruß, G.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ZOMBIE - DAWN OF THE DEAD (1978) - George A. Romero
BeitragVerfasst: 15.12.2010 01:50 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 3136
Wohnort: Schrebergartenkolonie des Todes
Geschlecht: männlich
Blap hat geschrieben:
Natürlich ist "Dawn of the Dead" nicht nur der großartigste aller Zombiefilme, der Streifen ist auch einer meiner absoluten Lieblingsfilme überhaupt! Selten, aber in diesem Fall unumgänglich: 10/10


Da kann ich mal wieder nur voll zustimmen.
10/10 auch für mich - einer meiner Lieblinge schlechthin, der einzige Film, den ich wahrscheinlich über 50 mal gesehen habe.
Ich verbinde mit diesem Meisterwerk obendrein ein stark nostalgisch gefärbtes Erlebnis, da uns eine Platzanweiserin (Mutter eines Kumpels) als 11jährige Dötze in die Vorstellung schmuggelte und dieses Erlebnis mich nachhaltig prägte/versaute.
Ich mag ebenfalls sowohl den knackigen Argento-Cut wegen seiner Stringenz, als auch die Langfassung, die ich überhaupt nicht als "langweilig" bezeichnen will - man muss sich halt drauf einlassen, dann fesselt es durchaus.

_________________
"Wir raten ab!" - Der katholische Filmdienst

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ZOMBIE - DAWN OF THE DEAD (1978) - George A. Romero
BeitragVerfasst: 15.12.2010 02:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2723
Geschlecht: männlich
Highscores: 1
Das Problem welches ich mit dem "Ultimate Final Cut" (dieser Name schon) habe ist, dass er nicht funktioniert. Langweilie wäre ja geschmeichelt! Die beiden, recht unterschiedlichen, Herangehensweisen der Romero also auch der Argento Schnittfassung lassen sich nicht einfach miteinander mixen ohne die jeweilige Vision zu zerstören. Schon allein die völlig unterschiedliche Musikauswahl kann zusammen gar nicht funktionieren. (btw. Ich finde den Goblin Score auch wunderbar, nur wird der in der Euro Version schon inflationär benutzt). Ich sehe jedenfalls keinen Grund warum man sich das geben sollte? Klar kommt "irgendwas" dabei raus aber es schändet einfach die Absicht. Da lieber Romero/Argento nacheinander ansehen (oder vielleicht gleichzeitig als Doppelprojektion? Wäre doch auch eine Idee?) Nach welchen Kritierien wurde überhaupt entschieden? Jeder der schonmal versucht hat Material zu Schneiden wird merken, dass es beim Schnitt auf jedes einzelne Bild ankommt.

_________________
-> <-


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ZOMBIE - DAWN OF THE DEAD (1978) - George A. Romero
BeitragVerfasst: 15.12.2010 09:31 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1524
Wohnort: Niedersachsen
Geschlecht: männlich
Diabolik! hat geschrieben:
...
Ich verbinde mit diesem Meisterwerk obendrein ein stark nostalgisch gefärbtes Erlebnis, da uns eine Platzanweiserin (Mutter eines Kumpels) als 11jährige Dötze in die Vorstellung schmuggelte und dieses Erlebnis mich nachhaltig prägte/versaute.
...

Klasse, Gratulation! Die Dame hatte Geschmack und Chuzpe. Wir hätten damals nicht im Traum daran gedacht, uns auch nur in die Nähe einer Kasse zu wagen, um unsere Chancen auszutesten. So haben wir uns mit den teils abgeklebten AHFs am Schaukasten außen begnügen müssen. :roll:

Gruß, G.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ZOMBIE - DAWN OF THE DEAD (1978) - George A. Romero
BeitragVerfasst: 15.12.2010 16:19 
Offline

Registriert: 11.2010
Beiträge: 662
Wohnort: Im schönen Frankenland / Bayern
Geschlecht: männlich
Habe das Digi von XT in meiner Vitrine (mit den zwei besten Schnittfassungen), kann ich nur empfehlen !


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ZOMBIE - DAWN OF THE DEAD (1978) - George A. Romero
BeitragVerfasst: 15.12.2010 18:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7462
Wohnort: Passau/Bayern
Geschlecht: männlich
Ja, die Version hab ich auch! Sieht ganz stylish aus, das Digipack!

Falls noch wer den Ultimate Final Cut (Red Edition) braucht => PM

_________________
Bild

Zensor, der - Beamter gewisser Regierungen, dessen Aufgabe es ist, geniale Werke zu unterdrücken. In Rom war der Zensor
ein Inspektor der öffentlichen Moral; die öffentliche Moral moderner Nationen verträgt jedoch keinerlei Inspektion.
(Ambrose Bierce - Des Teufels Wörterbuch, 1911)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ZOMBIE - DAWN OF THE DEAD (1978) - George A. Romero
BeitragVerfasst: 15.12.2010 18:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 5075
Geschlecht: männlich
chakunah_2072 hat geschrieben:
Das Problem welches ich mit dem "Ultimate Final Cut" (dieser Name schon) habe ist, dass er nicht funktioniert. Langweilie wäre ja geschmeichelt! Die beiden, recht unterschiedlichen, Herangehensweisen der Romero also auch der Argento Schnittfassung lassen sich nicht einfach miteinander mixen ohne die jeweilige Vision zu zerstören. Schon allein die völlig unterschiedliche Musikauswahl kann zusammen gar nicht funktionieren. (btw. Ich finde den Goblin Score auch wunderbar, nur wird der in der Euro Version schon inflationär benutzt). Ich sehe jedenfalls keinen Grund warum man sich das geben sollte? Klar kommt "irgendwas" dabei raus aber es schändet einfach die Absicht. Da lieber Romero/Argento nacheinander ansehen (oder vielleicht gleichzeitig als Doppelprojektion? Wäre doch auch eine Idee?) Nach welchen Kritierien wurde überhaupt entschieden? Jeder der schonmal versucht hat Material zu Schneiden wird merken, dass es beim Schnitt auf jedes einzelne Bild ankommt.


Sehe ich auch so. Nach eine VHS-Kopie (war wohl der Argento-Cut), musste dann irgendwann eine DVD her. Und wozu greift man? Natürlich zur längsten Fassung, die angepriesen wurde... :|
Ergebnis: Ich fand den Film auf einmal saulangweilig und konnte auch gar nicht mehr verstehen, warum ich den damals so cool fand.
Sprich: Krekel hat für mich (kurzzeitig) den Film kaputt gemacht.

Erst später, als man sich auch mal akribisch informiert hat, kam Klarheit ins Licht und ich konnte den Film doch noch mal genießen.

Allerdings muss ich sagen (Achtung Blasphemie), dass der Film als einfacher Zombie-Film an sich, also unabhängig von seinem Stellenwert und der Pionierfunktion genauso wie des Hypes/Kultes um dieses Werk, teilweise etwas lahm ist. Was das Zombie-Genre angeht gibt es (leider?) besseres.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ZOMBIE - DAWN OF THE DEAD (1978) - George A. Romero
BeitragVerfasst: 15.12.2010 23:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7775
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
Logan5514 hat geschrieben:
Allerdings muss ich sagen (Achtung Blasphemie), dass der Film als einfacher Zombie-Film an sich, also unabhängig von seinem Stellenwert und der Pionierfunktion genauso wie des Hypes/Kultes um dieses Werk, teilweise etwas lahm ist. Was das Zombie-Genre angeht gibt es (leider?) besseres.


Naja, über Geschmack zu "streiten" macht zwar wenig Sinn, doch diese Ansage nötigt zum Widerspruch. Ich liebe Zombieflicks, für mich ist "Dawn of the Dead" ganz klar der Platzhirsch aus dieser Sparte. Es gibt Filme mit mehr Gewalt, "besseren" Effekten usw.. Aber all diese Dinge sind letztlich zweitrangig, denn kein anderer Film bietet diese intensive Atmosphäre, wirkt auf mich derartig nachhaltig, strahlt diese einzigartige Faszination aus.

Den Film als "lahm" zu bezeichnen, kann ich mir nur mit den heutigen, äusserst hektischen Sehgewohnheiten erklären. Überwiegend wird nach Effekten und sonstigen Schauwerten gelechzt, man ist nicht bereit sich wirklich auf einen Film einzulassen, viele Zuschauer konsumieren lediglich, vergessen aber zu geniessen, öffen ihr Herz nicht für die schönste aller Leidenschaften. Aber das möchte ich dir nicht unterstellen... ;)

(Schwester Hildegard, bitte meine Pillen! Schneeeell!)

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ZOMBIE - DAWN OF THE DEAD (1978) - George A. Romero
BeitragVerfasst: 16.12.2010 09:13 
Offline

Registriert: 11.2010
Beiträge: 662
Wohnort: Im schönen Frankenland / Bayern
Geschlecht: männlich
Blap hat geschrieben:
Logan5514 hat geschrieben:
Allerdings muss ich sagen (Achtung Blasphemie), dass der Film als einfacher Zombie-Film an sich, also unabhängig von seinem Stellenwert und der Pionierfunktion genauso wie des Hypes/Kultes um dieses Werk, teilweise etwas lahm ist. Was das Zombie-Genre angeht gibt es (leider?) besseres.


Naja, über Geschmack zu "streiten" macht zwar wenig Sinn, doch diese Ansage nötigt zum Widerspruch. Ich liebe Zombieflicks, für mich ist "Dawn of the Dead" ganz klar der Platzhirsch aus dieser Sparte. Es gibt Filme mit mehr Gewalt, "besseren" Effekten usw.. Aber all diese Dinge sind letztlich zweitrangig, denn kein anderer Film bietet diese intensive Atmosphäre, wirkt auf mich derartig nachhaltig, strahlt diese einzigartige Faszination aus.

Den Film als "lahm" zu bezeichnen, kann ich mir nur mit den heutigen, äusserst hektischen Sehgewohnheiten erklären. Überwiegend wird nach Effekten und sonstigen Schauwerten gelechzt, man ist nicht bereit sich wirklich auf einen Film einzulassen, viele Zuschauer konsumieren lediglich, vergessen aber zu geniessen, öffen ihr Herz nicht für die schönste aller Leidenschaften. Aber das möchte ich dir nicht unterstellen... ;)

(Schwester Hildegard, bitte meine Pillen! Schneeeell!)

Seh ich genau so, schau mir die neuen Sachen erst gar nicht mehr an. Bei den meisten Kamera Einstellungen bekommt man
ja Schwindelanfälle. Zu empfehlen wäre nach den drei ROMERO'S Zombies auch noch sein genialer GRAZIES.
Kommt von der Machart auch an seinen DAWN heran !


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ZOMBIE - DAWN OF THE DEAD (1978) - George A. Romero
BeitragVerfasst: 16.12.2010 10:19 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1524
Wohnort: Niedersachsen
Geschlecht: männlich
Ich trenne da noch etwas:
Bei Romeros Streifen wurde ja der Grund für die Wiederauferstehung der Toten nie hinreichend genannt, sieht man mal von einer Interpretation im japanischen TV ab.
Die vielfach eingeflochtene Sozialkritik, die dem Film einer Dampframme gleich, unglaubliche Wucht verleiht, ist für mich persönlich das tragende Element.
Gleich den Auswirkungen einer sozialen Revolution büßt die Überflussgesellschaft (Hallo, damit sind auch wir Polykarbonat-Nerds gemeint... :D ) für ihr rigoros rücksichtsloses Verhalten und ruft damit eine "Dies irae", eine Art Jüngstes Gericht auf den Plan. Der sorglos frönenden, vor sich hinvegetierenden Konsumgesellschaft wird der Prozeß gemacht.

Der allerschönste Zombiefilm der 80er-Welle mit klassischem, eher übernatürlichen Kontext (Voodoo-Kult/Karibik), ist dagegen für mich Fulcis "WOODOO".

Gruß, G.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ZOMBIE - DAWN OF THE DEAD (1978) - George A. Romero
BeitragVerfasst: 16.12.2010 10:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 5075
Geschlecht: männlich
Meine leichte Abneigung gegen "Zombie" damit zu erklären, dass ich als junger Mensch nur neuzeitliche Kost gewöhnt bin ist doch eher hinkend. Immerhin bin ich ja nicht umsonst in diesem Forum angemeldet. Aber das wollte mir ja auch (direkt) niemand unterstellen... ;)

Also wie gesagt: Bedeutung und soziale Kritik hin oder her - Der Film hat leider seine Längen. Die Atmosphäre ist gut und spannend bannt man vor dem Fernseher/der Leinwand/ dem Hand ( :mrgreen: ) was da kommt. Doch zu 100%igem Gefallen ist mir das zu wenig.

Fulcis "Woodoo" mag ich da um einiges lieber. Auch hier wird Spannung aufgebaut. Und gerade die Ausweglosigkeit, die in diesem Streifen vermittelt wird, finde ich gut. Nicht unbedingt die Effekte.

So jetzt ist es raus. Steinigt mich... :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ZOMBIE - DAWN OF THE DEAD (1978) - George A. Romero
BeitragVerfasst: 16.12.2010 12:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2010
Beiträge: 624
Wohnort: Saarland
Geschlecht: männlich
Na ja, die Steine kann man ruhig im Garten lassen ;) .
Auch wenn ich selbst ein "Zombie" Anhänger bin, kann ich auch verstehen, dass man den Film auch nicht so hoch bewerten kann wie manch anderer. Die Längen sind eindeutig auch vorhanden, stören mich aber nicht weiter, da sie meiner Meinung nach zur Stimmung des Films beitragen. Aber da Filmbeurteilungen sowieso immer subjektiv sind, kann man auch keinem einen Vorwurf machen, der den Film nicht so mag.
Und Woodoo ist ja jetzt auch nicht die schlechteste Alternative. :D


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ZOMBIE - DAWN OF THE DEAD (1978) - George A. Romero
BeitragVerfasst: 16.12.2010 12:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2723
Geschlecht: männlich
Highscores: 1
Logan5514 hat geschrieben:
Also wie gesagt: Bedeutung und soziale Kritik hin oder her - Der Film hat leider seine Längen. Die Atmosphäre ist gut und spannend bannt man vor dem Fernseher/der Leinwand/ dem Hand ( :mrgreen: ) was da kommt. Doch zu 100%igem Gefallen ist mir das zu wenig.


Was sind den deiner Ansicht nach die Längen? Ausgehend von dieser pauschalen Aussage, fällt es mir schwer gezielt zu steinigen :mrgreen:

_________________
-> <-


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ZOMBIE - DAWN OF THE DEAD (1978) - George A. Romero
BeitragVerfasst: 16.12.2010 13:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 5075
Geschlecht: männlich
chakunah_2072 hat geschrieben:
Logan5514 hat geschrieben:
Also wie gesagt: Bedeutung und soziale Kritik hin oder her - Der Film hat leider seine Längen. Die Atmosphäre ist gut und spannend bannt man vor dem Fernseher/der Leinwand/ dem Hand ( :mrgreen: ) was da kommt. Doch zu 100%igem Gefallen ist mir das zu wenig.


Was sind den deiner Ansicht nach die Längen? Ausgehend von dieser pauschalen Aussage, fällt es mir schwer gezielt zu steinigen :mrgreen:


Du lässt mir nie meine unbegründete Meinung was... :mrgreen:
Also egal welche Längen ich hier jetzt aufführe, wirst du dagegen halten, dass das Momente sind, die für dich zur Atmosphäre beitragen... Kenne dich doch ;)

Man hätte das ganze etwas straffen können. Auch der Anfang ist mir zu langsam. Die ganze Geschichte auf dem Flugplatz, etc.
Und auch dieses ganze "häuslich einrichten" im Kaufhaus hätte in kürzerer Zeit genau das selbe vermittelt. Aber wie dem auch sei... 8-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ZOMBIE - DAWN OF THE DEAD (1978) - George A. Romero
BeitragVerfasst: 16.12.2010 14:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 92
Geschlecht: nicht angegeben
Auch auf die Gefahr hin dem Romero Fan in den Schuh zu pinkeln, verharre ich auf meine Aussage das Romers Filme ein wenig überschätz werden. Ohne jetzt eine Dissertation über den Typen zu schreiben, denn die letzten Arbeiten waren eiinfach nur Müdigkeitserscheinungen. Da gibt`s gerade aus Europa von jüngeren Regisseuren besseres, insbesonders die Baguettes mit Die Horde oder Mutants stehen bei mir ganz hoch im Kurs. :!: Bin natürlich mit DotD aufgewachsen und hab mich bei dem ersteren Konsumieren vor Angst fast eingekackt. Als dann das Äon de DVD über kmich einbrach, hab ich erst ein Bootleg gekauft und dann später die offizielle Langfassung. Die DVD war in meinem Player nur einmal Gast und hab gemerkt das Nostalgie nicht gleichermassen Gut heisst. Also bleibt Romero für mich zwar Kult da gibt es nichts zu rütteln. Aber in der selben Zeitspanne in der ich DotD einmal gekickt habe habe ich Woodoo sicher 5-6 geschaut. Der Film schafft es bei mir immer wieder in den Player. Ein Zombiefilm schlecht hin.

_________________
"Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben. Den Rest habe ich einfach verpraßt."


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ZOMBIE - DAWN OF THE DEAD (1978) - George A. Romero
BeitragVerfasst: 16.12.2010 15:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2010
Beiträge: 1226
Wohnort: Dortmund
Geschlecht: männlich
Logan5514 hat geschrieben:
Sehe ich auch so. Nach eine VHS-Kopie (war wohl der Argento-Cut), musste dann irgendwann eine DVD her. Und wozu greift man? Natürlich zur längsten Fassung, die angepriesen wurde... :|
Ergebnis: Ich fand den Film auf einmal saulangweilig und konnte auch gar nicht mehr verstehen, warum ich den damals so cool fand.
Sprich: Krekel hat für mich (kurzzeitig) den Film kaputt gemacht.

Erst später, als man sich auch mal akribisch informiert hat, kam Klarheit ins Licht und ich konnte den Film doch noch mal genießen.

Aha, jetzt verstehe ich auch meine Verwunderung :idea:

Ich habe den Film irgendwann in den frühen 80ern als Teenie gesehen und fand den saucool. Im Laufe der Jahre beschlich mich allerdings das Gefühl, dass der Film cut gewesen sein könnte und das mag ich nunmal gar nicht. Als ich dann mit meiner DVD-Sammelei anfing, stiess ich auf die 155 min. Fassung und dachte mir, endlich kann man den Film mal in voller Länge geniessen. Und plötzlich erging es mir so wie dir, ich fand ihn gar nicht mehr soooooo toll.

Normalerweise bin ich nämlich nicht so wankelmütig. Was ich einmal gut fand, bleibt bei mir eigentlich auch so. Jetzt nach vielen Jahren erkenne ich endlich den Grund.


FRAGE: Die anderen Fassungen dieses Films müssen dann aber als cut gesehen werden, richtig? Man sieht also alle Szenen nur in der 155 min. Fassung, oder wie muss ich das verstehen?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ZOMBIE - DAWN OF THE DEAD (1978) - George A. Romero
BeitragVerfasst: 16.12.2010 16:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 5075
Geschlecht: männlich
eddiefan hat geschrieben:
FRAGE: Die anderen Fassungen dieses Films müssen dann aber als cut gesehen werden, richtig? Man sieht also alle Szenen nur in der 155 min. Fassung, oder wie muss ich das verstehen?


Achtung! Trugschluss. Die 155 Min.-Fassung ist ein Zusammenschnitt von O. Krekel für Astro, die glaube ich nie, weder Romero noch Argento gesehen haben.
Das ist einfach zusammengeschustert, von dem, was man so hatte.
Das ist so, wie als wenn heutzutage Bootlegs rauskommen, in die die Bootleger dann die deleted scenes reinpacken. Ergo: Völlig sinnlos und Schwachsinn.

Ich persönlich kenne auch niemanden, der diese "Extended Version" (die es nie hätte geben sollen) wirklich mag.

Im Prinzip ist der Romero-Cut auch die "gewünschteste" Fassung des Film. Da halt vom Regisseur selber.
Der Argento-Cut ist eine Schnittfassung für Europa.
Und der Krekel-Cut ist halt für Leute, die jedes Fizelchen an Material im Film sehen wollen ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ZOMBIE - DAWN OF THE DEAD (1978) - George A. Romero
BeitragVerfasst: 16.12.2010 16:41 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 3136
Wohnort: Schrebergartenkolonie des Todes
Geschlecht: männlich
Logan5514 hat geschrieben:
155 Min.-Fassung


Hoppla, mir fällt gerade auf, daß ich diese Version nie gesehen habe! Ich kenne in der Tat nur den Argento-Cut und die Romero-Version mit 127 Min.!

Ich finde den Romero-Cut keineswegs zu "langatmig". Der Film lässt sich halt Zeit, er hat durchaus lange Sequenzen, in denen nicht pausenlos die Post abgeht, was ihm aber gut bekommt. Ich mag besonders die Szenen im Kaufhaus, wenn die Protagonisten sich häuslich einrichten und versuchen, es sich in der Illusion einer heilen Welt bequem zu machen. Die Verzweifelung und das Absurde dieser Situation erschafft eine ganz spezielle Atmosphäre.
Natürlich könnte der Film flotter inszeniert sein, aber muss das wirklich sein? Es gibt schließlich (zum Glück) keine Blaupause, wie Filme sein zu haben müssen. Man liest heutztage immer wieder Rezensionen in denen "mangelndes Tempo" beklagt wird, was sicherlich mit den Sehgewohnheiten zusammenhängt und dem Unwillen, sich auf gemächlichere Erzählweisen einzulassen. Ein Flm ist noch lange nicht besser, nur weil er schneller ist.

Im Übrigen habe ich mir gestern Nacht mal wieder DAY OF THE DEAD angeschaut und halte ihn letztlich für den besseren Film als DAWN. DAWN macht emhr Spaß, hat mer Kut-Appeal - DAY lebt aber durch seine klaustrophobische, dichte Atmosphäre und seine düstere Grundstimmung.
Aber das wäre ein Thema für einen gesonderten Thread.

_________________
"Wir raten ab!" - Der katholische Filmdienst

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ZOMBIE - DAWN OF THE DEAD (1978) - George A. Romero
BeitragVerfasst: 06.04.2011 21:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.2010
Beiträge: 449
Wohnort: Bayern
Geschlecht: männlich
www.youtube.com Video From : www.youtube.com

Ey the remäka!

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ZOMBIE - DAWN OF THE DEAD (1978) - George A. Romero
BeitragVerfasst: 06.04.2011 21:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.2010
Beiträge: 449
Wohnort: Bayern
Geschlecht: männlich
www.youtube.com Video From : www.youtube.com

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ZOMBIE - DAWN OF THE DEAD (1978) - George A. Romero
BeitragVerfasst: 06.04.2011 22:05 
Offline

Registriert: 01.2010
Beiträge: 59
Geschlecht: männlich
SickO hat geschrieben:
www.youtube.com Video From : www.youtube.com

Ey the remäka!


:jc_doubleup: :wie-geil: :super2: :girldanke: :231: Selten geniales Video.
Sollte unbedingt als Bonus auf die nächste ZOMBIE Veröffentlichung.

Gruss, horrorelvis


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 148 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker